Klimaforscher kritisieren Regierungsstudie, die die „Pause“ in der Erwärmung löscht

von Maxim Lott
Bis letzte Woche zeigten die Regierungsdaten [der USA] über den Klimawandel, dass die Erde sich im letzten Jahrhundert erwärmte, aber dass sich die Erwärmung dramatisch verlangsamt hat und punktuell in den letzten 17 Jahren aufgehört hat. Aber Forscher an der National Oceanic and Atmospheric Administration, haben am 28. Mai eine Studie mit nachjustierten Daten veröffentlicht. Danach verschwindet die Verringerung der Erwärmung und es wird stattdessen ein stetiger Anstieg der Temperatur gezeigt. Diese nachjustierten Daten stehen aber im Widerspruch zu vielen anderen Klimamessungen, einschließlich der durch Satelliten aufgezeichneten Daten.


Bild rechts: Schiffe korrekter als Bojen zur Temperaturerfassung? Bild: © Andreas Demmig

Einige Klimaforscher bestreiten die neue Behauptung: „Während ich mir sicher bin, dass diese jüngste Analyse der NOAA als politisch nützlich für die Obama-Regierung betrachtet wird, sehe ich es als nicht besonders nützlichen Beitrag zum wissenschaftlichen Verständnis von dem, was vor sich geht," schrieb Judith Curry, eine Professorin der Klimawissenschaft an der Georgia Tech, in einer Reaktion auf die Studie.

In einem Interview bei FoxNews.com sagte Curry, dass die nachjustierten Daten nicht den anderen unabhängigen Messungen der Temperatur entsprechen. „Der neue NOAA-Datensatz stimmt nicht überein mit einem UK-Datensatz, der im Allgemeinen als Goldstandard für die Datensätze der globalen Oberflächentemperatur angesehen wird. Auch steht der neue Datensatz im Widerspruch zu ARGO-Bojen und Satelliten-Analysen."

Die NOAA Studie, von einem Forscherteam unter Leitung von Tom Karl, Direktor der Agentur National Climatic Data Center erstellt, fand den größten Teil seines neuen Erwärmungstrends durch Veränderungen der letzten Messungen der Meerestemperaturen.

Globale Meerestemperaturen sind geschätzt, sowohl durch Tausende von Handelsschiffen, die die Temperatur des Wassers beim Ansaugen für ihre Motoren aufzeichnen und von Tausenden von Bojen – schwimmende Einrichtungen, die für Jahre im Wasser bleiben.

Die Bojen tendieren in der Regel dazu, kühlere Temperaturwerte als die Schiffe zu erfassen, wahrscheinlich weil die Schiffsmotoren das Wasser erwärmen. Währenddessen wurden Bojen in den letzten Jahren immer häufiger. Das Ergebnis, sagt Tom Karl, dass selbst wenn die Weltmeere sich erwärmen, können die unbereinigten Daten es nicht zeigen, weil immer mehr Bojen anstatt [der Messungen] von Schiffen verwendet werden. So justierte das Karl-Team die Daten der Bojen, damit sie mit den Schiffsdaten übereinstimmen. Sie haben ihre Arbeit auch doppelt überprüft, indem sichergestellt wird, dass die neu eingestellten Ablesungen der Bojen den Aufnahmen nächtlicher Lufttemperaturen von Schiffen entsprechen.

Die Studie kam letzte Woche heraus, und es blieb keine Zeit für die unabhängige Überprüfung der Einstellungen durch skeptische Wissenschaftler. Aber einige stellen die Frage, um wie viel die justierten Daten gegenüber anderen unabhängigen Messungen variieren.

Erstens, es stimmt nicht mit den Messwerten von mehr als 3.000 „ARGO-Bojen" überein, die speziell darauf ausgelegt sind, im Meer zu schwimmen und die Temperatur zu messen. Einige Wissenschaftler sehen ihre Daten [die der Bojen] als die zuverlässigsten an.

Die ARGO-Boje Daten zeigen kaum eine Erwärmung der Oberflächentemperatur, seit sie im Jahr 2003 eingeführt wurden. Aber das Karl-Team nutzte sie nicht in ihrer Analyse mit der Begründung, dass die Bojen mehrere Probleme hätten, darunter fehlende Messungen in der Nähe der Arktis.

In einer E-Mail an FoxNews.com schrieb Karl, dass die Messungen der ARGO-Bojen seinen Daten (natürlich nach der Korrektur der systematischen Offsets) hinzugefügt werden könnten, "…wenn wissenschaftliche Methoden gefunden werden, um diese beiden Arten der Temperaturerfassung in Übereinstimmung zu bringen … … Dies ist Teil des kumulativen und fortschrittlichen wissenschaftlichen Prozesses."

Karls Studie kollidiert auch mit Satellitenmessungen. Seit 1979 wird durch NOAA-Satelliten die Temperatur der Atmosphäre der Erde geschätzt. Sie zeigen fast keine Erwärmung in den letzten Jahren und stimmen mit den Oberflächendaten eng überein – vor den Anpassungen durch Karl.

Die Satellitendaten werden durch zwei getrennte Gruppen von Forschern zusammengestellt, deren Ergebnisse eng beieinander sind. Zu einem Team, das diese Daten sammelt, gehören auch die Klima-Professoren John Christy und Roy Spencer an der Universität von Alabama in Huntsville, beide stellen Karls Daten in Frage.

„Die Studie ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Sie jede Antwort, die Sie wollen bekommen, wenn die Datenfehler der Thermometer größer sind als das globale Erwärmungssignal, nach dem sie suchen", sagte Spencer gegenüber FoxNews.com. „Wir glauben, dass die Satellitenmessungen seit 1979 ein stabiles Maß der globalen Temperaturen bieten, und die beiden Satelliten-Forschungsgruppen finden praktisch die gleiche Pause der globalen Temperaturen für die letzten 18 Jahre".

Karl meinte, auch die Satellitendaten haben Probleme, darunter auch "Bahnabweichungen, Tagesstichproben, Gerätekalibrierung der Zieltemperaturen und mehr."

Spencer sagte, er stimmt den meisten dieser Punkte zu, aber diese sind weniger problematisch als die Daten von Tausenden von Schiffen und Bojen. Er fügte hinzu, dass eine Gruppe von Satelliten Temperaturen zu jedem Zeitpunkt überwachen und dass sie verwendet werden, um sich gegenseitig zu überprüfen.

Skeptiker sagen, es gibt noch mehr Messungen, einschließlich derjenigen Daten von Ballonen, die mit den vorhandenen Daten besser übereinstimmen als die von Karl neu adjustierten Daten. Sie merken auch an, dass selbst mit Karls Anpassungen der Erwärmungstrend der letzten 17 Jahre unter dem liegt, was die UN-Modelle vorausgesagt hatten.

Einige Klimaforscher applaudieren Karls Anpassungen und sagen, dieses entlarvt den Gedanken, dass die Erderwärmung gestoppt wäre. "[Dieses] weist darauf hin, wie klein und zerbrechlich diese Vorstellung war:" sagt Peter Frumhoff, Direktor für Wissenschaft und Politik der Vereinigung der besorgten Wissenschaftler, zu FoxNews.com. Auf die Frage nach dem Widerspruch mit den Satellitendaten, sagte er, er vertraue der neuen Studie.

„Ich vertraue dem Prozess des legitimen wissenschaftlichen Peer-Review, dem diese Studie unterzogen wurde, sowie der Sorgfalt der Autoren gegenüber ihrer angesehenen Arbeit ", und fügte hinzu, dass „die gekünstelte Debatte über einen so genannten Stillstand der Erwärmung eine unglückliche Ablenkung vom sinnvollen Dialog darüber war, wie das allgemein anerkannte, ernste Problem des Klimawandels am besten anzugehen ist. "

Aber Skeptiker sagen, Karls justierte Daten ist der Ausreißer, der mit allem anderen in Konflikt steht. „Betrachten Sie mich als nicht überzeugt“, schrieb Curry.

Erschienen auf FoxNews.com am 10. Juni, 2015.
[Das Video im Original bezieht sich nicht direkt auf diesen Beitrag, s.u.]

http://www.foxnews.com/science/2015/06/10/climate-scientists-criticize-government-paper-that-erases-pause-in-warming/?intcmp=latestnews

Übersetzt durch Andreas Demmig

Anmerkung des Übersetzers:

Es gibt also (mindestens) vier voneinander unabhängige Verfahren, die Temperatur des Meeres zu erfassen, drei davon liegen in ihren Messwerten eng beieinander. Da die Datensätze der drei nicht das gewünschte Ergebnis zeigen, werden diese kurzerhand manipuliert oder für ungültig erklärt – Wie groß muss wohl die Verzweiflung der „Klimawissenschaftler“ sein, wenn zu solchen Maßnahmen gegriffen wird?

Auf der Original Seite ist ein Video Interview von FoxNews.com gezeigt, Thema: Obama tackles climate change with new EPA rules
[Obama geht gegen den Klimawandel mit neuen Umweltbestimmungen vor] mit Bradley Blakeman [ehemaliger Assistent von George W. Bush] und seinem Gegenspieler Joe Lestingi (politischer Stratege der Chadderon Group, Agentur für Kampagnen und Strategie).

Für mich ist das der übliche Austausch: Diese neuen Regeln schaden uns, der Ökonomie und bringen für’s Klima gar nichts. Dagegen der Hinweis auf die Zukunft, unsere Kinder und die Führerschaft, der die anderen folgen sollen.

Joe Lestingi will die Ölförderung mit Kanada (Bakken Shale Field, hier auf Eike) einstellen.

Blakeman hält die Aktionen von Präsident Obama für „Kabuki Theater“ (eine Form des traditionellen japanischen Drama mit … übertriebenen Gesten und Körperbewegungen, um Gefühle auszudrücken, Info Google)

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

22 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Man kann an den Kommentaren deutlich sehen, dass der objektiv klare Artikel viele Wirrköpfe auf den Plan ruft.
Das bestätigt die Auffassung, dass klares Denken die Mehrheit - auch der Akademiker - überfordert.

2

#20: Paul Lutz wen oder was möchten Sie denn in vorbildlicher Diskussionskultur mit dem "Irrenhaus" in Schutz nehmen, "wenn Sie könnten" ?

Das "Schulden-Machen", die schuldenhungrigen Banken,
oder den nicht existierenden Treibhauseffekt?

3

Weiter will ich nicht gehen, obwohl ich könnte, denn ich setze mich der deutlichen Gefahr aus, dem (ungerechtfertigten) Vorwurf der Majorisierung begegnen zu müssen, nur weil ein "lieber" und ungerechter und bestimmer Prof. Dr. Admin nicht wissen will, wie echte Diskussionen geführt werden müssen. Pardon. Vergeben Sie dem Admin. Er will (!) nicht aufgeklärt werden und nicht dazulernen, aber ich mag ihn trotzdem. 🙂 Und obwohl er logisch und vernünftig (nur) wenig wissen kann, verhält er sich diametral. So ist das Leben. Für Sie ist es doppelt bitter. Falsch liegen Sie trotzdem, Herr Paul.

Aus dem Irrenhaus geflüchtet?

4

Es is scheissegal ob ich noch im richtigen Beitrag bin!
Es nervt nur noch, dass man hier nur noch rausfliegt.
Eure Software ist nur Schrott.

Vernünftig posten fast unmöglich!!

Selbst Cut and Paste schafft eure Software nicht.
Bringt das mal in Ordnung, dann reden wir weiter, dann zahle ich auch.
So nicht; Ich habe es satt Beiträge zu verfassen die dann unkontrolliert im Nirvana verschwinden.

Das hier aus WinX, --; Ich kenn mich halbwegs aus! Alles klar?

5
Katrin Meinhardt

#16: Das ist klar falsch, verehrter Herr Paul, eindeutig. Es gibt "die" Amerikaner genauso wenig, wie es "die" Deutschen oder "die" Russen geben kann.

MfG

P.S.: Weiter will ich nicht gehen, obwohl ich könnte, denn ich setze mich der deutlichen Gefahr aus, dem (ungerechtfertigten) Vorwurf der Majorisierung begegnen zu müssen, nur weil ein "lieber" und ungerechter und bestimmer Prof. Dr. Admin nicht wissen will, wie echte Diskussionen geführt werden müssen. Pardon. Vergeben Sie dem Admin. Er will (!) nicht aufgeklärt werden und nicht dazulernen, aber ich mag ihn trotzdem. 🙂 Und obwohl er logisch und vernünftig (nur) wenig wissen kann, verhält er sich diametral. So ist das Leben. Für Sie ist es doppelt bitter. Falsch liegen Sie trotzdem, Herr Paul.

6
Manfred Oellien

16 Dr Paul.

Da stimme ich ihnen so etwas von zu, genauso ist es.

Ich hoffe das die Leute das auch langsam mal alle begreifen, sonst ist es irgendwann völlig egal ob co2 nun klima schädlich ist oder nicht.

Nach einem Krieg zwischen USA und Russland interessiert das niemanden mehr.

Ach noch ein kleiner Vorschlag an Silke Mikosch,
machen Sie sich bitte doch darüber mal Gedanken.
CO2 ist kein Problem, CO2 ist nur ein erfundendes Problem um Geld zu machen.
Die eigentlichen Probleme sind momentan die Außenpolitik der BRDigen mit der EU und USA.
Wenn die erstmal richtig loslegen, oh oh.
Es lässt sich dann auch schlecht Motorrad fahren wenn überall Trümmer auf der Straße liegen, oder?
Mfg

7

#13: Katrin Meinhardt jeder Ökonom einschließlich die Amerikaner selbst wiisen, dass die US-Amerikaner schon länger "über ihre Verhältnisse leben", also mehr Geld ausgeben, als sie selbst erwirtschaften.
Das kann auf die Dauer nicht gut gehen, das weis jeder Familienvater :-).
Der Schuldenberg wird also immer höher, (viel, viel mehr als in Griechenlande) "die Banken" freuen sich
und Merkel & Co bemühen sich ja das zu imitieren, EURO-Rettung und "Klimarettung", beides ein Fass ohne Boden, gegen die Physik kann man nicht "gewinnen".
Es endet damit, dass dass ein immer größerer Teil unserer Steuern gleich an die Banken weitergeleitet wird und "das Volk" wie mit einem Geld-Staubsauger immer ärmer gemacht wird.
(Russland und China sind vernünftiger, deshalb muss man sie militärisch angreifen)

mfG

8

@ #14 A. Reichart

Das mit dem überlegenen Wirtschaftsmodell behauptete die verehrte Frau K. Meinhardt. Unsereins ist da anderer Ansicht, daß "Raubtierkapitalismus" die beste ökonomische Methode ist.

9

@10: T.Heinzow sagt:
"Die USA hat das eindeutig überlegenere Wirtschaftsmodell."

Sind sie da sicher?

Die USA hat das eindeutig "brutalste" Finanzsystem geschaffen das es gibt.
Nichts anderes, deswegen wurde x-mal gemordet, das ist nachweisbar.
Weitergreifende Diskusionen werden (politisch korrekt einfach nicht zugelassen.
Wer nachbohrt wird immer das selbe Opferfolk dahinter finden, seit Jahrtausenden.
Ein Volk das nie Fehler machte?, immer alles richtig da .....;? Lassen wir das, da es das nie gab. Das kann es einfach nicht geben!

Aber genau an diesem Punkt sitzt die Hochfinanz, welche wohl?
Das nennen Sie das bessere Wirtschaftsmodell. Hoffe das war ironisch gemeint.
Der Krake war doch erst kürzlich zu Besuch, ganz vielbeachtet.
Die Maffia tagte daneben, nur einige Tage versetzt, in der gleichen Gegend;-
Nur völlig unbeachtet, und unreflektiert.

10
Katrin Meinhardt

#10: Die Vereinigten Staaten von Amerika haben realiter das eindeutig überlegenere Wirtschaftsmodell. 🙂 Weiterhin! Und ob! Subjektivität ist machtlos.

(Auch belassen Sie Ihre Kriterien im Dunkel. Das macht aber nix.) Im Gegensatz zu den Kontinentaleuropäern ziehen die allen versuchten Marx-Anhängern früher oder später (erfolgreich) den Zahn! Während die Gläubigen in Europa diesen schwachsinnigen Möchtegern-Intellektuellen immer mehr Zulauf geben. Irre! Und das gilt für den (perversen) Keynes ebenso. Sie haben ja auch "verschwiegen", warum, und ab wann der Karlheiz D. seine Schmutzkampagne aufzog. Unwissenschaftlich!! 🙂 Gewisse Details sind K.O.-Kriterien, v. H. T. H.

#12: Raubgut? Irrelevant. Wo sollen die Beutestücke denn sonst gezeigt werden? Auf dem Mond? Dafür das Hitler ins Gras beißen mußte, das mindeste. Sie lenken nur ab. 🙂 Und die englische Sprache besitzt einen größeren Wortschatz als die deutsche und ist natürlich genauso gut für die Wissenschaft geeignet, für die echte, sogar eindeutig besser. Ist (der diebische und fehlgeleitete) Marx nicht ein deutsches Exportprodukt, dessen Geist uns in grüner Farbe (anthropogener Klimawandel) jetzt alle heimsucht? Den (wieder einmal) unchristlich gewordenen Deutschen gelingt die Befreiung aus der Gefangenschaft erneut nicht.

c. Wie lautet denn nun der Name des mitteleuropäischen Landes? Und wieso wurde da geklaut (von anderen)? Und wieso tat es Baden-Württemberg ebenso?

d. Von (!) wem (!) hat denn F. Porsche seine Ideen (für den Volkswagen) geklaut? Den der dumme (vgl. R. Dawkins) atheistische Führer so liebte?

#11: Bravo und Zustimmung, verehrter Herr Andreas Demmig. MsfG

11
Andreas Demmig

#9 und #10

Trotz aller Mängel und Unstimmigkeiten im System und der (politischen) Gesellschaft. Die Amerikaner haben noch immer ihren unbändigen Pioniergeist, der sie voranbringt. Im Gegensatz zu Deutschland wird dort auch der Gescheiterte bewundert, wenn er wieder aufsteht und es erneut versucht.

++++
In einem Gespräch mit Studenten/-innen über das Berufsleben waren sich alle einig: Männer können auf der Sachebene noch immer zusammen arbeiten, selbst wenn sie sich nicht leiden mögen.
Bei Frauen geht das nicht, ganz und gar nicht wenn beide Frauen sind.

In diesem Zusammenhang ist mir unsere Bundeskanzlerin eingefallen, die inzwischen alle weggebissen hat, die sie nicht leiden kann. Aufgrund ihrer Machtfülle kann sie nur abgewählt werden.

12

@ #8 A. Bruno

"Smithsonian Air and Space Museum"

Ja, da haben Sie Recht, da steht viel Raubgut aus Deutschland rum. Aber auch das Technik-Museum auf der anderen Seite der Mall mit dem F.-Pendel zeigt viele "Beutestücke".

13

@ K. Meinhardt

"Die USA hat das eindeutig überlegenere Wirtschaftsmodell."

Nicht mehr.

14
Katrin Meinhardt

#7:

a. Sie haben keine (!) meiner Fragen beantwortet, beantworten wollen.

Sie ändern (stattdessen klammheimlich) den Maßstab. Meine Wenigkeit paßt auch für Sie (mit) auf. 🙂

Daher:

b1. In welchem (mitteleuropäischen) Land kopierten bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Industriellen & Co. skrupellos ausländische Erfindungen, denen im gleichen Land der Patentschutz (rein zufällig) versagt wurde?

b2. Gab es in Baden-Württemberg Wirtschaftsspionage? Heute, unter der schwarz-grünen Regierung gibt es so etwas (natürlich) nicht mehr. Bravo! Und wie war das im 19. Jahrhundert? Wie gelang es wohl einer zurückgebliebenen Region zu England aufzuschließen? In dem die Schotten Deutschlands Briefe an den Mond schickten? 🙂

MfG

P.S.: Ihre Fragen sind irrelevant, weil nicht objektiv, sondern konstruiert. Wohl wegen der (falschen) Phoenix aus Königsberg. In derem (konsequenterweise falschem) Geist. In den USA gibt es sehr wohl den überlegeneren und nicht schlagbaren Kritischen Rationalismus, und sehr viele Menschen, die anderen Schaden zufügen und sich dann einen Sündenbock suchen, um vor der eigenen Verantwortung zu fliehen. Und diese (!!) Schwachköpfe haben mit Kant, Hegel, Feuerbach, Marx, Engels, Habermas (immer etwas) zu tun, usw.. [Und alle hatten Probleme mit der Ehe?]

Und es ist vielsagend, v. Herr T. Heinzow. 🙂 Die USA hat das eindeutig überlegenere Wirtschaftsmodell. Die sind auf keinem absteigenden Ast, noch wird der abbrechen.

15

@#7: T.Heinzow, zu "USA nach 1945 zur Weltmacht"

Antworten sind zu finden (auch) im Smithsonian Air and Space Museum, eg. "The Loon, also called the JB-2 or KUW-1, was an American copy of the German pulsejet-powered V-1 or "Buzz Bomb" of World War II".

War selber 'mal da vor der Enteinigung, damals waren die Texte auf den Plaketten am Raubgut noch etwas direkter.

16

@ #6 K. Meinhardt

Beantworten Sie die Frage, warum die USA nach 1945 zur Weltmacht wurden und nun wissenschaftlich und wirtschaftlich auf dem abbrechenden Ast sind?

Wieviel an Wissenschaft und Technik haben die USA aus Europa geraubt, indem sie bewußt Hitler an die Macht brachten (der wurde mit Geld von der Wall-Street gemästet)?

Wer hat denn Neil Armstrong auf den Mond gebracht? Den ersten Düsenjäger hat wer gebaut?

17
Katrin Meinhardt

#5: Nur,

a. warum (!) wissen (!) das so wenige(, selbst im Bereich der angeblichen Exzellenz)?
b. Was sagt uns das eindeutig über die Qualität der modernen Wissenschaft, solange daran festgehalten wird? MfG

18

"dem Prozess des legitimen wissenschaftlichen Peer-Review"

Man benenne das als das, was es ist: "anonyme Wissenschaftszensur":

Da entscheiden im Hinterzimmer ein, zwei, drei oder mehr anonyme Reviewer darüber, was publiziert wird und was nicht. Perverser geht es nicht.

Das sog. Peer-Review-Verfahren ist ein Hemmschuh für die Wissenschaft und schränkt die Freiheit der Forschung und Lehre massiv ein.

Was ein Qualitätssiegel sein soll ist genau das Gegenteil.

19
Leistenschneider/kowatsch

Wie erhöht man die Ozeantemperaturen? Im Artikel steht „Die Bojen tendieren in der Regel dazu, kühlere Temperaturwerte als die Schiffe zu erfassen, wahrscheinlich weil die Schiffsmotoren das Wasser erwärmen.“
Damit gibt es auch auf den Meeren den Wärmeinseleffekt, den wir nun seit Jahren ständig bei den deutschen Klimastationen an Land beschreiben. Anstatt diesen nun aus den Daten heraus zu rechnen geht man auf dem Meer andere Wege. Bei den WI-freien Bojen wird ein WI-Erwärmungseffekt hineingerechnet. Auf so eine Idee braucht der DWD erst gar nicht mehr zu kommen. In Deutschland gibt es nämlich gar keine WI-freien Messstationen mehr

20
Guido Trausch

Es ist nicht zu fassen, wetter.de (sprich RTL)nennt co2 den "Umweltfeind Nr.1! Auf meinen schriftlichen Einwand co2 sei für das Leben auf der Erde unentbehrlich kam, natürlich, keine Antwort. Immerhin hat man bemerkt, dass die Sahara mehr Regen bekommt.

21
Rainer Steppan

Hide the decline, die wievielte Neuauflage?
Veränderungen "Nachjustierungen" werden bzgl. der Temperatur immer so vorgenommen: Die Vergangenheit älter als 30 Jahre runtersetzen und abflachen, die Neuzeit wärmer machen und die Ausschläge vergrößern. Whistleblower werden hier nicht gehört (Climategate), das Milliardengeschäft hat zu viele Profiteure.

22

Datenmanipulation, zielgerichtet, schon wieder von Karl und NOAA. Immer wieder werden Temperaturdaten nach oben korrigiert um die "Erderwärmung" der AGW-Ideologie anzupassen.

Dank an EIKE für den ausgezeichneten Artikel. Es wäre vielleicht mal interessant eine Chronologie des systematischen Datenbetrugs durch die NOAA, GISS und Climate Research Unit der East Anglia University zu erarbeiten und präsentieren.