Klimaplan des Papstes würde Milliarden in Armut stürzen

H. Sterling Burnett
Das Klima-Konklave des Papstes kam und ging, und mit ihm jede Hoffnung, dass man unter seiner päpstlichen Amtszeit rationeller die Beweise betrachtet, die die Behauptungen belegen sollen, dass die Menschen einen katastrophalen Klimawandel verursachen (hier).


Hätte sich der Papst die Mühe gemacht, Wissenschaftler und Ökonomen außerhalb seines auserwählten Zirkels von politisch finanzierten und dem IPCC hörigen Klimaalarmisten zu Rate zu ziehen, hätte er erkennen können, dass fast jede einzelne Schlussfolgerung hinsichtlich der vermeintlichen bevorstehenden Klimakatastrophe, dem Wert fossiler Treibstoffe und der Fähigkeit, der Technologien erneuerbarer Energie mit ihrer geringen Energiedichte, mit der die Armen aus der Armut geführt werden sollten, total falsch sind.

Die päpstliche Erklärung hinsichtlich der moralischen Dimension des Klimawandels enthielt das Statement: „Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist eine wissenschaftliche Realität, und deren maßgebliche Abschwächung ist ein moralisches und religiöses Imperativ der Menschheit“.

Dieses Statement fußte nahezu vollständig auf Modellsimulationen des Klimas und nicht auf tatsächlichen Beweisen. Diese Modelle haben wiederholt beim Test mit der Realität versagt, selbst auf dem grundlegendsten Niveau (hier). Die Modelle projizieren eine immer weiter steigende Temperatur, von der sie als Grund das steigende CO2-Niveau der Atmosphäre nennen. Aber trotz eines Anstiegs des CO2-Niveaus, der immer noch im Gange ist, sind die Temperaturen seit über 18 Jahren nicht mehr gestiegen (hier). Jedes Jahr wird die Lücke zwischen den Modellvorhersagen und den tatsächlich gemessenen Temperaturen größer. Die beobachteten Fakten validieren die Modelle nicht, und wenn Modelle und Beobachtungen miteinander im Widerspruch stehen, sollte man den Beobachtungen vertrauen, nicht den Modellen.

Auch ausschließlich auf der Grundlage von Modell-Prophezeiungen posaunte die Päpstliche Akademie Dürren und extreme Stürme mit zunehmender Häufigkeit (hier) hinaus sowie einen steigenden Meeresspiegel als unmittelbar bevorstehende Klimabedrohungen infolge des Verbrauchs fossiler Treibstoffe. Die Fakten sagen etwas ganz Anderes. Der Meeresspiegel steigt, aber die mittlere Rate dieses Anstiegs ist derzeit nicht größer als während der letzten 500 Jahre und liegt tatsächlich niedriger als der mittlere Anstieg der letzten 14.000 Jahre. Obwohl weiterhin Dürren auftreten, zeigen Messungen, dass deren Häufigkeit, Intensität und Dauer derzeit nicht größer sind als sie es waren, lange bevor die CO2-Emissionen zu steigen begonnen hatten.

Die Behauptung bzgl. extremer Stürme ist ein wirklich verwirrend, erlebt doch die Welt gegenwärtig eine Hurrikan-Dürre (hier). Dies ist keine Theorie aus Modellen, sondern eine Tatsache. Die globale Fünf-Jahres-Summe tropischer Zyklone zwischen 1970 und 2015 ist die niedrigste jemals in einem Zeitraum von 45 Jahren. Die Anzahl intensiver Hurrikane liegt ebenfalls einem Rekord-Tief. Bis zum 22. April waren es genau 3467 Tage, oder mehr als neun Jahre, seit ein Hurrikan der Kategorie 3 (WILMA am 24. Oktober 2005) auf das US-Festland übergetreten ist. Dies ist der längste Zeitraum ohne den Übertritt schwerer Hurrikane auf das US-Festland seit dem Jahr 1900.

Und schließlich enthält die päpstliche Erklärung keinen wie auch immer gearteten Beweis für deren Behauptung, dass die Technologie zur raschen Dekarbonisierung bereits existiert.

Google ist Technologieführer, und kein Unternehmen hat mehr getan, um innovative Technologien sauberer Energie zu entwickeln und einzusetzen, um fossile Treibstoffe schnell zu ersetzen. Aber selbst Google musste kürzlich sein Scheitern einräumen.

Mit Beginn im Jahre 2007 opferte Google bedeutende Ressourcen, um die Klima- und Energieprobleme der Welt anzugehen. Deren kühnste Bemühung mit der Bezeichnung RE<C zielte darauf ab, erneuerbare Energiequellen zu entwickeln, die Strom billiger erzeugen sollten als Kohlekraftwerke. Im Jahre 2011 wurde dieses Projekt beendet, nachdem man festgestellt hatte, dass bestehende Technologien bzgl. erneuerbarer Energie nicht in der Lage sein würden, die auf fossilen Treibstoffen basierende Stromerzeugung zu ersetzen, trotz Verbesserungen hinsichtlich Effizienz und sinkender Kosten. Google kam zu dem Ergebnis, dass eine ganz neue, bis dato unentdeckte und auch nicht vorstellbare Technologie erforderlich wäre.

Dies ähnelt ganz und gar nicht der Botschaft, die die UN-Technologieberater, allesamt wirrköpfige Akademiker, dem Papst überbrachten.

Schließlich ist der Verbrauch fossiler Treibstoffe nicht gefährlich für das Klima, die menschliche Gesundheit und ökologische Fruchtbarkeit. Ganz im Gegenteil, der Verbrauch von Öl, Kohle und Erdgas hat die Welt positiv verändert (hier). Milliarden Menschen konnten freier, gesünder, wohlhabender und länger leben als die große Mehrheit der mächtigsten Völker in der menschlichen Geschichte.

Obwohl die Könige des Altertums Armeen und manchmal unsägliche Reichtümer kontrollierten, habe ich ein Auto, eine Mikrowelle, eine Toilette und sicheres Trinkwasser, und ich kann fast jede Frucht oder jedes Gemüse essen ohne Rücksicht auf die Jahreszeit, und ich kann innerhalb weniger Stunden um die Welt reisen. Die antiken Imperatoren konnten sich keines dieser Dinge trotz aller Macht und allen Reichtums leisten, und all das wurde möglich durch den Verbrauch fossiler Treibstoffe.

Die heutigen Armen verdienen die Chance, so zu leben wie ich, und nicht so, wie ihre Vorfahren Jahrtausende lang in Armut und mit der ständigen Bedrohung durch Krankheiten und Unterernährung. Nur fossile Treibstoffe können sie vor diesem Schicksal bewahren. Der Papst sollte seine echte Sorge um die Armen der Welt nach außen tragen und falsche Behauptungen einer unmittelbar bevorstehenden Klimakatastrophe zurückweisen, ebenso wie die drakonischen Restriktionen, die mit diesen falschen Behauptungen gerechtfertigt werden.

H. Sterling Burnett (read full bio)

Link: http://news.heartland.org/editorial/2015/05/11/popes-climate-plan-would-leave-billions-impoverished

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

31 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Katrin Meinhardt

#26: Sehr geehrter und verehrter Rainer Manz, sie schreiben als Quasi-Fazit, Zitat:

'[...] Wer Freiheit irgendwelchen „höheren“, „notwendigen“, „alternativlosen“ Ideen opfert, darf sich über die Folgen nicht wundern.'

Sie machen einen tödlichen (geistigen) Fehler und werfen sich selbst aus der Arena. Alles umsonst.

a. Sie müssen vorher, sehr viel über Freiheit nachdenken.
b. Wie definieren Sie Freiheit? Diese Frage sind Sie immer schuldig geblieben.
c. Sie sind unfrei. Sie sind niemals frei. Es gilt eine Schonfrist, das ist aber keine Freiheit.
d. Die KK ist absolut unabhängig. Es ist ihr egal, wie andere über diese urteilen. Sie vermögen nichts auszurichten. Sie können diesem (falschen) Franziskus nur im Rahmen seiner eigenen Regeln Vorwürfe machen. Dazu müßten Sie jedoch die Regeln kennen. Was bei Ihnen nicht mehr zu erwarten ist? Ich frage, lediglich.
Bei jeglicher anderer Kritik, von fremden Ideologien, sagen wir: Da, dort drüben ist die Mondrakete. Fliegen Sie zum Mond.
e. Man kann etwas nur dann erfolgreich kritisieren, wenn man dieses vorher verstanden hat. Sie haben nicht. Das läßt sich logisch rechtfertigen.
f. Der (falsche) Franziskus lebt die Freiheit in seinem Extrem aus. Er muß sich vor niemanden rechtfertgen, wenn er gut ist, wäre. Nur vor der Unschuld braucht er sich rechtfertigen. Diese lehnen Sie ja jedoch vehement ab. Wo ist da die Logik? Obwohl Sie nicht wissen, sondern glauben, daß es die Unschuld nicht gibt, verlangen Sie die Freiheit, des falschen Franziskus zu beschneiden? Das ist nicht logisch.

Kein Richter, keine Rechtfertigung. Und kein aufrichtiges Element der KK wird sich jemals etwas von einer aufmüpfigen und wenig wissenden und lügenden Kirche der Möchtegern-Physik sagen lassen können. Das ist doch klar.

MfG

P.S.: Die hungernden 800 Millionen Menschen sind ein Produkt der unchristlichen, also atheistischen, Welt. Das schreibt sogar die mittlerweile zum Puff verkommene FAZ.

2
Katrin Meinhardt

#29: Tja, also doch. 🙂 Sie, auf dem Fischmarkt, gelegentlich. 🙂

Die Regeln der Logik sind unerbittlich, verehrter und sehr geehrter Herr T. Heinzow.

Sie haben verloren. 😉 Sie wissen ja. Nicht weil man Physiker sein will, beherrscht man die Logik, sondern [...], die Logik war vorher da. :))

MghG

P.S.: Der gesamte reaktionäre linke perverse und (absolut fremde geistiger) Müll, der von außen, durch die Perversen aufgezwungen wurde, worden ist, wird vom Weinstock abgeworfen werden. Haben Sie Geduld. Alle verlassen bereits das falsche Schiff. :)) Sie haben die Datenstruktur nicht richtig "gelesen". Da wird der korrupte und verlogene und (zuvor!!) gescheiterte D.D. (von der FAZ) niemals eine Hilfe sein können. Wie kann ein Blinder andere Blinde führen? Dies von einer FAZ, die in Manier eines Alfred Charls K., ungebeten Rat geben will und es dabei selber nicht weiß, weil kein Erfolg. :))

Das Scheitern der losgetretenen A.C.K.-Revolution ist ein Fakt. Man schweigt betreten dazu. Das macht aber nix. 😉 Wer dessen Maßstäbe zugrunde legt, weiß auch heute, die Wahnvorstellungen von Reich, Marcuse & Co. haben sich nicht eingestellt. Wie auch? Der Mensch zerbricht an (jeglicher) Korruption.

D.D. von der FAZ ist der nützliche Idiot, der sich (womöglich) gerne benutzen läßt. Sein Problem.

Und der Lohn alldessen ist eine nicht aufzuhaltende Energiewende und die Transformation der Gesellschaft.

Sehr viele werden sich nach der KK noch sehnen.

Jedoch, mit die Logik haben Sie hier nicht verstanden.

3

@Y #28 K. Meinhardt

" Wenn es also dunkel wird, sind Sie (auch) auf dem Parkplatz des Fischmarktes zu sehen?"

Unsereins nimmt im Gegensatz zu den Angestellten der RK die Dienste der Damen des ältesten Gewerbes nicht in Anspruch. Außerdem sind die Damen gemäß Zeitungsberichten in den Stadtteil Billbrook oder so umgezogen.

4
Katrin Meinhardt

#25: T. Heinzow

Die Frage ist nur, warum Sie sich auf diesem Gebiet als Troll betätigen. 🙂 Wenn es also dunkel wird, sind Sie (auch) auf dem Parkplatz des Fischmarktes zu sehen?

Es gäbe ein Kreuzverhör, dem Sie nicht entkommen können. 🙂 Ich weise Ihre diesbezügliche Kritik in allen (!) Punkten zurück. Keiner (!) Ihrer Punkte kann greifen. Das ist unlogisch, verehrter und sehr geehrter Herr T. Heinzow.

Mit sehr freundlichen Grüßen

5

"Halt´Du sie dumm ,ich halt sie arm!"
Der Papst soll ja CIA -Agent gewesen sein und an ziemlich vielen politischen Untaten in Argentinien beteiligt.Im Übrigen wird von kircheninternen Kritikern vom Vatikan als der Synagoge des Satans gesprochen.Und viele Äußerungen der letzten Päpste lassen darauf schließen ,daß die Kirche von der NWO völlig unterwandert ist.

6

Die Behauptung des Artikelautors Burnett „Hätte sich der Papst die Mühe gemacht,… hätte er erkennen können…“ usw. beschreibt mehr eine Wunschvorstellung des Autors über eine herausragende Persönlichkeit eines zum Papst gewählten Menschen.
Was ich in Kommentaren vermisse, zum Überfluss an Lobpreisung des „wahren Glaubens“ und Betonung wie schlecht und gezielt eingesetzt dieser Papst sei, ist ein Gedanke dazu, dass sich manche Ideen, Religionen, Ideologien wie ein Lauffeuer explosionsartig ausbreiten und massenhaft Anhänger finden und andere dagegen wie trocken Brot in den Schubladen menschlichen Geistes schon lange vergammeln. Nur das Wie und Wer anzusprechen - manipulierende, steuernde, finanzielle wie Machtpositionen nutzende Interessierte und eine manipulierte und gesteuerte Masse - ist sehr bequem für den sich natürlich selbst davon Ausnehmenden. Eine wertfreie Beobachtung, dass sich Ideen durchsetzen und andere nicht, ist viel bedeutsamer als es den Anschein einer Abschweifung und Banalität hat. Es gibt nämlich auf die Frage die heute in der Mitte des Lebens stehende (wie ich) als Jugendliche ihren Eltern und Großeltern gestellt haben, warum habt ihr Hitler zugelassen, keine vernünftige Antwort. Außer man bemüht den Antichrist womit man wieder beim billigen Jakob ist. Oder man kompensiert die Antwortlosigkeit der Mütter und Väter als Antifaschist mit dem Weg des Faschismus und Terrorismus wie 68ziger und zieht damit weil daran ungehindert eine Nachfolgegeneration heran, die alle als Gegner ausgemachten drangsaliert und bedroht, Werte und Rechte zerstört, Blockwartmental von den Eliten geduldet und gefördert mobbend durch die analogen und digitalen Straßen zieht. Uhrwerk Green-Red oder die Wiederholung der Geschichte… was antworten wir eigentlich unseren davon noch unbefleckten Nachkommen, wenn die nach einem grandiosen Scheitern der Energiewende, ja diesem System überhaupt, warum habt ihr fragen? Ein Wehret den Anfängen kommt für das was uns wirklich bedroht schon längt zu spät. (Es ist nicht der Klimawandel der uns bedroht.)

Wer ohne in den Fatalismus eines es ist halt so zu verfallen, akzeptieren lernt, dass (ohne Wertung) Ideen einfach reif oder nicht reif sind, das sich von den reifen einige Ideen wiederum massenhaft und rasend schnell verbreiten, kann sich auf die Idee, die Umsetzung und seine eigene Position dazu konzentrieren. Gibt es einen besseren vernünftigen (freiheitlichen) Ansatz als die eigene Ver-Antwort-ung? Auch mit dem Ein- und Zugeständnis, dass man heute nicht mehr den Finger auf DIE, DEN oder DAS zeigen kann, ohne damit mit auf sich selbst zu zielen!

Genug gelabbert. Übersetzt auf den sich der Ideologie “Klimawandel weil Mensch böse ist“ anschließenden Papst und im Durchlauf der Kirchenhierarchie bis ins kleinste Glied nach unten, sollte sich damit jedes voll geschäftsfähige Mitglied fragen, ob das noch vereinbar ist mit dem was die zum Glück freiwillige Mitgliedschaft rechtfertigt. Ich habe für mich bereits vor vielen Jahren, die evangelische Kirche betreffend, die bis heute unveränderte Antwort gefunden. Nur wenige jedoch entscheidende Lebensfragen erlauben keine Kompromisse. Wer Freiheit irgendwelchen „höheren“, „notwendigen“, „alternativlosen“ Ideen opfert, darf sich über die Folgen nicht wundern.

7

@ #20 K. Meinhardt

Verwechseln Sie bitte nicht Grundschule mit Gymnasium.

"Die Katholische Kirche siegt auf breiter Front. Kein Wunder, daß diese verhaßt ist."

Wenn dem so wäre, bräuchte sie nicht auf den atheistischen Klimazug als Trittbrettfahrer draufzuspringen. Wer Kanonen gesegnet hat und für Hitler ein Requiem abhalten lassen wollte, hat bereits verloren ... . Und jetzt werden im Namen der Schöpfung die Armen geschröpft. Die Nutzung der sog. EE schädigt die Armen.

8
Katrin Meinhardt

#22: Verehrter Herr T. Heinzow, aber angedeutet haben Sie. 🙂 Sie wollen raffiniert sein. 🙂 Und dieses andeuten war zuviel. 😉

Zitat: "[...] Der Professor ist ein sehr kluger Mann. [...]"

Schon wieder deuten Sie etwas an. Je nachdem was Sie andeuten wollen, es bleibt vage. Dieser Professor, welchen Sie meinen wollen, hat in den 1960ern schon bereits etwas dafür getan, damit ein großer Teil der katholischen Gemeinde in den Abgrund blickt. Dort wurde die kranke Saat, dort wurden die unchristlichen Grundlagen, gelegt. Er kann also gar nicht so klug sein, wie Sie ihn hier andeuten wollen. 🙂 Ihre Aussage ist relativ.

Der obige Artikel beruht auf einer zutiefst verlogenen Aussage. Es ist fremdes geistiges Eigentum, welches der katholischen Insitution untergejubelt werden soll. Und so kann es nicht gehen. Die gleiche Institution hat hervorragende Mittel diesen Gegner auszuschalten, das Problem also im Kern zu lösen.

Ein mieser und schäbiger Versuch und Angriff aus der einfältigen und einseitigen Kirche der Physik. Die christliche Ideologie läßt sich von niemanden benutzen. Wenn also, angebliche Spezialisten, für Ursache-Wirkungs-Ketten sich so einen peinlichen Schnitzer leisten wollen, dann bekommt die Logik schwerste Probleme. Und vom Rationalismus wollen wir dann noch weniger sprechen. Das macht (so) keinen Sinn.

Mit freundlichen Grüßen

9

#22: Herr Heinzow,

mager. Sehr mager.

Ein guter Wein verwandelt einen Maulwurf in einen Adler. Ausnahmen bestätigen die Regel.

10

@ #18 G. Schmidt

Ich habe nichts süffisant angedeutet. Für Ihre Phantasie und die anderer bin ich nicht verantwortlich.

Vergessen Sie nicht: Der Professor ist ein sehr kluger Mann. Der war immer Herr seiner Sinne und seines Handelns.

11
Katrin Meinhardt

#13: Der sehr geehrte und verehrter Herr O. Müller ist gerecht, verehrter Herr T. Heinzow, Agent Provocateur. Sie handeln opportunistisch und verraten Ihre wissenschaftlichen Ideale. Sich ungeprüft auf halbkriminelle Fußnoten bei der tendenziösen (!) Wikipedia zu verlassen, ziemt sich nicht. Tze-Tze-Fliege. 🙂

Dies deutet auf einen Verlust des Schamgefühls hin. Dies gereicht Ihnen zum Nachteil. Kein Wunder, daß Sie diesem Bekloppten Deschner verfallen sind? 🙂

Das waren illegale Einflüsterungen, die jeder faire Richter strengstens zurückweisen muß, logisch. Denn Sie verknüpfen scheinbar Dinge, die Sie nicht beweisen können. Sie hätten keine Bücher über Soziologie und Affen-Psychologie lesen sollen, ohne einen intelligenten Beistand.

Die Katholische Kirche siegt auf breiter Front. Kein Wunder, daß diese verhaßt ist.

Mit freundlichen Grüßen

P.S.: Die protestantische Variante, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, liegt längst am Boden. Helfen Sie der wenigstens beim Aufstehen. Die haben nie kapieren können, daß Luther nie berufen worden sein kann. Das war eine tödliche Falle.

12
Katrin Meinhardt

#12: Verdient Karl Marx nicht etwas mehr Respekt von Ihnen, Agent Provocateur?

Immerhin kritisieren Sie einen (ungeheuerlichen) deutschen Philosophen,
einen Ökonomen, [der Witz des Jahrhunderts überhaupt!]
einen Gesellschaftstheoretiker, [Blabla]
einen politischen Journalisten, [Kann jeder!]
einen Protagonisten der Arbeiterbewegung [ein Dieb also] und (!)
einen Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion. Demnach ein Mensch, der anderen Menschen unabhängiges Denken nicht (wirklich) gestatten wollte. Ein (ungeheuerlich intelligentes) Genie, demnach.

Zitat (Karl Marx zugeschrieben):
"In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum."

Was für ein Wahnsinn. Wenn das stimmt, stimmen sollte, er diese Worte gedacht und gesprochen haben will, dann sprühte dieser Mensch nur so vor Esprit. Der kannte Einstein noch nicht, denn dann wüßte er, daß die Torheit, in gebildeter Verkleidung, immer gleich um die Ecke kommen kann, bei sehr vielen Menschen, immer dann, wenn man es am wenigsten erwarten will. Marx war ja auch Mensch. Und jetzt ist er wieder zu Asche geworden. Und wartet.

Jetzt nun zu Ihnen, verehrter Herr T. Heinzow.

Zitat: "[...] es gibt auch Humankapital und das ist viel wertvoller als das Marxsche Kapital."

Exakt. Und nur der Originaltext bildet das wertvollste Humankapital. 🙂 Sie finden in mittlerweile über 130 Millionen publizierten Büchern keine bessere Ausbildung. Ein Fakt. Sie ist kostenlos. Und keine Soziologie notwendig, zumindest keine abartige von der Frankfurter Schule. Aber, kaum einer will sie noch heute ertragen. Das steht ebenfalls im Originaltext.

Sie lernen dazu. Nur mit dem zählen haben Sie noch ein wenig Schwierigkeiten? Sie meinten doch, Sie wären auf einem sehr guten katholischen Gymnasium gewesen. Wer keine Frucht bringen will, der wird von der Rebe abgeschnitten?

Es ist (immer) sehr gefährlich, nicht das ganze Fachbuch studiert zu haben. 😉

13
Katrin Meinhardt

#11: Schade, daß man Sie nicht hat die Elbphilharmonie planen lassen, verehrter Herr T. Heinzow. 🙂

Zitat: "[...] das Ansehen der Kirche landet da, was ja [...]"

Mit einem lachenden und einem [..] Auge. Denn, in Trümmern liegt der progressive, der liberale, der korrupte Einfluß seit den 1960er. Und das ist verdammt gut so. Das haben gute Arbeiter bereits vorausgesehen, voraussehen dürfen. Wir freuen uns also zusammen? In Trümmern liegen alle verlogenen linken Werte der linken Linken, diejenigen der DDR-Infiltratoren, die gedacht haben, eine unbesiegbare Kirche wäre besiegbar. Geht es noch naiver?

Das ändert jedoch an den Pseudo-Methoden Deschners, der Probleme mit Frauen gehabt haben soll, nichts. Seine Schüler blicken in die große leere Tiefe.

Zitat: "Nein, ich habe das Original zitiert. ;-)"

Ja und nein. Sie haben den Kontext falsch zitiert. 🙂 Das Fachbuch also falsch wiedergegeben. Nicht ganz gelesen? 🙂 Dieses Ihrige Zitat gilt für alle Leute, die den Eckstein, aus Stolz, Überheblichkeit, verworfen haben wollen. 😉

Tja. 2:0 für mich. 😉

P.S.: Dürfen alle atheistischen Schafe dann in den Tempel der Elbphilharmonie? Ist da auch wirklich jeder willkommen? Kann sich das jeder leisten?

14
Georg Schmidt

Lieber #13: T.Heinzow wenns auch untergeht. Entsorgt bedeutet nicht wie im realexistierenden Kommunismus ermordet. Sondern abserviert. Ich denke er legt auch nicht mehr viel Wert auf Frauen, zumindest so wie sie es süffisant angedeutet haben.

15

@ O. Müller #16

Weshalb sollte ich von EIKE verlangen die Wahrheit löschen zu lassen:

" Nach Umbauten im Kloster Mater Ecclesiae kehrte Benedikt XVI. am 2. Mai 2013 in den Vatikan zurück und bezog das Klostergebäude – wo er von seinem Nachfolger Papst Franziskus empfangen wurde – zusammen mit seinen vier früheren Haushälterinnen (geweihte Jungfrauen der Laienvereinigung Memores Domini)

Quelle ausnahmsweise mal Wiki

16

#13 Herr Heinzow,

wenn Sie wieder nüchtern sind sollten Sie EIKE bitten Ihren "Beitrag" zu löschen.

17
Ulrich Walter

Rotarier & Freimaurer Franziskus: Ein weiterer nützlicher Idiot, der sich zum antiwissenschaftlichen Werkzeug der NWO macht. Reiht er sich in die Riege der diktatorischen Massenmörder ein; der erste der womöglich die Milliarden-Schranke reisst??!!!...
Da hat wohl jemand seinen "Chef" verraten. Man müsste brüllen vor Lachen, wenns nicht so bitterböse & ernst wäre!

FRANZISKUS GEH IN DICH & DENKE WISSENSCHAFTLICH STATT IDEOLOGIEN NACHZUSABBERN!!!

18

@ #6 K. Meinhardt

"die Methoden eines Deschners führen in den Abgrund). :)", stimmt, jedenfalls das Ansehen der Kirche landet da, was ja auch der Wahrheit entspricht.

"Sie zitieren falsch. 😉 Sie irren, daher."

Nein, ich habe das Original zitiert. 😉

19
Katrin Meinhardt

Buenos Aires ist eine (berüchtigte) Freimaurer-Stadt. Jedes für Physik begeisterte Kind weiß dies.

Koordinator und Chefredakteur der (teuflischen) Öko-Enzyklika soll (!) der Ghostwriter des (falschen) Franziskus, Titularerbischof Victor Manuel Fernández, Argentinier und Rektor der Päpstlichen Katholischen Universität von Buenos Aires sein.

Jeffrey Sachs, ein fanatischer Anhänger der Geburtenkontrolle und (!) ehemaliger Chefökonom der UNO und (!) nunmehriger Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network sowie (!, absolut krank) kooptiertes Mitglied der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften (was abgeschafft gehört, sofort!! Dümmer geht es nicht mehr.) soll direkt an der Ausarbeitung der Öko-Enzyklika mitgewirkt haben.

Ein weiterer Co-Autor der Enzyklika soll der österreichische Amazonas-Bischof Erwin Kräutler sein, der in Europa vor allem als linker „Gutmensch“ bekannt wurde und im Vorjahr durch das Projekt Amazonas-Werkstatt von sich reden machte. (Ein nutzloser Arbeiter für die christliche Ideologie und Verräter).

Die Zurücknahme des bereits zur Veröffentlichung fertiggestellten Textes der Öko-Enzyklika scheint schwere Bedenken zu bestätigen, daß mit der bisherigen Form eine Unterwerfung der Katholischen Kirche unter die UNO-Millenniumsziele beabsichtigt war. Eine Unterwerfung unter die „Nachthaltigkeitstheorie“ mit ihrer umstrittenen Behauptung, die Erderwärmung sei vom Menschen durch erhöhten CO2-Austoß verursacht und könne daher auch vom Menschen, durch einschneidende Eingriffe in die Wirtschaft und immensen Finanzaufwand korrigiert werden; ebenso unter die nicht minder umstrittene Behauptung, der Mensch sei der größte Feind der Erde und bedrohe deren Existenz durch Überbevölkerung, weshalb eine radikale Bevölkerungsdezimierung notwendig sei, die von der UNO weltweit durch Förderung von Verhütung, Abtreibung, künstlicher Befruchtung, Euthanasie und Homosexualisierung betrieben wird.

Ein österreichisches Institut prognostiziert: 2300 gibt es nur mehr eine Milliarde Menschen.

(Keine sehr alte) UN-Prognose: Nicht Überbevölkerung Problem der Zukunft, sondern Unterbevölkerung.

P.S.: In #6 muß es natürlich analysieren (statt "anal[]sieren" lauten. Pardon.

Jedes halbwegs kluge Kind, welches Physik lieben will, weiß all diese Dinge. Wie sehr haben sich die Recherchekompetenzen und die kritische Hinterfragung innerhalb der Kirche der erwachsenen Physiker doch verschlechtern wollen. Wohlstand ist sehr gefährlich für die Intelligenz und den Scharfsinn und die [...].

20

@ #8 S. Bernd

"Es geht darum sich nicht auf Reichtum zu verlassen!"

Und das erzählen Sie einem Überzeugungstäter (Ökonom)? 😉

Es gibt nicht nur "Marxschen Reichtum" in Form von Kapital, es gibt auch Humankapital und das ist viel wertvoller als das Marxsche Kapital.

Windmühlennutzung etc. vernichtet nicht nur Marxsches Kapital, sondern vor allen Dingen Humankapital. Und das ist verdammt teuer.

21

" Wie der Vorgänger entsorgt wurde. "

Der lebt doch noch herrlich und in Freuden. Hat der nicht viele Damen um sich herum?

22
Georg Schmidt

Zumächst ist mal zu fragen was das für ein Papst ist. Unter welch misteriösen Umständen dieser Mann Papst wurde. Wie der Vorgänger entsorgt wurde. Dann beginnt die Überlegung warum ein Papst sich so verhält. Das stinkt wortwörtlich zum Himmel.

23
Thomas Biemer

Die Kirchen haben viel Land. Das kann man an Windenergie verpachten. Folge dem Geld.

24

Sehr geehrter Herr Heinzow #5
Es geht darum sich nicht auf Reichtum zu verlassen!
Fänden Sie es besser, wenn alles käuflich wäre?
Und was sagte der HErr weiter. Aber bei Gott sind alle Dinge möglich.
So sehr ich Sie und Ihre Beiträge schätze, aber bei manchen Themen haben sie einen einseitigen (voreingenommenen ?) Blick.
Mit respektvollen Grüßen
S.Bernd

25
Pater Rolf Hermann Lingen

Sterling Burnett kann oder will selbst nicht rational denken. Der Ehrenrotarier Jorge Bergoglio - Papst? Wer glaubt denn heute noch so etwas?!
Bei Gelegenheit werde ich wohl Bergoglios zerstörerischen Umwelt-Aktivismus in einer eigenen Pressemitteilung würdigen. Dann wird wohl auch der Niedergang von EIKE (mit Papstlüge gegen Klimalüge) gewürdigt werden.

26
Katrin Meinhardt

#5: Komisch, verehrter Herr T. Heinzow, der (blinde) Eifer, dabei wissen Sie doch sehr genau, daß ist gar nicht der Plan dieses (falschen) Franziskus. Nicht wahr? Da sucht wohl jemand wieder einen Sündenbock? (Ich habe Sie schon so oft höflich darauf hinweisen wollen, die Methoden eines Deschners führen in den Abgrund). 🙂

Das ist der Plan der Hintermänner der UN. Demnach wäre es doch (sehr) intelligent, sich auf diese zu stürzen, diese vorher zu analisieren. Es sind bereits Metzger mit einer großen Klappe und nix dahinter daran gescheitert. Dabei ist die Aufgabe sehr einfach. Es steht doch alles da. Öffentliche Informationen sind (!) verfügbar, man höre und staune. Artikel 5 (GG).

Wieso findet man hier kaum Artikel über die mordenden und plündernden Freimaurer? Lag die verehrte Frau Hanna Thiele doch in Teilen richtig?

Die Suche nach einem Sündenbock ist der Beweis für was? 🙂

Mit den freundlichsten Grüßen (an den berühmt-berüchtigten Agent Provocateur, der immer wieder Eigentore schießen will, zur Freude vieler.)

P.S.: Ihren eigenen Werten dürfen Sie nicht in den Rücken fallen. 😉

P.P.S.: Zitat: "[...] Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in den Himmel."

Sie zitieren falsch. 😉 Sie irren, daher.

27

Klimaplan des Papstes würde Milliarden in Armut stürzen

Ja und? Der findet Armut doch gut, oder habe ich da was falsch verstanden, was die Vasallen des Papstes Tag für Tag von der Kanzel predigen: Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in den Himmel.

28
Lutz Niemann

Nur mit fossilen Brennstoffen kann die industrialisierte Landwirtschaft die heute lebenden Menschen ernähren, das geht niemals mit Strom. Daher sind diese Brennstoffe ungeheuer wichtig für das einfachste, eben das SATT WERDEN. Daher sollte man überall, wo fossile Brennstoffe durch Strom aus nuklearer Quelle ersetzt werden können (z.B. Heizung bei uns im Winter) dieses auch tun um fossile Brennstoffe für die Ernährung der Menschen zu reservieren. Das ist NACHHALTIGKEIT.

Das LEBEN, das GOTT den Menschen geschenkt hat, ist höher zu bewerten als alles andere wie z.B. Klima, Umwelt…

29
Dietmar Fürste

Wie dieser Jesuit versucht, die Aufklärung in Europa mit derart unsinnigen Aussagen wieder rückgängig zu machen, ist geradezu rührend, wäre es nicht so kostspielig, wie Energiewende und Zertifikatehandel zeigen.

Plötzlich sind da Sonne, Wind und Wetter nicht mehr Teil der Schöpfung des Allmächtigen, sondern ein neues Geschäftsfeld, an dem die Vatikanbank zwecks Wiedergenesung vermutlich teilhaben möchte.

Nur zu logisch, dass er dafür seinen eigenen sehr gerne auch noch die Dogmen der Klimapäpste hinzufügt.

30
Elmar Oberdörffer

Papst Franz ist offenbar vom Heiligen Geist verlassen worden. Aber es ist ja nicht allein der Papst, der diesem unsäglichen Klimawahn verfallen ist, der Großteil des Episkopats und der Priesterschaft sind auch davon befallen. Dieser die Armut in der Welt fördernde Wahn ist vollkommen antichristlich. Luther hatte wohl Recht, als er im Papst den Antichrist sah.

31

Diese "Grüne menschenfeindliche CO2 Klimawandel Ideologie" ist ja auf einen noch ganz andere Art und Weise perfide und schädlich.

Diese "Grüne CO2 Klimwandel Ideologie" verteufelt ja nicht nur die fossilen Treibstoffe und setzt auf die "Erneuerbaren Energien", sondern will das Wissen über die Nutzung von Rohstoffen zum Wohl der Menschheit komplett auslöschen.
Das gesamte Wissen über die fossil betriebene Technik...also das Wissen über die Basis unseres Wohlstand für ein besseres und angenehmeres Überleben auf diesen Planeten, soll damit ausradiert werden. Zurück ins Mittelalter...in der die Kirche und einige priviligierte Fürsten, Könige und Kaiser das sagen und die Deutungshoheit über das "Leben des Menschen" hatten.
Die offene und frei aufgeklärte Gesellschaft soll dem Diktat einer politischen Ideologie geopfert werden.