Parteien beginnen gegen die Energiewende vorzugehen: AfD NRW startet Volksinitiative gegen Windkraft

Maßstabsgerechte Darstellung WKA & Kölner Dom

Von Michael Limburg
In manchen Parteien tut sich was. Mehr und mehr wird der Unmut im Volk über die sichtbaren Zeichen der Energiewende wie dem Trassenbau und vor allem den riesigen Windkraftanlagen aufgegriffen und in politisches Handeln umgesetzt. Bisher allerdings fast ausschließlich von den Parteien, die nicht im Bundestag vertreten sind. Wie der FDP und der AfD. Offensichtlich beginnt bei der FDP jetzt ein Umdenken, als Lehre und Konsequenz aus dem Schlamassel bei der Bundestagswahl von 2013.
Die AfD ist da schon deutlich weiter. Denn immerhin hatte sie schon in ihrem Europawahlprogramm, sowie ihren Landeswahlprogrammen von Thüringen, Sachsen und Brandenburg, klar Stellung gegen die Energiewende bezogen.


Jetzt legt der noch nicht im Düsseldorfer Landtag vertretene, aber sehr mitgliederstarke und damit einflussreiche NRW Landesverband kräftig nach und ruft zu einer Volksinitiative Windkraft auf  Abstand – Ja zu 10H auf.

Bild rechts: Heutige Windräder sind gigantische Industrieanlagen, deren Höhe von ca. 200m den Kölner Dom sogar noch um etwa 50m überragt. Die Skizze ist maßstabsgerecht.

Zitat aus dem Aufruf:

In unserer Volksinitiative fordern wir zum einen den Mindestabstand von Windkraft-anlagen zu Häusern und Schutzgebieten auf das 10fache der Höhe der Windkraftanlage festzulegen, und zum anderen zum Schutz der Umwelt den Bau von Windkraftanlagen in Waldgebieten zu verbieten.

Mit diesem ersten Schritt wird zunächst einmal der bisher völlig vernachlässigte Schutz derjenigen Bürger eingefordert, deren Wohnungen und Häuser von den WKA Besitzern dank unmittelbarer, aber bisher zulässiger Nachbarschaft zu ihren Windrädern, kalt enteignet wurden. Deren Wohnungen und Häuer und Grundstücke sind heute – wegen der engen Nachbarschaft zu lärmenden, periodisch Schatten werfenden WKA – praktisch unverkäuflich und damit wertlos.

Hinzu kommen die erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und bleibenden Schäden, die viele dieser Anwohner erleiden und die bisher von den Gemeinden vielfach als Einbildung abgetan wurden. Deren Gier nach hohen Einnahmen – bemäntelt mit dem „Bekenntnis zur Energiewende“-  war fast immer stärker. Dem kann die 10 Regelung zumindest ein wenig einen Riegel vorschieben.

Sollte daher die 10 H Regelung durchkommen, wird sich das zumindest ein wenig ändern. Die Bürger werden sich also überlegen ob sie mitmachen. Denn auch ihr Heim könnte als nächstes vom grassierenden Windwahn betroffen sein. Jeder weiß auch, dass die einfache Regel gilt: Je mehr betroffene oder nachdenkliche Bürger mitmachen, desto eher wird die Volksinitiative zum Gesetz.

Zitat aus dem Aufruf

Eine Volksinitiative (VI) in NRW ist natürlich per Gesetz geregelt; darin heißt es:

Eine VI muss von mindestens 0,5 Prozent (ca. 66.000 Personen) der deutschenStimmberechtigten unterzeichnet sein, die 18 Jahre oder älter sind und inNordrhein-Westfalen wohnen.

Achten Sie auf die Anforderung an Nationalität, Mindestalters von 18 Jahren, und eines Wohnsitzes in NRW!

hier finden Sie den Aufruf im Internet

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

38 Kommentare

  1. #34: T.Heinzow sagt:

    „Die einzige Innovation die drinsteckt ist die, daß es den Lobbyisten gelingt unbedarften Leuten wie Ihnen vorzugaukeln, daß das innovativ sei.“

    Ein umfangreicher Sachverhalt kurz und knackig auf den Punkt gebracht.
    Dafür Glückwunsch und ein BESSO.

    MfG

  2. @ #36 K. Meinhardt

    „Die (halsbrecherische und unnötige) Energiewende ist nur eine Vektorkomponente.“

    Stimmt, hinzukommt demnächst der Intelligenzzerstörer THC durch offizielle Freigabe des „Konsums“.

    Aber die Deutschen waren ja so blöd schon immer hinter ungebildeten Nichtsnutzen, die in der Politik nach oben gespült wurden, hinterherzurennen. Unter den Nichtsnutzen viele Meßdiener … .

  3. #34: Im Namen der (echten und wahren) Aufklärung, verehrter Herr T. Heinzow. 🙂

    Schon seit der Zeit der Sumerer, nicht wahr?

    Das Ganze ist auch deshalb ein Irrsinn, weil die Europäer noch nicht einmal in der Lage sind eine einfache Suchmaschine auf die Beine zu bringen, die sich ohne Subventionen halten will. Wir, als stärkste Wirtschaftskraft Europas, auch nicht. Es geht bergab. Die Generation der Drogen-Freaks hat nur noch viel Unsinn im Kopf, wenn die nicht gerade auf der Suche nach dem gleichen Kopf sein sollten. Die wissen ja noch nicht einmal ob die einen haben, einen Kopf. :))

    Viele Stränge zeigen in eine Richtung. Abstieg. Die (halsbrecherische und unnötige) Energiewende ist nur eine Vektorkomponente. Rette sich wer kann und will.

    Mh&e&fG

  4. @ #18

    wahrscheinlich heißen Sie nicht Müller, sondern Dr. med. M., denn Sie scheinen nicht zu wissen was Mediziner so alles zu können vorgeben, aber nicht können.

    Und was Dr. Paul so an physikalisch-meteorologischem Unfug schreibt, paßt auf keine Kuhhaut mehr. Wie gut, daß es noch das Recht der freien Arztwahl gibt. Da kann man das Risiko minimieren an Scharlatane zu geraten.

  5. @ D. Fürste #33

    „Prinzipiell sind WKA und PV kein Teufelszeug und sicher steckt viel innovatives Können in ihnen.“

    In dem Unfug steckt nicht ein bißchen Innovation drin. Windmühlen gibt es schon seit babylonischen Zeiten und Dynamos seit der industriellen Revolution. Der photoelektrische Effekt wurde bereits von Becquerel entdeckt. Die einzige Innovation die drinsteckt ist die, daß es den Lobbyisten gelingt unbedarften Leuten wie Ihnen vorzugaukeln, daß das innovativ sei.

  6. Prinzipiell sind WKA und PV kein Teufelszeug und sicher steckt viel innovatives Können in ihnen.

    Aber:
    Der Kardinalfehler ist das von der Politik (wegen geistiger Umnachtung) geduldete Fehlen eines zugehörigen Elektro-Energie-Speichers für JEDEN einzelnen Cluster, der in Zeiten von Flaute, nicht nutzbarem Starkwind und in der Nacht die Versorgungssicherheit gewährleistet.

    Diese Forderung NICHT per Gesetz zur Voraussetzung für die Betriebserlaubnis gemacht zu haben, ist als Regierungs-Kriminalität durch Inkompetenz und Arroganz zu brandmarken, was im Ausland mit stiller Schadenfreude registriert wird.

    Solches Vorgehen nach der Devise “ Wir haben zwar keine Speicher, die das leisten, vertrauen aber darauf, dass sie bald existieren“ ist vergleichbar mit dem Autofahrer der sich in einen PKW ohne Bremsen setzt und darauf vertraut, dass die schon irgendwie während der Fahrt noch „erscheinen“ würden.

    Und nun wissen die Leute, die unser Narrenschiff steuern, nicht, wie sie aus der Nummer wieder rauskommen sollen und machen einfach weiter mit dem neuen Slogan „Sollen doch die sich darum kümmern, die für die nächste Legislaturperiode gewählt werden. Solange schützt uns unsere Immunität und danach sind wir alle längst abgetaucht!“

    Man sollte sich wenigstens einige Namen merken, wenn die große, unvermeidliche Abrechnung kommt und denen der Laden um die Ohren geflogen ist!

  7. @#28: Lieber Dr.Paul
    Sonnenbrand im Winter und Gegenstrahlungskünstler, herzlichen Dank für den lustigen Spass am Abend 🙂

    MfG

  8. #25: T.Heinzow sagt:
    „Zuletzt konnte man das widerliche Posieren vor Kameras in den französischen Alpen „bewundern“.“

    Dachte ich mir auch.

    -Gaffer auf Tour-

    eckelhaft

  9. #27: Sehr geehrte und verehrte Frau Katrin Meinhardt

    Danke für das treffliche Geist/Maschine Zitat, dieser Gedanke begleitet mich schon „ewig“.

    Wo wir gerade in einem Politapparatschik Thread sind: Ideologien und Dogmen weisen alle ihre Mängel nicht trotz der […] vielen Hände auf, durch die sie gegangen sind, sondern wegen dieser […] vielen Hände [H/T ein anderes Forum].

    MsfG

  10. „Parteien beginnen gegen die Energiewende vorzugehen…“ Darf man die Artikelschlagzeile so interpretieren mit vorzugehen gegen die organisierte Kriminalität, was ja durchaus das Thema charakterisiert trifft? Nein, man darf es so nicht interpretieren, weil…

    1. die organisierte Kriminalität legal ist, wenn vom Staat oder im Namen des Staates ausgeübt. (erst nachdenken bevor gleich empört aufschreiend)

    2. … sonst die Illusion und Gläubigkeit daran zerstört werden würde, dass ein begrüßenswertes Umdenken und anders zur Energiewende positionieren von nicht, nicht mehr und nur teils in den Parlamenten und nicht in die Regierungen sitzenden Kleinparteien irgendetwas bedeutsam und einschneidend an der Tyrannei der Mehrheiten (Wesenszug der Demokratie), an geschaffenen Fakten und Ansprüchen und am, sich zum Büttel aggressiver Minderheiten wie Klimawandel –und Energiewendeprofiteuren machenden und damit totalitär ausrichtenden „freiheitlich-demokratischen“ Staat geändert werden kann! Nicht mit diesem System, nicht unter den wachsamen und nicht nur Nazi-lautstark rufenden angeblichen vierten Gewalt, den jakobinerhaften Medien mit den da besonders aktiven Staatsmedien! (erst nachdenken bevor gleich abwiegeln).

    Wer es im Kopf und Herzen schafft – entgegen eines kaum entziehbaren systembedingten Politisierungsdrucks (Vermengung) aller Lebensbereiche – Äpfel, Birnen, Kirschen und Nüsse nicht als das Gleiche anzusehen sondern strikt zu trennen, kann für die sinnbildlichen Früchte einer Gesellschaft – Wirtschaft, Politik, Sozialgemeinschaften, Werte und Rechtswesen Lösungen sehen. Und die liegen nicht in der Beibehaltung und eines Mehrdemselben davon!

    Zusammmengefassend etwas abgeändert eine Weisheit zitiert: Nicht nur an den Worten auch an den Taten werdet ihr sie erkennen.

  11. #24:Lieber Alwin Bruno,
    —–
    mein Lieblingsbeispiel ist der Sonnenbrand im Winter welchen die (per numerologischem Cosinus verzauberte) zu geringe winterliche Neigung der Sonnenstrahlen nicht verursachen kann (so die tollpatschigen Klimastrologen).
    —–
    Sie sind vermutlich kein Skifahrer 🙂
    Das geht sogar bei Minus-Temperaturen.
    Etwas, das die Gegenstrahlungskünstler nie verstehen werden.

    mfG

  12. #24: #26: Sehr geehrter und verehrter Herr Alwin Bruno, dann wollen wir diesen Lob auch auf Ihren wertvollen Charakter erweitern, mit Verlaub. 😉

    Bleiben Sie Ihren höchsten (!) Maßstäben bitte weiter treu, denn Sie haben Grund zur (wahren und echten) Freude, auch Sie.

    Offene und aufrichtige Diskussionen erfreuen sich, dann erst […] 😉

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    *Im Gedenken an Max Thürkauf (Prof. für physikalische Chemie an der Universität Basel, 1963 RUZICKA-Preis, für die Herstellung von schwerem Sauerstoff)

    Geist kann Maschinen, aber Maschinen können keinen Geist hervorbringen. (1982)*

    Die meisten, die sich heute Wissenschaftler nennen, würden, wenn man mit Physik und Chemie nicht Geld machen könnte, einem anderen Geschäft nachgehen. (1975)*

  13. @Sehr geehrter Hofmann,M

    Ihre politischen Einschätzungen und Kommentare sind die Besten (auch ergänzt durch T.Heinzow um Fakten und Einschätzungen).

    Sowas muss Ihnen auch ‚mal gesagt werden auf EIKE. Danke dass Sie immer ‚dran bleiben!

    MfG

  14. @ #15 R. Hoffmann

    „Auch Christian Lindner ist informiert !!“

    Die wissen alle davon, sind sie doch die Profiteure der legalen „Parteispenden“ der auf sichere Planungshorizonte angewiesenen Unternehmer der Wind- und Solarbranche.

    Das Wohlergehen der Bürger ist diesen Typen völlig wurscht. Zuletzt konnte man das widerliche Posieren vor Kameras in den französischen Alpen „bewundern“.

  15. @#15: Rainer Hoffmann (solarkritik.de): in Deutschland darf Jedermann behaupten dass, eg. Badewannen voller Hundekot einen 60% Wirkungsgrad haben welcher, bei 15 jähriger Anwendung in Wochenabständen, eine hässlich unschöne Orangenhaut glättet. Die „Handels“mächtigen sorgen dann autokratisch dafür dass die entsprechend teuren Mengen nur von lizensierten Anbietern vertrieben werden dürfen (man gönnt sich ja sonst kein von Vettern bewirtschaftetes Monopol), und für das teuer bezahlte Marketing werden ja auch nur Bilder aus Photoshop verwendet.

    Was erwarten Sie von Kadavergehorsam beginnend (spätestens) ab dem Studium? Es gibt eine Vielzahl von Gesetze die, angefangen bei Meinungsfreiheit, bis hin zu institutionalisierter Vetterwirtschaft zwischen Parlamentarien und Lobbyisten, stets dafür sorgen dass Sie als besonnener, verantwortungsbewusster Bürger vor Gericht das Nachsehen haben. Warum wussten Sie das nicht einfach vorher? Ihr Anwalt zwang sich anscheinend selbst zum Betrug nachdem er Sie abgezockt hatte. Als Unternehmer mit Verantwortung für tüchtige Arbeitnehmer, deren Familien und Lebensplanung, gehören diese allgegenwärtigen Betrugssysteme zu meiner Erfahrung im Alltag.

    Auch in der Klimastrologie werden derart Behauptungen akademisch verklärt und pralerisch verteidigt (meistens pädagogisch aka. realitätsentfremdet inkompetent); mein Lieblingsbeispiel ist der Sonnenbrand im Winter welchen die (per numerologischem Cosinus verzauberte) zu geringe winterliche Neigung der Sonnenstrahlen nicht verursachen kann (so die tollpatschigen Klimastrologen).

    Regen Sie sich endlich ‚mal wieder ab! Denunzieren Sie wenn Sie wollen die „Wissen“gläubigen welche sich damit öffentlich lächerlich machen, auch hier auf Eike; die haben keine Belege ausser pseudo-religiösen Aberglauben an Pseudo(lehrbuch)wissen. Das Internet-Forum schafft ein Gefäss mit präzedenzloser Reichweite in dem die wissensgläubigen (selbst-)Betrüger keinen pekuniären Hebel, auch und gerade nicht vor Gericht haben. Lernen Sie diese Satzbestandteile auswendig, die angeborene Mustererkennung des Homo Sapiens Sapiens wird das übrige tun.

  16. #14: Hallo Herr Chris Frey „Freiheit“ bedeutet in der Politik auch die Möglichkeit unterschiedliche Meinungen äußern zu dürfen, das zeichnet die AfD insbesondere in der Basis aus.
    Ein sehr wichtiges Gründungsmitglied stammt ja auch aus NRW:
    Martin E. Renner
    http://www.martin-e-renner.de/
    Ihm ist auch der Partei-Name „Alternative“ für Deutschland zu verdanken, er schlug das vor, weil Merkel an dem Tag zuvor wieder ihre Politik (nicht für Deutschland) „alternativlos“ nannte,
    wahrscheinlich gerade deshalb, weil sie Deutschland schadet und nicht nützt.

    Die etablierten Parteien in Deutschland haben (im Gegensatz zu England) eine echte parlamentarische Opposition eigentlich schon länger ABGESCHAFFT,
    weil selbst die kleineren Parteien ihr Ziel nicht in der Opposition sehen, sondern in einem Wettlauf an „Koalitionsfähigkeit“. Auch da, wo große Fehler gemacht werden gibt es daher statt Opposition Tabus, über die man nicht redet.

    Hier gibt es mit Recht auch fundamentale parteiinterne Diskussion in der AfD, die ich in den anderen Parteien vermisse.
    Opposition ist immer nützlich, auch wenn es eine Minderheit ist, die NICHT in der Regierung (Macht) sitz, oder sitzen muss,
    denn allein, wenn die „Herrschenden“ die Argumente einer solchen Opposition übernimmt, hat sie bereits die wichtigste Wirkung (in der Sache) entfaltet.
    mfG

  17. @Chris Frey #14
    Finde ich ganz wichtig, was Sie geschrieben haben. Richtungsstreite muss es geben….Klarheit und Geschlossenheit müssen das Ziel sein. Zum Schluss muss sich die AfD auch öffentlich dazu bekennen…entweder „Ja“ oder „Nein“ zur Energiewende/EEG. Das erwartet der Wähler/Bürger. Klare Aussagen und klare Kante. Danke!

  18. #18: O. Müller ZOFF erinnert mich an eine Diskussion, bei der ich mich gegen das „Merkel“-Gesetz 2012 zur Legalisierung der mittelalterlichen rituellen Beschneidung kleiner Jungens gewendet habe (unärztlich und natürlich menschenrechtswidrig)
    und mir eine überzeugte wie immer sehr selbstbewusste Feministin entgegnete, das wäre notwendig, weil Hitler so viele „Beschnittene“ vergast hätte, natürlich nur für Jungs.

  19. Eine Volksinitiative, das ist ja drollig! Ich zweifle sehr daran, daß die notwendigen Unterschriften dafür zusammenkommen. Und selbst wenn, darf ich daran erinnern wie mit solchen Initiativen umgegangen wird? Heide Simonis z.B. hat als Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein das brachiale Ergebnis eines Volksentscheids gegen die Recht- bzw. Infantilschreibreform einfach ignoriert. Ebenso machte es Wowereit im Kontext Flughafen. Letzterer kündigte sogar vorher an, daß er sich an ein negatives Resultat nicht halten wird.

    Eine solche „Volksinitiative“ ist für die AfD nur Public Relation, eine Marketing-Initiative. Und wenn alle Stricke reißen, wird man – ob sie existieren oder nicht – formaljuristische Gründe dafür finden, daß eine solche Volksinitiative unzulässig ist.

    Bitte! Wer glaubt denn im Jahre des Herrn 2015 immer noch, daß sich die Politik in der „BRD“ auch nur im Ansatz durch das Volk ändern ließe? Wir leben z.Z. in einer Ochlokratie, nur hat es der Pöbel fertig gebracht sich als Elite zu verkaufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  20. Ich sehe in der afd auch eine gewisse Hoffnung, eventuell hätte sie das zeug dazu die Politik wieder auf normalen und logischen Kurs zu bringen. Ich bezweifle das die afd genügend Stimmen bekommt,einerseits weil es kurz vor der Wahl bestimmt wieder innerparteilichen Streit geben wird und den ein oder anderen afd Wähler erritiert, das dann von anderen Parteien initiiert wird um nicht zu viel stimmen an die afd zu verlieren. Ich vermute auch das der deutsche Wähler auch einfach zu traditionell wählt, ich befürchte die Deutschen sind einfach noch nicht so weit da muß noch mehr den Bach runter gehen, noch geht’s uns ja gut.

  21. Liebe CO2 – Freunde,
    ich empfehle in diesem Zusammenhang die Sendung vom 23.03.2014 auf NDR 3 „Windiges Geld“. Mediathek : 22.00 Uhr
    Viele Grüße
    Peter

  22. Je mehr von dem Wind- und Sonnengedöns inklusive neuer Leitungen in Deutschland gebaut wird, desto mehr Bundesbürger erkennen, dass sie zu der steigenden Zahl der Energiewendeverlierer zählen. Der wirtschaftliche Schaden alleine reichte bisher nicht aus, um die Menschen zu mobilisieren (allgemeine Rechenschwäche). Dieses Wählerpotential gilt es zu gewinnen. Dabei müssen Chancen und Risiken gegeneinander abgewogen werden. Das Hauptrisiko für die Politik ist unsere Phalanx der gesinnungstreuen Öko-Presslandschaft, insbesondere der öffentlich rechtliche Rundfunk. Die CDU kann politisch nicht gegen die Energiewende sein. Sie könnte vielleicht 5 % gewinnen, aber der folgende Shitstorm in den Medien würde sie 15 % kosten. Die AfD und die FDP haben von der öko-sozialen Medienlandschaft eh nichts zu erwarten. Deshalb sind sie die einzigen, die hier aktiv werden. Aber selbst sie kämpfen nicht frontal gegen die Energiewende an, sondern machen verbale Klimmzüge, indem sie eine bessere Energiewende fordern, anstelle klar zu sagen, dass das alles Schwachsinn ist.

    Solange sich die Medien nicht bewegen, bleibt die Energiewende politisch alternativlos.

  23. In der FDP wird solange KEIN UMDENKEN stattfinden, solange FDP-Chef Christian Lindner in NRW das praktizierte Richterprivileg für einen Marler Solarverkäufer duldet, für den das NRW-Justizministerium seit 2002 insgesamt 198 geheime Aktenseiten in der Akte 4121 E-III 372/98 angelegt hat.

    Christian Lindner weiss nachweislich davon und vertuscht den Sachverhalt, genauso, wie der gesamte NRW-Landtag…

    Ich musste wegen dieser 198 geheimen Aktenseiten Deutschland fluchtartig verlassen, weil sonst die „furchtbaren Juristen“ in NRW mit mir das gleiche gemacht hätten, wie die furchtbaren Juristen in Bayern mit Gustl Mollath.

    Wie gesagt: Auch Christian Lindner ist informiert !!

  24. Auf einem Stammtisch der lokalen AfD an meinem Wohnort (nicht in NRW) war schon vor Monaten erwartet worden, dass es in der jungen Partei einen Richtugsstreit geben werde, als davon noch gar nichts zu hören war. Wichtig: Man war einstimmig der Meinung, dass dieser Richtungsstreit ausgetragen werden muss, um danach geschlossen auftreten zu können.

    Das betrifft auch die Energiewende, wobei hier das Meinungsbild der AfD NRW vertreten wird.

    Chris Frey, EIKE-Übersetzer

  25. @ #10

    Der Hamburger „Experte“ sitzt m.W. im Bundesfachauschuß. Und der Hamburger Spitzenkandidat und Ökonomie-Prof. ist ein ex-SPD-Mann. Zudem ist die AfD in HH von Schillianern und ex-Statt-Parteilern etc. unterwandert worden. In HH weiß man seitens der SPD, wie man an der Macht bleibt.

  26. @ #6 Pseudonym Dr. Paul

    “ Sie waren es doch, der hier eine gesundheitliche Schädigung lange abgestritten hat …“

    Leiden Sie an Haluzinationen und Wahnvorstellungen? Den Unterschied zwischen juristisch einwandfreiem Nachweis einer schädlichen Auswirkung und dem Hinweis, daß der seitens der Mediziner noch nicht erbracht sei, kennen Sie wohl nicht. Liegt wohl daran, daß Mediziner erst bei Abfassen ihrer Dissertation im letzten Semester vorm Examen in die „Geheimnisse“ wissenschaftlichen Arbeitens eingeweiht werden, denn in der Danksagung an die Profs findet sich das in den Exemplaren extrem häufig.

    Und nun denken die Mediziner weltweit darüber nach, wie man Massenmörder wie A. L. vorher medizinisch erfassen könnte. Hätten die spätestens nach dem Fall Dr. med. Mengele und Prof. Bürger-Prinz & Konsorten tun müssen.

    Nur eine einfach zu handhabende Nachweismethode der Wirkungen des Infraschalls von Windmühlen sind die bisher nicht in der Lage gewesen zu finden.

  27. Verehrter Herr Dr. Paul,
    die Volksbefragung gibt uns wirkliche eine Chance und deshalb finde ich die Initiative der AfD sehr gut. hier kann man den Leuten klar machen, daß es um ihre Gesundheit geht und wenn in den Wäldern keine soche Vogelshredder mehr gebaut werden dürften, dann wäre schon viel gewpnnen.
    mfG

  28. @#7: T.Heinzow

    Es gibt in der AfD einen heftigen Richtungsstreit. Die Landesfachausschüsse sind weit progressiver als der Landesfachausschuss in Hamburg.

  29. #7: T.Heinzow Sie mögen mit Hamburg recht haben, die muss man wohl als ganze Stadt abschreiben,
    der Helmut Schmidt kann ja auch nicht ewig leben,
    trotz Medizineinsatz 🙂
    Dort sitzen auch für die AfD die falschen Leute, deshalb so wenig Stimmen.

    mfG

  30. @ #4 Pseudonym Dr. Paul

    Die AfD geht mitnichten gegen das EEG und die sog. „Energiewende“ vor. Der Hamburger im zuständigen Fachausschuß der Partei ist diesbezüglich beratungsresistent. Der will die sog. „Energiewende“ machbar gestalten.

    Seine diesbezüglichen Vorträge in HH sind da eindeutig, auch hinsichtlich der IPCC-Gläubigkeit.

  31. #5: T.Heinzow Jammerlappen werden gar nichts erreichen. Sie waren es doch, der hier eine gesundheitliche Schädigung lange abgestritten hat und jetzt ist ihnen der Abstand auf einmal zu gering.
    Ich unterstütze das gerade deshalb, weil das eine MINDESTFORDERUNG darstellt die es geradezu unmöglich macht, das wie Sie vorher als Blödsinn abzuwimmeln.
    Im übrigen ist noch ein schöner Haken dabei,
    das in Wäldern GANZ zu verbieten.
    Es gibt sehr viele Wälder in NRW.

    NRW ist sowohl ein westliches (das sollte Sie doch besonders entzücken!), wie auch das mit Abstand bevölkerungsreichste Bundesland und hat eine rot/grüne Regierung einschließlich hard-core Presse, die prinzipiell kaum zu beeinflussen ist.
    Allerdings wird dort nicht so disziplinlos geprügelt wie in Hamburg oder Berlin,
    da fragt man sich ob da bei Euch die Demokratie noch zuhause ist 🙂

    Ein VOLKSBEFRAGUNG ist mehr als bla bla.

    Ich sach mal voraus, die ist erfolgreich,
    weil es dort die AfD gibt.
    Der „kleine Mann“ ist nicht so dumm wie viele auch hier glauben.
    Und das wird ein POLITISCHES Zeichen für mehr.
    Auffällig ist doch gerade, dass im „Westen“ eine Mobilisation gegen „Grüne“ kaum noch möglich ist.

    mfG

  32. BTW: 2 km Abstand sind viel zu wenig. Infraschall hat speziell in den Zeiten stabiler Schichtung der Ekmann- und Prandtlschicht eine sehr hohe Reichweite. Die physiologischen Auswirkungen sind übrigens mit relativ simpler Technik von der Stange nachweisbar, denn der von den Gigantwidmühlen erzeufte Infraschall ist gerichtet uns wird vorwiegend senkrecht zur Rotorebene abgestrahlt.

  33. Bravo AfD, ich werde da aktiv in meinem Wohnort mitmachen!
    Selbstverständlich geht die AfD auch gegen das EEG vor, nicht meckern Heinzow, unterstützen!

    mfG

  34. @T.Heinzow #1
    Abwarten….aus dem Energiewende Desaster (Selbstsabotage an unserer Markt-Gesellschaft) kann noch jede Partei sein Kapital daraus schlagen. Am schlechtesten steht Momentan die SPD da. Die Linken und Grünen sind eh außen vor und die Union ist auf dem besten strategischen Weg, der SPD und den Grünen den „Schwarzen Peter“ für die gesellschaftsfeindliche Energiewende / EEG in die Schuhe zu schieben. Für die AfD und die FDP gilt es nun, die Union hier nicht aus der Energiewende Desaster Verantwortung zu entlassen. Zum Schluss wird es nämlich dann wieder so ausgehen, wie es schon immer für die opportunistische Macht Merkel-Union ausgegangen ist….erst mit der „Opposition“ zusammen das Feuer legen „EEG-Energiewende-Kernkraft Zwangsaustritt“ und dann es brennt in Form des Feuerwehrmann den rettenden Engel spielen und die Schuld den anderen Parteien in die Schuhe schieben.

  35. Es trauen sich nur die gegen die Religion anzukämpfen, die
    a) eh momentan nicht viel zu verlieren haben
    b) eine echte Alternative darstellen wollen zur alternativlosen Klimadonna & grünen Weltrettungsendsiegern.

  36. „Offensichtlich beginnt bei der FDP jetzt ein Umdenken, …“

    Aus dem Saulus FDP (übrigens erfanden Genscher und sein Staatssekretär das Einspeisegesetz) wird kein Paulus werden. Und die AfD wird auch nicht gegen das EEG vorgehen, obwohl deren Spitzenökonomen wissen können müßten, daß die Schäden größer und nachhaltiger sind als die durch GR.

Schreibe einen Kommentar zu Dr.Paul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*