UNO startet Propaganda-Kampagne zum Klimagipfel- ARD macht bereitwillig mit

von Marco Radke-Fretz
Im Vorfeld des nächsten Klimagipfels am 23. September hat die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) der UNO eine Propaganda-Kampagne namens “Wetterberichte aus dem Jahre 2050” gestartet. Offenbar sind der WMO (hier) die Argumente ausgegangen und mit diesem Akt der Verzweiflung sollen wohl die Menschen ein Gefühl dafür bekommen, was passiert, wenn kein neues Klimaabkommen geschlossen wird.


Die wenige Minuten langen Videos, die von weltweiten Wettermoderatoren präsentiert werden, sollen eine Art Science Fiction darstellen, die nach Angabe der WMO nach dem aktuellen Stand der Klimaforschung im Jahre 2050 Wahrheit werden könnte. Doch sehen diese Katastrophen-Wetterberichte eher wie eine billige Propaganda-Kampagne aus. Im angelsächsischen Raum wird sowas als “Climate Porn” bezeichnet.

Pressekonferenz der WMO am 9.9.14 zur Kampagne. Man beachte die gähnende Leere. Insgesamt 5 Journalisten sind anwesend. Bild Tagesschau, Screenshot R. Hoffmann 

Die WMO hat extra für diese Kampagne einen YouTube-Kanal eingerichtet. Hier ist der Beitrag des Dänischen Fernsehens:

Für Deutschland beteiligt sich übrigens die ARD an dieser Kampagne, die Ausstrahlung ist bei uns für den 19. September geplant, eine besonders unangenehme Verschwendung von Gebührengeldern. Unter ernsthaften Wissenschaftler ist unbestritten, dass solche Katastrophenszenarien genau das Gegenteil bewirken können, zumal die Objektivität dieser Präsentationen mehr als zweifelhaft ist.

Übernommen vom Blog Wetter Center mit Dank an den Autor Marco Radke-Fretz und an Spürnase Thomas Globig, den Wetterfrosch von ndr, mdr und rbb der sich von diesem Machwerk distanziert. 

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

10 Kommentare

  1. Da viele ARD-Meteorologen im Jahr 2011 die sog. „Hamburger Erklärung“

    hier: http://tinyurl.com/lv8psy8

    unterschrieben haben, die zum Ausdruck bringen soll, dass langfristige Wetterprognosen nicht möglich sind, wird sehr interessant sein, welche ARD-Meteorologe diesen WMO-ARD-Blödsinn der „Wetterprognose für/im Jahr 2050“ moderieren wird.

    auch hier lesen: http://tinyurl.com/lgdrgaj

    um zu sehen, wer damals im April 2011 u.a. die „Hamburger Erklärung“ unterzeichnet hatte.

  2. Die ARD hat so ein „Zukunftsprojekt“ im Jahr 2006 schon mal angestoßen:

    http://tinyurl.com/kkg7blb

    Damals haben die Zuschauer eigene Videos erstellt mit Nachrichten, wie diese Nachrichten angeblich in 20 Jahren, nämlich im Jahr 2026 (!) aussehen würden.

    Unter anderem solche Nachrichten kann dann dabei heraus:

    http://tinyurl.com/msmw9wp

    Die Nachricht behauptete, das WEISSE HAUS in Washington würde mittlerweile angeblich durch den Meerespiegelanstieg versinken…

    Wir haben drei der damals auf TAGESSCHAU.DE veröffentlichten Videos (Länge jeweils 2-3 Minuten) in unserem Archiv. Auf TAGESSCHAU.DE sind die Videos nicht mehr online:

    http://tinyurl.com/m4nfgqw

  3. Bin gerade aus Versehen auf Maybritt Illners „Talkrunde“ gezappt und nur hängengeblieben, weil Ex-Umwelt-Dilettant Altmeier zu sehen war. Auch der US-„Star-Ökonom“ Jeremy Rifkin ist in der Runde und ich gestehe: Selten so viel dummes Zeug am Stück gehört. Von wegen er hat sich von den NIE’s verabschiedet! Der lobt den deutschen Weg der Energiewende als wäre er ein Mitverfasser des Morgenthau-Plans. Was für ein mieser Propagandist…

    D.B.

  4. #5: Die Meere werden NIEMALS versauern. Im allerschlimmsten Fall sind sie nach Verbrennen aller „fossiler“ Vorräte nur noch leicht basisch. Da wird NICHTS passieren. Man kann seitens der seriösen Wissenschaft nicht mehr tun, als immer und immer wieder den Finger in die Wunde dieser Pseudowissenschaft zu legen und experimentelle Beweise für die Behauptungen zu fordern.

  5. Die Qualitätsmedien feuern schon aus vollen Rohren:
    Am 9.9. Eine Vollsalve an Alarmismus in der Tagesschau (schon von mir woanders kommentiert). Treibhausgaskonzentration (CO2…)auf Rekordanteil in der Atmosphäre, alles ganz schlimm, wir sind praktisch schon tot. Meeresversauerung als neues Mittel der Panikmache.
    Natürlich KEIN WORT über den Erwärmungsstopp seit 17 Jahren. Geht auch schlecht, wäre ein krasser Widerspruch, den die Ideologen nicht auflösen können.
    Danach noch die Meldung aus Indien (starker Monsun), was natürlich zu 100% auf unsere Kappe geht!
    Meine Tageszeitung muss ich da loben, in ihr war ein Artikel drin über den Rekordwert und das war es, keine Propaganda danach.

  6. Man achte nur mal auf die leeren Sitzreihen, wenn die WMO in Genf aktuell am 09.09.2014 eine „klima-alarmistische Pressekonferenz“ abhält:

    http://tinyurl.com/lf7j7gl

    (Screenshot aus 20Uhr-Tagesschau vom 09.09.2014: ich zähle 5 Personen, rechts am Bildrand ist auch noch eine Hand der 5. Person zu sehen…)

  7. Im Klimapropagandakanal WDR2 wurde passend dazu schon in den letzten Tagen über die dramatische Versauerung der Weltmeere berichtet, die magische 2 Grad Marke muss unbedingt eingehalten werden!
    Vielleicht in einem neuen fünf-Jahres-Plan, passend dazu Aufmärsche mit roten Fahnen und Stechschritt……

  8. Das ist nichts anderes als Öko-Propaganda im Göbbelschen Stil! Und die öffentlich rechtlichen Sender sind brav dabei. Es hat sich nicht viel geändert in Deutschland, eigentlich nur die Farbe im politischen Betrugstheater….

  9. Da scheint einigen Profiteuern der auf allen Kanälen geschürten Klimaphobie nun wohl wirklich der Arsch auf Grundeis zu laufen.
    Grund, um noch seltener als bisher in die Glotze zu schauen!

  10. Da wird das ZDF mit Heulsuse Kleber wohl auch bald einen „sehr traurigen“ Bericht über die Zukunft nachschieben.
    Gibt es eigentlich noch Journalisten mit Berufsehre?
    Zur Erinnerung, liebe Journalisten:

    http://tinyurl.com/mw26d89

    Ziffer2:
    „Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Gra- fik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben.“

    Abschreiben von Gleichgesinnten ist KEIN Journalismus!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*