Video 2 Essener Klima-Gespräch: Stopp für die Energiewende – Kann die De-Industrialisierung noch verhindert werden?

Foto. Zeitungsausriss Sächsische Zeitung

Auf der EIKE Konferenz am 13.3.15 hielt der ehem. Präsident des deutschen Stahlverbandes Prof. Dr. Dieter Ameling einen Vortrag zum aktuellen Stand der Energiewende. Sein Inhalt war alarmierend, die Quintessenz bitter negativ. Er zeigte an vielen Beispielen das dauerhafte Unvermögen der „Erneuerbaren“ (treffenderer Begriff: Nachhaltig Instabile Energien –NIE) ein Industrieland wie Deutschland zuverlässig mit wettbewerbsfähigem Strom zu versorgen


Mit jedem Tag – so Ameling- den die Energiewende in Deutschland fortschreitet, werden die zuvor schon immensen Schäden noch größer, vor allem aber sind sie bald irreparabel.

Video des Vortrages von Prof. Dr. Dieter Ameling anlässlich der Essener Klima Gespräches

Denn wenn die betroffenen Wirtschaftszweige erst mal Deutschland verlassen haben, zunächst die Energieintensiven Betriebe, doch nacheinander sind fast alle betroffen, werden sie samt ihren wertschöpfenden Arbeitsplätzen, auch aus Gründen der Demografie, nicht mehr zurückkehren. Allein die Stahlindustrie mit ihren Zulieferern und Kunden gibt 3,5 Mio Menschen Lohn und Brot.

Somit betreibt die politisch gewollte Energiewende die vielleicht ungewollte Deindustrialisierung Deutschlands kräftig voran. Zur Freude vieler Grüner und anderer, die der grünen Ideologie in ihren verschiedensten parteipolitischen Facetten anhängen. Doch zum schweren Nachteil aller anderen.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

17 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ist dieser Bericht in "FAZ.net" vielleicht das ersehnte "Licht am Horizont"?

Textauszug:
"Atomkraft? Ja bitte!"

Quelle: http://tinyurl.com/nenhg5c

2

Danke für die vielen Antworten #10,12,13,14,
das hätte ich gar nicht erwartet, aber es gibt mir Hoffnung. Dass das Bildungsgefälle auch unter den Ländern enorm ist, war mir auch nach eigener Anschauung schon bewusst.
Hier in NRW wird auch schon wieder gegen das vernünftig um ein Jahr verkürzte Abitur gekämpft
und man denkt laut darüber nach, warum man wirklich schon mit sechs Jahren in die Schule gehen soll. Sport immer noch Fehlanzeige, was kein Arzt der Welt verstehen kann. Kochen tun heute eh schon die Männer.
Dagegen wird über "Tanz" als neues Schulfach nachgedacht, auch schon im Kindergarten, mit Anbetung der Sonne (und Impfverweigerung).
"Ganztags" war für mich zudem immer ein Graus, kein "Privatleben" mehr. Das konnte ich meinen Kindern bisher ersparen.

mfG

3

Herzlichen Dank an das Eike-Team, das ehrliche erfahrene Fachleute präsentiert, die sich in der Sache und als Experten sicher sind, konstruktive Kritik zu üben und mutig Aufklärung zu leisten, um der Wahrheit rein rational weiter zu helfen.
Dass eine offene und kritische Diskussion über die Entwicklungen unter dem Logo „Energiewende“, offensichtlich nur noch in speziellen Blogs existiert, ist ein Symptom dieser medialen Indoktrination, die sowohl Finanziers hat und eine abhängige Journaille zum Dienst an der Werbung für Betrug mit Entlohnung motiviert.
Die Figuren, die als deutsche Politiker in dieser Irrationalität zur tatsächlichen Gefahr werden, indem reale Sicherheit aufs Spiel gesetzt wird, sind so destruktiv wie die Anführer der DDR, aber eitel und vernarrt, dass egoistisch durchzuziehen, was ihre Ära ausmachte und heute hergibt.

4
Wolfgang Rasim

# Dr. Paul,

meines Wissens kann über "Rahmenplan, Bildungssurfer" derartiges abgefragt werden. Meine Kinder haben 2014 und 2015 (noch im Gange)im Land Brandenburg (Berliner "Speckgürtel", Gymn. mit naturw. Schwerpunkt) die Fächer Ma/Ph/Ch/Bio getrennt im Abi gehabt und es ist offensichtlich auch hier (noch !) keine Änderung vorgesehen.
Aber wer kann schon seinen Wohnsitz deshalb verlegen?
m. f. G.

Wolfgang Rasim

5

#8: Dr.Paul sagt:

"wenn ich meinen Sohn in ein (deutschsprachliches) Gymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt schicken möchte:
in NRW habe ich keins gefunden,
wo gibts das noch in Deutschland, Österreich oder Schweiz?"

Hallo Herr Dr. Paul,

ich empfehle BAYERN, am Besten Niederbayern:
Achse Passau Vilshofen Deggendorf Straubing.
Da werden Sie geholfen.

MfG

6

@ #8 Pseudonym Dr. Paul

Math.-Nat.-Gym

Hier wird Ihnen geholfen:

http://www.osterbek.hamburg.de

Umziehen nach HH müssen Sie allerdings organisieren. 😉

7
Gerald Pesch

Wie krank dieses Land schon ist kann man heute Abend um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen bewundern...
....
Ein Stromjunkie, der permanent Computer und Fernseher laufen lässt, trifft auf eine extreme Stromsparerin. Sie müssen zusammen in einer Wohnung leben, wo ihnen nur stundenweise Strom gewährt wird. Gemeinsam müssen sie entscheiden: Wann ist Strom wirklich notwendig und wann nur Luxus? Stromjunkie und Stromsparerin erleben gemeinsam an unterschiedlichen Orten die Folge der Energiewende und auch die Folgen ihres Handelns.

8

Dr. Paul #8:
"wo gibts das noch in Deutschland, Österreich oder Schweiz?"

Ueberall in Bayern!

mfG J. Reiter

9
Rainer Steppan

Wenn man auf Phoenix Frau Hendricks hört (Petersberger Dialog) und den Französischen Knaller danach, bleibt einem der Mund offen stehen. Unfassbar dass uns sowas regiert. Das ist total festgefressene Religion die auch die Selbstzerstörung nicht ausschließt. Wer erzählt ist durchgeknallter Weselsky oder die Klimaschutz-Aktivisten?

10

eine ernsthafte Frage:
wenn ich meinen Sohn in ein (deutschsprachliches) Gymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt schicken möchte:
in NRW habe ich keins gefunden,
wo gibts das noch in Deutschland, Österreich oder Schweiz?
Naturwissenschaft heist für mich:
Mathematik, Physik, Biologie, Chemie,
NICHT Pädagogik, oder ein so einähnliches Versagerfach.

Wäre dankbar für Antworten.

mfG

11
Alexander Seilkopf

Radioaktive Strahlung ist gefährlich, das sollten Sie doch wissen Herr Heinzow. Im Krankenhaus gibt es aber die Ausnahme, da ist es die gute Röntgenstrahlung. Doch außerhalb und vorallem in der Nähe von bösen "AKW" (also BraunkohleKW?) ist die Strahlung richtig gefährlich. Da spielt das auch keine Rolle, ob in der Umgebung die natürliche Radioaktivität deutlich höher ist, als die Grenzwerte, denn man argumentiert, dass die Strahlung noch dazu kommt und so den Körper belasten... Das habe ich mir nicht ausgedacht, das wurde mir mal allen ernstes erzählt. Mein Konsum an Bier nahm danach zu, weil ich hoffte damit meine Gehirnzellen zu zerstören, um das gesagte zu vergessen! Hat leider nicht funktioniert.
Die Deindustralisierung, sprich Morgenthau 2.0, ist das große Ziel der Grünen Diktatur, bzw. der Großen Transformation.
Die Energeiwende ist nur das Mittel der Wahl, da es mit der braunen "Überzeugungsarbeit" und der roten Ideologie nichts wurde, wird jetzt auf die grüne Sache gesetzt.
Und wie bei aller Ideologie / Indoktronation wird einem das Leben leicht gemacht, weil einem das Denken abgenommen wird. Wie anders kann man den Verfall im Bildungswesen erklären? Wo werden noch kritische Fragen gestellt? Wieso kann man die Naturwissenschaften "abwählen"?

12

@ #2 F. Endres

"durch die Energiewende würden an den Universitäten Stellen geschaffen"

Derartige Aussagen sind direkt proportional zur intellektuellen Leistungsfähigkeit der Politiker.

Wen wundert es schon, der mit dem Abiturwissen (math.-nat.) problemlos beurteilen kann, daß es keiner universitären Forschung bedarf, um zum Ergebnis zu kommen, daß die sog. "Energiewende" nicht machbar ist, weil die dazu nutzbare und bekannte Technik durch Forschung nur noch marginal verbessert werden kann. Die Kosten für die Speicher seien es die Investitionskosten und die notwendigen Ersatzinvestitionen wegen der Lebensdauer von wenigen Jahren oder die Umwandlungsverluste von ca. 70 %, sind schlichtweg zu hoch, um mit konventioneller Kraftwerkstechnologie konkurrieren zu können.

Leider ist es so, daß die Politologen, Juristen, Soziologen, Germanisten, Anglisten, Sportlehrer und sonstige Vertreter der weichen wissenschaftstheoretische fernen Fächer an den Unfug mit der Forschung glauben, weil sie bereits vor dem Abitur überfordert waren Physik, Chemie und Mathematik anzuwenden und sich das Wissen der Vorväter anzueignen.

Weiß denn einer von denen, daß sowohl alpha- wie auch beta-Strahlung völlig ungefährlich ist, obwohl beim Zerfall von Radionukliden freigesetzt?

13

Hallo @#2: Frank Endres, das Schlagwort heißt "Destabilisierung" und die größte Waffen dafür sind die Banken und die USA mit ihren Bomben.
Ich warte nur noch darauf, dass auch bei uns so ein größerer inszenierter "Islamisten"-Anschlag passiert, "false flag" genannt,
dann sind wir auch so ein diktatorischer Polizeistaat wie die USA als Kolonie anderer.
DESTABILISIERUNG

politisch "rechts" und "links" gibt es gar nicht mehr,
ein Herr Gabriel (links) schimpft über den Deutschen Geheimdienst, der Industriespionage GEGEN den Deutschen Staat gemacht hat und ein CDU-Sprecher (rechts) nennt das "hysterisch".
Auch in der AfD gibt es auf einmal den Versuch von Maulkorb und Tabus von den "Amerikafreunden" in der "etablierten" Parteispitze, gegen die eindeutige Basismehrheit (die sich hier durchsetzen wird):
DESTABILISIERUNG

Deutschland soll heruntergewirtschaftet werden.
Keiner auf der Welt ruiniert so inbrünstig seine Energieversorgung wie wir.
Nicht nur die Energieversorgung!
Trotzdem sollte man nicht zu pessimistisch sein,
aber besser kann es nur werden, wenn man NICHT die Augen fest zu macht, sondern die Realität akzeptiert und dagegen angeht.

mfG

14

Wir können ganz sicher sein ,daß die Deindustrialisierung kein ungewolltes Nebenprodukt ist ,sie ist das Ziel.Die sog. große Transformation ist nichts weiter als der Morgenthauplan 2.0.

15

@Frank Endres #2
Was wollen denn die Hochschulen/Universitäten denn auch noch in Zukunft in einen ideologisch verblendeten und industrie- wie auch wissenschaftsfeindlichen Land/Umgebung lehren...?!
Der Grüne Sozialismus schreitet unaufhaltsam voran...nach der brauen und roten kommt jetzt die Grüne Diktatur = Soziale Ideologie über Deutschland hereingebrochen...Dank einer opportunistischen Macht Kanzlerin die in der Sozialistischen Politik Plansystem erzogen und groß geworden ist. Von einer freien Markt-Gesellschaft = Wirtschaft hat diese Grün-Sozialistische Merkel Kanzlerin nicht die geringste Ahnung und die Union Wähler sind und bleiben blinde Schafe, die ihrer Hirtin blind Links-Grün in die Unfreiheit = Sozialismus folgen.

16
Frank Endres

Der Deutsche Hochschulverband stellte kürzlich fest, dass die Zahl der direkten Drittmittel von der Industrie an die Universitäten rückläufig ist. Das hat - natürlich - gar nichts mit der Energiewende zu tun, fragt man Politiker, die mir dazu noch weismachen wollen, durch die Energiewende würden an den Universitäten Stellen geschaffen.
Eine Verdopplung der Stromkosten an der TU Clausthal wird wieder ca. 30 volle Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter kosten, denn die Dauerstellen in der Verwaltung kann man ja nicht wegsparen.
Bei dem jetzigen Energiewende-Kurs werden 2020 ca. 45 Ct/kWh erreicht sein. Das nds. MWK zwängt die Universitäten dazu in Ziel- und Leistungsvereinbarungen, die die Universitäten nie und nimmer erfüllen können, was mit Haushaltskürzungen abgestraft wird. So richtet die Energiewende über einen sehr subtilen Umweg auch noch die Universitäten zugrunde.
Mir drängt sich langsam der Verdacht auf, dass die Zerstörung der ehemals besten Universitäten der Welt ebenfalls ein Teil einer wie auch immer gearteten "Großen Transformation" ist.

17
Aaron T. Schwarz

Die De-Industrialisierung von Deutschland und der Schweiz dürfte noch die geringste Sorge sein, wenn dank der Photovoltaik die Planwirtschaft wieder eingeführt wird, wie folgender Beitrag aufzeigt:

http://tinyurl.com/qgtpr6d

Es ist da wie mit der Mode: Trägt man lange genug die gleiche Klamotten, dann werden sie irgendwann wieder modern.