UK Met.-Office: Stärkste Abnahme der Sonnenaktivität seit der letzten Eiszeit

Eric Worrall
Das UK Met.-Office hat eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass die Sonnenaktivität derzeit abstürzt, und zwar mit der höchsten Rate der Abnahme seit 9300 Jahren. Die Studie belegt auch die hohe Wahrscheinlichkeit des Eintretens von Bedingungen wie während des Maunder-Minimums bis zum Jahr 2050.


Bild rechts: SDO/HMI c/o EIKE

Abbildung 1: Variationen der solaren Antriebs für die Gesamteinstrahlung (W/m²) und ultraviolette Einstrahlung im Spektralfenster 200 bis 320 nm (W/m²), relativ zum Mittel des wiederholten Zyklus‘ in CTRL -8,5 für (a) CTRL -8,5 (schwarz), (b) EXPT-A (blau) und (c) EXPT-B (rot). Der Wert dieses Mittels beträgt 1366,2 W/m² für TSI und 27,4 W/m² für das ultraviolette Fenster.

Regionale Klimaauswirkungen eines möglichen Großen Solaren Minimums

Im Abstract der Studie heißt es:

Die letzten paar Jahrzehnte waren gekennzeichnet durch eine Periode relativ hoher Sonnenaktivität. Allerdings haben das derzeitige verlängerte solare Minimum und der in der Folge aufgetretene schwache Sonnenzyklus 24 zu der Vermutung geführt, dass das Große Solare Maximum zu Ende ist. Mittels Variationen der Sonnenaktivität in der Vergangenheit, gemessen durch Änderungen kosmogonischer Isotopen-Verteilungen, wurden analoge Vorhersagen für den vermutlichen zukünftigen solaren Output berechnet. Im Jahre 2010 hatte man eine Wahrscheinlichkeit von 8% errechnet, dass sich innerhalb der nächsten 40 Jahre Bedingungen wie während des Maunder-Minimums einstellen. Die Abnahme der Sonnenaktivität hat sich fortgesetzt bis auf den heutigen Tag und ging rascher vonstatten als jede andere Abnahme während der letzten 9300 Jahre, die die von kosmogonischen Isotopen-Daten abgedeckt werden. Fügt man diese Abnahmerate der Analyse hinzu, steigt die Wahrscheinlichkeit von 8% auf 15% bis 20%.

Read more: http://www.nature.com/ncomms/2015/150623/ncomms8535/full/ncomms8535.html

Natürlich geht das Met.-Office davon aus, dass der anthropogene Antrieb den Abkühlungseffekt überkompensieren wird. Im Zusammenhang mit den absurden Modell-Prophezeiungen einer anthropogenen Erwärmung bis zu 6,6°C bis zum Jahr 2100, was das Met.-Office immer noch als ernsthafte Wissenschaft führt, scheint eine Abkühlung um 1 Grad oder so infolge einer ruhigeren Sonne nicht allzu groß zu sein.

Nichtsdestotrotz, die Tatsache, dass das Met.-Office das Risiko einer signifikanten globalen Abkühlung von 8% im Jahre 2010 auf 15% bis 20% jetzt angehoben hat, ist verblüffend. Allerdings versichert uns das Met.-Office, dass jede Atempause bei der globalen Erwärmung vorübergehender Natur ist – wobei es die Option weiter zu schürender Ängste bzgl. der globalen Erwärmung offen lässt, mitten in strengen Wintern nach Art von Eiszeiten.

Abbildung 2: Differenz der Temperatur (°C) zwischen (a) EXPT-A und (b) EXPT-B sowie CTRL-8,5 für den Zeitraum 2050 bis 2099. Durchgezogene weiße Linien zeigen eine Signifikanz innerhalb des 95%-Intervalls.

Vielleicht ist die Wissenschaft doch nicht so settled wie man einige Politiker glauben gemacht hat.

Klimagate-E-Mail 0700.txt:

Die Kommunikation zwischen Wissenschaftlern und Politkern wird immer wichtiger, und die wissenschaftliche Population muss groß genug sein, um wahrgenommen zu werden. D. Raynaud wies darauf hin, dass die Arbeit von Stocker 1997 zum Bruttosatz der Emissionsrate und die Änderung der Thermo-Zirkulation wichtig sind für Konferenzen wie die in Tokyo. K. Hutter fügte hinzu, dass Politiker den Wissenschaftlern ein hohes Signal des Rauschverhaltens vorgeworfen haben; die Wissenschaftler müssen sicherstellen, dass sie mit stärkeren Signalen aufwarten. Der Zeitrahmen für Wissenschaft und Politik ist sehr unterschiedlich; Politiker brauchen sofort Informationen, aber wissenschaftliche Ergebnisse dauern lange.

A. Ghazi wies darauf hin, dass die Förderung sichergestellt ist, wenn die Politiker erst einmal die Forschung durchgeführt sehen wollen. Wir müssen ihnen zu verstehen geben, dass wir das Klimasystem nicht verstehen, …“

Link: http://wattsupwiththat.com/2015/06/24/uk-met-fastest-decline-solar-activity-last-ice-age/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

13 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Katrin Meinhardt

#9: Verehrter Herr Marc H., ich kann mit Ihrer falschen und sinnlosen Ideologie absolut nichts anfangen.

Der ersten beiden Leibröcke erhielten Adam und Eva vom lebendigen Gott, der beide auch damit bekleidete. 🙂 Sehr aufmerksam und freundlich, oder nicht?

Und seitdem hat sich der Mensch kein bißchen weiterentwickelt. Das ist nur eine leere Behauptung, nichts weiter. Es wird immer noch gelogen, das sich die Balken biegen. Und der Rest sind wiederum nur mathematische Ableitungen. Denken Sie immer daran. Mathematik ist gleich einer universellen Sprache. Jede Berechnung lässt sich (zwar komplizierter, stimmt aber) auch in Worte kleiden. Und viele können nicht wirklich gut rechnen, die behaupten es nur.

Mit freundlichen Grüßen

P.S.: Das Leben ist wie eine Investition an der Börse. Es laufen sehr viele Blender herum und nur die Erben werden die Wahrheit erfahren können. Alles andere ist und bleibt Show. Denn, auch Sie müßten längst wissen, falls Sie wahrhaft aufgeklärt sein wollen, Börsenzocker prahlen gerne mit Erfolgen, über Verluste schweigen (fast) alle.

Nur wenn und nachdem Sie das Licht ausgeblasen haben, werden Sie Gewißheit haben. Und dann ist es zu spät. 🙂

Und zur Komplexität noch dies. Nein, es wird komplexer, jawohl. Die sogenannte Informations- und/oder Wissensgesellschaft wird sehr viele Menschen überfordern und in die Irre führen, denn, sehr wenige lernen Qualität von Quantität zu unterscheiden, korrekt zu unterscheiden. Und das ist fatal. Denn, die Lüge läuft immer noch herum und gibt sich nicht so ohne weiteres jedem zu erkennen.

Ich dagegen, bin abgesichert. Mir kann dies nicht passieren.

Meine Wenigkeit kennt beispielsweise die schwerwiegenden (und immanenten) Fehler bei Datierungen. Sie wissen davon nix (oder unterschätzen diesen Faktor). 🙂

2
Peter Schmitz

Liebe CO2 – Freunde,
meine Vorredner #10 und #11 haben mit ihren Aussagen völlig recht.
Man könnte noch hinzufügen, dass die meisten Pflanzen durch ihre Wachstumsgrenze von 1000 ppm anzeigen, dass es einmal sehr viel mehr CO2 gegeben hat und das Gas ein entscheidender Selektionsfaktor war. Durch Mutation, Rekombination und Selektion haben die heute existierenden Pflanzen diese Grenze genetisch manifestiert.
Zum Überleben von Pflanzen gehören aber nicht nur Licht und CO2 sondern auch Wasser.
Das Wasser muss eine Pflanze kühlen, um sie vor dem Austrocknen zu bewahren.
Dazu sind verschiedene Mechanismen entwickelt worden, die ich hier nicht darstellen möchte.
Wäre die Umgebung der Pflanzen aber so unerträglich heiß geworden, wie es in den Computermodellen ausgedrückt wird, würden hier in unserer Gegend nur noch Blatt- und Stammsukkulenten zu finden sein.
Eine Rückbildung von solchen Exemplaren zu „normalen“ Blattpflanzen ist bisher nicht möglich, jedenfalls hat man sie noch nicht beobachtet.
Folglich müsste man daraus schließen, dass kein Zusammenhang zwischen einem hohen CO2 –Gehalt in der Luft und einem Temperaturanstieg gibt.

Viele Grüße
Peter

3

@Dr. Paul #10
Das Leben ist zum Schluss nichts anderes, als ein immer währender Kohlenstoff Kreislauf...von Geburt bis zum Tod.
Und die Evolution ist ohne diesen Kreislauf des Aufblühen und des Vergehens nicht denkbar. Der Tod ist nicht nur das Ende des Leben, sondern auch gleichzeitig ein Neubeginn. Ein Neubeginn der die Evoltution / Fortschritt = Leben erst ermöglicht.

4

#8:Lieber Herr Hofmann,M, natürlich voll einverstanden, ich wollte nur diesen wie Selbsthypnose verengten antropozentrischen Blick kritisieren.

Jedes Blatt, jedes Stück Holz, jede Blume
und nicht nur "unsere" Nahrung, Gras, Früchte, Getreide etc. ist aus diesen einzelnen CO2-Molekülen in der Luft entstanden.
Das sollte Schulwissen noch vor der Oberstufe sein,
von mir aus auch schon im Kindergarten.
Das Wunder der Entstehung von "Leben" aus unbelebten Bausteinen.
"Organische Chemie" ist die Chemie der Kohlenstoffketten, alle entstanden aus dem CO2 im Meer und in der Luft.

CO2 ist also weder Schadstoff noch "Abfall".

5

@ Katrin Meinhardt #3
Die menschliche Umwelt war schon immer kompliziert und wird durch den Menschen (Politiker/Lobbygruppen/Herrscher) nur noch komplizieter gemacht. Die Herrschenden (Gesetzesgeber-Gesellschaftliche Maßregler) waren schon immer Manipulatione ausgesetzt. Das ewige Spiel des Menschen von Gut oder Böse...vom richtigen Weg...von Tragödie, Drama...von Aufstieg und Fall...von einer Hochkultur im Rausch und dem Verschwinden einer Hochkultur....eines hat sich aber immer durchgesetzt...die Evolution/Weiterentwicklung des Menschen...und in Zukunft wird EU-Deutschland bei dieser technischen-menschlichen Evoltuion eben nicht mehr dabei sein....solange die Politik (Gesetzgeber) von bestimmten Grün-Sozialistischen Lobby weiter manipuliert wird. Die Welt dreht sich weiter und die "technische" menschliche Evolution auf Basis einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft (wirtschaftliche Wertschöpfung) zum Wohle der Jenigen (Politiker), die die freie Marktwirtschaft mit Verstand und Vernunft für eine Gesellschaft Rahmenbedingungen setzt, die sowohl die wirtschaftliche Wertschöpfungsekette(n) erhällt und auf der anderen Seite das "soziale und solidarische" nicht vernachlässigt. Zum Wohl einer Markt-Gesellschaft.

6

@ Dr.Paul #5
Ich will es verständlicher ausdrücken...

Das "menschliche" CO2 spielt für das Klima keine Rolle, dafür für den Menschen um so mehr.
Und wird das Klima auf der Erde kälter und damit die Jahreszeiten, so werden die CO2 ausstossenden menschlichen technischen Errungenschaften noch wichtiger für die Anpassung und das Überleben in einer "kalten" Phase der Erd-Menschenepoche.
Der Mensch selbt kann nicht OHNE CO2 existieren.

7
Johannes Herbst

Wenn ich mich recht entsinne, dann ist von dem ab 1960 von Menschen erzeugten CO2 die Hälfte von der Biosphäre aufgenommen worden, zwei Drittel davon wiederum von Pflanzen im semiariden Bereich. Eine Ergrünung unseres Planeten ist die Folge. Ein Drittel wurde von den Ozeanen aufgenommen. Der Rest hat den CO2-Gehalt der Luft erhöht. Eventuell ist es davon ein bisschen wärmer geworden. Die Extremwetter haben sich nicht erhöht und es geht uns gut.

Es wird in Kürze keine CO2-Reduzierung durch Menschen stattfinden. Und ich hoffe, dass ein Paar Zehltel Grad der möglichen Abkühlung durch CO2 aufgefangen wird.

8
Gerd Schober

Weil ich vor einigen Wochen etwas zum Thema Maunder-Minimum recherhieren mußte, war mir noch in Erinnerung was man dazu auf Wikipedia zu lesen bekommt. Hier ein kleiner Auszug:

"Mit Hilfe eines gekoppelten Klimamodells wurde simuliert, welchen Einfluss ein solares Minimum in Höhe des Maunder-Minimums künftig hätte. Bei einer in dieser Größenordnung schwächeren Sonne würde die globale Durchschnittstemperatur nur etwa 0,3 Grad geringer sein als bei gewohnter Sonnenaktivität. Die menschlichen Einflüsse auf das Erdklima sind also wesentlich stärker."

Quelle: Wikipedia Maunder-Minimum

Die pfeifen wirklich aus dem letzten Loch, wenn sie schon jede Gelegenheit wahrnehmen müssen ihren Klimaschwindel unters Volk zu heben.

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Schober

9

#1: Hofmann,M der "menschliche" Anteil spielt keine Rolle, so nützlich das CO2 auch ist,
eine gigantische (vorsätzliche) antropozentrische Anmaßung.

10
Manfred Oellien

2# Wahl Joachim.

Sehr geehrte Herr Wahl, ich vermute einfach mal das die Wissenschaftler der Zukunft die sich damit brüsten das Klima gerettet zu haben dann so um 2050 sich ganz schön was anhören müssen weil sie es viel zu kalt gemacht haben wegen der CO2 reduzion der vorherigen Jahrzehnte.

Mfg

11
Katrin Meinhardt

#1: Verehrter Herr Marc H., das Mittelalter, von dem Sie sehr wenig wissen können, hatte (mindestens) einen entscheidenden Vorteil. Niemand schrie nach (vielen) (und angeblich) wissenschaftlichen Studien, um eine simple Entscheidung zu fällen. Eine heutige und sehr stark verbreitete Geisteskrankheit. Man überlässt immer mehr Denkarbeit anderen. Warum wohl?

Vergessen Sie das niemals. Das Kohlen(stoff)dioxid ist nur ein Vorwand. Diese Verbrecher hätten alles (andere) genommen, sofern es deren Zielen dienlich wäre und ist. Was sie ja tun.

Wer berechnen kann, wie Menschen funktionieren, kann sie auch manipulieren.

Man merkt, Sie waren noch nie auf der Hochschule fürs Intrigantentum. Die gibt es, auch wenn Sie dem Anschein nach, nicht daran glauben wollen. Wer ist jetzt schuld? Der Affe im Zoo? Geld macht gierig. Wer Geld liebt, bekommt nie genug. Unsere Umwelt ist viel komplizierter gewordne. Der Mensch ist nicht mehr in der Lage oder willens zu begreifen was um ihn herum vorgeht. Warum funktioniert Betrug?

Und das UK Met Office, aus England, hat sich in der Vergangenheit so sehr die Blöße gegeben, geben wollen, dass kein vernünftiger Mensch, die Leute (dort) noch ernst nehmen kann.

Ein Problem haben die Möchtegern-Affen in London jedoch aber auch: Menschliches Verhalten ist für den Menschen nicht vorhersehbar. Da helfen keine noch (angeblich) so präzisen Berechnungen. Und schon gar nicht vom Wetter, das ist nämlich Wahnsinn. Genauigkeit um der Genauigkeit willen, ist sinnlos.

Zitat:
"Das UK Met.-Office hat eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass die Sonnenaktivität derzeit abstürzt, und zwar mit der höchsten Rate der Abnahme seit 9300 Jahren. [...]"

Seit 9.300 Jahren? :))

Und (momentan) leben wir in einer sehr niedrigen Zinsphase. Noch.

MfG

P.S.: Wir haben an die 7.000.000 verschiedene Perspektiven und Sichtweisen auf den Mond, aber nur einen Mond. Die Sichtweisen sind (eher) irrelevant. Die Existenz des Mondes dagegen nicht.

12
Wahl, Joachim

Nur keine Panik, das Lügengebäude wird an der Entwicklung des kommenden Wetters zerbröseln.
Wahrscheinlich werden sich dennoch die 2-Grad-Experten erbrüsten, daß ihre Strategie den Hitzekollaps verhindert hat.

13

Das CO2 spielt bei einer Abkühlung des Klima nur eine Rolle...es wird mehr CO2 ausgestoßen.
Außer die Politik, die Medien und die Ideologen den Grün-Sozialistischen Mainstream wollen die Bürger in eine neue Mangel und Armutsgesellschaft führen. Mit Hunger und Kälte.
Denn eines haben diese Grün-Sozialistischen noch überhaupt nicht bedacht....Die Wärme bedingt einen CO2 Ausstoß und die Nahrungssicherung (Menge) erzwingt ein MEHR an CO2.
Wer also einen CO2 Ausstoß verbietet, der verbietet den Menschen zu LEBEN. CO2 steht für Wärme und Nahrung. Für Sicherheit und Fortschritt. CO2 = Überleben des Menschen auf diesen Planeten.