Ist der reiche Westen (wirklich) an den Inselflüchtlingen schuld, weil er CO2 emittiert? Teil1 Die Malediven

17. September 2015 17

von Helmut Kuntz
Wann beginnt bei Information die Fälschung?
Bei einer Beschwerde an die Redaktion „meiner“ lokalen Tageszeitung über einen Leitkommentar, der wieder unisono alle IPCC und PIK-Statements zum menschenverursachten Klimawandel, diesmal mit dem Schwerpunkt der durch unsere CO2-Emission untergehenden Pazifikinseln herunterbetete, bat der Autor um die von der Redaktion angezogenen Belege. Zurück kamen zwei Links mit den folgenden Informationen:
• [1] Greenpeace: Greenpeace-Studie warnt vor humanitärer Katastrophe Klimaflüchtlinge: Recht- und heimatlos
• [2] ZEIT ONLINE: Klimaflüchtlinge Reichtum für uns, Vertreibung für andere

mehr

Der Stillstand macht die langfristige Erwärmung immer geringer

Christopher Monckton of Brenchley
Der lange und von den Modellen nicht einmal ansatzweise vorhergesagte Große Stillstand von nunmehr 18 Jahren und 8 Monaten, wie er sich in den monatlichen Satelliten-Datensätzen der Temperaturen in der unteren Troposphäre abzeichnet, macht die längerfristige Erwärmungsrate unvermeidlich immer kleiner. Die IPCC-Prophezeiungen haben uns dagegen mit einer Beschleunigung gedroht.

mehr

Der Bau von Kohlekraftwerken “finanziert das Klima”

16. September 2015 Eric Worrall 1

Eric Worrall
Das Minerals Council of Australia [Zusammenschluss der Bergbauunternehmen] hat Anti-Kohle Kampagnen zurück gewiesen, mit dem Hinweis, dass Japan dem Aufschwung der Infrastruktur in Asien beigetreten ist, mit dem Angebot von „Klimafinanzierungs“ Krediten, die den Bau von bis zu 1000 neuen High-Tech-Kohlekraftwerken in ganz Asien unterstützen.

mehr

Nachgefragt: CO2 Minderungsprogramm der bayerischen Landesregierung – ohne den geringsten Klimanutzen, aber mit extremen Kosten

16. September 2015 8

von Helmut Kuntz
Parallel zur Nachfrage beim Versorger N-ENERGIE Nürnberg[1] zum Nutzen seines CO2-Minderungsprogrammes ging eine ähnliche Nachfrage auch an die bayerische Landesregierung über Nutzen und Kosten des bayerischen Klimaschutzprogrammes.
Dieses Regierungs-Programm „Klimaschutz Bayern 2020″[2] fordert den energiebedingten CO2-Ausstoß für jeden bayerischen Bürger vom Ausstoß um das Jahr 2000 mit ca. 7,5 Tonnen bis 2020 auf unter 6 Tonnen pa und danach bis zum Jahr 2050 auf ca. 5 Tonnen pa zu reduzieren. Der Aufwand dazu ist unterschiedlich deklariert.

mehr

Beispiellose Hektik in der UN-Klima-Diplomatie vor Paris

15. September 2015 9

von Wolfgang Thüne
Am 30. November 2015 beginnt in Paris unter Vorsitz des französischen Außenministers Laurent Fabius die 21. UN-Klimakonferenz. Nach mehreren erfolglosen Ansätzen soll endlich das 1997 in Japan verabschiedete Kyoto-Protokoll durch ein neues Weltklima-Abkommen ersetzt werden. Bei einer Klima-Konferenz in Berlin, dem VI. Petersburger Klimadialog, sagte unser Bundespräsident Joachim Gauck, dass das beabsichtigte Abkommen den „Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaftsordnung einläuten“ soll.

mehr

In eigener Sache: Newsletterversand immer noch nicht möglich

14. September 2015 1

EIKE Redaktion
Liebe Leserinnen und Leser, falls Sie auf die montägliche Newssendung gewartet haben, wurden Sie erneut enttäuscht. Obwohl fertiggestellt, blockierte sowohl der bisherige Versender Mailchimp den Versand derselben wegen anonymer, automatisch versandter Spam Beschwerden. Wir haben zwar sämtliche Auflagen erfüllt, aber es ist keine Besserung in Sicht.
Andere Alternativen funktionierten bisher auch nicht. Wir bleiben dran und bemühen uns dieses Problem schnellstmöglich zu beheben und hoffen bald wieder den Versand aufnehmen zu können. Sie können aber auch mithelfen, indem Sie die News soweit wie möglich und erwünscht in Ihrem Bkeannten udn Freundeskreis verteilen. Danke

mehr

US Windstrom Lobby – beim Lügen erwischt, die wahren Kosten sind nicht vom Winde verweht

14. September 2015 Stopthesethings 0

von stopthesethings
Die Windindustrie ist auf Lügen, Halbwahrheiten und kritischen Auslassungen gebaut – und betet um Missverständnis, Unwissenheit und geradezu Dummheit. Die Standard-Taktik ist in die Offensive zu gehen, mit gut geöltem Spin aus der „Spiel-Anweisung“ der Windbranche. Doch, mit dem voranschreiten der Zeit, werden die Mythen und Lügen als das erkannt, was sie sind.
[Je mehr die Unzulänglichkeiten der NIE – nur instabilen Energien bekannt werden, umso mehr erwarte ich Diskussionen über die Kosten dafür auch in Deutschland – der Übersetzer]

mehr

Wie lange wird unsere Warmzeit, das Holozän, noch dauern ?

14. September 2015 31

Dr. Dietrich E. Koelle
Das Klima der letzten Million Jahren war gekennzeichnet durch ausgeprägte Eiszeit-Perioden mit zwischenzeitlichen Warmperioden oder Interglazialen. In einem solchen Interglazial, genannt Holozän, leben wir seit 9000 Jahren. Aber wie lange wird diese Phase noch andauern, wann wird der Rücksturz in die Eiszeit erfolgen ?
Diese Frage wird im folgenden Beitrag untersucht, wobei erstmals eine genauere Begründung für das Auftreten der Warmzeiten dargestellt wird.

mehr

WWF Kurs zum Klimawandel bringt an deutschen Unis Punkte fürs Studium

13. September 2015 10

Helmut Kuntz
Der diesjährige Klimagipfel in Paris rückt unaufhaltsam näher. Ein solches Ereignis will gut vorbereitet sein, damit endlich die geforderten Taten folgen. Nach der medialen Vorbereitung durch Klimaalarm-Dauerbeschuss folgt nun Teil 2, die Offensive.
Die einen rufen dazu gleich zum Klima-Aufstand auf, die anderen schulen vorher den bisher noch Kima-unwissenden, älteren Bürger (Anm.: Die Kinder werden in den Schulen ja bereits über Klimawandel „informiert“). Sofern der Bürger ein Student ist, gilt dieses Klimawissen dann als so hochwertig, dass es an deutschen Unis mit Punkten belohnt wird.

mehr

Zur kürzlichen NASA-Behauptung bzgl. des Meeresspiegels: „Wissenschaft ist nicht zerschlagen“ (außer wenn das doch der Fall ist)

12. September 2015 David Middleton 8

David Middleton
Einführung des Übersetzers: In diesem Beitrag beschreibt der Autor David Middleton detailliert, welches Verständnis von Wissenschaft man seitens der NOAA an den Tag legt. Da die NOAA auch der US-amtliche Wetterdienst ist und das weltweit genutzte Wettervorhersage-Modell GFS [= Global Forecasting Sytem] errechnet, kann man nur hoffen, dass dieses „Verständnis“ nicht auch in diese Aktivitäten einfließt. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Rot-Rot-Grün dominierter Parlamentsausschuss in Potsdam missachtet Bürgerwillen!

11. September 2015 18

Die Volksinitiative „Rettet Brandenburg“ sammelte in kürzester Zeit über 30.000 Unterschriften mit der Forderung größere Abstände von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung (10 H) in Brandenburg vorzuschreiben. Der rot-rot-grün dominierte zuständige Ausschuss für Infrastruktur und Landschaftsplanung lehnte diesen Antrag mit eben dieser Mehrheit ab.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5