Klimaskeptiker in Rom warnen Papst Franziskus vor einer „unheiligen Allianz“ mit der UN-Klima-Agenda

Marc Morano
„Der Vatikan bringt im Wesentlichen die Katholiken durcheinander mit seiner Vorgabe, das deren Standpunkte zur vom Menschen verursachten globalen Erwärmung jetzt eine Sache des Glaubens sind … jetzt Teil der katholischen Doktrin sind… Dies ist nichts weniger als eine ,unheilige Allianz‘ zwischen dem Vatikan und den Promotern der vom Menschen verursachten Klimaangst“.


Aktualisierung: Die Vatikan-Oberen bringen auf einem päpstlichen Gipfel in Rom ,Klima-Häretiker‘ zum Schweigen (hier). – Der Vatikan auf die Frage eines Skepikers bei dieser Konferenz: „Sie müssen sich zusammen nehmen, oder Sie werden hier hinaus komplimentiert“ (hier).

Der NASA-Wissenschaftler Hal Doiron, jetzt im Ruhestand, Mitglied des Teams, das bei der Entwicklung der Software zur Landung des Apollo Lunar Moduls geholfen hat: „Ich bin hier, um heute zu berichten: Houston, wir haben kein Problem. Es ist unmöglich zu glauben, dass eine globale Erwärmung irgendein Problem zeitigt, vor allem, wenn man die Vorteile zusätzlichen CO2 in der Atmosphäre betrachtet“.

Der Meteorologe an der University of Colorado Dr. Richard Keen „Zu UN-Klima-,Lösungen‘: Das ist wie Chirurgie, um einen Schnupfen zu heilen. Sie sind aus zwei Gründen schlecht: Die Heilung ist schlimmer als die Krankheit, und zweitens, die Heilung kuriert die Krankheit noch nicht einmal. Warum also sich darum kümmern? All diese drakonische Politik, die nur die Armut in der Welt zunehmen lässt, wäre betrügerische Politik, die es nicht vermag, ein nicht existierendes Problem zu lösen“.

Der ehemalige Berater von Margaret Thatcher Christopher Monckton: „Es ist nicht Sache des Papstes, vom Pfad des Glaubens abzuweichen und sich auf den Spielplatz zu begeben, der sich Wissenschaft nennt. Laden Sie nicht nur Vertreter eines engen und ungestümen wissenschaftlichen Standpunktes ein, der wiederholt diskreditiert worden ist, wie die Daten, die Ereignisse und die Wissenschaft enthüllt haben“.

Rom – Ein Team von Skeptikern hinsichtlich der globalen Erwärmung reiste nach Rom (hier) und hielt eine Pressekonferenz ab unmittelbar außerhalb des Vatikans, um an Papst Franziskus zu appellieren, seine Ansichten zu anthropogenen Klimabehauptungen zu überdenken. Die Medien berichten hier, hier, hier, hier und hier.

Die skeptische Delegation ist in Rom, um Gegenveranstaltungen zu Papst Franziskus‘ Klimagipfel im Vatikan abzuhalten.

Die Skeptiker erklären detailliert, warum die Klimawissenschaft es nicht rechtfertigt, dass der Vatikan seinen Glauben auf die Arbeit des IPCC ausweitet oder auf die UN-Klima-Agenda.

Die skeptische Delegation wird am Dienstag [28.4.] ein zweites Event veranstalten:

Tuesday, April 28, 1:00 p.m. – 2:30 p.m. GMT +2 (7:00 a.m. ET)
Palazzo Cardinal Cesi
Via della Conciliazione n. 51 (Piazza S.Pietro)
00193
Rome, Italy

Ausgewählte Auszüge von der Pressekonferenz der Skeptiker in Rom von Montag, dem 27.4.2015 im Hotel Columbus:

Climate Depot’s Marc Morano:

Wir haben uns heute hier in Rom versammelt, unmittelbar außerhalb von Vatikanstadt, um einen Appell an Papst Franziskus und den Vatikan zu richten.

Die Kernaussage dieses Appells lautet: Niemand ist wirklich so schwer besorgt über das, was der Papst und der Vatikan über die Klimawissenschaft denken – ultimativ.

Der Unterschied zwischen dem, was dieser Papst gemacht hat. Er scheint im Begriff zu sein, einen Extraschritt zu gehen, was andere Päpste nicht gemacht haben. Dieser Extraschritt besteht darin, einem UN-Klimavertrag beizupflichten. Dies ist ein radikaler Bruch mit früheren Päpsten und früheren Erklärungen des Vatikans.

Der Papst wird im Wesentlichen Leonardo DiCaprio auf dem diesjährigen UN-Klimagipfel in New York City als Redner ersetzen. Er spricht im Namen der UN, um Lobbyarbeit für einen Klimavertrag zu leisten. Leonardo DiCaprio im Jahre 2014, Papst Franziskus im Jahre 2015. Dies wird Verwirrung säen unter den Katholiken in Amerika und auf der ganzen Welt.

Wir haben bereits ein Phänomen, das viele Katholiken erkennen – á la carte Katholizismus – wobei Katholiken wählen und aussuchen, welcher Doktrin sie folgen wollen. Wenn der Papst jetzt also mit derartig starken Statements zur globalen Erwärmung und mit der Anerkennung eines UN-Vertrages kommt, bringt der Vatikan im Wesentlichen die Katholiken durcheinander mit seiner Vorgabe, das deren Standpunkte zur vom Menschen verursachten globalen Erwärmung jetzt eine Sache des Glaubens sind … jetzt Teil der katholischen Doktrin sind…

Dies ist nichts weniger als eine ,unheilige Allianz‘ zwischen dem Vatikan und den Promotern der vom Menschen verursachten Klimaangst

Einer der größten Freunde der armen Menschen auf der ganzen Welt – geschätzt 1,3 Milliarden Menschen, denen sauberes Wasser und Strom fehlen – sind auf Kohlenstoff basierende Treibstoffe.

Der IPCC-Funktionär Edenhofer hat festgestellt, dass die UN mit ihrer Klimapolitik das Weltvermögen umverteilen (hier).

EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard hat gesagt, selbst wenn die Wissenschaft falsch liegt, machen wir die richtige Politik. Es geht nicht um Wissenschaft. Das Klima-Establishment räumt ein, dass Wissenschaft keine Rolle spielt. Es spielt nicht wirklich eine Rolle, was die Wissenschaft sagt, wir brauchen diese Energiepolitik. Anstatt sich also für eine zentrale Energieplanung stark zu machen für das, was sie als die Vorzüge [merits] ansehen, nutzen sie stattdessen die Klimaängste, um diese Politik der Öffentlichkeit aufzuzwingen. Siehe: EU-Kommissarin: Politik bzgl. der globalen Erwärmung ist richtig, selbst wenn die Wissenschaft falsch ist (hier). – „Egal ob die Wissenschaftler hinsichtlich der globalen Erwärmung recht haben oder nicht, die EU verfolgt die richtige Energiepolitik, selbst wenn sie zu höheren Preisen führt. Sagen wir mal, die Wissenschaft sagt in einigen Jahrzehnten ,wir hatten unrecht, es ging nicht um Klima‘, ist es dann nicht in jedem Falle gut, viele der Dinge zu tun, die man tun muss, um dem Klimawandel entgegen zu treten?“ Soweit Hedegaard.

Der Vatikan und der Papst sollten argumentieren, dass fossile Treibstoffe die „moralische Wahl“ sind für die Entwicklungsländer, für Menschen, die kein fließendes Wasser oder Strom haben.

Bedenklich ist auch die Auswahl der Personen, die den Vatikan beraten. Das Establishment der globalen Erwärmung ist sogar in Verlegenheit geraten durch die Wahl der Berater, denen in Punkto globale Erwärmung zuzuhören der Papst gewählt hat.

Der Papst kann über die Klimawissenschaft denken, was er will, aber er sollte nicht nur einer Perspektive der Debatte sein Ohr leihen. Und Menschen wie Prof. Peter Wadhams sind durch die Warmisten bestraft worden. Der führende Globale-Erwärmungs-Wissenschaftler der NASA Gavin Schmidt sagte, dass Wadhams Karten verwendete, die keine physikalische Grundlage haben. Siehe: Peter Wadhams ist ein Wissenschaftler, von dem sich selbst seine Mit-Befürworter der globalen Erwärmung distanzieren (hier).

Der deutsche Klimaberater Hans-Joachim Schellnhuber war 2014 ebenfalls bei der vatikanischen Klimapräsentation anwesend. Will Papst Franziskus sich mit Schellnhubers Ansichten auf eine Linie bringen? Siehe: Rückblick auf 2009: Deutscher Klimaberater Schellnhuber schlägt die Schaffung eines CO2-Budgets für jeden Menschen auf diesem Planeten vor (hier).

Naomi Oreskes ist bekannt dafür, Klimaskeptiker, die von der klima-alarmistischen UN/Gore-Ansicht abweichen, als Gangster zu verfolgen! Siehe: Händler von Schmutzkampagnen: Skeptiker wie Gangster verfolgen?! Die Warmistin Naomi Oreskes liebt den Gedanken, Klima-,Leugner‘ zu verfolgen im Rahmen des RICO-Gesetzes (hier).

Jeffrey Sachs, ein Sonderberater von Ban Ki-Moon, verbreitete am 10. November einen Tweet des Inhalts „Klimaleugner wie Rupert Murdoch und die Koch Brothers haben immer mehr Blut an ihren Händen, weil Klimakatastrophen auf der ganzen Welt Todesopfer fordern (hier).

Die Argumentation, dass jeder Sturm, der Opfer fordert, bedeutet, dass Skeptiker ,Blut an ihren Händen‘ haben, ist unwissenschaftlich. Es ist beängstigend, dass der Vatikan auf Menschen wie Jeffrey Sachs hört.

Dies ist die Art von Ratschlägen, die Papst Franziskus und der Vatikan empfangen, und sie erlauben nicht, dass hiervon abweichende Ansichten gehört werden.

Im Jahre 2007 hat Papst Benedikt, inzwischen emeritiert, vor den Propheten des Untergangs gewarnt (ihm war kein besseres Wort eingefallen) bzgl. der menschengemachten Klimaängste. Siehe: Rückblick: Papst Benedikt verurteilt die Klimawandelpropheten des Untergangs (hier).

Papst Johannes Paul II. wuchs in Polen auf und erlebte hautnah, was zentrale Planwirtschaft und Restriktionen für die menschliche Freiheit und Entwicklung bedeuten.

Es scheint keinen ,Konsens‘ im Vatikan zur globalen Erwärmung zu geben. Kardinal George Pell, inzwischen ein leitender Funktionär im Vatikan, hat Dinge gesagt, die sich scharf von Papst Franziskus‘ Ansichten zum Klima unterscheiden. Siehe: Kardinal George Pell: „In der Vergangenheit haben Heiden Tiere und sogar Menschen geopfert in vergeblichen Versuchen, kapriziöse und grausame Gottheiten zu besänftigen. Heute verlangen sie nach einer Reduktion von CO2-Emissionen“ (hier).

Die heutigen Menschenopfer, auf die sich Kardinal Pell bezog, finden in der Entwicklungswelt statt. Falls wir damit fortfahren, den Verbrauch von auf Kohlenstoffen basierender Energie in den Entwicklungsländern einzuschränken, werden die armen Bewohner unsere heutigen Menschenopfer. Wir dürfen nicht zulassen, dass die UN die Ressourcen der Entwicklungsländer managen und kohlenstoffbasierte Energie limitieren.

Wir appellieren an Papst Franziskus: Verwirren Sie die Katholiken nicht! Hören Sie nicht nur auf eine Seite! Und machen Sie nicht Ansichten zur menschengemachten globalen Erwärmung zu Glaubensartikeln!

Der NASA-Wissenschaftler Hal Doiron, jetzt im Ruhestand, Mitglied des Teams, das bei der Entwicklung der Software zur Landung des Apollo Lunar Moduls geholfen hat:

Doiron machte darauf aufmerksam, dass mittels der gleichen wissenschaftlichen Methoden, mit denen man einen Mann auf den Mond gebracht hatte, die NASA-Wissenschaftler zu dem Ergebnis gekommen sind, dass es kein Klima-,Problem‘ gebe. Er wies auf den Slogan bei der NASA hin: Wir glauben an Gott, alles andere bringt Daten [In god we trust, all others bring data.]

„Ich bin hier, um heute zu berichten: Houston, wir haben kein Problem.

Es ist unmöglich zu glauben, dass eine globale Erwärmung irgendein Problem zeitigt, vor allem, wenn man die Vorteile zusätzlichen CO2 in der Atmosphäre betrachtet.

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit fossilen Treibstoffen kein Problem haben. Es gibt kein Problem!‘

Der Meteorologe an der University of Colorado Dr. Richard Keen:

Zum IPCC: „Etwas ist falsch, etwas fehlt. Die Modelle sind falsch.

Das ist wie Chirurgie, um einen Schnupfen zu heilen. Sie sind aus zwei Gründen schlecht: Die Heilung ist schlimmer als die Krankheit, und zweitens, die Heilung kuriert die Krankheit noch nicht einmal. Warum also sich darum kümmern?

All diese drakonische Politik, die nur die Armut in der Welt zunehmen lässt, wäre betrügerische Politik, die es nicht vermag, ein nicht existierendes Problem zu lösen“.

Former Thatcher advisor Christopher Monckton:

„Es ist nicht Sache des Papstes, vom Pfad des Glaubens abzuweichen und sich auf den Spielplatz zu begeben, der sich Wissenschaft nennt.

Denn wenn er das tut, sollten er es halten wie sein Vorgänger, und er sollte auf beide Seiten des wissenschaftlichen Disputes hören.

Laden Sie nicht nur Vertreter eines engen und ungestümen wissenschaftlichen Standpunktes ein, der wiederholt diskreditiert worden ist, wie die Daten, die Ereignisse und die Wissenschaft enthüllt haben.

Sie erniedrigen das Amt, das Sie innehaben, und Sie erniedrigen die Kirche, die zu schützen und zu verteidigen und voranzubringen ihre eingeschworene Pflicht ist. Sie würden den Armen in den Hintern treten. Bleiben Sie standhaft und hören Sie auf beide Seiten! Und werden Sie bzgl. Politik nicht parteiisch!“

Elisabeth Yore ist eine internationale Anwältin für Kinderrechte: Die Verknüpfung des Vatikans zwischen menschlichem Handeln und Klimawandel ist … irreführend und schädlich für die menschlichen Opfer des Handelns auf der ganzen Welt. Dieses Statement platziert die reale menschliche Krise moderner Sklaverei auf die gleiche Linie wie die Linie vom fabrizierten Klimawandel.

Der Sprecher des Heartland Institutes Jim Lakeley: Wir sind hier, um den Papst vor dem Fehler zu bewahren, die UN zu seinem Berater zu machen, weil er dann nie das Gesamtbild vermittelt bekommen würde.

Damit zusammenhängende Links:

National Catholic Reporter features Climate Depot: Skeptics issues strong, blunt warnings to Pope Francis

Morano in Rome – Climate skeptics press their case to the Vatican

Obama plant eine Diskussion zum Klimawandel mit Papst Franziskus (hier): Obama: „wir werden über den Klimawandel reden, da bin ich sicher, weil der Papst in einer Hinsicht sehr eindeutig ist, was auch Bestandteil meines Glaubens ist: dass wir nämlich gute Bewahrer dieses unglaublichen Planeten sein müssen, der uns gegeben ist, und es gibt Schritte, die man diesbezüglich machen kann“.

Message to Pope Francis: Protect the Poor from Harmful Climate Policies

Skeptics Deliver An Open Letter to Pope Francis [auf Deutsch beim EIKE hier]

Analysis: ‘WHY GOD IS NOT A WARMIST’

Actual headline: ‘Can Pope Francis halt climate change with new papal document?’

‘Global Warming? The Pope is Wrong’

Flashback: Pope Benedict condemns the climate change prophets of doom

CLIMATE SCIENTISTS HEAD TO ROME ON URGENT MISSION TO SAVE THE POPE FROM CLUTCHES OF MANBEARPIG

Climate Skeptics Descend on Vatican – Seek to Influence Pope on ‘Global Warming’

Link: http://www.climatedepot.com/2015/04/27/climate-skeptics-in-rome-warn-pope-of-unholy-alliance-with-un-climate-agenda/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

25 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Katrin Meinhardt

#25: Verehrter Herr Schweickhardt!

Das war nicht logisch, was Sie schreiben wollten. Und peinlich. Es hilft Ihnen nicht, wenn Sie die Problemstellung überhaupt nicht korrekt erfaßt haben. Diese Katholische Kirche von der Sie sprechen, die existiert gar nicht.

Achtung, Respekt, (authentische) Gerechtigkeit, (echte und nie endende) Freundschaft, absolut neidlose Zone. Mögen Sie diese Werte? Dann geben Sie fein acht, auf wen Sie da einschlagen wollen.

MfG

P.S.: Als Notlösung kann man diesen Trick versuchen. Irgend einer muß dafür sorgen, daß diese Enzyklika gestohlen wird und verschwindet. Etwas ähnliches soll Benedikt XVI. widerfahren worden sein. Also, es ginge.

2
Schweickhardt

Ach diese katholische Kirche kann nur noch mit Schuldzuweisung ihre Macht ausüben, davon kann man sich doch emanzipieren.
Was soll's denn mit der Bedeutingshohheit?
Gruß Gerhard Schweickhardt

3
Rainer Jacob

#17 Peter Gollin

Ich habe ihren Beitrag nicht ignoriert. Nur eine Stellungnahme ist nicht so platt zu geben.

Ich würde für mich selbst auch sagen, daß ich nicht religiös bin. Aber das möchten vielleicht nicht alle Menschen so sehen.

4

@#22: U. Langer sicher haben Sie uneingeschränkt recht. Doch was nützt es wenn den Fanatikern in ihrer eigenen Denke geantwortet wird? Nix, IMHO.

Ich fand die verschiedenen Reaktionen von so unterschiedlichen Foristen ganz beachtlich, das hat sogar eine niegel-nagel-neue Verschwörungs-theorie (bei #19: Klaus Metzger) induziert :-O

5

Liebe Eike-Kommentatoren,

konzentriert Euch doch auf das Wesentliche!
Wenn Troll Mohammed als Schlusssatz über die Kommentatoren, die seiner Meinung nach Kreationisten sind oder gar mit Kreationisten diskutieren, aussagt: „Diese Menschen sind nicht besser als die Terrororganisation Islamische Staat, deren Verbrechen zu Recht verurteilt werden.“, dann outet er sich als Islamist. Für ihn sind nicht korrekte Diskussionsbeiträge auf Eike gleich schlimm wie Enthauptungen, Massenvergewaltigungen … des Islamischen Staats. Die Meinungsfreiheit wird mit solchen Äußerungen wie von „Mohammed“ negiert und der Terrorismus verharmlost!

PS: Der Mohammed zustimmende Kommentar von Manfred Oellien spricht auch Bände – Orwell lässt grüßen!

6
Klaus Metzger

@ Admin

Sorry, mein Fehler. Ich habe mich nicht klar ausgedrückt. Im redaktionellen Teil bei EIKE habe ich noch nie Verschwörungstheorien gelesen. Ich meinte die Kommentare.

7

#16
Es scheint als verwechsele man hier Kreationismus mit Nationalsozialismus.
Es sollte erlaubt sein Schwachstellen einer Lehre aufzeigen zu dürfen; und dabei eine Doktrin, wenn sie an entscheidenden Stellen Mankos hat, auch zu deren "Sturz" beizutragen.

8
Klaus Metzger

Wie bizarr kann es auf EIKE eigentlich noch werden?

Da taucht aus dem Nichts die Figur des Dr. Mohammed auf, der man EIKE als ein kompetentes Institut zum sachlichen Austausch von Meinungen zum Problem der Klimaveränderungen empfohlen hat. Nach eigenen Angaben ein gläubiger Muslim, der die Märchenvorhersagen der AGWler gegen “billige Polemik” auf EIKE in Schutz nimmt. Und der völlig ohne Zusammenhang der Figur Katrin Meinhardt Nähe zum Kreationismus vorwirft, obwohl sie, soweit ich das überblicke, sich als Gläubige (kodierter?) und nicht näher bezeichneter christlicher Urtexte versteht und so mit dem Kreationismus eher nichts am Hut hat. Dann macht sich diese Figur Dr. Mohammed Sorgen, wie er seinen Glaubensbrüdern die Akzeptanz für das Christentum als Religion näher bringen kann, wenn in den westlichen christlichen Ländern der rückständige mittelalterlicher (?) Kreationismus an Zulauf gewinnt. Hoffentlich bekommt diese Figur wegen der geäußerten Kritik an der Terrororganisation Islamische Staat keinen Besuch. Als vorerst letzter Akt kommt jetzt der heldenhafte Auftritt von KM samt der üblichen unterstützenden Satelliten-Kommentatoren.

Ganz großes dadaistisches Theater! Gibt es da eine Grüne Trollfabrik, vielleicht in der Universitätsstadt Tübingen?

Verschwörungstheorien sind ja auf EIKE gerade en vogue, UNO, Papst, Freimaurer, New Age, Hexen, Krishna und so weiter. Vielleicht gibt es in den tiefen Kellern des Vatikans eine geheime Abteilung der Congregatio pro doctrina fidei, oft kurz Glaubenskongregation oder früher auch Heilige Inquisition genannt, die im WWW kirchenkritischen Meinungen entgegentritt. Meist geschieht das durch „kodierte“ Kommentare, die die vermeintlichen Gegner der katholischen Kirche alternativ in Selbstzweifel, Verwirrung oder Erleuchtung versetzen soll.

9
Peter Gollin

#13: Rainer Jacob
Sie schreiben:
"Frau Meinhardt bekennt sich zur Bibel" ????

Frau Meinhardt schrieb: "Ich bin AUCH NICHT religiös"

Also was stimmt denn jetzt...

10

#4: Dr. Mohammed sagt:

"Wie soll ich als gläubiger aber moderner Muslim meinen Glaubensbrüdern erklären, dass auch das Christentum eine zu akzeptierende Religion ist, wenn in den westlichen christlichen Ländern der rückständige mittelalterlicher Kreationismus an Zulauf gewinnt."

Hä????
"moderner Muslim"????

Wer gibt Ihnen oder Angehörigen anderer Religionen das Recht zu entscheiden welche Religion "zu akzeptieren" ist und welche nicht?
Welcher Religion der Einzelne nachläuft/angehört ist dessen Privatsache und geht niemanden etwas an.
Und zwar solange, solange er damit nicht andere bedroht/nervt etc.
Aber das ist ja genau der Punkt, mit dem Ihre Glaubensbrüder dem Rest der Welt auf den Zeiger gehen.
Also:
"Modern" ist, jeden mit seiner Anschauung glücklich sein zu lassen, solange er nicht glaubt er müsse dem Rest der Welt seine Religion aufzwingen.

Dafür gibt es einen Begriff, der nennt sich "Toleranz".
Anscheinend ein Fremdwort im ureigensten Sinne für Muslime.

11
Manfred Oellien

Sehr geehrter Dock Mohammed. Ich kann ihre Gedanken nachempfinden. Ich hab ein paar Tage gebraucht bis ich durchschaut habe was für Leute hier mit schreiben. Kreationisten, ich werde auch auf diese Leute ( Fundamentalisten) auch nicht mehr drauf eingehen, ich hoffe nur das hier bald wieder zurück zum Thema gefunden wird. Die parallele IS zu Kreationismus kann ich auch nachempfinden, stellen Sie sich ein Staat vor der von Kreationismus regiert wird, da brennen dann auch Scheiterhaufen mit verbotenen Büchern und um die Freiheit wehre es dann auch geschehen. Ich werde mich nur noch zum Thema Klimawandel äußern. Ich kann eike nur dringend zu raten diese Leute im Auge zu behalten. Mfg

12

Sehr geehrter Anonymuys Dr. Mohammed
Wenn Sie in Klimaveränderung ein Problem sehen, dann können Sie wohl im Lager
der Alarmisten verorten werden; also demjenigen Personenkreis, der meint sich um den Planeten Sorgen machen zu müssen.Eine löbliche Aufgabe, wenn nicht die Geschichte zeigen würde, daß Warmzeiten als durchaus positiv zu bewerten sind.Die Stichwortgeber sind, in der Benennung der von ihnen zu erwartenden Ereignisse zurückgerudert-Es heißt nun Klimawandel anstatt Klimakatastrophe. Propagiert aber wird immer noch die "Katastrophe"; einst eine Eiszeit mit Überschwemmungen und Gegenwärtig die Saharisierung der Erde, bei gleichzeitigem, in den Ozeanen, verschwinden kleinerer Inselstaaten.
Nun könnten Sie dem entgegenhalten und sagen. Ihr in den gemäßigten Lagen habt gut reden.
Ihr meint ein paar Grad mehr gut verkraften zu können, aber wie ist es mit den "Heißen Zonen" und den Menschen dort, denen die Sonne die Ernten verbrennt und die Brunnen austrocknet?
Ihre Einschätzung des Artikels über die 7 Fehlinterpretationen bedarf einer kurzen Erläuterung.Über Polemik kann gestritten werden aber der Vorwurf der Unsachlichkeit sollte Ihrerseits belegt werden.
Ist es Unwissenheit oder Fehlinformation, wenn Sie Menschen, die an eine Schöpfung glauben, auf eine Stufe mit Terroristen stellen? Wieviele "Darwinisten" wurden von Kreationisten enthauptet und wieviele Bombenanschläge sind von den Schöpfungsgläubigen verübt worden?
Ich glaube Ihnene gerne, daß Sie das, was einige ihre "Glaubensbrüder" machen, nicht gutheißen. Aber, Bitte, halten Sie uns Kreationisten nicht für blöd oder ungebildet und bereit "unsere Sache" durch Gewaltanwendung durchzusetzen.
Wir haben gegen eine Phalanx von unbewiesenen Behauptungen anzukämpfen, und müssen uns immer wieder mit dem Argument auseinandersetzen, daß nur Borniertheit uns davon abhalte Tatsachen anzuerkennen.

13
Rainer Jacob

#4 Sehr geehrter Dr. Mohammed

Die von ihnen genannte Frau Meinhardt bekennt sich zur Bibel, damit auch zum Alten Testament und damit auch zur Tora - welche das Buch Genesis mit dem Schöpfungsbericht enthält.

Im Koran Sure3 heißt es:
2) Gott, es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen, dem Beständigen.
3) Er hat auf dich das Buch mit der Wahrheit herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm vorhanden war. Und Er hat die Tora und das Evangelium herabgesandt
4) zuvor als Rechtleitung für die Menschen...

--------

Im Koran Sure3 Vers3 ist also ausdrücklich von der Tora als Quelle göttlicher Offenbarung die Rede. Also von jener Tora, die den Schöpfungsbericht enthält!

14

#4: Dr. Mohammed "Adolf Hitler" ist die uns allen aufgezwungene "Klimarettung" mit völlig untauglichen Mitteln.
Die Trolle, die das verteidigen sind gefährlich.
Also wenn man schon jemand sperren sollte, dann doch zuerst die AGW-Ideologen.
Und wenn hier der Papst mit recht kritisiert wird, sollte Sie das doch entzücken.
Ich kann Kreationisten auch nicht ernst nehmen.
Das hakt man dann als Religion ab,
die man nicht teilen muss,
und die auch keine Steuer von mir verlangt.

15
Rainer Manz

@4 # Sonst geht es Ihnen gut?

16

@ #4: Dr. Mohammed

Wir leben hier nicht in einem „Christentum“. Diese Gesellschaftsform nennt sich (noch) Demokratie. Auch wenn das ständig unterwandert wird, haben wir hier die Gewaltenteilung. Das allerwichtigste ist die (noch) vorhandene Trennung von Staat und Religion/Kirche. Erst wenn diese Trennung aufgehoben ist kann man von einem Christenstaat, Judenstaat, Moslemstaat usw. sprechen.

DIESES DARF NIE GESCHEHEN!

Die Tatsache, dass jeder eine unterschiedliche Meinung vertreten darf sind die Grundlage und der ganze Stolz dieser Staatsform. Dieses gilt es mit ALLER Kraft zu verteidigen!

Deshalb darf auch jeder in dieses Forum schreiben (vom Eigentumsrecht des Betreibers abgesehen). Sie dürfen das und Frau Meinhard darf das auch. BASTA!

Das massive Abschweifen von den eigentlichen Themen ist zwar zu bemängeln, aber was soll man dagegen tun? Die Freiheit ist wichtiger! Lassen wir die Säbel stecken!

17

#4
"Wie soll ich als gläubiger aber moderner Muslim meinen Glaubensbrüdern erklären, dass auch das Christentum eine zu akzeptierende Religion ist, wenn in den westlichen christlichen Ländern der rückständige mittelalterlicher Kreationismus an Zulauf gewinnt."

Verweisen Sie ihre Glaubensbrüder einfach auf Harun Yahya.

18
Alwin Bruno

@#4: Dr. Mohammed Sie kommen hier her um die Gastgeber und auch Foristen zu verunglimpfen. Dabei scheuen Sie den direkten Dialog, genauso wie die anderen jämmerlichen Feiglinge. Aber zum Glück für uns haben wir auf Sie nur gewartet!

Sagen Sie uns doch immer bitte gleich genau wer billige Polemik und unsachliche Bericht-erstattung macht und nicht nur seine Meinung schreibt, natürlich gleich mit vorbildlichem Zitat, dann haben wir endlich die herbeigesehnte Orientierung, oder.

19
Katrin Meinhardt

#3: Verehrter Herr H. Börger, es ist doch so einfach.

Welche Wendung?

Womöglich (!) nehmen Sie diesen (falschen) Franziskus nur wahr, wenn er sich zum völlig ungefährlichen Klimawandel äußert? Ich frage. Tatsache ist jedoch, der macht auch noch auf anderen Gebieten schreckliche Dinge. Dinge, die Ihnen in der Informationsflut entgehen, und Sie vielleicht auch nicht interessieren. In Ordnung. Aber anderen Menschen fällt es auf.

Dieser Papst und ein Teil seines Klerus verraten deren eigene Werte. Die übernehmen fremdes und gefährliches Gedankengut aus anderen und absolut nicht-christlichen Ideologien, mit allen bösen Konsequenzen.

Mehr sage ich doch überhaupt nicht.

Die fremden Gedanken, kommen von außerhalb der Katholischen Kirche, um diese von innen heraus zu zerstören. Nichts Neues.

Mit freundlichen Grüßen

P.S.: Man muss diesen (falschen) Papst zurufen, dass er ein Verräter erhabener und einzigartiger christlicher Werte ist. Eindeutig. Wieviele trauen sich dies? 🙂

20
Katrin Meinhardt

#4: Herr Pseudonym M.

Ich helfe Ihnen mal beim richtigen Denken. 🙂

1. EIKE ist Ihnen zu Recht als kompetentes Institut empfohlen worden.

2. Was ist an Ihrem Beitrag bitte sachlich? Nichts.

3. Ich bin KEINE Kreationistin? Vor so etwas ekelt es mich. (In den Archiven von EIKE wird Ihnen diesbezüglich geholfen). Eine Frage zuvor, Sie lupenreiner Polemiker. Was ist und wie definieren Sie Kreationismus? Die Frage ist sehr wohl berechtigt, denn Sie kennen sich auf diesem Gebiet nicht aus. Schwarz-weiß Denker, oder was? 🙂

4. EIKE hat mit mir nichts zu schaffen. Die sind völlig unabhängig von mir. Jedoch vertreten diese wichtige Werte, die sie hochhalten. Im Gegensatz zu anderen Heuchlern. 😉

5. Da Sie das nicht wissen können. Hier geht es nicht um mich, sondern um Argumente, die völlig unabhängig von mir sein müssen. Wenn Sie etwas klüger wären, als Sie sein wollen, momentan, dann könnten Sie die Diskussion auch in Ihrem Kopf durchführen.

6. Sie verstoßen gegen die Regel 4 dieses Forums, haben also keine Manieren, und auch gegen Regel 1.

7. Niemand interessiert sich für Ihre nichtssagende Meinung. Es geht um Fakten. Um (wissenschaftliche) Grenzen.

8. Lernen Sie doch bitte, meinen Namen korrekt hinzuschreiben. Sie haben genug Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

P.S.: Sie machen noch sehr viele andere Fehler. 😉

Und noch etwas. Sie sind nicht der Mittelpunkt dieser Erde und halten sich wohl fürzu wichtig. Ihr Beitrag ist mehr als beschämend. Wiederholen Sie das Jahr noch einmal.

Sie sind doch nicht intellectusphob, nicht wahr? :)) Und wenn Sie von Wissenschaft sehr wenig verstehen, wer ist daran wohl schuld?

21
Dr. Mohammed

Mir war EIKE als ein kompetentes Institut zum sachlichen Austausch von Meinungen zum Problem der Klimaveränderungen empfohlen worden. Wenn ich allerdings Herrn Robert Tracinski’s Artikel „Sieben grandiose Fehlprognosen von Umweltaktivisten“ lese, so bin ich über die billige
Polemik und unsachliche Berichterstattung entsetzt. Solche Klimaskeptiker kann man nicht ernst nehmen. Noch primitiver sind meines Erachtens bis auf wenige Ausnahmen die Kommentare zu dem Artikel “Miserior - die zweifelhafte Leuchte des Herrn“ - nahezu unerträglich die von einer Katrin Meinhard. Wenn beschämender Weise diese Kreationistin mit dem primitiven Stil von Internettrollen auch noch von einigen Kommentatoren zum Miserior-Artikel verteidigt wird, so sind diese Kommentatoren entweder sehr dumm oder Mitglieder eine kreationistischen Sekte. Adolf Hitler war in seiner Wiener Zeit auch nur ein armer Spinner wie es jetzt auch Katrin Meinhard ist aber wenn solche Menschen an die Macht kommen, sind sie sehr gefährlich. Es ist daher unverantwortlich, mit dem Argument der Meinungstoleranz solchen Menschen eine Bühne zu geben. Wie soll ich als gläubiger aber moderner Muslim meinen Glaubensbrüdern erklären, dass auch das Christentum eine zu akzeptierende Religion ist, wenn in den westlichen christlichen Ländern der rückständige mittelalterlicher Kreationismus an Zulauf gewinnt. Diese Menschen sind nicht besser als die Terrororganisation Islamische Staat, deren Verbrechen zu Recht verurteilt werden.

22
Rainer Steppan

#1:
Die Spezialisten sagen dann ja immer: wenn es jetzt nicht passiert, dann aber GANZ SICHER in 50 Jahren, das werden sie so lange machen (können) bis das eigelullte Volk mal was merkt.

23

zu #1: Was kümmert mich mein dumm Geschwätz von gestern. Das werden sie sagen - und wie will man sie dafür später noch in Haft nehmen?
Übel ist auch, wie man mit den "Klimaskeptikern" - schon das Wort ist falsch: dem statistischen Begriff "Klima" gegenüber kann man nicht skeptisch sein - umgeht und dies insbesondere an dem Ort, an dem ja z.B. jemand auf Erden vertreten wird, der seinerzeit die Geldwechsler und Händler aus dem vom fälschlicherweise diskreditierten römischen Klientelkönig Herodes errichteten 2. großartigen Tempelbau in Jerusalem (so Flavius Josephus) vertrieben hatte. Da aber - wie bekannt - der Klerus seitdem/schon immer zu Teilen munter u.a. in Geldgeschäfte verwickelt war (und wohl noch ist und sein wird), wundert das doch niemanden, was da grad abgeht. Eher: Nachträgliche Hochachtung für den auch als Wissenschaftler tätigen Benedikt.
Und nun, geehrte Frau Meinhardt, was sagen Sie jetzt zu dieser Wendung - hier sind keine atheistische Physiker an der Arbeit, sondern der Papst und sein Klerus. Offensichtlich sind diese auch von Gott verlassen, oder wie soll man das verstehen?

24
Elmar Oberdörffer

Papst Franz ist offenbar vom Heiligen Geist verlassen worden. Mit nichts könnte er der katholischen Kirche und allen Menschen außer den Profiteuren der Klimalüge mehr schaden, als mit seiner und der Kirche Unterwerfung unter die Klimareligion.

25

Man sollte den Papst, Obama und Merkel in Zukunft immer an deren Aussage (CO2 ist für Erwärmung des Klima verantwortlich) erinnern, wenn in Zukunft das Klima kälter werden wird.
Ganz nach dem Motto....
Nicht an seinen Worten sollt ihr die Zukunft bestimmen, sondern nach der zukünftigen Realität.