Lasst uns es Kalifornien nachmachen! Weniger Arbeitsplätze, weniger Geld, weniger Energie! Fühlen Sie die grüne Großartigkeit!

New South Wales (NSW) und viele andere Gebiete von Australien sind eine weltabgeschiedene Region, die von elektronischen Nachrichten manchmal erst nach Jahrzehnten erreicht werden können. Die Elektronen selbst brauchen in Downunder [= Australien] etwa 150 Millisekunden oder so, aber die Botschaft könnte es niemals durch den ABC-Fairfax-Filter machen. Offensichtlich möchte es die höchste Dienststelle in NSW so machen wie Kalifornien im Jahre 1994.

Wenn es um saubere Energie geht, können wir die australische Antwort auf Kalifornien sein“ – Rob StokesNSW-Umweltminister.*

Maurice Newman gab ihm im The Australian die passende Antwort:

Kurz gesagt: Unternehmen flüchten aus einem grünen Kalifornien nach Texas, wo der Strom nur halb so viel kostet. Aus irgendwelchen Gründen folgen Arbeitsplätze, Profite, Produkte und Gelegenheiten der Energie. Die Arbeitslosenquote liegt in Kalifornien bei 7,4%, in Texas bei 5,1%.

Der kalifornische Traum von NSW ist verrückt

,,Die Regierung von NSW ist sich des stetigen Exodus‘ von kalifornischen Unternehmen und Arbeitsplätzen nicht bewusst. Unternehmen wie Toyota, dessen Hauptquartier nach 60 Jahren nach Texas oder Occidental Petroleum, das nach 50 Jahren nach Houston umgezogen ist. Chevron ist der nächste. Andere Unternehmen wie ARCO, Getty Oil, Union Oil, Fluor, Calpine und Intel sind alle gegangen auf der Suche nach einem unternehmensfreundlicheren Standort mit niedrigeren Energiekosten. Texas hat am meisten davon profitiert. Dort wurden im Energiesektor im vorigen Jahrzehnt 200.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, während es in Kalifornien gerade mal 20.000 waren. Texas liegt bei Hi-Tech-Exporten weit vor Kalifornien.

Inzwischen liegt die Arbeitslosenquote in der realen Welt in Kalifornien bei 7,4% (vierthöchste der Nation). Im Vergleich: Texas 5,1% und im Durchschnitt der Nation 6,1%. Die relative Arbeitslosigkeit in Kalifornien verleiht der Versa-Economics-Studie aus UK Gewicht, die zu dem Ergebnis gekommen war, dass für jeden in der Windindustrie geschaffenen Arbeitsplatz anderswo 3,7 Arbeitsplätze verloren gehen.

Obwohl die Strompreise bereits um 40% über dem nationalen Mittel liegen und doppelt so hoch sind wie in Texas, ist es die Absicht der aggressiven Politik, die Preise während der nächsten 16 Jahre um weitere 47% steigen zu lassen. Ist das wirklich das, was die Baird-Regierung anstrebt?”

The Australian.

Die gesamte Regierung von NSW muss dringend mal etwas anderes lesen als den Sydney Morning Herald und anstelle von the ABC das Internet konsultieren.

*Willkommen in der australischen Politik – die Baird-Regierung von NSW ist nach australischem Standard konservativ. Es ist kaum zu glauben, wie effektiv unser Medienfilter ist.

Link: http://joannenova.com.au/2014/07/lets-copy-california-and-have-less-jobs-less-money-less-energy-feel-that-green-glory/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

15 Kommentare

  1. @ #4: A. Bauer sagt am Donnerstag, 07.08.2014, 12:23
    „So sozial, daß man ihnen noch 30% ihrer Arbeitsleistung überläßt, um ihren Lebensunterhalt im verteuerten Öko-Land zu bezahlen.“

    Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge und falsche Politik muß man verstehen, um fundierte Aussagen zu machen.

    Steigerung der Produktivität und Steigen des Altersquotienten hängen zusammen und sind auch kein Widerspruch.

    Seit ca. 50 Jahren und auch für die nächsten 50 Jahre wird die anteilige Arbeitszeit für die Rentner um ca. 200 h/Jahr liegen – aber die Jahresarbeitszeit insgesamt ist von ca. 2000 h/Jahr auf ca. 1200 h/Jahr gefallen.

    Die Steigerung der Produktivität, die den heutigen Rnetnern zu Gute kommt, haben die heutigen Rentner als ehemals Beschäftigte geschaffen. Und ist es etwa ungerecht, wenn die heutigen Beschäftigten für die Rentner genau so lange arbiten (ca. 200 h/Jahr) wie die damaligen Beschäftigten für die damaligen Rentner?

    MfG

  2. @A. Bauer #9
    So ist es! Und diese Staatsreligion nennt man auch im allgemeinen auch Bürokratie der Gesetzgebung.
    Die Staatsreligion will unser Leben nach ihren diktatorischen Wahnvorstellung vorschreiben. Jeder hat sich so zu verhalten und so zu leben, wie es die Politik per Gesetz und Verordnung vorschreibt. Nur die Politiker scheren sich einen Dreck um diese Gesetze und Verordnungen bzw. finden diese Gesetze und Verordnungen bei den Politikern keine Anwendung. Der deutsche Wähler (Schaf) hat sich in den letzten viel zu viel von den Politikern aufschwätzen lassen und mit diesen politischen sozialen Versprechen der Politiker an den Wähler hat der Wähler Schritt für Schritt seine Freiheit (Seele) an den Staat/Bürokratie verkauft. Oberflächlich wird dem Wähler vorgegaugelt, das die Politik/ der Staat ALLES BESSER kann und wirbt mit einen Image des „Starken und Schützenden Staat“. Im Hintergrund jedoch schnürt er das Korrsett (Gesetze/Verordnungen) immer enger für die deutsche Gesellschaft. Freiheit ist in Deutschland nur das, was der Statt/die Poltiik meint vorzugeben. Auf Neu-Deutsch…Political correctness.
    Am besten lässt sich dies Political correctness an der diktierten Ethik-Merkel Energiewende/EEG ablesen. Firmen beschweren sich, dass diese wegen der hohen Strompreise nicht mehr Wettbewerbsfähig sind und deshalb Insolvenz anmelden müssen. Diese Firmen stehen jedoch weiterhin hinter der Energiewende/EEG, weil es der Political correctness entspricht. Anstatt auf die Barrikaden gegen die Energiewende/EEG zu gehen fügen sich diese Firmen in Deutschland dem politischen Ethik-Diktat einer Grün-Sozialistischen Merkel-Energiewende im schwarzen Schafspelz. Ist schon verrückt, wie weit es in Deutschland schon wieder mit dieser Unfreiheit und Fremdbestimmung durch die Politik gekommen ist. Marktwirtschaft, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung sind durch diese Political correctness (Staats Diktatur) abgelöst worden. Diese etablierten Bundestagsparteien (Filz) hätte schon längst von einer mündigen Gesellschaft abgewählt gehört. Was die Unabhängigkeit vom Staat betrifft, da steckt die deutsche Gesellschaft (Wähler) noch sehr stark in den Kinderschuhen. Andere Länder und Demokratien sind da schon etwas weiter.

  3. @10 helmut kunz

    Was sind denn Sie für einer?

    Diskusionsunffähig? Engstirnig? ….

    Nein sie sind auffällig unfähig zu diskutieren. Wenn Ihnen andere Argumente, gleich welcher Wortwahl nicht gefallen, brüllen Sie nach dem Moderator.
    Ihnen ist schon klar wohin Sie sich gestellt haben, ja?

    Ich unterhalte mich gerne mit Menschen die kontroverse Einstellungen zu meinem Weltbild haben. Das erweitert den Horizont.

    Sie scheinen eher den Gesichtskreis, mirt dem Radius 0 zu bevorzugen, das nennen Sie dann Ihren Standpunkt.

    Gute Einstellung um mit Ihnen nicht zu diskutieren! Ich jedenfalls.

    MfG

  4. #4 „… und es sind gerade die feigen und perversen und hinterhältigen und dekadent gewordenen säkularen Affen, die … „

    Sehr geehrte Frau Meinhardt,
    Ihre Ergüsse hier im Forum werden inzwischen unerträglich und tendieren inzwischen nur noch dazu, anderst Denkende bewusst zu provozieren und zu beleidigen. Auch wenn ich bisher von Ihren Angriffen nicht betroffen war, informiere ich Sie hiermit, dass (auch) ich nicht im Entferntesten Ihre verqueren, irgendwie religiösen Ansichten teile, möchte die vielen Gründe aber nicht in diesem Forum auch nur andiskutieren.
    Begründung: ich halte Sie nicht für diskussionsfähig und zudem ist dies hier kein Blog zur Diskussion über Weltanschauung und Religionsstreitigkeiten.

    Aber eine Bitte habe ich an den Admin, nämlich Ihre nicht in diesen Blog gehörenden Mails zu sperren.

  5. @#5: Deutschlands Politik ist ein Widerspruch: Offiziell haben wir keine Staatsreligion, und doch drehen sich nahezu alle politischen Entscheidungen darum „Gutes“ zu tun, „Gerechtigkeit“ zu schaffen – alles Dinge, die ohne Religion nicht definierbar sind. Wir haben eben doch eine Staatsreligion, es ist eine Art Öko-Humanismus. Wir vergeuden unser Potenzial für zentral entschiedene gute Taten/Transferzahlungen für die Umwelt/Klima/Soziales, und das tun wir „einfach so“ (weil die Mehrheit es irgenwie so will), ohne klare Begründung. Daß man diese Religion aus der Politik verbannt, wäre längst überfällig. Die einzig legitime Rolle des Staates ist der Schutz von Leben und Eigentum, den Rest muß man dem freien Markt und freien Entscheidungen von freien Bürgern überlassen.

  6. #3@ Sehr geehrter und verehrter Admin, die Klimawissenschaft ist eine Pseudo-Wissenschaft und deren Existenz und intensive Beschäftigung ein deutlicher Hinweis auf die fortgeschrittene Dekadenz dieser gleichen Gesellschaft. Und billige Energie ist essentiell für eine Wirtschaft, die noch wachsen und prosperieren will.

    Letztendlich geht es hier einzig und allein um die ökonomische Frage. Die Physik, so interessant diese auch für einige sein mag, vor allem für die Jünger, ist nur Beiwerk. Keine Physik dieser Welt kann das EEG rechtfertigen. Und die Ökonomie ist weit komplizierter als jede Physik, Tatsache, bitter, aber so ist es, bzw. sie braucht sich in keinster Weise dahinter zu verstecken und weitaus wichtiger (und auch älter). Und meine Darbietungen in #1 und #3 waren hilfreich und korrekt, haben das Thema nicht verfehlt, und kurz ist relativ. Es war so kurz wie nur möglich. Und versuchen Sie mal einen Fehler in meinen Berichten zu finden, bitte.

    Guten Abend und mit sehr freundlichen Grüssen

    P.S.: Ausserdem, es ist jeder eingeladen und willkommen etwas dazu beizutragen. Es gäbe noch sehr viel mehr zu sagen.

    Ich darf daran erinnern, die Kirche der Physiker lebt grösstenteils auch nur vom Vater Staat und der weiss nur zu stehlen, dies unabhängig vom Wert der Physik, die längst die Leisten des Schusters verlassen wollte. Dem Grössenwahn entgegen. Pseudo-Wissenschaft ist extrem gefährlich, auch für den Kopf. Orientierung und so.

    Worte eines eindeutig nicht-religiösen Menschen und Freundin einer offenen Gesellschaft auf der Basis von echtem Respekt und Höflichkeit, in der jeder seine Ansicht vertreten darf. Eben, wahre Diskussionskultur und kein Betrug.

  7. #5: H. R. Vogt, kommt jetzt Ihr hässliches Gesicht zum Vorschein? Ich weise Sie scharf daraufhin, das ist Diskriminierung pur, was Sie hier abziehen, und jedes Faschisten würdig.

    Zitat:
    „[…] als überzeugter Agnostiker bitten, sich für weltanschauliche Diskussionen ein anderes Forum zu suchen.“

    Nein, der sehr geehrte Herr A. Bauer bleibt hier, weil seine Beiträge hochintelligent sind und er eine Bereicherung darstellt.

    1. Es existiert keine wertfreie Wissenschaft. Daher, hören Sie auf mit Ihrem Lügengebilde. Sie haben nicht den Hauch einer Chance, noch Ahnung, über was Sie da sprechen. Ich verbitte mir dies.

    2. Der (angeblich) säkulare Gesellschaft ist ein Riesenbetrug, weil nicht existent.

    3. Ich bin ein wahrlich freier Mensch und niemand, schon gar nicht Sie, der von Wissenschaft keine grosse Ahnung hat, schreibt mir vor, wie ich zu urteilen habe oder was ich sagen darf. Akzeptieren Sie das bitte?

    4. Kant war nicht objektiv. Er ist Ihr Heiliger, und nicht meiner.

    5. Christen werden also schon in diesem Land verfolgt.

    6. Gerade in diesem Moment, werden unschuldige Menschen in Israel und im Irak, Syrien, et cetera, aufs grausamste verfolgt, getötet, vergewaltigt, beraubt und im Stich gelassen und es sind gerade die feigen und perversen und hinterhältigen und dekadent gewordenen säkularen Affen, die zu feige sind, diesen Menschen zu Hilfe zu kommen, weil die immer nur leere Worte und Hülsen über Menschenrechte schwafeln, aber NICHTS tun. Würden Sie dies bitte zur Kenntnis nehmen wollen?

    Und wenn Ihnen die besten Werte der Welt nicht gefallen sollten, können Sie gerne woanders hingehen und posten. Sie schreiben sehr viel Unsinn hier, und dieser Beitrag von Ihnen ist absolut diskriminierend und falsch, daher, ich frage mich woher Sie die Chupze haben, so einen Unsinn zu schreiben. Geht es Ihnen zu gut?

    Haben Sie allen ernsten die Stirn, mir zu erzählen, Sie wüssten mehr von und über Wissenschaft als meine Wenigkeit?

    Die gesamte exakte Naturwissenschaft ist nicht objektiv, und mit den verschiedensten Weltanschauungen durchtränkt, daher ist Ihre gesamte Argumentation, nicht nur beschämend, sondern natürlich auch falsch.

    Ohne jegliche Grüsse

    P.S.: Sehr deutliche Worte an H. R. Vogt. Agnostizismus ist auch eine Religion, eine Ideologie. Wussten Sie das nicht? Sind Sie so ungebildet? Ich frage, lediglich.

    Es gibt keine überlegene Rasse der Kantianer, ist Ihnen das klar? Denn, Sie scheitern an den überlegeneren Gegenargumenten und an Fakten. Wissen Sie was das nur sein kann? 🙂 Es ist böse, was Sie hier abziehen, H. R. Vogt. Und unintelligent.

  8. zu #4 von A. Bauer:

    “Das deutsche atheistisch-humanistische System, das dank brutaler Staatsgewalt unabhängig von freiwilligen Spenden und unabhängig von christlicher Nächstenliebe ist, ist ja so „sozial“ gegenüber aktiven, Überstunden machenden, Berufstätigen! So sozial, daß man ihnen noch 30% ihrer Arbeitsleistung überläßt, um ihren Lebensunterhalt im verteuerten Öko-Land zu bezahlen………….
    Pardon Herr oder Frau A. Bauer, mit Verlaub des Admin dieser WS möchte ich Sie als überzeugter Agnostiker bitten, sich für weltanschauliche Diskussionen ein anderes Forum zu suchen.
    Im Übrigen mache ich Sie und die bekennenden Christen, die hier des Öfteren posten, darauf aufmerksam, dass Deutschland, obwohl es derzeit von einer evangelischen Pfarrerstochter regiert wird, welche eine C-Partei als persönliche Machtbasis nutzt, noch immer, zumindest auf dem Papier, ein säkularer Staat ist, in dem keine Glaubensgemeinschaft andere denkende Menschen mit ihren Glaubensätzen missionieren sollte.

    Die Anmerkung , dass Ich persönlich unsere deutschen Grünlinge ebenfalls für Anhänger einer quasi-religiösen Bewegung halte, wir leben m.E. inzwischen in einem Zeitalter der Neuen Gläubigkeit, soll diesen Appell an alle, die sich hier noch an den Diskussionen beteiligen möchten, abschließen.
    Amen!

  9. @#2: Das deutsche atheistisch-humanistische System, das dank brutaler Staatsgewalt unabhängig von freiwilligen Spenden und unabhängig von christlicher Nächstenliebe ist, ist ja so „sozial“ gegenüber aktiven, Überstunden machenden, Berufstätigen! So sozial, daß man ihnen noch 30% ihrer Arbeitsleistung überläßt, um ihren Lebensunterhalt im verteuerten Öko-Land zu bezahlen. Diese Berufstätigen haben hier tolle Aufstiegschancen, international sind wir ein echter Fachkräfte-Magnet. Das deutsche System ist auch so erfolgreich, daß es immer noch das Rentenalter aus der Zeit von Bismarck von vor 100 Jahren beibehalten kann, obwohl die Lebenserwartung um 20 Jahre gestiegen ist, und zusätzlich eine Alterspyramide von den fleißigen, extrem produktiven, „starken“ jungen Leuten „gestemmt“ werden muß. Einfach genial unser System, und so gutmenschlich, so „gerecht“. Träumen Sie weiter.

  10. #2: Sehr geehrter Herr Alfred Schlohr, in Anbetracht des wenigen Spielraums, konnte ich nicht alles zu Kalifornien und den USA sagen, aus jeder Perspektive, ich hoffe Sie haben dafür Akzeptanz und Verständnis. Ihrem Einwand wird natürlich stattgegeben. Bis auf ein paar kleine Abstriche.

    Die junge Frau hat Ihnen nicht alles erzählt oder Sie wussten oder wollten nicht, aus Höflichkeit, alles (relevante) erfragen. Natürlich hat Sie, gerade in Amerika, die besten Chancen. Alles andere wäre ein Märchen, auf welches gerade Sie nicht hereinfallen sollten.

    Und die amerikanische Innenpolitik mag widerlich sein, unzweifelhaft, ja, mit einer Einschränkung, es liegt an der stillen Einführung marxistisch-leninistischer Werte in den USA, die weltweit gescheitert sind, durch Oberguru Obama und seiner perfiden Hinterbank, seinen Finanziers, wie George Soros, Al Gore, und viele andere unartige Menschen. Und der einzige (wichtige) Fehler der Hoffnungsträger, der Republikaner, ist, statt deren überlegeneren Werte hochzuhalten, versuchen diese den Sozialisten nachzueifern und sich diesen anzupassen. Auch dort geschieht ähnliches, wie in Europa. Die Linken bemächtigen sich des Staates, pressen es zum Vorteil derer und einseitiger Übervorteilung der eigenen Partei aus und lassen nie mehr los.

    In Europa geschieht ja auch nix anderes. Weil die Linken die Massen mit derem eigenen Geld kaufen, und die Massen sich kaufen lassen, unterlagen andere derselben Versuchung. Und jetzt haben wir Sozialismus, in Europa, in vielen Facetten. Von Portugal bis Osteuropa. Lediglich Ungarn will einen anderen Weg gehen. Und was geschieht? Schon laufen die Propaganda-Maschinen und die Verleumdungskeulen auf Hochbetrieb. Durch die Schweine aus dem Weltall? Nein, die aus Brüssel und Co.

    Tut man dies mit der AfD nicht bereits?

    Obama war das dümmste, was diesem Land hätte passieren können.

    Als Kontrast zu Obama, einem unfähigen Menschen, empfehle ich die Lektüre von Thomas Sowell (Stanford University: tsowell.com). Und sollten Sie das beherzigen, werden Sie eine Überraschung feststellen. Und dann werden Sie bemerken, falls Ihnen noch nicht bekannt, warum Sowell, von allen Linken gehasst wird. Es liegt an seinen Werten. T. Sowell ist eine Provokation, in mehr als einer Hinsicht.

    Auch in Deutschland wird ein völlig verzerrtes Bild von den USA betrieben. Von Objektivität ist nichts zu sehen. Ein Armutszeugnis, welches aufzeigt, wie dekadent und unehrlich unsere angeblich aufgeklärte Gesellschaft längst geworden ist, sein will. Hier sind die Massenmedien natürlich inbegriffen, aber auch die Universitäten, unsere wohlgemerkt. Mehr als armselig, wahrhaft inkompetent.

    MfG

    Warum hatte die Österreichische Schule der Ökonomie (Mises, Hayek) seit Bestehen nie eine Chance in Europa?

  11. Ich war letztes Jahr 2x in Kalifornien, einmal in San Francisco und einmal weiter südlich „auf dem Land“. Ich habe ein wenig mit der „normalen“ Bevölkerung gesprochen (bei uns: Lieschen Müller), und zumindest die, mit denen ich gesprochen habe, sind bzgl. der Arbeitslosigkeit und der sozialen Folgen besorgt. „Silicon Valley“ hilft auch nur noch den Reichen, und die „grüne Revolution“ inkl. des Rattenfängers Elon Musk hat zu mehr Arbeitslosen und Wohlstandverlust geführt und nur den „grünen Gutmenschen“ das Portemonnaie gefüllt. Auch in San Francisco sah ich wesentlich mehr Obdachlose, als ein paar Jahre zuvor. Eine noch junge Frau (ca. 30 – 35J) erzählte mir ihr Schicksal: guter Job – krank geworden – Job verloren – geschieden – Wohnung verloren – obdachlos. Alleine aus dem Gespräch war klar, dass ich mit einer intelligenten und eigentlich hübschen Frau gesprochen habe, deren Geschichte ich für plausibel hielt. Und mit dem amerikanischen System hat sie nur durch private Unterstützung eine Chance, je wieder in ein geregeltes Leben zurück zu kehren.

    Die amerikanische Innenpolitik ist WIDERLICH und verachtet die eigenen Bürger. Obama sollte seinen Friedens-Nobelpreis zurückgeben, denn er ist auch nur eine Marionette. Ja ja, Kalifornien ist grün geworden, so wie Deutschland immer grüner wird. Leider werden die Deutschen NUR durch Arbeitsplatzverlust und explodierende Energiepreise kapieren, dass sie von den Grünen aller Parteien, die AfD eingeschlossen, belogen und betrogen werden.

  12. Weniger Arbeitsplätze? Dieser physikalische Zustand ist in Europa längst erreicht. Der Tiefpunkt, ein mathematisches Optimum (!?) dagegen noch nicht. Vielleicht finden wir ja einen Mathematiker, mit physikalischem Know-how, oder vice versa, der sich da punktgenau hinarbeitet, asymptotisch. Einem Erbsenzähler wäre der Vorzug zu geben. Also einem Menschen, der sich stur weigert, lernfähig zu sein, und niemals über den Tellerrand schauen will. Andere aber ständig belehren will. Die Realität tut sehr oft weh, dieser Art zumindest.

    Weniger Geld, in Europa? Die Notenpressen laufen heiss. Man wird eher mehr Notenpressen bauen wollen und können.

    Weniger Energie, in Europa? Nein, undenkbar und unmöglich.

    Grüne Grossartigkeit? Damals, als die Mär vom Waldsterben aufgelegt wurde, liess sich fachmännisch nachweisen, der Bestand an Wald nahm zu.

    Warum erfinden intelligente Menschen so oft Probleme, die es gar nicht gibt?

    MsfG

    P.S.: Nebenbei bemerkt. Madagaskar soll ein gutes Beispiel sein, wie Menschen, ein Land, ohne (eine echte) Industriekultur, kahl gemacht haben und bei den grünen Heinis (in Europa) fast einen Herzinfarkt ausgelöst haben wollen. Hysterie und so. Madagaskar ist auch der Beweis, der Beleg, das die Grünen falsch liegen.

    Schade, das die den Herzinfarkt überlebt haben? Oder schade, dass die Grünen gar nicht gern darüber sprechen wollen.

    Auch in der heutigen exakten Naturwissenschaft wird ja gemogelt, was das Zeug hält. Unliebsame Fakten werden verschwiegen und unter dem Teppich gekehrt. Liefern Probetests nicht die erwünschten Ergebnisse, dann wird die Öffentlichkeit nicht darüber informiert. Mancher Baum leugnet das und will darüber nicht sprechen. Fälschungen in der Kirche der Wissenschaft. Ein anderes Thema, ja, aber es gehört eigentlich immer auf Platz 1. Es sollte.

    Kalifornien ist der reichste Bundesstaat der USA. Die können sich diesen Luxus erlauben. Noch ein paar Jahre. Und was soll die Freiheit gegen Sturheit tun? Intelligent sind die ja, unzweifelhaft. Google, Facebook, PayPal, Ebay, Silicon Valley, sehr viele Mandelbäume und in Europa: nix, niente.

Antworten