Klimaforscher Stefan Rahmstorf und Hans Joachim-Schellnhuber fordern mit Klimaaktivisten Berliner Landesregierung zur fossilfreien Wirtschaft und Politik zur Rettung des Weltklimas auf

31. Mai 2015 17

von Michael Krüger
Im Rahmen des Global Divestment Day und als Auftakt der Berliner Stadtkampagne wurde im Frühjahr ein Brief von Fossil Free Berlin (eine Initiative von Klimaaktivisten) verfasst, der von den Klimaforschern Stefan Rahmstorf und Hans Joachim-Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) mit unterschrieben wurde und an die Berliner Landesregierung überreicht wurde.

mehr

Wendepunkt in der Klimadebatte? Klimamodelle nähern sich den Realitäten an

31. Mai 2015 Lü, Puls 57

Horst Lüdecke, Klaus-Eckart Puls
Der Kern in der Klimadebatte ist die Klimasensitivität des CO2 (KS, auch ECS), definiert als die globale atmosphärische Erwärmung in Grad bei hypothetischer Verdoppelung der atmosphärischen CO2-Konzentration. Die KS von CO2 alleine beträgt aufgrund physikalischer Strahlungs-Gesetze nur etwa 1 Grad. Darüber herrscht Konsens zwischen Klimarat IPCC und den meisten seiner Kritikern, die unsachgemäß als „Klimaskeptiker“ in den Medien diffamiert werden. Nur in Klima-Modellen erreicht die KS spektakuläre Werte von bis zu 5 Grad, wobei fiktive, sekundäre Verstärkungs-Prozesse wie z.B. die „Wasserdampf-Verstärkung“ herangezogen werden [Details hier]. In der peer-reviewten Literatur der letzten 2 Jahre ist die KS mittlerweile auf Werte von unter 2 Grad korrigiert worden, wohl nicht zuletzt aufgrund der Temperatur-Stagnation seit 17 Jahren.

mehr

Die Konsequenz der Energiewende – Energiekonzerne sollen verstaatlich, Verluste sozialisiert werden!

30. Mai 2015 28

Von Michael Limburg
Die großen Energieversorger, voran RWE, können vermutlich schon bald nicht mehr ihren Verpflichtungen zur sicheren Endlagerung des „Atommülls“ aus eigener Kraft nachkommen. Ein FAZ Artikel analysiert die Situation und zitiert dazu den Ex_Wirtschaftsminister Müller, der deren Überführung in Staatsbesitz via „Stiftung“ vorschlägt. Dabei „vergessen“ die FAZ und Müller die eigentlichen Ursachen für diese teure Pleite zu benennen, die da heißen: Klimaschutz, EEG, Brennelementesteuer, Atomausstieg und Verschleppung der Endlagerproblematik ins Nirgendwo. Die Korrektur dieses Versäumnisses wird hier nachgeholt.

mehr

In Deutschland kein Klimawandel in Sicht – das kann die SZ nicht auf sich sitzen lassen (Teil1)

30. Mai 2015 Helmut Kuntz 5

von Gastautor Helmut Kuntz mit einer Vorbemerkung von EIKE:
Das Umwelt-Bundes-Amt (UBA) hatte kürzlich einen „Monitoringbericht 2015 zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel“ publiziert. Dort werden wieder einmal – fern von fast allen aktuellen gemessenen Trends – Klima-Spekulationen und Klima-Horror ausgebreitet. In dem Bericht wimmelt es nur so von Konjunktiven und Zukunfts-Phantastereien. EIKE hatte dazu bereits anhand von aktuellen Trends und Messungen der Wetterdienste eine kurze Kritik publiziert (hier). Nun hat unser EIKE-Leser Helmut Kuntz zu dem UBA-Papier einen sehr ausführlichen Fakten-Check erstellt, den wir hier in zwei Teilen publizieren. Der komplette Aufsatz wird am Ende des Textes als PDF-download zur Verfügung gestellt.

mehr

Bedeutende Denker des Jahrhunderts: Barbara Hendricks – Die Erneuerbaren sind heute konkurrenzfähig!

29. Mai 2015 A. Kreuzmann 26

von Michael Limburg
Zugegeben, den ersten Teil der Überschrift habe ich von ACHGUT geklaut. Er passte einfach zu gut zum zweiten Teil. Der ist auch geklaut, denn er ist die Überschrift eines soeben erschienenen FAZ Beitrags unserer Umweltminsterin (Burning) Barbara Hendricks als Reaktion auf einen Artikel, den der dänische Wirtschaftswissenschaftler und Statistiker Björn Lomborg in derselben Zeitschrift einige Wochen zuvor verfasst hatte.

mehr

Warum der Wind niemals “keine Rechnung” schickt – und Windkraft teuer bleibt

29. Mai 2015 18

von Rudolf Kipp
Energiewende-Optimisten erwarten in Deutschland für die Zukunft Zustände wie in einem Energie-Schlaraffenland. Anstatt gebratener Tauben die einem im Märchenland der Faulenzer in den Mund fliegen, ist es dann der Öko-Strom der reichlich und quasi umsonst aus der Leitung kommt. Das Kalkül hinter dieser Annahme ist bestechend einfach und auf den ersten Blick einleuchtend. Und grundfalsch:

mehr

Der Frühling beginnt in Deutschland immer später. Auch die Forsythienblüte in Hamburg ist später

29. Mai 2015 26

von Josef Kowatsch und Stefan Kämpfe
Nachtrag zu unserem Artikel über die verspäteten Frühjahrsblüher: (hier)
Wir haben im Artikel gezeigt, dass die Temperaturen der Monate Januar, Februar und März laut DWD seit fast drei Jahrzehnten kälter werden, und zwar auch ohne Wärmeinselbereinigung der gemessenen Temperaturen. Infolgedessen verspäten sich auch die Frühjahrsblüher immer mehr. Insbesondere die Blüten in der freien Fläche, denn dort ist die Abkühlung noch stärker. Das haben wir mit eigenen Vegetationsbeobachtungen im Artikel bestätigt, z.B. die Blüte der Winterlinge in der freien

mehr

Warum es so schwer ist, Warmisten zu überzeugen

28. Mai 2015 45

Matt Manos
Die Sozialwissenschaft bietet eine Menge nützlicher Einblicke, warum Logik und Fakten Warmisten nur selten überzeugen.
Viele der Blogger und Leser von WUWT haben Frustration beim Überzeugen von Warmisten. Die Verwendung von Fakten und Logik scheint auf taube Ohren zu stoßen. Es gibt einige interessante sozialwissenschaftliche Theorien darüber, warum Warmisten darauf nicht reagieren.

mehr

Muss Papst Franziskus nun dem Klimawandel Einhalt gebieten? Hoher Besuch in der Vatikanstadt beim Heiligen Stuhl

28. Mai 2015 2

von Wolfgang Thüne
Der 28. April 2015 ist ein denkwürdiger Tag, auch wenn uns das nicht so bewusst ist. An diesem Tag hatte Rom allerhöchsten Besuch. Der Heilige Stuhl ließ in einem Bulletin verlauten: „Incontro privato del Papa con il Segretario Generale dell’ ONU Ban Ki-moon“. Am gleichen Tag veranstaltete die Päpstliche Akademie der Wissenschaften eine Konferenz: „Protect the Earth, Dignify Humanity. The Moral Dimensions of Climate Change and Sustainable Humanity“. Die Eröffnungsrede hielt Generalsekretär Ban Ki-moon und nach ihm sprach H. Em. Kardinal Peter Turkson, der Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden. Unter dem Punkt „Evidence on social exclusion and climate science“ sind aufgeführt John Schellnhuber und Paul Crutzen. Schellnhuber wirkt am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Crutzen wirkte am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz.

mehr

Wärmepumpen – die Stiefkinder der Energiewende

27. Mai 2015 28

von Wolfgang Prabel
Vor Jahren wurden Wärmepumpen vom Staat gefördert, weil sie Heizenergie sparen. Da ist auch was dran. Wenn draußen eine Temperatur von 5 Grad und mehr herrscht, ist nur sehr wenig Energie für eine warme Bude erforderlich. Wie das physikalisch-technisch funktioniert – damit will ich den Leser nicht langweilen. Das ist eben Technik, die begeistert.

mehr

Mächtige Anti-Fossil-Lobbys zielen auf Studenten

27. Mai 2015 Larry Bell 4

Larry Bell
Einführung von CFACT: Die amerikanischen Colleges und Universitäten waren einst stolz auf ihre „Redefreiheit“ – aber heute konspirieren Milliardäre und einflussreiche Lobbyisten und üben Druck auf die akademischen Hallen aus, jedwede Abweichung vom Mantra der Linksaußen-Position abzuwürgen. Hoffentlich sind die heutigen Studenten schlau genug sich zu überlegen, ob etwas, vor dem man solche Angst hat, dass man nicht einmal den Namen nennen darf, nicht viel mehr eine Bedrohung für die Mächtigen ist als für ihr eigenes Verständnis von Realität.

mehr

John Kerry im falschen Krieg

26. Mai 2015 16

von Dirk Maxeiner
Die Welttemperatur steigt seit gut 15 Jahren 15 Jahren nicht mehr an, das ändert aber nichts an der schrillen Rhetorik derjenigen, die sich von der Klimakatastrophe politisches Kapital erhoffen. Auch US-Außenminister John Kerry darf darf natürlich nicht fehlen. Bei einer Rede in Jakarta sagte er vor einer Woche:

mehr

Bin tot, schickt Blumen

25. Mai 2015 7

Christopher Monckton of Brenchley
Einführung des Übersetzers: Ein makabrer Scherz: An einer Universität in Cambridge errichtete ein Student eine Grabtafel mit Namen von Leuten, die es wagen, gegen die AGW These zu berichten. Offenbar mit Unterstützung und Auszeichnung durch die Uni. Offen bleibt, wer das Geld für eine Grabtafel mit umfangreicher Gravur aufgebracht hat. Der Autor ist einer der Angegriffenen und beschreibt seine Sicht der Dinge dazu.

mehr

Klima-Hysterie im Staatsfernsehen ZDF: Katastrophe in Deutschland !?

24. Mai 2015 Klaus-eckart Puls 35

Klaus-Eckart Puls
In den ZDF-Nachrichten am Samstag 23. Mai 2015 um 19 Uhr wurde wieder einmal die „Klima-Wandel-Katastrophen-Sauce der Regierung“ ausgebreitet: ‚Schon jetzt(!) in Deutschland mehr Tornados, mehr Stürme, mehr Hochwasser, mehr Wärme, …‘ Dagegen: Solche Trends findet nicht einmal der neuerdings ebenfalls zum Alarmismus neigende Deutsche Wetterdienst DWD. ZDF-Nachfrage dort hätte genügt, um anhand der aktuellen Messungen die Wahrheit zu berichten. Eigentlich peinlich, aber offensichtlich nicht für die „Aktuelle Kamera“ namens ZDF !

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 5