Black Swan Climate Theory

Mike Brakey
In der Weltwoche Zürich fand sich kürzlich ein Artikel über Datenmanipulationen in der Schweiz hier, auf der EIKE-Website in Deutsch hier). Mit diesem Beitrag möchte ich dokumentieren, dass es auch hier in den USA derartige Manipulationen gab.
Während der letzten Monate habe ich entdeckt, dass einige Bürokraten der Regierung irgendwann während der Jahre von 2013 bis 2015 die Klimahistorie im US-Bundesstaat Maine umgeschrieben haben (Gleiches gilt für alle Neuengland-Staaten und die USA insgesamt). Diese Feststellung beruht nicht auf meiner Meinung, sondern auf Tatsachen. Man muss lediglich die Klimadaten NOAA 2013 vor der Umschreibung mit den Klimadaten NOAA 2015 nach der Umschreibung vergleichen.

0 Flares 0 Flares ×

Man muss wirklich nur die Daten vergleichen, wie die folgende Abbildung zeigt. Sie haben ihre eigenen Bücher gefälscht:

Abbildung 1: Die NOAA kühlte die Jahre der Vergangenheit in Maine akkumuliert um 151°F ab!

[Hinweis: Unter diesem Link kann man sich diese Abbildung nach Belieben vergrößern. Anm. d. Übers.]

Die letzten vier Monate waren einige der kältesten, an die man sich erinnern kann. Bislang ist das Jahr 2015 das viertkälteste Jahr in Maine während der letzten 120 Jahre. Daten aus dem Jahr 2013 bestätigen, dass bisher – vom 1. Januar bis zum 29. April – 4249 Heizgrad-Tage [heating degree days?] erforderlich waren.

Die anderen drei der letzten 120 Jahre waren 1904, 1918 und 1923.

Aber als ich kürzlich die von der NOAA überarbeiteten Daten betrachtete, lagen diese letzten vier Monate nicht einmal unter den 20 kältesten Monaten. Die [US-]Bundesregierung hat sich die historischen Daten vorgeknöpft und die Daten jener früheren Jahre erniedrigt – sowie auch in anderen Jahren in früheren Jahrzehnten – so dass sie weiterhin 27 Milliarden Dollar pro Jahr ausgeben kann, die globale Erwärmung hochzuhalten.

Sie hatten angenommen, dass niemand Temperaturdaten archivieren würde. Aber genau das habe ich getan. Meine Forschungen zeigten, dass sie den gleichen Algorithmus gleichzeitig auf alle Daten der USA angewendet hatten. Glücklicherweise hatte ich ihre Daten von Maine 2013 archiviert und diese gerade mit ihren Daten 2015 verglichen.

Als physikalischer Ingenieur und Spezialist für Wärmeflüsse arbeitete ich mit Erwärmung und Abkühlung seit 40 Jahren. Es ist alarmierend, wenn jemand entdeckt, dass Multi-Millionen Dollar schwere Websites mit falschen Daten korrumpiert worden sind, nur weil die Fakten nicht zu den Agenden passen.

Dies fügt dem Bereich, in dem Sie und ich arbeiten, erheblichen Schaden zu. Schlimmer, es schädigt die Öffentlichkeit. Falls die Öffentlichkeit wüsste, dass die Klimadatenfakten zeigten, dass es lokal gar nicht wärmer wird, sondern eher kühler, würde man nur noch mehr Gründe haben, in den Häusern und Wohnungen noch energieeffizienter zu leben.

Ich habe die Historie der Klimatemperaturen von Maine in einer Power Point Präsentation auf Youtube zusammengestellt. Der Titel: Black Swan Climate Theory.

Ein kurzer Abriss meiner Ergebnisse zeigt die folgende Tabelle:

Bislang rangieren die Temperaturen in Maine (bis April), Kopf an Kopf mit den kältesten Jahren in der Geschichte von Maine: 1904 (4,8°C), 1918 (5,6°C) und 1925 (5,7°C). Diese Temperaturwerte stammen direkt von den eigenen Klimadaten der NOAA – aus dem Jahr 2013. Ich habe sie auf meinem Computer für den späteren Gebrauch archiviert.

Das Jahr 2015 liegt bisher unter den kältesten jemals

Ein Schwarzer-Schwan-Ereignis zeichnet sich 2015 ab (siehe folgende Graphik):

Abbildung 2: Vergleich des neuen, veränderten Datensatzes mit dem Datensatz aus dem Jahr 2013. Schwarze Kurve: Datensatz 2013. Blaue Kurve: Neuer, veränderter Datensatz 2015.

Auf der Grundlage der ersten vier Monate dieses Jahres 2015 bestehen gute Chancen, dass die mittlere Temperatur im Mittel auf jährlicher Basis deutlich unter 6,1°C liegen könnte. Nicht nur, dass die Temperaturen in Maine seit 1998 abnehmen, sondern auch, dass wir augenblicklich eine Rückkehr der bitterkalten Jahre nach 1900 erleben.

Massive Veränderungen

Es sieht so aus, als ob die NOAA in Panik geraten ist und die Temperaturhistorie von Maine massiv umgeschrieben hat (Sie benutzten für die USA allgemein den gleichen Algorithmus). Die neuen offiziellen Temperaturdaten zwischen 1895 und heute wurden akkumuliert von 1895 bis 2012 um 151,2°F [ca. 66°C] ERNIEDRIGT.

Durch und durch Betrug

Meiner Ansicht nach ist dieses Verhalten durch und durch Betrug. Warum haben sie die nationalen Klimadaten korrumpiert? Die globale Erwärmung ist ein 27 Milliarden schweres Unternehmen auf jährlicher Basis allein in den USA.

Jetzt zeigen die 2015 überarbeiteten Daten der NOAA, dass die Jahre 1904, 1919 und 1925 in Maine viel kälter waren als alles, was wir derzeit erleben. (Siehe obige Darstellung, in der NOAA-Daten verglichen werden mit einem Zeitraum von 18 Jahren dazwischen). Man beachte, wie die NOAA das Jahr 1913 um ganze 4°F kälter machte!

Nähert man sich immer mehr dem heutigen Datum, verbiegt die NOAA die Zahlen immer weniger. Unglücklicherweise hält sich die NOAA an das alte Sprichwort „Figures don’t lie, but liars figure“ [Das ist so unübersetzbar. Bedeuten könnte es etwa: Zahlen lügen nicht, aber Lügner fabrizieren Zahlen]

Eine Multi-Millionen Dollar schwere Website ist korrumpiert worden. Ich kann mich nicht mehr auf die vom Steuerzahler finanzierte NOAA verlassen, wenn ich saubere, ungefilterte Klimadaten für meine Forschung brauche.

Schlussfolgerung

Ich kann den Klimadaten und den Energieinformationen nicht mehr trauen, die ultimativ von der US-Regierung stammen. Jetzt muss ich erst mal eruieren, ob sie lokale Daten von der NOAA genommen hat.

Das macht die Forschung erheblich schwieriger.

Link: http://notrickszone.com/2015/05/02/151-degrees-of-fudging-energy-physicist-unveils-noaas-massive-rewrite-of-maine-climate-history/#sthash.tG7fhc2W.dpbs

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

4 Kommentare

  1. “ wenn ich saubere, ungefilterte Klimadaten für meine Forschung brauche. “

    Die gibt es noch, eifach mal googlen:

    Noaa Original COOP Observation Forms

    oder

    FTP: NWS Cooperative Summary of the Day (3200)

    Die letzteren sind digitalisiert und enthalten sehr viele Fehler.

    Die anderen sind die handschriftlichen Daten der Beobachter.

  2. „Eine Multi-Millionen Dollar schwere Website ist korrumpiert worden. Ich kann mich nicht mehr auf die vom Steuerzahler finanzierte NOAA verlassen, wenn ich saubere, ungefilterte Klimadaten für meine Forschung brauche.

    Schlussfolgerung

    Ich kann den Klimadaten und den Energieinformationen nicht mehr trauen, die ultimativ von der US-Regierung stammen. Jetzt muss ich erst mal eruieren, ob sie lokale Daten von der NOAA genommen hat.

    Das macht die Forschung erheblich schwieriger.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen, außer der Dank an Herrn Frey für die Übersetzung.

  3. Na Ketterer, wieder mal ein Versuch einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen. Anstatt auf die Fakten einzugehen (massive nachträgliche Änderungen an den früher angegebenen Temperaturen) wird auf einen möglichen Fehler in der Tabelle hingewiesen. Darüber kann man dann trefflich diskutieren und verliert den wirklichen Grund aus den Augen. Troll(o)

Antworten