Warum es so schwer ist, Warmisten zu überzeugen

Lalalala – ich kann dich leider nicht hören

Matt Manos
Die Sozialwissenschaft bietet eine Menge nützlicher Einblicke, warum Logik und Fakten Warmisten nur selten überzeugen.
Viele der Blogger und Leser von WUWT haben Frustration beim Überzeugen von Warmisten. Die Verwendung von Fakten und Logik scheint auf taube Ohren zu stoßen. Es gibt einige interessante sozialwissenschaftliche Theorien darüber, warum Warmisten darauf nicht reagieren.


Ich weiß, dass die Sozialwissenschaften keine beliebte Wissenschaft der [Skeptiker-] Gruppe sind, aber wenn Sie mir folgen, werden Sie hoffentlich erkennen, wie nützlich die Sozialwissenschaft bei der Beschreibung sein kann, warum Warmisten nicht erreichbar sind. Und möglicherweise, was Sie dagegen tun können.

In ihrer neuesten Reden über die globale Erwärmung, haben Obama und der Papst nicht versucht, Skeptiker davon zu überzeugen, dass CAGW [Climate Anthropogene Global Warming] real ist. Stattdessen sandten sie Signale an ihre Unterstützer, was "alle das Richtige denkenden Menschen" sagen sollten. Das ist eine klassische group-in /group-out Gruppenkommunikation. Obama und der Papst brachten die Diskussionspunkte für die in-Gruppenmitglieder, die in Betracht gezogen werden können um als Teil der „Sippe“ zu gelten und um die anderen als außerhalb von ihr zurückzuweisen. Dies ist ein Prozess namens Othering [etwa Ausgrenzung]. Othering verdreht politische Feinde in nicht-vorhandene-Wesen. Die Anderen haben keinen Wert. Die Andere können abgezockt und ignoriert werden. Die Anderen können verspottet werden.

Obama und der Papst sind Beispiele für Leithammel; die Schafe mit der Glocke, der die anderen Schafe folgen. Leithammel ist keine abwertende Bezeichnung, es ist ein beschreibender Begriff. Die Aufgabe eines politischen Leithammels ist es, die Position anzugeben, die ihre Anhänger in ihren alltäglichen Gesprächen finden sollen. Obama und aktuelle Reden des Papstes funktionieren wie Positionspapiere für die Delegierten aller das Richtige denkenden Menschen. Sie treffen diese Menschen bei der Arbeit, in der Kirche, in der Schule, im Kaffeehaus, usw. Die Delegierten werden die Worte spiegeln, die der Präsident oder der Papst verwendet, um andere in-Gruppenmitglieder mit normalisierenden Überzeugungen zu identifizieren und um out-Gruppenmitglieder zu verspotten. Eines der Hauptthemen der beiden Reden war Schande. Schande über die nicht das Richtige denkenden Menschen. Schande, dass sie nicht so intelligent und fähig wie "wir".

Es ist fast unmöglich, diese Art von Selbstgefälligkeit zu durchdringen. Wenn ein Skeptiker nach der Ansicht eines Warmisten auf die globale Erwärmung / Klimawandel fragt, hört ein Warmist etwas ganz anders als das, was der Skeptiker sagt. Ein Skeptiker könnte sagen: "Die Modelle entsprechen nicht den tatsächlich gemessenen Ergebnissen." Was der Warmist hört ist, wie dumm [Klima-] Leugner sind, weil das ist es, was John Stewart [bekannter Radio Moderator der late night show]  ihm gesagt hat, was er denken soll. Wenn der Warmist nicht davon überzeugt wäre, das er weiß, dass Skeptiker dumm sind, dann könnte er selbst mit einem Leugner verwechselt werden! Und niemand will für einen Leugner gehalten werden, weil sie verspottet werden, sie bekommen keine Redezeit [Übersetzung wäre Amtszeit] und werden nicht zu den richtigen Partys eingeladen. Kein noch so wissenschaftlich begründetes Argument kann den Schutzschild der Warmisten in ihrem verinnerlichten Glauben an CAGW durchdringen.

Viele der Warmisten sind pure rationale Ignoranten. Rationale Ignoranz ist die Überzeugung, dass die Kosten / Nutzen für die Erforschung jedes Themas so niedrig sind, dass der Zeitaufwand dafür netto Negativ ist. So ist die Unwissenheit rational und jeder nutzt diesen mentalen Prozess bei bestimmten Themen. Menschen, die rational ignorant zur globalen Erwärmung sind, schauen auf die Leithammel die ihre Haltung gut unterstützen. Rational ignorante Warmisten schauen auf Weltmarktführer, Mockutainers  [Wortspiel: Spottende Entertainer] und Warmisten-Wissenschaftler, nach Hinweisen wie sie ihre Position zur globalen Erwärmung kommunizieren.

Das Durchdringen von rationaler Ignoranz ist hart, denn die Position der Warmisten beruht nicht auf Logik. Ihre Position beruht tatsächlich auf einem Appell an Autorität. Der rational ignorante Warmist stellt den Bereich der Wissenschaft als Ganzes in Frage (Wissenschaftsleugner) oder weigert sich die Führung von ihren Lieblings-Leithammel Persönlichkeiten in Frage zu stellen. Dadurch wird der rational ignorante Warmist defensiv und versucht, sich für seine Lieblings-Leithammel einzusetzen. Der rationale Ignorant zeigt auch auf seine Lieblings-Leithammel und sagt: "Wer bin ich denn, um an all diesen intelligenten Menschen zu zweifeln?" Es ist intellektuelles Offshoring. Es ist bequem. Es ist die menschliche Natur.

Die wissenschaftliche Methode lehnt in-/ aus-Gruppen, Ausgrenzung, Leithammel und rationale Ignoranz geradezu ab. Von einem Wissenschaftler wird erwartet, den Ergebnissen aus einem Experiment zu folgen, auch wenn die Ergebnisse nicht seine Hypothese unterstützen. Vom Wissenschaftler wird eindeutig erwartet, dass er die Daten nicht manipuliert und um das sicherzustellen, wird er zu einem Treffen mit den richtigen Personen oder zur weiteren Finanzierung eingeladen. Aber die Wissenschaft hat eine schlechte Erfolgsbilanz bei kontroversen Themen. Oft dauert es Jahrzehnte, neue Theorien, die klaren Gewinner sind, zu akzeptieren, zB. die Kontinentalverschiebung.

Wissenschaftler sind immer noch soziale Tiere. Soziale Tiere folgen Hierarchie und Incentives. Wenn Sie wirklich die Debatte über die globale Erwärmung gewinnen wollen, ändern Sie die Meinungen der Leithammel. Ändern Sie die wirtschaftlichen Anreize für die wissenschaftlichen Papierfabriken der globalen Erwärmung. Andernfalls werden Sie in der Debatte mit Menschen stecken bleiben, die nicht in der Lage sind, ihre Meinung zu ändern, weil es sie persönlich etwas kosten würde, dies zu tun. Selten ist die Person intellektuell ehrlich genug, die Hand die sie füttert zu beißen, noch ist sie bereit, ihre sozialen Normen zu verletzen um die Wahrheit auszusprechen.

Erschienen am 23.Mai 2015 auf WUWT

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://wattsupwiththat.com/2015/05/23/why-its-so-hard-to-convince-warmists/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

45 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Alwin Bruno

@#43: Manfred Oellien, volle Zustimmung! Es folgt ein Internet Meme aus derselben Preisklasse:

Als die Ameise am Elefanten hochkletterte musste sie furzen, und zur gleichen Zeit wandte sich der Elefant nach links. Daraus entwickelte die Ameise eine ganze Theorie, dass nämlich die Elefanten durch Ameisen-Fürze gesteuert werden. Die Ameise glaubt, wenn sie Ameisen-Fürze irgendwie stoppen kann, dass Elefanten nicht mehr die Richtung ändern werden. [frei nach ferd berple]

2
Peter Brunkert

Fehlen hier Kommentare?
Sieht etwas doof aus wenn ich mit meinem Post 40 auf Post 41 verlinke.

3
Manfred Oellien

#38 Susanne Leitner. Der Treibhausefekt, ja ja.Da wird so viel gerechnet und mit Formeln hantiert. Theorie und theoretisch werden dort Berechnungen gemacht, ob im Computern mit Modellen oder sonnst irgendwie theoretisch.

Zur Theorie,
Da wird einem erzählt das CO2 eine Gegenstralung bewirkt, also rund 0,039 % CO2. Genau diese unglaublich gigantische Menge von irgendwas unter 4 % machen unser Klima warm.
Und ca 3 % von diesem Gesamtvolumen an CO2 die vom Menschen kommen, also diese gigantomanischen.0,0009 % machen also wegen der " Gegenstralung" unser Klima "Wetter" kaputt.

Ah ja okay?

Theoretisch weiß mans wohl, aber praktisch?

Mit praktisch meine ich Praxis, in echt, in der Realität also draußen in der Natur mit allen Faktoren die es in der Natur so gibt.

Also Fr Leitner, diese minimale % an CO2 vom Menschen tut man einfach in die Atmosphäre die sich wie eine Planeten weite Umwälzpumpe verhält und die Gegenstralung macht das schon..

Soll ich das glauben?

Ich sehe es so, die Atmosphäre kühlt den Planeten wegen der Umwälzung, dem Wetter, Regen, Wind, Wolken.
Die Ozeane tun das gleiche und regulieren ebenfalls das Wetter "Klima" Meeresströmungen.

Also Fr Leitner, Ihre Gegenstralung gegen meine Luftmassen Bewegungen den Meeresströmungen, Wolken, Wasserdampf, Regen, Hagel, und nicht zu vergessen die Sonnenzyklen.

Also Goliat gegen das Co2.

Wollen Sie mir ernsthaft erzählen das CO2 da gegen an kommt und deswegen so fiel Geld verschleudert werden soll mit unnützen Gesetzen , Energiewende mit allen Nachteilen, Urwald Abholzung um dann Ölpalmen zu pflanzen um dadurch CO2 zu reduzieren.

Im ernst. !!

Was macht die Wirklichkeit, die Natur, das Wetter , das Klima denn in Wirklichkeit? ?? Zumindest nicht das was in den " MODELLEN" voraus gesagt, berechnet, theoretisch errechnet wurde.

Fr Leitner, falls Sie es noch nicht wußten, wie haben das große Glück in einer Warmzeit zu leben, eine natürliche Warmzeit. Schauen Sie mal im eike Video Archiv rein oder lesen Sie mal im Netz und recherchieren Sie mal nach.
Mfg

4

#28, Frau Leitner:

Wie entstehen die 300 W/m2 her, die die vermuteten Treibhausgase verursachen sollen?

Grüße,
R. Küper

5
Susanne Leitner

Dr. Paul auf der Suche nach neuen Nebelkerzen!

Da ihn die physikalischen Fakten in 38 offensichtlich erschlagen, kommt dann das daher, LOL:

"Ihr Schwindel liegt im Wüstensand mit Ihrer "Albedo","

Kein Schwindel. lesen sie einfach nach, sie wissen einfach nichts.

..."da müsste es in Köln heißer sein als in der Wüste"...

Kommt auch vor. Warum bleiben sie nicht bei Mond und Sahara? Ist ihre Mantra in Gefahr? Übrigens ging es um Oberflächen T, schon verpennt?

"Fragen Sie einfach einen der vielen Solar-Hersteller in Deutschland, wie viel hier unten ankommt"

Wozu? Das weiß man ja schon längst. Würde auch keine Solaranlagen geben, wenn man das nicht wüsste.

"Für Ihre "Gegenstrahlung" fehlt leider die Energiequelle,"

Oh, danke, MEINE Gegenstrahlung. Muss sie enttäuschen, es handelt sich um jene aller physikalisch Gebildeten Menschen am Planeten, Millionen sind jedenfalls weniger begriffsstutzig als sie, Laie Dr. von irgendwas Paul!

"Der Dummkopf Innerhofer weis immer noch nicht warum Konvektion Schwerkraftwirkung voraussetzt
und meint gar, das "alles" strahlen müsste, was eine4 Temperatur >0K hat."

Der Skifahrer Innerhofer (oder wen meinen sie?) muss da ja auch nicht wissen, so wie sie, nur ist der Innerhofer immerhin so intelligent und hält dazu seinen Mund.

"Damit berechnet man dann eine Gegenstrahlung, die man leider5 nicht messen kann, da sie nicht existiert."

Jaja Paul, glauben sie nur weiter, was sie nicht lassen können. Zum Glück weiß das der Rest der Welt (bis auf vielleicht eine Handvoll Forentrolle) besser. Paul, nur weil sie etwas nicht sehen, greifen können, kann es dennoch existieren. Das wäre mal ein Anfang für sie und bitte sein gerade sie nicht so frech, sonst ist nämlich Schluss mit der gratis Nachhilfe:-)
olle Kamelle

6
Peter Brunkert

#41
Zitat: Das ist falsch. Denn jeder Körper (hier Erdfläche) gibt Wärmeenergie ab nur in Abhängigkeit von seiner Temperatur, unabhängig von seiner Umgebung. Es ist also völlig gleichgültig für die Leistungsabgabe, ob die Atmosphäre kalt ist oder nicht, ob sie Wärme emittiert oder ableitet. Außerdem wird nach dieser Erklärung eklatant HS1 verletzt; denn es wird Energie aus dem Nichts gewonnen, wenn allein schon der Boden mehr Energie abgibt, als er von der Sonne bekommt. --------

Hallo Herr Roesicke,
alles richtig was sie schreiben.
Die Oberfläche gibt entsprechend der Temperatur Energie ab, das kann man messen.
Und die Oberfläche bekommt Energie von der Sonne, auch das kann man messen.
Was sagen denn die Messungen? Das ist doch das entscheidende. Die Messungen sind die physikalische Realität.

Der Begriff 'Effekt' beschreibt im übrigen eine Wirkung, etwas das physikalisch real und messbar ist.
Die Wirkung des TE ist das die Erdoberfläche mehr Energie abstrahlt als sie von der Sonne bekommt, das ist das was gemessen wird.

Ich ergänze ihren Satz mal um einen Halbsatz: außer es gibt eine andere Energiequelle.
Oder um ihren Satz umzuformulieren: Wenn die Oberfläche mehr Energie emittiert als sie von der Sonne bekommt, muss es zwangsläufig eine weitere Energiequelle geben, da ansonsten der 1. HS verletzt wäre.

7

#38: Susanne Leitner, für alle:
Ihr Schwindel liegt im Wüstensand mit Ihrer "Albedo", da müsste es in Köln heißer sein als in der Wüste, wo es in den heißesten Orten SCHWARZ ist, Der Hitzerekord von 58° C wurde in Al'Azizyah in der Libyschen Wüste am 13. September 1922 gemessen (57,7°C).
Dort sieht es so aus:
http://tinyurl.com/q2dgxxh
Die Niederschlagsmenge im August beträgt dort 0 mm.
Die Messung wurde offiziell bezweifelt und für die WMO ist es das Death Valley mit 54 m unter dem Meeresspiegel(USA) am 10.07.1913 mit 56,7 °C

Fragen Sie einfach einen der vielen Solar-Hersteller in Deutschland, wie viel hier unten ankommt, die kommen ohne Konvektionkühlung ("Stillstandstemperatur", Vakuum) auf noch höhere Temperaturen als auf dem Mond.

Für Ihre "Gegenstrahlung" fehlt leider die Energiequelle, deshalb drückt man sich auch hier um die Antwort nach der Emessivität von CO2.
Der Dummkopf Innerhofer weis immer noch nicht warum Konvektion Schwerkraftwirkung voraussetzt
und meint gar, das "alles" strahlen müsste, was eine4 Temperatur >0K hat.
Damit berechnet man dann eine Gegenstrahlung, die man leider5 nicht messen kann, da sie nicht existiert.
olle Kamelle

8
Susanne Leitner

Dr. Paul und der Mann im Mond

noch einmal extra für sie, Herr "Strahlungsexperte"

1. am Mond kommen fast 1,4kW/m² an der Oberfläche an und werden an den heissesten Stellen zu gut 90% absorbiert. E ist ca. 1.

2. Da der Mondtag so lange dauert, erfolgt kaum noch Wärmeleitung nach unten hin.

3. Das ergibt die gemessenen Temperaturen.
----------------------------------------------

Auf der Erde wäre es ohne THG ca so:

1. kommen auch bei schönstem Wetter nur ca. 1,0kW/m² an, da die Atmosphäre weiter oben schon streut und teilweise absorbiert.

2. Ist der Tag viel kürzer, Wärme wird also auch nach unten abgeleitet.

3. ist die Albedo von tr. Wüstensand viel höher, ca. 0,4.

Daraus folgt, dass max. um die 500-500W/m² von der Sonne tatsächlich vom Boden aufgenommen werden (ohne THG), was nach S&B eine weitaus geringere T als die ca. 80°C ergibt.

Da aber die THG freilich auch tagsüber wirken, kommen gut 300W/m² dazu und fertig ist diese pipi einfache Sache in groben Zügen für Menschen, die nicht auf der Leitung stehen und mehr als 1 dimensional denken können. Gell Herr Paul!

9

Sommernullsatzhitparade der Oldies

Nach Beginn des meteorologischen Sommers hier der 1. Vorschlag:
x fach wurde ihnen schon erklärt, warum es an der Mondoberfläche stellenweise und zeitweise heisser werden kann, als an der Erde.
Autorin: S. Leitner

Nullsatz deshalb, weil (angebliche) Erklärungen nicht durch ihre Zahl zutreffend werden.

10
Manfred Oellien

#34 Susanne Leitner. Haben Sie bedacht das der Mond 2 Wochen Tag und 2 Wochen Nacht Zyklus hat. Bedenken Sie das die Mond Oberfläche 2 Wochen Zeit hat um auszukühlen und eben so lange um sich aufzuheizen. Im übrigen bin ich auch der Ansicht das die Atmosphäre mit allen wetter Einflüsse ,Wolken, Regen den Planeten kühlt. Mfg

11

#36: Susanne Leitner Ihr sehr unhöflicher Beitrag fällt wieder einmal auf Sie selbst zurück.
Sie haben bisher überhaupt nichts erklärt und wollen das immer von mir hören.
Ich "ignorieren" KEINESWEGS "die wesentlichen Parameter dazu":

Das ist
1) die fehlende Atmosphäre (Kühlung)
und
2) die hohe Temperatur (bis über 130° C nach NASA)
auf dem Mond.

Es drängt sich eher dem Leser Ihrer Beiträge der Eindruck auf,
dass SIE das unbedingt ignorieren wollen,
das ist doch wirklich kindisch,
aber keine seriöse Sachdiskussion.

mfG

12
Manfred Oellien

Sehr geehrtes eike Admin, Leiter Andrea. Wer ist das , was ist das? Was soll sowas? ??

13
Susanne Leitner

Paul in 34,

x fach wurde ihnen schon erklärt, warum es an der Mondoberfläche stellenweise und zeitweise heisser werden kann, als an der Erde.

Weiterhin ignorieren sie die wesentlichen Parameter dazu, behaupten stur und steif, der sg. THE würde deshalb nicht existieren.

Leider haben sie es bis heute unterlassen, sich einfach mal anzusehen, wie viel Sonnenstrahlung die Sahara überhaupt absorbieren kann (auch ohne THG). Wenn sie wenigstens diesen ersten Pipi Schritt mal schaffen würden, machen wir weiter...

14

#13: U. Langer noch einfacher für die radikalen Grünen auch in der CDU ist das Einstellen von Kindernachwuchs trotz massiver "Zuwanderung".
Deutschland ist hier aktuell tatsächlich WELTMEISTER.
Übrigens streiken auch die KITAS seit WOCHEN
und kein Grüner (einschließlich MERKEL) regt sich auf.

15

#20:Liebe Susanne Leitner, danke für Indien
120 °F lässt sich leicht in °Celsius umrechnen = 48.9 °C.
Die 130°Celsius auf dem Mond OHNE natürlichen Treibhauseffekt von weiteren 33° Celsius
wären dann 266 °F.

Sie müssen zugeben,
das sieht ganz ganz schlecht aus für einen Treibhauseffekt auf der Erde.
Indien reicht nicht.

mfG

16
Manfred Oellien

Leiter Andrea. Sie schreiben verrückt Sie reagieren verrückt Sie sind verrückt

17
Hardy Mayer

#28 Nicht wundern, das war Herr Neulen mit seiner Pogo-Lyrik. Ich hab das auch leider nie verstanden. Es muss sich um Kunst handeln. "Leiter Andrea" ist vermutlich ein Künstlername.

18

@ #26: Susanne Leitner
In meiner Sauna ist es mindestens 200° F warm. Übrigens auch Lufttemperatur. Ich würde mich niemals auf den Ofen setzen. Ich komme nicht hinter den Sinn Ihrer Anmerkung, brenne aber darauf mehr zu erfahren.

@ #27: Leiter, Andrea
Das ist sehr aufschlussreich. Vielleicht können Sie Ihren Beitrag noch näher erläutern. Welches Kraut war das? Vielleicht würde das der allgemeinen Erleuchtung dienlich sein.

19
Manfred Oellien

27# Leiter Andrea ich glaube ihr Kommentar ist etwas verutscht verschoben. Es würde mich interessieren was sie genau geschrieben haben.könnten Sie es noch einmal wiederholen. Mfg

20
Susanne Leitner

Herr Jacob 21,

da haben sie wohl recht, das in der Verlinkung dürften °F sein, allerdings Lufttemperatur.

21

@20: Susanne Leitner
Ach Suse! Vor 50 Jahren gehörte Teerentferner zum Repertoire jeden Auto-, Motorad-, Rad-fahrerers!
Das Zeug spritzte damals nur so von der Straße im Sommer. Das lag am Asphalt und weniger an der Hitze, oder doch?
Nur heute brauch ich das Zeug nicht mehr, warum?
Ach ja es wird wärmer da spritzt Teer weniger, klar. Ihr Satz ist so gut wie der; "Es wird kälter weil es wärmer wird! :-D, ;-)!

120°C :-O? Da kocht mein Kaffee in der Tasse, ungenießbar.
Gegenstrahlung??

Glauben Sie nicht Sie haben sich etwas verstiegen?

Selbsterkenntniss wäre der beste Weg der Besserung.

M.f.G.

22
Gerd Schober

#22: Katrin Meinhardt sagt:

am Freitag, 29.05.2015, 17:07

#18: Verehrter Herr Gerd Schober, an Ihren Gedanken ist sicherlich was dran. Keine Frage, keine Kritik, meinerseits, wer wäre ich auch. Allerdings, warum wählen Sie gerade diese Perspektive? Was ist denn der Sinn einer Wahl?

Das System will und muß Verantwortung übertragen. Es gibt eine Anzahl an begrenzten Plätzen. Wie diese Übertragung erfolgt, ob mit oder sehr geringer Wahlbeteiligung spielt letztlich keine Rolle, oder irre ich mich? (...)

-------------------------------------------------

Mit Wahlen sollen Mehrheiten für eine bestimmte Politik ermittelt werden. In der Volksherrschaft gilt der Grundsatz, daß die Mehrheit entscheidet. Das ist in der BRD mit absoluter Sicherheit nicht der Fall. Mit sinkender Wahlbeteiligung schwindet die Legitimation der Parteien und natürlich auch der Regierung; mehr noch, sinkende Wahlbeteiligung bedeutet Abkehr des Volkes vom System. Mit anderen Worten: Wir haben keine Volksherrschaft, das Volk wendet sich ab, eine antidemokratische Parteienoligarchie hält sich über Manipulationen an der Macht.

Kaus Metzger meinte, die Grünen (eigentlich sollte man von K-Gruppen bzw. Neostalinisten sprechen) würden 9 Prozent erreichen. Was wäre, wenn anstelle der irrealen, die realen Wahlergebnisse veröffentlicht würden? Das System wäre demaskiert, sein Mangel an Rückhalt im Volk offenkundig.

"Marsch durch die Instanzen" hin oder her, die Grünen wären möglicherweise seit Ende der 1980er Jahre aus den Parlamenten verschwunden. Die Möglichkeiten der Grünen, durch Panikmache im Kontext Kernkraft, Klima etc. wären auf gewalttätige autonome Kräfte zusammengeschmolzen, die ihrerseits ohne politische Unterstützung chancenlos gewesen wären. Eine Übernahme grüner Themen durch die anderen Parteien wäre über dies hinaus fraglich gewesen.

Fazit: Das Konzept politischer Vertretung ist komplett gescheitert. Wir brauchen ein alles dominierendes plebiszitäres Element, das - im Konnex mit fachlicher Aufklärung! - zu vernünftigen Ergebnissen führt.

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Schober

P.S. Ein Vorschlag noch an EIKE!

Ich erinnere mich an eine bunte Vielfalt grüner Panikmache. Da waren z.B. brennende Ölquellen in Kuwait und es hieß: "Die Ölpartikel steigen in die Atmosphäre und führen zu einer Art atomaren Winter!" (Kerstin Müller lief damals zur Hochform panikmachender Verlogenheit auf) Ähnliches behaupteten Grüne 1991 beim Ausbruch des Vulkans Unzen. Der Wald starb und der Sturm zu Rosenmontag war ein grüner Beweis für die Klimakatastrophe. Es gibt noch viele andere Beispiele für grüne Panikmache, die deren Politik als ultimativ falsch erweisen. Wäre es im Sinne "Wider das Vergessen" nicht einmal an der Zeit, den endlosen Irrtümern und Lügen der Grünen einen deftigen Artikel zu widmen?

23

@ #17 E. Teufel

Sie leben noch? Und das trotz des neuen Papstes? 😉

"wenn es erst einmal nur um die Existenz eines THE geht."

Warum geht es eigentlich um eine Hypothese, deren Richtigkeit nach den Regeln der Wissenschaftstheorie nicht bewiesen ist, was man auch in den IPCC-Berichten unbezweifelbar nachlesen kann?

Irgendwie fühle ich mich wie Perry Rhodan in die finstere Vergangenheit versetzt, wo gerade der 30-jährige Krieg zwischen Protestanten und Katholiken tobte.

Das animiert mich gleich mal wieder der schönen Orgelmusik einer Sauer-Orgel zu lauschen und den kostbar gewandeten Verkündern des Evangelium zuzuhören.

Die Verkünder des wahren Glaubens sind geschickter als die Warmisten, die an Windmühlen und Solarpanels nebst Faulgasanlagen glauben und die Werbeprospekte der Profiteure als neues Evangelium ansehen, welches das Heil über die Welt bringen soll.

24
Katrin Meinhardt

#18: Verehrter Herr Gerd Schober, an Ihren Gedanken ist sicherlich was dran. Keine Frage, keine Kritik, meinerseits, wer wäre ich auch. Allerdings, warum wählen Sie gerade diese Perspektive? Was ist denn der Sinn einer Wahl?

Das System will und muß Verantwortung übertragen. Es gibt eine Anzahl an begrenzten Plätzen. Wie diese Übertragung erfolgt, ob mit oder sehr geringer Wahlbeteiligung spielt letztlich keine Rolle, oder irre ich mich?

Schlimm ist ja neuerdings, daß der in hoher Verantwortung stehende Fisch, angeblich wider die Vernunft dieses Land regieren soll. Das stimmt jedoch nicht. Alles verläuft gemäß der Vernunft. Mit Angst und Glaube hat das nix zu tun. Nicht in erster Linie.

Irgendwer hat an den Prämissen gearbeitet. 🙂 Alles andere ist logisch. Die Vernunft ist eindeutig nicht schuld.

MfG

P.S.: Fakt ist allerdings, daß die sich streitenden Parteien sich nicht mehr verstehen. So weit ist es also wieder mit dem Atheismus gekommen. Nach Hegel, Marx, Hitler, Stalin, Mao, Rote Khmer, und so weiter, kein Wunder.

An die 800 Millionen Menschen hungern, weltweit. Und man erlaubt sich derartiges. Das ist dekadent.

Es liegt an den Prämissen, mit dem ausdrücklichen Segen der atheistischen Kirche. Die Eigendynamik überrascht sehr viele Gemeindemitglieder. Tja, man hätte mehr Sorgfalt darauf geben müssen. Man wollte nicht, weil man die Komplexität des Menschen bis heute verleugnet. Das kann mir niemals passieren.

25
Rainer Jacob

#20 Sehr geehrte Frau Leitner

Meinen Sie, daß ihr verlinkter Artikel das hergibt?

Bei den 120° handelt es sich mutmaßlich um Fahrenheit. Der Twitter-Eintrag stammt aus Phönix, Arizona, USA - wo Temperaturen in °Fahrenheit angegeben werden.

Ansonsten ist im Artikel von um 50° die Rede - was °Celsius meint.

-----

Haben Sie sich auch den ´tollen Song´ in #4 und #13 angehört bzw. gelesen?

Sie mögen ja viElLeIcht gute Kenntnisse in Atmosphärenphysik haben - aber nehmen Sie auch wahr, was sich im politischen/gesellschaftlichen Umfeld tut?

MfG

26
Susanne Leitner

Doc. Paul und Hr. Keks, gucken sie mal:

http://goo.gl/igJsWv

Trotz der "CO2" Kühlung werden sogar auf Erden über 120°C an bestimmten Oberflächen erreicht.

Das müsst ihr zwei Experten mal ohne Gegenstrahlung erklären versuchen und dabei nicht vergessen, wie viel Sonnenstrahlung bereits vorher durch die Atmosphäre (auch ohne Wolken und THG!!!) verloren geht.

27
Rainer Steppan

#10 Herr Wolters
Genau so wurde ich schon bezeichnet, als quasi-Holocaust-Leugner. Der Verfasser wurde selbstredend nicht gemaßregelt.

28

Matt Manos hat überwiegend Recht. Ich glaube das einzige, was er vergessen hat zu erwähnen ist, dass diese Beschreibung auch auf viele "deniers" zutrifft.
------------------------------
Zu Behaupten, dass Warmisten im allgemeinen ignorant sind, ist wahr.
Und zu behaupten, dass "Skeptiker" im allgemeinen ignorant sind ist auch wahr.

Lest einfach mal die Kommentare hie rund in ähnlichen Blogs.
=========================
Das sind zwei Kommentare eines gewissen Brutus unter dem Artikel bei WUWT. Und als Beweis seiner Aussagen gelten Artikel hier und insbesondere auf Science Skeptical, wenn es erst einmal nur um die Existenz eines THE geht.

29
Gerd Schober

@ #3: Kaus Metzger

Es wählen garantiert keine 9 Prozent Grün. Ich will hier gar nicht auf die Wahlmanipulationen eingehen, wie sie bei Cicero beschrieben wurden. Es reicht sich die irrealen Wahlergebnisse zu vergegenwärtigen. Wird der Anteil einer Partei nicht von allen (!) Wahlberechtigten her, sondern nur aus der Gesamtheit der abgegebenen Stimmen errechnet, ergibt sich ein Zerrbild der Realität. Formel: Je niedriger die Wahlbeteiligung, desto verfälschter das Ergebnis. Kurt Beck z.B. nahm bei einer Wahl für die SPD die absolute Mehrheit in Anspruch. Da die Wahlbeteiligung indes nur leicht über 50 Prozent lag ist klar, daß höchstens ein Viertel der Rheinlandpfälzer der SPD ihre Stimme gegeben haben. Und läge die Wahlbeteiligung bei nur 5 Prozent, würde man uns immer noch von Ergebnissen über 40 Prozent erzählen. Dementsprechend verfehlen die Grünen vermutlich seit Jahren die 5-Prozent-Hürde. 9 Prozent erreicht diese Partei nur im potemkinschen BRD-Dorf.

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Schober

30
Katrin Meinhardt

#15: Verehrter Herr Werner Geiselhart,

es ist (sehr) viel schlimmer. Die zählen die Synapsen jetzt einzeln. Weil sich zwei Hohepriester der einseitigen (atheistischen) Naturwissenschaften wieder einmal streiten. Einer sagt 100 und der andere 85. Oder 86? Wir sprechen hier auch wieder von Milliarden. 😉

Die Quelle? Die sich zum Puff verwandelnde FAZ, die bereitwillig und ungefragt viele Tips von sich geben will. Dafür waren rot-grüne Gewächse immer so dankbar. Und jetzt zählen die, um die wissenschaftliche Frage abschließend zu beantworten. Die Puffmutter hat schon gewarnt. Genau zählen. Zwei Probanden befinden sich in strikt abgeschlossenen und voneinander getrennten Räumen. Wenn das (ganzzahlige) Ergebnis nicht identisch sein sollte, müssen die rot-grünen Versuchskaninchen von vorne beginnen. Zur Not muß die FAZ einspringen. Diese Arbeit wird bestimmt sehr fruchtbar werden.

MfG

31
Werner Geiselhart

Ich befürchte, die Warmisten haben recht: CO2 ist ein hochtoxisches Gas, es greift eindeutig grüne Gehirne an und baut Synapsen ab, die für logisches/wissenschaftliches Denken verantwortlich sind.
Also weg damit. Natürlich müssten Menschen und Tiere abgeschafft werden, da sie ja laufend das Giftgas erzeugen. Eine Alternative wäre eventuell eine gentechnische Veränderung der Erbsubstanz, damit bei der Atmung anstatt CO2 z.B. Chanel No.5 erzeugt wird. Die Pflanzen würden das bestimmt lieben.
Aber eins ist sicher: Mit der Menge an heißer Luft, die von unseren Klima-"Fachleuten" täglich erzeugt wird, ließen sich etliche Windparks im Dauerbetrieb betreiben.

32

zu #4
Der Text dieses tollen Songs bestätigt obigen Artikel sehr schön:
Wir erhielten den Auftrag 2009,
die Verwaltung des Landes von Dir zu befrei´n.
Dein Einfluss auf das Klima sollte geringer sein.
Darum werden wir nach einer Lösung streben.
Unsere Kinder und Enkel wollen morgen gut leben.
Wir werden deinen Ausstoß reduzieren.
Und Dich bis 2030 neutralisieren.
Bye Bye, CO2.
Es ist vorbei, wir haben genug von Dir.
Wir möchten endlich frei sein von Dir
bevor wir die Geduld verlier´n.
Wir haben Dich satt – so geruchlos und platt,
Du hast das Klima ruiniert.
Bye Bye, CO2.
Es ist vorbei, hast Du das endlich kapiert!

33

Auch der Thüringer Nachhaltigkeitssong ist sehr schön:

Jeden Morgen stehst du auf, wie immer geht’s um dich.
Was sonst auf dieser Welt passiert, interessiert dich nicht.
Du schaust aus dem Fenster, der Smog nimmt deine Sicht.
Was sonst auf dieser Welt passiert, interessiert dich nicht.

Während einer das ganze Leben schmachtet,
Flora und Fauna dabei missachtet,
setzt sich der Andere für diese ein,
denn so soll es auch sein.

Jeder hat seine Meinung, seine eigene Priorität.
Triff die richtige Entscheidung, sonst ist es zu spät.
Integration ist wichtig, sei dabei für Akzeptanz.
Gleichberechtigung ist richtig, sing mit für Toleranz.

Denk doch mal darüber nach, wo bleibt denn dein Respekt.
Das Denken an die Zukunft nennt man Nachhaltigkeitseffekt.
Denn viel zu viel auf dieser Welt wird locker weggesteckt
Das Denken an die Zukunft nennt man Nachhaltigkeitseffekt.

Was geschehen ist, ist geschehen.
Wichtiger ist es, in die Zukunft zu sehen.
Nur gemeinsam kommen wir zum Ziel.
Der Egoismus hilft da nicht viel.

Jeder hat seine Meinung, seine eigene Priorität.
Triff die richtige Entscheidung, sonst ist es zu spät.
Integration ist wichtig, sei dabei für Akzeptanz.
Gleichberechtigung ist richtig, sing mit für Toleranz.

34

#4 Hardy Mayer
"Die Warmisten drehen langsam durch..."

Vollständig! Wenn sich sogar eine Landesregierung unter Führung der CDU so zum Kasper macht, dann tritt doch die Frage auf: Wer kümmert sich um all die Toten, wenn sich das CO2, wie gefordert, "verflüchtigt" hat?

35
Oliver Hartmann

#4: Hardy Mayer sagt:

am Donnerstag, 28.05.2015, 21:11

http://goo.gl/byUQnU

Die Warmisten drehen langsam durch...
---------------------------------------
LANGSAM?

CDU-Klima-Bekloppten wollen die GrünIstInnen noch ökologistisch überholen?!

"Bye bye, CO2!"?
Und wir wären alle tot ohne CO2.
Weil es dann keine Pflanzen gäbe.
Und keine Menschen.

36

#1 Rainer Stepppan
"Vertreter der Gegenmeinung als dumm oder verrückt auszugrenzen"
Noch besser: "Ewiggestriger"
Man hat zwar keine Ahnung, aber man ist "modern","up to date", "Mainstream". Das muss reichen, weil man kein Hintergrundwissen hat.
Aber "Mainstream" kann nicht Avantgarde sein!

37

@ #2 Frank Hainke

Party und parties wurde doch korrekt übersetzt.

38
Andreas Demmig

#2: Frank Hainke

Danke für Ihre gut gemeinten Hinweise:
"..das Wort Party kann auf deutsch Partei oder Party, im Sinne von Feier, bedeutet. Leider wurde hier die falsche Auswahl getroffen. Schade."

Die Menschen werden zu Partys, im Sinne von feiern eingeladen. In USA der normale Weg um Leute zu treffen und sich zwanglos kennen zu lernen. Wenn die "Chemie" nicht stimmt, ist das kein Problem auseinanderzugehen ohne "Gesichtsverlust".
Aber das wussten Sie sicherlich auch?

39

#4: Hardy Mayer

Das ist ja Wahnsinn! Das ist fast so gut wie poppen ohne Licht, von Barbara Hendricks.

40

zu #3: Kaus Metzger sagt:
"...Es wählen ja auch nur 9 % die Grünen...."

Sind es wirklich soviele? Ich habe mal in einem Buch über statistische Effekte und Tricks gelesen, warum die Zahl gestiegen ist. Als die Zahl der Nichtwähler geringer war, war auch die Zahl der grünen Wähler sehr gering. Irgendwann stellten viele Wähler fest, dass keine Partei sich für deren Bevölkerungsgruppe interessiert oder Dinge machten, die sie völlig ablehnen. Eine andere Partei konnten sie nicht wählen, weil das ihrer Meinung oder ihren Wünschen auch nicht entsprach. Also wurden daraus Nichtwähler. Die Zahl der grünen Wähler ist jedoch konstant geblieben. Und trotzdem wurden es plötzlich die genannten 9% (oder manchmal mehr).

Wären die anderen Parteien nicht mehr so orientiert wie heute, dann würde die Zahl der Nichtwähler sinken und damit auch der Anteil der Grünen.

41

Ganz ausgezeichnet, Herr Demming!
Es gehört geradezu zum "Mensch", dass er manches für real hält geradezu WEIL es so irrational ist.
Noch wichtiger erscheint mir aber der bösartige Appell der Meinungsdiktatoren auf Angst- und Schuldgefühl.
Dazu benötigt man Lügen,
ein Markenzeichen jeder Diktatur.

mfG

42

http://goo.gl/byUQnU

Die Warmisten drehen langsam durch...

43
Kaus Metzger

Ich glaube dass nur eine kleine Zahl von Menschen überzeugte Warmisten sind, aus welchen Gründen auch immer. Es wählen ja auch nur 9 % die Grünen. Der Mehrheit der Menschen ist das Thema wahrscheinlich völlig egal. Zumindest ändert die Mehrheit ihr Leben nicht entsprechend den Anforderungen der überzeugten Warmisten (kein Auto, keine Fernreisen, kleine Wohnungen, kein Fleisch etc.). Die Mehrheit der Menschen hat aber keine Zeit oder Lust sich mit so komplexen Themen ernsthaft auseinander zu setzen oder sie fühlt sich überfordert. Für sie ist es deshalb am bequemsten und mit dem geringsten Ärger (an der Arbeitsstelle und im Freundeskreis) verbunden, sich einfach dem vermeintlichen Mainstream anzupassen. Solange Otto Normalverbraucher jeden Tag die Angsttrompeten in den Medien hört, insbesondere in den öffentlich-rechtlichen und in seinem gesellschaftlichen Umfeld das entsprechende Echo, wird er seine Haltung nicht ändern. Erst wenn gesellschaftliche Autoritäten rufen “der Kaiser ist ja nackt”, besteht Hoffnung für einen Meinungsumschwung.

44
Frank Hainke

Leider entspricht die Qualität der Übersetzung nicht dem Standard, den ich hier erwarte. Nur ein Beispiel: das Wort Party kann auf deutsch Partei oder Party, im Sinne von Feier, bedeutet. Leider wurde hier die falsche Auswahl getroffen. Schade.

45
Rainer Steppan

Sehr treffend die Selbstgefälligkeit der Warmisten dargestellt und ihre Masche, Vertreter der Gegenmeinung als dumm oder verrückt auszugrenzen. Wird auch bei anderen Themen vom selben Menschenschlag praktiziert.
Man gehört zu den Guten, die anderen sind von Grund auf böse, dumm oder verrückt, es sind Ungläubige.