Infraschall von Windgeneratoren schädigt Anlieger und Anleger

Windpark in den USA, Bild BOB HOYE

von: Prof. Dr. Hans-Günter Appel NAEB
Infraschall können wir nicht wahrnehmen. Er gilt daher bei den meisten Mitbürgern ein-schließlich staatlicher Stellen als ungefährlich. Inzwischen mehren sich jedoch Berichte über gesundheitliche Schäden durch Infraschall von Windgeneratoren (siehe pdf Anlage). Wird diese Erkenntnis erhärtet, müssen die Windgeneratoren abgestellt werden mit großen Verlusten für die Anleger und die finanzierenden Banken. Gemeinde- und Stadträte, die dem Bau solcher Anlagen zugestimmt haben, können persönlich haftpflichtig gemacht werden.


Windgeneratoren stören durch Schattenschlag  und Windgeräusche der rotierenden riesigen Flügel, durch die ständig blinkenden Warnlichter der bis zu 200 m hohen Generatoren und nicht zuletzt durch die Entwertung der Wohnhäuser im Bereich von Windparks. Darüber hinaus mehren sich nun Berichte über wachsende gesundheitliche Schädigungen durch den Infraschall, der von den Windgeneratoren ausgeht. In Deutschland mit seiner starken und politisch vernetzten Windlobby werden Gefahren durch Infraschall verneint. Man könne Infraschall nicht wahrnehmen, daher sei er auch nicht gesundheitsschädlich,  wurde im letzten Jahr in einer Studie der Universität Halle-Wittenberg unter Mitwirkung des Deutschen Windinstituts in Wilhelmshaven im Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geäußert. Dies erinnert in fataler Weise an den Umgang mit Röntgenstrahlen. Weil der Mensch Röntgenstrahlen auch nicht wahrnehmen kann, galten sie über mehr als ein halbes Jahrhundert  als ungefährlich.  Menschen, vor allem im medizinischen Bereich, setzten sich ohne Schutz oft stundenlang Röntgenstrahlen aus. Die Langzeitfolgen, zum Beispiel früher Tod durch Leukämie, wurden nicht erkannt. Ein umfassender Strahlenschutz für das Röntgenpersonal wurde erst um1980 eingeführt.

Was ist Infraschall?

Infraschall sind Schallwellen mit weniger als 20 Schwingungen pro Sekunde, also weniger als 20 Hertz (Hz). Schallwellen sind Druckwellen. Ihre Geschwindigkeit in der Luft beträgt etwas mehr als 300 Meter pro Sekunde. Die Wellenlänge von Infraschall ist größer als 15 Meter. Der Mensch muss also den schwankenden Wellendruck  ertragen, da er deutlich kleiner ist als die Wellenlänge. Auf ihn wirken also wechselnde Luftdrücke ein. Im hörbaren Schallbereich wird die Wellenlänge schnell kleiner als der Mensch. Die Druckunterschiede der Wellen umfassen nicht mehr den ganzen Menschen.

Infraschall wird vom Körper registriert. Die Informationen von Schwingungen unter 20 Hz werden aber nicht mehr vom Gehirn als Schall verarbeitet. Daher hören wir diese Schwingungen nicht mehr. Sie können aber zu Störungen unserer Organe und Nerven führen.

Gefährdung der Gesundheit

Dr. med. Bernhard Voigt, Facharzt für Arbeitsmedizin, und der Deutsche Arbeitgeberverband haben die bisherigen Kenntnisse über die Gefährdung durch Infraschall vor allem aus dem Ausland zusammengefasst. Zitiert wurde auch das Bundesamt für Umwelt mit seiner Machbarkeitsstudie zur Wirkung von Infraschall (2014) unter anderen mit folgenden Beschwerden: Müdigkeit, Benommenheit, Apathie, Depressionen, Konzentrationseinbußen, Schwingungen der inneren Organe, Leistungsminderung der Herzmuskelkontraktion, Anstieg des Blutdrucks, Veränderung der Herzraten und der Atemfrequenz, Schwindelanfälle, Schlafstörungen, Schmerzen in der Herzgegend, Atembeschwerden und Verschlechterung des Hörvermögens. Dies gilt auch für den Frequenzbereich unter 10 Hz.

Die Erkenntnis stimmt mit den Grundlagen überein. Windgeneratoren erzeugen Schallwellen in der Größenordnung von 1 Hz, wenn der rotierende Flügel die Luft zum Mast zusammendrückt. Diese Wellen stören die Steuerung von Herzschlag und Atmung, die eine vergleichbare Frequenz haben. Die riesigen Flügel schwingen mit einer  Frequenz von etwa 15 Hz. Dies ist die Eigenfrequenz vieler Organe einschließlich des Gehirns. Die Organe werden so zu übergroßen Schwingungen angeregt, die Fehlfunktionen zur Folge haben.

Danach kann heute kein Bürgermeister, Stadtrat oder Gemeinderat darauf verweisen, er hätte für den Bau eines Windparks gestimmt, weil nach offizieller Verlautbarung Infraschall keinen Einfluss auf die Gesundheit hat.

Stadträte und Bürgermeister haften mit ihrem Privatvermögen

Der Staatsrechtler Prof. Dr. Michael Elicker und sein Doktorand Andreas Langenbahn haben heraus gestellt, nach Art. 2, Abs. 2,  Satz 1 des Grundgesetzes ergibt sich für den Staat die Pflicht, „das Leben und die körperliche Unversehrtheit des Einzelnen zu schützen, d. h. vor allem auch vor rechtswidrigen Angriffen von Seiten  anderer zu bewahren.“ Die Verletzung dieser Schutzpflicht kann von allen  Grundrechtsträgern geltend gemacht werden. Selbst wenn nur ein Ausschnitt der Bevölkerung eine Anfälligkeit für Gesundheitsgefahren durch Infraschall zeigt, muss diese Gefahr beseitigt werden. Lässt der Staat (hierzu gehören auch die Kommunen) Anlagen zu, die gesundheitsschädigenden Ultraschall erzeugen, verletzt er seinen Schutzauftrag und kann für die gesundheitlichen Folgen haftbar gemacht werden. Die Genehmigung zum Bau von Windkraftanlagen liegt bei den Stadt- oder Gemeinderäten. Entsprechend sind sie auch haftbar, wenn als Folge gesundheitliche Schäden auftreten. Die Haftung erstreckt sich auch auf das Privatvermögen der Ratsmitglieder. Die parlamentarische Haftungsfreiheit (Indemnität) steht nämlich nur den Mitgliedern staatlicher Parlamente zu, nicht aber den Mitgliedern der Kommunalparlamente zu.

Bei dieser Rechtslage ist damit zu rechnen, dass der größte Teil der Windkraftanlagen stillgelegt wird, sobald ein erster rechtlicher Erfolg erstritten ist. Dann gibt es große Probleme bei den Profiteuren des Windstroms.

Die Verlierer 

Verluste gibt es in erster Linie bei den Eigentümern und Betreibern von Windkraftanlagen. Die Anlagen bringen keine Einnahmen mehr und haben nur noch Schrottwert. Sie müssen nicht nur abgeschrieben, sondern auch je nach Vertrag vom Betreiber demontiert werden. Dazu gehört auch die Beseitigung der großen Betonfundamente.

Die meisten Betreiber werden dann wohl zahlungsunfähig. Dann bleibt beim Verpächter das Beseitigen des Fundaments.

Viele Banken haben Windkraftanlagen weitgehend finanziert, weil ja nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) über 20 Jahre hohe Einnahmen garantiert werden. Oft sind mehr als 10 Prozent der Bilanzsumme in Ökostromanlagen geflossen. Diese Gelder müssen abgeschrieben werden, wenn die Banken sich nicht anderen Werten beiden Betreibern und Eigentümern rückversichert haben. Die gesamte Anlagesumme von Banken und Anlegern in Windparks dürfte bei etwa 35 Milliarden Euro liegen.

Die Kommunen müssen auf Gewerbesteuer von Windparks verzichten. Gleichzeitig fällt die Beseitigung der Windkraftanlagen in Ihrem Gebiet auf die Kommunen zurück, wenn die Betreiber zahlungsunfähig sind. Hinzu kommt die Haftung für Gesundheitsschäden, die Ratsmitglieder auch mit ihrem eigenem Vermögen befriedigen müssen.

Die Gewinner

Gewinner werden wir alle sein. Gesundheitsschädigungen durch Infraschall von Windgeneratoren werden aufhören. Und es ist zu hoffen, dass viele Mitbürger sich wieder von ihren Schäden erholen. Die Umweltschädigung durch die Verspargelung unserer Landschaften wird rückgängig gemacht. Aber auch der Strompreis wird sinken, wenn der mit den hohen EEG-Kosten belastete Windstrom nicht mehr in das Netz gepumpt wird.

Vielleicht besinnt sich der Gesetzgeber nach der gesetzlichen Stilllegung der Windgeneratoren auch auf eine Aufhebung des unsozialen und planwirtschaftlichen EEGs und seiner weiteren Ausführungsgesetze, damit endlich wieder die Marktwirtschaft die Energieversorgung übernimmt. Nur dann wird Deutschland eine Zukunft haben.

Prof. Dr. Hans-Günter Appel
2. Vorsitzender und Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz

 
Freigegeben zur Veröffentlichung als Leserzuschrift, Lesermeinung,
Kontakt:
hans-guenter.appel@naeb.info

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

47 Kommentare

  1. @ K. Meinhardt #45

    „dass Paragraph 130 des StGB von Idioten und Dummköpfen erschaffen worden ist?“

    Der Jurist in mir sagt: Es kommt darauf an, wer die „Erschaffer“ sind. Die, die sich aufhetzen lassen „kann man täglich nach Hörensagen in den Volksverdummungsmaschinen sehen“, die die, die sich aufhetzen lassen, aufhetzen oder die, die vor der Hetze schützen wollen?

    Womit wir bei den „Gutmenschen“ (Faschisten?) sind, die das „Gute“ wollen, aber das Böse transportieren und in die Welt setzen: z.B. Windmühlen, die Vögel, Fledermäuse und Insekten heimtückisch ermorden. Sie möchten „guten“ und „sauberen“ Strom erzeugen und tun genau das Gegenteil. …

    Es sind übrigens dieselben, die aus …kritisch ganz schnell …feindlich machen oder die Menschen als „Leugner“ bezeichnen, die nichts weiter tun, als kritische ähh feindliche? (gegen das Gutmenschentum?) Fragen stellen und nicht alles glauben, was von oben (der Kanzel, dem Thron …) gepredigt/verfügt wird, was gut und richtig ist.

  2. #43: Punkt 5. Unsere Kommunikation ist eingetrübt, ja. Nichts dramatisches. Ein wenig Feintuning und uns passiert es nicht mehr.

    Eine Definition ist nach Art einer Weinflasche aufgebaut (vgl. Kritischer Rationalismus).

    Links vom Gleichheitszeichen steht das Wort Aufklärung.
    Rechts vom Gleichheitszeichen (in der Weinflasche also) ist der Inhalt, was ein jeder von uns, darunter verstehen will. Es kann sehr unterschiedlich sein. Die Denkschule des Kritischen Rationalismus, die (beste) Erkenntnistheorie, mißt dem Inhalt der Weinflasche die allergrößte Bedeutung zu. Es ist nicht so wichtig, wie wir etwas benennen, titulieren, solange (!) wir über den gleichen Inhalt der Weinflasche reden. Das ist die präziseste erkenntnistheoretische Denkschule. Exakter geht nicht mehr. Jedenfalls nicht sinnvoler.

    Und wenn wir übereingekommen sind, uns über den gleichen (!) Inhalt zu verständigen, dann dürfen wir auch die Abkürzung des Inhalts, also das Wort (Aufklärung) verwenden, eine (anerkannte) Konvention. Beides wäre gleichwertig, solange wir die „gleiche“ Sprache reden.

    Geht es Ihnen noch gut, Frau Meinhardt?

    Ich erwähne es deshalb, weil die Denkschule von Aristoteles anders ans Werk geht. Es sind sublime Feinheiten, die jedoch zu einem völlig anderen und meist tödlichen Resultat führen (müssen).

    Die Schüler von Aristoteles träumen von einer Art enzyklopädisch aufgebautem Wissen. Wenn einer von denen, das Wort Aufklärung zückt, schreibt, oder nennt, ausspricht, dann „träumen“ die (stillschweigenden und oft ahnungslosen) Anhänger von Aristoteles, dass der Zuhörer das gleiche (!) Verständnis von Aufklärung haben müßte. Irrtum. Das kann gar nicht sein. Dem ist die Phantasie und Kreativität zuvor. Und noch aus vielen verschiedenen Gründen.
    Aristoteles glaubte (!) und liest Definitionen von links nach rechts. Das ist heute nicht mehr klug, weil nicht optimal.

    Zurück zur Aufklärung. Gegen Aufklärung hat kein Mensch etwas. Ich, als a-religiöses Wesen, am allerwenigsten. Ich bin aufgeklärt, durch harte Arbeit und (viel) Schweiß. Allerdings ist der geistesgeschichtliche Zeitabschnitt der Aufklärung kein (!) Beweis gegen die Unschuld. Das ist unlogisch. Drücke ich mich verständlich aus? Die Unschuld ist Gott, per Defintion, der lebendige Gott. Nur ein einziges Buch, von weit mehr als 130 Millionen Unikaten, stellt diese Behauptung überhaupt auf. Ist es Ihnen entgangen? Und natürlich (!) gibt es Gottesbeweise, aber nur von dem aus dem Originaltext. Dies würde uns dann wohl zur nächsten Frage führen. Was ist und wann ist ein Beweis ein Beweis?

    Tja, jetzt kommt Ihre Ideologie ins Spiel, verehrter Herr Rainer Manz. Die spielt jetzt eine teuflische Rolle. Hehehehe. 😉

    Bis bald.

    Nur soviel, erst einmal. Jede (!) Ideologie raubt Ihnen einen Teil der Wirklichkeit. Sie sehen absichtlich weniger, als sie könnten, wenn sie wollten. Das lässt sich rein logisch beweisen (vlg. Positivismus). Da hat auch der verehrte Herr T. Heinzow, keine Chance. Wenn (!) Sie der ideologischen Ebene entkommen wollen, wenn (!), wohlgemerkt, dann müssen Sie sich einen Laser kaufen (3D-Laser im Gehäuse, bspw.), und müssen wieder (er)lernen, die Daten strengstens von den mitgelieferten Interpretationen aufzutrennen. Ja ja. Da lachen Häsin und Hase. Das wollen viele (bequeme Leute) nicht mehr. Und kann dies den Mond kümmern oder jucken? Der Mond kann nur eine einzige Form annehmen. Er kann nicht, niemals, gleichzeitig rund und dreieckig sein.

    Verehrter Herr Rainer Manz, früher existierte die christliche alte Form der Toleranz. Da gab es keinen perversen und erfundenen Straftatbestand der Volksverhetzung, zumindest nicht in der heutigen dümmlichen Form. Erst mit dem Aufkommen des rot-grünen Virus wurde die alte Form der Toleranz davongejagt und die eiskalte und skrupellose und dümmliche, neue und verachtungswürdige Form der neuen Toleranz kam zum Vorschein, durch bösartige Indoktrination, durch unzählige Lehrer an unseren Schulen und Universitäten. Die Schamanen haben wieder das Sagen in unserem Lande (vgl. Energiewende und seine fürchterlichen Konsequenzen in Gemeinschaft mit einem gänzlich anderen Menschenbild). Denken Sie mal anders über das gleiche Problem nach. Ändern Sie Ihre Perspektive, verlassen Sie für einen Augenblick lieb gewordene Wege.

    Die Schuldfrage ist menschlich und ein sehr großes Problem. Das Größte überhaupt. Und nur das Christentum hat dafür eine (echte und funktionale) Lösung. Tatsache.

    Worin liegt denn der fatale Konstruktionsfehler der Naturwissenschaften (eigentliche Schöpfungswissenschaften) begründet? Sie wollen nur Lösungen zulassen, die den Hohepriestern (übrigens, die Gleichen, die den Wanderprediger und Menschensohn per Intrige und Ränkespiel in den Tod getrieben haben) der Naturwissenschaften in den Kram passen. Alle anderen werden automatisch nicht zugelassen. Ist das intelligent? Kann man dies klug nennen? :)) Wie wollen Sie hier herumsegeln? Kann man sich gegen diese Argumente immunisieren? Wie, bitte?

    Das sind alles Tatsachen. Die Hohepriester kommen (immer) in sehr verschiedenen Gewändern daher. Intriganten wird es immer geben. Ich dagegen, verlange Gerechtigkeit, ewige Gerichtigkeit, für diese Manipulatoren. Mit oder ohne Kirchen. Hohepriester wird es immer geben. Das hat Deschner verkannt. Das führt uns zur Frage des Bösen. Woher kommt es? Und warum ist es da? In dieser Energiewende? Bei den Windgeneratoren? Fledermäuse, wunderbar gebaute Geschöpfe, schreddernd, fast? 🙂

  3. #43: Verehrter Herr Rainer Manz, ad rem. Aus Rücksicht vor den Regeln dieses Forums nur soviel.

    Unter Punkt 2 deuten Sie an, ich würde mich der Volksverhetzung gefährlich nähern, unter gewissen Umständen? Wieso kann das nicht stimmen?

    a. Ich hetze gegen niemanden.
    b. Ich werte niemanden ab.
    c. Ich sitze an einem Tisch, bei einer Flasche guten Wein und tausche Gedanken aus, und rauche dabei. Offene Diskussionskultur. Ich diskutiere sehr gern.
    d. Die Freiheit des Gewissens ist das höchste Gut.
    e. Ich kann mich gar nicht der Volksverhetzung schuldig machen. Das ist ein Irrtum, ein Denkfehler.
    f. Ich behandle jeden Menschen höflich, respektvoll und möglichst gleich.
    g. Aber, wenn wir über den Mond reden, dann kommen viele Aussagen, von den Menschen. Person A sagt, der Mond wäre dreieckig. Person B sagt, nein, der Mond ist ein Quadrat. Person C behauptet, nix da, der Mond ist flach und ein Parallelogramm. Person D wiederum ist der Auffassung, nein, er ist nahezu rund.
    h. Jetzt frage ich Sie, verehrter Herr Rainer Manz, zwei Dinge.

    1. Warum respektieren die (angeblich diskriminierten, was überhaupt niemals logisch stimmen kann) 70 Prozent die Gewissensfreiheit von mir nicht?
    2. Warum vergewaltigen diese 70 Prozent, in einem ehemals durch und durch jüdisch-christlichen Land, bereits, das Gewissen vieler? Ist Ihnen das entgangen?

    Mit sehr freundlichen Grüßen (zur Person)

    P.S.: Zu #16. Darauf werde ich noch antworten. Es sind die Regeln dieses Forums, die ich zu respektieren habe.

    Habe ich Sie überzeugen können und dürfen, dass Paragraph 130 des StGB von Idioten und Dummköpfen erschaffen worden ist? Von der gleichen rot-grünen perversen Brut, die noch nie zu denken verstand?

    Warum haben wir wohl heute eine perverse Gedankenpolizei? Was wir wahrhaft benötigen, wären Achtung und Respekt, vor dem Menschen, ja. Aber niemals vor den Gedanken, dieser Menschen. Ich interessiere mich nur für Tatsachen und bin a-religiös (nicht-religiös).

    Es war der aggressive Atheismus, der dies alles zugelassen und erst ermöglicht haben will. Übrigens. Läßt sich alles beweisen. 😉

  4. @ #34 R. Manz

    „Nihilisten und nichtreligiöse Kollektiv-Fanatiker wie Sozialisten jeglicher Farbe, mit kirchlichen Gottesdiensten, Prozessionen und Anbetungsorten starken Ähnlichkeiten. Politische (Partei-) Demokraten sind die abgeschwächte, sich global durchgesetzte Light-Version. Sie können ebenso gefährlich werden, wie man in unserem Land „schön“ beobachten kann.“
    Genau deshalb erfolgt von meiner Seite immer wieder der Hinweis auf den Mißbrauch eines offensichtlichen „menschlichen“ Urbedürfnisses. Wobei natürlich die Frage zu stellen ist, ob der Wanderprediger den Mißbrauch im Sinn hatte. Meinerseits wird das jedoch zu verneinen sein, denn sonst käme in den Schriften der Evangelisten nicht das Wort „Heuchler“ so oft vor.
    Die selbsternannten „Umweltschützer“, die mit Windmühlen und (Mais-)Monokulturen die Umwelt retten wollen, sind jedenfalls Heuchler. Und der im weißen Gewand nebst denen in den purpurnen Gewändern etc. ebenfalls, wenn von der Bewahrung der Schöpfung gelabert wird und der Kommerz mit den „EE“ gemeint ist, nicht zu vergessen die Macht durch das Karnickelproblem, welches ja nach dem Willen dieser Ehe- und Kinder(?)losen nicht gelöst werden darf.

  5. 33+34# @ Verehrte Katrin Meinhardt,
    Sie liefern harte Nüsse und erst beim Öffnen sieht man, ob wohlschmeckend gefüllt, faul oder hohl. Das hier textlich umfassend darzulegen, sprengt den Rahmen dieses Forums und wird die an Klima und Energie interessante Leserschaft wenig interessieren. Fünf Punkte seien dennoch kurz gestreift:
    1. „Das Letztere braucht nur ein einziges Kriterium, Jesus Christus.“ Wenn es mit Christsein so einfach ist, warum tun wir uns seit 2.000 Jahren so schwer damit?

    2. „Ich erinnere Sie daran…. Das ist unlogisch.“ Würden Sie hierbei andere Namen verwenden, hätten Sie ein Problem mit StGB§130. Gefährlich und disqualifizierend 70% der Menschheit abzuwerten. Mich entsetzt eher, dass Sie genau das bestätigen, was ich in16# am Schluss geschrieben habe – ein falscher Weg.

    3. „Atheismus ist unlogisch und unvernünftig“
    Für Sie. Weil (spirituelle) Atheisten Ihrem Wunsch von Gott geliebt zu werden, auf ewiges Leben nach dem Tod und Vergebung der Sünden nicht folgen wollen, weil das nämlich ein egozentrischer Weg ist. Und damit sind Sie ferner dem Ganzen (dem Unerklärlichen, dem Absoluten, der Wahrheit …), ferner der Ewigkeit und fern der Spiritualität eines Atheisten wie mir.
    Das was Sie als Atheisten pauschal bezeichnen sind Nihilisten und nichtreligiöse Kollektiv-Fanatiker wie Sozialisten jeglicher Farbe, mit kirchlichen Gottesdiensten, Prozessionen und Anbetungsorten starken Ähnlichkeiten. Politische (Partei-) Demokraten sind die abgeschwächte, sich global durchgesetzte Light-Version. Sie können ebenso gefährlich werden, wie man in unserem Land „schön“ beobachten kann. Leider haben die Menschen trotz leidvoller Erfahrungen der Vorfahren und Zeitgenossen woanders (noch) kein Antikollektiv-Gespür entwickelt – zu mächtig sind die Verführungskünste und Belohnungsversprechen für die menschliche Egozentrik, die Ausdruck einer verängstigten, gekränkten, verletzten Seele ist.
    4. „Und wie kann man gegen die Unschuld sein?“
    Weil es keine Schuld und Unschuld außerhalb persönlicher Verantwortung gibt, entweder moralisch oder im Rechts- und strafrechtlichen Sinne gegenüber anderen bzw. einer Gemeinschaft. Daher gibt es auch keine Kollektivschuld oder -unschuld. Im dem Ganzen (wie ich es nenne) gibt es kein Gut und Böse. Gut und Böse sind menschliche Moralbegriffe. Und anderer sich ihrer bewussten Lebensformen. Nicht nur auf diesem Planeten.

    5. Ihre Kritik an der Aufklärungsepoche sei mit der Frage begegnet, ob Jesus Christus 15 Jahrhunderte zuvor nicht auch ein Aufklärer war? Für mich ist er es. Und dennoch mir heute kein Lehrer über die Ewigkeit mehr.

    Mit sonnigen Grüßen

  6. @ #39: Jürgen Wanninger sagt am Donnerstag, 19.02.2015, 13:47
    „die klar nachgeweisene gesundheitliche Risiken birgt.“

    Auch die Autos haben nachgewiesene gesundheitliche Risiken. Deshalb alle Autos abschaffen?

    @ #39: Jürgen Wanninger sagt am Donnerstag, 19.02.2015, 13:47
    „Sie sind eine … doppelte Stromversorgung“

    Je nach Verfügbarkeit der Kraftwerke muß die verfügbare Gesamtleistung der Kraftwerke höher sein als die gebrauchte Spitzenleistung. Analog z.B. muß die Anzahl der Lehrer größer sein als die Klassenzahl, weil z.B. Lehrer durch Krankheit, Urlaub usw. ausfallen. Bei Kohlekraftwerken rechnet man z.B. mit einer Verfügbarkeit von ca. 90%. Gehören zum Kraftwerkspark auch WKA wird die durchschnittliche Verfügbarkeit sinken, d.h. die Gesamtleistung muß steigen weil vorzugsweise die CO2-sparenden WKA Strom liefern sollen. Je nach Verfügbarkeit von Speichern kann mehr oder weniger die durchschnittliche Verfügbarkeit verbessert werden.

    Selbst wenn der Strompreis dadurch steigen müßte, wäre die CO2-Einsparung nötig. Aber der Strompreis muß nicht steigen, daß er dennoch angehoben wird ist eine Folge falscher Politik. Solange ca. 10% der Erwerbspersonen nicht arbeiten dürfen und die restlichen 90% auch diese 10% versorgen müssen ist das Argument Kosten reine Heuchelei.

    MfG

  7. @ K. Meinhardt #40

    „Der findet Fehler bei jedem Menschen, falls notwendig.“

    Das ist doch das Credo: „Wir sind alle Sünder und haben Buße zu tun …“ tönte es gestern von der Kanzel. Alles genau nach dem Text.

    Ganz so wie bei Edenhofer: Fragen sind unerwünscht, dafür gibt es dann ein Aschekreuz auf die Stirn (schön mit Viren und Bakterien aller Art verschnitten) … .

    Vergessen Sie nicht: Edenhofer hat dem Papst (ja welchem) die ewige Treue und ewigen Gehorsam geschworen. Aber ich gebe zu, das steht garantiert nicht im Originaltext drin, wenn es ihn denn gäbe … .

  8. #35: #37: Verehrter Herr T. Heinzow.

    Sie versuchen geschickt auszuweichen, aber, auch der Trick, ist uralt, in der Kunst des Argumentierens. Jetzt ganz abstrakt.

    Was (!) werfen Sie der Unschuld vor?

    Wenn (!) Sie gerecht sein sollten, wenn (!), dann werden Sie zu dem Schluß kommen müssen (!), es gibt nichts, absolut nichts.

    Es existiert nur eine einzige Konstellation, in der Sie wahrhaft frei sein könn(t)en.

    Es zählt nur die Ebene des Textes. Sonst nichts.

    Wenn ein Autofahrer einen Unfall bauen will, dann trägt der Autofahrer die alleinige Schuld. Innerhalb der atheistischen Gemeinde gibt es sehr, sehr viele Glaubenselemente. Betrug ist dann immer gegeben, wenn man dem Menschen (billigen) Glauben als Wissen unterjubeln will. Und dies kommt in praktisch jeder größeren Famile vor.

    Der Text ist unschlagbar. Der findet Fehler bei jedem Menschen, falls notwendig. Und ich argumentiere jetzt wirklich nur auf Textebene.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    P.S.: Jemand wie Sie sollte und müßte schockiert sein, ob der Konsenstheorie der Wahrheit, der perversen Frankfurter Schule, die sich auch noch als Kritische Schule dem weniger gut informierten Menschen anbiedern wollte. Das sind die verfluchten Neo-Marxisten, die geistigen Wegbereiter, die Ausbilder, des rot-grünen perversen und menchenverachtenden Geschöpfs, dass die Umwelt anhimmelt und Menschen ins Grab bringen will, ohne Erbarmen.

    Und die Mörder, die über 20 Menschen, am lybischen Strand, erbarmungslos haben hinrichten wollen, überführen all diese Trittins, Joschka Fischers und Co. der Heuchelei. Der Nahostkonflikt hat mit Tatsachen zu tun, verehrter Herr T. Heinzow. Kein Mensch vermag diesen zu lösen. Niemals. Jürgen Habermas, jedenfalls, hat (bereits) einen Fuß bereits in der Hölle, falls es diese geben sollte.

    Und die gesamt Soziologie, Herr Obergesangsverein, ist durch den Dreck der Frankfurter Schule durchzogen, es bildet, in sehr großen Teilen, deren geistiges und hohles und dümmliches Fundament. Sehen Sie sich also vor. Denken Sie noch besser nach.

    Wer nahm dem Menschen seine Scham? Die Frankfurter Schule.
    Wer predigte die (verfluchte) sexuelle Revolution, die ihre Kinder auffrass? Die Frankfurter Schule.
    Wer bildete gehirnlose Menschen aus? Die Frankfurter Schule.
    Wer verhalf der hirnlosen und pseudowissenschaftlichen Psychologie zur Macht? Die Frankfurter Schule.

    Und die Fädenzieher bei der UN finden sehr viel Gutes an der Frankfurter Schule, angeblich.

  9. #29, Ebel sagt:

    ‚…Deshalb sind Messungen notwendig. Ohne Messungen sind sowohl Argumente der Windkraftgegner als auch Argumente der Windkraftbefürworter reine Spekulation…‘

    Unabhängig davon bleibt das energiewirtschaftlichen Nichtfunktiionieren desd WIndstroms. Alle 24.000 Windräder Deutschlands können nichr ein einziges Kern-, Gas- oder Kohlekraftwerk ersetzen. Sie sind eine dümmliche doppelte Stromversorgung, die klar nachgeweisene gesundheitliche Risiken birgt. Die kann man nicht mehr wegdiskutieren. Gesundheitsschäden sind dutzendfach belegt, nicht ohne Grund fordert die WHO 2000m Mindestabstand von WKA, während die grünlinke Bananenrebublik Deutschland fast überall 750m, teilweise sogar nur 400m für ausreichend hält.

  10. @#37: T.Heinzow, Sie haben schon Recht [pun intended], wenn es quakt wir eine Ente, watschelt wie eine Ente und lebt wie eine Ente, dann mache ich keinen grossen Aufstand beim Unterschied.

  11. @ #30 A. Bruno

    „Ganze Konzerne machen dasselbe …“

    Sie scheinen nicht zu wissen, daß der Konzern eine mögliche Rechtsform eines Unternehmens ist. Auch Werbung und Indoktrination sind zweierlei Ding.

    „Existiert Marketing etwa erst seit dem Sie davon gelesen haben?“

    Auch Ihre Methodik des Zeigens auf andere, die sich etwas gegen Ihr ideologisches Welt(Feind-)bild erlauben, so daß andere sich vermeintlich Gleiches erlauben dürfen, zieht nicht. Der wesentliche Unterschied ist der ausgeübte mittelbare und unmittelbare Zwang.

  12. Verehrte Frau Meinhardt
    Sehr geehrter Herr Manz

    Meiner Meinung nach, und die ist gänzlich unverbindlich. paßt eher Matth 7,12. zu Kants kategorischem Imperativ. Dabei ist, wie immer, der Kontext zu beachten. Es ist in den Versen vorher, vom Klopfen, vom Suchen und Finden, vom Bitten und Geben etc. die Rede
    Wie aber läßt sich daraus eine moralische Verpflichtung ableiten, die Gesundheit der, im Bereich des emittierten Infraschall Lebenden, zu berücksichtigen?
    Es geht nicht nur um die Energieversorgung, sondern um das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
    Wäre hier der Staat so Konsequent wie beim Rauchverbot, dann wären manche Windkrafträder längst stillgelegt worden.
    Aber da gibt es gewiß, wie so oft, Beschwichtigungsgutachten

    m f G
    S. Bernd

  13. @ #33 K. Meinhardt

    Gestern hörte ich zwischen 1800 und 1830 Uhr sehr oft das Wort Heuchler: Erst Matthäus 6.2 ff und dann Benedikt XVI v. 17.02.2010. 🙂

    „Die Aufsteller der Infraschall verursachenden Windgeneratoren sind doch auch frei und selbstbestimmend oder nicht? “
    Nein, es sind fremdbestimmte Heuchler.

    Das gestern gehörte läßt sich auch auf die Typen vom NABU, BUND … perfekt anwenden. Peinlich war gestern nur, daß die Verkünder in den schönen Gewändern nicht gemerkt haben, was da vorgelesen wurde und was auf sie selbst zutraf. Deschner hätte seine helle Freude dran gehabt. Und Deschner hat auch keine fremden Kinder gebadet … .

  14. #26: Verehrter Rainer Manz.

    Soweit ich das beurteilen kann und darf, das Kantsche (oder Kategorische) Imperativ ist nicht identisch mit Matthäus 22:37 (oder Matth. 22:39), sondern sehr viel schwächer. 🙂 Und beide führen in ganz andere Extreme.

    Kant dürfte irgendwo in Königsstein in der Warteschleife sich befinden, wohingegen Oscar Wilde (noch) die Kurve gekriegt haben soll, wenn die überlieferten Aussagen richtig sind. Die angeblich aufgeklärten Schüler des geistesgeschichtlichen Zeitabschnitts „Aufklärung“ hingegen haben erst einmal, neuerdings, in das Seti-Projekt investiert. Bis heute kein Erfolg. Und unser Sonnensystem ist unentrinnbar und unüberbrückbar getrennt von anderen (verlockenden) Sonnensystemen. Komisch, das Ganze. Da klafft ein Riesenloch, den kein Fortschritt so schnell, wird ausgleichen können.

    Das Problem mit der (angeblichen) Aufklärung, wir sind alle unterschiedlich aufgeklärt. Echte Aufklärung hat (immer) mit viel Arbeit und Schweiß zu tun, kapitalistisch eben. Niemand (!) wird nur deshalb „aufgeklärt“, nur weil er sich mit der Aufklärung befassen will, und der Kirchengemeinde der einseitigen Kirche der Physik anschliessen will.

    Was das Seti-Projekt verzweifelt versucht, gelingt dem Originaltext sehr leicht. Das Letztere braucht nur ein einziges Kriterium, Jesus Christus. Ist man für ihn und (!) hält Wort, dann folgt automatisch das ewige Leben und das nicht (!) vor Gericht erscheinen müssen. Das ist pure Freiheit. Mehr geht nicht. Und spieltheoretisch ist es logisch und konsequent. Nur in dieser Konstellation ist man immer fein raus.

    Ich erinnere Sie daran, für Kant gilt das nicht. 😉 Für den Muselmanen ebenso nicht. Die lehnen Jesus Christus kategorisch ab. 😉 Die Buddhisten ebenso. Hinduismus auch. Und die anderen mehr als tausend (kleinen) Varianten ebenso. Und wie kann man gegen die Unschuld sein? Das ist unlogisch. Atheismus ist unlogisch und unvernünftig.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    Ein Beispiel, mit Verlaub.
    Energiewende. Al Gore. Ich habe selbst eine bittere Erfahrung machen müssen, in einer christlichen Gemeinde. Als ich von dem Film hörte, wußte ich sofort, aufgrund meiner Ausbildung, der Mann ist ein Lügner und Rattenfänger, um die Wortwahl des verehrten Herrn A. Schlohr aufzugreifen. Und wer war gegen mich? Eine Diplom-Theologin, eine wissenschaftliche Pfeife und Umweltfanatikerin, und der von diesen Dingen, in diesem Fall, wenig Ahnung habende Pfarrer, leider. Woran ist es gescheitert. Die behaupten auch, fälschlicherweise, der Originaltext würde Fehler enthalten. Das kann nicht sein.

  15. #27: Freiheit und Selbstbestimmtheit.

    Sie argumentieren nach Art des Aristoteles. Das Problem (dabei) ist, keine zwei Menschen werden darunter das Gleiche verstehen können. Könnten Sie das genauer präzisieren oder erläutern? Denn, dieses (keine Lichtjahre von uns entfernte) schwarze Loch ist sehr wichtig. Was verstehen Sie konkret unter Freiheit? Was unter Selbstbestimmtheit? Damit wir über das Gleiche reden und nicht aneinander vorbei.

    Die Aufsteller der Infraschall verursachenden Windgeneratoren sind doch auch frei und selbstbestimmend oder nicht? Irre ich mich?

    MfG

  16. #26: Sehr geehrter und verehrter Herr Rainer Manz, ich bin (doch) auf Ihrer Seite: Nein zur Energiewende. Bedingungslos. 🙂

    Wieviele Hochschulen haben wir in unserem wunderschönen und einzigartigen Land? Wieviele davon produzieren aufrichtige und respektvolle und charakterstarke Menschen (also echte Christen)? Welche Uni lehrt seine Schüler das Hören und (!) das Tun? Ich kenne keine einzige.

    Eine Frage. Ein einfaches Modell.

    Modell 1: Objektive Erkenntnis
    Der Mensch sucht nach Erkenntnis, nach (absoluter) Wahrheit. Ein (bedeutender) polnischer Mathematiker hat gegenüber den Verfechtern des (nicht existierenden) Relativismus die Überzeugung vertreten, Wahrheit ist immer (!) objektiv und absolut. Die Wahrheit ist nicht mit der Sicherheit, mit ihrem sicheren Besitz zu verwechseln. Manchmal wird die absolute Wahrheit erlangt, die Sicherheit jedoch nie. Eine Suche nach Sicherheit ist verfehlt. Der Mensch kann und soll jedoch seine Theorien, (letztlich) seine Aussagen, immer strenger überpüfen. Immer und immer wieder. (Geistige Evolution)

    (Modell 2: Konsenstheorie der Wahrheit)
    Die Meinung des Kollektivs darf nicht in Frage gestellt werden. So wird heute an den Universitäten die Konsenstheorie der Wahrheit gelehrt. Diese Theorie stammt von einem Wicht aus der (angeblich) Kritischen Schule (der sogenannten Frankfurter Schule, welch ein Riesenbetrug, welch eine Verachtung für den Menschen), einem Herrn Jürgen Habermas.

    Welche davon ist (nun und kann nur) christlich (sein)?

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    P.S.: Der Mond verschwindet nicht, wenn ich (oder ein anderer beliebiger Mensch) die Augen verschliesse.

  17. @#27: T.Heinzow schrieb „Ganz einfach, den gegen die Freiheit und Selbstbestimmtheit des Individuums.“

    Was für ein weltfremdes Argument. Ganze Konzerne machen dasselbe mit Marketing schon ab Kinderkarre und Spielzeug. Na und? weiter?

    Existiert Marketing etwa erst seit dem Sie davon gelesen haben? Oder muss „man“ sich dabei etwa an Normen halten? Falls Ihnen dazu nix einfällt (was ich gerne bezweifle): das TV gab es früher ‚halt im Kirchengebäude, mit beeindruckend (gemeinten) Stage Acts und fantastisch aufgebauschtem Geschwafel, genauso wie die Serien (mit Werbeunterbrechungen!) aus „Hollywood“, etc.

  18. @ #2: T.Heinzow sagt am Donnerstag, 12.02.2015, 13:08
    „die kollektiv durch vorsätzliche Desinformation erzeugt wurde, ändern.“

    Na dann sind sachliche Informationen notwendig. Allerdings haben Sie bisher wenig Bereitschaft dazu gezeigt.

    Sachlische Informationen sind auch zu WKA notwendig. Wahrscheinlich treten tatsächlich Beschwerden auf. Aber die Zusammenhänge sind bisher stark offen, da wie bei einer Massenpanik der Placceboeffekt eine große Rolle spielt.

    Dadurch ist es schwierig der Zusammenhang zwischen Immisionen aus WKA und Gesundheitsfolgen zu finden.

    Gesundheitsfolgen von Druckschwankungen sind von Wanka bekannt.

    Aber die Druckschwankungen von WKA-Anlagen sind nicht bekannt. Auch die Bodenerschütterungen durch die Turmbewegung, die von Größe und Auswirkungen den Auswirkungen der Druckschwankungen ähneln, sind unbekannt.

    Außerdem sind die Größe der Auswirkungen von der Konstruktion des Turmes abhängig.

    Deshalb sind Messungen notwendig. Ohne Messungen sind sowohl Argumente der Windkraftgegner als auch Argumente der Windkraftbefürworter reine Spekulation.

    MfG

  19. Sehr geehrter Herr Heinzow #27
    Und wieder sind wir vom Thema abgedriftet.
    Mohammed und Buddha waren Religionsgründer! Für den einen der Beiden war Krieg Mittel zur Durchsetzung seiner Missionsbestrebungen, für den Zweiten das Ruhen in sich selbst, Zweck des Daseins Das Christentum ist keine Religion, obwohl immer wieder als solche deklamiert. Weder Christus noch Petrus oder Paulus haben eine Religion gegründet. In Antiochien wurden sie zuerst Christen genannt, das könnte als Religionsgründungsakt (miß) verstanden werden.
    Beschränkung der Freiheit und Beschneidung der Selbstbestimmung sind mit der Bibel (Heilige Schrift) nicht zu belegen. (Jesaja 61,1; Gal.5,1)
    Das Problem mit den „heiligen“ Schriften ist aus der Tatsache entstanden, daß die VErfasser alle „Herrscher“ waren, denn wer lesen und schreiben konnte, der hatte Macht und konnte Vor#schriften# machen.
    „Herrscher „ soll aussagen, damit sind nicht Könige gemeint oder sonstige weltliche Herrscher, sondern Priesterkasten (Alt- Ägypten)?! # schriften# Was geschrieben steht ist verbindlich und nicht verhandelbar (Quran)
    m f G
    S. Bernd

  20. @ #25 S.Bernd

    „Ich mißbillige in keiner Weise ihre Art „Privatfehde“ gegen die Kirchen oder Religionen, …“

    Wieso Privatfehde? Die führen Krieg, falls Sie das noch nicht bemerkt haben. Haben die (?) schon immer, obwohl den der Religionsgründer (welcher?, es gibt ja mehrere) nicht wollte.

    Und nun werden Sie fragen, welchen Krieg ich meine. Ganz einfach, den gegen die Freiheit und Selbstbestimmtheit des Individuums. Ist nicht deren Auftrag, aber ohne den läßt sich kein Geld scheffeln (siehe 3,3 Mrd des Bistums Köln).

    Das Problem mit den „heiligen“ Schriften ist aus der Tatsache entstanden, daß die VErfasser alle „Herrscher“ waren, denn wer lesen und schreiben konnte, der hatte Macht und konnte Vor#schriften# machen.
    Und nun werde ich mir die Aschermittwochspredigt anhören. Man muß sich ja weiterbilden … . 😉

  21. @ T. Heinzow / K. Meinhardt
    Moralisch korrektes Agieren bedeutet u.a., was ich nicht will, das man mir antut, füge ich auch keinem anderen zu. Daß dieser Handlungskodex richtig ist, zeigt der real existierende Umkehrschluss, den Sie, Herr Heinzow, immer wieder mit der kath. Kirche in Verbindung bringen und Sie Frau Meinhardt berechtigt auch auf andere gesellschaftliche Bereiche lenken. Den Dreck am Stecken haben danach viele, die zuvor selbst als Dreck behandelt wurden. Das rechtfertigt keine Taten. Das erklärt Taten. Missbrauch im breiten Sinn und Macht passen gut zusammen. Missbrauch lässt sich kaum verhindern, Macht schon. Wenn auch nicht wie irrtümlich weitgehend immer noch geglaubt durch die Massendemokratie (franz. Ursprungs).

    Organisationen und Gruppen sind aufgrund der Strukturen ein Sammelplatz für bestimmte Persönlichkeitsausprägungen. Das kann man, wenn man nicht von Sinnen ist, deutlich z.B. in politischen Parteien sehen und hören. Die Normalverteilung in einer Gesamtgesellschaft ist in Teilgruppen verzerrt – nicht mehr normal. Das rechtfertigt keine Taten. Das erklärt Taten.
    Zum dem Menschen innewohnenden zweierlei Maß anlegen, heißt es bei Johannes 8,1-11 Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Auch das ist eine Handlungsempfehlung und konträr einer bis heute praktizierten Bestrafungsart. Was über den gesellschaftlichen Entwicklungsstand der Praktizierenden sehr viel aussagt. Das rechtfertigt keine Taten. Das erklärt Taten.

    Was sagt denn eigentlich die zuerst vorbehaltslose, nun kritischere, für den eigenen Betroffenheitsumkreis gesehene Verwendung von z.B. WKA-Anlagen über unseren gesellschaftlichen Entwicklungsstand aus? Ja zur Energiewende, aber doch nicht das bei uns. Auch nicht gerade fortschrittlicher. Auch das rechtfertigt keine Taten. Das erklärt Taten.

    Aufklärungsarbeit, wie sie mit dem Zeitalter der Aufklärung vor 400 Jahren, sehr geehrte Frau Meinhardt, (wieder) aufgenommen wurde und wie es der Leserbrief von Prof. Dr. Appel bestens demonstriert, kann dazu beitragen, dass aus einer Doppelmoral eine Moral entsteht: Nein zur Energiewende. Bedingungslos. Das wäre in der Tat eine gute Tat.

  22. Sehr geehrter Herr Jacob #20
    Ich gebe zu, die von mir gewählte Formulierung könnte Mißverstanden werden.
    Es gibt Zeitgenossen, die in Jesus Christus nur einen, wenn auch charismatischen, Menschen sehen, das wollte ich, offenbar ungeschickt, zum Ausdruck bringen. Es ist der Glaube an den, den wir aus dem AT als JHWH (HERRN) kennen. (Genesis 19,24!)

    Sehr geehrter Herr Heinzow #22
    So nebenbei. Haben Sie mal gezählt wieviele Kommentare sich auf den Artikel beziehen, sich nur mit dem vorgegebenen Thema befassen?
    Ich habe nun mal die Gelegenheit wahrgenommen, Matth. 10,32 anzuwenden. Da sprech ich mich des OT schuldig! Es wurde hin und wieder auf Genesis 8,24 verwiesen, daß in Hinblick auf die Aussagen, es werde (in unseren Breiten, eine geschickt aufgehaltene Hintertür) keinen Schnee mehr geben. Ichunterlasse es , die Posaunen vor Jericho als Beweis, für die zerstörerische Wirkung von Infraschall, anzuführen. Es war Gott, der die Mauern zum Einsturz brachte, das sage ich als gläubiger und nicht als religiöser Mensch!
    Ich mißbillige in keiner Weise ihre Art „Privatfehde“ gegen die Kirchen oder Religionen, die auch aus dem Gegensatz von ( römisch katholischer ) Lehre und dem was die Schrift (Bibel) lehrt. entstehen kann. Tradition versus Kerygma .
    Die protestantische Kirche ist auch auf den Umweltzug aufgesprungen und vom Widerstand zur Zustimmung übergegangen. Wurde von irgendeiner Kanzel, auf die negativen Folgen von Windkraftanlagen hingewiesen? Ist auch nicht die Aufgabe der Pastoren und Pfarrer.
    Die Forderung eines totalen Rückbaus sämtlicher WKA hätte zur Folge, daß deren Verfechter darauf hinweisen könnten, das Ergebnis dem entspräche, als wenn alle Kohle und Gaskraftwerke auf einmal abgeschaltet würden
    m f G
    S. Bernd
    P
    S: Welcher Politiker wird bereit sein, und es auch durchziehen, neben einer WKA sein Haus zu errichten? Nicht nur für gelegentliche Aufenthalte dort !

  23. @ K. Meinhardt

    „Die Verfechter der sexuellen Revolution haben auch sehr viele Verbrechen auf dem Gewissen. Was ist mit denen? :)“

    Die kümmern sich jetzt nach Abklingen des pervertierten Sexualtriebs um die Zerstörung der Umwelt.

  24. #21: Finden Sie, ich lästere über Deschner? Hhm. [Grübel] So habe ich es noch gar nicht gesehen. Dies wäre nicht reizend. Das ist nicht meine Intention. War es niemals. Hat Deschner das Kind mit dem Bade ausgeschüttet? Ja oder nein, bitte?

    Bücher aus dem Regal nehmen dürfen und darin schmökern ist wundervoll. Ich verstehe Sie sehr gut. [Grübel] Nun hat aber nicht jeder eine wundervolle Bibliothek vor der Haustür. Interessant wäre es, wenn man einige Windgeneratoren in der Nähe einer Uni-Bibliothek aufstellen würde, oder gar der Uni selbst. Um dann die Wirkung von Infraschall auf die vielen Studenten, mit n => 2.000 auszutesten, unfreiwillig.

    Mit sehr freundlichen Grüßen (an den verehrten Herrn T. Heinzow)

    P.S.: Es beschäftigt Sie sehr, diese unappetitlichen [..]delikte. Das ist auch richtig so. Da sind Sie nicht (!) allein(e). Das ist absolut sicher. Nur, sind Sie auch gerecht? Das ist die entscheidende Frage. Sicher. Aber, wer (!) hat denn die sexuelle Revolution entfacht, ausgerufen? Wer übernimmtm dafür die Verantwortung? Wissen Sie das noch? 🙂 Und welche Strafe würden Sie sich für diese Übeltäter wünschen? Gar keine? 20 Jahre? Gibt es eine härtere Strafe für diese Menschen, die der Originaltext dafür (selbst) vorsieht? Es wäre besser für diese Menschen, die den Kleinen so etwas antun, sie wären nie geboren worden. Sagt der Text. Und wenn (!), unter der (Neben-)Bedingung, daß der Text die Wahrheit sagen sollte, tun wir für einen Augenblick dies, lassen wir das zu, für einen Moment, dann kann der Text folglich auch die Strafe durchsetzen. Logisch, nicht wahr?

    Die Verfechter der sexuellen Revolution haben auch sehr viele Verbrechen auf dem Gewissen. Was ist mit denen? 🙂

    Und warum flüchten Sie vor Jean-Paul Sartre? Schmökern Sie doch nächstes Mal in einer guten Bibliothek, darin. 🙂 Er kommt gerade aus der Schule, mit einem Zeugnis, für einen Aufsatz. Lesen Sie doch selbst, was ein Existenzialist bezeugt, eine kleine Sensation, in einer selbst von ihm, persönlich verfassten, Autobiographie. Niemand hat jemals die Stelle angezweifelt, gar als Fälschung auserkoren. Keine Chance, verehrter Herr T. Heinzow. Gleicher Maßstab? Ja oder nein? 🙂

    Und wie urteilen Sie über einen Autofahrer, der Unfälle baut? Und wenn Menschenleben dabei zu Schaden kommen?

    Helau 😉

  25. @ #18 S. Bernd

    „Christlicher Glaube ist nicht, im Einklang mit der Natur zu sein; oder sich in einen Gegensatz zu den Wissenschaften zu stellen, sondern eine Vertrauens Beziehung zu Jesus Christus!“

    Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist: Unsereins diskutiert nicht über individuelle religiöse Glaubensinhalte, da Religion Privatsache ist.

    Mir geht es um den Mißbrauch der Religion(en) – bzw. der Macht der Priester, die beginnend mit der Kindstaufe die Menschen konditionieren – durch Institutionen und Menschen, die daraus Profit ziehen (wollen).

    Ist es nicht erstaunlich, daß unter den Mächtigen in Politik und Fernsehen überproportional viele ex-Meßdiener sind? Hitler, Gottschalk, Fischer … .

  26. @ K. Meinhardt #19

    „diese immer mehr in das Wohnzimmer, bzw. Arbeitszimmer hinein.“

    Grauenvoll, wenn man es liebt in Bibliotheken die Bücher selbst aus dem Regal zu nehmen und zu schmökern. Hätte so z.B. nie erfahren, daß Hitler die Anweisung gab die Reichsparteitage so zu inszenieren, wie die kath. Kirche ihre Prozessionen. Und Hitler war Meßdiener, wie Fischer, Gottschalk … auch.

    „Hier wird Ihnen Deschner nicht helfen können, dieser Amateur.“

    Wenn der Herr aufgrund erbrachter Wunder selig gesprochen wird, werden Sie nicht mehr über ihn lästern. Oder werden diejenigen, die Deschner Wunder zuschreiben, exkommuniziert? Den Brüdern in den kostbaren roten und bunten Gewändern traue ich alles zu, nicht nur die unappetitlichen Sexualdelikte … .

  27. #18 S.Bernd

    ——-
    Christlicher Glaube ist […] eine Vertrauens Beziehung zu Jesus Christus!
    Nich als, zu einer historischen Person, sondern zu einem existenten Gott und Herrn.
    ——-

    Gemäß ihrer Ausführung ist der Jesus Christus, von dem Sie schreiben, nicht der Jesus Christus von dem die Evangelien schreiben. – Oder wie soll ich ihren Text verstehen?

  28. Geehrter Herr Heinzow, verehrte Frau Meinhardt
    Christlicher Glaube ist nicht, im Einklang mit der Natur zu sein; oder sich in einen Gegensatz zu den Wissenschaften zu stellen, sondern eine Vertrauens Beziehung zu Jesus Christus!
    Nich als, zu einer historischen Person, sondern zu einem existenten Gott und Herrn.
    Dennoch nicht außerhalb der Welt zu stehen, aber sie nicht zum Mittelpunkt zu machen.
    Wie ein Christ sich zum diskutierten Thema stellt ist erst einmal seine individuelle Sicht. Je nach Präferenz wird entweder eine Versorgungssicherheit (nicht der ununterbrochenen Konstanz) Vorrang gegeben. Sicherheit wird so ausgelegt, daß die Endlichkeit fossiler Brennstoffe vorausgesetzt wird eine ununterbrochene Ausbeutung von irdischen Lagerstätten nicht gegeben sei.(Ich ziehe daher die Bezeichnung überirdische, Wind und Sonne[Wasser],satt alternative Energien vor)
    Oder es wird an die beinahe Unendlichkeit dieser pnnrtirdischen Stoffe geglaubt und der Bau von Windrädern als ein zerstörerischer Eingriff in die Natur abgelehnt
    Nicht nur die Gefährlichkeit der Rotorblätter für fliegende Tiere, sowie , der Entzug von Boden für eine landwirtschaftliche Nutzung , sind Argumente gegen diese Kathedralen des Irrglaubens!
    In einer, mehr und mehr sensibilisierten, Gesellschaft überrascht es, daß es Menschen gibt, die die gesundheitlichen Schäden in Frage stellen oder gänzlich negieren, die dem Infraschall zugeschrieben werden. Festgestellt durch Fälle und nicht bloß als vorstellbare Theorien oder Thesen im Widerstand gegen die Windkraftanlagen aufgebracht !
    Noch wird vermutet, daß der dem Brüllen des Tigers unterlegte, nicht hörbare, Schall, bei den Opfern eine Starre auslöst. Es ist eine Taktik das Beutetier zu paralysieren. Auch Menschen gaben an unter diesem Einfluß gestanden zu haben. Nicht ohne Grund arbeiten Militärs an e, , Potential der zerstörerischen Kraft des Schalls.
    Ich möchte keine Unterstellung verbreiten, als setze man diese Waffe (Infraschall) bewußt ein, aber das ausblenden seiner Wirkung ist Ignoranz menschlicher Gesundheit, zu Gunsten eines vermeintlichen wirtschaftlichen Vorteils oder zukünftiger Versorgungssicherheit

    mit freundlichen Grüßen
    S. Bernd

    PS # 17 Zimmermann! Nicht Architekt. Erstere legen noch selbst Hand mit an!
    Korrektur:—– läge Er in einem! (Vielleicht rotiert Deschner an einem Spieß??) Die momentane Regierungspolitik scheint der Strick zu sein, den Lenin meinte. Doch, der Kapitalismus ist nicht tot zu kriegen, ebenso wie der Glaube an dessen Überwindung
    Wer nicht Kapitalist ist, der wäre es gern. Wer ist schon gern arm, um Anderer willen? (2.Kor. 8.9)

  29. #17: Zitat: „Das Zitat stammt nicht von mir.“

    Ich weiß, 🙂 verehrter Herr T. Heinzow, bzw. ich wußte es, sehr genau, exakt um ehrlich zu sein. Oh weh! 😉 Ich hoffe, Sie verzeihen mir. Es geschah (also) mit voller Absicht. 🙂

    Die entscheidende Frage ist (vielmehr), warum Sie mitten auf der Straße (des Wissens) stehen bleiben wollen. An Ihren Fähigkeiten kann es (auch) nicht liegen. Warum tun Sie sich selbst so etwas an?

    Das außergewöhnliche Unternehmen, Google Inc., soll von angeblich bis heute publizierten einzigartigen 130 Millionen Büchern, mittlerweile 20 Millionen davon (demnach mehr als 15 Prozent), digitalisiert haben, also, mit besonders spezialisierten Maschinen, eingescannt haben (Zahlen auf 2012 basierend). Das Projekt begann (ernsthaft) 2005, in etwa. Die Kathedrale des Wissens ist gigantisch, und ein amerikanisches kapitalistisches Unternehmen bringt, immer größere Anteile von Bibliotheken, zumindest teilweise, diese immer mehr in das Wohnzimmer, bzw. Arbeitszimmer hinein.

    Das Wort Wissenschaft, wird es nicht allzu häufig diskriminierend benutzt? Lesen Sie mal Paul Feyerabend, einem Schüler von Karl R. Popper, bspw.

    Wissenschaft gleich Elite? Und die anderen sind die Tölpel? Immer? Definieren bedeutet auch, es anders zu machen. Glaube kann man auch als Super-Abkürzung ansehen, betrachten. Dann überholen sehr viele Omis, manch hochspezialisierten und sehr teuren Fachmann, der mit irgend einer, mehr oder minder, selbst gewählten rosaroten Brille (voller Ideologie) die Welt betrachten will. Ideologien sind dann immer gefährlich, wenn diese den Blick einschränken. Der Positivismus tut genau dies. Das ist nämlich das Fundament der verklärenden Möchtegern-Aufklärung, immer noch. Die angeblichen und falschen Aufklärer benehmen sich wie infantile pubertierende Kinder, sehr intelligent, sehr fähig, aber auch lügend, zur Lüge greifend. Tatsache. Und eben unerwachsen, vom wahren Leben keine Ahnung habend.

    Ihre Frage ist längst durch Jean-Paul Sartre, einem Existenzialisten, beantwortet worden (in seiner Autobiographie). Warum hat Jean-Paul sich falsch entschieden? 🙂 Schlagen Sie doch einmal nach. 🙂 Das ist eine nicht zu leugnende Tatsache, mein Herr. Was könnten Sie dagegen schon vorbringen? 🙂 Hier wird Ihnen Deschner nicht helfen können, dieser Amateur. Sie wissen doch, lassen Sie die Finger von Amateueren, die bringen nur Unglück. 😉

    Mit sehr freundlichen Grüssen (unter anderem von Max Thürkauf)

  30. @ #14 K. Meinhardt

    Das Zitat stammt nicht von mir.

    Die Frage ist jedoch, ob der Architekt Jesus sich je hat vorstellen können, was „unwissenschaftlicher christlicher Glaube“ sein könnte?

    Um Deschner sinngemäß zu zitieren: Der Arme würde im Grabe rotieren, könnte er es.

    Und wo wir beim Zitieren sind:

    Den Spruch von Lenin über den Strick des Kapitalisten kennen Sie. In heutiger Zeit sind die Stricke zu Windmühlen und Solarpanels mutiert, mit denen sich die Kapitalisten selbst abmurksen. Hätte der sich auch nicht vorstellen können.

  31. @13+14
    Sehr geehrte Frau Meinhardt,
    ich war schon immer „zu faul“, um anders zu handeln als zu denken.
    Das mit dem Kreuz abhängen ist im Sinne eines laizistischen Staates konsequent, wobei die BRD das nicht ist siehe GG.
    „Verallgemeinern Sie nicht zu sehr, zu stark?“ Verallgemeinern kann oberflächlich oder dem Blog geschuldet sein.
    Frau Meinhardt, glauben Sie an Gott und die christliche Heilslehre. Ich glaube, daß Gott nicht existiert. Dafür spricht allein die Existenz des Bösen. Wer seine Seele dem Bösen verpfändet (wie Hitler als einer der vielen vor, während und nach ihm), wird nicht nur katholische Dörfer auslöschen, sondern alles was als Faustpfand für die verpfändete Seele dienen kann! Wieviel Seele haben Sie selbst schon verpfändet, z.B. bei Ihrer pauschalen Verurteilung von Atheisten?
    „Ist die Frage nicht viel wichtiger…“ Nein, die Frage ist nicht wichtiger. Sich als Mensch bekennen, bedeutet (an) zu erkennen, dass wir unvollkommen sind und böse und gut sein können. Entweder oder ist da nicht, nur das wilde Pendeln, das Straucheln der moralischen Waagschale. (die juristische unbeachtet). Man kann das Pendeln positiv beeinflussen. Dabei hilft eine mit anderen verbindende Moral und (überliefertes) Recht als ein Teil davon. Du sollst nicht stehlen ist eine moralische Aufforderung, kein Gesetz. Gesetz ist, was ein Staat (im weitesten Sinne) daraus macht. Das muss nicht übereinstimmen. Sehen wir bei der Energiewende.
    „Echte Gerechtigkeit ist bisher nicht in Sicht.“ Was ist denn echte Gerechtigkeit und gibt es denn auch unechte? Die Welt ist nicht gerecht, scheint mir einsichtiger zu sein. In gerecht steckt Recht. Ich kann mich bewusst rechtachtend verhalten (was wiederum Konflikte mit Gesetzen geben kann). Oder Rechtmissachtend und zugleich Gesetzestreu. Wie Ihre Energiewende-Gauner. Ein mir bekanntes Ehepaar sind dann mit deren beidseitig mit PV zugepflasterten Steildach und ihrer Atomangst auch Gauner und leben in Saus und Braus? Den Eindruck habe ich nicht… vielmehr das die zu viel glauben und zu wenig wissen. Eine Tragik, die sich bundesweit millionenfach wiederholt. Da hilft auch Gott nicht… warum eigentlich nicht? (Meine Antwort kennen Sie) Mit herzlichen Grüßen
    P.S. „unwissenschaftliche christliche Glaube“ Das Zitat stammt übrigens von mir. Sie können die Existenz Gottes nicht beweisen und nicht beweisen, dass es Gott nicht gibt. Es dennoch zu tun führt schnurstracks zum Dogma und Terror und fokussiert was Menschen trennt statt verbindet. Der falsche Weg.

  32. @ T. Heinzow #12
    Gut, dass Sie es so darlegen. Um das geht es nämlich – um Differenzierung, nicht um Pauschalierung.
    „In anderer Form hat die kath. Kirche…“ Nun als ex. Evangelischer reicht mir die den Nazis zugänglichere EV- Kirche, wo sich nur eine Minderheit in der Bekennenden bewusst distanziert hat. Wie viele Deutsche oder mit den Deutschen kooperierende (also auch von den Sowjets befreite) real besetzte Völker haben das mit Bolschewismus geglaubt? (um damit den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben!) Was ist denn gut und böse, wenn den Progressiven wie die Nazis und die 68ziger 35 Jahre später die Werte-Welt auf den Kopf stellten? (und damit nur den gleichen reaktionären Irrweg bestätigen) Was glaubt den die Mehrheit (deswegen) heute? Dass man mit Sonne, Wind und Sch… eine technisch und damit Energiehungrige hochentwickelte Gesellschaft betreiben kann! Welch ein als Fortschritt getarnter Rückschritt!
    Die archaische Mahnung ist umsonst. Das Trojanische Pferd und seine Varianten funktionieren immer wieder. Die Energiewende ist auch eines dieser Pferde, diesmal aus dem sozialistisch-etatistischen Stall!
    „Was meinen Sie, wieviele Menschen vom Schlage „Eichmanns“ es in der realen Welt gibt?“ Eine absurde Frage – daher absurde Gegenfrage wie viele hätten´s gerne? Für mich ist bereits einer zu viel, der wie Eichmann an die entsprechende Position gelangen kann, weil durch Herrschende dorthin gesetzt oder durch Wähler gewählt (!). Wir Menschen werden mit den Eichmännern unter uns leben müssen. Dem (Banalen des) Bösen können wir nicht entrinnen. Wir können es nur bekämpfen und uns selbst bewusst entscheiden, moralisch korrekt agieren zu wollen. Um nicht als todbringender, existenzvernichtender Biedermann zu handeln. Eine Herausforderung. „Biedermann und die Brandstifter“ ist dazu ein zeitloses (fiktives) Lehrstück von Max Fritsch. Götz Aly´s “Hitlers Volkstaat” ist das Lehrstück auf wissenschaftlicher Ebene. Welches Lehrstück wird es in 50 Jahren für unsere Zeit geben?

  33. #12: Zitat: „[…] unwissenschaftliche christliche Glaube […]“

    Finden Sie den Fehler, verehrter Herr T. Heinzow? 🙂

    Denn, nichts könnte weiter davon entfernt sein. Die christliche Ideologie ist der einzige Garant aufrichtiger Wissenssuche. Dafür sollte man (jedoch) den Originaltext gut kennen. 😉

    MfG

  34. #12: Die kluge Bemerkung vom verehrten Herrn Rainer Manz. 🙂

    Es ist Ihre Aufgabe und Pflicht, die Theorie von der Praxis zu unterscheiden. Kümmern Sie sich nicht, was die schlechten Autofahrer damit machen. Damit haben Sie nichts zu tun. Ihre Aufgabe ist es das Hören und (!) Tun erfolgreich zu verbinden. 🙂 Also, das, was all die schlechten Autofaher nicht tun wollen. Hören und tun. So einfach und so unglaublich schwer, für sehr viele.

    Der Rest ergibt sich von allein. Heute will kaum einer sein Kreuz auf sich nehmen. Im Gegenteil. Das Kreuz wird selbst in Gerichtssälen überall abgehängt. Kaum jemand kann es heute noch ertragen. Die will was heißen, für den, der zu lesen versteht.

    Verallgemeinern Sie nicht zu sehr, zu stark? Dies müßte einem Menschen Ihres Schlages völlig fremd sein. Es sind Fälle berichtet, wo Hitler echte katholische Dörfer, die sich im verweigerten, ausgemerzt, restlos ausgelöscht haben soll. Dies in Deutschland.

    Eichmann(s). Ist die Frage nicht viel wichtiger, wer den Opfern und Familienangehörigen, Gerechtigkeit widerfahren lassen könnte, wenn er wollte? Nur eine einzige Ideologe, weltweit, behauptet, dieses Versprechen einlösen zu können und es zu wollen.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    Das Thema des Artikels, ich darf davon nicht abweichen, aus Fairneß, den anderen gegenüber. Der Infraschall ist auch eine große Gefahr. Der gesundheitliche Schaden ist das eine, der finanzielle öft noch viel schlimmer. Die Moderne, Postmoderne lässt die Opfer völlig im Stich. Es gibt Grauzonen, in denen die Polizei nichts tun kann, tun darf, weil der, die Verbrecher, viele von denen, genau wissen, inwieweit sie den Faden strecken können, bevor sie belangt werden, und wenn, dann ist die Strafe oft lächerlich. Et cetera. Sie wissen genauso gut oder besser Bescheid. Der verehrte Herr Rainer Manz, ebenso. Das ist die Tragik. Echte Gerechtigkeit ist bisher nicht in Sicht. Die Energiewende-Gauner leben in Saus und Braus. Wie die fette Gans. Und keiner in Sicht, der denen den Hals ein wenig verbiegen will. :))

  35. @ R. Manz #11

    „Irgendwie sind Sie katholisch geschädigt… Das sehen Sie völlig falsch, denn die kath. Privatschule, die unsereins besuchte, ist heute immer noch die Beste in der Stadt am Meer. Man muß schon zwischen den „Gläubigen“ und moralisch korrekt Agierenden und denen, die den „Glauben“ zur Machtbefriedigung nutzen, differenzieren (können).

    „Womöglich könnte dabei der praktizierte, unwissenschaftliche christliche Glaube (ob nun an Gott glaubend oder nicht!) das letzte Bollwerk gegen die progressiven, alles zerschlagenden Weltenretter sein.“

    In anderer Form hat die kath. Kirche das von Hitler geglaubt: Bollwerk gegen den Bolschewismus. Die Geschichte vom trojanischen Pferd sollte diesbezüglich Mahnung genug sein.

    “ sondern es gilt, die Zahlen in ein Wertesystem zu bringen und zu halten, das nicht dem eines Menschen vom Schlages eines Eichmanns entspricht!“
    Was meinen Sie, wieviele Menschen vom Schlage „Eichmanns“ es in der realen Welt gibt?

  36. @2# T. Heinzow

    „Da Jura…“
    Ein entscheidender Hinweis, gerade wenn man die als Wesensmerkmal unserer Demokratie stets hervorgehobene Rechtstaatlichkeit bewerten will, wobei mehr Menschen wohl Gesetze mit Recht gleichsetzen, obwohl die Wortstamm unterschiedlichen Wörter das schon verneinen und nimmt man die lateinische Ausgangsbasis dazu, das noch deutlicher werden würde.

    Irgendwie sind Sie katholisch geschädigt… und wenn ich Ihnen auch hinsichtlich des institutionalisierten Christentums beipflichte und illusionäre Weltanschauungen wie der Gottesglauben nichts für mich sind – Frau Meinhardt wird wieder rotieren – scheinen mir die Ursachen der Miseren in diesem, unserem Lande an anderer Stelle zu suchen sein als bei den Kirchen. Die nutzen nur das was in uns als eine, auf Gemeinschaft angelegte Lebensform bereits angelegt ist und z.B. Le Bon schon vor über 100 Jahren treffend geschrieben hat und nicht nur der geliebte Führer und heutige Staats-TV-Dauergast gekonnt ausspielten. Charisma nützt nur dann als Saat, wenn der Nährboden vorhanden ist.

    Ich weiß, Ihnen liegt mehr das Rationale, Sie halten nichts von Spekulationen. Womöglich könnte dabei der praktizierte, unwissenschaftliche christliche Glaube (ob nun an Gott glaubend oder nicht!) das letzte Bollwerk gegen die progressiven, alles zerschlagenden Weltenretter sein. Weil es am Ende nicht auf die Zahlen und Verstehen derselben ankommt, sondern es gilt, die Zahlen in ein Wertesystem zu bringen und zu halten, das nicht dem eines Menschen vom Schlages eines Eichmanns entspricht!

  37. Zitat: „Lässt der Staat (hierzu gehören auch die Kommunen) Anlagen zu, die gesundheitsschädigenden Ultraschall erzeugen, …“

    Müsste es an der Stelle nicht Infraschall heißen?

    MfG
    Hans

  38. @ K. Meinhardt #7

    „wir befinden uns in einem Forum für Wetter und Energie.“
    Die Einstrahlung und der damit verbundene extrem schädliche Treibhauseffekt durch obige desinformatorische Organisation ist leider unübersehbar, zumal die Erziehung bereits von Kleinkindern zum Glauben von irrealen Geschichten die Basis für die Roßtäuscherei aus der Finanz- und Politikwelt bildet.

    „als Richter sind Sie untragbar und völlig ungeeignet. :)“ Stimmt auffallend, denn mein Notendurchschnit in den Abschlußzeugnissen ist dem Betrag nach weitestmöglich entfernt von dem, was Juristen brauchen, um Richter werden zu dürfen. 😉 Wären die Anforderungen an die Richter entsprechend, wären die besser bezahlten Posten in den höheren Instanzen überflüssig. Das würde dann allerdings viel Geld sparen und viele Rechtsanwälte erwerbslos werden lassen. Die meisten nagen ohnehin schon am Hungertuch … .

    Die Kirchen sind wie die Rechtssysteme letztendlich nichts weiter als hoch subventionierte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. So wie die sog. „EE auch, wobei bei denen der Effekt nur kurzfristig und lokal auftritt, insgesamt Arbeitsplätze vernichtet werden.

    Das stammt übrigens nicht von Deschner. 😉

  39. Die Verantwortlichen merken langsam dass Sie den Mist den sie verzapft haben nicht mehr aufrechterhalten können.

    Dass die Kosten der vielen Spargelstangen ins Unermessliche steigen, darf man nicht zugeben.

    Gott sei Dank ist der Infraschall da und die Dinger müssen wieder abgeschafft werden.

    Die Politik kümmert sich doch um die Gesundheit seiner Bürger.

    Echt schade, dabei sind die doch so effizient, umweltfreundlich und der Wind verlangt keine Rechnung.

    Gemeinde- und Stadträte, die dem Bau solcher Anlagen zugestimmt haben, können persönlich haftpflichtig gemacht werden. Ätschibähhh

    Habe den Link an den Bürgermeister meiner Stadt und den Stadträten mit der Bitte um Stellungnahme gesendet.

    Bin echt gespannt was die dazu, palavern.

    Hi,hi..

  40. #2: Die Sache mit den Richtern ist ein schwerwiegendes Problem, allerdings. Sie packen das Problem jedoch falsch an. Im Norden hält man den Ball flach. Im Nicht-Norden wird man sich erfolgreich zu wehren wissen, auch im Fall des Infraschalls. Kämpfen, Klugheit und Ausdauer sind gefragt.

    Nur, Sie zeigen (aber auch) immer wieder, richtigerweise, als Richter sind Sie untragbar und völlig ungeeignet. 🙂

    Wieso beschäftigen Sie sich nicht mit dieser Hexe, aus Bonn, und mit einem deutschen Adeligen vermählt? http://tinyurl.com/poq54s6
    Und wieso nicht mit diesem Hexer? http://tinyurl.com/2cans6

    Mit s.e. & h. Grüßen (an die Person)

    P.S.: Wie würden Sie den Geist einer Hexe definieren wollen?

    P.P.S.: Wehrlose Kinder? Dies aus der Feder eines Desinformanten, Herr T. Heinzow? 🙂 Sie taugen hier als Richter in keinster Weise. Und die Rolle der Anklage sei Ihnen hier verwehrt. Ihnen ist die Pointe überhaupt entgangen. Der Witz geht (ganz) anders. Kümmern Sie sich genauso gründlich um die zwei obigen Hexen, schalten Ihre Synapsen ein wenig anders, und dann könnte Ihnen ein Licht aufgehen.

    Übrigens, alle moralischen Belehrungen müssen gezwungenermaßen an dieser Institution abprallen, weil nichtig. 😉 Und denken Sie auch bitte daran, wir befinden uns in einem Forum für Wetter und Energie. 🙂 Bleiben Sie immer auf diesem Teller. Da tummeln sich genug Hexer herum. 🙂 Mit denen müssen Sie sich beschäftigen. Sollten Sie, zumindest.

  41. Was einmal von der Regierung, auf „Gutachterrat“, in Angriff genommen wurde, das wird nicht zurückgenommen. Nach dem Motto, was Pilatus geschrieben hat, hat er geschrieben. Die handverlesenen, Parteibuch besitzenden Richter des Verfassungsgerichts, werden jeden Antrag, der die Vorhaben der Regierenden beschneidet, abschmettern. Gibt es dafür nicht schon etliche Beispiele?
    Wenn es darum geht, nachzuweisen, daß gesundheitliche Schäden, „nur von einem Kernkraftwerk“ herrühren können, dann ist die gesamte Journaille, mit ihren Experten, zur Stelle! Aber, etwas so Ressourcen schonendes, wie ein Windrad, kann unmöglich damit verglichen werden, Hat es doch ein zweifach Gutes. Schonung von Mutter Erde, der nicht mehr weh getan wird, von den bösen, entbehrbaren Menschen, und hilft es doch auch, das, gefährliche CO2 zu vermeiden.
    Dem, auch zukünftigem, Vorhandensein Irgendeines quadratköpfigen Käfers, wird wohl größere Priorität zugesprochen, als dem gesundheitlichen Problemen von Ultraschall betroffener Menschen.
    Da die hohen, schrillen Töne eine unmittelbare Reaktion auslösen, im Gegensatz zu den niedrig Frequenzen des Ultraschalls, wird deren Gefährlichkeit nicht anerkannt. Zudem bringt diese Erkenntnis ein Zukunftsmodell ins Wanken. Dann lieber gebetsmühlenartig auf die Gefährlichkeit von KKW (der vernünftigen Alternative) hinweisen. und hinsichtlich „erneuerbarer Energien“ von Alternativlos schwadronieren
    NA ja! Wenigstens wirft die Sonne, allein betrachtet, keine Schlag-Schatten-.Damit wäre dann die andere Energiequelle den Klagen Prozeß süchtiger entzogen.

  42. Die Behauptung ein ausreichender Schutz vor Röntgenstrahlung gäbe es erst seit 1980 ist definitiv falsch. Die RÖV von 1973 gewährte schon einen hinreichenden Schutz vor Röntgenstrahlung, die wie auch StrlSchV über das notwendige Maß hinaus ging. Soweit ich mich richtig erinnere, war schon die RöV von 1941 als Schutz hinreichend. Wenn man natürlich dem Unfug einer linearen Dosis-Wirkungsbeziehung ohne Schwelle anhängt, dann ist selbt die neueste RöV noch unzureichend. Schade, daß solche Leute mit diesem Unsinn ihrem eigentlichen Anliegen massiv Schaden.
    MfG
    MfG

  43. #1: Ulrich Walter sagt:

    „“pahh, alles lediglich lächerliche „Kolateralschäden““

    Sehe ich auch so!
    Die blöden Anwohner sollen sich halt verpissen.
    Typisch deutsch: immer nur rummaulen.
    DieseWichte haben eben immer noch nicht kapiert, daß die Welt gerettet werden muß. Aber wir machen denen auch noch Beine

    Heil Öko

  44. „Bei dieser Rechtslage ist damit zu rechnen, dass der größte Teil der Windkraftanlagen stillgelegt wird, sobald ein erster rechtlicher Erfolg erstritten ist.“

    Es wird vom Autor übersehen, daß die Richter von der Politik handverslesen wurden und werden.

    Es sei hier an die Entschädigung der Contergan-Opfer oder der Asbest-Opfer erinnert, obwohl die medizinischen Zusammenhänge klar waren. Auch die „Experten für Unbedenklichkeiten“ (Spiegel über den Dioxin- und PCB-Verharmloser Prof. Lehnert) werden wie gewohnt die Folgen bestreiten und da die Richter die „unabhängigen“ Gutachter bestimmen, wird es so ausgehen, wie in den Fällen der BG-Entschädigungen oder den bei Kfz.-Unfällen, wo ein ganzes Heer von Gutachtern von den Versicherungen herrlich und in Freuden lebt.

    Es wird lange dauern, bis der Infraschall als Krankheitsursache anerkannt werden wird. Es profitieren zu viele davon.

  45. „Lässt der Staat (hierzu gehören auch die Kommunen) Anlagen zu, die gesundheitsschädigenden Ultraschall erzeugen, verletzt er seinen Schutzauftrag und kann für die gesundheitlichen Folgen haftbar gemacht werden.“

    Damit wäre kein Flughafen, kein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und keine Straße mehr genehmigungsfähig.

    Da Jura keine Wissenschaft ist, sondern staatlich regulierte Willkür, wird sich nichts zu Ungunsten der Profiteure einer Wahnvorstellung, die kollektiv durch vorsätzliche Desinformation erzeugt wurde, ändern. Man sollte Bedenken, daß sich eine Organisation seit 2000 Jahren mit kollektiver Desinformation am Leben erhalten hat und das gemeine Volk dem zeitweiligen absolutistischen Herrscher im weißen Gewand zujubelt … . Selbst dann noch, wenn er Schläge für wehrlose Kinder billigt.

  46. „pahh, alles lediglich lächerliche „Kolateralschäden“ im Dienste der Weltrettung!“ SARKAMUS OFF
    so riefe aber der gehirnamputierte AGW-Fascho…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*