Die Antarktis ist auch ein Klimaleugner

Luboš Motl
Dieser Tage sind viele klimaalarmistische Medien voller Tiraden gegen die Pinguine.
Es sollte Kindern lediglich erlaubt werden, mit Eisbären zu spielen und nicht mit den Pinguinen, lesen wir oft, weil Pinguine böse Konservative sind; Anti-Gore- und Anti-Stalinistische Einzelgänger und Contrarians, bezahlt von den Koch-Brothers und dem schmutzigen Big Oil. Warum haben die klimaalarmistischen Spinner angefangen, diese possierlichen Tiere zu hassen (und sogar Linux von ihren Festplatten löschen und aufhören, für das Eishockey-Team von Pittsburgh anzufeuern)?


Schaut man heute einmal bei Cryosphere Today und besonders einer Graphik der absoluten Meereis-Bedeckung auf der Südhemisphäre (hier) nach, wo die Pinguine leben, erkennt man dieser Tage, dass die Eisbedeckung über einen neuen Allzeit-Rekord hinausgeht. Nun, „Allzeit“ heißt hier die letzten 35 Jahre, aber auch diese Zeitspanne ist länger als das Gedächtnis der Menschen.

Möglicherweise ist es politisch inkorrekt, wenn sich das Eis akkumuliert und sagt „Ihr könnt mich mal, ihr Alarmisten!“. Ein sich wohl verhaltendes Eis mit ziviler Achtung sollte dahinschmelzen und schreien „helft den Planeten zu retten und führt eine neue Steuer und neue Verbote ein!“.

Auf der Südhemisphäre geht gerade der Winter zu Ende, und genau zu dieser Jahreszeit erreicht die Eisausdehnung ihren höchsten Wert im Jahresverlauf.

Die Eisausdehnung auf der Südhemisphäre stieg dieser Tage über 16,7 Millionen Quadratkilometer, der bisherige Rekord stand unter 16,5 Millionen Quadratkilometer. Relativ zum jährlichen Maximum vor fünf Jahren beläuft sich diese Zunahme auf 10%. Also kann man die IPCC-Verfahren nutzen – genau die gleichen Verfahren, die das IPCC bezüglich des arktischen Eises anwandte – um zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Ozeane um die Antarktis in einer Prognose vor 50 Jahren jetzt komplett eisfrei sein sollten.

Es gibt massenhaft Stories über diese neue Rekordausdehnung, und nahezu alle diese Storys, geschrieben in englischer Sprache, erwähnen die „globale Erwärmung“ als Lehre für geistig behinderte Bürger. Das ist zutiefst empörend für die gesamte angelsächsische Welt. Man findet Titel wie „Antarctica Sets New Sea Ice Record Despite Rising Global Temperature“.

Ach wirklich? Die globalen Temperaturen steigen? Der Graph bei Cryosphere Today ist nur seit Beginn der „Satelliten-Ära“ Ende der siebziger Jahre verfügbar. Er ist lediglich 35 Jahre lang. Weil der Trend der globalen Mitteltemperatur nur gering und negativ war während der letzten 18 Jahre und 18 mehr als die Hälfte von 35 ist, sollte man beachten, dass die globale Temperatur während des größten Teils der Zeit von Satellitenaufnahmen nicht gestiegen ist.

Während der letzten Wochen ist die globale Mitteltemperatur auch wie ein Stein gefallen. Das liegt daran, dass die Temperaturvariationen über dem Festland stärker sind als über den Ozeanen und weil die Kontinente zumeist auf der Nordhemisphäre liegen. Die globale Mitteltemperatur variiert in einer Weise, die korreliert ist mit den Temperaturen auf der Nordhemisphäre. Der Sommer geht hier gerade zu Ende, und die Temperatur nimmt allgemein ab. Also kann man sicher sein, dass dies auch für die globale Mitteltemperatur gilt.

Die Konfrontation bzgl. der Propaganda zur „globalen Erwärmung“ wird oftmals auf das Problem der Beiträge dazu reduziert. Wer hat die globale Erwärmung verursacht? Man erzählt den Menschen oft, dass alle Experten hinsichtlich der Existenz von etwas übereinstimmen, das man „globale Erwärmung“ nennen könnte. In Wirklichkeit gibt es seit 18 Jahren keinen positiven Trend der globalen Mitteltemperatur – ein Zeitraum, der länger ist als das Alter einiger RTF-Leser* – also gibt es nichts Beitragendes.Aber die Psychopathen der Klimaänderung reden weiter von der „globalen Erwärmung“, als ob diese jedes Jahr die ganze Zeit über stattfindet; und sie nutzen diese falsche Hypothese als Grund für ihre weiteren Spekulationen oder Entschuldigungen. [*RTF = Read The FAQ = lies die oft gestellten Fragen {Chatslang}].

Die globale Erwärmung kann nichts, aber auch gar nichts mit der von Satelliten gemessenen Rekord-Eisausdehnung in der Antarktis zu tun haben, einfach weil diese globale Erwärmung gar nicht existiert.

Einige Spinner der Klimaänderung sind psychopathologischer als andere. Zum Beispiel informiert uns Nude Socialist rundweg, dass die Rekord-Eisausdehnung um die Antarktis der globalen Erwärmung geschuldet ist (hier).

Mann! Diese Schwachköpfe können nicht nur die Diskrepanz nicht erkennen – das Abschmelzen beider Polkappen wurde lang und breit in der gesamten klimahysterischen Literatur vorhergesagt –, sondern sie sind auch unfähig, die Gelegenheit auszunutzen, um einige der größten offensichtlichsten Wahnvorstellungen auszuräumen und einige der am klarsten falsifizierten Theorien über Bord zu werfen. Sie sind so arrogant, diese Beobachtung als ein Argument für ihre Wahnvorstellungen zu gebrauchen.

Es gibt viele detaillierte Unterschiede zwischen Arktis und Antarktis. In Ersterer gibt es einen Ozean, in Letzterem einen Kontinent. Dieser Unterschied hat viele zusätzliche Konsequenzen. Die Antarktis ist „isolierter“ von der globalen Dynamik, und so weiter. Allerdings gibt es einfach keine kohärente Theorie, die den Schluss zulässt, dass das sich ausbreitende Eis auf der Südhemisphäre die Klimapanik verstärkt.

Viele der Artikel schreiben Dinge wie Die Zunahme des Eises im Süden war verbunden mit einer höheren Windgeschwindigkeit und dem erhöhten Wassereintrag des schmelzenden Inlandeises der Antarktis.

Aber das ist nur eine Entschuldigung am Rande. Solche „einfachen Erklärungen“, die nur a posteriori abgegeben werden können – aber niemals dazu benutzt werden können, um irgendetwas vorherzusagen – sind ähnlich vielen Äußerungen in Artikeln zum Aktienmarkt. Sehen Sie, der Aktienmarkt ging gestern aufwärts oder abwärts. Also schreiben einige Finanzakteure Artikel wie Aktien höher (niedriger), weil (obwohl) (etwas passierte), was implizit heißt, dass das „Etwas-Passierte“-Ereignis entweder eine ultimative (oder überwältigende) Erklärung der Änderung des Aktienindex‘ ist, oder es ist wirklich schockierend, falls die Änderung des Aktienindex‘ mit der Änderung, die man naiv von „etwas passierte“ erwartet, antikorreliert ist. In Wirklichkeit ist die Erklärung in allen Fällen so gut wie unbekannt. Die Änderungen des Aktienindex‘ haben normalerweise hunderte Ursachen – einschließlich wichtiger Ursachen, die der Öffentlichkeit komplett verborgen bleiben –, und außerdem spielt auch der reine Zufall eine große Rolle.

In politischer Hinsicht ist wir können es nicht vorhersagen viel wichtiger als die Existenz einer gut definierten Ursache – wir können diese Entschuldigungen nur einführen, nachdem uns gesagt worden ist, was eigentlich passiert ist. Aus diesem Grunde können wir auch nicht Dinge vorhersagen, wie ob die Eisausdehnung in Arktis oder Antarktis im Jahre 2050 höher oder niedriger als heute sein wird. Ein Ganove könnte viele Entschuldigungen anführen und sagen, dass die Dynamik immer die vorherigen Proklamationen bestätigt, aber nur ein leichtgläubiger Trottel wird nicht bemerken, dass der Ganove schummelt und es wirklich keine Substanz zum Vorhersagen gibt.

Also bitte, lassen wir das Eis auf beiden Hemisphären das tun, was immer es tun möchte oder was immer es bestimmt ist zu tun; und hören wir auf, diese Dynamik zu politisieren. Weder die Zunahme noch die Abnahme des Eises um Arktis und Antarktis ist eine Rechtfertigung für die Einführung neuer Steuern oder neuer Verbote, und jeder, der etwas anderes zu behaupten versucht und dafür Macht und Geld bekommt, sollte sein Leben im Gefängnis verbringen.

Und das ist die Botschaft!

Link: http://motls.blogspot.de/2014/09/antarctica-is-climate-denier-too.html

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

12 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@ besso keks #11

" Dabei kann man schon mit bescheidenen "Bordmitteln" erkennen was läuft."

Ja, aber die weit überwiegende Mehrheit beherrscht noch nicht einmal den simplen Dreisatz ... .

Und wenn Journalisten, mit oder ohne "ökonomischen, technischen ..." Hintergrund was schreiben, kommt meist nur Murks raus. Bei Politikern (mit oder ohne Dr. vorm Namen) sieht es noch schlimmer aus: Seehofer konnte noch nicht einmal eine siebenstellige Zahl verbalisieren und diverse MP und Minister mit DR. konnten nicht sagen, wieviele Nullen eine Villion hat (rexrodt panorama billion) ...

2

#10: Walther sagt:

"Manch ältere (selbst 86)...)

Hallo Herr Walter,

erst mal meinen herzlichen Glückwunsch:
86 Jahre und geistig fit wie ein Turnschuh...

Leider fehlt es großen Teilen der Bevölkerung an Weisheit. Dabei kann man schon mit bescheidenen "Bordmitteln" erkennen was läuft.

MfG

3

Manch ältere (selbst 86) erinnern sich noch an Rudi Carrell,
Und sein Schlager gab die erlebten Temperaturen in Nordeuropa wieder.
Aber in unserer Klimapanikepoche macht man aus jedem Wetterfurz gleich eine Katastrophe.

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer

Wir brauchten früher keine große Reise.
Wie wurden braun auf Borkum und auf Sylt.
Doch heute sind die Braunen nur noch Weiße.
Denn hier wird man ja doch nur tiefgekühlt.
Ja früher gab's noch Hitzefrei.
Das Freibad war schon auf im Mai.
Ich saß bis in die Nacht vor unserem Haus.
Da hatten wir noch Sonnenbrand
und Riesenquallen an dem Strand, und Eis
und jeder Schutzmann zog die Jacke aus.

Wann wird's mal wieder richtig
Sommer - ein Sommer wie er
früher einmal war?
Ja mit Sonnenschein von Juni bis
September
und nicht so naß und so sibirisch
wie im letzten Jahr.

Und was wir da für Hitzewellen hatten
Pulloverfabrikanten gingen ein.
Da gab es bis zu 40 Grad im Schatten
Wir mußten mit dem Wasser sparsam sein
Die Sonne knallte ins Gesicht
da brauchte man die Sauna nicht.
Ein Schaf war damals froh wenn man es schor
Es war hier wie in Afrika
Wer durfte machte FKK
Doch heut, heut summen alle Mücken laut im Chor

Wann wird's mal wieder richtig
Sommer - ein Sommer wie er
früher einmal war?
Ja mit Sonnenschein von Juni bis
September
und nicht so naß und so sibirisch
wie im letzten Jahr.

Der Winter war der Reinfall des Jahrhunderts
Nur über tausend Meter gab es Schnee
Mein Milchmann sagt: Dies Klima hier wen wunderts,
denn Schuld daran ist nur die SPD.
Ich find das geht ein bißchen weit
doch bald ist wieder Urlaubszeit
und wer von uns denkt da nicht dauernd dran
Trotz allem glaub ich unbeirrt
daß unser Wetter besser wird
nur wann, und diese Frage geht uns alle an!

Wann wird's mal wieder richtig
Sommer - ein Sommer wie es
früher einmal war?
Ja mit Sonnenschein von Juni bis
September
und nicht so naß und so sibirisch
wie im letzten Jahr.

Wann wird's mal wieder richtig
Sommer - ein Sommer wie es
früher einmal war?
Ja mit Sonnenschein von Juni bis
September
und nicht so naß und so sibirisch
wie im letzten Jahr.

Und nicht so naß und so sibirisch
wie im letzten Jahr.

4

#6: Thomas Lutz sagt:

"Und man kann diese frage erweitern, wann kommt das Aus für all die 68er und ÖKO Lügen."

Wenn der letzte Depp kapiert hat, daß er von den Blockparteien CDUCSUSPDFDPLINKRUNDGRÜNE
verarscht, belogen und ausgeraubt wird und es dann schafft die richtige Konsequenz daraus zu ziehen

5

Die Wissenschaftler vom Alfred-Wegener-Institut wissen es offenbar auch, denn ihre neugebaute Station Neumeyer 3 wurde auf hydraulische Stelzen gesetzt um ihr da Schicksal ihrer Vorgängerstationen zu ersparen, nämlich im Eis zu versinken.
Soviel zum Wissensstand der Forscher - trotzdem lamentieren sie lauthals über die Klimakatastrophe. Im Irrenhaus sind leider auch nicht alle Ärzte normal.
Axel Gojowy
Dresden

6

#6: Thomas Lutz Sie können dazu beitragen,
wenn Sie eine NICHT-Grüne Partei wählen,
die groß genug ist, in die vielen Parlamente einzuziehen.
Ein offensichtlich politische "Problem",
kann wohl nur politisch gelöst werden.
Australien macht es gerade vor.

Gruß

7

"Also bitte, lassen wir das Eis auf beiden Hemisphären das tun, was immer es tun möchte oder was immer es bestimmt ist zu tun; und hören wir auf, diese Dynamik zu politisieren."
Man kann nur fragen wann, Wann kommt das politische Aus für die Klimahysteriker oder sollte man besser Sagen Klimabetrüger (es wird wohl beides zutreffend sein).
also wann kommt das Aus für alles was mit Klima begonnen hat.
Und man kann diese frage erweitern, wann kommt das Aus für all die 68er und ÖKO Lügen.

Es währe sehr schön dies erleben zu dürfen.

8

#4: Dr.Paul sagt:

am Donnerstag, 25.09.2014, 10:11

#3: Sehr geehrter Herr Martin Landvoigt, bevor man die Abschmelrate der Antarktis berechnet,
sollte man sich noch einmal ganz kurz fragen,
bei welcher Temperatur Eis schmilzt.
############################
Das Antarktische Eis fängt schätzungsweise bei -1,5°C an und hört bei ca. 0°C auf zu schmelzen. Für die Massenbilanz stellt sich aber auch die Frage: wo schmilzt das Eis.

9

#3: Sehr geehrter Herr Martin Landvoigt, bevor man die Abschmelrate der Antarktis berechnet,
sollte man sich noch einmal ganz kurz fragen,
bei welcher Temperatur Eis schmilzt.
Wenn die Eismenge ausgerechnet über dem "viel zu warmem" Wasser auch noch zunimmt,
wird diese wichtige Ausgangsfrage um so unverzichtbarer.
Ich gehe daher wie die meisten normalen Forscher
von einer ZUNAHME aus.

10
Martin Landvoigt

Die These vom schmelzenden antarktischen Eisschild, dessen Schmelzwasser zu einer gestiegenen Meervereisung führen sollte, kann bereits Mengenmäßig abgeschätzt werden:

Gegenwärtig sind die letzten Schätzungen bei einem Eismasseverlust von 129 Gt pro Jahr. 1 Gt entspricht einem Kubikkilometer.

Zur Meervereisung. die Eisdicken betragen in der Regel 1 - 2 m oft auch mehr. Einfach abgeschätzt: Durchschnittlich 2 m Schichtdicke kann man ansetzen. Also entsprechen 1000 km² rund 2 Gt und 1 Mio km² Meereis etwa 2000 Gt.

In der gegenwärtigen Vereisung 16,5 Mio km2 steckt also die Eismasse von 33 000 Gt
Da gegenwärtig rund 1,5 Mio km² über dem 35-jährigen Mittel. Macht 3 000 Gt. Wenn wir nun die abgeschmolzenen 129 Mio km² abziehen, haben wir diesjährig nur 2871 Gt mehr Eis als normal.

11

"dass die Rekord-Eisausdehnung um die Antarktis der globalen Erwärmung geschuldet ist"

Das ist doch richtig, denn mehr Wasserdampf in der Atmosphäre bedeutet auch mehr Schneefall in der Antarktis und damit mehr Eis in der Gegend, denn die kühlende Schneedecke hält die Wärme der aufgeheizten Atmosphäre vom Eis fern.

In der arktis findet natürlich das Gegenteil statt. Hier wärmt der Schnee das Eis und so kann die Schmelze richtig zuschlagen. Und per Rückkopplung mit der Atmosphäre gelangt die durchs Schmelzen abgekühlte Luft zu uns, wie man im August erfahren konnte.

Kann mich nicht erinnern jemals im August eine Winterjacke gebraucht zu haben.

Also, das ist doch alles ganz simpel.

Man muß nur dran glauben.

12

nach einem nicht ernsthaften Artikel auf WUWT dauert es bei dem bisherigen Eiswachstum in der Antarktis nur 36 Jahre bis das Meer zwischen der Südspitze Südamerikas und der Antarktis gerschlossen ist.
MfG