Die Energiewende – ein irreversibler Prozess?

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld; Bild Kernenergie.de

Dr.-Ing. Normann Treinies
Am 31.05.2015 wird E-ON das KKW Grafenrheinfeld für immer abschalten und den direkten Rückbau beantragen. Nach einer Abklingphase erfolgt dann ab 2028 der bis 2030 beendete Abriss. – irre – , eine Regierung beschließt mit einer rational nicht nachvollziehbaren Begründung die Abschaltung eines zuverlässig und extrem profitablen Kraftwerks ohne dass ein Ersatz erkennbar ist und der Eigentümer, eine Aktiengesellschaft, folgt unter Akzeptanz enormer Vermögensverluste dieser Anordnung ohne dass man irgend einen Protest gehört hat. Was für ein Land ist Deutschland?


Diese Frage regt dazu an, einmal einen vorausschauenden Blick in die Zukunft bis zum Endstadium der derzeit gültigen grünen Phantasien zu werfen.

Deutschland im Jahr 2084 – eine ökologische Vision

Das Land wird von einer Großen Koalition aus CDU/CSU und der Gerechtigkeitspartei Deutschlands (GPD) regiert.

Die primäre Aufgabe der CDU/CSU ist die Bewahrung der Schöpfung durch Verfolgung einer an Nachhaltigkeit und moralisch, ethischen Grundsätzen orientierten Politik. Zur Sicherstellung der dafür erforderlichen Kompetenz sind der Ratsvorsitzende der EKD und der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz geborene Mitglieder im Parteivorstand.

Die Gerechtigkeitspartei (GPD) ist aus der Vereinigung der Grünen mit der Linken und dem sozialistischen Rest der SPD hervorgegangen. Die Hauptaufgabe der GPD ist die Angleichung der Einkommens- und Vermögensverteilung auf etwa ein Verhältnis von maximal 1:5, das naturgemäß nur auf einem entsprechend niedrigen Niveau des Lebensstandards erreichbar ist, Erfahrungen etwa mit der DDR oder aus Kuba sind ja ausreichend vorhanden. Das zweite Ziel ist die Durchsetzung ökologischer Prinzipien auf allen Gebieten des täglichen Lebens.

Anfangs des Jahrhunderts waren in einigen Parlamenten noch Abgeordnete liberaler Parteien vertreten. Diese Parteien unter den Namen FdP und AfD kennen aber nur noch Historiker.

Das mächtigste Ministerium ist das „Ministerium für System Transfer, Arbeit und Ressourcen-Sicherung (STASI)“. Dies Ministerium fasst die früheren Ressorts für Umwelt, Wirtschaft, Finanzen und Forschung und Technologie zusammen. Als nachgeordnete Behörde gehört noch der Deutsche Wetterdienst (DWD) dazu. Wesentliche Inputs für die Gesetzgebung und die daraus abzuleitenden, vom STASI auszuführenden  Maßnahmen, erhält die Regierung von ihrem bereits 1993 dazu geschaffenen WBGU, dem „Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für globale Umweltfragen“. Dieses außerparlamentarische Gremium bestimmt etwa seit der Regierung Merkel die wichtigsten Grundlagen der Wirtschaftspolitik. Es bedient sich dazu einer periodisch erscheinenden Schriftenreihe, den sogenannten „Hauptgutachten: Welt im Wandel“.  Besonders wichtig war das Hauptgutachten von 2011  mit den Anweisungen zu einer „großen Transformation“ der Gesellschaft, die drastische Einschränkungen des Lebensstandards und einen kompletten Umbau der Energieversorgung vorsieht, mit der Empfehlung die Emission des als „Treibhausgas“ bezeichneten CO2 bis 2070 auf Null zu reduzieren. Der Realisierung dieses Ziels dient die „Energiewende“ die nun 2084 nahezu erreicht ist.

Zur Akzeptanz der damit verbundenen starken Einschränkungen des Lebensstandards und der bürgerlichen Freiheit war es nötig, die Angst vor einer globalen Katastrophe in Gestalt eines Klimawandels ständig im Bewusstsein zu erhalten.

Die dafür wichtigste Aufgabe des STASI ist die Festlegung der jeweils aktuellen Werte einer sogenannten Globaltemperatur in Form einer monoton steigenden Funktion des CO2 Gehalts der Luft, die sich asymptotisch einem Wert von 14.5° + 2° nähert.  Gleichzeitig ist der DWD beauftragt, die immer stärkeren Abweichungen dieser Temperatur von der gefühlten Temperatur (früher einfach Temperatur) als Folge einer multifaktoriellen Störung zu erklären. Zu den Details werden an viele Institute z. B. Der DPG laufend aufwendige Studien vergeben.

Die Ergebnisse werden von TV und Printmedien einheitlich verbreitet. Für die korrekte Einhaltung der Vorgaben sorgen vom Ministerium gestellte Koordinatoren, die in jeder Zeitung und jedem Sender sitzen und denen alle sich irgendwie mit Klima beschäftigenden Beiträge vorgelegt werden müssen.

Die zweite Hauptaufgabe des STASI ist, die jedem Bürger zustehende Energiemenge für Sommer- und Winterhalbjahr festzulegen. Da inzwischen in den Schulen nahezu kein Chemie- und Physikunterricht mehr stattfindet, müssen die dafür erforderlich Maßzahlen stark vereinfacht werden. Dazu wird eine Größe: „AKW-Equivalent“ eingeführt, die je nach Bedarf und Kontext die früheren Maßeinheiten GW, KW, KWh, KW/m² oder eventuell auch GByte annehmen kann. Als Maßeinheit dafür wird das „Merkel“ eingeführt, das etwa die frühere Größe 1 GW hat.

Diese Bezeichnung soll die fundamentale Leistung der Physikerin Angela Merkel würdigen, für ihre nur mit Einsteins Relativitätstheorien vergleichbare Entdeckung möglicher Abweichungen vom Energiesatz. Energie ist danach nicht nur in unterschiedliche Formen wie etwa Wärme, mechanische oder chemische Energie umwandelbar, sondern sie kann auch erneuert oder gewendet werden.  Die Konsequenzen dieser Entdeckung bis zur eventuellen Konstruktion eines Perpetuum Mobiles werden derzeit erst an vielen Universitäten in großen Studien erforscht.  Als weitere vielversprechende Möglichkeit wird jetzt auch verstärkt die vom seinerzeitigen Meteorologen Sven Plöger et. al. Gemachte Entdeckung untersucht, dass auch der zweite Hauptsatz der Thermodynamik nur eine Näherung ist, so dass im Gegensatz zu bisherigen Annahmen ein Wärmetransport vom einem kalten zu einem warmen Medium etwa durch eine sogenannten Gegenstrahlung möglich ist. 

Das jedem Bürger zustehende AKW-equivalent in NanoMerkel wird etwa halbjährig festgelegt und dann per Datenfernübertragung in die in jedem Haushalt installierten Smartmeter einprogrammiert. Ein in diesem Gerät eingebauter Indikator zeigt dann an, wann der Bürger welchen Anteil der zugeteilten Menge abrufen kann. Der Preis für ein NanoMerkel liegt bei 50 Cent plus 10 Cent Infrastrukturabgabe für die Kosten des Netzausbaus, den Rückbau der KKW und die Endlagersuche. Für letztere wird aktuell die Alternative sicherer Zwischenlager untersucht, in denen der radioaktive Abfall für 1 Millionen Jahre gelagert werden kann.

Eine weitere wichtige Aufgabe des STASI ist auch die Gesundheitsvorsorge für die Bürger. Insbesondere wird dafür gesorgt, dass höchstens einmal pro Monat Fleisch gegessen wird. Dies ist nicht nur gesund sondern folgt auch aus der Tatsache, dass mehr Fleisch nicht da ist. Nachdem Abschalten aller KKW und aller Kohlekraftwerke musste zur Aufrechterhaltung einer jederzeit verfügbaren, minimalen Energienotversorgung die Stromgewinnung aus Biomasse stark erweitert werden. Daher stehen entsprechende Flächen für Tierfutter nicht mehr zur Verfügung. Darüber hinaus ist die landwirtschaftliche Nutzfläche natürlich auch durch die überall aufgestellten Windturbinen und die vielen ober- und unterirdischen Stromleitungen eingeschränkt. Ein Stromimport ist in großem Umfang nicht möglich, da die Deindustrialisierung wegen der hohen Merkelpreise stark fortgeschritten ist und die deutsche Wirtschaftskraft dafür nicht mehr ausreicht. Die Großindustrie wie etwa BASF und die KFZ-Industrie haben ihre Firmensitze und Hauptproduktion nach China verlagert.

Lediglich die Anfang des Jahrhunderts gravierenden Probleme der Verkehrsinfrastruktur haben sich von selbst gelöst. Da KFZ nur noch 85 g CO2 ausstoßen dürfen, gibt es kaum noch schwere, die Straßen belastende Fahrzeuge. Die außerdem dank starker Förderung weit verbreiteten E-Mobile verursachen ebenfalls wegen ihrer geringen Reichweite keinen nennenswerten Verkehr. Die Mobilität der Bevölkerung ist außerdem aus finanziellen Gründen wegen des geringen Lebensstandards nicht sehr hoch.

Schlussbemerkung:

Die Vision eines deutschen Staats nach bis zum Ende durchgeführter Energiewende wurde entworfen. In unseren Nachbarstaaten ist die Vorstellung, dass dieses Endstadium wirklich erreicht werden könnte kaum vorstellbar. Der Verfasser (Jahrgang 1933) ist sich für Deutschland da nicht sicher.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

16 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Manfred Oellien

#14 Heinz Eng.So mutig kann man in Deutschland überhaupt nicht sein, so ein mutiger Staatsanwalt würde sein Vorhaben schon im Keim erstickt werden. Der so etwas wagen würde hätte wahrscheinlich 12 Stunden Bedenkzeit und nach dem man am nächsten Tag seine Kinder von seltsamen Sonnenbrillen Trägern nach Hause gebracht hat und die Frau dann gefragt hat ob sie mit ihren Leben den nicht mehr zufrieden wahren, würde dieser Staatsanwalt lieber sein Glückliches Leben normal und gesund weiterleben wollen. So weit sind wir in Deutschland schon.

2
Dr. H. Liesegang

Entschuldigung für Fehler: Es muß heißen
§316 StGB
e anstatt a an einigen Stellen.
H.L. #13

3

@Dr. H. Liesegang

Nun ja, der Klimawandel ist neuerdings Staatsreligion und als solches nicht zu hinterfragen. Konsequenter weise ist die Energiewende....die bisher noch nich mal richtig angefangen hat.....die Folge dieser Religion. Würde es ein mutiger Staatsanwalt wagen, da mal eine Klage gegen anzustrengen....würden die rotzgrünen Missionare im Land der Bekloppten und Bescheuerten, sofortigst die Vierteilung, erwatzweise die öffentliche Verbrennung auf den Scheiterhaufen einleiten. Nützliche Idioten des Kapitals...die meinen, sie würden irgendwat schützen....Entwicklungen, wie sie schon in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts auffällig wurden....und alle Jahre wieder, auch heute auf uns einströmen.

Bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt....Bürgerrechte stehen nur auf Papier und das ist bekanntlich sehr geduldig...und wer früher mit schwarzen Spendengeldern vorm Kadi stand, darf heute auch mal den Finanzminister spielen oder als Ex-Kanzler das kleine dicke Schneiderlein mimen.

Aber wehe, ick zahle mal meine Knöllchen nich....dann is Beugehaft janz schnell fällig....und wehe ick zahle meine Steuern nich, dann ist mein Konto plötzlich in der Hand des Staates....und wenn dann endlich das Bargeld abgeschafft ist, geht die Vernichtung einer Existenz janz leicht, per Knopfdruck.
Wir gehen goldigen Zeiten entgegen....der gläserne Mitläufer spurt und ein paar Superreiche kommen vor Lachen nich mehr in den Schlaf.....weil die dusseligen Schlachtschafe janz freiwillig zum Metzger gehen.
Im Prinzip hab ick die Hoffnung aufgegeben.....aber a bisserl stänkern kann ick mir trotzdem nich verkneifen.

Onkel Heinz.....Hoffen und Harren, macht manchen zum Narren

4
Dr. H. Liesegang

Lieber Herr Eng, lieber Onkel Heinz, ich frage mich: Gibt´s dann keinen verwegenen Staatsanwalt unter den EIKE-Freunden, der sich das Straftatbestandes nach §314b StGB annimmt und die Verantwortlichen ffür´s KKW-Abschalten anklagt? Ich fürchte, nein. Dann schon beim strafbaren (StGB 202a) DVD-Ankauf der schweizer Bankdaten (z.B. Steinbrück, Walter-Borjahns in NRW und andere prahlten damit) hat sich keiner gerührt.
Armes Deutschland, wohin sind wir geraten mit unserem "Rechtsstaat". Wir waren ´mal das freieste Land der Welt.
Lieber Onkel Heinz, weiter so
und mach Sie´s gut
Hermann Liesegang

5
Armin Schmitt

#6 Hofmann,M

... mit jeden Rückzug aus einer Wissenschaft der Hochtechnologie (Kraftwerksbau, Kernkraft, Grundstoffindustrie, Materialforschung usw.) verliert Deutschland an innovatiever-wirtschaftlicher und wertschöpfender Zukunftsmacht und damit auch an weltpolitischen Machteinfluss.

Wird aber doch so gewollt, Herr Hofmann.
In den "Vereinigten Staaten von Europa" wird eine herausragende Stellung und wirtschaftliche Macht Deutschlands nicht gewünscht. Da die anderen Staaten Deutschlands Niveau nicht erreichen können, muss Deutschlands Niveau eben abgesenkt werden. Deutschland darf nicht der Klassenprimus sein, damit kein Neid und Hass mehr aufkommt. Als Bevormunder werden wir mittlerweile schon gesehen und angefeindet. Gleiche unter Gleichen in den "Vereingten Staaten von Europa" ist das Ziel.

Waigels Europa der zwei Geschwindigkeiten ist heute auch kein Thema mehr.

6

Verehrter Herr @#8: Hofmann,
wie kommen Sie auf die Idee, dass TTIP etwas mit Freiheit oder freier Marktwirtschaft zu tun hat?
Übersetzen Sie doch einfach mal das Wort TTIP.
Da fehlt irgendwo doch ein f für free.

Hier geht es also um eine gravierende Änderung von Rechtssystemen.
Und damit auch um Abbau von Demokratie!

7
Alwin Bruno

@#8: Hofmann,M danke für die Einschätzung. Ja, gegen die freien Kräfte des Marktes muss auf biegen und brechen Einhalt geboten werden, sonst können die Bevormunder nicht mehr punkten, oder fallen zurück wie derzeit die GreedPeas Mobster in Indien.

B.t.w. am Montag war Magritte-11 bei Angela +dem Dicken +nem Grünsklaven/BMU (aka. Staatssekretär X) im Kanzleramt, ist schon irgendetwas durchgedrungen?

8
Katrin Meinhardt

#8: Oberhäuptling Obama ist ein klarer Feind der freien Marktwirtschaft, verehrter Herr Marc Hofmann. Tatsache.

Seit Präsident Obama sein Amt hat übernehmen dürfen, im Januar 2009, hat die EPA (Environmental Protection Agency, "Umweltschutzagentur") 2.827 neue Verordnungen (new final regulations) veröffentlicht, im sogenannten Federal Register (äquivalent zum hiesigen Bundesgesetzblatt?), 24.915 Seiten umfassend und annähernd fast 25 Millionen Wörtern.

Auf dem Gebiet der Wirtschaft ist es nicht besser. Obama ist eindeutig rot-grün. Und niemals schwarz. Niemals.

9

@Alwin Bruno #7
Was meinen Sie, warum ausgerechnet die Bevormunderpartei der Grünen so gegen das TTIP wettern....mit dem TTIP würden dann nicht mehr die Bevormunderparteien (Sozialismus) in Deutschland über das Volk haben, sondern die freie Marktwirtschaft. Also freies Angebot zu freier Nachfrage (Subventionen bzw. Dumpinggesetze) wie das ideolgoisch politische EEG würde es dann erst gar nicht geben. Politische Führung/Gängelung einer freien Marktgesellschaft würde es dann auch nicht mehr in diesen Ausmaße geben, wie wir es gerade in Deutschland unter dieser Grün-Sozialistischen Ideologie hautnah erfahren dürfen.
Mit dem TTIP würde die deutsche Industrie-Markt-Wirtschaftsgesellschaft endlich von dieser Bevormunderparteien Mehltau der Grün-Sozialisten befreit werden. Klare Ansagen, wie diese vom Vattenfall Konzern gegenüber der Energiepolitik (Vattenfall will eine Entscheidung bis zum August von der Bundesregierung, wie es mit der Kohle in Deutschland weitergehen soll), würden dann zur Tagesordnung werden. Ein Investor braucht in Deutschland wieder Rechtssicherheit und Vertrauen auf der Basis des Marktes und nicht auf marktfeindlichen Gesetzen = Subventionen, Ideologien.

10
Alwin Bruno

@#3: Heinz Eng zitierte "(2) Der Versuch ist strafbar."

Aber das ist doch so eine Stelle wo ausländische Investoren den TTIP anwenden können um ihre eigene Vorstellung von öffentlicher Versorgung einklagen zu können: demnächst reicht da schon eine beiläufige Bemerkung vom Regierungssprecher ...

11

Eines sollte sich jeder Politiker, jeder Journalist und jeder Bürger in Deutschland bewusst sein....mit jeden Rückzug aus einer Wissenschaft der Hochtechnologie (Kraftwerksbau, Kernkraft, Grundstoffindustrie, Materialforschung usw. usw.) verliert Deutschland an Innovativer-Wirtschaftlicher und Wertschöpfender Zukunftsmacht und damit auch an weltpolitischen Machteinfluss).
Die Welt hat Deutschland wegen seines Hochtechnologie Wissen im Bereichen des Maschinen-Automobilbau, in der Chemiebranche und vor allen in der Großtechnischen Energiebranche und hier vor allen in der Kernkraftbranche bewundert und strebte bzw. strebt diesen verblassenden deutschen Wissens-Forschungs-und Entwicklungsgeist nach.
Deutschland befindet sich unter der technik- und wissenschaftsfeindlichen opportunistischen Macht-Merkel auf den Absteigenden Ast. Und die deutsche Politik sorgte bzw. sorgt weiter für diesen Abstieg....dank ihrer Verbotsgesetze und Verordnungen. Die Kraftwerkstechnik die Gentechnik, die Fördertechnik, das produzierende Industriegewerbe und später auch die Chemie und die Autobranche werden durch diese Grün-Sozialistische Verbots und Bevormundungsideologie nach und nach vernichtet und damit auch die Wissenschaften und das "Wissen der Alten".
Nur hat die Politik eines nicht bedacht....wer in den Wissenschaftsbereichen bzw. Wirtschaftsbranchen (Entwicklung und Forschung) nicht mehr vertreten ist, der wird weltpoltisch keine Rolle mehr spielen. Das "Wissen-Forschung und Entwicklung" ist die wirtschaftliche Macht der deutschen Gesellschaft und damit hat die Politik auch Macht. Wird der Wissen und Forschungsstandort Deutschland vernichtet, so wird auch die Hochtechnologie und damit die wertschöpfende Wirtschaft in Deutschland vernichtet. Zum Schluss vernichtet sich die deutsche Politik mit ihrer Grün-Sozialistischen Ideologiepolitik der staatlichen Bevordmundung und Gesetzesverbote selbst.
Das markt-und damit das wissenschaftsfeindliche (Mangel) DDR System lässt grüßen.

12

@Frank Endres #2
Neben der Politik = Ideologie spielt auch die Medienlandschaft in Deutschland eine sehr große Rolle in die Fahrt in eine neue Diktaturgesellschaft. Diesmal ist die Diktatur nicht braun, nicht dunkel-Rot, sondern Grün.
Die Politik und die Medien sind des deutschen Geisel bzw. der deutsche Bürger/Wähler ist immer noch nicht Erwachsen geworden und ist immer noch der regierenden Propagandapolitik hörig. Selbstverantwortung und Selbstbewusstsein ist dem deutschen Bürger/Wähler immer noch Fremd.

13

Das Szenario scheint mir allzu optimistisch. Eine Koalition aus CDU und einer Gerechtigkeitspartei wird es 2084 nicht geben. Es wird gar keine Parteien mehr geben. Der Islam wird herrschen. Unterwerfung unter "Allahs Willen" wird angesagt sein. Die verkorkste "Energiewende", die von Anfang an nicht funktionieren kann, ist nicht das einzige Problem unseres Landes. Zum Versagen unserer Politiker-Kaste gehört auch - und mit noch weiter reichenderen Folgen - die Islamisierung Europas. Während der Energie-Unsinn von den anderen Ländern nicht nachvollzogen wird, sind bei diesem Komplex Schweden, Norwegen und Großbritannien führend.

14

Ach weils so schön war, gleich noch bei EIKE rein....

""""

(1) Wer den Betrieb
1. von Unternehmen oder Anlagen, die der öffentlichen Versorgung mit Postdienstleistungen oder dem öffentlichen Verkehr dienen,
2. einer der öffentlichen Versorgung mit Wasser, Licht, Wärme oder Kraft dienenden Anlage oder eines für die Versorgung der Bevölkerung lebenswichtigen Unternehmens oder
3. einer der öffentlichen Ordnung oder Sicherheit dienenden Einrichtung oder Anlage

dadurch verhindert oder stört, daß er eine dem Betrieb dienende Sache zerstört, beschädigt, beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht oder die für den Betrieb bestimmte elektrische Kraft entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter durch die Tat die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Gütern, insbesondere mit Wasser, Licht, Wärme oder Kraft, beeinträchtigt.
""""
http://dejure.org/gesetze/StGB/316b.html

Ist die Energiewende an sich.....nicht eventuell ein Fall für den Staatsanwalt???
(PS. Hab diesmal keinen URL-Verkürzer genommen...da Quelle kurz genug und für jeden einsehbar)

Onkel Heinz.....mal einen anständigen Rechtsverdreher fragen

15
Frank Endres

Ich fürchte, dass dieses Szenario gar nicht so undenkbar ist, insbesondere bei Deutschlands Vergangenheit. Die Universitäten werden weiter abgewirtschaftet und in nachgeordnete Behörden umgewandelt, deren Präsidenten im Ministerium einen Kniefall machen und um eine nicht ganz so schlimme Besparung ihrer Hochschule betteln. Das schulische Niveau sinkt so weit, dass das Abitur der Regelabschluss wird, und 200 Jahre alte Ideen werden als die Zukunft dargestellt. Im Jahre 2084 wird es auch keine Professor(inn)en mehr geben, die werden dann vermutlich - wie heute schon an Forschungszentren - nach politischen Vorgaben berufen. Diese "lieben Kolleg(inn)en" werden dann den Politiker(inne)n die Aktentasche tragen und im Gegenzug für politisch relevante Themen mit großzügigen "Forschungsgeldern" entlohnt. Dann erhält "Forschen auf Deutsch" doch gleich einen ganz anderen Sinn.

Ach so, ist ja nur ein Szenario....

16
Dieter Krause

Stromkosten im Jahr 2084!
In der Auflistung fehlt noch die monatliche Abgabe für die in jedem Haushalt staatlich zwangsinstallierte POWERWALL vom genialen Geschäftsmann Musk...(ein echtes Musketier für das Klima). Dieses schicke Konstrukt unserer kapitalkräftigen Freunde aus den USA ist in jedem Haushalt "kostenlos" installiert. Okay, kleines Manko dabei ist, dass die Chinesen den Preis für Lithium seit dem Jahre 2015 vertausendfacht haben...aber was ist das schon, wenn man dem Klima eine Freude damit bereiten kann.