Zwei Grad oder zwei Prozent? Unbequeme Wahrheiten Video 3/01

von Rainer Hoffmann
Diese erste Folge [Länge: 48 Minuten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos wurde speziell motiviert durch die Medienberichterstattung über den G7-Gipfel in Elmau im Juni 2015, und ganz besonders durch einen erneuten 2-Prozent-Fehler in der Schweizer (SRF) TAGESSCHAU, über den auch der Videoblog von FERNSEHKRITIK.TV in der Folge 159 berichtet hatte.


Wir dachten uns: Nun geht das schon wieder los. Die Behauptungen der Medien und die Zielsetzungen der Politik im Juni 2015, die im Rahmen des G7-Gipfels in bayrischen Elmau über den angeblich-notwendigen Klimaschutz aufgestellt worden sind, widersprechen aber in gravierender Weise den Behauptungen aus der Vergangenheit und wir decken durch unsere Archiv-Recherchen in diesem 01. Video der 3. Staffel auf, daß der politisch-gewollte Klimaschutzaktionismus zwangsläufig ein peinlicher, aber auch gefährlicher Politschwindel ist. Sie werden in den 48 Minuten  erfahren, wie wichtig es für Sie als kritischer Medienkonsument ist, sich einen absoluten 100%-Basiswert klarzumachen, wenn die Politiker und  Medien einen wie auch immer gearteten Ziel-Prozentwert propagieren. Wie prophezeien: Wenn Sie das folgende  Video gesehen haben werden, werden Sie sich in Zukunft nur noch fragen: „Prozent? Wovon?„.

Und in der 03. Folge der Staffel 3 am 21.09.2015 wird diese wichtige Frage in Bezug auf das 2-Grad-Ziel dann noch genauer hinterfragt, in über 170 Minuten !!

In der heutigen Folge 01 unserer 3. Videostaffel verdeutlichen wir auch, was denn der Begriff „Dekarbonisierung“ genau bedeutet und wir zeigen auf, daß  zwangsläufig spätestens Ende des Jahres 2015die Klimakatastrophe / der Klimakollaps ausgelöst werden wird, wenn die medialen, politischen und angeblich wissenschaftlichen Prophezeiungen des IPCC denn korrekt waren, die im April/Mai 2007 (!) aufgestellt worden waren. Wovon man ja eigentlich auszugehen hat, so oft, wie die angebliche Seriösität des IPCC ja in der Vergangenheit (auch noch nach dem „Himalaya-Fehler“) in den Medien runtergebetet worden ist:

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Sie werden im obigen Video auch etwas über die mathematische Logik erfahren, warum trotz seit Jahrzehnten steigender CO2-Emissionen die CO2-Konzentration in der Atmosphäre trotzdemsinken kann und warum es wichtig, sich bei propagierten Prozentwerten immer die 100%-Basis zu verdeutlichen, auf den der propagierte Prozentwert von der Politik und den Medien bezogen wird.  Fazit: Sie lernen viel in der 01. Folge der 3. Staffel, wenn Sie das, was wir im Video erzählen, alles noch nicht gewusst haben sollten.

Ob die Politiker, die Medien und die Klimafolgenforscher uns Bürger wirklich für so dumm und blöd halten, wenn die Politiker und die Journalisten wirklich glauben, wir kritische Bürger würden die in dem obigen Video aufgezeigten Widersprüche irgendwann nicht bemerken? Oder ist es wirklich sogar Vorsatz und Respektlosigkeit gegenüber dem Volk und dem Grundrechteträger als Souverän? Es war auch eine interessante Erfahrung für uns, daß wir erst währendder Erstellung dieses Videos auf zahlreiche Detail-Recherchen (z.B. die Behauptungen des IPCC aus Mai 2007 oder der „Klimafolgenforscher“ Malte Meinshausen vom PIK) gestossen sind, die uns zu Beginn bei der Videoerstellung in dieser Deutlichkeit noch gar nicht so klar und bekannt waren. Die 1. Version dieses 01. Videos der 3. Staffel war eigentlich schon am 07.07.2015 fertig-geschnitten gewesen und das Video hatte in dieser 1. Version eine Länge von „nur“ 26 Minuten. Aber dann sind uns bei den Recherchen zu den nächsten Videos noch soviele weitere, für dieses 01. Video relevante Behauptungen aus der Vergangenheit in die Hände gefallen, daß wir dieses 01. Video erst am 04.09.2015 endgültig fertigstellen konnten.  Deshalb können wir nur jedem kritisch-interessierten Menschen den Tipp geben: Einfach mal anfangen und über das Klimathema recherchieren. Früher oder später stösst man ungezwungen ganz automatisch auf zahlreiche Ungereimtheiten über das „Klima-Thema“. Erschreckend und bedenklich ist auch, dass die Mainstream-Journalisten offensichtlich diese Widersprüche bis heute nicht bemerkt haben oder nicht bemerken wollen, obwohl diese Journalisten doch eigentlich einen viel besseren und leichteren Zugang zu ihren eigenen Archiven haben müssten. Womöglich DÜRFEN diese Journalisten aber diese Widersprüche nicht bemerken und auch nicht darüber berichten.

Deshalb sollten sich alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Und wir können Ihnen versprechen: Dieses 01. Video der 3. Staffel ist erst der Anfang: Die nächsten Videos werden nicht weniger „heftig“ werden, was unsere neuen Aufdeckungen der 3. Staffel über das „Thema Klima“ betrifft.

Das 02. Video der 3. Staffel erscheint am Montag, den 14.09.2015 um 7Uhr und behandelt die Medien-Berichterstattung über dieKlimakonferenz in Genf im Jahr 1990.  Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhinlaufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.

Erstveröffentlichung am 07.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 07.09.2015, 07Uhr00

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

27 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Rainer Hoffmann

Wir werden mit unserer Kritik im obigen Video bestätigt !! So täuscht DER SPIEGEL am 19.09.2015 die Öffentlichkeit (Ausgabe 38/2015, Seite 32). Es wird vom SPIEGEL das Basisjahr "1990" bei der Behauptung über die G-8-Runde im Jahr 2008 in Japan weggelassen, wogegen das Basisjahr ("2010") vorher bei der Behauptung über den "G7-Gipfel" in Elmau erwähnt wurde:

http://tinyurl.com/oq9qgy3

Übrigens: Auch auf der nächsten SPIEGEL-Seite 33 wird das Basisjahr "2005" erwähnt in Bezug auf die "Klimaschutzabsichten" von US-Präsident Obama.

2

Heute wieder ein "2-Prozent"-Idiot, diesesmal ein gewisser Arnim Stauth, hier:

http://tinyurl.com/q3voljd

Ziemlich zum Schluss der Schaltung ca. bei Minute 2:38

3

Ich würde es für sinnvoll halten, wenn die Kommentarfunktion für Anmerkungen zum obigen Videoblogbeitrag verwendet werden würde und nicht zum Austausch über die AfD. Ich würde es in diesem Fall auch begrüssen, wenn die EIKE-ForumAdmins solche Abweichen entsprechend muckieren/sanktionieren würden...

4

22# M.Hoffmann.

Sehr geehrte Herr Hoffmann, ich mach mir nicht in die Hose ,eventuell kam es falsch rüber.
Ich wähle weiter die AFD und werde auch bald diese Partei mit Spenden unterstützen, Sie müssen verstehen das ich auch etwas enttäuscht bin, nicht durch die Afd sondern den Mitmenschen (Gutmenschen) die partout nicht aufwachen wollen und ich noch von einigen Leuten zu hören bekomme das ich ja rechts wähle.
Die Meisten wissen überhaupt nicht was die AfD ist ,sie wissen es nur aus der Tagespropaganda und das glauben die auch noch.
Ich finde es nur erschreckend dass die Bevölkerung weiter und weiter dieser Merkel hinterher laufen, ich frage mich wann hört das endlich auf? Wenn es zu spät ist? .

Mfg

5

#20 Sehr geehrter Herr oellien,
Sie haben leider Recht. Ich verstehe in keiner Weise, warum die AfD nicht denn massiven Bruch des Grundgestzes zum Thema macht. Hier wird von einer Bundeskanzlerin das GG Artikel 16a gebrochen und die alle (medien) reden nur von Moralismus. Moralimus ist aber kein Recht und wie der hl. Augustinus schon sagte, ein Staat, der nicht das Recht verwirlicht, ist eine Räuberbande.
MfG

6

@T.Heinzow
@ Manfred Oellien
Ich verstehe euch nicht...vor was macht ihr euch in die Hosen...ist das eine "Deutsche Krankheit"...glaube ich nicht!
Eher sind viel schon so sozial verwöhnt und sozialistische manipuliert, dass jeder Jammert und die Augen verschließt, wenn sich endlich mal eine Alternative zur Wahl, der bestehnden Politik-Medien Diktatur, stellt.
Jetzt kommt schon mal mit der AfD eine Partei mit Vernunft und Verstand aus der Mitte unserer Gesellschaft daher und was macht ihr....trübsal und Abneigung von sich geben...

Schaut einfach mal, was Meuthen sagt....

Berlin, 17. September 2015. Zu den fatalen Fehlentscheidungen der Bundeskanzlerin und ihren jüngsten Äußerungen bemerkt der AfD –Vorsitzende Jörg Meuthen:

„Die Regierungszeit von Angela Merkel wird in nicht ferner Zukunft als eine Phase weitreichender Fehlentscheidungen historischen Ausmaßes beurteilt werden. Merkel scheint offenbar unter einer Art von „Rettungssyndrom“ zu leiden. Erst inszeniert sie sich in einem spontanen, bis heute jede Koordination und Effizienz vermissen lassenden Richtungsschwenk als „Klimaretterin“. Die Kosten dieser kopflosen, nicht einmal ökologisch erfolgreichen Politik belaufen sich auf eine zweistellige Milliardenhöhe, aufzubringen von den deutschen Stromrechnungsbeziehern.

Seit Jahren betätigt sie sich darüber hinaus bekanntermaßen so sinn- wie erfolglos als besonders engagierte „Euro-Retterin“. Hier gehen die Kosten in die dreistellige Milliardenhöhe, aufzubringen von den deutschen Steuerzahlern, die sich dagegen nicht wehren können und die nie dazu befragt wurden.

In diesen Wochen schließlich erfindet sie sich neu als „Flüchtlings-Retterin“. Dabei geht es nun um noch mehr als um massive finanzielle Belastungen, die dem deutschen Michel damit auferlegt werden. Es geht angesichts der Dimension des Problems um die Gefährdung der Nation im Ganzen durch völlig außer Kontrolle geratene Zuwanderungsströme, die von Frau Merkel selbst durch ihre bekannten Äußerungen noch intensiviert wurden und weiter werden.

Die Kanzlerin verletzt damit in ihrer Rettungs-Hybris in Permanenz und massiv ihren Amtseid, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Und nun, wenn auch spät, beginnt das Volk das zu verstehen und verweigert sich in immer größerer Zahl weiterer Gefolgschaft. Auch allerlei Mitregierende, allen voran die hypernervöse CSU, erkennen mehr und mehr die Zeichen der Zeit und wenden sich von dieser Politik ab. Es wird nicht mehr allzu lange dauern, und Frau Merkel wird realisieren, dass die Zeit ihrer Kanzlerschaft nun endet und Neuwahlen unvermeidlich werden. Ihre plötzlich ungewohnt emotionalen und wenig überlegten Äußerungen sind Vorboten dieser Entwicklung, die schon bald deutlicher zu Tage treten wird.“

7

#15: T.Heinzow sagt:
"Adenauer hatte Gehlen, Sarkozy den Geheimdienst der Strauß-Kahn in die Sex-Falle lockte, ... .

Wen hat "Mutti"? "

BILD und die SPD...

8

Hoffmann M.#17

Ich wähle die AFD und überlege sogar die demokratische Partei AFD mit Spenden zu unterstützen, aber ich habe das bittere Gefühl das die AFD beim nächsten mal ein auf den Sack bekommt ( leider ) ich würde mir wünschen das die AFD jetzt in diesen turbulenten Zeiten 20% bekommen würde.
Leider sagen die Umfragen was anderes, wobei ich mir auch in diesem Land mittlerweile auch vorstellen kann das es Wahlmanipulation und getürkte Umfragen gibt.

Mfg

9

@ #16 F. Endres

"Das Endergebnis wird dasselbe sein."

Die Frage ist schwierig zu beantworten, denn ein schnell ablaufender Zerstörungsprozeß könnte das Gegenteil bewirken. Schleichende Prozesse sind da viel gefährlicher, denn daran gewöhnen sich die Leute. Das macht "Mutti" ja so gefährlich. Regt sich noch jemand über den Benzinpreis von mehr als drei Mark pro Liter vor gar nicht langer Zeit auf?

10

@ #17 Hofmann,M.

"Bundesweit liegt die AfD bei den Umfragen zwischen 4 und 5"

Das war schon mal mehr. Bis dann die U-Boote ihre Torpedos abschossen ...

Ich habe mir den Enegiefuzzy in HH angeschaut und nur das ... gekriegt. Eine Ulcus-Prophylaxe hätte das Schlimmste verhindert.

11

@T.Heinzow #15
Soso...die Umfragewerte der AfD gehen also in den Keller....Bundesweit liegt die AfD bei den Umfragen zwischen 4 und 5 Prozent und in Sachsen ist die AfD mit 13% gleichauf mit der SPD...seit wann liegt das Obergeschoss bei ihnen im Keller...oder meinen Sie die womöglich die ALFA Partei von Lucke...dann haben Sie natürlich recht

12

#14, "Verstehen Sie nun, warum das Video für Sie etwas "langatmig" wirkt...?? Es liegt an Ihnen, nicht am Video? Denn Sie wissen bereits zu viel. ;-))"

Das ist denkbar, aber ich bleibe bei meiner Kritik. Ist selbstverständlich Ihre Entscheidung.

#15: O.k.. Es wäre dann die Frage zu klären, ob Deutschland dann nicht noch schneller den Bach runter geht. So gesehen könnte sich das Tempo beschleunigen. Das Endergebnis wird dasselbe sein.

13

@ #13 F. Endres

"... schlimmer kann es eh kaum noch kommen."

Wirklich?

Stellen Sie sich mal die Diplom-Mathematkerin B. Höhn als Kanzlerin vor? Oder die Frau Bundestagsvizepräsidentin C. Roth? Herr Gysi wäre doch auch nicht schlecht als alternativlose Alternativlosigkeit.

Wer im Kabinett Merkel käme als Nachfolger in Betracht? Wer auf den MP-Sesseln?

Ist es nicht erstaunlich, daß nach der Plagiatsaffäre und der Demontage eines CSU-Aufsteigers und anderer Konkurrenten plötzlich Ruhe eingekehrt ist? Und die AfD. Kaum ist Lucke weg, herrscht Ruhe und die Umfragewerte gehen in den Keller.

Adenauer hatte Gehlen, Sarkozy den Geheimdienst der Strauß-Kahn in die Sex-Falle lockte, ... .

Wen hat "Mutti"?

14

@#13 Frank Endres
Ich nehme Ihre Kritik zur Kenntnis, aber ich berücksichtige Sie deshalb nicht, weil wir auch Menschen mit unseren informativen Videos eine Chance geben wollen, unsere Recherchen zu verstehen, die sich nicht alltäglich - wie Sie und wir wir - mit der "Klima-Problematik" beschäftigen. Diesen Menschen muss man auch Rechnung tragen. Und unterhalten Sie sich mal nicht nur mit "Gleigesinnten" und/oder "AGWlern", sondern zur Abwechslung mal mit Menschen, die die Klimaproblematik "nur wenig" bis "gar nicht" verfolgen. Es ist erschreckend, wie wenig diese Menschen über die Klimaproblematik wissen.

Auch diese Menschen sollen durch unsere Videos berücksichtigt und "mitgenommen" werden !!

Verstehen Sie nun, warum das Video für Sie etwas "langatmig" wirkt...?? Es liegt an Ihnen, nicht am Video? Denn Sie wissen bereits zu viel. ;-))

15

#12: "Sie auch mit Ihren zugestandenen menschlichen Fehler diese "dubiosen Klimatypen" in Schutz nehmen."

Ich nehme niemanden von denen in der Sache in Schutz, Frau Merkel sollte nach dem ganzen Schaden, den sie diesem Land schon zugefügt hat, ihren Hut nehmen und den Weg frei machen für Neuwahlen - schlimmer kann es eh kaum noch kommen. Herrn Schellnhuber nehme ich genausowenig ernst wie Herrn Rahmstorf. Nehmen Sie doch einfach mal die Kritik an, ohne Schnick-Schnack in den Filmen zum Punkt zu kommen. Sie brauchen mich nicht zu überzeugen. Aber wer nimmt sich denn die Zeit, sich diese Filme anzusehen, wenn sie schon nach 20 Minuten langweilen. Damit erreichen Sie nur Rentner, die viel Zeit haben. Und die werden von Politikern und Medien sowieso diffamiert. Ich habe auch nicht die Zeit, mehrere Stunden solche Videos anzusehen.

16

@Frank Endres
Ich glaube sagen zu können, dass mein Videomedienarchiv eines der vollständigsten und umfangreichsten über das Thema "Klima" ist. Michael Limburg wird das bestätigten können. Ich weiss, was wann Schellnhuber und/oder Merkel gesagt haben. Und so langsam und bedächtig, wie Schellnhuber spricht, sind sprachliche Irrtümer/Versprecher nahezu auszuschliessen. Und meine langjährigen Recherchen und Erfahrungen lassen vielmehr den Schluss zu, dass insbesondere Schellnhuber überhaupt nicht weiss, wovon er spricht. Das wurde insbesondere im November/Dezember 2009 deutlich, als Schellhuber innerhalb weniger Tage fünf (!) verschiedene Werte über das angeblich ultimative globale CO2-Budget proklamierte. 5 unterschiedliche (!) Werte, von denen er aber bei jedem Wert sagte, es sei ein "ganz genauer Wert". Aber es war jedesmal ein anderer Wert !!

Das Video darüber gibt es hier

(wer die Recherche nicht kennt)

Es ist deshalb wenig erklärlich, warum
Sie auch mit Ihren zugestandenen menschlichen Fehler diese "dubiosen Klimatypen" in Schutz nehmen.

Bedenken Sie auch: Weder von Merkel noch von Schellnhuber werden in dem obigen Video Versprecher zum Thema gemacht. Die Versprecher kommen hauptsächlich von Journalisten und anderen Politikern und nicht von Merkel oder Schellnhuber.

Und auch die Prozentproblematik mit den CO2-Emissionen seit 1990 hat nix mit Versprechern zu tun, sondern es wird mit der heimlichen Veränderung von Prozent-Basiswerten politisch getrickst. Das ist das Haupt-Recherche-Thema des obigen Videos.

17

Moin

Ich habe das Video mit einer Pause ab Mitte bis zu Ende angeschaut.
Mich interessiert nicht ob da Wolken im Vidio vorbei ziehen, die sind mir nicht einmal aufgefallen.
Liegt wohl auch daran das ich im Netz oft solche Videos anschau, wer die Videos von Jasinna kennt weiß was ich meine.
Dort schwirren die bunten Wörter und Sätze auch mal mehr oder weniger auf dem Punkt.
Aber genau wie die Vids von Jasinna ist auch dieses Video das es die Sache auf den Punkt bringt.

Ok man kann sich fragen ob ein so langes Video wirklich unbedingt über das Thema 2Grad 2% berichten muß oder nicht.
Ok dann sag ich ja , muß sein ,denn die Politiker und die " Qualitätspresse" kotzt, haben es ja verbockt.

Fazit, Video ist präzise und genau , danke für das Video.

Mfg

18

#5 Rainer Hoffmann

Es sollte Sie nicht ärgern, wenn das "Drumherum" kritisiert wird, sondern Sie sollten die Kritik annehmen. Ich bin zum Thema Klimawandel "nur"
interessierter Laie, aber von Marketing verstehe ich was, das mache ich seit 30 Jahren beruflich.
Und diese Wolken sind kein Stilmittel sondern zerstören Ihr Ansinnen, weil man dem Video nicht wirklich folgen kann.
Wenn man sich die Mühe macht ein solches Video herzustellen, sollte nichts der Botschaft im Wege stehen. Eingesetzte "Stilmittel" müssen die Bptschaft unterstützen, nicht zerstören. So aber erreichen Sie weder den Interessierten, und erst recht nicht die "Gegenseite".

19

#4: Ich kontere mal: Sie haben nicht begriffen, dass Sie mit einem derart langatmigen und in den ersten 20 Minuten langweiligen Video das Interesse, weiter zu schauen, abwürgen. Sicher werde ich mir das Lang-Video nicht antun, aber ich gehöre auch nicht unbedingt zu Ihrer Zielgruppe. Ich habe in den ersten 20 Minuten nichts gesehen, was ich nicht schon in ähnlicher Art wusste. Aus eigener Erfahrung will ich nicht ausschließen, dass Frau Merkel in der Hektik Sprechfehler unterlaufen sind. Schellnhuber weiß durchaus, von was er redet, aber auch er ist, obwohl ein Medien-Profi, nicht davor geschützt, vor der Kamera Dinge falsch zu sagen. Mir passiert es in Vorlesungen gelegentlich auch, dass ich etwas falsch sage - und mich dann höllisch ärgere, dass ich etwas falsch gesagt habe, insbesondere, wenn mich dann auch noch Studierende darauf aufmerksam machen. Ich weiß dann nicht einmal, warum ich es falsch gesagt habe. Das passiert vielen Kollegen übrigens auch, und ich nenne das den "Tafel-Effekt". Daher werde ich keine meiner Vorlesungen aufzeichnen lassen. Es gibt dann irgendjemanden - wie Sie - der nach den Fehlern sucht und dann ein Video über meine Unfähigkeit anfertigen wird, um mich zu beschädigen. Das ist mir gerade bei der Promotion eines meiner Mitarbeiter passiert: Der Zweitgutachter, der wohl ein Problem mit mir persönlich hat, hat bei dem Kandidaten nur nach Fehlern gesucht - und gefunden. Den Inhalt der Arbeit hat er nicht verstanden, aber er hat gefunden, dass im einleitenden Teil wenige Sätze, bei denen die Quelle aber korrekt zitiert wurde, dem Originalsatz zu ähnlich sind. Über solche Kleinkariertheit kann ich nur den Kopf schütteln. Ich nehme weder Schellnhuber noch die Klimakanzlerin in Schutz, von den Meinungen/Aussagen beider distanziere ich mich. Von der "CO2-Katastrophe" distanziere ich mich ebenfalls mit Nachdruck.

Dass ich mich von dem CO2-Unsinn distanziere, wissen Sie daher selbstverständlich. Was ich verstehe und was ich nicht verstehe, können Sie ganz sicher nicht beurteilen.

Sie müssen mich nicht mit "Herr Prof." ansprechen, diese abwertende Ironie können Sie sich gerne sparen. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen tue ich mir schon lange nicht mehr an, ich glaube den deutschen Medien kein einziges Wort mehr. Daher habe ich mir auch die Berichterstattung zum G7-Klamauk nicht angetan.

#5: Sie sehen ja offenbar selber, dass sie durch das "Drumherum" nicht den Kern der Botschaft vermitteln können.

#6: Danke für die Unterstützung.

20
Rainer Hoffmann

@Endres und @Buehner

Hat denn jemand von den beiden schlauen Herren begriffen, was sich die Schweizer Nachrichten in der Sendung vom 03.07.2015 (Video-Minute 42:20) für einen "Bock" (Widerspruch) geleistet haben? Vergleichen Sie die Behauptung bei Minute 42:20 mal mit der Grafik bei Minute 42:47 !!

Auch den "schlauen" EIKE-Lesern ist dieser "Bock" wohl bis jetzt nicht aufgefallen !!

Sie müssen im Video mehr auf die Inhalte achten und sich nicht von den Wolken ablenken lassen.

21
Rainer Hoffmann

#6 Buehner
"Unfug" ist kein Argument. Und Sie haben auch noch nicht verstanden, was "2%" bzw. die "40%" und die "2-Grad" als mathematisches Problem bzw. Spitzfindigkeit gemeinsam haben.

Ich stelle fest:
Auch SIE, Buehner, haben die Recherche-Aussage des obigen Videos NICHT verstanden !!

Erschreckend !!

22

@ #4: Rainer Hoffmann
Sehr geehrter Herr, ich glaube Sie haben den Herrn Endres falsch verstanden. Da ging es nur um die Langatmigkeit des Filmes. Bitte unterscheiden Sie zwischen Temperatur (2 Grad) und CO2 Verminderung (40 %), beides ist Unfug! Darum ging es in der Anmerkung von Herrn Endres aber, so wie ich das gelesen habe, nicht. Auch nicht um eine Problematik, die man erst einmal verstehen muss.

23

@#3 Buehner
Danke, ich gebe den Dank an das "Team" weiter ;-))
Leider lässt sich der Ton aus den vielen unterschiedlichen TV-Archiv-Schnispeln nicht vollends normalisieren. Das Problem ist seit der 1. Staffel bekannt und lässt sich mit der verwendeten Schnittsoftware nicht vollständig beheben !!

Die Wolken sind ein bewusstes Stilmittel, aber wir werden uns bemühen, die Wolken-Bewegungen in Zukunft dezenter und ruhiger ablaufen zu lassen.

Uns ärgert etwas, dass man sich zu sehr mit dem "Drum-Herum" des Videos beschäftigt, als auf den Inhalt und das was recherchiert wurde zu achten.

24

#1 Frank Endres
Da Sie das Video nicht zu Ende geschaut haben, haben Sie nicht begriffen, dass das 2%/2Grad-Problem auf eine viel differenzierte Problematik hinausläuft.

Denn in beiden Fällen ist es wichtig, eine entsprechende BASIS (!) für diese Werte einzufordern, da ansonsten die Werte, egal ob 2% oder 2-Grad, in beiden Fällen die Aussage verfälscht wird. Denn Merkel hatte z.B. drei Wochen vor dem G7-Gipfel in Elmau noch ein 40%-Ziel auf Basis von Zahlen aus dem Jahr 1990 (!) propagiert. Und beim G7-Gipfel in Elmbau propagiert Merkel ein gleiches 40%-Ziel, allerdings nun auf einer Zahlenbasis aus dem Jahr 2010 (!).

Ist Ihnen das im Juni 2015 bei der Berichterstattung über den G7-Gipfel aufgefallen, Herr Prof. Endres ??

Wenn Sie dieses 1. Video der 3. Staffel nicht zu Ende Schauen und die Problematik nicht verstehen, werden Sie wohl auch die wichtige 03. Folge am 21.09. nicht verstehen, wo in 5 Video-Abschnitten in 180 Minuten die Problematik noch weiter ausgearbeitet wird.

25

Herzlichen Dank an das Team, das sich so viel Mühe mit der Herstellung der Filme macht. Der erste Teil ist viel zu langatmig die im Hintergrund durchziehenden Wolken machen einem das Betrachten der Filme sehr schwer. Die Versprecher der unwissenden, mit dem 2 Grad Ziel, hätte man kurz und eindrucksvoll in Szene bringen sollen. Durch die unnötige Länge des Films werden die meisten Zuschauer vorzeitig ausgeschaltet haben. Im 2. Teil stören die Wolken ebenso. Eine Anpassung der Lautstärke ist dringend notwendig. Mal hört man nichts und dann platzt einem das Trommelfell. Gegensätze und Falschaussagen sollten jedes Mal direkt ausgeleuchtet und erklärt werden! Sonst wird kein Betrachter bis zum Ende des Beitrags zuschauen. Aber bitte weiter machen!

26

Sehr schöner Beitrag.

Aber bitte könnte man die "ziehenden Wolken" im Hintergrund de Videos entfernen?! Nach 46 Minuten Video schauen bewegte sich mein ganzes Zimmer. Danke!

27

Das Video ist viel zu langatmig. Ich sehe auch nicht den Sinn, auf diesm 2%/2 Grad-Argument rumzureiten. Schellnhuber und die Klimakanzlerin reden doch von 2 Grad. Dass die Journalisten nichts damit anfangen können und nur dumme Fragen stellen, ist doch nichts Neues. Von der deutschen Journaille kann man nicht viel erwarten, denn deren naturwissenschaftlich-technisches Verständnis ist am besten als intellektuelles Vakuum zu bezeichnen. Ich habe nach 20 Minuten nicht weitergeschaut.