Wärmste Monate seit Aufzeichnung? Der größte wissenschaftliche Betrug aller Zeiten!

Francis Menton
[Vorbemerkung des Übersetzers: Dieser Beitrag ist der letzte in einer Serie von Beiträgen {Nr. 7}, in denen der Autor die betrügerischen Praktiken bloßstellt. Die Links zu den Teilen 1 bis 6 stehen unten. Aber diese Beschreibung der jüngsten Vorgänge sagt eigentlich alles! – Chris Frey, Übersetzer]
Mit jedem Monat, der vorübergeht, wird alles immer bizarrer.
Inzwischen befinden wir uns bei Mitte August, und die Frage muss jetzt lauten, wo der Juli 2015 in der Auflistung der Welt-Temperaturaufzeichnungen steht.


Betrachten wir zuerst die Satellitenaufzeichnungen (die bis zum Jahr 1975 zurück reichen). Dabei finden wir den Juli als mittleren Monat. Man beachte, dass diese Satellitenmessungen weltweit gelten. Sie stammen aus der unteren Troposphäre, wobei jedes gleiche Luftvolumen gleich gezählt wurde. Joe D’Aleo von der Website ICECAP übermittelte mir freundlicherweise die folgende Tabelle, die zusammengestellt wurde mit den UAH-Satellitendaten. Gelistet sind die Juli-Monate der letzten 20 Jahre vom wärmsten bis zum kältesten Monat; der Juli 2015 rangiert an neunter von zwanzig Stellen, blieb also ziemlich weit hinter dem wärmsten Juli zurück, der im Jahre 1998 aufgetreten war:

Als nächstes schauen wir auf die Daten des US-Historical Climate Network (HCN), die bis zum Jahre 1895 zurückreichen und nur die USA abdecken. Dabei zeigt sich der Juli 2015 ebenfalls als etwa in der Mitte der Rangliste liegend. Diese Daten stammen von einem Netzwerk von Thermometern nur in den USA. Tony Heller von der Website Real Climate Science [eine klimarealistische Website! Anm. d. Übers.] hat die Daten in der folgenden Graphik zusammengestellt, wobei 2015 an 51.Stelle von 120 Jahren liegt:

So weit, so gut – wollen wir es jetzt mal wagen, mit der NOAA aufzunehmen? Deren Veröffentlichung der Temperaturen im Juli 2015 steht hier. Diese Daten gelten weltweit, ebenfalls von einem Netzwerk von Thermometern, deren räumliche Dichte jedoch von einem Gebiet zu einem anderen erheblich variiert. Diese Daten sind „adjustiert“ worden durch so genannte „Homogenisierungs“-Algorithmen, welche im Detail offenzulegen die zuständigen Bürokraten ablehnen. Der Schlüsselsatz daraus:

Der Juli 2015 war der wärmste Monat auf dem Globus jemals. Die globalen Ozeane zeigten im Juli Rekordwärme, ebenso wie der Zeitraum von Januar bis Juli 2015.

Es ist der wärmste Monat jemals, HURRA! Und man erinnere sich, die gleichen Burschen [guys], die zuvor lauthals verkündet hatten, dass Mai 2015 und März 2015 jeweils die wärmsten März- und Mai-Monate jemals waren.

Da fragt man sich: wie ist es möglich, dass diese unterschiedlichen Datensätze nicht nur irgendwie geringe Unterschied zeigen, sondern DRASTISCH unterschiedliche Ergebnisse?

Die zunehmende Divergenz zwischen den Satellitenaufzeichnungen von UAH/RSS einerseits und die NOAA/GISS/HadCRUT-Thermometeraufzeichnungen andererseits war Gegenstand eines langen Kommentars des Physikers Robert Brown von der Duke University, den er im Juni bei WUWT gepostet hatte. Dieser Kommentar ist es wert, ausführlicher zitiert zu werden:

Die beiden Datensätze sollten nicht divergieren, Punkt! Es sei denn, alles, was wir über die thermische Dynamik der Atmosphäre wissen, ist falsch … Die wachsende Differenz ist ein starker Beweis des Bias‘ bei der Berechnung der Thermometerwerte … Jede neue Version von HadCRUT und GISS hatte den Gesamteffekt, dass die Vergangenheit kühler und die Gegenwart wärmer gemacht worden ist. Dies ist genauso unwahrscheinlich wie das Werfen einer Münze zehn oder zwölf mal und jedes Mal ,Zahl‘ oben liegt. … Falls die Divergenz der beiden Datensätze noch weiter wächst, möchte ich vorhersagen, dass das gegenwärtige Geraune zwischen den Anomalien zu einem absoluten Aufschrei anwachsen wird. Dieser wird nicht verstummen, solange die Anomalie-Anomalie nicht gelöst ist.

Kurz gesagt, zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Divergenz einfach nicht plausibel. Das einzige, wo ich nicht ganz mit Brown übereinstimme ist seine zu verharmlosende Bezeichnung ,Bias‘ zur Beschreibung dessen, was mit den NOAA/GISS/HadCRUT-Datensätzen vor sich geht. Tut mir leid, aber man kann es nicht anders bezeichnen als absichtliche Verfälschung, um einen künstlichen Erwärmungstrend zu erzeugen. Was die Divergenz wirklich bewirkt ist, jedem, der es wagt, eine Untersuchung des gesamten Trends der von NOAA/NASA gemeldeten zunehmenden Temperaturen zu verlangen klarzumachen, dass diese Erwärmungstrends ausschließlich durch deren „Adjustierungen“ zustande gekommen waren, die zu erklären sie sich standhaft und resolut weigern.

Wie also wird hierüber in den Nachrichtenmedien berichtet? CNN:Juli heißester Monat jemals…“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. The Weather Network: Die Erde hat gerade den heißesten ALLER Monate jemals durchlaufen“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Science Daily: „Juli 2015 war der wärmste Monat jemals weltweit“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. USA Today: „Juli war der heißeste Monat auf der Erde jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Slate: Juli war der wärmste jemals registrierte Monat“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. LA Times: „NOAA: Juli war der wärmste Monat auf der Erde seit 136 Jahren“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. UN Climate Change Newsroom (OK, wir wissen, dass man diesen Burschen nicht trauen kann): Juli 2015 wärmster Monat jemals“ Time: „Juli war der wärmste Monat jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. CBS News: „Juli war der heißeste Monat der Erde seit Beginn von Aufzeichnungen“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Fortune: „NOAA: Juli war der heißeste Monat im heißesten Jahr jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. BBC: „Juli war der heißeste Monat jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. ABC (Australia): „Globale Erwärmung: die Welt schwitzt unter dem alle Rekorde brechenden heißen Juli im bislang heißesten Jahr der Erde“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Washington Post: „Juli war der heißeste Monat im heißesten Jahr auf der Erde jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. AP: „Man fühlt die Hitze: Der Juli war auf der Erde der heißeste Monat jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Reuters: „US-Wissenschaftler: Juli war weltweit der heißeste Monat jemals“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. The Independent (UK): „Klimawandel: Juli war der heißeste Monat auf der Erde jemals – während 2015 das wärmste Jahr jemals werden könnte, sagen Wissenschaftler“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz. Bloomberg News: „Juli war der wärmste Monat weltweit seit Beginn von Aufzeichnungen im Jahre 1880“ ohne jede Erwähnung von Satellitenaufzeichnungen oder einer Divergenz.

[Sehen die diesbezüglichen Schlagzeilen in „Süddeutscher & Co.“ nicht genauso aus? Anm. d. Übers.]

Also wirklich, man kann diese Liste buchstäblich so lange fortsetzen, wie man will. Für wie dumm halten uns diese Leute eigentlich? [Tja – auch in D? Anm. d. Übers.].

Brown prophezeite, dass das gegenwärtige „Gemurmel“ über die „Anomalie zwischen den Anomalien“ demnächst zu einem Aufschrei werden wird. Das sollte es mit Sicherheit auch. Aber nicht vergessen: Alle Klimareporter bei all jenen Mainstream-Medien wissen ganz genau um die Satellitenaufzeichnungen und um die Divergenz der Satellitenmessungen einerseits und den „adjustierten“ NOAA/NASA-Aufzeichnungen andererseits. Und jeder Einzelne unterdrückt absichtlich jedwede Erwähnung der Satellitenaufzeichnungen oder der Divergenz. Es ist bemerkenswert, aber genau so funktioniert Gruppendenken. Jeder, der die tatsächlichen Fakten erwähnt, ist Schikanen ausgesetzt und wird aus dem Beruf gedrängt. Siehe auch bei Larry Tribe. Die gesamte Affäre ist eine Schande für den Beruf des Journalisten.

[Gibt es keine Möglichkeit, dies auch den Redakteuren der „Süddeutschen“ mal um die Ohren zu schlagen? Oder dem ZDF? Anm. d. Übers.]

—————————

Die Teile 1 bis 6 dieser Reihe stehen hier.

Link: http://manhattancontrarian.com/blog?tag=Scientific+Fraud

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

11 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Hans-Eberhard Fischer

Wenn in der Geschichte Wissenschaften und religiöser Wahn aufeiander prallten, ging das für die Betroffenen der Wissenschaften noch nie gut aus - stets siegten *zunächst* die Religions-Irren.
Siehe Galileo Galileo, an dem die Katholische Kirche bis heute zu kauen hat, weil der damalige Papst bekanntlich das Geo-zentrische Weltbild zum Glaubesn-Dogma erhoben hatte und Päpste ebenso bekanntlich in religiösen Fragen "unfehlbar" sind ...

Dumm nur: der Liebe Gott will sich einfach nicht an die von seinen Geschöpfen ausgedachten Dogmen halten - wie nur können wir IHN endlich dazu bewegen ???

Die Merkel wird auch das schaffen - allerdings erst, nachdem sie unser Land samt EU und Euro ruiniert hat. Derzeit ist sie bekanntlich gut damit beschäftigt.

Der Liebe Gott wird sich also in Geduld üben müssen ...

2

Angenehm der Bericht heute morgen beim Freiburger Lokalsender Baden FM: Hier wurde der Sommer herrlich unaufgeregt als "Nicht-Jahrhundertsommer" klassifiziert und diverse andere als wärmer eingestuft. Aber Baden FM ist ja auch nicht öffentlich rechtlich - die dürfen das...

3

Die Lügengeschichten der Medien fiel mir schon sehr früh auf.
Da arbeitete ich allerdings noch als gelernte, nicht angelernte Fachkraft in der Produktion. Da war nicht viel Zeit um darüber nachzudenken, man wollte damals Geld verdienen. Also wurden die 1962-1963 Ereignisse erst viel später unter die Lupe genommen. Auch die Pamphlete der 68er liefen über meinen Arbeitsplatz; Ich hatte mit der Presse zu tun, mit der Druckerpresse! Lesen bildet dachte ich damals schon. 😉
Ab 1985 hatte ich Internet, da fing ich zu forschen an. Die Ergebnisse am Anfang interessant, dann immer mehr ernüchternd. Beruflich machte ich auch weiter, stieg über einige Stufen bis zum ITler auf, der sich in den größten Banken, Elektro-Elektronik Konzernen, Kommunikationsprovidern, und Behörden.
Welcher Sumpf an Lügen, Vertuschung, Korruption sich da aufgetan hat, hat mich bis ins Mark erschüttert. Ich dürfte heute darüber reden, noch will ich es nicht. Der Sumpf ist grenzenlos, ohne jedes Gewissen, organisiertes Verbrechen am eigenen Volk, und weltweit.
Die, die da willfährige Helfer sind, sind alle bekannt.
Der Aufschrei des Volkes wird erst kommen wenn man dessen Mittel, großzügig und weitreichend verschwendet hat zur Rettung der Wohlhabenden. Dazu fällt mir nur mein Satz ein.

„Stell dir vor es ist Krieg, und keiner der Deppen hat`s gespannt.“

Ich rüste mal vorsorglich auf, für alle Fälle.

4
Guido Scholzen

Die Karre sitzt bei Presse und Politik so tief in der Dreck, dass keiner mehr gewillt, die raus zu ziehen.

Erinnert an Goethe's "Zauberlehrling":

"Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los."

5

#5: R. Kuth:
"War alles schon da: Ozonloch, Waldsterben, Elektosmog durch Mobilfunk: Handy im Krankenhaus wegen Gefahr für andere Patienten verboten, wer erinnert sich noch? Ist sang- und klanglos eingeschlafen. Die Hoffnung stirbt vielleicht doch zuletzt."

Natürlich haben sich unsere Politiker schon so manche Fehlgriffe geleistet, aber nur selten werden diese so teuer wie die Energiewende. Da kommen dann höchstens noch die Asylpolitik und der Euro (mitsamt seiner Rettung) mit.

In die Gesamtrechnung der Energiewende fließen ja nicht nur die Milliarden ein die durch das EEG das Klo heruntergespült wurden. Da kommt ja auch noch die abgewanderte Industrie hinzu. So schnell werden die auch nicht wiederkommen.

6
Rainer Steppan

#4 S. Bruenler
Ich sehe das ähnlich, dass das dann eine echte Katastrophe für Politiker, Medienverantwortliche oder andere wird, die das Lied im vollen Brustton, u. U. sogar aggressiv mitgesungen haben.
Wenn allerdings die Realität, diese Lügner und / oder Gauner enttarnen sollte, weil die Temperatur nicht mehr manipulierbar abstürzt, können sie nur hoffen, dass das erst in ca. 20 Jahren passiert.
Oder es wird dann einfach behauptet, der Mensch sei jetzt auch an der Abkühlung schuld oder das wäre ein glasklares Anzeichen für die Erwärmung, die danach noch viel schlimmer kommen wird, als gedacht.
Allerdings fürchte ich auch, dass diese Religion hier so fest verwurzelt ist, wie in keinem anderen Land dieser Welt und dass hier der ein oder andere sogar noch dran festhalten würde, wenn er im Eisblock der Eiszeit erfriert, mit dem festen Glauben, es sei die Wärme, die Eis entstehen lässt.

7

#4: "Sämtliche führenden Politiker in den westlichen Staaten ständen vor den Trümmern einer Politik die sie über lange Jahre hin als alternativlos verkauften."

War alles schon da: Ozonloch, Waldsterben, Elektosmog durch Mobilfunk: Handy im Krankenhaus wegen Gefahr für andere Patienten verboten, wer erinnert sich noch? Ist sang- und klanglos eingeschlafen. Die Hoffnung stirbt vielleicht doch zuletzt.

8

Das Problem ist doch, das man mittlerweile gar nicht mehr zurück kann. Denn wenn man jetzt nach den ganzen Maßnahmen die unter Berufung auf die Klimawissenschaftler angeordnet wurden sagt, daß die Realisten die ganze Zeit richtig lagen und daß die ganzen Temperaturdaten von regierungsnahen Organisationen systematisch manipuliert wurden, ist das doch eine einzige riesige PR-Katastrophe. Sämtliche führenden Politiker in den westlichen Staaten ständen vor den Trümmern einer Politik die sie über lange Jahre hin als alternativlos verkauften. Auch für die derzeit etablierten Klimawissenschaftler (aber auch für die Klimawissenschaft an sich) wäre es eine Katastrophe. Denen würde das gemeine Volk doch nicht einmal mehr die aktuelle Uhrzeit glauben wenn alles aufgedeckt würde. Ebenso diskreditiert wäre die Zunft der Journalisten. Doch ebenso diskreditiert wäre die Klimawissenschaft an sich, vermutlich hätte sie nach dem "reinen Tisch machen" einen ähnlichen Stellenwert wie die Astrologie.

Ich glaube jedenfalls, daß man zunächst einfach weitermachen wird wie bisher. Immer natürlich in der Hoffnung, daß der große Knall erst kommt wenn man selbst nicht mehr in Amt und Würden ist. Wenn die Beteiligten sich auch nur einen Rest Verstand bewahrt haben werden sie versuchen die ganze Sache irgendwie ausschleichen zu lassen. Allerdings bin ich da bei einigen Beteiligten (speziell denke ich da an die diversen NGOs) eher pessimistisch. Die werden die Weltuntergangstrommel mindestens so lange bearbeiten bis sich damit kein Geld mehr verdienen läßt.

9

Das alles funktioniert nur dort, wo die 4. Gewalt entweder nicht existiert 8wie z.B. Nordkorea) oder aber die 4. Gewalt kläglich versagt hat - wie in den angeblich freien Ländern der westlichen Welt.

10

Sehr geehrter Herr Frey,
einem Journalisten können sie heutzutage nichts „um die Ohren schlagen“. Die meisten Artikel kauft eine Tageszeitung fertig zum Reinkopieren bei der dpa. Im Zweifelsfall wird noch die Überschrift verändert.
Auf eine Beschwerde bekam ich von der Redaktion „meiner“ Tageszeitung die Info: Wir dürfen uns darauf verlassen, dass eine dpa-Info keine Fehler enthält.
Ein Problem ist natürlich die Zeitung, welche die dpa-Meldungen verwendet. Aber was soll so ein Redakteur machen, wenn er nur solche Meldungen bekommt (die SZ nehme ich dabei aus, denn die schreibt ihre regelmäßigen Klima-Alarmartikel scheinbar oft noch selber). Das wirkliche Problem ist, dass die dpa vom „Wahrheitsministerium“ besetzt ist. Aber da ein Denken, geschweige denn Umdenken zu erreichen dürfte wohl eine Illusion sein.

11

Es bringt nichts den Medien (Süddeutsche, ZDF) usw mitzuteilen, dass der Juni 2015 in Wahrheit nach den zuverlässigen Daten der Satelliten nur auf Rang 9 liegt. Die Medien wollen dass nicht. Was sie wollen ist ein "Erfolg" in Paris, dafür sind sie zu jeder Lüge bereit. Wirkung könnte man im Hinblick auf die Konferenz in Paris nur noch durch gezielte Informationen der Regierungen von Staaten erreichen, die offenbar von dem CO2 Schwindel nicht überzeugt sind wie zum Beispiel Kanada, Australien, Japan, Polen usw.
Es wäre eine gute Sache, wenn z.B. Lord Monckton dort informieren würde.