Motive der Wissenschaft für die Energiewende: EU finanziert 14 Doktorandenstellen zur Förderung der Windenergie

Von Michael Limburg
Bei meinen Vorträgen zum Klimawandel und der damit begründeten Energiewende werde ich oft ungläubig gefragt, welche Motive Wissenschaftler denn hätten, offensichtlich Unsinniges, Teures und letztendlich Zerstörerisches nicht etwa zu widerlegen, evtl. gar zu bekämpfen, sondern aktiv auch noch zu fördern. Viele Menschen vertrauen offensichtlich den „Wissenschaftlern“ ausschließlich nur das „Wahre“ erforschen zu wollen. Der Stand der Wissenschaftler hat heute die Vertrauenstellung in der öffentlichen Wahrnehmung eingenommen, die noch vor kurzem nur Priestern und Nonnen zugebilligt wurde. Nämlich Gutes zu tun, um seiner selbst willen. Keine Eigennützigkeit zulassend.


Meine Antwort darauf ist immer dieselbe. Wissenschaftler sind eben auch nur Menschen. Einige glauben an das, was sie da sagen oder schreiben und meinen es daher ehrlich und ernst und können partout nicht einsehen, dass sie einem unwiderlegbarem, aber trotzdem Dogma erliegen, dass durch ihre Wissenschaft nicht bestätigt werden kann. Andere wiederum heulen mit den Wölfen und tragen durch stillschweigendes Mitmachen zur Verfestigung des Dogmas bei, sichern aber damit ihre Jobs evtl. sogar ihre Karriere.

Als ein Beleg dafür wie solche Karrieren entstehen oder verfestigt werden zitiere ich aus einer Mail eines mir Bekannten, dazu Windkraft-Unternehmers, der – und dafür gebührt ihm Achtung und Anerkennung- sein zuvor sauer verdientes eigenes Geld in die Entwicklung neuer Formen der Ernte der Windenergie steckt, nämlich durch den Einsatz von Drachen die in 500 m Höhe den dortigen Wind abernten sollen. Eine Teststrecke dazu in Friedland (Mecklenburg Vorpommern) hat er (vermutlich) weitgehend privat finanziert. Sie ist wieder in Betrieb, wie er stolz in der Mail verkündete.

In seiner letzte Rund-Mail u.a. auch an mich, berichtete er deshalb von Fortschritten in der Sensorik, und anderen Komponenten, die die Zuverlässigkeit  seiner Erfindung steigern würde. Und dann kommt der Satz, der zu diesem Artikel führt.

Drei Millionen neue EU Fördergelder für die Erforschung der Höhenwindenergien

Gefolgt von der Mitteilung:

Zitat: Gute Nachrichten aus Brüssel: Die EU hat gerade ein Förderprogramm genehmigt, mit dem die Forschung an Höhenwindtechnologien weiter Fahrt aufnimmt. In das Programm "Airborne Wind Energy System Modelling, Control and Optimisation" investiert die EU drei Millionen Euro an Fördergeldern. Bei unserem Partner, der Technischen Universität Delft in Holland, werden dafür insgesamt 14 Doktorandenstellen geschaffen. (Hervorhebung vom Autor) NTS profitiert als Mitglied des Konsortiums von den Forschungsergebnissen. Darüber hinaus steigt die öffentliche Wahrnehmung für Höhenwindenergie als wirtschaftlich hochinteressante Energiequelle. Zitatende

Dieser kurze Hinweis ist symptomatisch für das ganze System. Mittels Steuergeldern – und etwas anderes sind EU Mittel auch nicht- wird nur nach Gusto der herrschenden Systemmeinung, auch in der lt. Grundgesetz (Freiheit der Wissenschaft) unabhängigen Forschung eine feste Abhängigkeit geschaffen, die zu 100 % sicher stellt, dass die so Begünstigten schon das Gewollte, das zum „Richtigen“ per Geld definiert wird, "erforschen".  Und das lässt sich auch an allen deutschen Hochschulen und Forschungs-Instituten erkennen. Diese Meldung hier ist daher leider nur ein Beispiel von vielen.

Wie weit dieses „Förderung“ geht, böse Zungen könnten auch Bestechung dazu sagen, bewies mir vor wenigen Tagen ein verdienter Vertreter der Wissenschaft, Physiker und Universitätsprofessor (em), allseits akzeptiert, in vielen Gremien aktiv und hoch anerkannter Fachmann, sowie nach eigener Auskunft auch Politikberater. Der stellte in einem Fachvortrag unmissverständlich und schonungslos die wichtigsten – weitgehend nicht mal im Ansatz gelösten- Probleme vor, die samt und sonders erst durch die Energiewende entstanden sind. Sie gefährden aufs Ernsteste unsere bis dato weltweit beste Energieversorgung.

Doch nachdem er all dies unmissverständlich verkündet hatte, war seine Schlussfolgerung nicht etwa wenigstens ein Moratorium, oder gar eine totale Umkehr von diesem Irrweg zu fordern, sondern er forderte einzig und allein mehr Mittel für die Forschung. Seine Begründung: Die Energiewende sei richtig und gut -auch zur Bekämpfung des Klimawandels, somit höherwertig, alles andere sei unverantwortlich.

Soweit zu den Motiven vieler in der Wissenschaft

Falls Sie sich an den oben genannten Drachen-WKA beteiligen wollen

Hier der Rest der Email des Windkraft Unternehmers:

Unterstützen Sie uns mit Förderdarlehen!

Wir haben ein Modell entwickelt, mit dem Sie ein Teil unserer Idee werden und finanziell von unserem Erfolg profitieren können. Für Ihr Darlehen an uns, bieten wir Ihnen eine garantierte Verzinsung von bis zu 8%. Zusätzlich können Sie eine Ergebnisbeteiligung sowie einen Bonuszins erhalten. Jeder Investor wird darüber hinaus auf einem von uns errichteten „Monument“ verewigt.Um unseren nächsten großen Schritt gehen zu können, benötigen wir insgesamt rund 3,5 Mio. EUR. Mit diesem Geld werden wir einen 700m langen Rundkurs errichten, auf dem wir mehrere Elektrowagen im Parallelbetrieb fahren lassen können. Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Markteinführung.

Viele von Ihnen haben uns bereits auf diesem Weg unterstützt. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns hier nochmals herzlich bedanken. Das Geld hat uns geholfen, die oben beschriebenen Entwicklungsschritte zu realisieren. 

Helfen Sie uns weiter zu wachsen und werden Sie ein Teil unserer Vision! 

>Mehr Information zum Förderdarlehen

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

16 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Katrin Meinhardt

#15: Sehr geehrter Herr Jürgen Behm, so richtig lernen wie man bei Schweiss und harter Arbeit Kartoffeln anbaut und erfolgreich erntet? Allein? 🙂 Sie meinen den (einzig) richtigen und wahren Doktor-Titel? Mit der Praxis auf Konfrontation?

Das werden diese ultra-hyper-super-intelligente Herren niemals tun wollen. Und Sie wissen bereits warum. :))

Mit humorvollen Grüssen

P.S.: Diesen speziellen Herrschaften ist (später) ein ganz besonderer Platz reserviert. Und sie werden den Ort nicht mögen. 🙂

2

Tja, Herr Hoffmann,
wenn wir dann schon über freie Marktwirtschaft reden, und da bin ich gern bei Ihnen, sollten wir auch die Wissenschaft der freien Marktwirtschaft unterziehen. Das kann nur heißen, die Schul-, Bildungs- und Wissenschaftsmonopole von Staat abschaffen. Dann hätten wir wirklich eine freie Wissenschaft und eben nicht die beschriebenen Brotgelehrten, und dann wäre so ein Quatsch wie mit dem behaupteten anthropogenen Klimawandel nicht möglich. Einstein soll einmal gesagt haben: An sich sollte jeder Wissenschaftler einem geregelten Beruf nachgehen. Der wusste genau, was er damit meinte.

3

Sehr geehrter Herr Limburg,
vielleicht fällt ja eine Doktorandenstelle für die Universität München ab um die negativen Auswirkungen von Infraschall auf den Menschen weiter zu erforschen. Siehe dazu den Artikel auf
http://www.icecap.us vom 2.10.14
MfG

4

“Ebenso können Sie es richtig finden, wenn der Steuerzahler jemanden bezahlt, der eine Grube gräbt und einen zweiten der diese wieder
zuschüttet. Und das immer wieder aufs Neue. Kommt mir irgendwie bekannt vor.
Herr Hader, Sie werden und können es wohl nie begreifen! Über soviel mutwilligen Unverstand kann man immer wieder nur staunen.
mfG
Admin“
#################################

Das kommt Ihnen bekannt vor ?
Kein Wunder, wird es doch von namhaften Wirtschafts-Professoren wie dem linkslastigen Herrn Bofinger nachhaltig im Staatsfernsehen propagiert.

5

#11: T.Heinzow sagt:
am Samstag, 04.10.2014, 08:33

@ #10 J. Hartung

"Man muß nicht jeden Schwachsinn inhaltlich detailliert kommentieren ..."

...interessant wäre auch, ob man den Drachen mit flexiblen Solarzellen verkleiden kann. Dann hat man nämlich eine Windsolardrachen und bekommt statt der 3 Millionen Fördergelder 6 Millionen. Ich täte mir so einen Windsolardrachen evtl. sogar kaufen und an meine Stromleitung anschließen. Dann bin ich völlig immun oder autark oder wie immer das auch heißt.:-)))

6

@ #10 J. Hartung

Man muß nicht jeden Schwachsinn inhaltlich detailliert kommentieren ...

7
Johannes Hartung

Argumente gegen die Drachentechnik sammeln:

Mich würde interessieren welche Probleme die Forenteilnehmer bei so einer Technik sehen. Mir selber fallen ein paar Argumente ein, aber das sind eben nicht alle:

- Noch mehr "no go" Bereiche für die Privatfliegerei, Zusammenstösse sind möglich, wenn kein grosser Bogen um den Drachen geflogen wird.
- viel zu hoher Aufwand für ein paar aleatorische kWh, sehr aufwendige Mechanik, das Kabel kann potentiell verheddern, reissen, etc.
- es gibt auch auf 500m Höhe Windstille; die Speicherproblematik löst sich daher nicht.
- sehr hoher Wartungsaufwand
- Stromproduktion noch diskontinuierlicher als bei normalen WKAs,

etc. etc.

8

@ #5 D. Weißenborn

" Können die Anleger ihr eingesetztes Kapital problemlos in andere, sichere Anlageformen "umparken"? "

Nein, es sei denn sie finden einen "dämlichen" Käufer.

Jeder Student der WW lernt im 1. Semester bereits, daß haftendes EK (Eigenkapital) teurer ist als FK. Er lernt auch, daß man als Privatanleger nur in fungible Wertpapiere investiert, die durch entsprechendes EK der Herausgeber (Unternehmen, Staaten ...) besichert sind. Aber auch dabei gibt es immer noch Verluste. Deshalb empfe(a)hlen "Anlageprofis" (z.B. Bankenberater eine Mix von Valueaktien mit Risikoaktien, um die Risiken zu streuen ...) und heraus kamen die Immobilienpapiere (Lehman-Papiere etc. ...), die dann die Finanzkrise (Immobilienblase) auslösten.

Man nehme ein Dartspiel, hänge Zettel mit den DAX-Werten dran und werfe 5 Dartpfeile ... . Die Methode hat mehr Erfolg als die der Beratung durch "Bankprofis".

9

Plagiat des Jahres
Vorschläge zur Hitparade der Nullsätze

"Ist das nicht letztendlich die Konsequenz, wenn man permanent an die Wissenschaft fordert, man solle das erforschen, was die Gesellschaft als sinnvoll ansieht?" vermeintlicher Autor: S. Hader

Der hat aber plagiiert, denn diese Forderung fand man nur in der ex-"DDR", vor 25 Jahren beseitigt, den Flugblättern der ex-K-Gruppen oder deren heutigen Nachfolgern.

10

Aber nein.
Bestechung und Vetternwirtschaft gibt es im Gebiet der regenerativen Energien überhaupt nicht. So etwas gibt es nur bei konventionellen Energieträgern.

Und wenn Sie mir nicht glauben dann müssen Sie eben Jürgen Döschner vom WDR glauben. Auch wenn Sie das überhaupt nicht wollen.
[Satire-off]

http://tinyurl.com/lljwexf

11

"Der Stand der Wissenschaftler hat heute die Vertrauenstellung in der öffentlichen Wahrnehmung eingenommen, die noch vor kurzem nur Priestern und Nonnen zugebilligt wurde."

Die Frage ist, ob das Ansehen der jeweiligen Berufsgruppen berechtigt ist oder nicht. Wichtiger in diesem Zusammenhang ist jedoch die Antwort auf die Frage, ob man vom Ansehen der Berufsgruppe auf den Einzelfall schließen kann - oder eben auch umgekehrt.

In Deutschland (und Europa einschließlich der Besiedlungsräume der Europäer weltweit) sollte man besonders vorsichtig sein, denn z.B. die "Rassenlehre" bestimmter Mediziner der vor-NS-Zeit begründete den dann folgenden Völkermord. Und auch Religionsrepräsentanten (fast aller Religionen) beteilig(t)en sich in der Gegenwart (und der Vergangenheit) an Massenmorden und Sklaverei. Selbst Ärzte - per se zum Helfen verpflichtet - haben sich an industriellen Massenmorden ihrer Patienten beteiligt ... .

Deshalb ist die Aussage des wissenschaftlich geführten Nachweises einer #nützlichern# Aussage - insbesondere dann, wenn Politik und Religion (Bewahrung der Schöpfung) die Hände im Spiel haben - mit äußerster Vorsicht zu betrachten.

"Andere wiederum heulen mit den Wölfen und tragen durch stillschweigendes Mitmachen zur Verfestigung des Dogmas bei, sichern aber damit ihre Jobs evtl. sogar ihre Karriere."

Die Wissenschaft hat sich ebenso wie die deutsche Justiz und Ärzteschaft als unfähig erwiesen diese "Täter" aus dem Verkehr zu ziehen.

"Höhenwindenergie als wirtschaftlich hochinteressante Energiequelle"

Kommt mir in Bezug auf die Wellenenergie, die 2002 in Mode kam, sehr bekannt vor. In Bremen betrieb eine Reederei ein Versuchsschiff mit einem Drachensegel, um Treibstoff zu sparen. Die Protagonisten waren auf jedem "Wetter- und Umweltkongress" in Hamburg zu finden.

"Seine Begründung: Die Energiewende sei richtig und gut -auch zur Bekämpfung des Klimawandels, somit höherwertig, alles andere sei unverantwortlich."

Was unterscheidet ihn von einem Priester? Viel, denn der Priester, der von der Kanzel predigt weiß genau, daß er nur Geschichten erzählt, der Prof. em. weiß eben nichts von der Ökonomie des möglichen Klimawandels, die da besagt, daß Anpassung in jedem Fall billiger ist als Vermeidung, nicht nur "Vermeidung auf Verdacht". Er ist also nichts weiter als der "Gläubige" in der Kirchenbank, der der "Moralpredigt" zuhört und glaubt ... .

12
Dirk Weißenborn

"Für Ihr Darlehen an uns, bieten wir Ihnen eine garantierte Verzinsung von bis zu 8%."

War da nicht etwas mit 8% Verzinsung der Genußscheineinlagen bei Prokon, dem Pleiteunternehmen?

Wer sich auf diese Masche noch einlässt, ist selbst schuld, wenn er nachher mit leeren Händen dasteht.

By the way: Was passiert eigentlich, wenn die Leitzinsen in einigen Jahren wieder steigen sollten? Können die Anleger ihr eingesetztes Kapital problemlos in andere, sichere Anlageformen "umparken"?

13

Eine erstaunliche 'journalistische' Stück Gefasel:
"Germany’s energy model can save the world"
http://tinyurl.com/omuaeuo
http://alj.am/1x3RuiI
Enjoy!

14

Das Problem an solchen nutzlosen und nicht wertschöpfenden Förderungen ist, dass das Kapital der Gesellschaft die diesem politischen Irrsinn unterlegen ist, früher oder später zur Verarmung und zur Mangelbildung der ganzen Gesellschaft führt. Diese EU-Forschung in unnützen Energietechniken, die nur politisch aber NIE marktwirtschaftlichen Anklang gefunden haben, ist mit dem DDR System (Politisches Plansystem) zu vergleichen. Beide Systeme haben eines gemein und dies ist der Mangel und die Armut einer Gesellschaft.
Mit Wissenschaft hat dieses Art der politischen Gesetzesförderung (Subventionen und Wettbewerbsverzerrende Gesetze, wie es das EEG und andere EE-Verordnungen in der EU-Deutschland sind) nichts mehr gemein. Hier wird politische Ideologie gegen die Marktwirtschaft (Gesellschaft) per Gesetzes Diktat durchgezogen. Und wer sich gegen die Marktwirtschaft stellt, der wird früher oder später in Mangel und Armut aufwachen. Siehe DDR.

15

"Dieser kurze Hinweis ist symptomatisch für das ganze System. Mittels Steuergeldern – und etwas anderes sind EU Mittel auch nicht- wird nur nach Gusto der herrschenden Systemmeinung, auch in der lt. Grundgesetz (Freiheit der Wissenschaft) unabhängigen Forschung eine feste Abhängigkeit geschaffen, die zu 100 % sicher stellt, dass die so Begünstigten schon das Gewollte, das zum „Richtigen“ per Geld definiert wird, "erforschen". Und das lässt sich auch an allen deutschen Hochschulen und Forschungs-Instituten erkennen."

Ist das nicht letztendlich die Konsequenz, wenn man permanent an die Wissenschaft fordert, man solle das erforschen, was die Gesellschaft als sinnvoll ansieht? Genau das versucht man durch Steuerung über Geldmittel zu bewerkstelligen. Die Forschung richtet sich entsprechend danach aus und erforscht die Felder intensiv, die von ihr gewünscht werden. Den einzigen Fehlschluss, den man dabei nicht ziehen sollte ist, dass gewünschte Forschungsfelder eben nicht gewünschte Forschungsergebnisse bedeuten. Selbst mit viel Geld wird aus einem 2+2 immer noch keine 5.

16

Der Bedarf an Gesundbeter für die "Energiewende" wird noch beträchtlich steigen. Auch könnte die öffentliche Hand (Kommunen, Land, Bund EU...) kräftig investieren und neue, zukunftssichere Arbeitsplätze schaffen. Wer auf diese Stromversorgung setzt:
http://bit.ly/1co0M0j
kann jeden Beter brauchen den er kriegen kann....