Die Klimaalarm-Industrie ist wissenschaftlich bankrott

Larry Bell
Echte Wissenschaftler ohne politische Interesse wissen genau, dass es keine Bedrohung durch „globale Erwärmung“ gibt.
Zunehmend wird die öffentliche Politik zum Gefangenen einer neuen wissenschaftlich-technologischen Elite, die höchst betrügerische Forschungen durchführt. Sie trachtet nicht nach Wahrheitsfindung, sondern vielmehr danach, alle Daten so zu frisieren, dass sie zu ihrer Welttheorie passen. Tatsächlich haben viele wissenschaftliche Journale falsche Studien veröffentlicht, die sich auf nicht existente Daten beziehen. Ein Hauptgrund dafür ist, dass die meiste finanzielle Förderung der Klimaforschung von öffentlichen, von einer vom Alarm abhängigen Agenda getriebenen Regierungs-Sponsoren und ihre grün-aktivistischen Erfüllungsgehilfen kommt.


Die Klimawissenschaft ist zu einem politisch korrumpierten, von Agenden getriebenen und öffentlich gehätschelten wissenschafts-industriellen Komplex verkommen; zusammen mit einem militärisch-industriellen Komplex, vor dem Präsident Eisenhower (Bild rechts) schon im Jahre 1961 gewarnt hatte.

Dabei hatte er ausgeführt: „Der Umstand, dass die Gelehrten einer Nation von der Regierung und und deren Zuteilung abhängig sind sowie die Macht des Geldes sind immer präsent – und müssen ganz stark beachtet werden. Und dennoch, bei wissenschaftlicher Forschung und damit verbundenen Entdeckungen müssen wir auch auf die genauso große und entgegen gesetzte Gefahr achten, dass nämlich die öffentliche Politik selbst nicht zum Gefangenen einer wissenschaftlich-technologischen Elite wird“.

Wenn man schätzt, dass bis zu einer Hälfte aller Medizinstudenten falsch liegen, hat der Chef-Herausgeber von The Lancet, einem führenden begutachteten internationalen Medizin-Journal Richard Horton angemerkt, dass die „Medizinwissenschaft eine Drehung vollzogen hat in Richtung Dunkelheit“.

Er ordnet diesen Umstand Forschungs-„Bedrängnissen“ zu, also Mängeln, wie sie auch viele Berichte der USA und des IPCC anhaften.

Darin enthalten sind geringe Beispielfälle, minimale Auswirkungen, ungültige erklärende Analysen und flagrante Interessenkonflikte, zusammen mit einer Besessenheit, Modetrends zweifelhafter Bedeutung zu folgen.

Wie im Falle der sensationalisierten IPCC-Berichte räumt Dr. Horton ein, dass die Herausgeber wissenschaftlicher Journale „schlimmstes Verhalten begünstigen“, um einen maximalen „Auswirkungs-Faktor“ zu erlangen.

Er wirft den Wissenschaftlern vor: „In ihrem Eifer, eine überzeugende Story zu präsentieren, formen Wissenschaftler zu oft Daten so um, bis sie zu ihrer Theorie der Welt passen“.

Ein Artikel in der New York Times vom 22. Mai mit der Schlagzeile [übersetzt] „Was steckt hinter großen Wissenschafts-Betrügereien?“ stimmt dem zu. Die Autoren Adam Marcus und Ivan Oransky diskutieren, wie führende wissenschaftliche Journale zur Veröffentlichung betrügerischer Studien gebracht worden sind, die sich auf nicht existente Daten beziehen.

Und auch hier ist dies eine Folge des Drucks, jenen „Auswirkungs-Faktoren“ zu huldigen, deren Einfluss bestimmt wird durch die Wahrscheinlichkeits-Studien, auf die sich Folgeartikel beziehen.

Angesichts des Umstands, dass die meiste finanzielle Förderung der Klimaforschung von öffentlichen, von einer vom Alarm abhängigen Agenda getriebenen Regierungs-Sponsoren und ihre grün-aktivistischen Erfüllungsgehilfen stammt, ist es keine Überraschung, dass so viele Wissenschaftler ihre Objektivität und Wissenschaft aufgeben, um den Geldgebern gegenüber gehorsam zu sein.

Stephen Schneider (Photo unten), der wichtige Teile von drei IPCC-Berichten geschrieben hatte, hat erklärt: „Wie die meisten Menschen wollen wir die Welt zu einem besseren Ort machen, was in diesem Zusammenhang für unsere Arbeit bedeutet, das Risiko eines potentiell desaströsen Klimawandels zu reduzieren“.

Schneider argumentierte: „Um das zu erreichen, müssen wir einige Unterstützung auf breiter Grundlage bekommen, um die Vorstellungskraft der Öffentlichkeit zu erregen. Dies bedeutet natürlich sehr viel Berichterstattung in den Medien. Also müssen wir Angst erzeugende Szenarien anbieten, vereinfachte, dramatische Statements abgeben und die Zweifel verschweigen, die uns kommen könnten. Jeder von uns muss für sich selbst entscheiden, ob er lieber effektiv oder lieber ehrlich sein will“.

Jüngster Beweis für diese von einer Agenda getriebene „Verzerrung“ sind – was kürzlich ans Tageslicht gekommen ist – die Bemühungen von Wissenschaftlern bei der NOAA, Temperaturaufzeichnungen vor Ende der neunziger Jahre umzuschreiben und einen künstlichen Temperaturanstieg vorzutäuschen, um der Alarm-Story der Erwärmung das Gewicht zu verleihen, das sie haben möchte.

Viel genauere Satellitendaten aus der Atmosphäre zeigen jedoch, dass es seit über 18 Jahren keine statistisch signifikante Erwärmung mehr gegeben hat, Tendenz weiter steigend.

Nachdem man die globale Erwärmung (die es nicht mehr gegeben hat, seit die heutigen Studenten geboren worden sind) umetikettiert hatte zu „Klimawandel“ (welcher immer stattfindet), haben die Alarm-Trompeter der Obama-Administration uns jetzt vor einem „Extremwetter-Trend“ gewarnt, der menschlichen CO2-Emissionen geschuldet ist.

Dabei würde schon ein einfacher Faktencheck ausreichen um zu erkennen, dass es fast ein Jahrzehnt her ist, seit der letzte starke Hurrikan namens Wilma auf das US-Festland im Jahre 2005 übergetreten ist. Tornados, Dürren, Buschbrände – zusammen mit dem polaren Eis und dem Meeresspiegel – entsprechen ziemlich genau historischen Trends oder zeigen sogar eine Tendenz zum Besseren.

Der prominente emeritierte Professor für chemische Thermodynamik an der University of Manchester und Mitglied der Royal Society of Chemistry Leslie Woodcock macht mächtige grüne Lobbys verantwortlich für eine „Tue Gutes“-Industrie auf der Grundlage eines ungerechtfertigten Klimaalarms.

In einem Interview mit der Yorkshire Evening Post in UK sagte der prominente Wissenschaftler: „falls man sich mit echten Wissenschaftlern unterhält, die keine politischen Interessen haben, werden diese einem sagen, dass nichts hinter der globalen Erwärmung steckt. Es handelt sich vielmehr um eine Industrie, die einigen Menschen riesige Summen Geldes zukommen lässt“.

Mein Freund, der ehemalige EPA-Analyst Alan Carlin, der über die Müllwissenschaft des IPCC zur Förderung von Vorschriften-Agenden bzgl. fossiler Treibstoffe geplaudert hatte, beobachtet: „Die Globale-Erwärmungs-Angst ist ein Lehrbuchbeispiel dafür, was passieren kann, wenn Politik und Ideologie die Leitung der Umweltpolitik übernehmen anstatt der Wissenschaft“.

Bedeutende, von Agenden getriebene Wissenschaftler und Politiker haben offensichtlich Einiges gemeinsam.

Winston Churchill sagte einmal: „Politik ist die Fähigkeit vorherzusagen, was morgen, nächste Woche, nächsten Monat und nächstes Jahr passiert. Und die Fähigkeit, danach zu erklären, warum das nicht passiert ist“.

————————————
CFACT Advisor Larry Bell heads the graduate program in space architecture at the University of Houston. He founded and directs the Sasakawa International Center for Space Architecture. He is also the author of "Climate of Corruption: Politics and Power Behind the Global Warming Hoax."

Link: http://www.cfact.org/2015/08/31/the-climate-alarm-industry-is-scientifically-bankrupt/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

31 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ihr Kommentar wurde wegen Regelverletzung (Überlänge) gelöscht.
Wenn Sie soviel zu sagen bzw. zu schreiben haben, machen Sie bitte Ihren eigenen Blog auf. Zur Erinnerung: Das hier ist ein EIKE Blog bei dem (kurze) Kommentare zugelassen sind.
mfG
Admin

2

Ihr Text wurde wegen Regelverletzung gelöscht.
mfG
Admin

3

25#A.Reichert u 27# Dr.Paul.

Nicht zu wählen ist "noch "keine Option für mich, A.Reichert ich kann ihre Gedanken und Enttäuschung verstehen, ich selbst halte es so ähnlich wie Andreas Popp .Aber noch gehe ich wählen, aber nur aus einem Grund weil es die AFD gibt, spätestens wenn das mit der AFD mal aus was für ein Grund auch immer durch sein sollte werde ich zum "Nochtwähler".

4
Dr. John Mohammed

@#16 : Doktor Jekyll,
Ihr Argumentations- und Schreibstil erinnert mich
an den Kommentator Nemesis (eigentlich weiblich = die Göttin des gerechten Zorns) auf der Website
scilogs Klimalounge des PIK. Wenn dem so ist, würde ich Sie mittlerweile als einen Anhänger des Fanatikers Bill McKibben der Divestment Bewegung halten, die man als einen IS der Klimaalarmisten bezeichnen kann - mit dem Unterschied, dass der
Islamische Staat intelligenter ist. Übrigens scheint auch Stefan Rahmstorf ein Fan von McKibben zu sein :
An alle Leser(innen)meines Kommentars :
Lesen Sie doch einmal auf scilogs Klimalounge seinen neuesten Artikel "Auf dem Weg zum fossil-freien Haushalt" mit den dazugehörigen Links.
Versuchen Sie, dabei ruhig zu bleiben und keinen
Herzinfarkt zu bekommen !

5

#25: A. Reichart

die AfD ist kein "Untergrund" sondern eine demokratische Partei, die bereits in etlichen Parlamenten einschl. Brüssel und Staddträten sitzt. Auch wenn sie da als Opposition unbeliebt ist und angefeindet wird.
Nun das sind aber Anfangsschwierigkeiten, man gewöhnt sich auch an die AfD politisch und in den Medien.
Man sollte nur nicht so ängstlich sein Sie zu wählen.
Nach aktuellen Umfragen über "die Ängste der Deutschen",
sollte sie um die 50% Stimmen haben.
"Seit 1992 befragt die R+V Versicherung jährlich rund 2400 Deutsche nach ihren größten wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Ängsten."
Ich bin nicht nur AfD-Wähler sondern sogar zahlendes Mitglied.

mfG

6

@ #16 #21 ...

Doktor Jekyll ist ein Troll.

7

@15: besso keks

"nicht wählen ist das Verkehrteste, was man tun kann."
-------------------------------
Nein, und nochmals nein.
Wenn die Simme "abgegeben" ist, habe ich mich mit dem abzufinden was der/die draus machen die sie haben, und das auf Jahre.

Hab ich die Stimme nicht abgegeben, kann ich sie ruhigen Gewissens noch erheben, mit der Feststellung, mich von den Rattenfängern nicht aufs Glatteis habe führen lassen.

Stellen Sie sich vor man würde nach Wahlen endlich mal veröffentlichen, von wieviel Prozent Wählern unsere "Volksvertreter" nicht gewählt wurden. Blamabel.

Nach C. Roth`s neuester Aussage bin ich auch ein "nichtverwertbarer" Bürger.
Dafür dass dieser Politabschaum auch noch ein mediales Fenster bekommt, zahle ich aber noch "Zwangsgebühren"!

Was ist jetzt ehrlicher, wählen oder Untergrund?
Diese Frage darf langsam gestellt werden.

8
Manfred Oellien

16# Dock Jekyll

Es geht bei dem "Klimaschwindel" um Geld und ums Geschäft und um macht.

Wenn Sie das immer noch nicht kapiert haben und nicht kapieren wollen sind Sie entweder total naiv oder grün verblendet.

Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun ,es ist für Jeden der es sehen will auch zu erkennen, vorausgesetzt man will es auch sehen.

9

#16: Doktor Jekyll, leider erzählen Sie gerade hier Märchen aus 1000 und eine Nacht,
angefangen von Ihren lächerlichen 97% aller Wissenschaftler, wo haben Sie denn das her?
Auch wenn es kein Sachargument wäre, siehe Albert Einstein.

noch ein Märchen:
"Allerdings setzten in den letzten 200 Jahren Veränderungen ein, die sich mit keinen natürlichen Prozessen erklären lassen."
hierzu die IPCC selbst:
http://tinyurl.com/686pomh

noch ein Märchen:
"Ein weiterer Punkt ist, dass der Klimawandel im globalen Durchschnitt sehr negative Folgen haben wird, insbesondere für Menschen in Regionen, die (fast) nicht zu ihm beigetragen haben."

Sie meinen sicher, dass die Sahara grüner geworden ist und die Ernteerträge durch CO2 deutlich gestiegen sind. Das sind Fakten. Und in Bangladesh nimmt die Landfläche zu nicht ab.

Die "Flüchtlinge" haben mehr etwas mit US-Amerikanischen und israelischen Bomben zu tun
und damit, dass weder Israel, noch USA, noch die so wohlhabenden Golfstaaten einen dieser Kriegsflüchtlinge aufnehmen. Schon ziehmlich frech von Ihnen, das mit CO2 begründen zu wollen.

Denken Sie einfach etwas nach bevor Sie hier Blödsinn schreiben!

mfG

10

Ich bin ein wenig überrascht, wie undifferenziert hier sowohl Artikel als auch Kommentare sind. Anzunehmen, dass 97% aller Wissenschaftler, die sich mit dem Klimawandel beschäftigen, opportunistisch sind, Ideologie-gesteuert und von "diktatorischen Machtgelüsten" besessen sind, finde ich bei allem angemessen Vorsichtigkeit doch sehr zweifelhaft. Sie scheinen sehr anfällig für Verschwörungstheorien zu sein, denn anders lässt sich die Sensationslust und Empörung auf dieser Seite nicht erklären.

Dass der Klimawandel existiert, ist nicht bestreitbar; und ja, das Klima wandelt sich und hat sich immer gewandelt, aber nicht so sehr in den letzten 11.000 Jahren des Holozäns – dem Zeitalter, in dem die Menschheit schließlich aufzusteigen begann. Allerdings setzten in den letzten 200 Jahren Veränderungen ein, die sich mit keinen natürlichen Prozessen erklären lassen. Dies vermag nur die Emission von Kohlenstoffdioxid und anderen Treibhausgasen seit der industriellen Revolution.

Ein weiterer Punkt ist, dass der Klimawandel im globalen Durchschnitt sehr negative Folgen haben wird, insbesondere für Menschen in Regionen, die (fast) nicht zu ihm beigetragen haben. Das wir die "angedrohte Flüchtlingswelle", die wir jetzt endlich haben, noch erheblich anschwellen lassen, wenn nicht zeitnah und bestimmt reagiert wird.

Zuletzt sei noch angemerkt, dass ich es sehr erstaunlich finde, dass das Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel so heftige Reaktionen bei vielen (glücklicherweise eigentlich nur einigen) auslöst. Denn selbst für den extrem unwahrscheinlichen Fall, dass tatsächlich alles nicht so schlimm kommen sollte (oder Sie Recht haben und die globale Wissenschaft mit den Regierungen und multinationalen Unternehmen einen geheimen Komplott geschmiedet hat), was wäre den das Ergebnis von den Forderungen der Nachhaltigkeitsbewegung? Gesündere Jobs, mehr Gemeinschaft und sozialer Zusammenhalt, saubere Umwelt und Luft etc. (siehe hier: http://tinyurl.com/abetterworldfornothing)

MfG,
x

11

#16: Sehr geehrter Mr. Hide, leider ist der traurige Versuch mit Polemik Inhalt zu ersetzen, gründlich daneben gegangen. Vielleicht essen Sie besser Fisch auf St.Pauli als hier im Forum herum zu stinken.

12

#16: Doktor Jekyll sagt:

"Allerdings setzten in den letzten 200 Jahren Veränderungen ein, die sich mit keinen natürlichen Prozessen erklären lassen. Dies vermag nur die Emission von Kohlenstoffdioxid und anderen Treibhausgasen seit der industriellen Revolution."

Hallo Doc,
Geht's etwas konkreter?
Z.B. welche Veränderungen lassen sich nur mit CO2 erklären???

Bin gespannt...

13

#16: Doktor Jekyll sagt:
'Anzunehmen, dass 97% aller Wissenschaftler, die sich mit dem Klimawandel beschäftigen, opportunistisch sind, Ideologie-gesteuert und von "diktatorischen Machtgelüsten" besessen sind, finde ich bei allem angemessen Vorsichtigkeit doch sehr zweifelhaft'
Mindestens 97% der Wissenschaftlicher, die sich mit 'politischer Ökonomie Sozialismus', 'wissenschaftlicher Kommunismus' und anderen Königsdisziplinen des Marxismus - Leninismus beschäftigten, waren von der Überlegenheit der ersten Arbeiterparadieses auf deutschen Boden überzeugt, obwohl die Bilder von Grenzsoldaten, die uns vor dem Klassenfeind schützen sollten, alle zeigen, dass die Soldaten mit dem Rücken zum Klassenfeind standen, Gewehr zum eigenen Volk gerichtet.

14
Manfred Oellien

Dock Jakyil

Sie haben vergessen zu erwähnen, ein bankrottes Deutschland, hohe Strompreise, Abwanderung der Industrie ins Ausland,zig tote durch Armut in den armen Ländern, verpasste Chancen in Deutschland bei der Forschung und Endwicklung weil darf ja nicht mehr benutzt werden aber dafür machen dann die Chinesen und Russen das dann für uns während Deutschland dann nur noch Windmonster bauen kann die die Landschaft verschandeln und eh nichts bringen.

Haben Sie das jetzt nur einfach vergessen zu erwähnen oder blenden Sie das einfach nur aus ??????

15

# 16

Was haben Sie geraucht?

16

#16 Werter Herr,
Ihr Geschreibe ist ohne jede Substanz. Sie sind nicht in der Lage wissenschaftliche Texte zu lesen und zu verstehen. Selbst so einfache Tatsachen, daß es keinen 97% Konsens aller Klimawissenschaftler, wie dies schon mehrfach gezeigt wurde, überfordern Sie. Wenn Sie etwas Ahnung von Naturwissenschaften hätten, dann würden Sie wissen, daß ein Konsens nichts aber auch rein garnichts bedeutet. Wie Einstein schon einmal gesagt hat als ihm zugetragen wurde, daß eintausend Physiker (in Deutschland unter Hitler) seine Relativitätstheorie für falsch hielten, hat er trocken geantwortet: um meine Theorie zu widerlegen genügt einer. Sie sollten sich erst einmal mit den physikalischen Grundlagen beschäftigen, bevor Sie hier Ihr unausgegorenes Zeug daher reden. Erklären Sie doch einmal, was das Klima in Syrien mit dem verbrecherischen Krieg, der USA, Saudiarbien und den Golfstaaten begonnen wurde, zu tun hat. Zeigen Sie anhand von Pegelmessungen der entsprechenden Inseln im Pazifik, daß diese unterzugehen drohen. Wenn Sie das nicht können, dann sind Ihre Aussagen hier nicht in Übereinstimmung mit den Tatsachen.
Im Übrigen ist das unrechtmäßige führen eines Doktortitel in Deutschland strafbar.
ofG

17

#14: S.Bernd sagt:

"Allem Kopfschütteln zum Trotz, gehe ich nicht wählen! Weil ich keine Partei sehe, die der Invasíon von "Fachkräften" aus Afrika Einhalt gebietet(an Leib und Leben bedrohte aus den Kriegsgebieten ausgenommen),die Energiewende stoppt und die staatshörigen Propagandisten, abgestellt zur Manipulation und verbreiten von Un- und Halbwahrheiten,mittels TV, Radio und Presse, mit einem Berufsverbot belegt, und dabei gleichzeitig die Zwangsgebührverordnung einkassiert."

Hallo Herr Bernd,

nicht wählen ist das Verkehrteste, was man tun kann.
Es geht darum, bestehende Strukturen/Seilschaften zu beenden.
Wählen Sie irgend eine Partei, die heute nicht in den Parlamenten sitzt!

MfG

18

#5:Hallo Herr Guido Scholzen
"Was haben Ideologen/Weltverbesserer egal welcher Schule allesamt gemein?"

Ich denke, es ist das Ignorieren von rationalem Denken, zugunsten von emotionalen Inhalten, wobei die Verkünder der Ideologien meist von diktatorischen Machtgelüsten über andere angetrieben werden.
Die Ausschaltung des Verstandes ist noch nie gut gegangen.
Und wir müssen uns alle die Bevormundung durch Dummköpfe energisch verbitten, immer wieder.

19

Sehr geehrter Herr Reichart #9
Wir werden wenn wir nicht mitmachen beim Ja zur Wende, publizistisch,Mundtot gemacht, zensiert und als Quertreiber klassifiziert. CO2 wird nicht mehr neutral erwähnt, sondern ausnahmslos mit dem Beiwort schädlich charakterisiert.Klima ist, so wird gemenetekelt, gefährdet.Rettet das Klima, das polare zuerst!
Fossile Energie ist schmutzig; und eine sich angeblich selbst erneuernde, wird als notwendige Alternative propagiert, die raschest möglich, die alten und bewährten Energiequellen voll ersetzen soll!
Es gäbe eine globale Erwärmung, wenn es tatsächlich ein globales Klima gäbe. Das ist, wie mit der durchschnittliohen Tiefe eines Stroms.Man hat einen Wert ermittelt ohne jede Bedeutung.(Reine, aussagslose Statistik.Ertrinken kann man nur an Stellen, die die eigene Körpergröße übersteigen.) Bedrohlich für die Erde würde eine Temperatur,die den Siedepunkt des Wassers übersteigt.Nun kann ja ermittelt werden, welche globale Mitteltemperatur das wäre.

Allem Kopfschütteln zum Trotz, gehe ich nicht wählen! Weil ich keine Partei sehe, die der Invasíon von "Fachkräften" aus Afrika Einhalt gebietet(an Leib und Leben bedrohte aus den Kriegsgebieten ausgenommen),die Energiewende stoppt und die staatshörigen Propagandisten, abgestellt zur Manipulation und verbreiten von Un- und Halbwahrheiten,mittels TV, Radio und Presse, mit einem Berufsverbot belegt, und dabei gleichzeitig die Zwangsgebührverordnung einkassiert.
Bald, so ist zu befürchten, wird eine Opposition, gegen Windkraft und Solarenergie, wohl als faschistisch und Fortschrittsfeindlichkeit diskreditiert werden.
Ich bitte um Nachsicht für meine abrupten Themensprünge

mit besorgten Grüßen
S.Bernd

20

@ #8 H.R. Vogt

Nun ja, es geht ums Geld verdienen:
"Die Erträge betragen knapp 20 Mio. Euro pro Jahr."

Die liefern das ab, was bestellt wird. In der Drittmittelforschungsindustrie ist das inzwischen Gang und Gäbe. In der Industrie läuft das ähnlich ab. Die Vorstände geben vor wie ein bestimmtes Projekt (z.B. Die Hochzeit im Himmel zwischen Chrysler und Daimler) zu bewerten ist und schon wird das Ergebnis geliefert. Beim SMART war das nicht anders ... . Alles kostspielige Fehlinvestitionen und Fehlentscheidungen auf Basis der "wissenschaftlichen" Studien der Auftragnehmer (auch aus der eigenen Firma).

Das war aber zu allen Zeiten so, denn der olksmund sagt: "wessen Brot ich ... .

21

@ #7 h. Denzer

"Hätte man die Wasserkraft, für die es in Deutschland nur wenig Möglichkeiten gibt, nicht mit in die Simulation hineingenommen, wäre nämlich keine Netzstabilität erhalten worden."

Das bißchen Wasserkraft, welches in D existiert ist nicht ausreichend. Die Leistungshübe der sog. "EE"-Erzeuger sind damit nicht kompensierbar. Also müssen die sog. "EE"-Erzeuger gedrosselt werden, was Überkapazitäten bedeutet deren immense Kapitalkosten vom Verbraucher bezahlt werden müssen. In der Arbeitswelt nennt man sowas "Lohn ohne Leistung" und jeder Ökonom weiß wohin das führt: Direkt in die Pleite. Und das soll es auch. Man sollte nicht übersehen was bestimmte Leute während ihrer Sozialisationszeit an den Schulen und Unis für extrempolitische Ansichtern vertreten haben. Man sollte nicht übersehen, daß der Marxismus massiv bei den totalitär (monarchistisch) ausgerichteten Kirchen abgeschrieben hat. Ein Vergleich zur untergegangenen "DDR" mit ihrer in Saus und Braus lebenden "Priesterschaft" drängt sich geradezu auf.

Die Idee der Transformation einer Gesellschaft ist so alt wie die sich in historischer Zeit ausgebildet habenden Machtstrukturen der ersten Großreiche.

22

@2: Dietmar Fürste sagt:

Mit großer Genugtuung habe ich Ihren Beitrag gelesen. Sie bringen es auf den Punkt.

Was hier, und heute geplant wird, unter dem Siegel Klima, Gender, und sonstigen Pseudowissenschaftlichen Begriffen, ist einfach nur großangelegter Völkermord.
Weltkulturerbe wird brachial zerstört. Die UN labert nur, die betroffenen Staaten ebenfalls.
Was läuft da. Diese Frage ist berechtigt.
Die Flüchtlingswelle war seit langem angedroht, nun haben wir sie. Zeitgleich haut man uns
den Klimawandel, die „Energiewende“ das CO2 um die Ohren. Das Volk ja nicht zum Denken
kommen lassen, vor lauter Problemen.

Mir platz langsam der Hals.
Sollte mir ein Politiker über den Weg laufen, haue ich ihm die Fresse ein; Das ist dann zwar
nicht politisch korrekt, aber „nachhaltig“.
Denn meine Stimme habe ich nicht abgegeben, in einer Urne für sterbliche Überreste versenkt,
ich habe sie noch, und werde sie erheben.

Ich hoffe nicht gelöscht zu werden, denn der Volkszorn ist schon allseitig spürbar.

23

@Dr. Horst Denzer #7
Selbst mit der Wasserkraft (aus deutschen Lande) ist keine Netzstabilität in eien Mix mit Photovoltaik und Windkraft zu haben. Dazu ist Wasser nämlich ein viel zu unberechenbares Element (Energieträger).
Diese Machbarkeitsstudie ist also auch mit der Wasserkraft einfach nur für den Mülleimer der Ideologien.

24

zu # 7
zitiere:
“Mit welch erbärmlicher Betrügereien selbst das Fraunhofer IWES die Illusion eines stabilen Stromnetzes (elektrischer Strom ist heutzutage die Lebensader unserer Zivilisation) mit "erneuerbaren Energien" der Öffentlichkeit weismachen will, zeigt eine im Auftrag der Bundesregierung vom IWES durchgeführte Studie zur Netzstabilität.“
##############################
Mit Verlaub eine m.E. etwas irreführende Formulierung!
Sie sollten etwas klarer zum Ausdruck bringen, dass diese Fraunhofer-Organisation selbst zum Zentrum erbärmlicher Desinformation und Betrügereien verkommen ist.

Wer daran noch Zweifel hat, der lese aufmerksam wie man sich dort selber präsentiert:
http://tinyurl.com/ngltoq6 🙂

25
Dr. Horst Denzer

Mit welch erbärmlicher Betrügereien selbst das Fraunhofer IWES die Illusion eines stabilen Stromnetzes (elektrischer Strom ist heutzutage die Lebensader unserer Zivilisation) mit "erneuerbaren Energien" der Öffentlichkeit weismachen will, zeigt eine im Auftrag der Bundesregierung vom IWES durchgeführte Studie zur Netzstabilität.
Bekanntermassen träumt die Bundesregierung davon, bis 2050 80 % des elektrischen Stromes aus Wind- und Solarenergie zu erzeugen. Das IWES hat aber nicht einen Mix aus Photovoltaik- und Windkraftwerken zur Netzstabilität simuliert sondern einen Mix aus Photovoltaik, Windenergie und Wasserkraft und stolz verkündet, dass Netzstabilität gewährleistet sei. Hätte man die Wasserkraft, für die es in Deutschland nur wenig Möglichkeiten gibt, nicht mit in die Simulation hineingenommen, wäre nämlich keine Netzstabilität erhalten worden. Es liegt somit eindeutig eine Irreführung der Öffentlichkeit durch die IWES bzw. durch die Bundesregierung vor, die aber wahrscheinlich leider nicht bemerkt wurde oder wird !

26

#3: Albert Kass sagt:
"Nachdem man fleissig die Daten der Temperaturmessungen "adjustiert" hat, werden jetzt die Sonnenfleckenzahlen "rekalibriert"
------
Aber egal, auf jeden Fall kann man in dem Artikel lesen, dass es zur kleinen Eiszeit schweinekalt war.
Da können wir doch alle froh und glücklich sein, dass es seitdem wenigstens mickrige 0,8°C wärmer geworden ist!
Die kosmische Strahlungsintensität lässt sich ja auch noch nach der 10Beryllium Methode nachweisen, und auf diese Strahlung kommt es ja wohl an!

27

Was haben Ideologen/Weltverbesserer egal welcher Schule allesamt gemein?
Sie wollen den Homo Sapiens neu erfinden.

Das hat noch nie geklappt, warum sollte es jetzt mit der ökologisch sozialistischen Lehrmeinung funktionieren?
Die einzige Schule, die ich in dieser Richtung wiederfinden kann, ist die "Frankfurter Schule", da wo die Theorie bereits Praxis ist.

28

Nachdem man fleissig die Daten der Temperaturmessungen "adjustiert" hat, werden jetzt die Sonnenfleckenzahlen "rekalibriert":

http://tinyurl.com/ohvmzo9

Zitat:

"Die Überraschung dabei: In ihren Daten verschwindet das Große Maximum, das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dominierte. „Dies macht es schwierig, den Klimawandel, der im 18. Jahrhundert begann und sich während der industriellen Revolution bis ins 20. Jahrhundert hinein fortsetzte, natürlichen Trends zuzuschreiben, die die Sonne bestimmt“, konstatiert Clette. „Vielmehr erwies sich der scheinbare Aufwärtstrend als größerer Kalibrierungsfehler.“

29

Sehr geehrter Herr Fürste,
Ihrem Kommentar kann ich nur voll und ganz zustimmen. der Versuch, der Vernichtung Deutschlands findet momentan auf drei Ebenen Statt.
1. die Energiewende
2. die Euro-politik und
3. die ungehemmte Zuwanderunfg, vo menschen die schon längst ein sicheres land erreicht haben bzw in einem land leben, wo sie nicht verfolgt werden.
MfG

30
Dietmar Fürste

Wie kürzlich Naomi Klein, wiss. Beraterin des Papstes, verkündete, geht es bei den Aussagen zum Klimawandel nicht um Wissenschaft! Man will [angeblich] eine neue Ökonomie und dafür offenbar massenwirksame Begründungen.

Wer zum Begriff "Stakeholder" recherchiert, etwa bei http://www.nachhaltigkeit.de, erfährt Interessantes über Dialoge im inoffiziellen Netzwerk aus Politik, Unternehmen, NGOs, Instituten und anderen, nichtdemokratischen Organisationen, bei denen [Originalzitat:] "... die Öffentlichkeit ausgeschlossen bleibt..." und politische Weichenstellungen festgelegt werden.

So wird noch diesen Monat die UNO ihre "Agenda 2030" auf den Weg bringen, in welcher den Staaten die Marschrichtung zu mehr "Nachhaltigkeit" in der Lebens- und Produktionsweise ihrer Völker 'nahegelegt' wird, wobei selbstverständlich die sattsam bekannten Ziele zur Rettung des Planeten vor dem Klimawandel nicht fehlen dürfen: http://is.gd/aE8s1n

Dabei geht es inzwischen nicht mehr nur um die von H. J. Schellnhuber verlangte 'Große Transformation der Gesellschaft". Diesmal soll gleich die gesamte Menschheit einer "Global Transformation" zugeführt werden, mit der angeblich Not und Hunger beseitigt werden können.

Nach meiner Kenntnis hat die Verkündung solcher Weltbeglückungs-Programme in der Vergangenheit immer nur in die Tyrannei von Diktaturen geführt, die an ihren inneren Widersprüchen zugrunde gingen und noch größeres Elend hinterließen.

Der Anspruch, auch nur einen einzigen Kontinent unserer Erde mit einer Zentral-Regierung kontrollieren, steuern und beherrschen zu können, ist ebenso absurd wie utopisch. Der gefährliche Machtanspruch hinter einer solchen Ankündigungen ist es leider nicht.

31

Es gibt diese "Neue wissenschaftlich-technologischen Elite" nicht....eine wissenschaftlich-technologische Elite hat nämlich immer den Fortschritt im Sinne und mit ihre die wirtschaftliche Wertschöpfung = Verbesserung der Lebensgrundlagen für eine Gesellschaft (Mensch) auf diesen Planeten Erde!
Die Energiewende und eine CO2 freie Politik/Wissenschaft ist somit keine neue wissenschaftliche-technologie Elite, sondern ein Betrugs- und Lügenkartell!