Petition für den Klimaskeptiker Philippe Verdier, seinen Arbeitsplatz bei France Télévisions wieder einnehmen zu dürfen

Anthony Watts
Kürzlich haben wir darüber informiert, wie der französische Top-Wetterreporter gezwungen worden ist, „Urlaub“ zu nehmen als Reaktion auf die Veröffentlichung eines Buches von ihm, dass sich kritisch mit dem Klima-Alarmismus auseinandersetzt (hier). Bislang ist alles, was die TV-Anstalt geschafft hat, den Streisand-Effekt loszutreten, welcher ihrer Entscheidung negative Aufmerksamkeit verschafft, die als ein Verbot der freien Meinungsäußerung angesehen wird.


In einem Video erklärt er sein Buch und seine Gedankengänge:

video*

[Anmerkung des Übersetzers: Das Video ist nicht auf YouTube verfügbar und lässt sich daher auch nicht einbinden. Es wird auf das Original verwiesen, der Link steht unten]

Ich habe von Leuten in Frankreich gehört, die jetzt eine Petition auf den Weg bringen:

Henry Masson schreibt:

Bitte verbreiten und unterstützen Sie so viel wie möglich diesen „Ruf nach Unterstützung (Petition)“ für den Chef-Klimatologen des französischen Fernsehens Philippe Verdier. Der Hyperlink lautet: pétition sur change.org pour Philippe Verdier

[Anmerkung des Übersetzers: Das Anklicken dieses Links erzeugt zumindest auf meinem Labtop eine Fehlermeldung „nicht erreichbar“ oder so.]

Philippe hat gerade ein „klimarealistisches“ Buch veröffentlicht (welches auf Amazon „boomt“) über das Fehlverhalten des IPCC und ist daraufhin von seinem Posten gefeuert worden. Die französische Regierung (Präsident Hollande und seine Minister Fabius (verantwortlich für die Planung von COP21) und Royal (Umwelt, Energie und Klimawandel) scheinen „insgeheim“ hinter dieser Entscheidung zu stehen, und sie versuchen, die öffentliche Meinung zu kontrollieren mittels der Meteo-Bulletins und ziemlich unterschwelligen Spots zum „Klimawandel“.

Lassen Sie uns dem Establishment zeigen, dass wir in der Lage sind, einen weltweiten Gegenschlag zu organisieren, und wollen wir hoffen, dass dies sie in Zukunft etwas vorsichtiger werden lässt, wenn sie wieder einmal versuchen, die Freiheit der (Klima-)Rede zu zensieren.

Danke im Voraus für eine rasche und effektive Reaktion, wie immer.

Freundliche Grüße

————————————-

Benoît Rittaud schreibt:

Bitte, unterzeichnen Sie diese Petition, unabhängig von Ihrer Meinung zum Thema Klimawandel!

Die Petition, geschrieben sowohl in Englisch als auch in Französisch, ist hier. Bitte unterschreiben Sie schnell, unabhängig von Ihrer Meinung zum Klimawandel, weil dieser Journalist tief in Schwierigkeiten steckt. Vielen Dank im Voraus.

Die englische Version hat folgenden Wortlaut:

Philippe Verdier, a journalist in charge of the weather service of the French public TV channels France Télévisions, is threatened in his job and his career for having published a non-conformist book about climate. Even if he emphasizes that he is not a climate skeptic, Philippe Verdier points out in his book all the erring ways of climate policies. He also criticizes the IPCC and its ideological views that have just nothing to do with science.

Deutsche Übersetzung:

Philippe Verdier, ein Journalist der bei den öffentlich-rechtlichen französischen Fernsehkanälen France Télévisions für die Wettersendungen verantwortlich ist, wird in seinem Job und hinsichtlich seiner Karriere bedroht, weil er ein nicht konformistisches Buch über Klima veröffentlicht hat. Selbst wenn er betont, kein Klimaskeptiker zu sein, zeichnet Philippe Verdier in seinem Buch alle Irrwege der Klimapolitik auf. Auch kritisiert er das IPCC und dessen ideologische Ansichten, die einfach nichts mit Wissenschaft zu tun haben.

Anlass seines Buches war der jüngste explizite Versuch von Laurent Fabius, die gesamte Unterstützung aller französischen Wetterleute im Vorlauf zu COP21 zu bekommen. Fabius ist Frankreichs Außenminister und auch als Präsident der Konferenz vorgesehen.

Im Januar haben sich Menschen in allen Ländern der Welt für Freiheit stark gemacht und erhoben unter dem Motto „Je Suis Charlie“. Es ist an der Zeit, erneut aufzustehen. Das Kollektiv der Klimarealisten appelliert an Sie, diese Petition zu unterzeichnen, egal welche Meinung Sie zu Klimawandel haben.

Französische Version:

Philippe Verdier, journaliste responsable du service météorologique de France Télévisions, est menacé dans son emploi et sa carrière pour avoir publié un livre critique sur la question du climat. Bien que se défendant de tout climatoscepticisme, il pointe dans son ouvrage de nombreux errements dans les politiques menées et le fonctionnement d’institutions telles que le GIEC, devenu l’instrument d’une lutte idéologique parfaitement étrangère à la science.
L’origine de son livre n’est autre qu’une tentative récente et explicite de mise au pas de la presse météorologique française faite par Laurent Fabius. Ce dernier, ministre français des affaires étrangères, est aussi le futur président de la COP21, la conférence internationale sur le climat qui commencera fin novembre à Paris.
Sous le slogan « Je suis Charlie », la France et le monde se sont dressés en janvier pour défendre la liberté d’expression face à l’obscurantisme. Le temps est venu de nous mobiliser à nouveau. Le Collectif des climato-réalistes appelle à signer la présente pétition indépendamment de toute opinion sur la question du climat.

URL of my story: http://mythesmanciesetmathematiques.wordpress.com

Link: http://wattsupwiththat.com/2015/10/16/petition-for-climate-skeptic-philippe-verdier-to-be-reinstated-in-his-job-at-france-televisions/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ein einfacheres Verfahren, diese Petition zu unterschreiben, wäre sehr erwünscht, statt zuerst registrieren, pipapo usw.

2

#1: Ebersteiner Franz Freiheit ist kein Objekt sondern lediglich ein Beziehungswort,
Sie müssen uns schon verraten wovon oder wofür!
Aufs Atmen können Sie nicht verzichten, da sind sie "Sklave".

3
Ebersteiner Franz

Freiheit soll oberstes Gebot sein