Selbst mit Abermilliarden Dollar an Subventionen ist die Zukunft grüner Energie düster

John Merline
Selbst mit Milliarden über Milliarden an Subventionen werden Solar und Wind bis zum Jahr 2040 gerade mal 4% der Energieversorgung in den USA decken – also in einem Vierteljahrhundert. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste jährliche Energieeinschätzung der EIA [Annual Energy Outlook].

Bild rechts: Die düstere Zukunft Erneuerbarer: Trotz vieler Milliarden Dollar an Subventionen für erneuerbare Energie hat die Politik von Präsident Obama praktisch nichts dazu getan, deren Anteil an der Gesamtenergieerzeugung zu verändern. Eines hat sich aber doch geändert, nämlich eine große Verschiebung weg von Kohle und hin zu Öl und Gas.

Präsident Obama hat es zu seiner Mission gemacht, die Nation hin zu erneuerbarer „grüner“ Energie zu verschieben. Er hat mit Sicherheit mit den Steuergeldern auch Nägel mit Köpfen gemacht.

Die EIA – angesiedelt im Energy Department – hat im März berichtet, dass die [US-]Bundesregierung etwa 45 Milliarden Dollar allein von 2010 bis 2013 als Subventionen für erneuerbare Energie ausgegeben hat, zumeist für Wind und Solar. Obama verlangt für seinen Haushalt eine Steigerung des gegenwärtigen Subventions-Niveaus um 13%.

In einer Rede sagte Obama, dass sich diese „Investition“ ausgezahlt habe, und zwar mit der Behauptung, dass „wir die Erzeugung sauberer Energie verdoppelt haben“.

Was er nicht sagte: Selbst mit dieser Verdoppelung beträgt der Anteil von Solar und Wind immer noch weniger als 3% der Gesamt-Energieversorgung. Dies geht aus einem neuen Outlook-Bericht hervor. Auch hat Obama nicht erwähnt, dass selbst mit Milliarden und Abermilliarden an Subventionen Solar und Wind auch im Jahre 2040 mit bloßen 4% zur Energieversorgung der Nation beitragen werden – in einem Vierteljahrhundert.

Und mit Sicherheit hat er nicht erwähnt,, dass sich diese Projektion kaum von dem unterscheidet, was ohnehin geschehen wäre, ohne zusätzliche Bemühungen. Dem Outlook der EIA aus dem Jahr 2008 zufolge, dem letzten Bericht vor dem Amtsantritt Obamas, sollte der Anteil erneuerbarer Energie im Jahre 2030 in Amerika bei 2,8% liegen.

Die EIA glaubt jetzt, dass dieser Anteil bei 3,5% liegen wird. Das ist sicher eine Zunahme, jedoch eine, die im Großen Energiemarkt kaum zu bemerken ist.

Was sich dramatisch verändert hat seit dem Amtsantritt Obamas sind die Aussichten für Kohle. Im Jahre 2008 projizierte die EIA, dass Kohle im Jahre 2030 einen Anteil von 33% bei der Energieerzeugung haben werde. Heute geht es von einer Zahl unter 22% aus.

Aber die gestiegene Produktion von Öl und Gas – zum größten Teil dem Fracking geschuldet – wird den Rückgang des Kohleanteils bewirken, nicht die Erneuerbaren.

Die EIA erwartet, dass diese fossilen Treibstoffe im Jahre 2030 53% der Gesamtenergieerzeugung ausmachen. Das ist eine starke Steigerung im Vergleich zur Vorhersage aus dem Jahr 2008, als man von einer Steigerung auf lediglich 37% ausgegangen war.

Kurz gesagt: Obama hat Zehner-Milliarden an Subventionen in erneuerbare Energie gesteckt, nur um zu sehen, dass die Öl- und Gasproduktion viel schneller steigt als erwartet, während sich die Fähigkeit von Wind und Solar, den Energiebedarf der Nation zu decken, kaum verändert hat.

Full post

Link: http://www.thegwpf.com/even-with-billions-of-subsidies-green-energys-future-is-dim/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

Anmerkung des Übersetzers: Gilt all das hier nicht auch für Deutschland? Im Grunde wird Geld zum Fenster hinaus geworfen (mit schweren negativen Folgen), und alle schreien Hurra!

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. zu #2: Wissen Sie nicht, geehrte Frau Meinhardt, dass diese Menschen gegenüber der politischen Macht Feiglinge sind? Doch, das wissen sie.
    Dem Kaiser (siehe Bagdad-Bahn, Kooperation mit dem Osmanischen Reich, dem Hitler haben sie gehuldigt, die Barone von der Ruhe – mit kleinen Ausnahmen.) Sie verkaufen sich – diese mächtigen Manager – an die Bestbieter: Ja,(mit dem Öl im Irak, mit der Aufrüstung im Nazi-Reich, mit den Windflügeln und E-Motoren) mit den Erneuerbaren also könnt Ihr ungeheuer viel verdienen! Wir, die GRÜNEN, sind die ZUKUNFT. Vertraut uns und folgt uns.
    Gegenstimmen wurden (werden?) vernichtet – eine Idee, ein Leiter, eine Richtung. Große transformation. Schauen Sie doch mal, was da im Bereich Bildung geschieht!! Gleichmachung, Gleichschaltung, Reduzierung des kritischen Potentials.
    Um aber dem Druck zu entgehen, der sich aus der bewußten Verdrängung ergibt, macht man an neutralem Ort Witze. Da aber die Menschen, wie es heute so bürgernah heißt, da aber die Menschen komplett über Angst, Hysterie und Schuld kirre gemacht worden sind, wird sich an der Richtung nichts ändern – so lange die ökonomischen Strukturen halten.
    Jedes System stürzt seiner Auflösung entgegen: es wird mit Sicherheit an die betreffende Wand fahren, an der die Zeichen schon unübersehbar stehen: KOMPLETTER IRRSINN. (Und die AfD wird entweder von innen oder aber mit Sicherheit von außen kaputt gemacht). Die Hoffnung ist, wie es in der Geschichte der Systeme schon immmer war: Zusammenbruch und Neuaufbau. Und dabei kann es geschehen, dass mensch etwas dazu lernt – for a while.

  2. #1: Was halten Sie von diesem Kulturmenschen, verehrter Herr T. Heinzow?

    Zitat:
    „Ölkonferenz in Houston
    Siemens-Chef macht Witze über Energiewende

    Die Förderung von Photovoltaik in Deutschland sei so sinnvoll wie der Anbau von Ananas in Alaska, sagt Siemens-Chef Kaeser. Auf einer Ölkonferenz in Houston spottet er über die deutsche Energiepolitik.“

    [Quelle: FAZ.net, 23. April 2015]

    Wieso produziert der Atheismus infantile Menschen, mit einer doppelten Moral? 🙂

    [Sofern das angegebene Zitat der Wahrheit entsprechen sollte.]

  3. “ während sich die Fähigkeit von Wind und Solar, den Energiebedarf der Nation zu decken, kaum verändert hat.“

    Hmm??? Die Fähigkeit, den Energiebedarf zu decken ist bei Windmühlen und Solarpanels immer Null und wird Null bleiben. Herrenrassenstrom taugt nun einmal nicht dazu genug Energie bereit zu stellen.

Antworten