Einladung zum Essener Klimagespräch

Da es bei diesem rechtlich bindenden Abkommen in erster Linie um die Reduzierung von CO2 Emissionen gehen wird, ist es zwingend die Grundlagen dieses Abkommens kritisch zu hinterfragen. Denn entgegen der Aussagen von Klimaschützern, stellt die Forschung zum CO2 Anstiegs während des 20. Jahrhunderts die These vom menschengemachten Klimawandel in Frage. 

Neue Untersuchungen von Prof. Murry Salby benutzen Klimaänderungen und atmosphärische Spurengase um den CO2 Kreislauf zu klären, welcher die Änderungen des CO2 Gehalts der Atmosphäre bestimmt. Seine Untersuchungen erhellen die Hauptmechanismen für die Änderungen, speziell für den Anstieg während des 20. Jahrhunderts.               

Die Analyse ergibt eine obere Grenze für die Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe. Obwohl feststellbar, ist dieser menschliche Beitrag gering. Entsprechend gering ist der menschliche Einfluss auf das Klima. Der Hauptanstieg des atmosphärischen CO2 rührt von natürlichen Quellen her. Auf diesen hat der Mensch keinen Einfluss. Eine unabhängige Untersuchung bestätigt das Verhältnis von natürlicher zu menschlich verursachter Emission.

Prof. Carl-Otto Weiss zeigt in seinem Vortrag, dass Spektralanalyse und Rekonstruktion historischer Temperaturen aus Proxy-Temperaturdaten der letzten 2500 Jahre nur periodische Komponenten zeigen. Das schließt insbesondere einen wesentlichen Einfluss des (nichtperiodischen) CO2 Anstiegs in der Atmosphäre seit Beginn der Industrialisierung aus.                

Prof. Weiss belegt auch, wie die Temperatur der letzten 300 Jahre von nur 2 Zyklen bestimmt wird. Langfristig dominierend ist der ~200 Jahre Zyklus als der bekannte De Vries Zyklus der Sonnenaktivität. Diesem überlagert ist die bekannte, kurzfristigere irdische AMO/PDO- Oszillation mit ~65 Jahren Periode.  Der zyklische Charakter des Klimas erlaubt als Voraussage Abkühlung bis ca. 2080

Programm

Freitag – 13. März 2015

17.45 Uhr Registrierung

18.30 Uhr  Begrüßung 

                 Dr. Holger Thuß

Präsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

18:35 Uhr Stopp für die Energiewende!

Kann die De-Industrialisierung noch verhindert werden?

Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling früher Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh, Düsseldorf

18.50 Uhr  Neue Forschungsergebnisse zum Ursprung atmosphärischen CO2        

Prof. Dr. Murry Salby
bis 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Klimaforschung an der Macquarie Universität von Sydney und vorher Professor an der University of Colorado, Boulder     

Der Vortrag wird simultan übersetzt auch die anschließende Diskussion

anschließend Fragen und Diskussion

20.00 Uhr  Die bestimmenden Faktoren der Erdtemperatur

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss
EIKE Fachbeirat und ehem. Direktor und Professor an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig                

anschließend Fragen und Diskussion

21.00 Uhr  Empfang – Es werden Fingerfood und Getränke serviert

Über die Referenten 

Prof. Dr. Murry Salby ist Autor der Standardwerke “Physics of the Atmosphere and Climate” (Cambridge University Press) sowie “Fundamentals of Atmospheric Physics” (Academic Press) und ist weltweit als Atmosphärenphysiker anerkannt. Er hat Aufsehen mit den Ergebnissen seiner Forschung erregt über das Verhältnis der Isotopen 12C- und 13C und der Entwicklung der CO2-Konzentrationen rund um den Globus. Er ist dabei zu dem Schluss gekommen, dass die anthropogenen Emissionen nur geringe Auswirkungen auf die globale CO2-Konzentration haben. Sie seien überwiegend Folge der Temperaturveränderung. Dieser Zusammenhang ist bislang lediglich aus den Erwärmungsphasen nach den letzten Eiszeiten bekannt. Prof. Salby erweitert diesen Zusammenhang auf unsere gegenwärtige Klimaentwicklung.

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss war Direktor und Professor an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig und forscht seit Jahren über die Temperaturentwicklung der letzten Jahrtausende. Er veröffentlichte zusammen mit Prof. Horst-Joachim Lüdecke und Alexander Hempelmann vom Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität Hamburg die Forschungsarbeit „Multi-periodic climate dynamics: spectral analysis of long-term instrumental and proxy temperature records“.

Kartendaten © 2015 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google

Veranstaltungsort 

Haus der Technik Hollestraße 1,

45127 Essen

genau gegenüber dem Hauptbahnhof

Das Haus der Technik bietet einen Service für Hotelreservierung und andere Dientleistungen an, siehe pdf Anhänge

Eine Online Anmeldung können Sie hier vornehmen. Anmeldeformulare für Fax und Postanmeldung sowie das Programm selbst finden Sie als pdf im Anhang. In Kürze wird auch die Onlineanmeldung freigeschaltet.

Anmeldung

Mit vollem Namen, Anschrift und Institution formlos per Internet hier, Email, Brief oder Fax an EIKE e.V.

Email: info@eike-klima-energie.eu

Fax: 03641 – 3279 8589    

Brief: EIKE Registrierung, Postfach 110111, 07722 Jena

Tagungsgebühren

                                                                                          

Privatpersonen   20 €

Firmenvertreter 50 €

Zahlung an: EIKE e.V., Volksbank Saaletal Rudolstadt Konto Nr.: 42 42 92 01, BLZ: 830 944 54

IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01      BIC: GENODEF1RUJ   oder via PayPal auf der EIKE Website

Spenden an das Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE) sind steuerbegünstigt.

Spenden für EIKE bitte auf das oben angegebene Konto oder via PayPal auf der EIKE Website.

Related Files