Deepwater Horizon fünf Jahre später: Lektion gelernt

30. April 2015 Marita Noon 10

Marita Noon
Louisiana’s Comeback wurde durch Obamas unnötiges Bohrverbot verzögert.
Vor fünf Jahren, als Folge eines Blow-out und Explosion auf der Deepwater Horizon Bohranlage [am 20.April 2010], die 11 Arbeiter tötete, starrte die Nation gebannt darauf, wie 87 Tage lang das Öl ungehindert aus der Macando Bohrung in den Golf von Mexiko strömte. Die ausgetretenen 3,1 Millionen Barrel Öl wurden als „die weltweit größte unfallbedingte Meeresverschmutzung “ und als „die schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA“ angesehen.

mehr

Zum Beispiel Wien: Was die Temperaturentwicklung beeinflusst- und was sie nicht beeinflusst!

30. April 2015 Stefan Kämpfe 2

Stefan Kämpfe
Trotz des relativ rauen, eher durchschnittlichen Frühlings 2015 geistert das Gespenst der „katastrophalen Klimaerwärmung durch CO2“ nach wie vor munter durch die Medien. Wie es der Zufall manchmal so will, fielen mir Jahresmitteltemperaturen aus Wien in die Hände, die, in Kombination mit anderen Daten, Erstaunliches zeigen. Seit Ende der 1990er Jahre gab es gar keine Erwärmung mehr in Wien. Mittel- und langfristig gab es eine leichte Erwärmung, doch was waren die Ursachen dafür?

mehr

Ein offener Brief an Papst Franziskus zum Klimawandel

29. April 2015 N. N. 34

Einführung des Übersetzers: Zwar ist das hier angesprochene Treffen bei Papst Franziskus am 28. April bei Erscheinen dieser Übersetzung bereits vorbei, aber dennoch möchte ich diesen offenen Brief an ihn übersetzen. Es gibt nur sehr wenige klimarealistische Einschätzungen aus christlicher Sicht, und das scheint mir hier sehr bedeutsam zu sein. Natürlich weiß ich nicht, ob der Papst diesen Brief überhaupt zur Kenntnis nimmt, aber seine für den Sommer geplante Enzyklika wird es zeigen.
Chris Frey, Übersetzer

mehr

Zur kommenden E.ON Hauptversammlung – Ein Aktionär fragt nach

28. April 2015 126

Am 7. Mai 2015 wird die E.ON AG, der bislang weltgrößter privater Energieversorger seine Hauptversammlung abhalten. Dabei wird wohl auch die Entscheidung verkündet, dass E.ON sich selbst zerlegen (hier) will. Einen Teil, der an den üppigen Staatssubventionen für „Erneuerbare“ verdienen will, und der Rest namens UNIPER, der die konventionellen Kraftwerkskapazitäten incl. der Kernkraftwerke enthalten soll. Vermutlich um die Risiken aus dem KKW Geschäft zu minimieren und – wenn sich denn jemand findet- diesen konventionellen Teil zu verramschen. Aktionär Prof. Helmut Alt, stellt dazu dem E.ON Vorstand einen Gegen-Antrag

mehr

Im Vatikan und beim Klima ist alles erlaubt

28. April 2015 44

von Ulli Kulke
Als neulich die Altmeister der Umweltbewegung, Dennis Meadows und Vandana Shiva, in Hamburg beim “Lesen ohne Atomstrom” mit dem Thema rüber kamen, konnte man es ja vielleicht noch vernachlässigen. Jetzt aber lädt Papst Franziskus zu einer eintägigen Klimakonferenz in den Vatikan, und er will es dort noch einmal betonen: Ein wichtiger Grund für die neuerliche Flüchtlingswelle aus Afrika sei der Klimawandel. Es ist anzunehmen: Wie in Hamburg so wird auch in Rom jede weitere Konkretisierung dieses Zusammenhangs ausbleiben, sie wäre schlicht nicht leistbar.

mehr

Klimamodellierer Matthew England ignoriert immer noch die Realität – und behauptet, dass die IPCC-Modelle letztendlich gewinnen werden

28. April 2015 Anthony Watts 7

Anthony Watts
Von der University of New South Wales und der Abteilung ,Modell kontra Realität‘ kommt die folgende Behauptung des Alarmisten Matthew England, dessen „sag doch was”-Karriere keineswegs sehr eindrucksvoll ist. Er scheint besessen davon zu sein, „recht zu haben” anstatt sich vernünftiger Wissenschaft zu widmen.

mehr

USA: Die Finanzierung der Klimakrise GmbH

27. April 2015 Paul Driessen 10

Paul Driessen
Einführung von CFACT: Der leitende politische Berater bei der Denkfabrik CFACT Paul Driessen umreißt im folgenden Beitrag sechs Strategien, mit denen die Obama-Administration den Klimawandel dazu nutzt, Amerika „fundamental zu transformieren“. Sie greifen Abweichler an, versuchen skeptische Vorträge zu zensieren und Schlimmeres.
Die Klimaangst wird dazu missbraucht, den Menschen ihre Freiheit zu nehmen und die Regierungen immer mächtiger zu machen.

mehr

Falsche Vorhersagen zum Earth Day – eine unvollständige Aufzählung!

27. April 2015 Anthony Watts 40

Von Anthony Watts
Einführung des Übersetzers Andreas Demmig: Earthday, veranstaltet von den professionellen Rettern der Erde findet bereits seit 1970 statt. Earthday und seine meist am Tropf der Subventionen hängenden Wissenschaftler sind noch immer aktiv im Verbreiten von katastrophalen Vorhersagen – absichtlich doppeldeutig gemeint. Angeregt durch WUWT hier die damaligen Vorhersagen [1970]. In Deutschland tut sich ein Herr Dr. W. Flad in Stuttgart, mit seinem gleichnamigen Institut als Organisator hervor. Man beachte, 1970 stand uns die nächste Eiszeit ins Haus, weil die Menschen die Umwelt so sehr verschmutzen.

mehr

SuedLink, Hauptschlagader oder Achillesferse der Energiewende?

26. April 2015 44

von Edgar Gärtner
Nicht nur in Bayern, sondern auch in Hessen hat der Stromnetzbetreiber TenneT bei seinem Projekt einer etwa 800 Kilometer langen Hochspannungs-Gleichstromtrasse von Schleswig-Holstein nach Bayern beziehungsweise Baden-Württemberg schlechte Karten. Auf dieser „Stromautobahn“ soll überschüssiger Windstrom von Nord- nach Süddeutschland transportiert werden, wo nach der Abschaltung der letzten Kernkraftwerke im Jahre 2022 Stromerzeugungskapazitäten fehlen werden.

mehr

Niemand erwartet die Klima-Inquisition – oder: The Whitehouse-White House inquisition

26. April 2015 Paul Driessen 3

Paul Driessen
Senator Sheldon Whitehouse erlebte kürzlich ein Huff-Po Wutanfall [?]. Der Demokrat aus Rhode Island war verschnupft darüber, dass man ihn kritisiert hatte, ebenso wie seine genauso liberalen Senatskollegen Barbara Boxer (Kalifornien) und Ed Markey (Maryland), wegen ihrer Attacken auf Skeptiker hinsichtlich einer vom Menschen verursachten Klimaänderung, die im Stile der übelsten spanischen Inquisition daher gekommen waren.

mehr

Video 1 Essener Klimagespräch März 2015: Neue Forschungsergebnisse zum Ursprung atmosphärischen CO2 mit Prof. Dr. Murry Salby

25. April 2015 10

Neue Untersuchungen eines der weltweit bekanntesten Atmosphärenforschers Prof. Murry Salby benutzen Klimaänderungen und atmosphärische Spurengase um den CO2 Kreislauf zu klären, welcher die Änderungen des CO2 Gehalts der Atmosphäre bestimmt. Seine Untersuchungen erhellen die Hauptmechanismen für die Änderungen, speziell für den Anstieg während des 20. Jahrhunderts. Die Analyse ergibt eine obere Grenze für die Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe. Obwohl feststellbar, ist dieser menschliche Beitrag gering.

mehr

Wie Obama die globale „Erwärmung“ als Ablenkungsmanöver von wirklichen Problemen einsetzt

Ed Rogers
Einführung des Übersetzers: Und wieder ein Beispiel dafür, wie man mit der derzeitigen US-Regierung ins Gericht geht. Man stellt sich immer wieder die Frage, ob es derartige Meinungen auch bei uns gibt, die sich nur entweder nicht trauen oder erfolgreich totgeschwiegen werden – oder nicht.
Die Überschrift habe ich diesmal nicht wörtlich übersetzt. Sie lautet im Original: „Obama’s Global Warming Distraction“
Chris Frey, Übersetzer

mehr

Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle: eine NAGRA Sonderausstellung im Kernkraftwerk Leibstadt (Schweiz)

24. April 2015 4

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke (EIKE-Pressesprecher)
Während in Deutschland die politische Verschleppung des radioaktiven Abfallproblems aus Kernkraftwerken auf den St. Nimmerleinstag sowie die begleitenden Auseinandersetzungen jeden sachlichen Lösungswillen zum Scheitern verurteilen, ist die benachbarte Schweiz etwas besser dran. Im Kernkraftwerk Leibstadt wird von der NAGRA eine Sonderaustellung zur Abfallfrage mit Diskussionsmöglichkeit angeboten.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 5