Energiewende-Wahnsinn – Das Drama von Irsching

EON Gaskraftwerk Irsching, Bild EON

Von K,P. Krause
Das modernste Gaskraftwerk der Welt darf in Deutschland nicht produzieren, wenn Sonne und Wind Strom liefern – Daher muss es meistens stillstehen – Ein Schilda hoch Zehn


Das Gaskraftwerk im bayrischen Irsching macht schon länger Schlagzeilen. Meist unter dem Titel „Der Irrsinn von Irsching“. Wer im Internet unter Irsching sucht, stößt darauf in vielfältiger Weise. Jetzt hat sich auch die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) des Themas angenommen. Ihren Beitrag serviert sie ebenfalls mit der Schlagzeile „Irrsinn in Irsching“. Einen Titel, der treffender wäre, gibt es auch gar nicht. Der Fall Irsching ist nur ein Beispiel, aber ein besonders krasses. Anderen Kraftwerken, die verlässlichen und preiswerten Strom liefern könnten, aber nicht dürfen, geht es nicht anders. Wem beim Lesen noch immer kein Licht aufgeht, dem ist nicht zu helfen.

Die Energiewende richtet noch mehr Schaden an als die Euro-Rettung

Im Untertitel des Beitrags heißt es: „In Bayern steht die beste, größte, effizienteste Gasturbine der Welt. Dass sie nicht läuft, ist ein Jammer. Und verrät einiges über den Wahnsinn der Energiepolitik.“ Aber sie verrät über diesen Wahnsinn nicht nur einiges, sondern alles. Was die politische Führung mit ihrer „Energiewende“ angerichtet hat und weiterhin anrichtet ist ein „Schilda hoch Zehn“. In ihrer finanziellen Belastung für die Deutschen und die gesamte Volkswirtschaft wird sie die ebenfalls ruinöse Euro-Rettungspolitik noch übertreffen.

Dieses Wunderwerk der Technik darf nicht, was es kann

Irsching liegt einige Kilometer östlich von Ingolstadt im Landkreis Pfaffenhofen. Die FAS schreibt: „Dort steht das modernste Gaskraftwerk Europas mit jener Turbine drin, die gepriesen wurde als das Schönste, Effizienteste, Sauberste, kurz: das Beste, was es in Sachen Turbinen gibt auf der Welt. Ein Wunder. Nur: Die Turbine bewegt sich nicht. Das Kraftwerk in Irsching steht still. Keine Sekunde hat es im vorigen Jahr Strom für den Markt produziert. Ausgerechnet dieses Wunderwerk der Technik hat das Nachsehen gegen den mit Abermilliarden subventionierten Öko-Strom und die Kohle-Dreckschleudern der Republik. Wirtschaftlich vernünftig ist das nicht, ökologisch auch nicht. Als „Irsching-Paradoxon“ geht der Irrsinn in die Geschichte ein, als Unterkapitel zum Wahnsinn der deutschen Energiewende.“

Was Deutschland missachtet, greifen sich andere Länder

Die Gasturbine des Kraftwerks ist ein Wunderwerk deutscher Technik mit einem „Wirkungsgrad von 60,75 Prozent: Weltrekord! Ein Triumph der Präzision im Maschinenbau“, schreibt Autor Georg Meck. Auch ist sie ein Schnellstarter: „Binnen Minuten lässt sich das Kraftwerk rauf und runter fahren, um Stromschwankungen auszugleichen, je nachdem, wie stark die Sonne gerade scheint oder der Wind bläst. Als ‚ideale Brücke ins regenerative Zeitalter’ wurde die Turbine deshalb begrüßt, Effizienz zahle sich auf Dauer aus, das war der vorherrschende Glaube.“ Der Glaube ist dahin. Ein Trost für die Herstellerfirma Siemens ist, dass andere Länder sich um das Technikwunder reißen: „44 Stück des Kraftwerktyps hat Siemens verkauft, nach Amerika, Korea, Japan, Polen, in die Türkei – nur in Deutschland findet die Turbine keine Freunde.“ Lesen Sie hier den ganzen FAS-Beitrag.

Irrsinn erkannt, aber der Spuk wird nicht gebannt

Trotz solcher Tatsachen fordert die FAZ-Redaktion in ihren Kommentaren zu Energiewende, Kernkraftausstieg und Klimaschutz noch immer nicht, den Energiewende-Spuk endlich abzublasen. Warum bloß nicht? Unverstand kann es doch nicht sein. Auch die Bild-Zeitung mag sich dazu nicht durchringen. Wohl schrieb jetzt auch Bild am Sonntag „Wir zahlen Milliarden für Strom, der gar nicht fließt“ (hier). Aber nach wie vor heult auch sie mit den Wölfen des Energiewende-Mainstream: „ Denn dass wir auf Windkraft setzen, ist gut, aber wie wir es tun, macht wenig Sinn, ist teuer, nicht mal ökologisch. Es droht eine ziemlich windige Luftnummer – und raten Sie mal, wer die bezahlt.“ Luftnummer ist stark untertrieben, wenn es um eine ruinöse Politik wie die „Energiewende“ geht. Mit Windkraft wird es stets eine bleiben, solange damit die Stromvollversorgung für ein Industrieland wie Deutschland erzwungen und durchgepaukt wird.

Der Beitrag erschien zuerst im Blog des Autors hier

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

27 Kommentare

  1. In der (von mir definierten) nach oben offenen Beklopptheits-Skala hat Deutschland nunmehr den höchsten Rang erreicht.

  2. Hallo Herr Jakob,
    meine Ausdrucksweise war missverständlich.

    In Deutschland wird zur Zeit ca. 14 % des jährlichen Gasververbrauchs für Gas-Kraftwerke verwendet.
    Mehr als 15% kann das Gasnetz für die Stromerzeugung gar nicht bereitstellen.

    Zur Veranschaulichung habe ich mal beispielsweise den Versorgungsbereich von Ingolstadt genommen.

    http://tinyurl.com/lzpescx

    Zur Orientierung:
    für 200 Megawatt el.Leistung brauchen Sie in einer Stunde ca. 50.000 Normalkubikmeter Erdgas.

    Welche Anstrengungen zu machen sind ,ist sehr anschaulich im Erdgaskraftwerk Emsland
    Block D zu sehen!!!

    http://tinyurl.com/plxm34b
    Unter der Überschrift „Gasversorgung und Optimierungsleitung“ wird das technische Dilemma erkennbar !!!

    Mit herzlichem Glückauf

  3. #24 Ferdinand Peters

    Ich finde es gut, daß sie hier an einer solchen Stelle auch mal querdenken.

    Haben Sie aber auch beachtet, daß ein Gas-Kraftwerk von vorn herein nicht für Dauerlauf gedacht ist, sondern nur für Abdeckung von Spitzenlast. Die von Ihnen angegeben 22GW müssen also nicht 7x24hx52Wochen bereitgestellt werden. Und da könnte es vielleicht schon mit den von Ihnen angegebenen 15% passen.

    MfG

  4. Hier wird gar nicht gefragt, ob überhaupt genug Gas vorhanden ist, um dieses Kraftwerk zu betreiben.
    Wenn es stimmt, das Siemens wirklich 40 solcher Anlagen auf dem Weltmarkt verkauft hat,
    dann wurde es nur zu Anschauungszwecken gebaut.
    Die deutsche Infrastruktur Gaspipelines ist für
    max. 15 % zur Stromerzeugung ausgelegt.
    Und trotzdem wurden nach 1990 viele Gaskraftwerke errichtet.
    (in Summe 22.000 Megawatt)
    Hier ging es nicht um sichere Energieerzeugung.
    Es ging nur um zählbares Wirtschaftswachstum,
    um jeden Preis!!!

    mit herzlichem Glückauf

    PS: das wird abgebaut, und an einem geeigneten Standort wieder aufgebaut.
    Der Preis ist selbstverständlich vertraulich !!!

  5. @17# Verehrte Frau Meinhardt

    Es war wirklich eine Nachfrage von mir zur Dekadenz. Es ist ein großes Manko in vielen Diskussionen, das ein Nichtverstehen und Aneinander vorbeireden auch der insgeheim vorausgesetzten jedoch irrigen Annahme geschuldet ist, dass ein Begriff für jeden die gleiche Bedeutung und Wertigkeit hat. Entgegen Ihrer Darlegung, ich würde mit der Frage eine Abgrenzung künstlich herstellen, sind die Begriffe Dekadenz, dekadent aus verschiedenen politisch-philosophisch Blickwinkeln interpretierbar und auf unterschiedliche Lebensbereiche anwendbar. Universell und absolut („göttlich“) ist da gar nichts.
    Wir sind als Lebensform (noch) absolut – d.h. ein Mensch ist ein Mensch (und eben keine Schimäre und Mischwesen) und es gibt zwei Geschlechter, auch wenn die Gender-Torheit, das Geschlecht sei ein Konstrukt und reine Erziehungsmaßnahme nur die zwischenzeitlich hoch offizielle, zwangsfinanzierte staatstragende Idiotie – oder auch Dekadenz – wiederspiegelt. Ein gemeinsamer Gegner von uns. Mit aus meiner Sicht gleichen Gegnern sollten wir uns vielleicht mehr auf Gemeinsamkeiten besinnen als auf das Trennende.

    Wer besser als wir selbst (für Sie wohl noch besser – Gott) kann uns in unserer Art, unserem Wesen und Verhaltensmöglichkeiten erkennen und beschreiben? Hier liefern u.a. selektiv, offiziell in die Kirchenlehre aufgenommene Worte von Jesus einige interessante Einsichten über das Menschsein und Menschwerden, spontan: Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten. Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
    Auf was will ich hinaus – es obliegt uns (für mich die Essenz des Christentum), durch Artgenossen herangetragene und vorzugsweise über den, durch und mit dem „Staat“ aufgezwungene Ideologien darauf zu prüfen und zu bewerten, ob diese in der Substanz menschenfreundlich (sich selbst bejahend) oder menschenverachtend (sich selbst ablehnend) sind. Dass das Christentum dafür hilfreich ist, heißt jedoch nicht, dass nur das Christentum das kann. Das ist nämlich Ihr Fehlschluss. Genauso wie hier und „draußen“ wohl die meisten glauben, weil der Staat Infrastruktur liefert, das Kontroll-, Rechts-, Geld- und Sonstwasmonopol hat, nur der Staat das kann und dürfte. Der größte, gefährlichste Fehlschluss! Irsching steht dafür als Beispiel.
    MsfG

    P.S. Der Zustand des Christentums zwischen Folkloreevent, Traditionsgehabe und kirchlicher Anbiederung an den nihilistischen Zeitgeist (menschenverachtend!) sagt auch was aus: Dekadenz. Und damit bin ich am Ende wieder am Anfang…

  6. #20: Werner Geiselhart

    Viel schlimmer ist die Frage, warum der Autor des von Ihnen angegebenen Artikels bei achgut.com diesen Claus Leggewie so hervorhebt? Der Mann ist irrelevant. Wenn an diesem etwas (!) interessant sein dürfte, dann, daß der Typ seine Ideologie nicht durchschauen kann. Ihm müßte der Professorentitel mit sofortiger Wirkung aberkannt werden.

    Ihre Hervorhebung zum Kampf gegen den Klimawandel. Der Autor Quentin Quetcher versteht wohl nicht viel davon und kann nicht mitreden. Er, der Autor, ist kein (wichtiger) Maßstab.

    Unabhängig davon, natürlich liegt (d)er (gleiche Autor) aber richtig in der monokausalen Ursache. Der Kampf für eine Neue Weltordnung, New Age. Und etwas, was Quentin Quetcher nicht schnallen will, ist, dieser Kampf dient allein und einzig der Zerstörung der jüdisch-christlichen Ideologie. Eine, die auch er nicht ernst nehmen will. Sein (privates) Problem. Das (!) ist der Kern. Und natürlich wird der Gegner alles nehmen, was ihm zu dieser Zielerreichung genügt. Sehen wir ja schon, hier auf EIKE. Es läuft über die UN und selbst ein Teil der Katholischen Kirche ist erfolgreich unterwandert worden. Spätestens (!!) seit den 1960er Jahren.

    Ein jeder kluge Mensch hätte also fragen müssen. Ihr Narren, warum lasst ihr euch (einfach so) unterwandern?

    Die Hochschule für Intriganten zieht die Fäden im Hintergrund, über die Möchtegern-Weltregierung, die UN.

    Mit freundlichen Grüßen

    a. Zu Jürgen Habermas kann man nur sagen. Seine Konsenstheorie der Wahrheit ist absolut dekadent und (!) der (dahinsiechende und langsam wirkende) Sargnagel für jede Gesellschaft. Wer auf den Trottel hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen? Ist Trottel beleidigend? Wenn man die (absolut kostbare) Logik (!!) ausschalten will, sollte es erlaubt sein.

    b. Die linken Linken haben sich schon immer für wichtig gehalten und mischen sich ständig in das Leben anderer ein. Warum? Viel wichtiger ist, wer (!) hat diese ganzen (wirren und verhaltensgestörten) Geschöpfe produziert? Ursache und Wirkung. Wo steht die Fabrik? Ersatz-Religionen Psychologie und Soziologie. Da kenne ich einige heiße Kandidaten. Und es sind die üblichen atheistischen Verdächtigen. Feuerbach. Hegel. Marx. Freud, und noch sehr viele andere.

    Hoffentlich gibt es die Hölle, hoffentlich.

  7. zu meinem Beitrag #16 habe ich heute auf der Achse des Guten einen Artikel gefunden, der das gleiche Thema „Durchmarsch der 68er“ behandelt:

    http://tinyurl.com/otw3rhz

    Man kann ihm bei allem zustimmen bis auf den letzten Absatz, wo er meint, der Kampf der „Klimaskeptiker“ gegen die Energiewende sei lächerlich. Er meint das aber eher so, dass der Kampf sinnlos sei, weil es den Öko-Faschisten gar nicht um den Klimaschutz, sondern um die Umgestaltung der Gesellschaft geht und dass das Vehikel „Klimaschutz“ nach Abnutzung durch ein anderes Vehikel ersetzt wird.
    Meiner Meinung nach lohnt es sich trotzdem, sich für eine ideologiefreie, wissenschaftliche Betrachtungsweise des Energiethemas einzusetzen, in der Hoffnung, dass sich doch noch – eventuell nach ein paar Knalleffekten – die Vernunft bei den Entscheidungsträgern einstellt.

  8. @ Werner Geiselhart #16
    Guter Kommentar! Und diese traurigen Bilanzen der Energiekonzerne werden gnadenlos auf die ganze Volkswirtschaft (Bürger, öffentliche Instituionen) durchschlagen. Das poltische diktierte EEG legt die gesamte deutsche „soziale“ Gesellschaft in Schutt und Asche. Von den Erneuerbaren Energieerzeuger ist nämlich kein Beitrag = Rendite zu unserer sozialen uns solidarischen Gesellschaft zu erwarten. Kosten und nichts als Kosten bezweckt das politische EEG = Energiewende. Und das musste jeden marktwirtschaftlichen Politiker in der Union und FDP klar gewesen sein.

  9. #16: Scharfsinning erkannt, sehr geehrter Herr Werner Geiselhart, meine Bewunderung, mit Verlaub.

    Der verehrte Herr T. Heinzow hatte ebenfalls darauf hingewiesen, in der Vergangenheit, und einige andere auch. Das ist bitter, für dieses wunderschöne und einzigartige Land, wo wir leben dürfen.

    Der Hardcore-Öko-Faschist Georg Ehring (Deutschlandfunk) würde, da bin ich sicher, obwohl ich mir davon nichts kaufen werde können, Hometrainer aktiv einsetzen wollen und darauf herumradeln. Für seinen fürchterlichen Blender-Abgott. Es soll ja Konzerte geben, Partys, da machen die das. Zur dummen Gaudi.

    Dieses von Ihnen beschriebene Muster ist auch in anderen Ländern (vor allem Westeuropa) zu beobachten, in abgeschwächter Form. Überall Einschüchterung. Von Verantwortung weit und breit nicht ein Hauch sichtbar.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    P.S.: Bilanzen. Traurig, traurig. Richtig. Aber, das war sehr genau voraussehbar. Vor allem für den vorsichtig handelnden und umsichtigen früheren (deutschen) Handelskaufmann & Co. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung. Sie werden mich verstehen können. 😉 Ihnen macht keiner etwas vor. Auch Ihnen. Und das ist ausgezeichnet und extrem wichtig.

  10. #9: Verehrter Herr Rainer Manz.

    Zwischen den „friedlichen“ Demonstranten und den gewaltbereiten Steinewerfern von Blockupy, einerseits, und den Muslimen und Mörder-ISIS, andererseits. Erkennen Sie keinen dekadenten Zusammenhang? 🙂

    Mindestens 90 verletzte Polizisten, davon 60 mit Säure attackiert. Die friedlichen Demonstranten „ertragen“ (neue Toleranz, tolerieren) das Leid des anderen. Soviel Zynismus (auch in Frankfurt), indem die friedlichen Demonstranten den Gewalttätigen ein Untertauchen in der Menge ermöglichten. So die Aussagen von durchaus glaubwürdigen Beobachtern.

    Beide Ideologien sind grün gefärbt. Und die erstere befürwortet die sogenannte (grüne) Energiewende.

    Beide (!) bekämpfen den gleichen (!) ideologischen Maßstab. Beide haben den gleichen „Feind“: (Erhabenere) überlegenenere Werte, deren Anhängerin ich eindeutig sein will.

    Beide glauben (!) ungestraft (!) davonzukommen.

    Und es gibt sogar (historische) Verbindungen zwischen beiden kranken Ideologien, (auch) über den Mord an Alfred Herrhausen. Die extrem perfide Bombe, die diesen Menschen ins Jenseits beförderte stammte aus dem (grünen) Libanon.

    Mit sehr freundlichen Grüßen, natürlich

    P.S.: Ihre Unterscheidung, Abgrenzung ist jedoch künstlich, kann nur sein, und im strengen Sinn(e) unzulässig. Es gilt auch hier, die allseitige Betrachtung. Und was ein (schwachsinniger) dänischer Professor und (perverse) Jusos aus der Schweiz gemeinsam haben wollen, dürften Sie selbst herausfinden wollen und können. Da hilft nur noch zuschlagen, Gewalt (gegen den Prof. und die freiwilligen Kinder der Affen). Diskussion macht keinen Sinn mehr. Wer Kinder so verderben will, der hat es nicht anders verdient. Es reicht. Oder, was schlagen Sie vor, wenn eine Gegenpartei das Gewissen der anderen nicht mehr respektieren will? Diese Dinge gehen längst zu weit. Es ist Krieg, und niemand traut sich darüber offen zu sprechen. Der Staat hat kein (!!) Recht, diese Maßnahmen zu unterstützen. Die Hölle ist eine gerechte Strafe, für viele dieser Menschen. Sie wäre es. Hoffentlich.

    Nur die christliche Ideologie öffnet Ihnen den Blick für alles Wichtige.

    Beide grüne Varianten, Vektoren könnten miteinander nicht friedlich leben. Das ist unmöglich, in der Praxis. Denn, der eine wird den anderen erschlagen müssen. Der eine Grüne, der unsrige, der mit der großen Klappe und mit nichts dahinter, behauptet es kühn, der andere Grüne, wer dem genau zuhört, (ver)leugnet es. Und letzter hat Recht. Beide haben es so gewollt.

  11. #7 Karin Meinhardt

    Die Frage ist, warum kuschen unsere Parlamentarier heute so, wenns um Themen wie Energiewende geht.
    Gabs früher (vor 1990) auch schon, aber natürlich nicht in dem Maße.
    Ab den 90ern gelang es den 68ern, meist ehemalige KBW/KB-Kader oder Sponti-Mitglieder, die Gesellschaft aufzumischen und über die Grünen, Linken, NGOs und Medien an einflußreiche Machtpositionen zu kommen. Man gab sich zwar zahmer, aber der diesen Gruppen innewohnende Anspruch auf den Besitz der absoluten Wahrheit und deren Durchsetzung mit jedem Mittel war dermaßen verinnerlicht, dass ein ungeheures Drohpotential gegenüber abweichenden Meinungen aufgebaut werden konnte.
    Joscha Schmierer, der unter Joschka Fischer eine einflußreiche Position hatte, forderte zu seinen KBW-Zeiten, Abweichler, z.B. Spontis an Bäume zu knüpfen. Der Aufbau von Drohpotential ist ihnen so gut gelungen, dass z.B. frühe Kritik an der Energiewende keine Chance hatte, durch die Instanzen (Presse, Rundfunk, TV) an eine breitere Öffentlichkeit zu gelangen. Durch unglaublich erfolgreiche Lobbyarbeit wurde die absolute Wahrheit der Anti-Atom-Energiewende-Bewegung den Politikern eingeimpft, zunächst den rot-rot-grünen, inzwischen auch den schwarzen. Aufmümpfige Politiker/Wissenschaftler wurden z.B. in Talkshows zurechtgestutzt oder im Internet shitgestormt, die öffentliche Meinung war in die richtige Spur gebracht.
    Die große Hoffnung nach der Wahl 2009, dass sich die Vernunft doch noch durchsetzen könnte, und z.B. das unsägliche EEG zu Grabe getragen würde, schien sich zunächst zu erfüllen. Doch ein Naturereignis in Japan ließ auch die letzten besonnenen Politiker durchdrehen und die vor dieser geistigen Umnachtung gewonnene Erkenntnis, dass die Energiewende in die Katastrophe führt, wurde duckmäuserisch verdrängt.
    Eine große Rolle dabei spielte die Chefin, von der man eigentlich erwartet hätte, dass sie als Physikerin einen klareren Blick auf die Dinge hat. Natürlich spielte die Wahl in BW eine Rolle, aber wie bekannt, hat die Rolle rückwärts nichts geholfen, noch schlimmer: wir haben jetzt eine noch dilletantischere Energiewende und in BW einen Alt-KBWler an der Macht, der unser schönes Land vollkomen verspargeln will, obwohl dies inzwischen sogar von einigen Medien als unsinnig erkannt wird.
    Gestern erschienen in unserer Tageszeitung die Bilanzen der großen Energiekonzerne, traurig, traurig, traurig.

  12. #11: Gerald Pesch sagt:
    „DDR 2.0 das ist Deutschland heute.“

    #12: H.R. Vogt sagt:
    „Die deutsche Energiewende soll praktische denselben Zweck erfüllen wie einst der Morgenthauplan.“

    Der Verdacht könnte einem glatt kommen. In der NDR Reportage „Goldrausch auf dem Acker“ hat Axel Berg (SPD), einer der Autoren des EEG dessen Ziel glasklar beschrieben: „Den Kapitalismus mit den eigenen Mitteln schlagen“. Dabei war ihm die klammheimliche Freude ins Gesicht geschrieben. Zwischenzeitlich können sich diese linken Ideologen auch noch von den gekaperten Institutionen üppig ernähren lassen.

  13. #10: H.Urbahn

    Hallo Herr Urban,

    ja, der MP Seehofer. Da geht die offizielle Geschichte ungefähr so: Er will die bayerische Stromversorgung so organisieren, dass sie den Verhältnissen in zehn Jahren gerecht wird. Und er geht davon aus, dass bis dahin Kohle mit CO2 Steuern so stark belastet ist, dass Gaskraftwerke wirtschaftlich betrieben werden können. Wenn das alles so kommt, wird Strom natürlich auch erheblich teurer werden, da haben Sie völlig recht.

    Es könnte aber auch sein, dass er darauf spekuliert, dass es den Deutschen irgendwann klar wird, dass sie für eine sichere Stromversorgung nicht auf Kernkraftwerke verzichten können (insbesondere, weil sie gar keine anderen grundlastfähigen Kraftwerke in ausreichender Menge haben) und er dann die bestehende bayerische Stromlandschaft einfach weiter betreiben kann.

  14. @ Katrin Meinhardt #7

    „Viele deutsche Michels… wünschen sich Parlamentarier, die deren persönliche Meinung endlich (!) öffentlich bekanntgeben und dafür auch kämpfen.“ Nun das ist so, wie naive Pazifisten sich wünschen, dass keiner in den staatlich ausgerufenen Krieg zieht oder gleich die Waffe wegwirft oder sich erschießen lässt. Anders formuliert – bewegt man sich in Strukturen, Organisationen, Institutionen, Situationen kann Opportunismus, schmeichelhafter Anpassung, ein erfolgreicher Überlebensversuch sein. Ethisch-moralische – christliche- Vorstellungen sind nicht nur im Krieg nicht unbedingt hilfreich.

    „Der deutsche Michel hat keine Zeit… sehr wohl einen Anspruch hat.“ (Verkürzt) Um das mit der „keine Zeit“ auch in der Freizeit zu erhalten gibt es Brot und Spiele und Untergangsprophezeiungen. Und Ihre Gedanken alternativ fortführend gefragt – würden charakterfeste Menschen eigentlich Parlamentarier werden oder länger dabei bleiben? Und welchen Michel-Anspruch meinen Sie? Kann man den beantragen, wo…?

    „ Der Kopf des Fisches stinkt.“ Der Fisch fault auch mit jeder weiterer Bluttransfusion (Steuern, Fiatmoney), äußerer Aufhübschung (wie Kulturbereicherungen aller Art), Gehirnzellentauschaktionen (neue Parteien und Personal) und einer Beteiligung der Schwanzflosse (Bürgerbeteiligung). Daher besser gleich den stinkenden Fisch wegwerfen und sich anderen, sinnbildlich für des Menschenart verträglicheren Tieren widmen!

    „Der „deutsche Michel“ sollte mal nach Berlin und ein wenig aufräumen? … Er muß, sonst geht sehr vieles den Bach hinunter.“ So wie in Frankfurt? Oder bei den Anti-Pegida-Randalen? Oder zur Umbruchszeit Anfang der 1930ziger… der zeitgemäße Mob alla Rotfront, SA und Reichsbanner in einem als Problemlöser – CO2-sparend ausgerüstete Laternenmasten gibt es in vielen Orten… oder über den Marsch durch die Institutionen? Teufel oder Satan?

    „Ihr (!) MdB ist das (!) Problem. Leute, die nur (!) wegen deren Karriere, aus Angst, die Klappe halten.“ Ist Ihnen jemand lieber der das aus tiefster Überzeugung tut? Oder wollen Sie nun auch den stählernen (sozialistischen / demokratischen / sonst was – zum persönlichen Einsetzen) Menschen oder können Sie (wie so viele hier) menschliche Verhaltensweisen und deren Abhängigkeit von Systemspielregeln nicht erkennen und daraus die richtigen Schlüsse ziehen? Siehe mein Eingangspostulat.
    „Hier bin ich und kann nicht anders“ ist nicht in jedem Fall eine bequeme Ausrede!

    Mein Resümee: Gekippter Wein in hübsch designten Flaschen oder neuer Verpackung bleibt ungenießbar, da helfen auch keine Wasser-Verdünnung, Verschnitt mit frischen Wein oder den Brechreizfördernden Geschmack übertünchende Gewürze. Mein Eindruck über meine Zeitgenossen ist, dass dennoch nur wenige den gekippten Wein ausleeren wollen…

  15. Die deutsche Ernergiewende soll praktische denselben Zweck erfüllen wie einst der Morgenthauplan (Morgenthau Plan 2.0 googeln und Varoufakis Buch “Der Globale Minotaurus“ lesen)
    Nur wenn es gelingt , die deutsche Wirtschaft etwas einzubremsen, können auch die Ungleichgewichte Im Euroland, die zu neuem Hass zwischen den europäischen Völkern führen, ausgeglichen werden.

  16. Trotz solcher Tatsachen fordert die FAZ-Redaktion in ihren Kommentaren zu Energiewende, Kernkraftausstieg und Klimaschutz noch immer nicht, den Energiewende-Spuk endlich abzublasen. Warum bloß nicht?…..
    Ja, warum nicht? Es ist eben die Diskussion der ewigen Sozialisten über den richtigen Weg in den Sozialismus. Dass es keine realen Wege in ein Utopie gibt, bleibt dabei konsequent ausgeblendet. Genau so ist es bei der „Energiewende“; die darf nicht in Frage gestellt werden, nur der Weg dahin wird diskutiert und dabei das Land an die Wand gefahren. DDR 2.0 das ist Deutschland heute.

  17. Werter Herr Metzger,
    danke für die Info. Meine Frage kam daher, weil der Seehofer sich wohl ausgedacht hat, statt Südlink Gaskraftwerke als Ersatz für die bayerischen KKW vorzusehen (so wurde es im Bayerischen rundfunk verbreitet). Der Strom in Bayern ist zwar mit Gaskraftwerken zuverlässiger aber er wird massiv teuerer.
    MfG

  18. #5: Rasim

    Viele deutsche Michels, auf die Sie möglicherweise herabsehen, wünschen sich Parlamentarier, die deren persönliche Meinung endlich (!) öffentlich bekanntgeben und dafür auch kämpfen.

    Der deutsche Michel hat keine Zeit sich mit physikalischen Experimenten abzugeben, (darf er auch nicht), weil, der muß erst einmal das Geld verdienen, die (sogenannten) Brötchen, um charakterlose (!!!!!) Menschen, MdBs, zu ernähren, die noch nicht einmal in der Lage sein wollen, mit Aufrichtigkeit und Charakterstärke zurückzuzahlen, worauf (!!) der „deutsche Michel“ sehr wohl einen Anspruch hat.

    Der Michel wird vom arroganten Fisch belogen, dreist belogen, Herr Rasim. So sieht es nämlich aus. Der Kopf des Fisches stinkt.

    Der „deutsche Michel“ sollte mal nach Berlin und ein wenig aufräumen? Den Fischkopf austauschen? Er muß, sonst geht sehr vieles den Bach hinunter.

    Me&fG

    Ergo! Ihr (!) MdB ist das (!) Problem. Leute, die nur (!) wegen deren Karriere, aus Angst, die Klappe halten.

  19. #2 H. Urbahn

    Gaskraftwerke sollen andere konventionelle Kraftwerke nicht ersetzen, sondern sie ergänzen, da sie schnell auf Bedarfsschwankungen reagieren können. Ihre Wirtschaftlichkeit setzt eine gewisse Zahl von Betriebsstunden und einen hohen Preis für Spitzenlaststrom an der Strombörse voraus. Beides wird durch den zufällig, aber bevorzugt einspeisenden Grünstrom verhindert. Deshalb lohnen sich bei uns Gaskraftwerke nicht mehr, auch nicht das modernste der Welt.

  20. # 1 und 3 sowie dem Artikel von Herrn Krause: Volle Zustimmung

    Den Schildbürgern wäre die Energiewende peinlich!

    Jedoch viel schlimmer ist, was mir ein MdB unter vier Augen auf meine dezente Kritik an dem Passus seiner Rede vor dem Bundestag (inhaltlich): „….offshore Windparks …gut für die Energiewende….“ spontan sagte: „Das ist nicht meine persönliche Meinung“

    Also, was nutzen unsere Diskussionen in dieser Runde?
    Der deutsche Michel wacht erst bei einem Strompreis von über 50 ct/kWh oder nach (Kohle- und Kernkraftwerke alle geschliffen) einem katastrophalen Blackout bei minus 15 grd. C und über mehere Tage auf.

    m. f. G.

  21. #1: Einer De-Industrialisierung geht immer (!) Dekadenz voraus. Nicht aufgeklärt worden, verehrter Herr Marc Hofmann? 🙂

    Was glauben Sie, warum der Salafist auf der Bühne des Lebens (auch hierzulande) wieder auftauchen will? Glauben Sie allen Ernstes, den hat die (Möchtegern- und hirnlose) Evolution jetzt zufällig ausgespuckt? Sie glauben also an Märchen?

    Mit humorvollen Grüßen

    P.S.: Die Technologie hinter der Energiewende ist hochinteressant. Aber, Aufklärung ohne harte Arbeit und Schweiß existiert nicht, für niemanden. Alles andere sind betrügerische Kirchen. Ich hoffe für Sie, allen Ernstes, Sie wären in der Lage diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstehen zu wollen. Sie sind religiöser, als Sie sich in Ihren künsten Vorstellungen erträumen. Ich nicht. Ick bin a-religiös.

    Die indischen Hühner machen sich sehr große Sorgen.

  22. Im „Irrsinn von Irsching“ zeigt sich erschreckend die wahre Intelligenz und Verantwortungslosigkeit unseres „hochstapelnden“ politischen Führungs-Personals.
    Ich finde es unglaublich ernüchternd, wie mit Hilfe vieler völlig unlogisch lavierender „Polit-Figuren“ der absurdeste Blödsinn als „Deutsche Politik“ stattfindet und nicht mehr öffentliche Kritik an dieser Realsatire erfolgt.
    Dabei hat der effiziente Einfluss einer Lobby, wie sie agora http://tinyurl.com/l7eh9d9 exemplarisch zeigt, sicher eine Dominanz auf die Medien und die Politik, um die Bevölkerung unter fadenscheinigen Behauptungen vorsätzlich auszuplündern.
    Diese Zustände, in denen sich rasante Kapitalvernichtungen entwickeln, die Strompreise drastisch steigen und dabei die Versorgungssicherheit abnimmt, und parallel eine ungeheure Spekulationsblase in Anlagen fließt, die mit Kartellprivilegien bevorzugt bedient werden, zeigen klar und deutlich die Symptome einer „Bananen-Republik“.
    Die rechtlichen Unsicherheiten die in Bananenrepubliken üblich sind, wo objektive Rechte der Bevölkerung einer politischen Interpretation unterliegen, wobei sowohl Anlagekapital wie Immobilien der Bevölkerung willkürlich entwertet werden, erleben wir ebenfalls.
    Diese hilflos chaotisch wirkenden Widersprüche, in denen staatliche Behörden nun darüber entscheiden, was unter normalen Wettbewerbsbedingungen in einer Marktwirtschaft hervorragend zwischen Anbietern und Nachfragern zu Marktpreisen der Markt regelt, wurde ohne Not politischer Willkür geopfert, damit Spekulanten bevorzugt bedient werden.

  23. Eine Frage: Ist Irsching ohne den „Energiewendewahnsinn“ bei den Gaspreisen in der Lage mit anderen konventionellen Kraftwerken zu konkurrieren?
    MfG

  24. Das schlimme ist ja, das in der Energiewende/EEG Zeit mit dem Übergang von Mangel zur Armut nicht nur die Kraftwerke in Deutschland vernichtet werden, sondern auch ein ganzer Beruftsstand von Ingenieuere, Techniker und Projektmanagern in der Hochtechnologie der Kraftwerks- und Energietechnikbranche. Windmühlen, Photovoltaik und Biogasanlagen benötigen keine Ingenieure und Techniker einer Hochtechnologie, weil die Erneuerbaren Energien an sich Lowtech sind. Wartungs-Servicearbeiten an Kraftwerken werden nicht mehr benötigt. Investitionen in Kraftwerken werden in Deutschland keine Rolle mehr spielen. Siemens und Co. werden immer mehr ihre wirtschaftliche Zukunft außerhalb von Deutschland suchen und finden. Der Mangel und die Armut kommt mit der Energiewende und EEG Schrittwiese und zusehends schneller über die deutsche Gesellschaft. Und der Mangel und die Armut die über uns als Marktgesellschaft per EEG kommt hat viele Gesichter…Wissenschaft…war einmal…Hochtechnologie….war einmal….soziale und offene Marktwirtschaft….war einmal…

    Deutschland, das Land der Vernunft und Verstand Politik….war einmal!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*