Woher kommt der Stillstand bei der globalen Erwärmung?

S. Fred Singer
Das Fehlen eines Trends bzgl. der globalen Erwärmung, oftmals bezeichnet als „Pause“ oder „Stillstand“, der um das Jahr 2000 begonnen hat, widerspricht den Ergebnissen jedes einzelnen IPCC-Klimamodells, die allesamt gleichlaufend eine Temperaturzunahme mit zunehmenden anthropogenen CO2-Emissionen simulieren.
Bis der Grund für den Stillstand besser verstanden ist und in bestehende Modelle eingehen kann, sind alle politischen Maßnahmen mit dem Ziel der Stabilisierung des Klimas nutzlos und nichts weiter als extrem unsichere und extrem teure Unternehmungen.


Das Etikett „Stillstand“ suggeriert, dass das Fehlen einer Erwärmung nur vorübergehender Natur ist und dass die Erwärmung bald wieder einsetzen könnte. Dies ist der Standpunkt der Klimaalarmisten, die Ängste schüren, dass menschliche Aktivitäten eine potentiell katastrophale globale Erwärmung verursachen.

Grund für den Stillstand*

[*Unübersetzbares Wortspiel: „Cause of the Pause“]

Die Alarmisten haben eine große Palette möglicher Erklärungen dafür, warum die globalen Temperaturen trotz des steigenden CO2-Gehaltes in der Atmosphäre nicht wie von den Klimamodellen prophezeit gestiegen sind.

Eine Gruppe von Erklärungen postuliert, dass die Temperatur doch gleichlaufend mit dem CO2-Gehalt gestiegen ist und dass die Wärme sich irgendwo in einer noch nicht identifizierten Senke versteckt; zum Beispiel in der Tiefsee. Falls dies so sein sollte, erhebt sich die Frage, ob und wann diese gespeicherte Wärme freigesetzt wird – allmählich oder plötzlich?

Der bedeutende Physiker Freeman Dyson vom Princeton Institute for Advanced Study lehnt diese Ansicht ab, wenn er feststellt: „Sie fragen mich, wohin die zusätzliche gespeicherte Wärme verschwunden ist, aber ich stimme nicht mit den Modellen überein, wenn diese sagen, dass die zusätzlich gespeicherte Wärme existiert“.

Eine zweite Gruppe von Erklärungen hat den Ansatz, dass der CO2-Temperaturantrieb durch eine oder mehrere negative Rückkopplungs-Vorgänge unterdrückt worden ist innerhalb des Klimasystems, beispielsweise durch eine Zunahme der Reflektion einfallender Sonnenstrahlung durch zunehmende Wolkenbedeckung mit tiefen Wolken.

Dies wirft die Frage auf, ob eine solche negative Rückkopplung nahezu den gesamten CO2-Antriebseffekt kompensieren kann.

Eine dritte postulierte Erklärung bieten externe Faktoren wie vulkanische oder vom Menschen emittierte Aerosole oder eine Abnahme der Solarstrahlung, die den Temperaturanstieg verhindern. Daraus ergeben sich jedoch viele ungelöste Probleme für die Modellierer: Warum haben diese Faktoren die stetige Zunahme des CO2-Antriebs bisher vollständig unterbunden, und können und werden diese Faktoren dies auch in Zukunft bewirken?

Natürliche Zyklen

Jüngste Forschungen haben langfristige natürliche Zyklen in den Ozeanen ausgemacht, die die Temperatur unterdrücken, aber es gibt keinen allgemein akzeptierten Mechanismus. Einige Studien ordnen den Stillstand pazifischen Ozean-Zyklen zu, andere deuten auf Änderungen im Atlantik, und eine der jüngsten Studien brachte Derartiges in allen Ozeanen der Welt zur Sprache.

Einige haben sogar gesagt, dass es gar keinen echten Stillstand gebe, sondern diesen als ein Artefakt der Art und Weise ansehen, wie die Daten analysiert worden sind. Diese Leute sagen, es sieht nur so aus wie ein Stillstand, weil die schnellere Erwärmung in der Arktis aus den verschiedenen globalen Temperaturanalysen ausgeklammert worden war. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Stillstand eine vollständig natürliche Klimavariation im Klimazyklus ist, der einem zugrunde liegenden Aufwärtstrend der globalen Temperaturen lediglich überlagert ist. Keine dieser Erklärungen hat größere Akzeptanz gefunden.

Erklärungen hinterlassen unbeantwortete Fragen

Der Wissenschafts-Historiker Rupert Darwall schreibt: „Das IPCC hat sich selbst ins Aus der Irrelevanz geschossen, solange es nicht mit etwas Ernsthaftem hinsichtlich des Stillstands aufwarten kann und solange es nicht darüber nachdenkt, ob sein Alarmismus gerechtfertigt ist – vor dem Hintergrund, dass es sich so stark auf Computermodelle stützt, die Temperaturanstiege prophezeit haben, die nie eingetreten sind“.

Keine dieser angesprochenen Mechanismen war in der Lage, zwei kritische Fragen hinsichtlich der Akzeptanz einer Erklärung für den Stillstand zu beantworten: Warum hat der Stillstand um die Jahrtausendwende begonnen? Und wann wird er enden, wie es der Terminus „Stillstand“ impliziert und die von den Modellen prophezeite Erwärmung wieder einsetzen?

Im American Thinker habe ich (am 29.12.2014) geschrieben, dass wissenschaftliche Bemühungen, Gründe für den Stillstand zu finden, was zu einigen Dutzend „Erklärungen“ geführt hat, bislang nicht erfolgreich waren. Diese Erklärungen enthalten u. A. eine „Wärmeansammlung in der Tiefsee, eine Abschwächung der Sonnenaktivität und Aerosole vulkanischer Asche in der Atmosphäre, die das Sonnenlicht zurück ins All reflektieren. Allerdings scheinen die Auswirkungen der Sonnenaktivität und von Vulkanen nicht ausreichend, den Stillstand zu erklären, und die Ansammlung in der Tiefsee scheint irgendwie schwer fassbar zu sein – die gemessene Zunahme des ozeanischen Wärmegehaltes ist viel zu gering, um den Stillstand erklären zu können“.

Wann wird der „Stillstand“ enden?

Die Ansichten von Gavin Schmidt, Nachfolger des bekannten Klimaalarmisten James Hansen als Leiter des Goddard Institute of Space Studies GISS der NASA, sind typisch für Klimaalarmisten:

„Während der nächsten 5 bis 10 Jahre wird die stetige Zunahme der Treibhausgase die (zyklischen) Faktoren überkompensieren, die für den Stillstand verantwortlich sein könnten“, sagte er der Presse. Schmidts Aussage ist reine Raterei (Hoffnung?), die durch keine einzige Analyse gestützt wird.

Das grandioseste Kabinettstückchen zu diesem Thema kam von Michael „Hockeyschläger“ Mann. Er schrieb (am 29.3.2014) im Scientific American, dass die Erde die 2°-Marke als Grenze zu einer Katastrophe im Jahre 2036 überschreiten wird. Er räumt den Stillstand ein, prophezeit jedoch ein abruptes Ende desselben. Ich bezweifle, dass er sich je den wirklichen Temperaturverlauf der letzten Zeit angesehen hat.

Es ist kein Wunder, dass Jeff Id in einer amüsanten Diskussion bei Air Vent (am 22.3.2014) Manns Essay als „Klima-Porno“ bezeichnet hat.

S. Fred Singer, Ph.D. (singer@sepp.org) is professor emeritus at the University of Virginia and chairman of the Science & Environmental Policy Project. He is the most prominent scientist in the world speaking out against global warming alarmism. He founded the Science and Environmental Policy Project and the Nongovernmental International Panel on Climate Change. Singer received the 2014 Lifetime Achievement in Climate Science Award at the Ninth International Conference on Climate Change, July 8, 2014, in Las Vegas.

Link: http://news.heartland.org/newspaper-article/2015/04/16/whence-global-warming-pause

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

52 Kommentare

  1. #45 S.Bernd

    „Wird ín 500m Tiefe ein Trilobit gefundenn ist die Schicht 400-500 Millionen Jahre alt.
    Wird der Trilobit an anderer Stelle in 50 m Tiefe gefunden ist es nicht die Tertiär -Schicht sondern auch Kambrium.“

    Die unterschiedlichen Fundtiefen haben nicht unbedingt mit dem Alter des Fundes zu tun.
    Denken Sie zum Beispiel an witterungsbedingte Abtragung von Deckmaterial, bzw ebensolche Auffüllung von Senken. Wer das „Verpackungsmaterial“ der Fundstücke ausser Acht läßt, dürfte in der Archäologie keinen Blumentopf gewinnen.

  2. @ #47 R. Heinrich

    “ „Woher kommt der Stillstand bei der globalen Erwärmung?“ “

    Zunächst ist doch erst einmal zu klären, ob es die überhaupt gibt. Davor ist dann zu klären, was die denn überhaupt sein soll und wie man die dann bestimmen kann.

    Thermometer in der Nähe von asphaltierten Parkplätzen, auf Flughäfen, mitten in wachsenden Städten, flußabwärts von Kraftwerken, neben Auslässen von Klimaanlagen, mitten in Klärwerken sind wohl kaum geeignet, um irgendwas Vernünftiges zu messen.

    Und dann die Lufttemperaturen über den Meeren … . die Wassertemperaturen an der Oberfläche und erst mal die in der Tiefe … .

    Ich sag das mal salopp: Das was gemessen wird ist nicht das, was in der Realität existiert. Und damit kann ich mir jedwede Diskussion über „Global Warming/Cooling“ ersparen. Es gibt keinen Datensatz, der über längere Zeiträume konsistent ist, also die Vergangenheit korrekt beschreibt.
    Ich habe einen korrigierten Datensatz für die US-Staaten des Cornbelt und umzu. Da sind allerdings nur die offensichtlichen Aufzeichnungs- und Übertragungsfehler entfernt worden, soweit das überhaupt möglich ist. Die einzige Aussage, die man mit dem Datensatz beweisen kann ist die Nichtrepräsentativität der sog. Klimastationen für die „Klimageschichte“ der zugeordneten Regionen (Gitterboxen etc.).

    Daraus ergibt sich die Forderung nach Schaffung eines globalen konsistenten Meßnetzes mit hinreichender Auflösung. Wissen Sie, was das kosten würde?

  3. @ #47 R. Heinrich

    „Und warum sollte ich mich mit der Frage befassen, warum Institutionen oder die Menschen, die dahinter stehen, handeln?“

    Weil Ihnen dann vielleicht klar wird, daß Sie nur an der Oberfläche herumkratzen, die wahre Motivation und die wahren Ziele übersehen.

    Worum geht es beispielsweise der Anti-KKW-Bewegung?

    Worum geht es den professionellen Befürwortern der sog. „Erneuerbaren Energien?

    Da steckt mehr dahinter als sichtbar gemacht wird.

  4. Der Stillstand der Erwärmung, werden Einige sagen, der kommt daher, daß weniger CO2 in die Umwelt gepustet wurde.Sind die Emissionen wirklich zurückgegangen? Wie wird eine globale Temperatur ermittelt und wo gemessen? Am Norpol am Äquator am Südpol? Wann? Am 1.Januar 1. Juli oder 1. Dezember?
    Hoffentlich müssen wir nicht einmal fragen, wenn kommt es endlich zum Stillstand der globalen Abkühlung?

  5. #43: T.Heinzow:

    Herr Heinzow, mein Beitrag #41 war nicht gegen Sie gerichtet!

    Aber warum sollte ich mit Kreationisten und Hohlweltgläubigen diskutieren? Jeder Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln, verspricht mehr Erfolg.

    Nicht auf jede Absurdität, nicht auf jede Verschwörungstheorie einzugehen, das ist doch nicht „den Kopf in den Sand zu stecken“. Es lohnt einfach nicht. Man füttert sonst nur die Trolle, die sich dann – wenn auch nicht verstanden – so doch wenigstens wahrgenommen fühlen.

    Und warum sollte ich mich mit der Frage befassen, warum Institutionen oder die Menschen, die dahinter stehen, handeln?

    Die Antriebe für deren Handeln sind doch bekannt und offensichtlich: Macht und Geld! Auch und ganz besonders bei der Klimareligion…

    Ich bin übrigens im streng katholischen Rheinland aufgewachsen; die Methoden der römisch katholischen Kirche sind mir noch bestens erinnerlich. Und mit den Worten von Heinrich Böll „geht das nicht mehr aus der Wäsche“. Aber ich arbeite daran.

    Sollten wir nicht lieber wieder zum Thema (S. Fred Singer: „Woher kommt der Stillstand bei der globalen Erwärmung?“) zurückkehren?

    Hierbei möchte ich #5 Greg House voll zustimmen.

  6. #45: Sehr geehrter und verehrter Herr S. Bernd,

    es ist genau diese Arbeitsweise, die unseren Gegnern (schon immer) das Genick gebrochen hat. Das ist ein höchst wichtiger Intelligenztest, den kaum einer, aus der einfältigen und stark einseitigen Kirche der Physik bestehen will. Komisch, dabei ein sehr einfacher, entscheidender und wichtiger Test.

    Wer jemals verstanden hat, wie Archäologen arbeiten, der weiss, was Betrug sein muss und nur sein kann. Dümmer geht es kaum noch?

    Wie schade, dass die Fundstücke nicht selber sprechen dürfen. 😉

    Hier werden Ursache und Wirkung völlig auf den Kopf gestellt. :))

    Welch ein armseliges Zeugnis, für eine zweitklassige atheistische Möchtegern-Wissenschaft.

    Und bei alldem hat (der im Jahr 1875 verstorbene) Charles Lyell seine dreckigen und verlogenen Hände immer noch im Spiel.

    Sie werden mich verstehen können. 😉

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    P.S.: Wir halten also fest. Innerhalb der atheistischen Kirche entstand eine Bewegung der globalen Erwärmung. Ohne jegliche Beweise. Betrug. Etwas, was innerhalb der Kirche der Naturwissenschaften schon seit langer Zeit gang und gäbe sein muss. Denn, die Bereiche für reproduzierende Experimente sind begrenzt. Und die allermeisten dieser Menschen wissen nicht mehr wie man Experimente durchführen muss.

    Und viele kapieren die (stark limitierende) Bedeutung von Grundannahmen nicht. Grundannahmben sind (nichts anderes als) eine Form von Glaubensbekenntnissen. 🙂

  7. Sehr geehrter Herr Dr.Paul
    Ich bestreite nicht, daß es eine Eiszeit gab.
    So könnte vielleicht gefragt werden, woher kam das plötzliche Ende der Abkühlung?
    Gegenteil von Zweck- Zielbestimmtheit ist Zufall
    Wollen Sie dieser Unbesrimmheit alles Handeln überlassen?
    Waas , nebenbei bemerkt, veranlaßte die „!Evolution“ Eiterkeime, Viren, Bakterien etc. zu erschaffen?
    Ich bin kein Gegner von Archäologie oder Paläö-Archologie, die weiter in die Tiefe gräbt um von dort nicht nur Scherben zu Tage befördert sondern Knochen.Wie werden die einzelnen Erdschichten benannt Trias Jura Kreide etc.?
    Nach den in ihnen gefundenene Fossilien.
    Aber nirgendwo auf der Welt gibt es diese Schichten in der gedachten Reihenfolge Angefangen vom Archaikum bis zum Holozän
    Wird ín 500m Tiefe ein Trilobit gefundenn ist die Schicht 400-500 Millionen Jahre alt.
    Wird der Trilobit an anderer Stelle in 50 m Tiefe gefunden ist es nicht die Tertiär -Schicht sondern auch Kambrium.

    mit freundlichen Grüßen-

  8. #43: Verehrter Agent Provocateur, Herr T. Heinzow,

    bitte helfen Sie diesem zutiefst orientierungslosen Menschen?

    Zitat:
    „Mag sein, aber Religion, gleich welcher Art, interessiert mich eigentlich in keiner Weise.“

    a. Der Begriff Religion ist hohl und nichtssagend.

    a1: Ihr Proband hat das nicht geschnallt. Liegt es (jetzt) an seinem Intelligenzquotienten? Ist er zu niedrig, müsste er aus der Kirche der Physik hinausgeworfen werden, nicht wahr?

    a2: Ist es schlichter Betrug? Aus Ermangelung an Argumenten? Aus Denkfaulheit? Max Weber hier herauslassen, bitte. 🙂 Wegen Befangenheit. Dieser Zeuge wird an dieser Stelle noch gar nicht benötigt.

    b. Wieso ist Diskriminierung in der einfältigen und stark einseitigen Kirche der Physik so an der Tagesordnung? Zwei-Klassen-Paradies? Zurück in die Diktatur?

    c. Wer solch eine obige Aussage tätigen will, der hat einen ganz bestimmten Orden verdient. Auf der Erde laufen nur religöse Menschen herum, ohne Ausnahme? Eine einzige, meine Wenigkeit. Ich bin absolut a-religiös. Und das ist zu hoch, für Ihren Probanden. Und Sie, verehrter Agent Provo, auch Eure Eminenz sind zutiefst religiös. Ein „Alkoholiker“ sagt zum anderen: Du trinkst zu viel?

    d. Ein Proband, der sich mit der Kirche der Physik einlassen will und das Kleingedruckte nicht verstehen kann, denn, er hatte genug Zeit und viele Gelegenheiten, ist was?

    e. Wieso hofft Ihr Proband hier auf EIKE auf mehr Menschen mit einem, ohne jeglichen Zweifel, begrenzten Horizont zu finden? Ist das nicht pervers? Wieso schliesst er von sich auf andere, auf unzulässige und unwissenschaftliche Weise?

    f. Bis heute weiss die Möchtegern-Wissenschaft, die zweitklassige atheistische Wissenschaft, nicht was Leben ist. Tatsache. Denn, auf die unerbittliche Tatsache hingewiesen, dass das Leben im Laboratorium (bspw. vom Troll NicoBaecker) nicht gemacht werden kann, antworten die Molekularbiologen: Gebt uns (noch) mehr Zeit.

    Zum Beweis der dümmlichen Gleichung Leben gleich Chemie plus Physik existiert bis heute kein (!!) Experiment. Ergo, es bleibt der so verachtete religiöse Glaube. Etwas, worüber die Hohepriester der Physik gerne schweigen, peinlich betreten. Die berühmten Leichen im Keller. Sie duften ganz sicher.

    g. Wie ärgerlich für die Anhänger des Affenkultes, dass jegliches Wissen Grenzen hat. Es tut (richtig) weh.

    Mit freundlichen Grüßen

    P.S.: Und an Sie, die freundliche Aufforderung, Eure Eminenz, geben Sie fein acht beim rechnen. Sie machen elementare Denkfehler. Und Sie verstoßen gegen die erkenntnistheoretische Induktionsregel. Sie kennen zwar viele Frauen, jedoch nicht alle. Und es gibt sehr, sehr viele davon, von den Ausnahmen. 🙂

    Zitat:
    „Wenn die Männer die Schönheit einer Frau mehr schätzen als Ihre Intelligenz,
    so hat das seinen Grund darin,
    dass es auf Erden mehr Dummköpfe gibt als Blinde.“

    (Louise de Vilmorin)

  9. @ #41 R. Heinrich

    „Mag sein, aber Religion, gleich welcher Art, interessiert mich eigentlich in keiner Weise.“

    Soso, aber die Klimareligion interessiert Sie. Deren Aufbau, Methodik und Wirksamkeit auf schlichte Gemüter kann man aber genauer durch Berücksichtigung der Antworten auf Webers Frage: Warum handeln Institutionen? studieren und erklären.

    “ es ist völlig sinnlos, mit ihnen zu diskutieren.“

    Der Vogel Strauß sagt Ihnen etwas?

  10. #26: Rudolph Heinrich sagt:
    ———————————–
    Herr Heinrich,was sind Sie für ein arrogantes Individuum? Was bilden Sie sich ein, andere als Trolle zu bezeichnen, nur weil Ihr eigener Horizont begrenzt ist?

    Zum Thema Klimawandel: Der Mensch kann daran nichts ändern. Das ist und wurde bereits vielfach besprochen. Von daher ist es müßig, dies immer wieder durchzukauen. Passiert hier leider viel zu oft.

    Thema Evolution: Es gibt eine Mikro-Evolution aber keine Makro-Evolution. Diese Theorie ist ein Märchen und daher völlig haltlos. Aus einer Ratte oder sonst etwas wird nie ein Pferd! Zudem wurden Zwischenstufen, die die Makro Evo. bestätigen sollen, bis heute nie gefunden!

    Was ist als nicht gläubiger Mensch allerdings vermute ist, dass es eine Schöpfung gegeben haben muss. Nur so ist zu erklären, dass so eine Welt wie wir sie kennen existieren kann. Denn aus einem Haufen Staub wird sich kein intelligentes Leben entwickeln können! Genauso ist es mit dem Urknall und diesem völlig von Hirngespinsten geleiteten riesigen Entfernungen im angeblichen Weltall. Auch hier ist nichts bewiesen aber es wird dran geglaubt.

    Manchmal frage ich mich, wie beschränkt doch die Wissenschaft heutzutage ist, dass solche Dinge nicht klar gestellt werden können. Es ist wohl auch nicht gewollt!

    Sie, Herr Heinrich, sollten eines mal verinnerlichen, dass es eben mehr gibt zwischen Himmel und Erde als das, was Ihnen die angeblichen Wissenschaftler vorbeten und als einzige Wahrheit hinzustellen versuchen!

  11. #40: T.Heinzow:

    Mag sein, aber Religion, gleich welcher Art, interessiert mich eigentlich in keiner Weise.

    Da sich allerdings eine Art „Klimareligion“ etabliert hat, die sich der gleichen perfiden Methoden bedient wie die herkömmlichen – nämlich Ängste erzeugen, sich als alleiniger Retter aufspielen und Opfer verlangen – steht deren Bekämpfung für mich an erster Stelle.

    Die metaphysischen Überlegungen überlasse ich gerne anderen. Nur muss ich das nicht unbedingt lesen oder gar kommentieren, das wäre nur Trollfütterung.

    Auch auf die Ergüsse von Kreationisten u.ä. reagiere ich nicht, es ist völlig sinnlos, mit ihnen zu diskutieren.

    Herrn Rassmus hatte ich übrigens erwähnt, weil er hier bei einem anderen Thema mal die Hohlwelt-Hypothese ins Spiel gebracht hatte.

    (Beginn der Satire)
    Zu dieser Vermutung – dass wir im Innern einer Hohlkugel leben – mag er wohl durch eine Beobachtung gekommen sein, die sonst schwer erklärbar wäre: Die Sohlen und Absätze unserer Schuhe nutzen sich stets ganz vorn und ganz hinten ab… (Ende der Satire)

    mfG

  12. @ #36 R. Heinrich

    „Es bringt nichts. Füttern Sie keine Trolle.“

    Sie haben Code der Frau Meinhardt noch nicht geknackt. Sie sagt sehr viele Wahrheiten.

    Eine der Wahrheiten ist, daß die Katholische Kirche nicht identisch ist mir der römisch-katholischen Kirche. Und dann bewerten Sie die Aussage neu.

  13. @ #34 k. Meinhardt

    „Sie wollen die Katholische Kirche vertreiben“

    Wie kommen Sie denn darauf? Das wollte noch nicht einmal der liebe Karlheinz.

    „Die Elbphilharmonie ist was?“ Ein überflüssiges überaus häßliches Konzerthaus an der Elbe und U-Bahn.

    „Kriminalgeschichte des Christentums“

    Menschen wegen eines anderen Glaubens oder Abweichens von der Lehre verbrennen, ist also nicht kriminell? Aber, Aber Frau Meinhardt …

    „Deschner war selbst böse.“ Ja, das stimmt, denn das Böse ist in jedem Menschen … .

  14. #30: S.Bernd und andere „Antievolutionisten“,
    Die biologische Evolution auf der Erde ist ebenso eine Beobachtung der Vergangenheit, wie das Klima.
    Man kann es auch mit Archeologie zusammenfassen.
    Bezweifeln Sie, dass es eine Eiszeit gab?
    Zu bestreiten, dass man Archeologie betreiben könnte ist nun wirklich nicht ernst zu nehmen.

    Es gab auch einen Neandertaler und den gibt es offensichtlich nicht mehr, warum ist unklar.
    Evolution behauptet auch nicht, wie die AGW in die Zukunft schauen zu können,
    der heutige Comagnon-Mensch kann also ebenso aussterben wie der Neandertaler, zumal er ja noch nicht einmal 1/4 seiner Zeit geschafft hat.
    Das sollte uns etwas bescheidener machen.

    Und warum Evolution ein „Modell“ sein soll, müssen Sie schon erklären, nicht ich.
    Ein Naturwissenschaftler muss teleologisches Denken vermeiden.
    Sie müssen schon etwas genauer sagen, was Sie eigentlich an der Archeologie bestreiten und warum.

    Wenn ich Sie richtig verstehe, denken Sie und Ihre Gesinnungsgenossen an einen „Planer“ oder so etwas wie Determinismus???
    Wenn ich als Arzt die vielen Krankheiten sehe,
    bin ich nicht besonders beeindruckt.
    Meine Eiterkeime in der Nase hätte er sich auch ersparen können,
    ich hab sie jetzt in zwei Tagen mit einem guten Antibiotikum selbst vernichtet.

    mfG

  15. @#35: S.Bernd schrieb: „Aber der Mensch ist nicht eine Art Variation des Affen.“

    Wenn man das Pseudo(lehrbuch)wissen nimmt, dann könnte man dem zustimmen: wer hat denn schon DNA von vor 2-3 Megajahre und mehr, ganz ohne Fundlücken.

    Aber jede Familie / Sippschaft / Gattungsgruppe hat als Zielsetzung: kultiviertes Wohlergehen (!), trifft m.E. auf Flora und Fauna gleichermassen zu, und da hat der Mensch ihm eigene Wege beschritten die ihm die Evolution (i.W. seine Umgebung) zur Verfügung gestellt hat, oder.

  16. Sehr gehrter Herr Olzem
    Kennen Sie den Unterschied zwichen einer Mikro und einer Makroevolution ? Alles, was so großsprecherisch als Beweise für die Emtwicklung angeführt wird sind kleine Entwicklungen, Anpassungen, Variationen innerhalb einer Art.Und jeder Art ist eine Grenze gesetzt.
    Aber der Mensch ist nicht eine Art Variation des Affen.Für eine Groß-Entwicklung ist man bisher, und wird es auch, jeden eindeutigen unbezweifelbaren Beweis schuldig geblieben.
    Es gibt in der Natur keinen Zauberstab, der einen Frosch in einen Prinzen verwandelt.Egal wie groß die Zeitspanne ist, die dafür angenommen wird. Auch er innigste Kuß einer Prinzessin wird das nicht bewerkstelligen.

  17. #31: Unser Agent Provocateur, der verehrte Herr T. Heinzow.

    Wir halten also fest.

    1. Gerechtigkeit ist Ihnen nicht wichtig.

    2. Sie wollen Erben allen Ernstes vorschreiben, wem diese etwas vererben dürfen.

    3. Sie wollen die Katholische Kirche vertreiben, nur (!) um sich dann auf den Chefsessel zu setzen. Das ist alles. 🙂 Das (!) kann (!) Ihnen niemals (!) gelingen. :))

    4. Ich verteidige nur die christliche Ideologie, gegen infame Anschuldigungen. Sie hingegen, Agent T. Heinzow, argumentieren immer auf einer anderen Ebene. Der Trick ist uralt und stadtbekannt. 🙂 Aber, warum (!) tun Sie so etwas wenig intelligentes und selbstmörderisches?

    5. Das Böse? Wer (!) kam dem Bösen (!) zu nahe? Und wie? Deschner war selbst böse. Wie das? Was versteht ein böser Deschner vom Bösen? Erklären Sie sich endlich bitte. 🙂

    Zitat:
    „Schauen Sie mal, wieviel schnöde extrem teure Prunkbauten die […] Kirche inzischen errichtet hat.“

    Die Elbphilharmonie ist was? Von einem Menschen, der (zusätzlich) behauptet soziologisch bewandert zu sein, ist auch hier ein Minimum an Scharfsinn und Aufrichtigkeit zu erwarten, oder? Wie billig kommt dieses Gebilde der Kirche der (hohlen und sinnlosen) Moderne? Die Gläubigen der Moderne bauen also deren Kathedralen und zwingen auch Nichtkirchenmitglieder per Gesetz dafür zu zahlen! Und dies finden Sie gerecht? Und dann wollen Sie, vgl. Punkt 2, den Erben deren Freiheit beschneiden, und denen verbieten, wem und wieviel diese vererben dürfen?

    Dass es eine Kriminalgeschichte des Christentums überhaupt nicht (!) geben kann, so ein dämlicher Betrug, haben Sie bis heute nicht erkennen dürfen, oder?

    Mit freundlichen Grüßen

    P.S.: Sie sind ja vollauf mit den Problemen Ihrer (absolut törichten und sinnlosen) Physikerkirche beschäftigt. Deren (!!) Kirchen (Institute, Hochschulen) predigen die globale Erwärmung. Wie konnte es denn dazu kommen? Wieviele Menschenleben müssen (noch und weiter) daran glauben?

    Wie kann man nur so unglaublich unfair spielen wollen? Die christliche Ideologie lieferte bereits die Antwort. Diese Tatsachen sind bitter, für die Betroffenen.

    Mein verehrter Herr Agent Provocateur, wie nennt man einen Menschen mit zweierlei Maßstab? 🙂 Deschner ist (bereits) tot.

  18. #32: Rainer Olzem

    Das ist ein Irrtum. Das tun die Autoren (Ornithologen Rosemary und Peter Grant) nicht. :)) Das steht zweifelsfrei fest, das können die überhaupt nicht.

    Die erzählen Ihnen vielleicht eine nette Geschichte. Das ja. Für deren Gläubigen.

    Wissen Sie wie man solch ein Buch der Ornithologen erfolgreich auseinandernehmen kann, so daß nichts zurückbleibt? Wissen Sie nicht, wie man wissenschaftlich arbeiten muß? Haben Sie das Märchen er Ornithologen nicht nachgeprüft? Warum? Wovor haben Sie Angst? Herauszufinden, dass es schon andere erfolgreiche „Energiewenden“ gab?

    Sie wissen nicht, über was Sie da reden. Das (!) ist sicher.

  19. #30 S.Bernd

    „Wenn Sie, werter Dr.Paul, von Beobachtung betreffs Evolution sprechen, dann werden Sie den Beweis schuldig bleiben müssen, weil Niemand einen sich angeblich über Tausend bis Millionen Jahre sich hinziehenden Vorgang beobachten kann.Es werden Anpassungen an das Evolutionsmodell vorgenommen, weil dies nun mal das vorherrschende Entstehungsszenarium darstellt.“

    Herr Bernd, ich empfehle Ihnen dazu das Buch von Jonathan Weiner: Der Schnabel des Finken oder der kurze Atem der Evolution, Droemer Knauer-Verlag.

    Hier zeigen die Ornithologen Rosemary und Peter Grant, dass sich die Evolution permanent in kurzen Intervallen vollzieht.

  20. @ #26 R. Heinrich

    „Frau Meinhardt: Ich werde auf keine Replik reagieren, denn jede Diskussion mit Ihnen ist reine Zeitverschwendung.“

    Dann haben Sie nicht verstanden, was die nette kenntnisreiche Dame so an Wahrheiten über die Kirche so schreibt. Es handelt sich übrigens um die katholische, wobei nur wenige wissen, was (Wer?)die ist. Auch der von mir in vielerlei verehrte KH Deschner wurde mißverstanden, als er mit „Und abermals krähte der Hahn“ dem Bösen zu nahe kam und mit der Kriminalgeschichte des Christentums sich positiv verewigt hat als Entlarver der Heuchler in den kostbaren Gewändern und Prunkbauten.
    Schauen Sie mal, wieviel schnöde extrem teure Prunkbauten die von Frau Meinhardt verdammte Kirche inzischen errichtet hat.

  21. Wenn Sie, werter Dr.Paul, von Beobachtung betreffs Evolution sprechen, dann werden Sie den Beweis schuldig bleiben müssen, weil Niemand einen sich angeblich über Tausend bis Millionen Jahre sich hinziehenden Vorgang beobachten kann.Es werden Anpassungen an das Evolutionsmodell vorgenommen, weil dies nun mal das vorherrschende Entstehungsszenarium darstellt. Sie werden, denke ich, von Schlußfolgerungen ausgehen
    (aus bruchstückhaften Knochenfunden z.B.)
    Wenn wir vom adamischen Sündenfall ausgehen, dann könnten wir die Maßnahmen gegen den CO2 Ausstoß als den neuesten Sündenfall bezeichnen.
    Wer also die staatlich forcierte Klima und CO2 Verminderungs und Verhinderungspolitik verneint, der sollte mit einem ebensolchem kitischen Geist beseelt sein,wie ein Kitiker der Evolutionlehre die gegen eine ganze Wand von Ignoranz anlaufen müssen, wie Blindheit gegenüber der Tatsache , daß eine MAKRO Evolution nie stattgefunden hat.Die Ablehnung des Evotionsgedankens bedarf eines wachen Intellekts, weil man gegen den Strom anschwimmen muß.
    Der geehrte Herr Oellien hat es teilweise Richtig erkannt. Anpassung! Und die muß nicht mit der Entwicklung oder Umgestaltung gänzlich neuer Organe oder Gliedmaßen einhergehen.
    Seine Angst der Antievolutionisctischen Bewegung in den USA verwundert mich ein Wenig.
    Mehr Angst sollte Er vor den „Gesinnungsgenossen“, den (Kampf-Atheisten haben.
    (Mao,Pol Poth, Stalin, Hitler etc.sind nur Einige herausragende Negativbeispiele)

    mit freundlichen Grüßen

  22. #26: Rudolph, Rudolph!

    Im Grunde bringen Sie nur mehr oder wenige offene ad-hominem-Angriffe, verstossen also gegen die Regeln dieses Forums, Herr Rudolph (Peinlich) Heinrich. Mit wem (!) ist dann eine Diskussion Zeitverschwendung?

    Sowohl Herr Rassmus als auch meine Wenigkeit sind gegen die Energiewende. Für die Freiheit und gegen den Klimaschutz. Und ich war es schon, bevor es EIKE überhaupt geben wollte. Können Sie dies nachvollziehen? Und auch verstehen?

    Dass Sie sich doch einmal herabgelassen haben, von Ihrem hohen Ross, zeigt, irgend etwas ärgert Sie.

    Zitat:
    „[…] Frau Meinhardt betreibt so etwas wie Metaphysik, […]“

    Und Ihre Kirche hat Ihnen befohlen und verboten, über den Sinn des Lebens, die Achtung und den Respekt, nachzudenken. Und so eine Kirche gehört hinter Schloss und Riegel, denn es muss eine sehr dumme Kirche sein. Und so etwas wollen Sie angehören? Lesen Sie doch mal Max Planck, Heisenberg und andere, da wird Ihnen geholfen.

    Zitat:
    „[…] ohne jemals konkrete Fakten benennen zu können. […]“

    Das ist, of course my horse, eine unverschämte Lüge. Große Klappe und nichts dahinter Rudolph (Peinlich) Heinrich?

    a. Ein Fakt ist eine Tatsache.

    b. Eine Tatsache ist etwas Geschehenes; etwas Feststehendes, etwas, woran nicht zu zweifeln ist; wirklicher Sachverhalt!

    c. Ein Sachverhalt ist eine Tatsache.

    d. Ein Indiz ist eine Tatsache, die auf das Vorhandensein einer anderen schließen läßt, verdächtiger Umstand, Grund zum Verdacht.

    Es (!) ist (!) eine Tatsache, dass Sie bei der Entstehung von Häsin und Hase nicht dabei sein durften. Und die Kirche der Physik ruht auf einer äußerst dümmlichen und sinnlosen Theorie, die bis heute unbewiesen ist. Bis heute! Und es läßt sich hervorragend ohne (!) diese schwachsinnige Theorie leben, ohne Abstriche.

    MfG und im Namen der intellektuellen Redlichkeit (ohne die echte Erkenntnis unmöglich ist)

    P.S.: Ihr Beitrag ist deshalb peinlich, weil Sie genau so vorgehen, wie die, die Sie (und EIKE) zu bekämpfen vorgeben.

    P.P.S.: Und nein, pflanzliche Assimilation, Sie meinen die Photosynthese, warum sollte Herr Rassmus diese leugnen wollen? So einen Unsinn. Hohlwelt-Glaube? Was ist das?

    Hören Sie mal, Sie müssen mal Ihre Sinne schärfen und Ihren Denkapparat. Eben, Diskussionen sind wohl nichts für Sie. Warum dann aber diese große Verärgerung, die Sie dazu trieb, auf unsachliche Weise, gegen Regel 4 des EIKE-Forums zu verstossen?

    Lesen Sie mal das Grundgesetz. Die ersten Artikel stehen nicht umsonst da. Das hat alles seine Gründe. Und wenn Ihnen Gerechtigkeit wirklich und ernsthaft wichtig sein sollten, dann haben Sie bereits verloren, denn Sie haben dagegen verstoßen, Sie ungerechter Mensch.

    Ich hätte Sie mal gerne erlebt, wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen nicht den Lohn ausgezahlt hätte, auf den Sie einen Anspruch haben sollten, und der Ihnen willkürlich einige Scheine vorenthalten hätte. Da wären Sie pingelig. Nur hier, bei Dingen, die Sie nicht ganz durchblicken, wollen Sie andere auf Ihr mieses Niveau herunterdrücken? Sonst noch Wünsche? Das nennt man Heuchelei, nicht wahr?

    Daher, ob es Ihnen passt oder nicht, Herr Rainer Olzem, bringt das Geschwafel, was die Hohepriester der peinlichen Kirche der Physik, gerne lesen und hören wollen. Mit echter Kritik und Nachdenken hat sein Marketing-Beitrag für seine Kirche nichts, absolut nichts zu tun.

    Und natürlich kommen die AGWler nicht aus dem Nichts, sondern, deren Entstehung und deren Wurzeln lassen sich sehr genau zurückverfolgen. Und die Täter sitzen in der atheistischen Kirche, Rudolph(ilein). Die Beweislage ist sehr klar.

  23. 23# Katrin Meinhardt. Sehr geehrte Frau Meinhardt, ich bin Atheist ich glaube keine Kirche oder Religion. Ich als nicht Gläubiger weiß aber das sich Tierarten entwickeln und anpassen, das sieht man meist schon nach 100000 jahren.Fakt ist das die Tierarten die man ausgegraben hat Vorläufer der heutigen Tierarten sind. Ich glaube auch das es irgendetwas höheres giebt, manch einer nennt es Gott, ich nenne es mal komplexes intelligentes, lineares, gesteuertes Ablaufprogram. Hab leider keine bessere Beschreibung .Ich kann mir auch vorstellen das in diesem beschriebenen Ablaufprogram auch eine Wiedergeburt oder ein leben nach dem Tod gibt. Nur eins glaube ich nicht, ich glaube auf keinen Fall Kirchen, Biebeln und Religionen; dafür bin ich zu sehr Skeptiker. Mir macht die Amerikanische Bewegung angst die mittlerweile vordert das in den Schulen die Evolutionslehre abgeschafft werden soll. Wann brennen die ersten Scheiterhaufen in den USA? Ich schlag auch vor wie Dr Paul das wir das Thema Evolution lassen, nicht das man nachher sagt das auf eike verschwörungstheoretiger und Evolutions ablehner sich tummeln , das wehre mir peinlich .lg

  24. Dr Paul.bin ganz ihrer Meinung. lassen wir das mit der Evolution, mich interessieren eh nur gesicherte und nachvollziehbare Fakten und dazu gehört für mich nun mal Ausgrabungen=Puzzel=zusammenfügen=Fakten.Die Bewegung in den USA die gegen die Evolution sind machen mir angst.

  25. #6: Rainer Olzem

    Ihre Website schildert die Geschichte der Datierungsversuche der Erde und des Weltalls sehr genau und nachvollziehbar.
    Insofern ist es hier völlig sinnlos, mit Leuten wie Rassmus, Meinhardt u.ä.zu diskutieren.
    Herr Rassmus wird Ihnen hier wie bei anderen Themen immer wieder ausweichen und neue absurde Behauptungen aufstellen (Leugnung der pflanzlichen Assimilation, Hohlwelt-Glaube usw.). Ein typischer Troll, der uns hier nur von der viel wichtigeren Diskussion um den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel abzulenken versucht.
    Frau Meinhardt betreibt so etwas wie Metaphysik, ohne jemals konkrete Fakten benennen zu können. Über ihre Beiträge habe ich anfänglich nur gerätselt, inzwischen nehme ich sie lediglich zur gelegentlichen Erheiterung wahr.

    Füttern Sie keine Trolle, Herr Olzem, das bringt uns nur auf Nebenkriegsschauplätze.

    Und: Nein, Herr Rassmus, nein, Frau Meinhardt: Ich werde auf keine Replik reagieren, denn jede Diskussion mit Ihnen ist reine Zeitverschwendung.

  26. Wenn wir „Klimaskeptiker“ seriös bleiben wollen, lassen wir einfach „die Evolution“ aus dem Spiel!!!
    Sonst wird ein Klimarealist noch mit den verrückten Kreationisten oder irgend welchen religiösen Sekten in einen Topf geworfen.

    Wer hier „Evolution“ bezweifelt, weis offenbar nicht, was „Evolution“ bedeutet.
    Bei diesem Begriff geht es nämlich nicht um das „warum“, sondern zunächst nur um die Beobachtung „dass“ eine Entwicklung von biologischem Leben stattgefunden hat, angefangen von den kleinsten Bausteinen in einzelligen Organismen (Bakterien), die ein Herr Darwin noch gar nicht kannte und kennen konnte, die es allerdings heute noch gibt.
    Erstmals „entdeckt“ von einem gewissen Landarzt Robert Koch 1876 (Milzbrandbazillus).

    Und es ist schon eher eine intellektuelle Zumutung eine „göttlichen Plan“ darin erkennen zu wollen, dass einzellige Bakterien wochenlang Eiter in meinen „oberen Luftwegen“ erzeugen, weil ich als politisch gelenkter Arzt Hemmungen habe Antibiotika einzusetzen um sie zu vernichten.
    Heute werden ich allerdings diesen heiligen evolutionären Plan brutal durchkreuzen und in eine Apotheke gehen um Antibiotika für ein Paar Euro zu kaufen.
    Wer nicht an die Evolution glaubt, kann in diesem Fall ja gerne in die Kirche gehen und so nett sein auch für mich ein Gebet mitsprechen.

    EIKE und der „Klimarealismus“ stützt sich nicht auf Theorien sondern kritisiert Theorien, die der Realität widersprechen.
    „Die Evolution“ ist Beobachtung, keine Theorie.

    mfG

  27. #22: Verehrter Herr Manfred Oellien, mit Verlaub!

    Es sind alles (nur) gedankliche Entwürfe, also Konzepte, Erklärungshilfen (innerhalb einer ganz bestimmten Kirche).

    Zitat:
    „[…] Man weiß aus welchen Tierarten die daraus folgenden Tierarten entwickelt haben, zb Wale. […]“

    NEIN!! Das wissen die nicht. Die Daten lassen sich auch anders erklären, das (!) ist viel wichtiger und entscheidender. Ebenso wichtig ist, was verschwiegen wird.

    Ihre Analogie zur Technik hinkt gewaltig. Menschen haben Gehirnschmalz*, welches denen vorher gegeben wurde. Ohne dieses, wäre tote Hose, auf der Erde.
    Sie verwechseln geistige Evolution. Die gibt es. Aber keine materielle. Niemals. Die Wahrscheinlichkeit ist eindeutig NULL!!

    Studieren Sie die Akte Energiewende, sehr genau, dann wissen Sie was in den „Energiewenden“, in anderen Themenbereichen, geschehen ist.

    Studieren Sie Hase und Häsin, Häsin und Hase. Wie soll eine hirnlose Entwicklung (Evolution) dies derart hinbekommen? Absolut undenkbar und unmöglich. Nur mit Gehirnwäsche, staatlich verordnet, sollen die Menschen das Glauben!!!!!

    Wenn Sie ein Haus bauen.
    Wie finden Sie das Alter des Hauses heraus? Unterstellt, Sie waren beim Bau nicht dabei und blieben einige Jahre weg (vom Fenster)?

    Mit freundlichen Grüßen

    * Das menschliche Gehirn ist die dem Menschen komplexeste bekannte Struktur in dem winzigen Teil, des dem gleichen Menschen bis heute bekannten und erforschten Teil des Universums. Es gibt nichts vergleichbares. Eine Entstehung per Zufall ist absolut ausgeschlossen. Wahrscheinlichkeit gleich NULL!!

    Der atheistische Mensch weiss im Grunde nix, verfügt aber über eine zu große Klappe. Ausser (falschen) Vermutungen haben die nix in der Hose.

  28. 18# Kurt Rasmus MMh.ich weiß ja nicht mh.frage zu Evolution, wie entstehen Tierarten, wie lange brauchen Tierarten sich zu entwickeln. Man weiß aus welchen Tierarten die daraus folgenden Tierarten entwickelt haben, zb Wale. Evolution ist Natur und aus der Natur kann man lesen wie in ein Buch, auch die Vergangenheit bis heute ist Natur. Beispiel, das erste Auto hatte ja auch nicht 180 PS mit Fensterheber und und und.oder das erste Flugzeug hatte auch nicht Düsenantrieb und War kein Jumbo.

  29. Weil die Klimaerwärmung an der Anziehungskraft verloren habe haben die Redakteure von Hässlichen Shundfunk zur Abwechslung steigende Ozonwerte in der Luft (ua. Großen Feldberg Ts und Wasserkuppe)angemahnt.
    MfG

  30. #18: Kurt Rassmus

    Die Frage nach dem Alter des Universusm und die nach dem Alter der Erde muss strengstens voneinander getrennt werden.

    Wenn jemand ein Haus baut.
    Was entscheidet über das Alter des Hauses?

    Evolution. Es ist noch sehr viel schlimmer. Es gibt nicht einen einzigen Beweis. Eine Art Energiewende, mit schlimmen Ausgang. Eine echte Diskussionskultur ist diesem Land längst abhanden gekommen.

    Hase und Häsin sind der (eindeutige) Beweis, Evolution ist absolut unmöglich. Auch statistisch darlegbar. Also in mathematischer Sprache. Abstrakt. So messerscharf, dass die Physiker (fast) alle davonlaufen. Nur stehen diese Themen nicht mehr auf der Agenda (unserer angeblich klugen Hochschulen). Aus verständlichen Gründen, je nach Perspektive. 🙂

    MfG

    Einige Gedanken, aus der dunklen Masse, des (zu) weiten Universums. Wie können sich Atheisten anmassen etwas zu wissen, bevor sie das gesamte Universum durchschritten haben? Plus dunkle Materie? Die weitaus größer sein soll. Und die unbekannte Variable. Ach herrje. Wie tief ist der Fachbereich Schöpfungswissenschaften gefallen (neudt. Naturwiss.).

  31. Die ganzen Wissenschaften sind doch durch und durch korrupt und verkommen, egal welches Fachgebiet. Viele skrupellose Menschen, die sich auf Kosten anderer durch das Leben mogeln und die ihre „wissenschaftlichen“ Konkurrenten mundtot machen.

    Das zeigt auch die Debatte über „Spekulative Theorien“ in Nature mit dem Titel „Frontalangriff auf die wissenschaftliche Methode“.
    Siehe: http://tinyurl.com/ln5jnb8

    Mfg
    Werner Holtz

  32. #8: Manfred Oellien sagt:
    am Mittwoch, 22.04.2015, 20:56

    #4 Kurt Rasmuss. Dinos noch mit Weichgewebe??? Genauer bitte, wann und wo gefunden?
    ————————————-
    http://bit.ly/1Oh5thr

    Einige Forscher widersprechen auch der gängigen Lehrmeinung was die Evolution angeht. Einfach haben es diese Leute danach jedenfalls nicht. Die Theorie ist eben auch nur eine Theorie und kein Fakt. Man stellt sich aber hin und tut so, als wären es Fakten.

    #6: Rainer Olzem sagt:

    Sorry, dieser ganze Isotopenquatsch ist genauso unbewiesen wie alle anderen Altersbestimmungen. Im Nachhinein hat man festgestellt, dass diese Messmethoden völlig fehlerhaft sind und somit nichts taugen. Das beste Beispiel dafür ist der Grand Canyon. Dieser soll nämlich viel jünger sein, als bisher angenommen.

    Noch schlimmer ist es mit der Astronomie. Da werden absurde Entfernungsangaben gemacht, die nie und nimmer stimmen können.

    Im Grunde genommen ist alles bisherige was wir meinen zu wissen einfach Kokolores!

  33. Wenn wir den Begriff Klima erweitern auf Klimazone, denke ich, daß wir einer Lösung näher kommen.Wer kann sich vorstellen,daß ein anheben von -55° auf – 50° Eis zum schmelzen bringt? So bietet sich eine Zeit-weise Verringerung des arktischen Eises an,um damit eine Temperaturerhöhung zu postulieren; mit allen sich daraus ergebenden Schlußfolgerungen. Messung der Eismenge und nicht ein Temperaturvergleich scheint mir hier Methode zu sein.Scheint ja ersichtlich (gewesen zu sein z.Zt eines Eisrückgangs)
    Arktische oder glaziale Zone, dann gemäßigte Zone und tropische mit den dazugehörenden
    Temperaturen vom Unter Minus 10° bis zum >50° Bereich, Ergibt dann irgendwie eine mittlere Temperatur von 14-15° irgendwie!

  34. #8: Verehrter Herr Manfred Oellien.

    Recherchieren Sie mal selbst.

    Da war mal ein Mensch. Anerkannt, durch solide Arbeit. Langjährig beschäftigt. Ansehen. Plötzlich sagt dieser Mensch etwas, was anderen mißfällt, weil nicht sein darf, was sein könnte und sein soll. Er wird diffamiert, verleumdet, entlassen. Entmachtet.

    Seine Expertise galt gestern etwas. Dann taucht da diese Tatsache auf. Und weil seinen Vorgesetzten deren Weltbild wichtig(er) ist, als seriöse und unabhängige Arbeit, setzten Sie den Menschen vor die Tür.

    So geht die Geschichte. Jedoch habe ich diese nicht (!) überprüfen können. Zeitmangel.

    Sicher ist, aus vielen anderen Fällen. Innerhalb der Kirche der (scheinheiligen) Wissenschaft wird sehr viel gemogelt und gelogen. Sehr vieles ist unter dem Teppich gekehrt worden. Und der Teppich zu einem Berg herangewachsen, der auf keiner (geologischen) Karte verzeichnet werden darf.

  35. #8… Artefakte eines „Weichgewebes“ welchen Ursprungs auch immer:

    http://tinyurl.com/9axrsdu
    http://tinyurl.com/kzk7ntv

    Die im Kommentar implizierte Conclusion dass hiermit das Alter der Artefakte bisher weitaus zu hoch eingeschätzt wurde ergibt sich hieraus nicht – es liegt vielmehr ein falsifiziertes Paradigma vor: Totale Proteindegeneration tritt nicht zwangsläufig immer in realen System auf – auch auf Jahrmillionen betrachtet nicht. Wie man sieht ist auch hier alles im Fluss – Erkentnissgewinn durch „Randbeobachtung“.

    Witzigerweise finden sich auf einigen „Kreationistenseiten“ hochaufgelöste Bilder des Materials die andernorts als „Bezahlmaterial“ abzurufen sind. Danke an diese Freaks 🙂

  36. #11 Hallo Herr Uhlemann,
    sehr guter Vergleich. Von 1951 bis 1976 gab es auch keinen Temperaturanstieg („Welttemperatur“ ist thermodynamisch falsch). Haben Sie CO2-Anstiegswerte für diesen Zeitraum?
    MfG

  37. #6: Verehrter Herr Rainer Olzem!

    Das ist (sind) kein(e) Beweis(e), für das Alter der Erde. Das ist alles purer Glaube. Sonst nichts. Gähnende Leere und Blendkunst.

    Sie finden die Fehler nur, wenn Sie bereit wären, Ihre Perspektive zu ändern. Natürlich. Und da sind ja noch andere Restriktionen. 🙂

    Einem weniger gut informierten Leser (eine nicht vorhandene, [niemals, unmöglich]) Sicherheit vorzugaukeln hat mit Seriosität nichts zu tun.

    Da lachen ja die Hühner in Indien.

    #4: Verehrter Herr Kurt Rassmus, auch die Physiker wissen es nicht. Nur, wenige getrauen sich soviel intellektuelle Redlichkeit. Ausser Angeberei, ward noch nix gesehen. Blendkunst bleibt Blendkunst. Man predigt von der Kanzel der einfältigen Physikergemeinde, was die Hohepriester derselbigen, gerade für sinnvoll halten wollen. Zuviele Amateure, verehrter Herr Kurt Rassmus. Viele zu viele.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    Wichtig ist einmal mehr, was verschwiegen wird. 😉

  38. #11: Juergen Uhlemann sagt:
    „Sagt Bono (U2) zum Konzertpublikum: „Jedes Mal, wenn ich in die Hände klatsche, stirbt in Afrika ein Kind.“ Da ruft einer aus der Menge: „Dann hör doch endlich auf zu klatschen.““

    Ein wohlverdienter BESSO für einen unbekannten Konzertbesucher

  39. Stillstand?
    Das Gegenteil davon kann man ganz taufrisch beim DWD lesen!
    unter dem Motto „die Erde „schwitzt“ auch 2015
    http://www.dwd.de/
    2014 hätte es einen deutlichen Erwärmungsschub gegeben.Man beachte die Aussage „deutlich“
    Zahlen u.Vergleichswerte findet man dabei aber vergebens!Wohl bewußt!

  40. Wenn ich mir die Daten von Mauno Loa anschaue dann ist das CO2 nicht der Grund für die globalen Erwärmung.

    Die 18 Jahre Pause von 1997 – 2014 zeigt 36.47ppm CO2
    Die 25 Jahre davor von 1972 – 1996 zeigt 36.10ppm CO2

    Die 25 Jahre hatten einen Temperaturnstieg und die 18 Jahre keinen Anstieg. Wo ist hier die Ursache und Wirkung? Ich sehe keine Verbindung.

    Nach dem Motto:
    Sagt Bono (U2) zum Konzertpublikum: „Jedes Mal, wenn ich in die Hände klatsche, stirbt in Afrika ein Kind.“ Da ruft einer aus der Menge: „Dann hör doch endlich auf zu klatschen.“

  41. #2: M. Gronemeyer sagt:

    „Ich tippe mal, das die CO2-Sensitivitität mit ca. 1 Grad doch so gering ist, dass sie in kurzen Zeiträumen (1-2 Dekaden# gegenüber natürlichen Fluktuationen nicht dominiert. Über 30 bis 50 Jahre hinweg, sollte sie allerdings bemerkbar werden.“

    Das ist typischer AGW-Quatsch.
    Es gibt keinen Treibhauseffekt in der beschriebenen Art und Weise.

    Da sind sowohl der zweite Hauptsatz #vrs. „unten wärmer, oben kälter“#
    als auch die Thermalisierung der absorbierten IR-Strahlung vor.

    Beschäftigen Sie sich mal Physik – auch wenn es schwer fällt…

  42. Stillstand?
    Wer daran zweifelt wird ganz taufrisch beim DWD eines „besseren belehrt!
    unter dem Motto „die Erde „schwitzt“auch 2050“
    http://www.dwd.de/
    „…2014 habe es einen deutlichen Erwärmungsschub gegeben“
    Man beachte dabei die Aussage „deutlichen“
    Vergleichs u.Bezugswerte findet man allerdings vergebens!Der DWD scheint zusehens zum Sprachrohr der Potsdamer Weltuntergangsapostel zu mutieren.

  43. S. Fred Singer: „Woher kommt der Stillstand bei der globalen Erwärmung?“
    ===============================

    Sowohl der Stillstand, als auch die „globale Erwärmung“ selbst kommen aus lächerlichen unwissenschaftlichen Berechnungen der „Globaltemperatur“ (aka „Welttemperatur“, „Temperatur der Erde“) der Klimawissenschaftler. Daher sind beide pure Fiktionen, die mit der Realität nichts zu tun haben.

  44. Stillstand bei der globalen Erwärmung? Wieso überhaupt global? Hier wäre doch zu klären, in welcher Klimazone sich überhaupt etwas dauerhaft erwärmt oder abkühlt. Das am Co2 festzumachen war von Anfang an Unfug! Der Mensch wird wohl das Wetter und damit auch das Klima nie richtig verstehen und offensichtlich ist es wohl auch nicht gewollt! Ist das jetzt gut oder schlecht? Ich weiß es nicht.

    PS: Wehlan sagt, dass die Erde mind. 4 Milliarden Jahre alt ist……woher will er das wissen? Irgendwelche Theorien sind ja keine Fakten, zudem werden Dinosaurier entdeckt, welche noch Weichgewebe aufweisen und diese demnach eben niemals Millionen von Jahren alt sein können!

  45. kurze Anmerkung: die „Pause“ hat ja doch einen Vorgänger für den Zeitraum seit 1950, dessen Temperaturverlauf nach dem IPCC nur durch das vom Menschen emittierte CO2 erklärt werden kann, hatten wir zwischen 1950 und 1976 ebenfalls keinen Anstieg. Der Anstieg in 76 wurde durch die pazifische dekadische Verschiebung hervorgerufen, die nicht absolut nichts mit CO2 zu tun hat.
    MfG

  46. Ich tippe mal, das die CO2-Sensitivitität mit ca. 1 Grad doch so gering ist, dass sie in kurzen Zeiträumen (1-2 Dekaden) gegenüber natürlichen Fluktuationen nicht dominiert. Über 30 bis 50 Jahre hinweg, sollte sie allerdings bemerkbar werden.

  47. Die einfachste und beste Erklärung wurde natürlich von Prof. Singer ignoriert, nämlich die, dass es keinen beweisbaren Zusammenhang zwischen CO2-Gehalt der Luft und der Temperatur der Erdoberfläche gibt – zumindest nicht in der Form, dass CO2 die Ursache ist. Dass es nach einer Erwärmung der Meere (mit einer Verzögerung von 500-800 Jahren) mehr CO2 in der Luft gibt, ist eine direkte Folge der Temperaturabhängigkeit der Henry-Konstante für CO2. Und wenn etwas die Folge ist, dann kann es nicht gleichzeitig die Ursache sein, denn das würde zu einem Selbsterwärmungs-Mechanismus der Erde führen – und da die Erde über 4 Mrd. Jahre alt ist, hätte sie schon kochen müssen. Allein die Tatsache, dass wir hier leben, widerspricht der Theorie eines atmosphärischen „Treibhaus-Effekts“.
    Ich frage mich, warum es immer noch viele Wissenschaftler gibt, die an dieser „Treibhaus-Blöderlei“ (Begriff stammt von Prof. Gerlich) festhalten wollen, obwohl diese Theorie überflüssig ist wie ein Kropf. Sie behauptet die weitere Erwärmung der Erdoberfläche an ihrer eigenen Abwärme (keine Wärmedämmung, sondern eine Rückführung der Abwärme) – etwas, das der 2. HS der Thermodynamik ausschließt. Das alles ist lang und breit diskutiert worden und es gibt keine einzige schlüssige Erklärung für einen „Treibhaus-Effekt“ – also eines physikalischen Zusammenhangs, der ausgehend von der Konzentration an IR-aktiven Gasen auf die Temperatur der Erdoberfläche schließen lässt. Beweisbar hingegen ist ein Zusammenhang zwischen dem Atmosphärendruck und der Bodentemperatur z.B. der Venus.
    Der fiktive „Treibhaus“ bleibt also die „Gretchen-Frage“, auch wenn es durchaus weitere Argumente gegen die Aufheizung der Erde durch CO2 gibt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*