Europa begeht wirtschaftlichen Selbstmord – und stimmt für massive Emissions-Reduktionen

Eric Worrall
Die Europäische Union hat soeben wirtschaftlichen Selbstmord begangen! Man stimmte einer Eckpunkte-Vereinbarung zu, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 40% zu senken (hier). Angesichts der Tatsache, dass die Emissionen Europas durch jede rationale Maßnahme stetig gestiegen sind, scheint dies erst einmal ein unmöglich zu erreichendes Ziel zu sein.


Aber an jeden, der eine Rückkehr einer rationalen Umweltpolitik in Europa erwartet: unterschätzt nie die blinde Entschlossenheit von Europas grüner Elite, ihrem Traum eines emissionsfreien Europas nachzulaufen. Sie werden meiner Ansicht nach die europäische Wirtschaft zurück in die Steinzeit bomben, um ihr lächerliches Ziel zu erreichen. Und sie werden dabei überglücklich sein!

Als Beispiel für die Leute, die Europa lenken, sei hier die jüngst nominierte Europäische Kommissarin Violetta Bulc genannt. Roger Helmer zufolge, einem prominenten Mitglied der euroskeptischen UKIP [eine Oppositionspartei in UK. Anm. d. Übers.] im Europaparlament, stehen auf Bulcs bisheriger Karriere die Behauptung, eine praktizierende "Über heiße Kohlen Läuferin" (fire walker) und eine Schamanin zu sein (hier auf dessen Website).

Auf ihrem eigenen Blog beschreibt sich Bulc selbst als eine Expertin für ausbalancierte nachhaltige Entwicklungs-Strategien, organisches Wachstum und innovative Ökosysteme. Sie glaubt an die Macht von Netzwerken, das ganzheitliche Individuum und positive Energie.

Der letzte Beitrag auf ihrem Blog trägt den Titel „The vibration of white lions in the new era” (hier).

Und doch ist Bulc jetzt oder in Kürze eine der mächtigsten Menschen in Europa – eine von 28 Europäischen Kommissaren, die die alleinige Macht haben, neue Gesetze zu erlassen, welche m. E. normalerweise durch das nahezu machtlose Europaparlament einfach abgesegnet werden. Die Europäische Kommission ist auch die einzige Institution, die die Verantwortung dafür trägt, die von ihr erlassenen Gesetze auch durchzusetzen – die Kommission vereint in sich Exekutive, Legislative und Übersicht über alles in einer einzigen Institution. Mehr dazu hier bei Wikipedia.

Bulc wird sich niemals einer Abstimmung stellen müssen – nur Mitglieder des Europaparlaments dürfen so tun, als befassten sie sich mit dem populistischen Demokratie-Unsinn. Kommissare werden ernannt.

Kann sich irgendjemand vorstellen, dass jemand wie Bulc in ihrer eisernen Entschlossenheit nachlässt, die europäischen Emissionen zu senken, nur weil ein paar schlechte Kapitalisten behaupten, pleite zu machen? Schließlich geht es um die Rettung des Planeten! Und Bulc steht nicht allein – die meisten Mitglieder der Kommission teilen ihren Feuereifer für alles Grüne!

Link: http://wattsupwiththat.com/2014/10/24/europe-commits-economic-suicide-agrees-massive-emission-cuts/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

44 Kommentare

  1. #40: Hallo sagt:

    Die Typen gehören alle nach Sibirien zum Holzfällen, das gäbe eine positive Ökobilanz.“

    Die wäre auch nett anzuschauen, wenn das ganze Lügengesindel bei uns „unter Tage“ arbeiten würde

    Mit besten Grüßen

  2. Aha: Am 22. Oktober 2014 wurde die neue Kommission Juncker vom Europäischen Parlament bestätigt, Violeta Bulc ist dort für das Ressort Verkehr zuständig. –
    Müssen wir nun damit rechnen, dass die Straßen mit glühenden Kohlen gepflastert werden?

  3. Es würde vielleicht schon reichen, wenn Sie die Chem Trails ab sofort auf Null runterfahren. Es widerspricht sich meiner Meinung nach das man so sehr Klimaziele erreichen möchte obwohl es kein Klimawandel gibt das ist alles gelogen aber man lässt gleichzeitig 10000 Flugzeuge rund um die Uhr fliegen die nur Chemikalien über unsere Köpfe austrägt da muss doch jedem ein Licht auf gehen und das ganze möchte man jetzt mit Hilfe des Bundestages noch Legalisieren diese Straftat damit man sie nicht einsperren kann. Nachzulesen 223 Seiten auf http://www.sauberer Himmel.de das muss man sich mal vorstellen wie dreist das ist, das ist an Krimineller Energie nicht mehr zu tippen.Heute war wieder großsprühtag über Dessau.Werne Altnickel hat die Werte im Nanobereich gemessen und die sind gravierend, so das man die Bevölkerung warnen müsste nicht nach draußen zu gehen. Die machen uns mit Absicht Krank.http://www.mmnews.de/index.php/politik/24826-heute-eu-morgen-die-ganze-welthttp://www.youtube.com/watch?v=tokF2iXdanU#t=2830
    Gruß Klausi

  4. Bei meinem Hochhaus wurde thermisch saniert. Kosten 1,4 Mio. Euro. Jetzt bläst bei Westwind die kalte Luft durch die Rolloritzen (Konstrutionsbedingt!), die Kunststofffenster schliessen nicht richtig (Systembedingt!), die hinterlüftete Fassade wird bei Regen zum integrierten Wassrfall und ist durchnässt. Wärmebrücken ohne Ende. Tonnenweise Aluminium, Kunststoffplatten und Mineralwolle, alles Hochtemperaturprozesse. Das Gericht arbeitet offensichtlich für den Verwalter, der 8% Provision kassierte und Telefonkosten von ca. 1000 Euro verrechnete und die Handys behielt. Für eine vorschriftsmässige, richtlinenkonforme Arbeit wären 67% erforderlich gewesen, erreicht wurden 30% Einsparunge, der Amortisationszeitraum liegt rechnerisch bei ca. 200 Jahren, mit dem Geld für die Klagen bei 500 Jahren, gesundheitlich und beruflich berücksichtigt bei ca. 1500 Jahren. Eines weiss ich seither ganz bestimmt, Klimaschutz ist ein gutes Geschäft, auch langfristig! Die Typen gehören alle nach Sibirien zum Holzfällen, das gäbe eine positive Ökobilanz.

  5. #37: Hans Jung, Sie haben es immer noch nicht kappiert ????
    Ist die Zahl der Bäume abhängig von der Zahl der Mücken? Oder von der Zahl der Menschen?
    Wie kommt es denn dass in Zentralafrika mehr CO2 produziert wird???
    CO2 800ppm
    Sind da nicht genug Bäume?
    oder zu viele?

  6. Hier sieht man z.B.

    http://tinyurl.com/bl97xta

    dass im afrikanischen und südamerikanischen Urwald deutlich mehr CO2 PRODUZIERT wird
    als im dicht besiedelten Deutschland.

    Ich hoffe der Treibhausvertreter nennt die Messung jetzt nicht radikalrational oder „wissenschaftstheoretisch“ unzureichend 🙂
    Wie üblich wird er sie eher einfach ignorieren.

    mfG

  7. #35: Dr.Paul sagt:
    Es ist absolut lächerlich anzunehmen, wie Sie es tun,
    dass ausgerechnet im CO2 Kreislauf alles konstant wäre, außer dem Einfluss des Menschen.
    =====================
    Herr Paul, wie komen Sie darauf, daß ich das annehmen würde?
    Ich habe lediglich angemerkt, daß die Atmung, egal ob von Menschen oder Ihren Insekten, Null,Null Einfluß auf die CO2-Bilanz hat. Es wird nur das ausgeatmet, was vorher von Pflanzen aus der Atmosphäre aufgenommen wurde.
    Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
    Gruß
    Hans Jung

  8. Liebe Wutbürger,
    können korreliert mit Kunst, beim wollen dagegen müsste es „Wulst“ lauten! –
    Ich wette, dass Polen keine Tonne Kohle weniger verbrennt, deutsche Kohle-, Gas- und Kernkraftwerke weiterlaufen, die CO2 Freisetzung in Deutschland und Europa munter weiter steigt und die Vergütungen für Zappelstrom weit vor 2030 sinken werden! – Wer hält dagegen?
    Mit bestem Gruß,
    Ulrich Wolff
    PS. Ohne das neue Programm müssten ja sämtliche Schulbücher eingestampft werden. Das geht doch nicht!

  9. #30: Hans Jung AGW-Scheuklappendenken verhindert zu erkennen, was mit meinem Einwand gemeint ist:

    Es ist absolut lächerlich anzunehmen, wie Sie es tun,
    dass ausgerechnet im CO2 Kreislauf alles konstant wäre, außer dem Einfluss des Menschen.
    Die Erde hatte einmal wesentlich MEHR CO2 in der Atmosphäre als heute, sie Mars und Venus, fast 100%.
    Wohin ist das alles verschwunden???
    Hier die letzten 600 Millionen Jahre der Erde:

    http://tinyurl.com/oybzywl

    Einfach mal andächtig betrachten und wirken lassen, das hab ich nun wirklich schon oft genug gezeigt.
    Offensichtlich ist die CO2-Abnahme mit der Entwicklung von Leben auf der Erde verbunden.
    Ein längerfristiges Gleichgewicht zwischen zwischen CO2-Produktion und CO2-Verbrauch hat ZU KEINER ZEIT bestanden, im Gegensatz konstanten Temperaturen über zig-Millionen Jahren, auch augenblicklich ist sie ja im krassen Gegensatz zu CO2 konstant, wenn man den lächerlich geringen Wärmeinseleffekt menschlicher Siedlungen abzieht, vor allem in Russland, dem größten Kontinent (Illiaronov).

    http://tinyurl.com/oybzywl

    Hat man sich das lange genug angesehen, kommt man langsam auf die richtige Idee, dass sich hier gigantische Veränderungen der Biologie widerspiegeln, die sich NICHT in einer Klimaänderung niederschlagen, eher umgekehrt,
    Klimaänderungen (Eiszeit) beeinflussen die Biologie.
    Ohne Kenntnis der quantitativen biologischen Einflüsse ist es also nicht möglich anhand der atmosphärischen Konzentration den menschlichen Einfluss abzuschätzen.
    Die AGW-Grundhypothese:
    „alles ist konstant, nur der Mensch nicht“
    ist wirklich eine überaus PROVOKATIVE VORSÄTZLICHE FÄLSCHUNG,
    so wenig weiß die „Wissenschaft nun wirklich nicht!!!

    Daher mein durchaus ernst gemeinter Einwand mit Insekten, von denen es sowohl phytophage wie zoophage gibt.
    Ihr AGW-Prediger und die meisten Medien erzählt ja schon den größten Mist über CO2-Quellen und Senken.
    Deshalb gleich eine Testfrage:
    Ist Zentralafrika oder der brasilianische Urwald nun eine Senke oder eine Quelle für CO2 ????????

    Ohne diese Kenntnisse darf man erst gar nicht anfangen über „antropogene“ Anteile zu fabulieren.

    http://tinyurl.com/oybzywl

    Der Rückblick zeigt vielmehr,
    dass der atmosphärische CO2-Gehalt bereits gefährlich niedrig ist und es überaus nützlich für die Natur wäre, wenn er DEUTLICH höher wäre.
    Nur deshalb blasen Holländer CO2 in die Gewächshäuser!

  10. #30:Ihr Argument ist falsch, das ausgeatmete CO2 entspricht recht gut dem bei der Nahrungsherstellung erzeugten CO2 in Landwirtschaft und Bäckerei.
    ===============================
    Dieser Menge kann es zufällig entsprechen, oder auch nicht.
    Spielt keine Rolle. Das ausgeatmete CO2 entstammt entstammt trotzdem dem natürlichen Kreislauf. Es wurde vorher von der Pflanze aus der Atmosphäre aufgenommen.
    Bei Ernährung mit Rohkost aus dem Urwald würde man exakt die gleiche Menge ausatmen.
    Gruß
    Hans Jung

  11. #30: Hans Jung sagt:
    am Sonntag, 26.10.2014, 19:03
    #26: Gerald Pesch sagt:Damit das CO2 welches ich ausatme eine neutrale Bilanz aufweist, müsste meine Frau den Pflug ziehen und ich so 1 ha Land im Schweiße meines Angesichtes bewirtschaften.
    =======================
    Nein, Herr Pesch, das CO2 welches sie ausatmen, hat zuvor die Pflanze, die sie entweder selber essen oder die an die Kuh verfüttert wurde, ehe Sie sie essen, aus der Luft aufgenommen.
    Ihre Atmung hat somit Null Einfluß auf den atmosphärischen Gehalt.

    Die Pflanzen würden ihr zuvor aufgenommenes C02 auch dann wieder freigeben, wenn sie sie nicht essen würden. Dann würde sie nämlich verrotten.
    Wie Herr Baecker schon andeutete, würden sie die Bilanz nur dann beeinflußen, wenn Sie sich von Erdöl und Briketts ernähren würden.

    Gleiches gilt natürlich auch für Herrn Pauls Insekten.
    Gruß
    Hans Jung
    ##################################################################“
    Noch jemand der keine Bilanzrechnung erstellen kann. Ehe die Nahrungsmittel im Supermarktregal liegen war eine ganze Menge an Kohlenwasserstoff basierter Exergiebereitstellung nötig. Und dabei wurde eben das harmlose Spurengas CO2 freigesetzt. Weit mehr als die Pflanzen vorher der Luft entnommen haben…..

  12. #28: NicoBaecker sagt:
    am Sonntag, 26.10.2014, 17:11
    Herr Schlohr,

    essen Sie Kohle oder trinken Sie Erdöl?
    ##################################################################
    Richtig Nico, ich esse Kohle und trinke Erdöl, denn jede Menge davon ist nötig damit ich im Supermarkt meine Lebensmittel einkaufen kann, und nicht hinter dem nächsten Wildschwein hecheln muss oder am nächsten Bachlauf meinen Durst stillen. Aber mit den Bilanzrechnungen haben Sie ja so Ihre Probleme, siehe „Gegenstrahlung“……

  13. #28 Werter Herr Baecker,
    Herr Schlohr muß ja nun nicht direkt Kohle essen und Erdöl trinken wie Sie so schön schreiben. Aber schon in den 30iger jahren des vorigen Jahrhunderts hat man aus Kohle Margarine hergestellt uns in den siebziger hat BP aus Erdöl Futter für Nutztiere hergestellt. Sie sehen über einige Umwege kann man Kohle und Erdöl essen.
    MfG

  14. #26: Gerald Pesch sagt:Damit das CO2 welches ich ausatme eine neutrale Bilanz aufweist, müsste meine Frau den Pflug ziehen und ich so 1 ha Land im Schweiße meines Angesichtes bewirtschaften.
    =======================
    Nein, Herr Pesch, das CO2 welches sie ausatmen, hat zuvor die Pflanze, die sie entweder selber essen oder die an die Kuh verfüttert wurde, ehe Sie sie essen, aus der Luft aufgenommen.
    Ihre Atmung hat somit Null Einfluß auf den atmosphärischen Gehalt.

    Die Pflanzen würden ihr zuvor aufgenommenes C02 auch dann wieder freigeben, wenn sie sie nicht essen würden. Dann würde sie nämlich verrotten.
    Wie Herr Baecker schon andeutete, würden sie die Bilanz nur dann beeinflußen, wenn Sie sich von Erdöl und Briketts ernähren würden.

    Gleiches gilt natürlich auch für Herrn Pauls Insekten.
    Gruß
    Hans Jung

  15. #24: aber Herr Student NicoBaecker, das mit dem menschlichen CO2 ist doch eine Pflichtrechnung für jeden AGW-Vertreter, das wissen Sie nicht???
    Sie heucheln?

    Also bei ganz bescheidenen 7 Milliarden Menschen kommt da doch einiges an CO2 zusammen, selbst wenn sie keine Sport treiben, nicht Fahrrad fahren und nicht sonst schwer arbeiten (ist leichter zu rechnen)?

    Was meinen Sie Baecker,
    1000 Tonnen CO2,
    1 Million Tonnen CO2,
    1 Milliarde Tonnen CO2,
    oder noch mehr?
    (pro Jahr)

    Also ich meine, der Mensch muss doch wissen,
    dass es ihm bei den grünen Weltverbesserern an die Kehle geht.

    (noch wichtiger sind allerdings die Insekten,
    wahrscheinlich ist das CO2 angestiegen, weil die grünen das DDT verboten haben, dafür könnten die Menschen jetzt doch einfach die Luft anhalten.)

    mfG

  16. #24 Werter Herr Bäecker,
    was soll ihr Kommentar?. Meine Position zur Klimaphysik ist in etwa die von Prof. Gerlich und von Prof. Kramm. Ich mache dazu noch auf die Temperaturmanipulationen aka Homogenisierung sowie Behauptungen zum Meeresspiegelanstieg, die aus den Daten nicht abzuleiten sind, die ungeeignete Heranziehung von CO2-Daten aus Eisbohrkernen, den statistisch nicht signifikanten Temperaturanstieg seit etwa 1850 aufmerksam, spreche gegen die Behauptung des IPCCs, daß der Temperaturanstieg seit 1950 nur durch den CO2-Anstieg aufgrund menschlicher Aktivitäten erklärbar ist, in dem ich auf eine andere Erklärung von K. Trenberth aufmerksam mache. Zeige auf,daß keine Vorhersage dieser Modelle bisher eingetroffen ist (Hotspot), das diese die Vergangenheit nicht richtig beschreiben. Die Modelle können die ENSO -Ereignisse nicht richtig beschreiben, obwohl diese einen großen Einfluß auf die Temperatur haben usw., usw..
    meine Bemerkung an Herrn Harris sollte nur aufzeigen, daß, wenn man an diesen CO2- Unsinn glaubt, doch bitte bei sich anfangt und wieder Jäger und Sammler wird, wobei Jäger wegen der Grünen ja schon wieder problematisch ist. Der letzte Satz war natürlich reine Ironie, aber Ironieverständnis geht Ihnen wohl ab.
    mfG

  17. #24: NicoBaecker sagt:
    am Samstag, 25.10.2014, 23:15
    Lieber Herr Urbahn, 19

    Ihre Ratschläge sind genauso wenig durchdacht wie Ihre Behauptungen zur Klimaphysik. Wenn ein Mensch das Atmen einstellt, was passiert dann…? Glauben Sie, daß dies wirklich günstig für die aktuellen CO2-Bilanz ist?
    Und: Seit wann kommt Atem-CO2 aus fossilen Quellen?
    #######################################################################
    Landwirtschaft, Viehwirtschaft, Logistik, Kühlkette verursacht wieviel CO2 Ausstoß ehe das Schnitzel auf meinem Teller liegt?? Damit das CO2 welches ich ausatme eine neutrale Bilanz aufweist, müsste meine Frau den Pflug ziehen und ich so 1 ha Land im Schweiße meines Angesichtes bewirtschaften. Tu ich aber nicht, ich kaufe die Lebensmittel im Supermarkt. Also, Atmen einstellen Nico, dann rettest du das Klima…..

  18. #24: Aha, lebende Organismen sind Wärmekraftmaschinen mit einem Wirkungsgrad von 100 % und verbrauchen nur „nachwachsenden Kohlenstoff“ – sehr interessant !

    Ich glaube, Herr Baecker, Sie haben bei der Aussage, die Sie kritisieren, nicht zu Ende gedacht. Da trennt sich dann eben die Spreu vom Weizen 🙂

    Ich glaube, Sie brauchen sich bzgl- der Pseudo-Physik des Klima-CO2-Märchens nicht als Richter über die Wahrheit zu erheben, denn Sie leben von diesem Märchen. Allerdings scheinen Sie nur ein Mitläufer zu sein, der ohne das Märchen eben arbeitslos wäre und es daher verteidigen muss. Es sei Ihnen verziehen.

  19. Lieber Herr Urbahn, 19

    Ihre Ratschläge sind genauso wenig durchdacht wie Ihre Behauptungen zur Klimaphysik. Wenn ein Mensch das Atmen einstellt, was passiert dann…? Glauben Sie, daß dies wirklich günstig für die aktuellen CO2-Bilanz ist?
    Und: Seit wann kommt Atem-CO2 aus fossilen Quellen?

  20. #14: Ben Harris sagt:
    „Bei vielen Bauwerken werden „Klimafaktoren“ berücksichtigt und als Folge werden Gebäude, Brücken oder Dämme aufwendiger konstruiert und damit teurer.“

    Lieber Ben,

    jaja, ist schon schlimm, das!
    Leider haben wir heute schon Schwierigkeiten unsere Gebäude, Brücken und Dämme zu erhalten.
    Es soll ja dafür kein Geld da sein.
    Da wird es sicher spannend zu sehen wie das mit dem Unterhalt der „aufwendig“ konstruierten Dämme etc. so wird, wenn die das alles finanzierende Industrie komplett gegen Osten abgerauscht ist.
    Das gibt ne schöne Steuer auf Biokäse und Jesuslatschen – wetten?

  21. #19: H.Urbahn sagt:
    „Ihre Bewegung beschränken Sie auf das absolute Minimum, denn mehr Bewegung führt zu erhöhtem Energieverbrauch und damit zu mehr CO2-Freisetzung. Falls das nicht reicht bitte das Atmen einstellen.“

    Nötigenfalls könnte auch gleich das Atmen eingestellt werden – nur so ne Idee…

  22. #14: Ben Harris sagt:
    am Samstag, 25.10.2014, 10:46
    Die Klimaziele, die die EU-Staaten in Brüssel vereinbart haben, sind für mich enttäuschend. Irgendwie scheinen unsere Politiker es noch nicht verstanden zu haben, dass der anthropogene Klimawandel uns immer mehr Geld kosten wird, je später wir bereit sind, uns den Problemen zu stellen und ernsthaft die Verringerung des CO2-Ausstoßes einzufordern.

    Die Vogel-Strauß-Mentalität ist schon erschreckend. Es sieht so aus, als habe man bei unseren Entscheidern die Hoffnung: „Es wird schon nicht so schlimm werden“ und der liebe Gott wird es schon in unserem Sinne regeln. So gesehen sollten wir alle in die Kirche gehen, eine Kerze anzünden und gegen jede Vernunft die völlig unbegründete Hoffnung pflegen, dass sich unsere Klimawissenschaftler irren.

    Glücklicherweise wird sich zumindest von technischer Seite auf die Folgen des durch uns verursachten Klimawandels zumindest ansatzweise vorbereitet. In Europa wird inzwischen jedes Bauwerk, was neu geplant wird, auf den zu erwartenden Anstieg der Meeresspiegel und auf extremere Unwetter ausgelegt. Bei vielen Bauwerken werden „Klimafaktoren“ berücksichtigt und als Folge werden Gebäude, Brücken oder Dämme aufwendiger konstruiert und damit teurer. Aber das ist halt der Preis dafür, dass wir immer noch hemmungslos CO2 in Luft pusten. Wer nicht hören will muss zahlen.

    Schönen Tag

    Ben Harris
    ######################################################################
    Da haben Sie recht, wer nicht hören will muss zahlen. Aktuell zahlen die grünen Schlümpfe so an die 20 Mrd. €/anno für eine „Energiewende“ die die Stromversorgung gefährdet, und das im Namen einer Klimareligion die eine „Erderwärmung“ durch IR-anregbare Spurengase postuliert. Physikalisch unsinnig, messtechnisch nicht nachweisbar und nur durch entsprechend programmierte Computermodelle darstellbar. Zu erwartende Gesamtkosten 1.000.000.000.000 €!! Wer so blöde ist, seine Wirtschaftspolitik einer Klimasekte zu übertragen hat es nicht besser verdient, nur leider werden die wenigen Vernünftigen, die der Sekte nicht folgen, ebenfalls ruiniert! Der Hexenwahn war irgendwann vorbei, für die Opfer kam die Aufklärung zu spät; irgendwann wird auch die Klimakirche Geschichte sein, nur den Schaden den die anrichten, den dürfen wir vorher alle ausbaden….

  23. #14 folgender Vorschlag zu Ihrem persönlichen Beitrag der CO2-Einsparung: Sie ziehen absodrt in eine Erdhöhle und leben nur noch von den gesammelten Früchten des Waldes. Ihre Bewegung beschränken Sie auf das absolute Minimum, denn mehr Bewegung führt zu erhöhtem Energieverbrauch und damit zu mehr CO2-Freisetzung. Falls das nicht reicht bitte das Atemen einstellen.
    MfG

  24. #14: Ben Harris ich hoffe, Sie haben schon ein ausreichend großes Boot an den Pfosten Ihrer Haustür festgemacht, wegen dem Meeresspiegel. Sie können mir ja dafür Ihr umweltschädliches Auto geben, darüber würde sich meine Tochter freuen, ich hoffe doch, es hat nicht zu viele PS, bei Euch Amerikanern weis man ja nie.

  25. und die Sekretärin AgitProp aka Honeckers Rache stellt sich hin und fabuliert: „Wir werden das ehrgeizige Ziel, 40% Planzenfutter ääähhh co2-Einsparung bis 2030 durch Einsparung von 30% Energeiverbrauch realisieren.“

    AVANTI DILETTANTI!

  26. #10 Sehr geehrter Herr Frey,
    Polen hat seine Interessen erfolgreich gewahrt. Dies war das alleinige Ziel der polnischen Regierung. Sie hatte keinerlei Interesse daran, den CO2-Unsinn im Allgemeinen zu stoppen.
    MfG

  27. Die Klimaziele, die die EU-Staaten in Brüssel vereinbart haben, sind für mich enttäuschend. Irgendwie scheinen unsere Politiker es noch nicht verstanden zu haben, dass der anthropogene Klimawandel uns immer mehr Geld kosten wird, je später wir bereit sind, uns den Problemen zu stellen und ernsthaft die Verringerung des CO2-Ausstoßes einzufordern.

    Die Vogel-Strauß-Mentalität ist schon erschreckend. Es sieht so aus, als habe man bei unseren Entscheidern die Hoffnung: „Es wird schon nicht so schlimm werden“ und der liebe Gott wird es schon in unserem Sinne regeln. So gesehen sollten wir alle in die Kirche gehen, eine Kerze anzünden und gegen jede Vernunft die völlig unbegründete Hoffnung pflegen, dass sich unsere Klimawissenschaftler irren.

    Glücklicherweise wird sich zumindest von technischer Seite auf die Folgen des durch uns verursachten Klimawandels zumindest ansatzweise vorbereitet. In Europa wird inzwischen jedes Bauwerk, was neu geplant wird, auf den zu erwartenden Anstieg der Meeresspiegel und auf extremere Unwetter ausgelegt. Bei vielen Bauwerken werden „Klimafaktoren“ berücksichtigt und als Folge werden Gebäude, Brücken oder Dämme aufwendiger konstruiert und damit teurer. Aber das ist halt der Preis dafür, dass wir immer noch hemmungslos CO2 in Luft pusten. Wer nicht hören will muss zahlen.

    Schönen Tag

    Ben Harris

  28. @Chris Frey #10
    Es gibt zwei Köder in unserer korrupten und rückgratlosen Politik…

    1. Mehr Machtbefugnisse (Mitspracherecht)
    2. Geld

    Diese Art von Korruption (Machteinfluss) hat die CDU/CSU bereits in Deutschland mit ihren Werteverrat erkauft.
    Genauso wie es bei Allen etablierten Bundestagsparteien der Fall war. Bei einigen ging bzw. geht das noch gut und bei anderen (FDP) ging der Schuss nach hinten los.
    Ich hoffe nur, dass die AfD diesen korrupten und werteverratenden EU-Deutschland Politikstil nicht auch verfällt. Dann nämlich ist und bleibt der Weg frei für eine neue Diktatur der Willkürlichen Politik.

  29. Artikelzitat: „Expertin für ausbalancierte nachhaltige Entwicklungs-Strategien, organisches Wachstum und innovative Ökosysteme.“
    Warum musste ich da als erstes an diverse Krankheitserreger denken? Organisches Wachstum, innovativ und nachhaltig (schädigend, tödlich, …).

    Schamanin: Dann kommen die Geistheiler, Tarotkartenleger, Astrologen und Engelbeschwörer, eine Glaskugel (Entschuldung, „Computermodel“) scheinen sowieso alle zu haben.

    Die Esoterik verbreitet sich in den letzten Jahren enorm. Wir befinden uns wohl in der Zeit der Post-Aufklärung. Das ist wie mit den meisten Ökos, eine Lebensanschauung die für mich mittlerweile auch Esoterik pur ist, da zählt falsifizieren nicht mehr, es wird nur noch unreflektiert nachgeplappert was Irgendjemand vorplappert (Es muss sich nur gut anhören).
    Die Naturwissenschaft ist zum ungeliebten und unbequemen Stiefkind geworden.
    Zitat Schwanitz: „Naturwissenschaftliche Kenntnisse müssen zwar nicht versteckt werden, aber zur Bildung gehören sie nicht“
    Es ist chic geworden sich durch sowas triviales wie Naturgesetzen nicht die „Offenheit in alle Richtungen“ nehmen zu lassen. Leider auch weit verbreitet in den sogenannten „Bildungseliten“.
    Bildung wird oft mit Propaganda verwechselt, denn der notwendige skeptische Zeitgenosse wird zum Nestbeschmutzer, so er auf Inkonsistenzen aufmerksam macht. Vieles das bei uns Lehrwissen war ist heute trotz des damaligen Endgültigkeitscharakters überholt, falsifiziert, oder war sowieso nur unreflektierte Propaganda ohne die Angabe des fehlenden Beweises.

    So dürfte es keinen überraschen wenn Politik Großteils nur noch das Spiel mit Emotionen ist, mit großen Worthülsen und Inszenierung, weit ab von rationalen Erwägungen.

    Mir ist klar dass dies immer so war, aber ich sehe klar eine Zunahme dieses Sachverhalts.

    Sorry, der Kommentar ist zu lang geworden.

  30. Leute! Es ist doch noch viel schlimmer! Die 40% sollen bis 2030 (bitte korrigieren) erreicht werden. Dass das völlige Utopie ist, dürfte auch dem letzten Polit-Trottel klar sein…

  31. Keine Panik,Leute. Was die Eurokraten machen, wird noch lange nicht alles umgesetzt 1 zu 1, denn da gibt es noch etwas, was man REALITÄT nennt. Die könnten genau so beschliessen, dass ab 2030 das Wasser in Europa bergauf laufen soll. Das einzige, was mich wirklich beunruhigt, ist die Tatsache, dass wieder Milliarden von Euro in irgendwelche Projekte investiert werden, die wirklich nicht notwendig sind, und dass die Bürokratie voranschreitet. Den Juncker und Company sollte man sowieso zum Wohle Europas XXXXXXXXX

  32. Schon bei der Übersetzung ergab sich für mich eine Frage. Vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel übersetzt des Inhalts, dass Polen „aufwacht“ und sein Veto einlegen wollte.

    Offenbar ist dies nicht geschehen, und es waren die Engländer, die den Buhmann gaben. Von Polen war dagegen in der Presse kein Wort zu vernehmen. Woran könnte das liegen? Hat man Polen mit Geld geködert?

    Chris Frey, EIKE-Übersetzer

  33. Ich fange gleich morgen an 40 % CO2 einzusparen
    1.Ich atme 40% weniger
    2.ich fahre auf Arbeit statt täglich 150 km nur noch 100km und laufe den Rest mein Werkzeug ziehe ich mit dem Handwagen
    3.Mein Freund bestellt nur noch 60% seiner Felder
    4.Auf dem Weg nach Mallorca werde ich schon in Frankreich aussteigen und den Rest zu Fuß gehen
    5.meine Haus wird nur noch 16 Grad haben und ich verteile Strickjacken
    6.Filme und Fußballspiele werde ich im Fernseher nur noch zu 60% anschauen
    …….ich finde noch mehr möglichkeiten außerdem befruchten sich alled Möglichkeiten gegenseitig…keine Arbeit kein Geld kein Urlaub kein Auto…

  34. #1: Gerald Pesch sagt:

    „Ich wünsche den Deutschen „Qualitätsmedien“ die baldige Insolvenz! Keiner von denen betreibt noch ernsthaften Journalismus….“

    Dafür, Herr Pesch,
    sind solche Leute zu bequem und zu blöde.

  35. Es sollen ja auch 2 Millionen E-Autos bis 2020 auf unseren Straßen sein. 2014 ist fast vorbei, also kommen ab Januar 2014 30.000 E-Autos pro Monat neu auf die Straße – ich glaube ganz fest daran…

  36. Wie lange dauert es noch, bis die Ökodiktatur der EU den Staaten die Eigenständigkeit genommen und erstere in allen Staaten verankert hat ?

    5 Jahre, 10 Jahre oder 15 Jahre ?

  37. Ich wolte nicht mehr kommentieren. Denn im Prinzip ist doch alles schon gesagt worden und die Wiederholungen im Fernsehen reichen doch aus.

    Trotzdem. Mir „dünkt“: Der Mauerfall war kein Sieg des „freien Westens“ – (schon gar nicht des echten Kapitalismus, so frei war der Westen auch nicht siehe Geldsozialsismus der Zentralbanken) – wie dieser meinte, sondern eine gewonnene Schlacht. Der Osten (steht für die roten Ideologen) hat sehr bewußt den Mauerfall in Kauf genommen. Er gehörte zur Strategie gegen das Bürgertum, Eigentum, Familie und Freiheit. Für diese Ideologen war der Mauerfall nur eine verlorene Schlacht und kein verlorener Krieg. Geschickt platziert und im Prinzip ganz gut für diese Vertreter gelaufen. Nach 25 Jahren sollte das einleuchten, was früher kaum einer sehen wollte.

  38. #1 Dabei verharmlosen Sie, schon ein wenig. Es ist noch weit schlimmer als selbst Sie erahnen wollen. Die einfältige und einseitige Kirche der Physik. Den Bock zum Gärtner gemacht? :)) Nicht erst seit gestern.

    Es läuft alles wie am Schnürchen. Die Ohnmacht führt haushoch. Und die Aufregung wird nicht jedem (gut) bekommen. :))

    Was verstehen die Gemeindemitglieder der Kirche der Physik von New Age? Nix, nicht viel. Komisch und unlogisch. Armselige Bildung. Und fatal.

  39. Bei SPON gibt es einen Beitrag dazu, worin beklagt wird dass der „Klimaschutz“ jetzt nationlisiert wurde und damit wirkungslos ist.
    http://bit.ly/10rffXA
    Autor des Beitrags ist folgender Redakteur:
    Zum Autor
    Jeannette Corbeau
    Markus Becker ist Ressortleiter Wissenschaft bei SPIEGEL ONLINE.

    Aha, Ressortleiter Wissenschaft…
    Werdegang des „Ressortleiters“:
    Markus Becker

    Jahrgang 1973, stammt aus dem Ruhrgebiet. Studium der Anglistik, Geschichte und Germanistik in Bochum und Newcastle upon Tyne, Magister-Abschluss 1999. Neben dem Studium freie Mitarbeit für Zeitung und Rundfunk, Volontariat bei der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ und der Journalistenschule Ruhr. Ab August 2002 Politik-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE, seit September 2003 Ressortleiter Wissenschaft.

    Anglistik, Geschichte und Germanistik!!! Wetten dass der noch nicht einmal weiß was eine Integralrechnung ist, aber munter die Dogmen der Klimakirche „wissenschaftlich“ dem Publikum eintrichtert!! Ich wünsche den Deutschen „Qualitätsmedien“ die baldige Insolvenz! Keiner von denen betreibt noch ernsthaften Journalismus….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*