Energiewende: Verzicht auf Nutzung der Kernenergie und Substitution durch alternative Energien?

von Alois Haas
Die panikartige Substitution der Kernenergie, infolge der Fukushima – Katastrophe vom 11.03.2011 war unüberlegt und wurde der Sicherheit unserer Kernreaktoren nicht gerecht. Dank stringenter Kontrollen während 30 Jahren belegten unsere KKW in der Sicherheitsklassifizierung 26 mal Stufe 1; 24 mal Stufe 2 und 21 mal Stufe 3; d.h. 79%. Zusätzlich belegten sie 51% der restlichen Positionen 4 bis 10.
Wahlversprechen wurden gebrochen und bereits erlassene, juristisch wirksame Gesetze annulliert, gestützt auf fast einstimmig gefasste Entscheidungen in „Expertenkommissionen“ bzw. im Ethikrat.


Sie waren Basis für sechs Ausstiegsgesetze. Eine Diskussion mit Energieexperten entsprechender  Industrien, Inhaber  kerntechnischer Universitätsinstitute und führenden Kernforschungszentren wurde nur sehr vereinzelt geführt. Gegner wurden  bespöttelt. Wissenschaftlich fundierte Argumente, kritische Warnungen, Kostenkalkulationen und Machbarkeitsstudien wurden völlig ignoriert.

Die Ethik – Kommission übersah, dass vor 1,8 Milliarden Jahren in Oklo/Gabun ca. 6 Reaktoren  kritisch wurden. Diese liefen eine Million Jahre. Sie waren  Vorläufer unserer 17 Leichtwasser  –  Reaktoren. Endlagerung erfolgte bis heute problemlos. In der ca. 50 jährigen Geschichte gab es gemäß einer achtstufigen Bewertungsscala (INES der Internationale Atomenergiebehörde (IAEA), ab 2000 drei registrierte Störfälle der Stufe 2; Weitere Meldungen wurden von den Behörden ausnahmslos niedriger eingestuft.                                                                                                                      

Die pauschalen Forderungen, unsere KKW abzuschalten, sind aus den genannten Gründen nicht  nachvollziehbar. Fukushima ist kein Kronzeuge für die Behauptung, die  Technologie sei nicht  beherrschbar.

 

Der THTR -300 wurde als universell einsetzbare Energiequelle entwickelt und als 30 MW AVR 30 Jahre getestet. Als Prototyp mit einer Leistung von 2 x 109 kWh a-1 in Hamm-Uentrop 1970 bis 1983 fertig gestellt und bis1989 betrieben. 

Der Paradigmenwechsel bestand im Austausch der Brennstäbe durch Graphitkugeln. Zwei Sicherheitsprüfung in Jülich haben  eindrucksvoll bewiesen, das der Reaktor inhärent ist. Erfinder und Betreiber haben Mai 1999 einen Lizenz- und Kooperationsvertrag mit dem Energieversorger ESKOM in Südafrika geschlossen. Mit Design-Verbesserungen wird der Pebble Bed Modular Reactor (PBMR) gebaut und global erfolgreich betrieben.

Unser Brutreaktor wurde im KFZ Karlsruhe in Anlehnung an den in Frankreich betriebenen Superphenix, Bauweise POOL-System, (s. Abb.) – entwickelt und in Kalkar seit 1985 gebaut.  Er erfüllte nicht, die in der BRD geforderten Sicherheitsbestimmungen und musste umgebaut werden. Das neu entwickelt LOOP System wurde in Kalkar seit 1985 gebaut, fertiggestellt und nach sechsjähriger behördlicher Prüfung die Betriebsgenehmigung verweigert. Neue LOOP Anlagen wurden in Russland, Indien, USA, GB, China und Südafrika gebaut.

Den sicheren European Preassureized Reaktor, später in Kooperation mit Framatom Fr., entwickelte Siemens. Der leistungsfähigere Reaktor (1600 MW), ist effektiver (15∙109 kWh a-1) als  zuvor gebaute und wird den geforderten Sicherheitsmaßnahmen gerecht.

Reaktoren der 4. Generation  

Argentinien, Brasilien, Canada, Frankreich, Japan, Republik Korea, Süd-Afrika, England und USA arbeiten im Generation IV International Forum (GIF) zusammen, um die Entwicklung  einer vierten Generation kerntechnischer Systeme für die Zeit nach 2050 vorzubereiten. Hinzu kamen 2002 die Schweiz, 2003 Euratom, 2006 China und Russland. Nach strengen Kriterien sollten sechs Reaktortypen bzw. vier Technologielinien gemeinsam untersucht werden.

Aktuelle Kommentare zur Misere der Energiewende sind technologischer Rückschritt, ökologisch Illusionen, finanziell und volkswirtschaftlich ruinös, beschäftigungspolitisch eine Pleite. Ähnlich die Kritik des Bundesrechnungshofes zur Energiewende. Moniert werden ausufernden Kosten, keinen hinreichenden Überblick über die finanziellen Auswirkungen.       

Die eingesetzte Expertenkommission der Bundesregierung rät der Politik das  EEG komplett abzuschaffen, da es 1. Kein kosteneffizientes Instrument für Klimaschutz 2. Keine messbare Technologie relevante Innovationswirkung hat und  3. Steigende Kosten zuletzt 22 Milliarden €, bewirkt.

Die 50 jährige Diskussion um das  Endlager Gorleben zur Lagerung  strahlender Spaltrückstände von 450 Tonnen (ca. 22,5 m³) pro Jahr, diente  Grüne und Gegner die Endlagerung zu verhindern. Deutschland verfügt  über keine brauchbaren monolytischen Ton- und Granitlagerstätten sondern über zahlreiche, geeignete Salzlager.

Die Endlagerfrage muss politisch offen gehalten werden, um den Ausstieg aus der Kernenergie zu begründen.

Im MPG Teilinstitut Greifswald konzentriert man sich, basierend auf Erfolge mit Fusionsreaktoren in Garching auf die Weiterentwicklung des Stellarators und baut den Nachfolger WENDELSTEIN 7-X. Der Bau wurde im April 2000 begonnen und am 20.07.2014 fertiggestellt und zuvor am 20.05.2014 feierlich eingeweiht*

Nach Stand vom 18. Januar 2013 betreiben 30 Länder weltweit 437 KKW´s mit einer gesamten elektrischen Nettokapazität ca. 372 Gigawatt. Gegenwärtig sind 438 in Betrieb, 71 im Bau und 170 in der Planung. Einen herben Dämpfer erhielt der Ausstieg am 3. Gedenktag der Fukushima – Katastrophe. Präsident Shinzo Abe verkündete Kernenergie zu nutzen und von den 48 stillgelegten KKW erste zu reaktivieren und neue zu bauen.

Der gesamte Aufsatz zum Thema kann als pdf im Anhang heruntergeladen werden.

Über den Autor:

Als ehemaliger Hochschullehrer und Wissenschaftler sah der Autor  sich  daher gefordert, Fakten zusammenzutragen und den neuesten Kenntnisstand in Vorträgen und Veröffentlichungen darzulegen, zumal der Autor vierzig Jahre lang als ordentlicher Professor den  Lehrstuhl für Anorganische Chemie II an der Ruhr- Universität Bochum leitete und damit dieses Fachgebiet in Lehre und Forschung vertrat. Die Elementreihe der Actinoide mit Thorium, Uran und Plutonium sind ein wichtiger Bestandteil des Fachwissens.

Zu Person:

Prof. Dr. rer. nat. habil. PhD, DSc (Cantab). Dr h.c. mult. Honorarprofessor. an der Tong – Ji – Universität in Shanghai. Der Autor dieses Beitrags zur Problematik der Energieversorgung mit Kernenergie stützt sich mit seinen Erfahrungen der öffentlichen Wahrnehmung auf viele Teilnahmen an Veranstaltungen der Konrad-Adenauer Stiftung, dem Bildungswerk Potsdam sowie dem Forum Wirtschaft etc. wo Vertreter von Regierungen, Politik und  anderen Institutionen  mit einem interessierten Publikum dieses Thema diskutierten. 

* Mit Dank an Leser P. Herbst für die Richtigstellung 

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

13 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

zu den INES2-Störfällen in Absatz 2:
soweit mir bekannt ist waren es vier:
KKU: 1998: Versagen der Sicherheitsventile (FSA)

KKP1: 2008: Leckage zwischen SB und Liner durch vertauschten Messleitungsanschluss.

KKP2: 2001: zu niedriger Füllstand im Flutbehälter

KKP2: 2001: zu niedrige Borkonzentration im Flutbehälter
alle ohne Auswirkungen

MfG

2

zu # 7 Seibt und # 11 Leiser
Den Text der 18 Punkte können Sie gerne weiter verwenden.
Gruß Ortmann

3

#1: Den Text würde ich auch gern weiter verbreiten.
Ich würde allerdings für die Idioten noch das Attribut gefährlich hinzufügen. Dummheit konnte und kann schon immer gefährlich sein.
Meine Befürchtung: Hinter all diesen scheinbaren Schildbürgerstreichen steckt Kalkül. Und das macht die Sache eben gefährlich für die Freiheit der Bürger.

Vielleicht darf ich mit einem Zitat aus "Kreide für den Wolf: Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus / Roland Baader. –Böblingen: Tykve, 1991 ISBN 3-925434-47-X" antworten:

-----Zitat Anfang--------------------------------------------------------------------------
Ich träume von einem vollbesetzten Bundestag (wohl nur bei
Abstimmung über Diäten-Erhöhung möglich). Plötzlich erhebt sich einer der Abgeordneten, allen anderen als aufrechtes Mannsbild bekannt, und tritt ans Mikrofon. Lange schaut er schweigend ins Hohe Haus, bis gespannte Stille eingetreten ist. Dann sagt er:

„Meine Damen und Herren: Ich bin ein glühender Anhänger des demokratischen Rechtsstaats; ich bekenne mich zur freiheitlichen, individualistischen und christlichen Kultur, Tradition und Zivilisation des Abendlandes und der freien westlichen Welt. Und
genau aus diesem ernsten Grund sage ich allen hier versammelten Volksvertretern, allen Parteien, Politikern und Regierungsmitgliedern: Ich brauche Eure Subventionen und Transferzahlungen nicht; ich will nicht Euer Kinder-, Mutterschafts- und Sterbegeld, nicht Eure tausend Almosen und milden Gaben, die Ihr mir vorher aus der Tasche gezogen habt –und mir und meinen Kindern noch in fünfzig Jahren aus der Tasche ziehen werdet. Ich brauche keine subventionierte Butter, kein Quoten-Rindfleisch und keine preisgarantierte Milch, keine EG-genormten Planwirtschafts-Erbsen und keine ministergelisteten Medikamente; ich brauche keinen Schwerbeschädigten-Ausweis für meine Plattfüße und keinen Almosen-Freibetrag für meine pflegebedürftige Großmutter, auch keine Kilometerpauschale und keinen Kantinen-Essensbon über eine Mark dreißig. All Eure Wahlfang-Pfennige und -Scheine könnt Ihr Euch an den Hut stecken.
Aber: Laßt mich dafür auch in Frieden. Ich bin nicht Euer Buchhalter, Statistiker und Belegsammler, der die Hälfte seiner Lebenszeit damit zubringt, Eure Schnüffel-Bürokratie zu befriedigen, der von einem ParagraphenKnäuel zum anderen taumelt und sich wie eine gehetzte Ratte durch alle Kanalwindungen Eurer kranken Steuergehirne windet.
Schickt Euer Millionenheer von Faulärschen und parasitären Umverteilern nach Hause, Eure Vor- und Nachdenker moderner Wegelagerei und Strauchdiebeskunst, Eure Bataillone von SteuerfilzProduzenten, Labyrinth-Pfadfindern und Paragraphen-Desperados, Eure Funktionärs-Brigaden von Verordnungs-Guerilleros und Stempelfuchsern, all die nutzlosen Formularzähler und Arbeitsverhinderungs-Fürsten. Laßt mich einen festen, eindeutigen und ein für allemal fixierten Steuersatz zahlen, und bezahlt damit eine angemessene Verteidigungsarmee und ein verläßliches Rechtswesen, aber haltet Euch ansonsten heraus aus meinem Leben. Dies ist mein Leben; ich habe nur eines, und dieses eine soll mir gehören.
Ich bin niemandes Sklave, niemandes Kriecher und niemandes Liebediener. Ich bin ein freier Mann, der für sein Schicksal selbst und allein verantwortlich ist, der sich in die Gemeinschaft einfügt und die Rechte anderer genauso respektiert wie er seinen eigenen
Pflichten nachkommt, der aber keine selbsternannten Ammen und scheinheiligen Guten Onkels, keine ausbeuterischen Wohltäter und von mir bezahlten Paradiesverkünder braucht. Was ich brauche, das sind: Freunde, Familie und rechtschaffene Christenmenschen, in guten und in schlechten Zeiten; und ich bin Freund, Familienglied und Christ, auch dann, wenn es anderen schlecht geht; aber dazu brauche ich keine Funktionäre und Schmarotzer, keine
bezahlten Schergen und staatsversorgten Wohltäter. Dazu brauche ich nur die mir Nahestehenden und den Herrgott. Hier stehe ich. Gott helfe mir! Ich kann nicht anders!”

-----Zitat Ende--------------------------------------------------------------------------

Mit anderen Worten: Wir müssen wieder für unser eigenes Leben Verantwortung übernehmen und das auch dürfen!

4

# 1 Ortmann

An der Spitze müssen nicht unbedingt „Idioten“ stehen.
Es reicht aus wenn die, die sich zur Spitze der Politpyramide vorkämpften einem idiotischen Chaos den Vorrang einräumen, um dabei ihre Wichtigkeit weiter zu festigen ohne dabei Skrupel zu haben destruktiv Schaden zu verursachen.
Die große Mehrheit der Bevölkerung ist einfach nicht in der Lage zu durchschauen, wie sie als Idioten gehandhabt werden.
Sonst würde doch z. B. überall schallendes Gelächter ertönen, wenn „Co2 zwar in allen sprudelnden Getränken perlt“, aber trotzdem zum gefährlichen „Klima-Killergas“, quasi zum mittelalterlichen „Ersatz-Fege-Feuer“ gehypt wird.
Die mediale Allianz die sich zur täglichen Volksverdummung, im Sinne der Verhinderung intelligenter Alternativen bemüht, verhindert und beschimpft die klugen Kritiker und Aufklärer ja sowohl aus idiotischer Überzeugung, wie aus perfider Lust an der Zerstörung.
Siehe auch http://tinyurl.com/mo63t33

5

Herr Haas, Sie schreiben: „Die panikartige Substitution der Kernenergie, infolge der Fukushima - Katastrophe vom 11.03.2011 war unüberlegt…“
Ich habe da eine andere Meinung, denn ich meine, da steckt Absicht dahinter, das ist die Absicht der „Kaputtmacher“. Und wer das nun ist, das weiß ich nicht, aber ich würde es gern wissen. Ich höre nur, was die Menschen sagen, aber ich weiß nicht, was sie dabei denken. Niemand kann mir glauben machen, daß man ernsthaft z.B. mit Solarstrom einen Ersatz der Kernenergie schaffen will, denn alle Leute wissen, daß am Abend die Sonne unter geht.

6

#3: Martin Landvoigt ich teile Ihre sachlichen Grundaussaqgen zur Strahlungsexposition von Menschen,
das wissen Sie.
Es ist wie "Gesundheit" allgemein ein emmotionales Thema.
Wer hier glaubwürdig sein möchte, muss allerdings mit der gleichen Nüchternheit auch gegen die CO2-Verteufelung vorgehen.

Keine Toleranz gegen wissenschaftlichen Betrug!

Sonst wird alles nur noch schlimmer.

mfG

7

#1 Ortman

darf dieser Text weiterverbreitet werden?

8

Liebes Eike-Team, wollen Sie bitte korrigieren:

WENDELSTEIN 7-X. Der Bau wurde im April 2000 begonnen und am 19.11.2014 fertiggestellt und feierlich eingeweiht.

Der Einweihungstermin ist im pdf mit
20.07.2(0)14 angegeben. Allerdings hat die Einweihung nach meinen Informationen am 20.05. stattgefunden, siehe
http://tinyurl.com/p9kd46l

Herzlichst P.H.

9
Herbert Jurkovitsch

#1 Das gleiche gilt für Österreich. Übrigens auf neudeutsch sagt man nicht Idiot sondern bildungsfern. Aber solange sich alle Parteien mit den grünen Rattenfängern ins Regierungbett legen wird sich nichts ändern. Hätte man das KKW Zwentendorf in Betrieb genommen würde ich mir den Ausblick auf 28 WKA`s ersparen. Vor nicht alzulanger Zeit gab es Proteste gegen 30m hohe Handymaste die angeblich die Landschaft zerstören, auch von Landeshauptleute die jetzt das Aufstellen von 200m hohen Windmühlen feiern.

10

#1: Ortmann sagt:
"Fazit : Wenn die wählende Bevölkerung sich seit Jahrzehnten mit diesen das Land regierenden Idioten zufrieden gibt und sie auch immer wieder wählt, dann kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gefolgert werden, daß Deutschland nicht nur von Idioten regiert wird, sondern auch von Schwach- oder Schafsköpfen bevölkert ist."

Lieber Herr Ortmann,

ich wünschte ich könnte Ihnen widersprechen...

MfG

11
Martin Landvoigt

Aus den nüchternen Zeilen spricht eigentlich ein Kontext zwischen den Zeilen. Völlig irrational ist die aufgeheizte Diskussion wegen der angeblichen Nichtbeherrschbarkeit der Kernenergie.

Die Bekannten Unfälle sind in der Tat teuer und skandalös, aber bei Licht betrachtet weit weniger schlimm als es der öffentlichen Wahrnehmung entspricht.

Unmittelbare Todesfälle wegen austretender Radioaktivität gab es auch in Tschernobyl nur sehr wenige, und in Fukushima gar keine.

Über weitergehende gesundheitliche Schäden gibt es ein offene Diskussion, die aber wenige begründete Verdachtsmomente liefert außer den etwa 1100 Fälle von Schiddrüsenkrebs bei Tschernobyl, die aber weitgehend erfolgreich behandelt werden konnten.

Allgemein wurde auch in Japan in Panik überreagiert. Durch die schlagartige Evakuierung kam es zu Todesfällen. Auch heute sind die Grenzwerte übervorsichtig festgelegt. Gemeinhin wird 20 mSv/a als Grenzwert angesetzt, obwohl sich derartige Spitzenwerte in einer inhomogenen Umgebung bei wenigen Hot-Spots kaum erreichen lassen. Unter 100 mSv wurden noch gar keine gesundheitlichen Risiken nachgewiesen, und auch Dosis-Leistungen darüber bis zu 500 mSv führen in der Regel nicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Wenn die Bürger aber über diesen Forschungsstand informiert werden, reagieren sie mit krasser Ablehnung, teils aggressiv, und meinen, dass es Verharmlosung sei. Argumente dafür? Keine!

12

Rettung naht :
Strom aus Sonnenlicht, Wandfarbe und Fruchtsaft!
Bei SPON wird gerade mal wieder über die Grätzel- PV- Zelle berichtet:

Vor etwa 20 Jahren hatte Prof. Grätzel aus der Schweiz eine geniale Idee: Warum sich nicht die Natur zum Vorbild nehmen und Solarzellen verbessern, indem man der Natur abguckt, wie sie die Energie des Lichtes nutzt? Das tut sie nämlich seit Jahrmillionen mit der Fotosynthese – eine grundsätzlich andere Herangehensweise als bei der herkömmlichen Solarzelle.

Kostengünstige neue Katalysatoren für die Erzeugung nachhaltiger Energieträger machen`s nun möglich, auf die Nutzung von Kernenergie zu verzichten.

Und bei Professor Sauer, Merkels Ehemann, stimmt die Chemie!

== > Informationsbroschüre zur Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung betreffend
Technologien für Nachhaltigkeit und Klimaschutz – Chemische Prozesse und stoffliche Nutzung von CO2-

13

Wenn man die Politik, unter anderem die Energiepolitik Deutschlands betrachtet, kann man nur zu einem Ergebnis kommen :
18 Punkte habe ich deshalb zusammengestellt, an denen man erkennen kann, dass man in einem Land lebt, das von Idioten geführt wird

1) Wenn man die soziale Marktwirtschaft und das gesunde Konkurrenzverhalten der Unternehmen untereinander Zug um Zug abschafft, den Mittelstand als Deutschlands Motor steuerlich abwürgt aber berufs-, wirtschaftsunerfahrene und dazu noch unfähige Berufspolitiker Planwirtschaft spielen lässt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

2) Wenn die eigene Regierung glaubt, dass der beste Weg zum Abbau der Billionenschulden der ist, weitere Schulden in zigfacher Milliardenhöhe anzuhäufen, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

3) Wenn wegen schnöden Machterhalts staatliche Ausgaben für unsinnige Wahlversprechen immer weiter erhöht werden aber dringendste andere Probleme wie Infrastruktur, Bildung etc deswegen nicht angegangen werden können, weil das nötige Geld fehlt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

4) Wenn die Gesamtheit der Abgaben mittlerweile 70% des Einkommens eines Normalverdieners ausmachen und immer wieder versprochene Steuersenkungen nie durchgeführt wurden und werden, weil der wild wuchernde Wohlfahrtsstaat sich in immer neue volksfremde Aufgabengebiete hineinfrisst, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

5) Wenn schleichend die totale Überwachung der Bevölkerung mit scheinheiligen Begründungen wie z.B. Schutz vor Terror, Geldwäsche, Steuerhinterziehung etc. eingeführt wird, man aber im selben Atemzug von Erhalt und Schutz der bürgerlichen Freiheit schwafelt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

6) Wenn man nach 70 Jahren von der UNO-Charta immer noch von den Alliierten als Feindstaat geführt wird und Deutschland nach wie vor Besatzungsgebiet mit rechtlichem Sonderstatus für ca 50.000 US-Soldaten ist und Politiker jeder Partei keine Anstalten zur Rückgewinnung der Souveränität machen und sich wie Vasallen behandeln lassen und verhalten, dazu sich noch wehrlos oder sogar bereitwillig von US-Banken ausnehmen lassen wie eine Weihnachtsgans, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

7) Wenn man sich von den USA in mehrere völkerrechtswidrige Kriege hineinziehen lässt und aktiv an Kampfhandlungen trotz Verbot durch das Grundgesetz teilnimmt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

8) Wenn man, um voraussehbare Fehlentwicklungen und damit massive Selbstschädigungen zu vermeiden, vor der Euro-Einführung bindende EU-Verträge abschließt, sie danach erstens selbst nicht einhält und zweitens diese nachher zu seinem eigenen Nachteil gegen jede Vernunft und Realität vorsätzlich bricht, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

9) Wenn man die Abtreibung straffrei stellt und fördert (ca 150.000 Abtreibungen pro Jahr) aber gleichzeitig sich aus demographischen Gründen für die unkontrollierte Zuwanderung ungeeigneter, unqualifizierter und kulturell nicht integrationsfähiger Migranten stark macht mit der Begründung, den Mangel an Arbeitskräften auszugleichen und das uns auch noch als „Bereicherung“ verkauft, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

10) Wenn man aus dem Stand eine Energiewende ohne ersichtlichen Grund durchzieht, die zu einer massiven Steigerung der Stromkosten, zur Abwanderung von Industrie mit Verlust von Arbeitsplätzen und zu einer verschandelten Landschaft führt und eine auf Weltniveau hochentwickelte und zukunftsträchtige Atomtechnik still legt und anderen überlässt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

11) Wenn man dann noch, um die Energiewende politisch rechtfertigen zu können, einen Ethikrat einsetzt, der ausschließlich mit Theologen, Soziologen und weiteren Fachfremden besetzt war aber keine Energiefachleute einbezog, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

12) Wenn man ein in der Welt hoch gelobtes Schulsystem mutwillig zerschlägt, und das Wissensniveau damit drastisch senkt (Pisa), obwohl man weiß, dass Deutschland ohne Bodenschätze seine Exportfähigkeit nur erhalten kann, wenn man das technische Wissensniveau hoch hält, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

13) Wenn man mit Senkung des Schulniveaus die Studentenzahlen hochdrückt und das auch noch in erheblichen Zahlen in neu geschaffenen wertlosen Studienrichtungen, die am Arbeitsmarkt keine Einsatzmöglichkeit finden, damit hohe Unzufriedenheit unter arbeitslos werdenden Absolventen schafft und gleichzeitig die Bewerber für die technisch qualifizierenden Ausbildungsberufe derart ausdünnt, dass Fachkräftemangel zu beklagen ist, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

14) Wenn Großbauvorhaben, die im Kaiserreich oder später bis in die 70er Jahre im Zeitplan und zu vorkalkulierten Kosten fertig gestellt werden konnten, aber heutzutage sich die Bauzeiten und Kosten z.B. des Flughafen Berlin, Stuttgart 21 und der Elbphilharmonie gegenüber der Planung auf eine für einen Industriestaat beschämende Weise verdrei- bis vervierfachen, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

15) Wenn man das schwachsinnige Gender Mainstreaming in Kindergarten, Schule und öffentlichem Leben umsetzt und die von der Natur gegebenen Lebensformen in Frage stellt und berechtigte Kritik und Widerstand politisch korrekt als gesellschaftsschädlich brandmarkt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

16) Wenn die Gefahr vor Nazis zur fixen Idee wird, der Kampf gegen Rechts mit staatlichen Mitteln massiv gefördert wird und die eigenen Verfassungsbehörden auch noch Mitinitiatoren sind und damit tief mit drin im Sumpf stecken , aber die immer größer werdende Gewalt von linken Antifaschisten kleinredet oder für nicht existent hält und auch noch wegen des Kampfs gegen Rechts unterstützt, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

17) Wenn man Deutsche für verhältnismäßig geringe Vergehen hart bestraft aber Migranten auch bei schwerkriminellen Vergehen wegen angeblicher kultureller Hintergründe milde bestraft, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

18) Wenn hier Zugewanderte, die aus hart erarbeiteten Steuern vom Staat großzügig ausgehalten werden, gegenüber der deutschen Bevölkerung, Polizei, Rettungsmannschaften, Feuerwehr und Staatdienern gewalttätig auftreten und Wohngebiete als No go Areas mit Gewalt für sich beanspruchen, ohne dass der Staat eingreift und auf die hiesige Rechtsordnung pocht, dann lebt man in einem Land, das von Idioten geführt wird.

Fazit : Wenn die wählende Bevölkerung sich seit Jahrzehnten mit diesen das Land regierenden Idioten zufrieden gibt und sie auch immer wieder wählt, dann kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gefolgert werden, daß Deutschland nicht nur von Idioten regiert wird, sondern auch von Schwach- oder Schafsköpfen bevölkert ist.