Umfrage in den USA zeigt: Die Öffentlichkeit unterstützt Fracking

H. Sterling Burnett
Eine neue Umfrage der Robert Morris University (RMU) zeigt, dass die Öffentlichkeit das Fracking zur die Produktion von Erdgas und Öl überwältigend unterstützt. Sogar noch bevor die EPA ihren lange erwarteten Bericht veröffentlicht hatte, in dem Fracking von der Anklage entlastet wurde, dass dabei das Wasser verschmutzt werde, zeigte die Umfrage, dass über 57% aller Bewohner von Pennsylvania hinter dem Fracking stehen. USA-weit ist das bei 56% der Bevölkerung der Fall.


Von den in Pennsylvania Befragten vertraten 74% den Standpunkt, dass Fracking positive Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes hat, verglichen mit 73% USA-weit

Auf die Frage „Kann Fracking die USA energieautark machen?“, bejahten national 69% diese Frage, verglichen mit 70 % der Bewohner Pennsylvanias.

Die Umfrage zeigte auch, dass eine Anzahl der Befragten Bedenken hatten, dass Fracking zu Wasserverschmutzung und Erdbeben führen kann und geführt hat. Diese Furcht reduzierte die Unterstützung für Fracking von den über 70%, die zugestimmt hatten, dass Fracking gut für die Wirtschaft und die nationale Sicherheit sei, zu den USA-weitem Ergebnis von 56%.

Insider bei Shale Energy zitierten Dr. Ing. Tony Kerzmann von der RMU mit den Worten „ich glaube, die vermutlich wichtigste Aussage dieser Ergebnisse lautet, dass die Leute billige Energie wollen und dafür Auswirkungen auf die Umwelt in Kauf nehmen“.

Bewusstsein erzeugt Komfort, nicht Geringschätzung

Es ist ein positives Zeichen für die Öl- und Gasindustrie, die Millionen Dollar ausgibt, um das Bewusstsein für die ökonomischen Vorteile von Fracking zu stärken und die Tatsache zu belegen, dass Fracking bzgl. der Umwelt unbedenklich ist, dass je mehr die Öffentlichkeit über Fracking weiß, umso mehr stehen sie hinter dieser Form der Energiegewinnung. Die Unterstützung für Fracking nahm USA-weit von 42% im Jahre 2013 auf 56% heute zu, was parallel läuft zu einer Zunahme um 25% des Bewusstseins, was beim Fracking wirklich passiert. 70% der Befragten in der diesjährigen Umfrage wussten über Fracking Bescheid, verglichen mit 45% im Jahre 2013.

„Eines der Dinge, die wir erkennen müssen ist, dass das Bewusstsein für Fracking hauptsächlich durch Aktivitäten der Industrie gestiegen ist. Ich denke, dass das Bewusstsein für Fracking und die Zunahme der Unterstützung Hand in Hand gehen“, sagte Kerzmann.

Die Umfrage wurde durchgeführt vom Umfrage-Institut der RMU und gesponsert von Trib Total Media. Befragt wurden 1003 Erwachsene USA-weit mit einer Fehlerquote von ±3,0%. RMU befragte auch 529 Einwohner von Pennsylvania separat während des gleichen Zeitraumes.

H. Sterling Burnett, Ph.D. is a research fellow with The Heartland Institute.

Link: http://news.heartland.org/newspaper-article/2015/06/24/poll-shows-public-supports-fracking

Übersetzt von Chris Frey EIKE

Anmerkung des Übersetzers hierzu: Entweder sind die Amerikaner schon weiter als die Deutschen, oder die Unterdrückung bestimmter Meinungen hierzulande ist viel stärker.

C. F.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.