Niedersachens Grüner Umwelt-Minister Wenzel möchte Hannover zur Klimaschutz-Hauptstadt machen

Stefan Wenzel und Mitarbeiterin Kollenroth (links) am 17.04.12; Bild Die Grünen

Der grüne Umweltminister in Niedersachsen und studierte Agrarökonom (Biowein Experte) Stefan Wenzel plant in Hannover einen internationalen Klimagipfel. Nein, das ist kein Witz, es ist ihm völlig ernst damit. Das Klima weltweit soll mit der Hilfe Hannovers gerettet werden. Dem niedersächsischen Landwirt Georg v. Petersdorff stieß das recht sauer auf und er schrieb dem Minister einen etwas barschen Brief in dem er sich diesen geldverschwenderischen Unsinn verbat. Die Antwort des Ministerbüros in Gestalt der Mitarbeiterin Marie Kollenrot war im Ton freundlich, aber in der Sache fest: Nein, man würde sich diese Gelegenheit von Hannover aus das Klima zu retten auf keinen Fall entgehen lassen, denn das koste zwar Geld, aber das sei gut angelegt, weil so gut für die Umwelt. Daraufhin schrieb v. Petersdorf wieder…lesen Sie selbst…. Eine erneute Antwort steht aus. 2.2.15 Jetzt mit Antwort von Frau Kollenrott (s.u)


1. Brief an den Minister Wenzel

Sehr geehrter Herr Minister Wenzel,

Aus der Presse entnehme ich, dass Sie einen internationalen Klimagipfel in Hannover planen. Ich protestiere energisch gegen dieses Vorhaben, weil ich nicht will, dass meine Steuergelder für diesen Unfug verwendet werden. Sie können keinen wissenschaftlichen Beweis vorlegen, dass anthropogenes CO2 eine Gefahr für das Klima darstellt. Nicht eine der von den Panikverbreitern benannte Klimaänderung oder Wetterextreme kann für sich in Anspruch nehmen, dass sie nicht schon vor 1850 auf ganz natürliche Weise ohne CO2 Einwirkung vorgekommen ist. Es gibt noch nicht einmal eine schlüssige Korrelation von CO2 Anstieg in der Atmosphäre und einem Temperaturanstieg. Eine Hypothese ist solange wissenschaftlich als falsch anzusehen, wie sie nicht durch gemessenen Beweis bestätigt ist. Deswegen sind Konferenzen mit dem Ziel Klimaschutz monokausal durch CO2 Minimierung zu organisieren völlig überflüssig. Noch überflüssiger sind alle Maßnahmen, wie  z. B. die Energiewende, die diese Hypothese als Begründung anführen. Ich bin nicht bereit diesen Unfug widerspruchlos hinzunehmen.

Mit ärgerlichen Gruß

Georg v. Petersdorff

Antwort aus dem Ministerbüro

From: Kollenrott, Marie

Sent: Monday, January 26, 2015 11:17 AM

To: mailto:georg31@web.de

Subject: Klimawandel und Klimakonferenz

Sehr geehrter Herr von Petersdorff,

Herzlichen Dank für ihre Mail. Ich gebe Ihnen Recht, es gibt keinen hundertprozentigen wissenschaftlichen Beweis, dass anthropogenes CO2 den Klimawandel verursacht. Jedoch kann es in der seriösen Wissenschaft niemals hundertprozentige Gewissheit geben.

Die im IPCC versammelten, weltweit führenden Klimaforscher haben zahlreiche Daten und Studien zum Klimawandel gebündelt. Der IPCC schreibt in seinem 2013 erschienenen fünften Sachstandsbericht, es sei extrem wahrscheinlich, dass die beobachtete Erwärmung vom Menschen verursacht wird.

Auch wenn es nie hundertprozentige Sicherheit gibt. Die Folgen des Klimawandels sind für den Menschen und die Umwelt katastrophal. Das Risiko nicht zu handeln, ist zu groß – dies hielten wir für unverantwortlich. 

Neben dem Klimawandel gibt es auch andere gute Gründe für eine ökologische Modernisierung der Energieversorgung. Die Energiepolitik steht vor einer epochalen Herausforderung. Die Probleme des wachsenden Energiehungers, der zunehmenden Rohstoffknappheit und der steigenden Energiepreise müssen gelöst werden.

Die fossilen Ressourcen sind begrenzt. Langfristig werden die Strompreise aufgrund der Rohstoffknappheit steigen und zukünftig die nötigen Investitionen für eine Energiewende übersteigen. Ganz zu schweigen von den Kosten, die uns noch für die Atommüllentsorgung bevorstehen.

Somit ist auch wirtschaftlich gesehen der Umstieg auf erneuerbare Energien günstiger. Die Energiewende bringt langfristig transparente und stabilere Energiepreise mit sich, da die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen und Rohstoff-Importen sinkt.

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass sich die Grünen seit Jahren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und den Klimaschutz engagieren. Aus all den oben genannten Gründen, werden wir dies auch weiterhin tun.

i.A.

Marie Kollenrott

Persoenliche Mitarbeiterin

Marie.Kollenrott@lt.Niedersachsen.de

Abgeordnetenbuero

Stefan Wenzel MdL 

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Niedersächsischen Landtag Hinrich-Wilhelm-Kopf Platz 1

Telefon: +49 (0) 511 – 3030 – 3301

Stefan.Wenzel@lt.niedersachsen.de

www.Stefan-Wenzel.de

Vorstellungsvideo der Persönlichen Mitarbeiterin des Ministers: Marie Kollentrott auf dem Wahlparteitag der Niedersächsischen Grünen am 2. Juli 2012 in Wolfsburg;, mit Dank an Spürnase H.R.Vogt:

Erneute Replik des Wählers Georg v. Petersdorff

Sehr geehrte Frau Kollenrott

Auf meine etwas zornige Einlassung antworten sie bemerkenswert freundlich. Dafür danke ich Ihnen. Ich gehe aber davon aus, dass Sie nicht der Meinung sind mich argumentativ überzeugt zu haben. Darum etwas deutlicher und ausführlicher meine Antwort.

Sie schreiben, es kann in der seriösen Wissenschaft nie eine hundert prozentische Sicherheit geben. Richtig, solange eine Hypothese durch Messungen nicht bestätigt ist, ist sie als falsch anzusehen. Und das trifft nun einmal für die Horrorszenarien für den Klimawandel zu. Alle, in den nun schon fast seit 30 Jahren auf Computermodellen basierenden, Prognosen waren falsch. Deshalb ist eine wesentliche Klimaerwärmung durch anthropogenes CO2 mehr als unwahrscheinlich.

Sie schreiben weiter, „Die im IPCC versammelten weltweit führenden Klimaforscher…..“ Sie erlauben, dass ich da ein Fragezeichen setze. Wenn Studenten und Doktoranden dafür Berichte schreiben dürfen und wirkliche renommierte Wissenschaftler ihre Mitarbeit aufkündigen, weil sie die Ergebnisse nicht mehr mit tragen können, habe ich ein Problem mit dieser Aussage. Außerdem ignoriert diese Aussage tausende von Wissenschaftlern, die andere Ursachen für den Klimawandel benennen, als das Spurengas CO2. Und wenn Sie auf die Anfänge von IPCC zurückblenden und sehen, dass der Auftrag der UNEP an das neu gegründete IPCC lautete, Argumente zu suchen die den durch anthropogenes CO2 verursachten Klimawandel bestätigen. Der Auftrag lautete nicht, danach zu suchen ob es sich so verhält, dann muss man sich nicht wundern, wenn alle Hinweise, die dieser Hypothese widersprechen aus den Sachstandberichten ausgeblendet werden. Wenn Sie weiter berücksichtigen, dass der Sachstandbericht für die Öffentlichkeit, auf den Sie sich berufen, das Produkt eines politischen Feilschens ist, bei dem gerade die Deutschen unrühmlich versucht haben der CO2 Hypothese widersprechende Fakten nicht in dem Bericht mit aufzunehmen, dann trägt das ebenfalls nicht zur Glaubwürdigkeit der CO2 Hypothese bei. Der Skandal ist, dass das Ganze politisch eingefädelt und/oder naiv geglaubt wird und das genügend Wissenschaftlicher bereit sind sich dafür kaufen zu lassen.

Sie schreiben weiter: „Auch wenn es nie hundertprozentige Sicherheit gibt, die Folgen des Klimawandels sind für die Menschen und Umwelt katastrophal. (Sagt das PIK) Das Risiko nicht zu handeln ist zu groß.“  Auch das sehe ich völlig anders. Die Wahrscheinlichkeit, dass anthropogenes CO2 ein Klimarisiko darstellt ist außerordentlich gering. Seit dem Ende der kleinen Eiszeit ist die Globale Temperatur, bei allem Vorbehalt für diese Formulierung, mit Schwankungen um weniger als 1° C angestiegen in den letzten 17 Jahren überhaupt nicht mehr. Dieser Wert ist erstens  sehr moderat und bewegt sich in der bekannten Schwankungsbreite der natürlichen Klimaänderung. Die Rechnermodelle der Klimawarner haben das so nicht vorausgesehen, ja mehr noch, es sind nicht wenige Fakten versuchter und durchgeführter Datenmanipulationen bekannt geworden, mit dem Ziel möglichst  hohe Temperaturanstiege zu beweisen. Es da verantwortlich zu nennen 1 Billion für eine  untaugliche Energiewende in den Sand zu setzen, kann ich nicht nachvollziehen. Was könnte damit für Anpassung an mögliche Klimaänderungen alles getan werden, oder besser Wie viel Hunger und Elend in der Welt damit gelindert werden. Hier nur noch der Hinweis, die Warmzeiten waren die guten Zeiten für die Menschen, nicht die Kaltzeiten. Kommt noch hinzu, dass die Energiewende das Ziel der CO2 Einsparung überhaupt nicht erreicht, wenn die Investitionen in Stahl, Beton, Silizium u. a. m. mit bilanziert und zusätzlich der CO2 Ausstoß der nicht ausgelasteten konventionellen Kraftwerke berücksichtigt wird. Dem Klima ist es egal, der Glaubwürdigkeit der politisch Handelnden kaum.

Weiter heißt es bei Ihnen, „Neben dem Klimawandel gibt es auch andere gute Gründe für eine ökologische Modernisierung der Energieversorgung.“ Sie begründen das mit zunehmenden Energiebedarf und der Endlichkeit fossiler Ressourcen. Der zunehmende Energiebedarf ist sicher ein Faktum und die Voraussetzung für mehr Wohlstand weltweit, dabei reden wir nicht nur von elektrischer Energie. Was die Endlichkeit der fossilen Rohstoffe betrifft, erleben wir z. Zt. gerade das Finden immer neuer Lagerstätten und die zunehmende Erkenntnis, dass der Ursprung von Gas vermutlich auch Öl nicht fossil ist sonder geologischen Prozessen zuzuordnen ist und von da her von der „Endlichkeit“  noch weit entfernt ist. In jedem Fall ist der Vorrat an brennbaren Rohstoffen  so groß, dass noch genügend Zeit ist dem Markt und damit der menschlichen Innovation es zu überlassen andere oder bessere Energiequellen zu erschließen. Ob man das für seltene Erden, die für Solaranlagen und Windkrafträder benötigt werden auch sagen kann ist fraglich.  Die Steinzeit ging auch nicht zu Ende weil es keine Steine mehr gab, sondern weil den Menschen was Besseres eingefallen ist.

 Die durch die Politik verordnete Energiewende hin zur elektrischen Energiegewinnung aus Wind, Sonne und Biomasse, ökologisch und modern zu bezeichnen, ist für eine  Industrienation ein Witz. Es widerspricht den in Deutschland bis jetzt doch erfolgreichen Umwelt- Naturschutz- und Ökologiebestrebungen mit Windmühlen die Landschaft zu verschandeln, Vögel und Fledermäuse zu schreddern, mit Infraschall die Menschen zu belästigen, riesige Stahlbetonmengen in die Erde zu buddeln, Zuwege zu bauen, Wälder abzuholzen und das sogar in Naturschutzgebieten, Umweltschäden bei der Herstellung von Solarzellen in China in Kauf zu nehmen, Starkstromtrassen quer durch die Republik zu bauen, Solaranlagen auf fruchtbaren Ackerböden zu errichten, Monokulturen für Biogas zu fördern, den Austausch von Urwald in Ölpalmen zuzulassen, von nicht gelösten Speichertechniken ganz zu schweigen. Und eine Technik als modern zu bezeichnen, die nur dann elektrischen Strom liefert, wenn Wetter und Tageszeit es zulassen, die zur Aufrechterhaltung der Versorgung eine konventionelle Versorgung zusätzlich im Standby Modus erforderlich macht, nur weil man glaubt mit politischen Gesetzen physikalische Gesetze aushebeln zu können kann man nur als lächerlich bezeichnen. Minister Gabriel hat zu Recht behauptet,  „Andere halten uns für bekloppt“

Sehr geehrte Frau Kollenrott, gerade mit dem letzten Absatz appelliere ich an das grüne Gewissen.

Weder der Klimaschutz noch eine Ressourcenknappheit, liefert ein Alibi für diese verkorkste Energiewende. Ihre Hoffnung, dass in absehbarer Zeit Strom aus den s. g. Erneuerbaren günstiger sein wird als aus konventionellen Kraftwerken teile ich nicht. Das einsammeln von Energie mit geringer Dichte aus der Fläche ist bleibt sicher teurer als die Umwandlung konzentrierter Energieträger an zentralen Plätzen. Zur Kernenergie nur so viel: Eine Lagerung sollte aus heutiger Sicht rückholbar sein, denn Wissenschaft und Forschung sind auf dem besten Weg die Wiederverwertung des heutigen Abfalls rentabel zu machen. Ebenso halte ich eine Generelle Verweigerung gegenüber der kerntechnischen Energieerzeugung für falsch, sondern denke, dass Wissenschaft und Forschung auch hier zu inhärent sicherer Technik verhilft. Leider wird das vermutlich nicht in Deutschland geschehen.

Sie haben im Auftrag von Minister Wenzel geschrieben, daher bitte ich darum auch die Antwort vorzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

Georg v. Petersdorff 

Jetzt mit Antwort von Frau Kollenrott

From: Kollenrott, Marie

Sent: Monday, February 02, 2015 11:01 AM

To: ‚Georg von Petersdorff-Campen‘

Subject: AW: Klimawandel und Klimakonferenz

 

Sehr geehrter Herr von Petersdorf,

 

danke für ihre E-Mail.

Es ist richtig, wir werden uns argumentativ nicht einig werden.

Ich möchte Sie der Form halber darauf hinweisen, dass ich nicht im Namen des Ministers geantwortet habe, sondern in meinem Namen aus dem Landtagsbüro. So steht es auch unter meiner an Sie gerichteten Mail in der Signatur. Da sie diese veröffentlicht haben, möchte ich Sie bitten diesen Punkt richtig zu stellen. Wenn Sie eine Antwort des Ministers wünschen, wenden Sie sich bitte an die folgende Adresse:

Stefan.Wenzel@mu.niedersachsen.de

 

Mit besten Grüßen,

 

 

Marie Kollenrott

 

Persoenliche Mitarbeiterin

Marie.Kollenrott@lt.Niedersachsen.de

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

56 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@#50: Sehr verehrte Frau Katrin Meinhardt

[OT] Daten werden hergestellt mit dem Zweck sie zu verbreiten, so wie die Luft zum Atmen. So sind unzählige Datentouristen in unzähligen Jahrhunderten an den Pyramiden(etc Monumentalbauten-)texten vorbeigegangen ohne zu begreifen.

[OT] alle relevanten Daten wurden bereits mehrfach kopiert und werden andauernd ausgewertet (witzig finde ich Pyramidentexte als Basis für abrahamitische Religionen).

[OT] die [Daten-]Quelle des angeblichen (Missbrauchs-)Übels ist das [Daten-]Wasser selbst. Das Trinken wird nur von Scharlatanen (CEOs, CIOS, Fachartikelbetrüger des IPCC, ...) als Missbrauch angeprangert. Soll Dir *nix* gestohlen werden, dann must Du auch *nix* besitzen, sonst geht das nicht (egal was *nix* ist).

[OT] Niemand kann Datenmissbrauch abstellen oder verhindern, jede angebliche Abwehrmassnahme beginnt mit immer derselben Scharlatanerie (na ja, Selbsttäuschung ist halt einträgliches Hobby vieler meiner Kollegen).

MsfG

P.S. Das Objekt eCard überlassen wir dem ccc.de die sind auf unserer Seite weil die *alles* mitlesen lassen was sie selber machen oder herausfinden. Nur Mut!

2
Werner Geiselhart

Entlarvend die zweite Mail von Frau Kollenroth. Sie antwortet im ersten Mail auf eine Mail, die an den Minister gerichtet war.
Im zweiten Mail sagt sie, sie habe nicht im Namen des Ministers geantwortet, sondern in Ihrem Namen.
Als Minister würde ich so eine Mitarbeiterin sofort rausschmeissen, die eine nicht von Ihrem Vorgesetzten autorisierte Antwort auf eine an diesen gerichtete Mail rausgibt, ohne explizit den privaten Charakter der Mail offenzulegen.
Aber wen wunderts, dies ist der Stil, in dem grüne Politik abläuft, es klappt nicht mal mit den formalen Kriterien, Laien an der Macht, die sich als Experten in für Dinge (z.B. Energie und deren Zusammenhänge) ausgeben, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben.
Da führen Leute Abgeordnetenbüros, denen die Korrespondenz-Standard-Regeln fremd sind, die selbst jede Leiterin eines Kindergartens beherrscht. Folglich erreicht diese grüne Chaostruppe nicht einmal Kindergartenniveau!

3
Katrin Meinhardt

#41: Verehrter Herr Dr. Paul. Der Weg in die Gefangenschaft. Die amerikanische Regierung baut eine Datenbank auf, welche die komplette medizinische Geschichte, von der Wiege bis zur Bahre, eines jeden amerikanischen Patienten enthalten soll, der gesamten Bevölkerung also. Was ist daran neu? Abertausende Bürokraten, denen diese Informationen nichts angehen, erhalten durch Computermäuse (diese Verräter und Kollaborateure) und einigen Klicks Zugriff darauf. All dies im Rahmen, des den Patienten schlechter stellenden Programms Obamacare.

Weiterhin ist festzuhalten, diese Verachtung des Kunden trägt wieder einmal die rot-grüne Handschrift. Dieselbe kriminelle Enerige, welche die Energiewende in diesem Land erzwingt, durch Gehirnwäsche. Ein weiterer Rückschritt. Noch mehr Diskriminierungen, noch mehr Leid.

4
Katrin Meinhardt

#48: Sehr geehrter und verehrter Herr Rainer Manz, tun Sie mir und (!) sich einen Gefallen?

Jean-Paul Sartre schrieb in seiner Autobiographie "Die Wörter" ein Zeugnis nieder. Dort ist ein Beweis enthalten. Sartre beweist persönlich, dass es die Unschuld gibt. Meine Version stammt aus dem Jahr 1995. Auf Seite 59. Es ist die Passage mit seinem Aufsatz, welchen er in der Schule verfasst hat. Er erfährt die Schulnote. [...]

Das ist ein Beweis, gegen ihn selbst, (also einem Existenzialisten, der einen anderen Weg einschlagen wollte, aus freiem Willen, und ein unglücklicher Mensch geworden ist)

Zitat:
"[...] Ob wir nun dem Heilsversprechen des Christentums oder anderer theistischer und atheistischer Religionen folgen, [...]"

Schritt für Schritt auf sicherem Boden. Warum ist die Wortschöpfung Atheismus nicht intelligent und unsinnig? Das (einfache) Modell geht so. Sie befinden sich auf einer Fläche und überschauen lediglich 5 Quadratmeter. Die restliche Fläche, 200.000 Quadratmeter, beispielsweise, sind noch unerforscht, also unbekannt. Wie können sich Menschen erdreisten, sich so zu titulieren? Intelligent? Da lachen ja alle Hühner, in Indien.

Lernen Sie sicher zu bauen.
Am gestrigen Tag fand sich ein Artikel in der Onlineausgabe der FAZ. Ein gewisser Stephen Fry, spuckt grosse falsche Töne, die er nicht beweisen kann. Der Mann ist ein Esel, eindeutig. Aber, die Atheisten definieren, ohne Beweise, Gott als boshaft. Okay.

Was tut dieser Mann, wenn es nicht stimmen sollte? Es stimmt natürlich nicht, denn dieser Heini kann das gar nicht wissen. Er blufft. Eine falsche Unterstellung.

Was haben die Ateisten gegen das wahrhaft Gute?

Worauf ruht denn der einfältige und verlogene Atheismus? Auf den Positivismus, vor allem.

Wie lautet das Glaubensbekenntnis aller Atheisten? Und 99,7 Prozent kennen es nicht mehr, sind also NICHT in der Lage es zu rezitieren. Oh, welche Schande.

Glaubensbekenntnis des Atheismus:

Der Positivismus stellt eine Philosophie dar, die Ihre Forschung auf das Positive, Tatsächliche, Wirkliche und Zweifellose beschränkt, sich allein auf Erfahrung beruft und jegliches Überirdische (Metaphysik) als gedanklich (theoretisch) unmöglich und praktisch nutzlos ablehnt.

Auf deutsch, ein Atheist ist ein Mensch, der sich freiwillig entschlossen hat, auf einem Auge blind zu sein. Das soll intelligent sein? Und dann auch noch frech behauptet, es gäbe keinen der Sanktionen durchführen kann. Und dann wundert sich diese Kirche, dass immer mehr Menschen lügen und die Dinge aus dem Ruder geraten? Sehr witzig und zynisch? Und für nichts tragen die jemals Verantwortung? Hitler, Mao, et cetera, kommen ungeschoren davon?

Ein mörderisches Beispiel:
Die Atheistin Michelle Bachelet, Gewinnerin der Staatspräsidentschaftswahlen 2014, in Chile, hatte es angekündigt, im Falle des Sieges, werde sie in Chile die Tötung ungeborener Kinder und die [...] legalisieren.

Ist das Fortschritt?

Mit sehr freundlichen Grüssen

P.S.: In jeder Weinflasche ist etwas anderes drin. Sie unterscheiden sich in jeder Beziehung. Das ist ein grosser herum geisternder und fataler Irrtum. Nehmen Sie eine scharfe Rasierklinge. Trennen Sie alle Ihre Vorstellungen vom Originaltext, werfen Sie alle falschen Priester hinaus, alle Schamanen, seien Sie radikal und rücksichtslos, im wahrsten Sinne des Wortes. Selbst diesen verlogenen Franziskus, schicken Sie ihn zum Teufel. Und beginnen Sie völlig neu zu lesen. Und werfen Sie auch alle Sekundärliteratur ins Feuer. Es kann (sonst) tödlich für Sie enden. 😉 Also, ich bin immer wieder von Häsin und Hase fasziniert. Der Zufall kann so etwas niemals zustande bringen. Nicht in 10 Milliarden, nicht in 50, und schon gar nicht in 890 Milliarden Jahren. Es ist unmöglich. Alle Daten lassen sich anders deuten.

Fakt ist ebenso, niemand hat die Entstehung beobachten können. Und die Anhänger dieses Unsinns, reagieren zunehmender genervt, wie es jemand wagen kann, und diesen Blödsinn, in Zweifel ziehen kann. Natürlich kann ich das, immer. Im Namen der Freiheit und mit Hilfe einiger resoluter Tritte in den Popo der Gedankenpolizei. Lieber ins Gefängnis, oder Flucht, als das logische, unabhängige und freie Denken aufgeben zu müssen. Niemals. Häretiker sind plötzlich nicht mehr gerne gesehen. Meine Güte, was werden die Affen im Zoo und in der freien Wildbahn viel zu lachen haben.

5
Katrin Meinhardt

#48: Damit Ihnen eines klar wird und ist.

Ich bin keine Theologin. Keine Priesterin. Keine Schamanin. Religion verachte ich. Aber, mit einem atheistischen Standpunkt kann ich mich niemals anfreunden und mit einem sinnlosem Leben ebenso nicht. Das macht keinen Sinn.

Ich hasse jegliche Religion. Jedoch kenne ich die atheistische Kirche sehr gut, in- und auswendig, und ich weiss genau, wo es stinkt und modert. Deren Gebäude ist geradezu lächerlich und nicht überzeugend. Zu viele reinrassige Glaubenskomponenten.

Und mich dürstet nach absoluter Gerechtigkeit. Ich bestehe darauf. Und bedingungslose Achtung und Respekt und [...]. 1. Korinther 13.

Dann bleibt nur eine Auswahl. 😉

Lassen Sie sich niemals vom Etikett auf der Weinflasche blenden, zählen tut nur, was in der Weinflasche ist.

So habe ich es gemacht. Und was bin ich? Ein erkenntnistheoretisch beschlagener Mensch. Mir macht keiner etwas vor.

Im Zoo lacht kein Affe über mich. Und in der freien Wildbahn gibt es sanfte Tritte in den Popo, falls notwendig. 🙂

Ihnen viel Erfolg(, achten Sie auf die vielen Gabelungen, und lassen Sie sich nicht foppen.)

6
Katrin Meinhardt

#47:

a. B[..]ökonomie. Zitat: "Die Definition kann unsereins bei jemandem, der vorgibt das Original zu kennen vorausgesetzt werden."

Nur vorgibt? Oh, oh!! Verehrter Herr T. Heinzow, nein, Ihnen ist (erfolgreich) zu widersprechen. Ein jeder Mensch wird mit extrem hoher vermuteter Richtigkeit nicht das Gleiche wie Sie darunter verstehen können. Diese sehr wichtige und entscheidende Problematik hat Karl Raimund Popper (in: Zwei Arten von Definitionen, 1945), ein Physiker, von Haus aus, sehr genau beschrieben. Sie versuchen das Vage so zu behandeln als wäre es genau. Nein. Übertragen auf eine Weinflasche, Sie beschreiben lediglich das Etikett auf der Weinflasche. Es bleibt dann dem Zuhörer allein überlassen, was er sich in der Weinflasche vorstellen soll. Und was wenn Coca Cola in der Flasche ist? Dann reden wir immer aneinander vorbei. Zeitvergeudung, meistens. Immer dann, wenn Sie das Etikett benennen (also das y der Gleichung), wissen Sie ziemlich genau, was und welche Funktion (also x), Sie im Sinn haben wollen. Sie lesen Definitionen von links nach rechts. Das ist aber nicht fruchtbar, sondern führt in die Verschwommenheit, den Scholastizismus.

Aber, was ist in (!) der Flasche? Daher, verlangt der kritische Rationalismus, man muss, Definitionen, immer von rechts nach links lesen. y = x. X ist die Beschreibung von y. Und y ist mit x gleichwertig. Y ist nur eine (absolut gleichwertige) Verkürzung von x. Okay. 🙂

Zitat: "Aber sei es drum: [...]".

Diese ausgewählte Passage dient einem anderen Zweck, soweit ich das Überschauen kann. Mit Ökonomie in unserem heutigen Sinn hat es nichts gemein. Im neuen Teil des Originaltextes wird sehr oft darauf hingewiesen, man möge sich Schätze bauen, die nicht verroten können. Und dies wird mit gewissen Handlungen in Verbindung gebracht.

Meine Hinweise beziehen sich darauf, es gibt sehr viele Passagen, im Originaltext, die andeuten, wie man (sehr) gut wirtschaften könnte, wenn man sich daran hält.

b. Originalquelle. Diese Ansammlung, die Sie so vehement kritisieren, ist in sich konsistent, und erfüllt die Kriterien eines Originaltextes. Natürlich. Aber, hier ist nicht so sehr auf das Medium, Text, Papyrusform, zu achten, die Betonung, der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Wort. Der Geist der Wahrheit sorgt dafür. Wenn es eine Unschuld geben sollte, dann vermag es dies.

Goethes Werke. Schillers Werke. Die Werke Platos. Die Werke von Karl Marx. Wie können Sie da sicher sein, sie sind von den jeweiligen Autoren? Oder die Werke Shakespeares. Et cetera. Leider ist das nicht das passende Forum. Der Admin schaut mir auf die Finger, verständlicherweise. Aber, das ist alles pure Wissenschaft. Sie müssen das gleiche strenge Maß auch an die Schriften des falschen und toten Propheten anlegen. Deren Gott ist machtlos und kann nichts. Und was ist mit den Schriften der Buddhisten? Woher wissen Sie? Die Schamanen? Die Freimaurer? Sie Scientologen? Wieso stört es Sie hier nicht? 😉

Der F. Ketterer hat das Problem erst gar nicht verstehen wollen oder können. Ihr Einwand wird zurückgewiesen. Herr F. Ketterer wäre von sich aus, zu sehr beschäftigt, die vielen unter den Teppich gekehrten und unliebsamen Meßergebnisse, aufzuarbeiten. Nein, nein. Dieser Mensch hat keine Chance. Dem fliegen die Ionen nur so um die Ohren. 😉

c. Fälschungen, et cetera. Nein, das sind keine Zeugen, gegen den Originaltext. Das sind subjektive Ansichten, aber kein Beweis gegen. Sind Sie nie auf die Idee gekommen, damit habe ich mich schon beschäftigt? Diese Argumente sind nicht relevant. Den letzten kleinen Schritt müssen Sie von sich aus tun. Egal, welche Ideologie, Sie wählen, aus dem Riesenangebot, alle unterscheiden sich, und bei allen müssen Sie den letzten Schritt freiwillig tun wollen.

Mit sehr freundlichen Grüssen.

3:0 für mich. 🙂 Das Weizen in die Scheune und das Unkraut woanders hin. Das Unkraut wird dies alles lächerlich finden, eine Torheit. Den Griechen eine Torheit, den Juden ein Ärgernis. 😉 Mit Wissen hat es nichts zu tun. Mit kluger Wahl schon eher. Und je mehr Sie wissen wollen, desto klüger werden Sie wählen wollen.

7
Katrin Meinhardt

#46: Sehr geeehrter und verehrter Herr Alwin Bruno, verstehe ich Sie richtig? Sie deuten auf einen entscheidenden Nachteil hin? Die Daten wären längst über alle Berge, kopiert und wanderten fröhlich, vielleicht gar meistbietend, umher? 🙂 Wenn ein verfluchter Cracker (bösartiger Hacker) dies tun sollte, dann [...], haben wir einen Datensalat. Ihr Gedanke ist selbstverständlich korrekt und richtig. Und so etwas wird zigfach geschehen müssen. Da bin ich sehr realistisch 🙁 MsfG

P.S.: Was aber, wenn man eine eCard einem (hinreichend) starken Magneten aussetzt? Vor dem Arztbesuch? Wenn noch nichts drauf sein sollte? Und eine unschuldige Miene aufsetzt, zum bitterbösen Spiel? Oder die eCard unter einem (geeigneten) Mikroskop ein wenig bearbeitet? 😉 Ich will keine eCard.

Das Objekt eCard muss genauestens studiert werden, die Schwächen identifiziert und dann der Angriff gestartet. Irgend etwas muss man tun. Der Widerstand ist notwendig. Unbedingt.

8

@ #42 A. Demmig

"Ergänzung durch das Letzte Buch von Scholl-Latour: "Der Fluch der bösen Tat""

Gegen die Beratungsresistenz der (Macht-)Politiker ist noch kein Mittel gefunden worden. Und gegen die Dummheit des Volkes ohnehin nicht.

In Bremerhaven ist die Firma Weserwind insolvent. Weserwind baute Tripods für die angebliche Zukunftstechnologie "Offshore-Windstrom-Erzeugung".

Man lese das e-paper des Sonntagsjournal vom 1. Februar und wird feststellen, daß trotz der umfassenden Pleitewelle der "Zukunftsbranche" in sämtlichen Küstenstädten die Politiker an dem Unfug festhalten und weitere Beträge im dreistelligen Millionenbereich investieren wollen, für ein "Offshore-Terminal-Bremerhaven" zur Verladung der schweren Fundamente und Windmühlenteile bauen lassen wollen. allerdings ist die Stadt fast pleite, so daß Privatinvestoren angelockt werden sollen.

Man kann deren Dummheit nicht mehr fassen.

Ach ja: Weserwind gehört der Georgsmarienhütte und die hat die Notbremse gezogen.

9

@43 Frau Meinhardt
„Mit jedem Schritt, den die Menschheit vorwärts geht, mit jedem Problem, welches die Menschheit löst, entdecken wir neue und ungelöste Probleme.“

Deswegen bin ich nicht mehr Gottesgläubig. Man sollte in einer klaren, Kunstlicht unverseuchten Nacht gegen den Himmel schauen und kann sehen, wie wenig wir tatsächlich von der Welt wissen und anmaßend als „Krone der Schöpfung“ halten. Zugleich leiden wir lebenslang an der eigenen Vergänglichkeit. Der Grundkonflikt einer sich selbstbewussten Lebensform manifestiert sich in allerlei Glaubensvorstellungen. Ob wir nun dem Heilsversprechen des Christentums oder anderer theistischer und atheistischer Religionen folgen, wenn man es stärker beleuchtet geht es immer um eine scheinbar mögliche Überlistung der eigenen Sterblichkeit und Bedeutungslosigkeit im Zeitenlauf durch „richtiges“ Denken und Handeln. Irrsinnigkeiten wie die Energiewende rücken damit ins richtige Licht. Alles hat seinen Preis, seine Folgen. Wer ökonomische Banalitäten missachtet, wird daran zugrunde gehen. Wie das römische Reich, wie die DDR… wie wir. Noch spüren wir es erst in einzelnen scheinbar nur dort entgleisenden Bereichen. Energiekosten sind direkt und indirekt politisch-staatlich künstlich verteuert. Man kann ja wie die grünen Vorbeter des Artikels in Amt und Position, es einige Foristen hier kundtun und wie eine erfolgreich davon überzeugte Mehrheit an die moderne Apokalypse genannt Erderwärmung und an das Heilsversprechen Energiewende und notwendiger Energieverteuerung glauben. Das unmenschliche an jeder als DIE Wahrheit verkaufte Welterklärung und –rettung ist der Absolutheitsanspruch und die Nichtduldung von Widerspruch und Abweichung. Wer dem nicht folgt wird nach landesüblicher Tradition und Herrschaftssituation behandelt. Unsere Demokratieform hat es geschafft, Alle zahlungsfähigen Bürger an mehrheitlich akzeptierten Glaubensvorstellungen finanziell zu beteiligen, einige davon „gnädig“ zu entlasten und einige für besonderen Glaubenseinsatz zu belohnen. Wenn man Demokraten glauben will, hätten es ja die Wähler in der Hand… das ist dann so wie bei Kirchgängern. Was machen wir, die nicht glauben, nicht in die Gotteshäuser gehen, nicht den Predigen folgen und dennoch dafür zahlen müssen?

10

@#44: Sie, verehrte Frau Katrin Meinhardt, Sie sind einfach unschlagbar, eg. " ... (angeblicher) [Daten] Diebstahl ..." Chapeau!

[OT] squeak! I'm a file and some hacker made a copy of me some months ago! squeeak! help me!

11

@ K. Meinhardt

"Sie haben vergessen Bibelökonomie zu definieren."

Die Definition kann unsereins bei jemandem, der vorgibt das Original zu kennen vorausgesetzt werden.

Aber sei es drum: "Verkaufe Dein Vermögen und schenke das Geld den Armen."

Originalquelle? F. Ketterer hat zutreffend darauf verwiesen, daß es die nicht gibt.

" Fälschungen? Halbwahrheiten? Wer (!) sind Ihre Zeugen, hierfür? "

Die Evangelisten. Drei Versionen für eine Geschichte. Stichworte: Dämonen, Austreibung, Schweineherde, Absaufen, See Genezareth ... .

12

@#42: Andreas Demmig, interessant. Sicher nur ganz am Rande aber lesenswert: die Nicht-Westliche Sicht von einem der in westlicher Ideologie studiert hat:
- huffingtonpost.com/eric-x-li/
und dort insbesondere "Democracy Is Not the Answer" ... (aber Achtung, nicht nur vereinzelte Artikel von Li lesen).

13
Katrin Meinhardt

#42: Verehrter Herr Andreas Demmig. Interdisziplinarität ist ein Privileg und eine Bereicherung und sehr wichtig. Auch für EIKE.

#41: Verehrter Herr Dr. Paul. eCard: 2 Millionen tapfere Menschen weigern sich. Das ist ja fast die gesamte Bevölkerung. 🙂 Weit mehr als in Ungarn, die die Aufmerksamkeit der roten Schläferin, Doktor Angela Merkel, auf sich ziehen wollten, bezahlt durch die CIA?!

In Portugal sitzt der falsche Soktrates, ein rot-grüner sozialistischer Perverser, der das Land in den Ruin trieb, derzeit im Gefängnis, Untersuchungshaft. Wegen (erwiesener) Korruption. Seine Freunde sind ausser sich und leugnen das Offensichtliche. Zuviele Geldscheine (über 20 Millionen Euro) in seiner Nähe gefunden. Der hat dem Volk eine Karte aufgezwungen, die fünf Funktionen enthalten soll, eine davon, eine Art eCard. Andere Länder wollen Deutschland gleichziehen. Dort gibt es keine Aufregung, leider. Wo die Diktatur des Sozialismus gilt, da wächst kein Kraut mehr. Diktatur des falschen Lächelns, gute Miene zum bösen Spiel machen.

Da hilft nur noch, nicht krank werden?

Im Internet ist Privatsphäre absolut unmöglich, dazu ist die Technologie einfach zu komplex und nicht beherrschbar für den Menschen. Die Russen sind sehr gut im spionieren. China ebenso. Einer von uns müsste diese Leute kontaktieren, doch mal die Gesundheitschips der gesamten Bundesregierung, Bundesrat, Bundestag, etc. zu veröffentlichen. Das ist nicht so schwer. Wird noch dieses Jahr wohl kommen. Die Wahrnehmung der Menschen ändert sich, jedoch. Die Facebook-Generation sieht halt gerne zu, wenn Menschen andere zusammenschlagen, statt [...]

Uns könnten Viren behilflich sein. Auf in den Kampf. Wir müssen den Menschen ein Werkzeug geben, welches die Löschung Ihrer Daten erlaubt. Da wäre beispielsweise die Schere, der Hammer, (angeblicher) Diebstahl. Keine perfekte Lösung, aber ein Anfang.

14
Katrin Meinhardt

#30: Mein verehrter Herr T. Heinzow. Zitat: "Die vom Artikel bestimmt nicht." 🙂 Sie sind 1 Mann (mit einem goldigen Versuch). 🙂 & 😉 Mann ungleich Männer. Nix (diesmal mit) q.e.d. 1:0 für mich.

MhG

#28:
a. Sie haben vergessen Bibelökonomie zu definieren. Was ist das? Was wollen Sie darunter verstehen? Und nennen Sie bitte Ihre Quellen. 😉 2:0

b. Originalquelle. Doch, verehrter Herr T. Heinzow, legitim. Absolut. Dies müssen Sie schlucken, bitter, aber wahr. 3:0.

c. Fälschungen? Halbwahrheiten? Wer (!) sind Ihre Zeugen, hierfür? Der Originaltext hält jeder Prüfung stand. Jeder!! Sie verlassen sich auf dümmliche Sekundärliteratur und tappen in die Falle. Das ist ein methodischer Fehler. Die Annahmen der Autoren, die verdammten Axiome, sind falsch. Selbst (!) prüfen, bitte. Es ist wie bei einer Spiegelreflexkamera. Sie haben die Schärfe noch nicht richtig eingestellt. 4:0

MeG

P.S.: Mein Herr, Sie werden sich mit der bitteren Erkenntnis anfreunden müssen, dass Ihre Unwissenheit grenzenlos und ernüchternd sein muss. 🙂 Vor allem auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Mit jedem Schritt, den die Menschheit vorwärts geht, mit jedem Problem, welches die Menschheit löst, entdecken wir neue und ungelöste Probleme. Besuchen Sie mal ein Schwarzes Loch.

15
Andreas Demmig

Obige Kommentare ~ 30 bis # 39
gleiten zum Teil sehr deutlich in Informationen über Politik ab. Letzteres ist auch bei Klima und EE nicht zu vermeiden.

Über die Rolle der Politik, auch insbesondere der Amerikaner ist bei Peter Scholl-Latour einiges (Haarsträubendes) zu lesen. Diese Bücher habe ich, jedoch bietet Amazon mit "Blick ins Buch" bereits viel Spannendes:
Man beachte auch das Erscheinungsjahr.

http://tinyurl.com/nzltyk6
Russland im Zangengriff: Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam (2007 !)

#Bestätigung der Tätigkeit der US Geheimdienste durch Udo Ulfkotte, "gekaufte Journalisten"

Ergänzung durch das Letzte Buch von Scholl-Latour: "Der Fluch der bösen Tat"

PS:
An Admin
Mehr Politik werde ich nicht bringen,
ich finde es jedoch erschreckend, was PSL bereits 2007 geschrieben hat, ist heute noch sehr aktuell.

16

#38: Greg House und #39: T.Heinzow
Sie geben mir also recht!
Bei der eCard,(elektronischen Gesundheitskarte) die vom Staat, Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) jetzt mit Druck und Sanktionen GEGEN den Widerstand der Ärzte eingeführt werden soll,
zeigt sich ein gewisses Deutsches Perfektionsstreben auch im Negativen ähnlich wie bei der Klimarettung.
Denn kein Land der Welt besitzt eine offizielle ZENTRALE Speicherung von individuelle sensiblen medizinischen Daten aller Bürger, auch nicht England mit einer stärker zentralisierten staatlichen Gesundheitsorganisation, auch nicht USA.
Weil das schlicht den heutigen Anforderungen des gesetzlichen Datenschutzes nicht mehr entspricht ("Stand der Technik"). Im übrigen ist das auch nicht billig, wie man gelegentlich behauptet, die Kosten liegen bereits heute bei über 1 Milliarde EURO und müssen groteskerweise auch noch von den Ärzten mitbezahlt werden, da sie per Gesetz Zwangsgesellschafter dieser Privatfirma und Betreibergesellschaft "gematik" sind, natürlich Minderheitsgesellschafter.
http://www.stoppt-die-e-card.de/
Des ungeachtet gibt es den § 203 StGB (Strafgesetzbuch!), der nicht die Patienten sondern die Ärzte bedroht,
so dass man ihnen nur raten kann KEINE Arztbriefe (wie gewünscht) auf diese eCard zu übertragen!
Realität in Deutschland 2015, auch wenn das nicht so gefährlich ist wie Atombomben, Krankheitskeime und Drohnen. 🙂

mfG

17
Christian Baumgarten

Eine vorzügliche Zusammenstellung vom Herrn v. Petersdorf. Schade, das der gerade leider im hohen Alter verstorbene Richard v. Weizsäcker nie dazu seine Zustimmung gegeben hatte.

18

@ #37 Pseudonym Dr. Paul

"... einen perfekten Überwachungsstaat"

Den hat Deutschland inzwischen installiert. Der Putinversteher Dr. Paul hat es nur noch nicht bemerkt. Das fängt bereits bei den Gesunndheitsdaten an, die bei den Krankenkassen in Massen landen und wird bei der Erfassung des indviduellen Stromverbrauchs nach Zeit und Menge (sog. Smart-Grid) nicht sein Ende finden.

Datenschutz und ärztliche Schweigepflicht existieren nur noch auf dem Papier, wenn beispielsweise 90 Personen in einer Klinik die Akte von Tugce lesen konnten.

Und die aus der "DDR" stammende Kanzlerin muß ein befreundeter Geheimdienst überwachen, denn die Menschen aus den ehemaligen Ostblockstaaten können sehr wohl Schläfer sein. Vor allem dann, wenn man FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war. Im Hinblick auf die unbedingte Subventionierung der sog. "EE" gibt es im Osten nur einen, der davon profitieren könnte. Es war übrigens auch ein Ex-"DDR"-Bürger, der in HH mit dem Klimahype anfing.

19

#37: Dr.Paul sagt: "Wir sind ein militärisch besetztes Land ... USAmerikaner haben hier nichts verloren, sie verteidigen nichts, sie greifen an! ... Alles schlechte kommt aus USA,"
==============================

Das hört sich schon nach einer Pathologie an.

20

#36: T.Heinzow Sie leiden an ausgeprägtem Kreml-Wahn mit Realitätsverlust.
Ist James Hansen vom Goddard Institute der NASA ein russischer Spion?
Sie finden also Aufrüstung besser als Abrüstung,
Sie finden es toll,
dass in unseren friedlichen Land Atombomben und verbotene biologische Waffen stehen und demnächst zusätzliche Panzer, wie man hört.
Wir sind ein militärisch besetztes Land, nicht von Russland.
Stehen die Russen auf Kuba an der Grenze der USA?
Man muss wohl blind sein, wenn man nicht mitbekommt wer wen in der Ukraine angreift,
Haben die Russen die Regierung in Kiev gestürzt?
Flüchten die Ukrainer, abgesehen von dem nicht endenden Strom der üblichen Wirtschaftsflüchtige im Kampfgebiet vor den Russen nach Westen, oder vor den radikalisierten Ukrainern nach Osten, nach Russland (ca. 400.000)?
USAmerikaner haben hier nichts verloren,
sie verteidigen nichts, sie greifen an!
http://tinyurl.com/osov4nx
Das sind keine Blödmänner!
Alles schlechte kommt aus USA, ich hab nichts gegen CocaCola bis auf den vielen Zucker und Apple-Computer find ich toll, aber etwas gegen illegale Waffen und einen perfekten Überwachungsstaat bis zum Handy der Kanzlerin, der vor Toten und Folter nicht zurückschreckt. Von Deutschland auch werden die unbemannten Todesdrohnen in aller Welt gesteuert, wie beim game-boy. Wer schießt wohl Passagierflugzeuge vom Himmel?

mfG

21

@ #33 Dr. Paul

"Was hat die USA bitte bei uns in Europa verloren?"

Sich die Handels- und Bündnispartner erhalten, denn ohne USA wäre ein Mann, der mal "lupenreiner Demokrat" genannt wurde, längst da ... .

BTW: Die Idee mit den Windmühlen etc. stammt aus der Kreml-Küche ... .

Googlen Sie mal Hans Hinzpeter ...

22

@ S. Bernd #32

Welches Szenario?

Die Realität ist nun einmal die Realität und in den wissenschaftlichen Disziplinen, wo es aufs "Rechnen" ankommt, sind Frauen nun einmal in der Minderheit.

Die Dame Kollenroth ist da kein (besonderer) Ausnahmefall: "Die fossilen Ressourcen sind begrenzt. Langfristig werden die Strompreise aufgrund der Rohstoffknappheit steigen und zukünftig die nötigen Investitionen für eine Energiewende übersteigen."

Die Kanzlerin gehört übrigens auch zu dieser Spezies. Und wenn Sie nachschauen, was sog. "Vorzeigefrauen" in der Wirtschaft - kaufmännisches Rechnen ist da gefragt - geleistet haben, z.B. bei HP, dann dürfte Ihnen Ihre Gender-Freundlichkeit als Aktionär vergehen.

23

#33: Admin, das erstaunt schon sehr bei den vielen Beiträgen, die hier über diese Partei verfasst wurden.
Im übrigen habe ich gerade auf die überparteiliche Problematik hingewiesen
http://tinyurl.com/osov4nx

... an der die AfD NICHT beteiligt war.

Ich denke nicht, dass das Hauptthema dieses blogs "Klimarettung" und die damit begründete falsche Energiepolitik ganz ohne politische Parteien diskutiert werden kann 🙂
Gerade weil "die Politik" die Naturgesetze ignoriert.

mfG

24

#26: Werner Geiselhart, agent provocateur? "Antiamerikanismus" würde unbedingt FÜR diese Partei sprechen, wenn Sie wenigstens recht hätten mit Ihrer sanften Polemik.
Merke:
um ein Urteil über eine (neue) Partei zu fällen, muss man sie selbst zitieren, nicht das was eine Lügenpresse über sie schreibt.
Weder Luke, noch Starbatty, noch viel weniger Hans Olaf Henkel sind ausreichend USA-kritisch.
Ein wesentlicher Teil und vermutlich die Basismehrheit ist allerdings zunehmend USA-kritisch, insbesondere gegen die idiotische Kriegsreklame, die eindeutig von USA ausgeht!!!
Was hat die USA bitte bei uns in Europa verloren? Das werden Sie nicht beantworten können.
Da geht es keineswegs nur um die AfD,
siehe
http://tinyurl.com/osov4nx
ich sehe da keine AfD-Mitglieder
allerdings z.B. eine stromlinienförmigen grünen von Weizsäcker, angeblich Wissenschaftler und etliche grüne Politiker, sogar einige Militärs.

Im Übrigen gibt es augenblicklich keine einzige politische Partei, die der AfD in Fragen der Wirtschaftspolitik auch nur das Wasser reichen könnte!!!
Das sieht man gerade in Griechenland.
Hier wird großpolitisch Vernunft mit Füßen getreten! Und die AfD weist seit Jahren darauf hin, das weis sogar die Presse. Sie nicht?
Und zur Wirtschaftspolitik gehört auch die Energiepolitik. Hier gibt es genug "Durchblick".

Gerade wurde ein "Mittelstandsforum" neu gegründet,
was es aktuell in ganz Europa nicht mehr gibt. Hier regieren zunehmend Großkonzerne und zunehmend ohne jegliche demokratische Legitimation!!!
Das (Mittelstandsforum) garantiert noch mehr Kompetenz auch von prominenten Parteilosen, die da mitmachen.

Also die einzige politische und demokratische Hoffnung.

mfG

25

Sehr geehrter Herr Heinzow #14
Entstammt Ihre Äußerung, viele Frauen können nicht rechnen, folgendem Szenario?
Ein Mann kommt, stark alkoholisiert, nach Hause begrüßt seine Frau mit „Na, ihr Zwei Hübschen“ Worauf die Frau sagt „ Zwei? Hier steht nur eine“. Darauf, der Mann, „Nicht mal das Ergebnis von 1 und 1 kennst Du.

(Witz komm raus! Du bist umzingelt)

26

Warum redet, zumindest offiziell, niemand vom Wetterschutz? Weil es den gibt?! Zumindest wenn man einen Regenschirm zum Beispiel, als solchen definiert.
Nun aber meint die Definition Klimaschutz in erster Linie, das Klima vor den Menschen schützen zu müssen, dreht es aber so, als kämen die Schutzmaßnahmen letztlich dem Menschen zu Gute. Als ob die Initiatoren sich jemals um das Wohl der Menschen gesorgt hätten, sondern vielmehr auf die Mehrung ihres Kapitals und Minderung dessen, was sich der kleine Mann verdient und erspart hat, aus sind. Ein abgelehntes Experiment Sozialismus wird so weitergeführt, wie es praktiziert wurde Konzentrierung von Macht und Kapital in die Hände Weniger. Propagiert aber wird das genaue Gegenteil. Gerechte Verteilung und praktizierter Sozialismus haben sich bisher gegenseitig ausgeschlossen. Der Kapitalismus hat diesen Anspruch nie vertreten. Er wäre dumm,sich vom Primat Klimaschutz auch vereinnahmen zu lassen. Aber, leider, er wird es, tat es schon, denn: . Gier macht blind.

27

@ #25 K. Meinhardt

"Jede Frau entfaltet eine Wirkung auf Männer, die ablenken würde, vom Kernthema."

Unzutreffende Aussage, leicht zu falsifizieren:

Die vom Artikel bestimmt nicht.

q.e.d.

28

@ #26 W. Geiselhart

"Ich hoffe, dass sich das ändert, wenn die katastrophalen Folgen der "Energiewende" noch stärker zu Tage treten."

Lesen Sie das hier und sie werden erkennen, daß das nichts am Glauben (Offshore-Windwahnglaube) ändern wird:
http://tinyurl.com/ngnrnnf

Die Firma Weserwind ist insolvent! Also nicht nur die Firmen Cuxhaven und Emden, sondern auch die in Bremerhaven, die für die sog. "Zukunftstechnologie" Offshore-Windmühlen die Fundamente gebaut haben.

Das wird so enden wie aktuell in den Zeitungen hinsichtlich des "Endsieges" am 08.05.1945, der in den Tag der Befreiung umgemünzt wurde. Wohlgemerkt von einem, der dem Täterkreis angehörte, weil er den Anspruch erhob, daß die Deutschen sich hätten wehren müssen, angesichts der industriellen Massenmorde, obwohl er selbst er von den Massenerschießungen 1942 wußte, denn sein Kommandeur Axel v. d. Bussche war dabei.

29

@ #25 K. Meinhardt

"Das katholische Softwareprogramm muss von einer grünen Virus-Infektion befreit werden."

Nicht nur das Programm. Und die Bibelökonomie muß ein Ende finden.

"Er konsultiert die Originalquelle."

Stimmt, aber die gibt es nicht, nur Fälschungen und Halbwahrheiten.

30

#23 Frau Reinhardt

"Früher oder später werden wir vielleicht auch mit dem Steine werfen anfangen müssen?"

Müssen wir und wir nennen das dann "schottern"
Ist ja seit Gorleben erlaubt!

MfG

31
Werner Geiselhart

#21 Oliver Hartmann
Ne, AfD ist keine Alternative:
Siehe Wahlprogramm
- Angst vor Chlorhühnchen
- Angst vor Gentechnik
- Angst vor CO2, deshalb z.B. Reduzierung der Viehzucht
- Antiamerikanismus
- Angst vor Kapitalismus
usw.
absoluter Populismus, insgesamt wenig Intelligenz vorhanden, außer Lucke und Henkel.
Da überblicken die Wenigsten die Tragweite der "Energiewende".
Bei der CDU gäbe es einige (z.B. Bareiss), die durchblicken, nur haben die momentan wenig zu sagen. Ich hoffe, dass sich das ändert, wenn die katastrophalen Folgen der "Energiewende" noch stärker zu Tage treten.

32
Katrin Meinhardt

#14: Die Frau [Kollenroth] ist eine gute Erklärung, warum die kath. Kirche Frauen nicht zum Priesteramt zuläßt?

An den verehrten Herr T. Heinzow. Nein, das ist nicht der Grund. Wie könnte ein Fachmann diese Frage beantworten? Er konsultiert die Originalquelle. Wie wird man [vgl. T. Heinzow] ein Experte? Wieso fürchten Sie sich das diesbezügliche Fachbuch zu konsultieren, zu gefährlich, nicht wahr? Es findet sehr viele Fehler in Ihrem Denken. 🙂 Und damit sind Sie nicht einverstanden. Das ist das ganze Geheimnis, verehrter Herr T. Heinzow. Deswegen laufen Sie ja auch dem falschen Proph. Herrn Deschner hinterher.

Frauen sind dem Mann gleichgestellt, natürlich. Sie glauben es nicht? Ihr Problem. Das ist nachweisbar und unangreifbar. Der Grund liegt in der Natur der Frau. Verführung. Jede Frau entfaltet eine Wirkung auf Männer, die ablenken würde, vom Kernthema.

Was denken Sie, wie es jetzt in den deutschen Aufsichtsratssitzungen zugehen wird, dank der staatlich verordneten (rot-grünen) Frauenquote? 🙂 Die Ertragswerte der Unternehmen werden sinken, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Übrigens, Sie haben das Thema verfehlt, mein Herr. Die Katholische Kirche hat mit den Grünen absolut nichts zu tun. Wir sind der (!) Hauptfeind der Grünen und wir müssen uns nur noch vorher einiger wahnsinnig gewordener Führungsleute entledigen. Mit Achtung und Würde natürlich. MhG

Auf deutsch. Das katholische Softwareprogramm muss von einer grünen Virus-Infektion befreit werden. Dann ist wieder alles im Lot.

33

@ #21 O. Hartmann

"Dann bleibt nur AfD übrig!"
Herr Hartmann, in Hamburg ist Wahl und da hat die AfD einen "Energieexperten", der zu folgendem Thema referiert(e:

"Alles Prima mit dem Klima? Alternativen für eine bessere Energiewende
Eine Veranstaltung mit Christoph Barthe, Bürgerschaftskandidat und Energieexperte der AfD-Hamburg.
Wann
Mi 11. Feb. 2015 19:00 – 21:00
Wo
Restaurant Omyros, Wählingsallee 8 22459 Hamburg (Karte)

Der Mann bezieht sich immer wieder auf das selig machende Evangelium des IPCC und hat weder von Kostenrechnung, Volkswirtschaftslehre, Energietechnik einen blassen Schimmer. Auf präzise Nachfragen kommen simple Allgemeinplätze oder das muß noch in der Partei erarbeitet werden. Der konnte noch nicht einmal sagen, was der "gespeicherte" Strom denn so kosten würde.

Die AfD ist keine Alternative. Die versucht es mit der Mainstreamwelle "Unzufriedenheit" und hat dafür den ehemaligen Justizsenator Nockemann in den Reihen, der von der SPD über die Schill-Partei und weitere extremistische Sektenparteien dann bei der AfD gelandet ist.

Hinsichtlich des ökonomischen Problems der sog. "Energiewende" - letztendlich gefährlicher als das Griechenlandproblem - ist die AfD absolut keine Alternative. Und wenn dann "Parteifreunde" (aus der Handels- oder Handwerkskammer) den Referenten dahingehend belehren, daß die Industrie nun nicht wegen der steigenden Strompreise und der Unsicherheit per Auslandsinvestition abwandern würde und die ersten drei KKW vom Staat subventioniert worden seien, ist diese Partei als Alternative unwählbar. Nicht nur wegen Nockemann.

34
Katrin Meinhardt

Die grüne Toleranz ist eine Einbahnstrasse, kommt weich, sanft daher und (!) fordert vom Gesprächspartner, das Ertragen von jeglicher falschen Aussage, und sei diese noch so blödsinnig.

Die Grünen haben an der Wahrheit kein Interesse, sie kennen diese überhaupt nicht. Sie existiert in deren "Softwareprogramm" nicht. Die Wahrheit ist was die Partei, die Führung haben will. Der Rest der Gesellschaft hat sich den Zielen dieser Partei unterzuordnen. Echte Freiheit war diesen Menschen immer (!) fremd. Ist Özdemir nicht gelernter Erzieher oder so? Arme Kinder. Schrecklich.

Früher oder später werden wir vielleicht auch mit dem Steine werfen anfangen müssen? Die Grünen werden uns möglicherweise dazu zwingen, uns keine Wahl lassen wollen. Sicher ist, die Grünen haben zweierlei Maß und diese Penetranz ist unausstehlich.

Mit sehr freundlichen Grüssen

#22: Sehr geehrter und verehrter Herr Alwin Bruno, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. MsfG

35

@#21: Oliver Hartmann schrieb "Dann bleibt nur AfD übrig! ;-)"

Au ja, endlich eine Partei mit der zielführenden Umschreibung Akademikerpartei fersagt [in] Deutschland.

- nur wer Geiste[R|S]wissenschaft studiert oder gelehrt hat darf auch ein schöngeistiges Meinungsgeschwurbel in der Akademikerpartei haben, welches vom ungebildeten Volk nachweislich nicht verstanden wird, aber das Volk darf das Meinungsgeschwurbel an der Wahlurne mit Ja ankreuzen und deshalb ist alles in Ordnung.

- nur wer Ideen und Texte in das "Parteiprogramm" der Akademikerpartei hineinkopiert, ohne die authentischen Quellen zu nennen, darf in der Akademikerpartei überhaupt etwas zu sagen haben.

- nur wer Wirtschaftspolitik mit erhobenem Zeigefinger fordert und begreift als bereits vorhandenes Lehrbuchwissen, welches die Akademikerpartei im "Parteiprogramm" je nach Gusto ablehnen kann, darf überhaupt etwas in der Akademikerpartei sagen; deshalb hat die Akademikerpartei bisher auch nichts über ihre eigene Wirtschaftspolitik und deren Erfolgsaussicht (als Wahlversprechen) zu sagen.

- das neue Leistungsprinzip der Akademikerpartei ist die Wichtigkeit, und nur die Akademikerpartei bestimmt was wichtig ist, oder sie lässt sich akademische Studien herbeischwurbeln mit der die Wichtigkeit klargemacht wird damit das Volk auch was zu wählen hat.

Sonst noch was?

36
Oliver Hartmann

Grüne Spinner abwählen, auch die Altparteien-Mainstream-Klima-Retter.

Dann bleibt nur AfD übrig!
😉

37

Geehrter Herr v. Petersdorff,

meinen Respekt und Dank für Ihre Mühe.
Ich fürchte aber, daß all diese Bemühungen umsonst sind.
Der einzige Weg wäre die grünpädophilen Ökofaschisten aus ihren Ämtern zu prügeln.
Leider hat in Blöd- und Dummland keiner mehr einen Arsch in der Hose.
Die haben doch auch mal mit Steinewerfen angefangen. So schwer ist das nicht!

38
Alfred Schlohr

Zum tiefgrünen Minister: Der glaubt tief und fest an die Klimakatastrophe (er meint wirklich, dass er die Welt retten kann), und die Dame, die für ihn die emails beanwortet hat, ist, basierend auf ihrer Vorstellung zur Liste, so wenig intelligent, dass man sich wundern muss, dass sie ihren Namen richtig schreiben kann. Aber wer intelligent ist, hält die Pseudowissenschaft von IPCC und Konsorten sowie die Politik eh nicht lange durch.

So was passiert, wenn man die Grünen wählt. Frau Thiele hat in gewisser Weise aber recht, dass die Grünen eigentlich nur Trittbrettfahrer sind. Die Widerlichkeiten entstanden wo anders. Tja, solange Michel sich nicht wehrt, muss er eben ertragen, weiterhin verarscht und abgezockt zu werden. In gewisser Weise ist es mir egal.

39

Hallo Herr v. Petersdorff,
Minister Stefan Wenzel von den Grünen in Niedersachsen ist ein sogenannter "Betonkopf", an dem prallen alle noch so vernünftigen Argumente einfach ab. Das gleiche gilt für seine handverlesenen Mitarbeiter, bei Ihnen Frau Kollenrott, bei mir war es ein v. Hammerstein. Am 17.02.14 behauptete er zum Beispiel in der Nordwest Zeitung in Oldenburg, dass bei einem "Abtauen der Arktis" der Meeresspiegel um 5 - 6 Meter steigen würde. Auf meinen Einwand, dass es sich hierbei zum großen Teil um Meereis handelt, versuchte sein Mitarbeiter ihn nachträglich damit zu rechtfertigen, dass natürlich das Grönlandeis gemeint sei. Diese links grün verortete Regionalpresse ist sein Sprachrohr, mit dem er seine Phrasen unter die Bevölkerung bringt. Darin werden wir auch noch einiges von ihm zu hören bekommen.

40

Auch ich habe mein Gehör mit der Rede von Frau Kollenrott strapaziert.Das kostet schon einige Selbstüberwindung!
Ich habe aber Anzeichen für eine neue Sau,die durchs Dorf in Niedersachsen getrieben werden soll,gefunden:In unserer Lokalzeitung warnt ein
Doktor der Biologie (BUND) und Verfasser von Gutachten vor zukünftigen kalten Wintern,weil angeblich(Forscher hätten das festgestellt)der Golfstrom abzureißen drohe.Ist das etwa der Rückzug aus dem CO2 Zirkus?mal abwarten.
Wann wird der Herr von Petersdorff von Frau Kollenrott und ihren in der Rede so oft beschworenen Freundinnen und Freunden vor die
Ökoquisition gezerrt(wir wissen wo du wohnst)
und medial fertig gemacht?
Wir sollten das beobachten.

41
Dr.Peter Rothdach

Meinen herzlichen Glückwunsch an den Autor für seinen hochklassigen Text und dafür, dass er überhaupt eine Antwort bekommen hat!
Meine Erfahrung mit Briefen an Politiker ist folgende: Mit einigem Glück bekommt man eine Antwort, wenn, dann im Abstand von etwa 3 Wochen. Sie ist verfasst von einem Sachbearbeiter, der schätzungsweise einige Textbausteine aus seinem PC heraus zieht, die aber oft gar nicht zur Frage passen. Erwidert man dann etwas, hört man i.d.R. nie wieder etwas von der Sache. Dies ist das, was die Politik heute unter "Bürgernähe" versteht. Immerhin kann man dann sagen, man habe den Brief beantwortet.
Ich bin gespannt, ob es dem Autor anders ergehen wird als mir. Beste Grüsse!

42

"Somit ist auch wirtschaftlich gesehen der Umstieg auf erneuerbare Energien günstiger."

Tut mir leid Frau Meinhardt für die harten nun folgenden Worte: Die Frau ist schlichtweg saudumm und kann wie die meisten Frauen nicht rechnen. Die Frau ist eine gute Erklärung, warum die kath. Kirche Frauen nicht zum Priesteramt zuläßt.

Der Lateiner sagt übrigens, daß Ausnahmen die Regel betätigen.

Und als Jura- und Politikstudentin kann die ohnehin nicht rechnen.

43
Katrin Meinhardt

Mit ein wenig (grüner) Menschenkenntnis. Das zum Artikel gehörige Photo, ist bezeichnend. Die wird niemals [...], die hat gegen den verehrten Herrn Georg v. Petersdorff, keine (!) Chance. Die ist ja noch ein (grünes) Kind und hat vom wahren beschwerlichen Leben keine (!) Ahnung. Sie versteht nicht, was Sie da mit anrichtet. Die hat gar kein (funktionierendes und gesundes) Gewissen mehr.

44

Die Grünen gedeihen so prächtig in Niedersachsen, weil Albrecht/CDU mit Pestel und Hirche/FDP den Boden CO2-aufbereitet haben.
Hirche hat bereits 1987 CO2-Einsparziele für Niedersachsen festgelegt, da gab es weder IPCC noch PIK.

Als ich im Landtagswahlkampf vor Jahren einen Kandidaten der Grünen fragte, warum sie mit CO2 der Atomlobby zuarbeiten, entgegnete er "Warum sollen wir uns von unserem größten Trumpf verabschieden, nur weil er dem Gegner nützt?"

Daß die Grünen taktisch richtig liegen mit dieser Einschätzung, das bewies sich schon am Atomland Baden-Württemberg.
Die Methode "Nun lügen sie wieder - und wir nehmen sie beim Wort", die kannte schon der schlaue Fuchs Adenauer, mit seinem "... nun stellen wir uns mal janz dumm".

45

Sehr geehrter Herr Wolters,
Wie Sie würde ein rational denkender Mensch urteilen. Aber der ökofaschisten Welt ist es genau anders herum. Je weniger Ahnung sie von etwas haben aber fest glaubenalle moderne Technik ist grundsätzlich böse um so besser sind sie qualifiziert Entscheidungen zu treffen.
MfG

46

Ich habe mir das Video von Fr. Wasimmerkotte doch tatsächlich angesehen - und Tränen gelacht.
Aber zurück zur Sache. Warum studiert jemand, der seine ganze Jugend "gegen Atomkraft" kämpft und die Energiewende für das Allerbeste hält eigentlich Politik und Jura? Bei der Energiewende, der Kernkraft, Gentechnik - sie wird doch überall das Dummerchen bleiben.
Mitbrabbeln ohne fundierte Kenntnisse erlangen zu wollen? Ich verstehe diese Leute nicht. Wenn ich mitreden will, dann studiere ich doch naheliegende Fächer. Ist es die Angst vor der Blamage? "Ist der Ruf erst ruiniert, dann brabbelt es sich ganz ungeniert".

47

Hervorragender Briefwechsel!
Ideologie vs Vernunft

Doch nun ist es einmal so, daß das was bei Politiker ins linke Ohr rein geht, kommt direkt aus dem rechten Ohr raus. Da ist nichts in der Mitte was es aufhält. Nur eine unüberwindbare ideologische Barriere, eine Drehtür, die alles was nicht ins Weltbild passt hinausschleudert.

Trotzdem bin ich auf eine Antwort gespannt.

48

Wer ist Marie Kollenrott?

Hier stellt sie sich vor:
http://tinyurl.com/lj4ox99

Viel Spaß liebe Freundinnen und Freunde 🙂

49

Sehr geehrter Herr v. Petersdorff

Leider haben Sie sich ein Ministerium ausgesucht welches sich nur für solche Bürgerbelange interessiert welche nicht uns Niedersachsen sondern "nur" der eigenen Politkarriere förderlich sind.

Am Beispiel MU Niedersachsen: Der UN-Klimarat hält einige *Folgen* des Klimawandels für unumkehrbar.

Daraus macht das MU NDS in seiner Pressemitteilung [h/t kaltesonne.de] vom 18.12.2014, als Vorbemerkung: Der Klimawandel [an sich und ohne Einschränkung] ist unumkehrbar.

Trotz dieser angeblichen, nicht belegbaren Unumkehrbarkeit werden überall die Milliarden nur so verschleudert um dem Klimawandel endlich Einhalt zu gebieten. Das ergibt zusammen eine unzweideutige Lüge.

Ich habe diese unverblümte Lüge mit der MU Pressestelle per Email sowie am Telefon mit Frau Dunja Rose (Stellv.) besprochen; sie war nicht zu überzeugen und sagte "sie werde diese Lüge so stehen lassen".

M.E. können diese Niedersachsen-Verräter und Niedersachsen-Schmarotzer nur durch eine anti-Grüne-Schmarotzer Bürgerinitiative aufgehalten werden.

Meine Unterstützung haben Sie Herr v. Petersdorff.

50

Vorschlag: die Grünen setzen sich mit Herrn Draghi in Verbindung und veranlassen ihn, statt 1 Bill. Euro für den Konsum in die Welt zu streuen, 1 Bill. Euro dem (Technik-)Konsum zu entziehen. Dass das viel CO2 einsparen hilft, zeigen die Jahre 2008/2009.

51
Rainer Steppan

Na allerherzlichsten Glückwunsch! Alle Freiflächen mit Windrädern zuknallen, was dann noch frei ist mit Solaranlagen überziehen. Weniger atmen, Fleischessen strengstens verboten. Das ist natürlich von mir übertrieben, ....oder doch nicht?????

52
Alexander Seilkopf

Ich habe mich doch tatsächlich mal getraut auf der Homepage der Grünen vorbei zu schauen. Ich weiß nicht, aber merken die beim schreiben Ihrer Statements nicht, wie sie sich selber wiedersprechen?
Schutz der Böden steht da zum Beispiel... und mehr erneuerbare Energien... Ich koffere mehrere tausend m³ besten Waldboden aus und ersetze ihn durch Stahlbeton! Nur mal um ein Beispiel zu nennen. Und dafür werden die auch noch bezahlt?
Oder deren 20 Fakten zur Atomkraft (also Verbrennung, oder meinten sie Kernkraft?)... also ehrlich, diejengen, die das geschrieben haben, müssen ganz viel Ahnung davon haben, wie man die richtigen Sachen weglässt und nur den Blödsinn aus dem ... was auch immer reinschreibt.
Na klar werden Ereignisse gemeldet. Und? Das ist doch gut so? Und was hatte Deutschland in den ganzen Jahren der Aufzeichnung? Eine INES 2!
Kraftwerke sidn um so unsicherer, je länger sie laufen... Es gibt etwas das nennt sich Wartung und Instandhaltung!
Raketenangriff auf ein KKW... sofortige Kernschmelze... Flugzeugabsturz... Schonmal die Betonkuppel eines KKW nachgerechnet?
Der Übliche sinnleere Vergleich zwischen einem japanischen KKW in einer Erdbebenzone, das von einem Tsunami überrollt wurde und deren Notstromdiesel im Kellerstanden, mit einem deutschen KKW... wie war doch letztens der Spruch der Chefin des Kasperletheaters zu CCS und den Erdbeben... Alles sicher, ist nicht notwendig. Und Erdbeben un KKW...? Die Grünen stellen die Frage, was mit der Rhein-Main-Neckar-Region in unmittelbarer Nähe von Biblis bedeuten würde, wenn da eine Kernschmelze und so weiter... Was würde passieren, wenn verpresstes CO2 schlagartig frei würde? Ich sage nur Nyos-See!
Und was hat es in Fukushima für Tote durch die Kernschmelze gegeben? KEINEN!!! Drei MA sind erhöhten Dosen ausgesetzt worden, zwei davon, weil sie keine entsprechenden Gummistiefel trugen!!! Und wieviele sind durch die vollkommen blödsinnige Evakuierung gestorben?...

Eins noch... Es gibt keinen Atommüll! Somit ist auch die Suche nach einem Endlager (klingt wie Endlösung, aber das war ein anderer schmutziger Teil der deutschen geschichte) sinnlose Vergeudung von Steuergeldern und Zeit.

Doch red mal mit den Grünen. Mach ich, jedes Mal, wenn Wahlen sind. Immer und immer wieder... Versuch mal einen Katholiken zu überzeugen ein Heide zu werden! Ist einfacher!!!

53

Das kennen wir doch schon zu genüge von dieser Grün-Sozialistischen Bevormund. Bei denen ist die Anpassung, die wir Menschen und das Leben auf dieser Erde erst ermöglicht, eine Katastrophe und die Vorbeugung (=Bürger abzuzocken und zu diktieren was diese machen und zu lassen haben) immer besser.
Bringen wir es mal so auf den Punkt....

Anpassung = freie Marktgesellschaft (Marktwirtschaft) = Demokratie = optimischtische/positive Lebensqualität.

Vorbeugung = ideologische Politik Plansystem (Willkür) = Diktatur (Diktat durch Gesetze und Verordnungen) = angstmachende/negative Lebensqualität.

54

Sehr geehrter Herr von Petersdorff,
Sie haben auch meine volle Unterstützung. Ich finde es hervorragend, wie Sie insbesondere im zweiten Brief in knapper, sachlicher, absolut vernünftiger Form die Argumente der CO2-Klimaänderungsfanatiker auseinandergenommen haben.
Leider bin ich mir aber auch sicher, dass die Vernunft nicht obsiegen wird - jedenfalls nicht kurzfristig. Dafür ist aus dem auch ideologisch unterlegten IPCC/PIK etc.-Geschäft viel zu viel Geld rauszuholen (Paris lässt vorab schon grüßen und der grüne Popanz Hannover in naher Zukunft wohl auch. Irre.)
Mit freundlichen Grüßen
H. Börger

55
Alexander Seilkopf

Auch von mir der Daumen. Aus leidiger Erfahrung, nicht nur mit den Grünen, sondern auch der CDU/SPD/Linke, werden diese Zeile zwar von den ... nennen wir sie Politiker ... gelesen, doch sobald sie in das Gehirn eindringen, werden sie gelöscht und man bekommt als Antwort nur das Gesülze, was die grüne Dame Ihnen schon schrieb.

Es passt nicht, es kann nicht sein, was nicht sein darf, man steckt schon mit ganz viel Geld drin.

Die Grünen haben in meinen Augen keine Daseinsberechtigung mehr. Weder als politische Institution, noch als Verband etc. Warum? Weil sie sich selber belügen und dem Land, den Menschen, der Umwelt mehr Schaden bringen als es eine wahre grüne Partei machen würde.
Wie kann man, das Beispiel Hessen, in einem Naturschutzgebiet, einen Industriestandort ansiedeln! Als grüner Umweltheini? Das beißt sich doch und zeigt die Verlogeheit dieser sog. Partei.

Auf dem Altar des Klimaalarms und des IPCC-Gottes werden in Deutschland Naturschutzgebiete in Industriestandorte umgewandelt. Versuchen Sie mal eine Pommesbude dort hinzustellen!

56

Sie haben meine vollste Zustimmung Herr v. Petersdorff. Vielen Dank für ihre Bemühungen! Daumen hoch!
Freundliche Grüsse
Arne Hecker