Die große Dekarbonisierungslüge – Teil 1: Halbwahrheiten und Unterschlagungen

31. Oktober 2015 23

von Fred F. Mueller
Derzeit befindet sich die Welt mal wieder im Klimarettungsfieber. Befeuert von der Angst vor dem „Klimawandel“ predigen die G7, die EU, der Papst, Merkel und Präsident Obama die nahezu vollständige Enthaltsamkeit von Kohle, Erdöl und Erdgas. Damit wollen sie die dem Globus angeblich drohende Überhitzung aufgrund zunehmender CO2-Gehalte in der Atmosphäre abwenden. Inzwischen haben auch die Medien und die bekannten NGO’s von Greenpeace über WWF bis Avaaz auf Kampfmodus geschaltet und überfluten die Menschheit mit Horrormeldungen über drohende Katastrophen. Ziel ist es, bis zur UNO-Klimakonferenz in Paris genügend medialen und politischen Druck aufzubauen, damit dort ein möglichst weltumspannender „Klimavertrag zur Dekarbonisierung der Gesellschaft“ beschlossen werde. Dabei zeigen die Fakten, dass dem Ganzen in Wirklichkeit ein Betrug geradezu gigantischen Ausmaßes zugrunde liegt.

mehr

Die Golfregion wird unbewohnbar für Menschen Oder: Klimawandel-Halloween am Computer

31. Oktober 2015 5

von Helmut Kuntz
Pünktlich zum kommenden Klimagipfel muss die Zunft welche sich immer noch als Klimawissenschaft bezeichnet, leider die vielen schlimmen Klimawandel-Folgen publizieren welche der Welt aufzeigen, dass der Zwang zu finanziell schmerzvollen, aber extrem wichtigen Klima-Maßnahmen unvermeidbar ist, wenn die Erde noch gerettet werden soll und wir Bürger nicht als Klima-Grillhuhn enden wollen oder noch furchtbarer, der Mensch gar die nächste Eiszeit verhindert.

mehr

Klima: Keine freie Rede (No Climate Free Speech, Part 1)

30. Oktober 2015 Donna Laframboise 2

Donna Laframboise
Einführung des Übersetzers: Nach einer längeren Sommerpause meldet sich die investigative Journalistin Donna Laframboise wieder zurück, und zwar mit einer Serie von Beiträgen, die gerade mich als Laien stark ansprechen. Jeder Eiferer sollte sich an ihren Ausführungen ein Beispiel nehmen (was aber vermutlich keiner von ihnen tun wird). Ich möchte ihre Ausführungen hier mal zur Diskussion stellen. – Chris Frey, Übersetzer

mehr
Endlagersuche ein Schattenboxen; Bild fotolia; Alexander Wurditsch

Die Endlagerung, ein von der Politik geschaffenes Scheinproblem

30. Oktober 2015 17

von Dr. Lutz Niemann
In jeder Diskussion rund um die Kernenergie kommt irgendwann der Einwand nach der ungelösten Endlagerfrage. Nun handelt es sich bei Deutschlands Ausstieg aus seiner gesicherten Stromversor-gung um ein politisches Unterfangen, und in der Politik geht es um Stimmenfang für die nächste Wahl, nur der beste Mundwerker gewinnt. Zum Verständnis der Dinge zur Kernenergie und Endlagerung braucht man Kenntnisse in Physik, Strahlenbiologie, politische Verführungskunst. Das „Problem“ der Endlagerung ist kein reales Problem, es ist ein politisches „Problem“ und wurde künstlich geschaffen. Der sachlich unkundige Bürger schließt durch das Wort „Problem“ auf Gefahren, es entsteht Angst und Verwirrung, die von politischer Seite zu eigenen Zwecken genutzt wird.

mehr

Kann man den Klimawandel in Deutschland wirklich täglich spüren? Eine Suche mit überraschendem Ergebnis

29. Oktober 2015 Helmut Kuntz 31

Helmut Kuntz
Unsere Bundes-Umweltministerin behauptet, sie spüre täglich den Klimawandel[1]. Auch der Medien-allgegenwärtige Klimaexperte Mojib Latif sagte in einem Rundfunk-Interview, er „erlebe“ ihn, da das Klima zu seiner Jugendzeit ganz anders – natürlicher – gewesen wäre (das Interview hat der Autor persönlich im Radio gehört). Klar, dass die bayerische Umweltministerin da nicht nachstehen will und ihn auch bei jeder passenden Gelegenheit als „Realität und angekommen“ verkündet.

mehr

Fünf Straßenlampen die nicht leuchten- sind besser als gar keine

von P Gosselin, Ergänzung Demmig
Als ich das letzte Mal mit dem „gesunden Menschenverstand“ sprach, wurde mir gesagt, dass Leuchten Geräte sind, die verwendet werden, um zu leuchten – vor allem wenn es draußen dunkel ist. Aber das gilt anscheinend nicht mehr – zumindest nicht in einer deutschen Stadt. Dort scheint es, das es Straßenlaternen gibt, die durch das Sonnenlicht während des Tages eingeschaltet werden, aber nicht in der Nacht leuchten, (wenn die meisten Menschen Schwierigkeiten haben was zu sehen).

mehr

Rückbau der AGW-Hypothese

28. Oktober 2015 Dr. Tim Ball 8

Dr. Tim Ball
Die gescheiterten Prophezeiungen (Projektionen) des IPCC sind Beweis dafür, dass tiefgreifend etwas nicht stimmt mit der Wissenschaft. Eine nützliche Analogie dafür, wovon wir derzeit Zeuge werden, ist dass es daherkommt wie ein Autowrack. Was man sieht und was geschehen ist, ist schwierig herauszufinden. Man braucht viele Messdaten und Dekonstruktion, um zu rekonstruieren, was geschehen war. Die Dekonstruktion des IPCC-Wracks muss mit der Bestimmung beginnen, was sie vor dem Crash gemacht haben und welche jener Aktionen Bedingungen für einen selbst verschuldeten Crash geschaffen haben.

mehr

„Windige Träume“ – Europas „Riesiges Energie Desaster“ verschwendet 5,7 Billionen €

27. Oktober 2015 Sst Und Pierre Gosselin 25

Einleitung durch den Übersetzer: Es ist doch interessant zu sehen, dass selbst Befürworter des Märchens vom AGW – „die größte Herausforderung vor der sich die Menschheit sieht“ – erkennen, dass seine „Bekämpfung mit der Energiewende“ zwar riesige Kosten, hohen Ressourcenverbrauch, aber keinerlei Erfolg verheißt. In diese Kategorie Wissenschaftler gehört auch Prof. Weimann. In seinem Vortrag in Brandenburg geht er nur auf das Thema Energieerzeugung und Emissionszertifikate ein. Auf EIKE war auch von ihm bereits mehrfach die Rede.
von SST und Pierre Gosselin

mehr
Cartoon: Walter Fett

Sinnvoller Einsatz der Kirchensteuer? Nordkirche betreibt “Geschäftsstelle Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit” )*

27. Oktober 2015 19

von Die Kalte Sonne
Pilgern ist ein alter Brauch. Nach Lourdes, nach Santiago de Compostela über den Jakobsweg, in das portugiesische Fatima. Meist warten dort Heilige, die für Wunderheilungen und andere Wunscherfüllungen zuständig sind. Nun jedoch gibt es Pilgern 2.0. Die deutsche Nordkirche hat eine “Geschäftsstelle Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit” eingerichtet und lässt momentan von Flensburg zur göttlichen Klimakonferenz in Paris wandern.

mehr

Ist das Klima chaotisch?

25. Oktober 2015 Willis Eschenbach 4

Willis Eschenbach
Nach der Veröffentlichung meines Beitrages über den Hurst-Exponenten mit dem Titel A Way To Calculate Effective N habe ich von Dan Hughes eine E-Mail mit einem höchst interessanten Gedanken bekommen. Er war auf die Idee gekommen, dass es produktiv sein könnte, die Hurst-Analyse der Aufzeichnung von Wetterphänomenen wie Temperaturen und so weiter mit der Hurst-Analyse der korrespondierenden Ergebnisse von Klimamodellen zu vergleichen. Er schlug vor, dass wir dieser Frage mal nachgehen, um dann unsere Ergebnisse zu teilen und darüber zu diskutieren. Das war m. E. eine sehr gute Idee.

mehr
Vernunftkraft - mit frdl. Genehmigung

Warnung an Bürgerinitiativen gegen Windräder – Ergänzung

25. Oktober 2015 9

Prof. Dr. Horst-Jochim Lüdecke
In meiner Beschreibung (EIKE-News vom 19.Oktober 2015) des befremdlichen Vorgehens des hessischen Wirtschaftsministers Al Wazir im hessischen Landeshaus anlässlich eines „Bürgerdialogs“ über Windräder (2.Okt. 2015) fehlte noch eine Stellungnahme seitens Vernunftkraft. Diese ging mir nunmehr zu, verfasst vom Vernunftkraftmitglied Heinz Hofmann und verbunden mit der freundlichen Genehmigung zur Veröffentlichung. Der Bericht ergänzt meine Schilderung an Hand mir bis dahin unbekannter Interna. Der volle Umfang des undemokratischen, unverschämt-arroganten und rüpelhaften Verhaltens des hessischen Wirtschaftsministers Al Wazir wird jetzt sichtbar. Man kann die Opposition im hessischen Landtag nur dringend auffordern, sich der Affaire zumindest mit einer parlamentarischen Anfrage anzunehmen. Es scheint an der Zeit, in der hessischen Umweltpolitik wieder das Einhalten demokratische Spielregeln durchzusetzen und Durchstechereien einzelner Minister auf Kosten der Bürger abzustellen.

mehr

Moderne wissenschaftliche Legenden

24. Oktober 2015 Willis Eschenbach 13

Willis Eschenbach
Ich habe eine Kategorie, die ich „moderne wissenschaftliche Legenden“ nenne. Darunter sind Dinge wie der Gedanke, dass ein steigender Meeresspiegel Atolle überfluten wird, obwohl Darwin vor 150 Jahren zeigte, dass ein steigender Meeresspiegel Atolle erst hervorbringt. Eine weitere moderne wissenschaftliche Legende ist die Behauptung, dass wir uns inmitten der „sechsten Welle des Aussterbens“ (Sixth Wave of Extinctions) befinden, obwohl es keinerlei Beweise zur Stützung dieser Behauptung gibt. Obwohl den Leuten, die dies behaupten, dieselbe inzwischen durch wissenschaftliche Beobachtungen um die Ohren geflogen ist, erfreuen sich diese modernen Legenden einer erstaunlichen Persistenz.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 5