Kollektive Weltuntergangs-Neurose

Weltuntergang real; Bild lichtkunst.73 / pixelio.de

Prof. Dr. Gerd Ganteför
Seit 40 Jahren überziehen die deutschen Medien die Bürger mit einem Teppich von Horror-Szenarien und Ängsten – in Kleinen wie im Großen: Waldsterben, Ölkrise, BSE, Ozonloch, Klima-Katastrophe, Wassermangel, SARS, Acrylamid , Rohstoff-Verknappung, Nitrosamine, Vogelgrippe … sind nur einige Beispiele. Es ist die Fortsetzung einer Jahrtausende langen Tradition – mit einem Unterschied: Heute werden die Untergangs-Prophezeiungen pseudo-wissenschaftlich untermauert. Zu jeder noch so abwegigen These finden sich medien-erfahrene „Experten“, die sie beweisen.


Nüchterne, sachliche und kompetente Wissenschaftler haben kaum eine Chance, sich dagegen zu artikulieren. Für manche bleibt dann nur die Glosse. Hier publizieren wir auf der EIKE-Homepage zwei Beiträge des Konstanzer Physikprofessors Gerd Ganteför. Er hält zwar einige Aussagen des IPCC für vertretbar, aber ähnlich wie EIKE wendet er sich gegen Politiker, Aktivisten und Experten, welche die Angst der Bürger zur Durchsetzung ihrer Ziele nutzen. 
(Vorbemerkung der EIKE-Redaktion).

(1) Kollektive Weltuntergangs-Neurose

Die Deutschen müssen ständig die Welt retten, denn aus allen Richtungen droht der Weltuntergang. Jede Partei, jede Sekte und jeder Aktivist droht den Bürgern mit einem baldigen Desaster. Als erste entdeckten die Schamanen und Medizinmänner die Angst der Unwissenden als Werkzeug zum Machterhalt. In der modernen Zeit war der Weltuntergang zunächst ein Monopol der Grünen, aber nun haben auch die bürgerlichen Parteien dieses unwiderstehliche Machtinstrument entdeckt. Über die Deutschen ergießt sich eine Flut von Weltuntergangs-Szenarien und der Satz "koste es was es wolle" ist zum Markenzeichen deutscher Politik geworden.

Angefangen hat es mit Umweltproblemen. Das Klima-Problem müssen die Deutschen lösen, indem sie ihr Land mit Solar- und Windparks pflastern und auf Elektroautos umsteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Der Wassermangel droht die Welt auszutrocknen und die Deutschen müssen deshalb auf sparsame Waschmaschinen umsteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Der Plastikmüll vernichtet alles Leben im Meer und deshalb müssen die Deutschen auf Plastiktüten verzichten. Das kostet fast nichts, aber damit retten sie die Welt. Die Müllberge drohen die Welt zu ersticken und deshalb müssen die Deutschen den Müll trennen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Die Kernkraft wird die Erde verstrahlen und deshalb müssen die Deutschen aus der Kernenergie aussteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Die Banken müssen gerettet werden, denn sonst droht der Untergang der Wirtschaft. Das kostet ein wenig, aber damit retten die Deutschen die Reichen. Der Euro muss gerettet werden, denn sonst droht der Untergang des Abendlandes. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie das Abendland.

Kein anderes Land trennt den Müll, außer vielleicht Österreich. Kein anderes Land schaltet die Kernkraftwerke ab, außer vielleicht Österreich. Kein anderes Land steigt auf Elektroautos um, nicht einmal Österreich. Kein andres Land sorgt sich um das Abendland, nicht einmal Griechenland. Trotzdem darf die Entschlossenheit der Deutschen nicht wanken und jeder Zweifel wird im Keim erstickt.

Das kostet viel. Es kostet die Freiheit.

==================================================================

(2) Der Klima-Prophet

Schon morgens beim Frühstück wird man nicht in Ruhe gelassen. Aber ich hätte den Fernseher ja auch nicht einschalten müssen. Im Morgenmagazin wurde ein asketisch aussehender älterer Herr mit strenger Miene interviewt. Ein Klima-Forscher. Die junge Dame, die ihn interviewen sollte, machte den Eindruck einer schlecht vorbereiteten Studentin. Sie verhaspelte sich und in einer Prüfung bei dem Herrn wäre sie wohl durchgefallen. Aber sie machte tapfer weiter.

Videoausschnitt der MoMa Sendung vom 30.5.13

Der Klimaforscher wandte sich unvermittelt an uns und ich vergaß zu kauen. Wenn wir nicht sofort unsere Lebensgewohnheiten drastisch änderten und auf unseren Komfort verzichteten, würde die Welt untergehen. Unser maßloser Konsum produziere zu viel Kohlendioxid und das bewirke die Erderwärmung. Ich blickte schuld-bewusst auf das Brötchen. Wie viel Kohlendioxid war wohl für seine Herstellung freigesetzt worden? Ich beschloss, morgens nur noch Müsli zu essen.

Nun tadelte der Klimaforscher unseren hohen Energieverbrauch für das Heizen und das Autofahren. Da hatte er Recht, aber was sollte ich tun? Ohne Heizung ist es kalt und ohne Auto komme ich nicht zur Arbeit. Die Moderatorin wagte es, den Propheten zu unterbrechen. Sie wies darauf hin, dass es in den letzten 15 Jahren gar nicht mehr wärmer geworden sei

Nach der Miene des Propheten zu schließen war ihr mit dieser Frage ein Langzeit-Aufenthalt in der Hölle der Klimaforscher sicher.

Der Prophet knurrte, dass es das Klima auf die Dauer nicht wagen würde, von seinen Vorhersagen abzuweichen. Es würde bald auf den rechten Weg zurückfinden, und dann würde es sehr warm werden.

Jetzt konzentrierte er sich wieder auf mich, so schien es mir jedenfalls. Es ginge uns viel zu gut, donnerte er, und wir müssten vom Luxusleben abschwören. Klimaschädliches wie Autos, Fernseher und Plastiktüten müssten vernichtet werden. Die Stimme hypnotisierte mich und die Umgebung verschwamm. Auch bunte Kleider seien nicht klimagefällig.

Klimagefällig? Oder hatte er gerade gottgefällig gesagt? Die Reichen müssten gezwungen werden mit ihrem klimaschädlichen Tun aufzuhören. Er habe daher eine Klimapolizei gegründet, die in den Häusern der Reichen nach Klimaschädlichem suchten.

Den Bürgern, die nicht genau wüssten, was klimaschädlich sei und was nicht, könne er mit einer einfachen Regel helfen:

Alles, was schön ist und Spaß macht, sei klimaschädlich.

Auch Lachen erhöhe die Kohlendioxid-Produktion.

Er schaute böse auf die junge Interviewerin, aber sie hatte gar nicht gelacht.

Der Prophet erklärte weiter, dass nun auch die Häuser der Armen durchsucht werden müssten, denn auch dort habe man bei Stichproben Klimaschädliches entdeckt. Die eingesammelten Güter wurden auf dem Marktplatz gesammelt und nach einigen Wochen entstand ein beindruckend großer Scheiterhaufen. Am Nationalfeiertag sollte alles verbrannt werden und so geschah es auch. Die meisten Reichen hatten die Stadt verlassen und plötzlich gab es viele Arbeitslose. Eine Hungersnot brach aus. Die Armen wurden nachdenklich. So hatten sie sich das nicht vorgestellt. Der Prophet war indessen zufrieden, denn nun lebten alle Menschen ein klimagefälliges Leben ohne Treibhausgasemissionen.

Dem Volk jedoch gefiel es nicht.

In den Nachbarstädten ging es den Leuten viel besser und dort feierten sie bis in die Nacht in hell erleuchteten Sälen. Helle Lichter hatte der Prophet schon ganz am Anfang verboten. Und weil sie gerade so geübt waren im Verbrennen, verbrannten sie nun den Propheten. Danach wurde das Leben wieder fröhlicher.

Ich wachte auf und inzwischen lief Werbung.

Irgendwie hatte ich im Traum unseren gestrengen Herrn Klimaforscher mit der Titelfigur meiner Seminararbeit, Giralomo Savonarola, vermischt.

Herr Savonarola war vor 500 Jahren ein Bußprediger im Florenz. Für einige Jahre herrschte er über den reichen Stadtstaat und prangerte das verschwenderische Leben der Adeligen und Kaufleute an. Die Häuser wurden durchsucht und alle Reichtümer auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Nach wenigen Jahren seiner Herrschaft gab es eine Wirtschaftskrise und eine Hungersnot. Der Spuck war zu Ende, als das Volk schließlich den Bußprediger verbrannte. Wie konnte ich das nur durcheinanderbringen?

Hinweise des Autors :

Ähnlichkeiten mit real existieren Personen oder Institutionen sind rein zufällig. Insbesondere besteht keinerlei Bezug zu dem Interview mit Herrn Schellnhuber vom Potsdam Institut für Klimafolgenabschätzung im Morgenmagazin des ARD am 30.05.2013 .

Girolama Savonarola ist eine historische Persönlichkeit. Er hat tatsächlich die Reichtümer der Stadt Florenz verbrennen lassen und wurde später selber verbrannt.

===================================================================

Hinweis der EIKE-Redaktion: Die vorstehenden Artikel sind zuerst erschienen auf 

http://www.faszinationphysik.ch/sites/satire.php ;

Dort sind auch viele weitere Artikel zu "Klima & Energie" zu finden. Wir danken Prof. Ganteför für die Genehmigung zu ungekürztem Nachdrucks.

=====================================================

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

24 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

zu
#23: Katrin Meinhardt sagt:

" Je höher das Lebewesen in der
Schöpfungshierarchie steht, um so unberechenbarer ist es. Das Unberechenbarste, das es gibt, ist das Wesen der Freiheit: der Mensch."

Das muss man nicht auf den Menschen begrenzen. Auch die Natur ist als komplexer Prozess nicht berechenbar. Sonst könnte jemand die Entstehung und Evolution des Lebens berechnen. Und genauso wenig lässt sich die Entwicklung des Klimas berechnen. Mal als Extremfall: Da kann mal ein Meteorit auf die Erde fallen, ein Vulkan loslegen oder ein Kontinent aufreißen. Und schon ändert sich alles.

Könnte man solche dynamischen komplexen Prozesse berechnen, gäbe es schon heute Software, um die nächsten Lottozahlen zu berechnen.

2
Katrin Meinhardt

#22: Ein Möchtegern-Gedankenpolizist und Ideologe zitiert aus der (oft sehr) tendenziösen Wikipedia?

Haben Objektivität und absolute Wahrheit dann noch Sinn?

Im Wahrig (Deutsches Wörterbuch) wird unter Troll folgende Definition geführt:

dämon. Wesen, Unhold;
(Jägerspr.) Trab (vom Schalenwild)
(mhd. trolle: Tölpel, ungeschlachter Mensch, gespensterhaftes Ungetüm < anord. troll: Unhold; zu trollen u. treten)
An einen Metzger. Der Fachbereich der Physik ist nur ein winziger Teil der riesigen Kathedrale der echten Erkenntnissuche und Wissenschaft.

Zitat*:
"[...] Da die Gesetze der Mathematik stringent sind, können bei deren Anwendung im Bereich des Meß- und Berechenbaren absolut sichere Aussagen gemacht werden. Jedoch ist zu bedenken, daß jene Bereiche der Welt, in denen das Leben wirksam ist, weder meß- noch berechenbar sind. Je höher das Lebewesen in der Schöpfungshierarchie steht, um so unberechenbarer ist es. Das Unberechenbarste, das es gibt, ist das Wesen der Freiheit: der Mensch.

Denn wenn der Mensch berechenbar wäre, wäre er nicht frei.

Jene, welche Meß- und Berechenbarkeit auf den Menschen anwenden wollen, die Materialisten, sehen sich gezwungen, dem Menschen die Freiheit und somit die Würde abzusprechen. [...]"

*Max Thürkauf, 1992, (Prof. für physikalische Chemie an der Universität Basel, 1963 RUZICKA-Preis, für die Herstellung von schwerem Sauerstoff).

Für jeden Metzger ist es irrational darüber zu fabulieren, was in 70, 100 Jahren oder so, sein könnte, mit und auf der Erde. Sich mit dem privaten Weltuntergang, intensiv, zu beschäftigen dagegen sehr rational.

Und vom Wetter wollen wir hier lieber erst gar nicht sprechen.

3
Klaus Metzger

Aus Wikipedia:
Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen.

4
Katrin Meinhardt

#19: K. Sander

Unabhängig (!) davon, wie man zu solchen Dingen stehen will (vgl. Ihre Freiheit), sollte man den Kontext (und die Bedeutung) richtig wiedergeben wollen und können (vlg. Professionalität). Sie haben dies, in diesem konkreten Fall, nicht getan. Ich bedauere.

Wollen Sie sich über diesen Menschen lustig machen? Hier einige (bescheidene) Vorschläge.

a. Besser wäre es, Sie hätten sich über seine angeblich bevorstehende Umwelt-Enzyklika kritisch geäussert.
b. Warum läßt dieser Mensch, der Papst sein soll, aber keiner sein will, seine Mitbrüder im Nahen Osten im Stich?
c. Warum arbeitet er an der Zerstörung seiner Institution?
d. Warum will er (nur) den (perversen) Menschen gefallen?
e. Warum verrät dieser Mensch seine erhabenen Gebote?

Hoffe Ihnen geholfen zu haben 😉

P.S.: Und wenn Sie mehr über den Rationalismus lernen möchten (vgl. Willen, Wollen), dann empfehle ich Ihnen das Lesebuch von Karl Raimund Popper. Da wird Ihnen geholfen. Richtig. Ackern Sie das durch, dann sind Sie wahrhaft aufgeklärt(er). 😉

Und es steht geschrieben, sinngemäß: Niemand, absolut niemand, vermag vom Brot allein zu leben. Vielleicht erhellt dies auch Ihren Geist (in die richtige Richtung).

Kritisieren diesen verkappten Freimaurer- und Verräter-Papst, aber richtig. 🙂 Er ist ein Feind der Christenheit. Das gilt mittlerweile als (fast) sicher.

5
Rainer Steppan

Der Papst gibt doch auch den Weltretter.Der tolle Prinz Charles, der mir im gleichen Moment einfällt (warum nur?)macht einen auf schnodderigen Mahner ala Al Gore. Um was geht es diesen Leuten? Will der Papst hier die Windräder segnen während das Segelgohr aus England ebendiese operativ korrigieren müsste, Luftwiderstand verringern CO2-Ausstoß verringern! Dieses kriminelle Pack der Klimaretter hat unfassbar viel Unterstützung von Leuten, die sich total toll fühlen dabei.
Am Tage X, wenn der Betrug auffliegt (sofern er mal kommen wird) müssen sich die Schuldigen entscheiden zwischen : 1)wir wurden verarscht, 2)wir haben verarscht, 3)es stimmt doch alles
Ich fürchte 3 ist dann die absolute Mehrheit.

6

zu #3: Onkel Dapte sagt:....

Das ist der erste Schritt zur Wiedrholung von "Blitz contra Wattfraß". Die Kinder müssen heute auf einfache Weise erst mal lernen, wie man andere überwacht.

hier die ganze Geschichte:
http://tinyurl.com/kykbllg

Und hier kann man sich das Bild ausdrucken, welches wir in Kürze an den Lichtschalter und die Steckdose kleben müssen:

http://tinyurl.com/n9ecoaz

hier ist das Bild, welches wir demnächst an den Schalter kleben müssen:
http://tinyurl.com/m5oln3c
(gelbes Bild zum Vergrößern anklicken und dann ausdrucken)

Und wie wir dann kontrolliert werden, finden wir auf der Seite
http://tinyurl.com/qyd4qog

Klaus und Hein - Der Stromsünder
am Ende der Seite als PDF (Link: Beilage als PDF)

7

Der Papst forderte: "Herr, befreie uns von der Versuchung des gesunden Menschenverstands"
http://tinyurl.com/mv4gotg

Es hat bei den Klimapropheten geklappt.

Vor einigen Jahren kam in einer Diskussionsrunde beim ZDF auch die Forderung, dass Philosophen und Theologen unser Leben bestimmen sollen.

8

Hallo Herr Werner #15,

ich stimme Ihnen zu, aber es gibt einen Trost: Wenn man schon WEISS, dass man falsch informiert wird, braucht man es nur umzudrehen! Und zwar so: So, wie es in den Medien kommt, ist es NICHT. Wenn man weiß, wie etwas nicht ist, weiß man m. E. schon mehr, als wenn man gar nichts weiß.

Chris Frey, EIKE-Übersetzer, hat mal wieder seinen Philosophischen.

9
Manfred Oellien

Wer sich im Netz informiert und recherchiert, wer in Fachbücher nach schaut, wer mit gesunden Menschenverstand und etwas Skepsis drüber nachdenkt und dann Al das vergleicht mit dem was man so in den Medien hört und liest der kommt der Warheit am nächsten.

10
Wolfgang Werner

Wer keine Nachrichten hört und keine Zeitung liest, ist uninformiert. Wer Nachrichten hört und Zeitung liest, wird falsch informiert.

(unbekannt)

11

#10: B.Schmid sagt:
am Montag, 06.04.2015, 10:06
Was ist bitte schön mit dem Ozonloch und Waldsterben passiert, man hört davon nichts mehr.
################################################,
Durch den „Klimawandel“ ersetzt. Die Öko-Ideologen haben aus dem „Waldsterben“ gelernt. 1985 wurde das Ende des Waldes für das Jahr 2000 prognostiziert. Dumm gelaufen, das Ende kam nicht, der Holzbestand nahm sogar zu. Also Weltuntergangsprognosen so weit in die Zukunft verschieben, dass man selbst nicht mehr dazu stehen muss. 2100 wird die Welt verglühen, das ist weit genug weg um nicht selbst dazu stehen zu müssen, und nahe genug um heute damit Politik machen zu können. So läuft der große Volksbetrug namens „Energiewende“!!

12

#8: Klaus Metzger sagt:

"Der Bürger erlebt die Welt größtenteils durch die Medien. Praktisch niemand hat jemals selbst Eisbären auf der Scholle treibend gesehen oder das Versinken von Vanuatu. Unser Weltbild entsteht durch die Kameralinse der Medien, besser müsste ich sagen, durch den Zerrspiegel. Medienschaffende sind überwiegend Grün und Links und machen sich sehr wohl gemein mit diesen Themen und das hinterlässt hässliche Spuren im deutschen Kollektiv.
...
Dabei fiel mir auf, dass, wenn nicht gerade Rentner ab Pflegestufe 1 mit dem Musikantenstadel sediert werden, das große Angst und Schrecken TV läuft. Die Welt, das Klima, der Wald, die Artenvielfalt, der Eisbär, der Juchtenkäfer (wer immer das ist?) uvm. stehen am Abgrund. Dazu steht auch noch die soziale Kälte, die Armut, die Ungerechtigkeit, die Krankheit und der Tod vor jeder Tür. Da war mir der Russe, der bekanntlich früher immer vor der Tür stand, irgendwie noch sympathischer."
...
Irgendwie sind die Alten mit dem Musikantenstadel gar nicht so schlecht bedient"

Sehr geehrter Herr Metzger,
Sie schildern äußerst zutreffend die Ursache des Übels:
kontinuierliche Gehirnwäsche durch unsere durch und durch linksgrünen Medien.

Ein Oster-BESSO dafür

MfG

13
Katrin Meinhardt

#9: Das ist aber komisch, Klaus Metzger.

Sie haben die vielen Hexen vergessen. Das kann nicht Ihr Ernst sein. Und die existierende Korrelation auch? Der Geist der Hexe tummelt sich auf sehr vielen Kanälen. Nicht einmal ein Blinder wird dies leugnen wollen. Das sind Fakten. Und dann die weiße und schwarze Magie. So aufrichtig sollte man schon sein. (Kabeleins, SuperRTL, und viele andere).

Ihre Liste ist lückenhaft. Absicht? Haben Sie etwa Angst, andere könnten Sie der Lächerlichkeit preisgeben? Das ist unbegründet, denn in der Esoterik tummeln sich fast ausschließlich Hexen. Und die Esoterik ist klar und deutlich mit dem rot-grünen Virus und Öko-Faschismus verbunden. Tatsache. Nachprüfen, dann geht Ihnen ein Licht auf. Und es lassen sich sogar Verbindungslinien zur UN ziehen und zu den Freimaurern. Wer zieht die Fäden hinter der Bühne? Woher haben denn die rot-grünen Weizsäckers deren Gedanken hergeholt?

Dies betrifft nur (!) die faktische Ebene. Tatsachen. Die Interpretation soll ein jeder selbst führen.

Und eines sollte auch jedem Träumer der einseitigen und einfältigen Kirche der Physik klar sein. Bill Gates wird dies wissen. Der private Weltuntergang kommt wann er will, und er kommt, das ist absolut sicher. Die Welt wird untergehen, das ist absolut logisch. Und wenn jemand tot ist, was interessiert dem dann was aus dem Nachbar werden soll? Das ist doch [..] und [..]

Allein am heutigen Tag geht für an die 200.000 Menschen, auf dem ganzen Planeten, die Welt unter, für immer.

Der Weltuntergang ist eine sichere Tatsache. Für einen jeden von uns.

Ich lehne demnach all Ihre Ideologie ab und weise diese zurück, Herr Metzger.

14
Günter Müller

Ich mache mir auch große Sorgen um unser Klima. In ca 1,5 bis 2 Milliarden Jahren wird sich die Erde nur noch mit sehr reduzierter
Geschwindigkeit um die Sonne drehen und diese sich um 50 % vergrößert haben. Voraussichtliche Temperaturen dann auf der sonnenzugewandten Seite auf der Erde tagsüber um bummelige 2000 Grad Celsius. Aber unsere Klimapolitiker werden das schon verhindern, wenn wir nur jetzt schon tüchtig Öko-Abgaben zahlen und den CO2-Ausstoß verringern...
Ich nehme mir jetzt schon mal vorsorglich für den April des Jahres 2 Milliardenfünfzehn frei, damit mir auch ja nichts passieren kann.

15

"Wenn sich der Ozean dann mit Hitze vollgesogen hat"
Selbst Schellnhuber stellt sich langsam auf das Niveau seiner Anhänger ein.

16

Was ist bitte schön mit dem Ozonloch und Waldsterben passiert, man hört davon nichts mehr.

17
Klaus Metzger

Der Bürger erlebt die Welt größtenteils durch die Medien. Praktisch niemand hat jemals selbst Eisbären auf der Scholle treibend gesehen oder das Versinken von Vanuatu. Unser Weltbild entsteht durch die Kameralinse der Medien, besser müsste ich sagen, durch den Zerrspiegel. Medienschaffende sind überwiegend Grün und Links und machen sich sehr wohl gemein mit diesen Themen und das hinterlässt hässliche Spuren im deutschen Kollektiv.

Neulich saß ich mal wieder vor der Kiste und zappte unschlüssig durch unsere 50 Programme. Wie so oft, nur Mist!

Dabei fiel mir auf, dass, wenn nicht gerade Rentner ab Pflegestufe 1 mit dem Musikantenstadel sediert werden, das große Angst und Schrecken TV läuft. Die Welt, das Klima, der Wald, die Artenvielfalt, der Eisbär, der Juchtenkäfer (wer immer das ist?) uvm. stehen am Abgrund. Dazu steht auch noch die soziale Kälte, die Armut, die Ungerechtigkeit, die Krankheit und der Tod vor jeder Tür. Da war mir der Russe, der bekanntlich früher immer vor der Tür stand, irgendwie noch sympathischer.

Besonders die vielen öffentlich rechtlichen Sender sind Spezialisten des Grauens. Das und Präsidentschaftskandidaten für „Die Linke“, mehr bringen die nicht hervor oder sollte da ein Zusammenhang bestehen?

Kein Wunder, das die meisten Deutschen kurz vor dem kollektiven Selbstmord sind.

Ich habe mal zum Spaß alle Sendungen/Beiträge notiert, die so an einem einzigen Tag von den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten über die Republik ausgegossen werden. Die Horrornachrichten von Heute und Tagesschau sind da noch nicht enthalten! Und den Weltuntergang in den diversen Reiseberichten habe ich gar nicht erst in die Liste aufgenommen.

- Aufwachsen in Armut: Kinder auf der Schattenseite
- Kampf ums Zuhause: Wenn die Brandversicherung nicht zahlt
- Falsche Berechnung: Wie die Krankenversicherungen die Versicherten betrügen
- Schädliches Spielzeug: Gift im Kinderzimmer
- Kinder nein Danke: Wie Hotels Familien abwimmeln
- Kinder als Karrierekiller
- Scobel: Jugendliche Gewalttäter
- Die KIK-Story: Die miesen Methoden des Textildiscounters
- Illner: Weiche Währung, harte Zeiten, der Euro in Gefahr?
- Die Stunde der Wahrheit: Euro, alles gut überstanden?
- Global: Energiekrise, Klimawandel, Bevölkerungsexplosion,
steht die Zukunft auf dem Spiel?
- Rebellische Sounds: Ausgegrenzte Vorstadtjugendliche rappen den Frust weg
- Abgezockt am Telefon: Milliardengeschäfte der Gewinnspielmaffia
- Todesfalle Krankenhaus: Wie Keime töten
- Kampf um den Euro: Kann Deutschland ganz Europa retten?
- Kein prima Klima: Ist die Welt noch zu retten?
- Steffens entdeckt: Klimawandel bedroht Grönland
- Im Schatten der Blutrache: Ehre, Hass und große Angst in Deutschland
- Verfolgte Töchter, verlorene Söhne: Ehrenmorde in Deutschland
- Die Lügner vom Dienst: Wie der BND den Irakkrieg ausgelöst hat
- Plus/Minus:
Lebkuchengenuss mit Schadstoffen,
Vorsicht Datendiebe
Nur fordern statt fördern?
- Gesichter des Islam: Das goldene Zeitalter (wenigstens eine positive Nachricht)
- Wir in Europa: Risiken in Euroland
- Ausland kompakt: USA wirft die Notenpresse an
- Das Thema: Stromzockern an den Kragen
- ZDF Umwelt: Ein Jahr nach dem Scheitern, rettet Cancun das Weltklima?
- Natur und Leben: Was kostet die Natur?
- Einsatz gegen den Hunger: Die Zahl der Armen steigt
- Die Kokainjäger: Verbrecherjagd mit dem Zoll
- Stationen: Hoffnung im Gefängnis Stadelheim (klingt auch nicht wirklich positiv)
- Menschen Hautnah: Mit VW-Arbeitern durch die Krise
- Nordmagazin: Trichinellen befallen das Wild (was immer das zu bedeuten hat?)
- Menschen und Schlagzeilen: Überleben im Winter, das Leben der Obdachlosen
- Welpen vom Wühltisch: Das leidvolle Geschäft mit den Hunden
- Zapp: Bunte Klatschblätter und ihre Lügen
- Marktcheck: Telefonabzocker
- Odysso: Abzocke im Gesundheitswesen und wie man mit überflüssigen OP`s Kasse macht
- Klartext:
Zocker im Rathaus
kein Hochwasserschutz an der Schwarzen Elster (auch in der Provinz ist es 5 nach 12)
Pannen beim Schwangerschaftstest (Gott sei Dank!)

Das ist kaum zu glauben, aber all dies wurde an einem einzigen beliebigen Tag unter der Woche gesendet! Und natürlich werden die obigen Fragen alle negativ beantwortet. Wenn ich nicht die Tageszeitung gekündigt hätte (die hatte auch nur schlechte Nachrichten), könnte ich das TV-Programm nicht mehr durchstehen.

Irgendwie sind die Alten mit dem Musikantenstadel gar nicht so schlecht bedient

18
Rainer Facius

Die Zeitgenossen haben ein Wort dafür kreiert – “German-Angst“.

Die Vorfahren hatten eine Erklärung dafür – durchaus im Sinne einer Vorhersage: Wo die Gottesfurcht – und damit die Weisheit – auszieht, hält die “Heiden-Angst“ Einzug. 🙂

19

Immer wieder unglaublich, dies Interview mit dem Schellnhuber. Welchen IQ hat der Mann?
Auf die naiven Fragen der Redakteurin gibt er mit gestelzten Worten und herablassender Arroganz geradezu groteske Antworten. (Wenn sie aus dem Fenster schauen, glauben sie auch, dass die Erde flach ist!)Was hat der am Morgen schon eingenommen, dass er sich trotz seiner dämlichen Antworten so schlau fühlt? Und genauso armselig das Niveau der Redakteurin, die nicht in der Lage ist, vernünftige Fragen zu stellen und die einseitigen Antworten von Schellnhuber zu kontern.

20
Werner Geiselhart

#3 Onkel Dapte
was sie da schildern, hat insbesondere in grün-rot regierten Ländern Methode. Mein Sohn musste an seiner Schule (in BW) einen Fragebogen zum Thema Energie ausfüllen. Da wurde z.B. gefragt, wie er zur Schule kommt, welche Energieverbraucher (TVs, Küchenmaschinen) bei ihm zu Hause in Betrieb sind, wie oft Auto gefahren wird, wie oft in Urlaub geflogen wird usw. usw.
Das Ganze erinnert mich irgendwie an die Zeit 1933-1945, als die Pimpfe der HJ berichten mussten, was zu Hause so abgeht und die Blockwarte über korrektes Verhalten wachten.
Ökofaschismus pur!

21

#3
Am verabscheuungswürdigsten ist, dass die Öko-Ideologie sich wie ihre Vorgänger 1933 bis 1945 (braun) und 1945 bis 1990 (rot) der Kinder bedient. Es waren die verführten der HJ die bis zuletzt gegen die vorrückenden Alliierten (Film „die Brücke“ zeigt das anschaulich) kämpften. Unglaublich, dass jetzt grüne Blockwarte durch die Schulen reisen und die Kinder mit ihren Ideen vergiften. Aber irgendwie scheint man in Deutschland so etwas zu brauchen, Freiheit und Eigenverantwortung traut man sich nicht zu. Die Obrigkeit, auch grün getüncht, ist nach wie vor das Maß der Dinge. „Der Untertan » (Roman von Heinrich Mann), könnte genauso gut heute spielen wie vor 100 Jahren. Nur die Farbe hat gewechselt, der Untertanengeist ist geblieben; wir brauchen die „Energiewende“, sie ist alternativlos. Amen!

22

Ähnlichkeiten mit real existieren Personen gibt es tatsächlich. Ein Klimamanager aus Berlin ist u.a. in die nahe gelegene Kleinstadt im Landkreis Hannover gereist, um in der dortigen Grundschule den rechten Glauben zu kontrollieren. Er war insgesamt zufrieden, denn ihm wurden Klimafüchse vorgeführt, die ständig überwachen, ob auch die Fenster geschlossen sind, die Thermostate heruntergeregelt und das Licht ausgeschaltet ist. Die Kinder verkündeten stolz: Heute Morgen war es saukalt in der Schule (kein Scherz, so stand es im örtlichen Käseblatt)! Der Klimamanager fand dennoch ein empörendes Klimaverbrechen: Im Lehrerzimmer gab es eine Kaffeemaschine, deren Warmhalteplatte immer eingeschaltet war. Er maßregelte die Lehrer, daß das aufhören müsse.
Noch einmal: Diese Geschichte ist wahr.

23
Aaron T. Schwarz

Man sollte in der Aufzählung noch den quecksilberverseuchten Meeresfisch erwähnen, der eine direkte Folge der deutschen Energiewende und der damit verbundenen Energiespar-Hysterie ist, wie sich jetzt herausgestellt hat:

http://tinyurl.com/pnslre4

24

Der richtige Grundgedanke wird leider etwas dadurch abgewertet, dass zu viel in einen Topf geworfen wird, was nicht da rein passt.
Ich sehe als "roten Faden" die Abkehr von rationalem Denken, vulgo "Vernunft" zu emotionalen Urteilen mit Zukunftsangst und Technikfeindlichkeiteiner und einer erstaunlichen gewissen Menschenfeindlichkeit,
allerdings eher manipuliert von "Oben".

Das heist ja nicht, dass die Welt und die Zukunft frei von Gefahren sei.
Z.B. ist die Vogelgrippe für den Fachmann selbstverständlich eine latente Gefahr, weil die Vögel für den Virologen überhaupt der Ursprungswirt aller menschlichen Grippeviren ist, die sich bekanntlich permanent genetisch verändern.
Für die globale Verteilung sorgen sie ebenfalls alleine, ganz ohne Zutun des Menschen.
Irrationalität zeigt sich hierbei in Deutschland lediglich in der "grünen" Minderheit der Impfgegner, wie das epidemische Aufflackern der Masern zeigt.
Ein blamables Bild fehlender Vernunft.