Klimakatastrophe abgesagt: Widerlegung des NOAA-Klimaberichtes Punkt für Punkt

Marc Morano
Der Geologe Prof. Dr. Don Easterbrook, emeritierter Geologie-Professor an der Western Washington University und Autor von 150 wissenschaftlichen Artikeln sowie 10 Büchern einschließlich eines mit dem „Titel „Evidence Based Climate Science”, hat eine Widerlegung Punkt für Punkt des neuen NOAA-Klimaberichtes sowie der Medien, die diesen Bericht lang und breit zitierten, durchgeführt. Er bezog sich auf diese Studie, in der es u. A. heißt: „Das heutige Klima ändert sich schneller als zu jeder anderen Zeit während der modernen Zivilisation“ (Thomas Karl, Direktor der NOAA).


Bild rechts: Geologe Prof. Don J. Easterbrook

Klimabehauptung: Der Planet befand sich im Jahre 2013 deutlich außerhalb des normalen Niveaus und erreichte neue Rekorde hinsichtlich der Treibhausgase.

Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT! Das CO2-Niveau lag während der letzten 500 Millionen Jahre durchweg über 3000 ppm. 400 ppm ist außerordentlich wenig.

Links von Climate Depot: CO2 at 400ppm: Wissenschaftler zeigen, dass die Erde geologisch gesehen derzeit CO2-hungrig ist und dass die geologischen Aufzeichnungen enthüllen, dass es zu Eiszeiten gekommen war, als der CO2-Gehalt bei 2000 ppm bis zu sogar 8000 ppm lag (hier). Außerdem haben begutachtete Studien dokumentiert, dass es Temperaturen ähnlich denen von heute gab, als der Kohlendioxidgehalt bis zu zwanzigmal höher lag als heute (hier). Und eine weitere begutachtete Studie aus diesem Jahr zeigte, dass der heutige CO2-Gehalt von 400 ppm übertroffen worden ist – ohne jeden menschlichen Einfluss – vor 12.750 Jahren mit einem CO2-Gehalt bis zu 425 ppm (hier).

Klimabehauptung: Zum ersten Mal in diesem Jahr erreichte der CO2-Gehalt der Erdatmosphäre den Messsungen am Mauna-Loa-Obersvatorium zufolge 400 ppm. Das weltweite Mittel erreichte 395,3 ppm, das ist eine Zunahme um 2,8 ppm gegenüber 2012, heißt es bei NOAA.

Kommentar von Prof. Easterbrook: Der CO2-Gehalt der Atmosphäre hat sich seit dem Beginn der jüngsten globalen Erwärmung (1978 bis 2000) nur um 0,004% geändert.

Klimabehauptung: „Die wesentlichen Treibhausgase erreichten 2013 neue Rekord-Höchstwerte“, sagte Jessica Blunden, eine Klimawissenschaftlerin am ERT und Mitautorin des NOAA-Berichtes.

Kommentar von Prof. Easterbrook: Na und? Wenn man nichts verdoppelt (0,004%), hat man immer noch nichts!

Klimabehauptung: Der Meeresspiegel steigt weiter: Getrieben durch warme Wassertemperaturen im Pazifik (welche zur Ausdehnung des Wassers führen) und schmelzende Eisschilde stieg der Meeresspiegel um 3,8 Millimeter, also genauso viel wie im langzeitlichen Trend von 3,2 mm pro Jahr während der letzten 20 Jahre.

Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT! Die Rate des Meeresspiegel-Antriebs hat leicht abgenommen und liegt etwa bei 1,7 mm pro Jahr. Der Meeresspiegel ist mit einer relativ konstanten Rate von lediglich etwa 7 inches [ca. 18 cm] pro Jahrhundert – das sind 3,5 inches [ca. 9 cm] während der nächsten 50 Jahre.

Dazu passende Links: New paper finds global sea level rise has decelerated 31% since 2002 along with the ‘pause’ of global warming – Published in Nature Climate Change

Latest NOAA mean sea level trend data through 2013 confirms lack of sea level rise acceleration

New paper finds sea level rise has decelerated 44% since 2004 to only 7 inches per century – Published in Global and Planetary Change

Global sea level rise from tide gauges (1.6 mm/year) is half of that claimed from satellites (3.2 mm/year). Which is right? – ‘There is no acceleration of the increase’

New study finds sea levels rising only 7 in. per century – with no acceleration

Klimabehauptung: Das Klima ändert sich heutzutage schneller als zu jeder Zeit seit der modernen Zivilisation.

Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT! Außer während der Kleinen Eiszeit war es während der letzten 10.000 Jahre 2,5 bis 5,5°F [ca. 1 bis 3°C] wärmer als heute einschließlich von Perioden mit einer viel stärkeren Erwärmung. Während des Mittelalterlichen Klimaoptimums war es wärmer und das Klima änderte sich schneller als in letzter Zeit. Das gilt auch für ein halbes Dutzend anderer Warmzeiten.

Dazu passende LinksRoman & Medieval Warm Periods Were Warmer Than Previously Thought – Eine in Nature Climate Change veröffentliche Studie zeigt, dass frühere Temperatur-Rekonstruktionen aus Baumringen ‚die Temperaturen vor instrumentellen Aufzeichnungen (vor 1850) einschließlich während des Römischen und des Mittelalterlichen Klimaoptimums unterschätzt worden sein könnten‘. Viele Rekonstruktionen zeigen, dass die Temperaturen während der Mittelalterlichen Warmzeit höher lagen als heute, und diese Studie zeigt, dass sie sogar noch höher gelegen haben könnten als ursprünglich angenommen.

‘More than 700 scientists from 400 institutions in 40 countries have contributed peer-reviewed papers providing evidence that the Medieval Warm Period was real, global, & warmer than the present’

Klimabehauptung: In den meisten Gebieten des Planeten gab es 2013 höhere jährliche Mitteltemperaturen als im Mittel, sagten NOAA-Funktionäre. In Australien war es zum wärmsten Jahr jemals gekommen, während in Argentinien das zweitwärmste und in Neuseeland das drittwärmste Jahr verzeichnet wurde.

Prof. Easterbrook: Aber nur nach massiven Manipulationen der Temperaturaufzeichnungen.

Dazu passender Link: Global Temperature Standstill Lengthens: No global warming for 17 years 10 months – Since Sept. 1996 (214 months)

Klimabehauptung: Es gab einen neuen Wärmerekord am Südpol mit minus 47°C.

Prof. Easterbrook: minus 47°C? das muss ja eine Menge Abschmelzen verursacht haben!

Klimabehauptung: Das Meereis um die Antarktis erreichte eine weitere Rekordmarke: am 1. Oktober überdeckte es 19,5 Millionen km². Dies übertraf die alte Rekordmarke aus dem Jahr 2012 um 0,7%. Obwohl das antarktische Meereis zunimmt, sind jedoch die Gletscher auf den Kontinenten geschrumpft.

Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT! Das Eis um die Antarktis nimmt insgesamt zu. Es gibt KEIN Abschmelzen des ostantarktischen Eisschildes, das über 90% des antarktischen Eises enthält.

[Frage: was heißt eigentlich ‚östlich‘ oder ‚westlich‘, wenn am Südpol doch in alle Richtungen nur Norden ist? Anm. d. Übers.]

Dazu passende Links: Earth’s All Time Record High Temp Set in 1913 — Earth’s All Time Record Low Set in 2010 & 2nd All Time Record Low Set in 2013 — ‘What would warmists say if the dates were reversed?’

New paper finds East Antarctic ice sheet will have negative contribution to sea levels over next 200 years – Published The Cryosphere – Die Studie untersucht einen der größten Eisschilde in der Ostantarktis und sagt eine zunehmende Akkumulation von Eis und Schnee auf der Oberfläche des Eisschildes vorher. Dies wird insgesamt einen Beitrag zum Sinken des Meeresspiegels im 21. Und 22. Jahrhundert leisten.

Oops. New Study finds West Antarctic Ice Sheet outlet glacier being melted by magma – not co2 global warming after all – Published in the Proceedings of the National Academy of Sciences

Climate alarmists make major blunder in reporting Antarctica ice loss results: ‘Total ice loss from latest study is ‘consistent’ with, not ‘double’ prior study measurements’

Klimabehauptung: Eisausdehnung in der Arktis: Die Ausdehnung des arktischen Meereises war das sechstniedrigste seit Beginn von Satellitenbeobachtungen im Jahre 1979. Die von Meereis bedeckte Fläche nimmt um 14 Prozent pro Dekade ab.

Prof. Easterbrook: Nicht im vorigen Jahr – es dehnt sich wieder aus.

Klimabehauptung: Die Temperaturen auf dem Festland steigen in der Arktis schneller als in anderen Gebieten des Planeten. In Fairbanks, Alaska, gab es einen Rekord von 36 Tagen mit einer Temperatur bei 27°C oder mehr. Allerdings war der Sommer in Grönland kälter als im Sommermittel.

Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT. In den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts war es in der Arktis wärmer als heute. Derartige Behauptungen können nur aufgestellt werden, wenn man die Aufzeichnungen aus der Vergangenheit manipuliert.

Klimabehauptung: Schmelzender Permafrost: Zum zweiten Mal nacheinander wurden in Permafrost-Gebieten im nördlichen Alaska und in den Brooks-Bergen rekordhohe Temperaturen gemessen.

Prof. Easterbrook: Das waren Wetterbedingungen aufgrund einer Verschiebung des Jet Streams, der in den USA zu einer Rekord-Winterkälte geführt hatte.

Dazu passende Links: Alaska Dispatch Dec. 2012: ‘In the first decade since 2000, the 49th state (Alaska) cooled 2.4 degrees Fahrenheit’

New paper finds 4 Alaskan glaciers are about the same size as during the Medieval Warm Period

Alaskan Villages Have Been Sinking Into Permafrost For 70 Years

Climatologist Dr. Judith Curry: Arctic surface temperature anomalies in the 1930’s were as large as the recent temperature anomalies.’

Arctic ‘sea ice extent has varied naturally over the decades with some Russian data suggesting similar or even greater ice loss in some local areas in the 1930s’ – Analyse des arktischen Meereises: russische Daten zeigen, dass das arktische Eis im Jahre 1940 ähnlich dünn war wie heute. Die Modelle haben die Rekordmenge des antarktischen Meereises nicht vorhergesagt.

Arctic Study Countered: ‘Studies have found that Arctic temperatures have fluctuated, and are now around the same level as they were in the mid-1930s’ – Der Wissenschaftler Igor Polyakov vom International Arctic Research Center an der University of Alaska hat die arktischen Temperaturaufzeichnungen von Ende des 19. Jahrhunderts bis zur letzten Dekade zurückverfolgt und fand heraus, dass die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts die wärmste Periode in diesem Zeitraum waren.

Klimabehauptung: Extremwetter: Der tödliche Supertaifun Haiyan wies die höchste jemals gemessene Windgeschwindigkeit in einem tropischen Zyklon auf, wobei der Spitzenwert 315 km/h betragen hatte. Überschwemmungen in Europa haben Milliardenschäden angerichtet und 24 Todesopfer gefordert.

Prof. Easterbrook: Das ist Wetter und nicht Klima.

Dazu passender Link: UN Climate Summit Rejects Its Own Science – Links Typhoon Haiyan to Global Warming – UN Summit Degenerates Into Unscientific Claims to Advance Political Agenda – Climate Depot Special ReportAuszüge daraus:

Der Meteorologe Dr. Ryan Maue widerlegt Behauptungen, dass Haiyan der ‚stärkste Sturm jemals‘ war: Faktum: Haiyan ist der 58. Supertaifun seit 1950, dessen Kerndruck auf 900 hPa oder niedriger gefallen ist. 50 dieser 58 Supertaifune mit einem derartig niedrigen Kerndruck gab es von 1950 bis 1987 – während der letzten 25 Jahre waren es lediglich 8.

Stärkster Sturm jemals? Haiyan steht in der Rangfolge von Stürmen, die die Philippinen heimgesucht haben, an 7. Stelle.

Extremwetter: Prof. Roger Pielke Jr. in seiner Aussage vor dem Environment and Public Works Committee des US-Senats: „Es ist irreführend und einfach falsch zu behaupten, dass Katastrophen in Verbindung mit Hurrikanen, Tornados, Überschwemmungen oder Dürren im Klima-Maßstab zugenommen haben, weder in den USA noch global.

Hurrikane: Hurrikane haben an Häufigkeit, Intensität oder normalisierten Schäden in den USA seit 1900 nicht zugenommen.

Tornados: Tornados und tropische Zyklone sind ebenfalls nicht stärker oder häufiger aufgetreten als zwischen 1950 und 1970.

Überschwemmungen und Dürren: Prof. Pielke Jr.: In den USA haben Überschwemmungen an Häufigkeit oder Intensität seit 1950 nicht zugenommen. Dürren sind während des vorigen Jahrhunderts kürzer, weniger häufig und geringer aufgetreten. Im globalen Maßstab haben sich Überschwemmungen während der letzten 60 Jahre kaum verändert.

Klimabehauptung: Die Erwärmung der Oberfläche der Ozeane setzt sich fort: Vier unabhängige Datensätze zeigen hinsichtlich der Wassertemperaturen, dass sich das vorige Jahr unter den 10 wärmsten Jahren jemals befand. Im Nordpazifik gab es einen neuen Rekord.

Dazu der Klimatologe Dr. Tim Ball: Die Daten vor der Satelliten-Ära sind extrem fragwürdig. Beispielsweise gibt es schon Unterschiede hinsichtlich der gemessenen Wassertemperatur, wenn man Thermometer hineinhält oder das Wasser zur Messung mit Leder-, Holz- oder Metalleimern schöpft. Selbst die ersten paar Jahre der Satelliten-Ära waren noch problematisch, zeigten sie doch bis zu 6°C höhere Temperaturen als nach Bodenmessungen zu erwarten. Soweit ich mich erinnere, bestand das Hauptproblem in der Abschätzung der Auswirkungen von Partikeln in der Atmosphäre. Auch Auswirkungen der Messung der molekularen Schicht an der Wasseroberfläche waren ein Thema, von wo die Moleküle im ständigen abkühlenden Verdunstungsprozess in die Luft entweichen. Dann gibt es da noch die Frage, wie viele Daten der Wasseroberfläche durch Wolken hindurch verfügbar sind.

Daher können wir bestenfalls Satellitendaten ab 1970 nutzen. Wie Don Easterbrook und Andere schon gesagt haben, ist das kaum eine signifikante Länge von Temperaturaufzeichnungen, können doch die Temperaturen Zyklen von hunderten oder sogar tausenden Jahren durchlaufen, verursacht entweder durch Änderungen der solaren Einstrahlung oder der Zirkulation innerhalb der Ozeane. Jemand sagte einmal, dass Ökonomen versuchen, die Tide mittels der Messung einer einzigen Welle vorherzusagen. Bei Klimawissenschaftlern ist es viel schlimmer. Und doch, trotz all dem wird es die Schlagzeile von Mr. Karl von der NOAA sein, die die Nachrichten dominiert und im Gedächtnis der Öffentlichkeit hängen bleiben wird.

Der Klimatologe Dr. Roy Spencer hierzu: Das Jahr 2014 wird lange nicht so warm wie beim letzten Mal, als wir in El Nino-Bedingungen gerutscht sind (2009).

Satelliten-Mikrowellen-Wassertemperaturen (global) seit Mitte 2002, aktualisiert bis Mitte Juli 2014.

Link: http://www.climatedepot.com/2014/07/18/climate-catastrophe-cancelled-geologist-debunks-noaa-climate-report-point-by-point/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

73 Kommentare

  1. Zitat admin in #58
    „Deswegen wurde der Planet dank CO2 Zunahme ja auch grüner, wie man u.A. auf diesem Blog nachlesen kann.“

    Schön, dass Sie sich – ebenso wie ich- von der Aussage Prof. Easterbrook distanzieren, der Anteil CO2 in der Atmosphäre sei ein „nichts“.

  2. Admin Wiederholung zu#69: Tschuden Gert
    warum löschen Sie diesen Beitrag nicht,
    wenn meine Antwort darauf gelöscht wird?

    Verbirgt sich hinter Samselnig ein Admin?

  3. Paul, sie Verweigerer,

    betteln sie wieder bei Admin, anstatt auf banale Argumente eine Antwort zu geben?

    So kennen wir sie alle, die lesen können. Selten so ein Weichei gesehen.

    Nicht mal einfachste Rechnungen können sie nachvollziehen oder widerlegen und auf einfachste Fragen reagieren sie mit betteln an Admin, man möge sie nicht bloßstellen. Wie armselig sind sie nur…

  4. #66: unhöflicher Österreicher
    Den ersten Preis in Polemik und Beleidigungen macht Ihnen ja keiner streitig.
    Erstaunlich, dass der Admin das durchgehen lässt.

  5. oje Herr Paul,

    in 65 wieder total versagt.

    Ja freilich kann die Luft in 2m Höhe wesentlich kälter sein, als die Oberfläche. Selbst ihnen als naturwissenschaftliche Null wird schon aufgefallen sein, dass auch in Deutschland gewisse Böden um die 60°C heiß werden können, die Tmax in der Luft (2m) liegt aber max. bei ca. 40°C. Das wissen meine Kinder.

    Da sie wieder keine Rechnung liefern konnten, zeigen sie, dass sie mit meiner Überschlagsrechnung einverstanden sind. Somit können wir dieses Eigentor von ihnen abschließen. Jeder kann nachlesen, dass sie nichts gegen meine Ausführungen zu melden haben, außer haltloses Gelaber um den Brei herum. Typisch Paul eben, wie immer!

  6. #62: Tschuden Gert, Gunnar, Ihnen Nachhilfeunterricht geben zu wollen ist wohl hoffnungslos,
    Sie können ja noch nicht einmal lesen, siehe #61
    hier war die richtige Albedo, Sie sollten nicht wieder mit der falschen ankommen.

    der einzige Fehler darin war das Foto:
    „where-people-live-2-El-Azizia.jpg“
    sollte dieses Bild sein,
    http://tinyurl.com/q2dgxxh

    In #61 hatte ich Sie doch gebeten, zu beantworten,
    wie eine kalte Luft schon ab 2 Meter 25-30°C ??? kälter (übertrieben!),
    und weiter oben immer kälter denn eine warme Erde noch wärmer machen könnte???
    Denken Sie einfach immer an den heißen Mond, 130°C,
    das sollte sie auf den Teppich bringen.

    können Sie mit dem kalten Kaffe nicht langsam mal Schluss machen, wir sind hier bei EIKE und nicht im Kindergarten.
    Den ersten Preis in Polemik und Beleidigungen macht Ihnen ja keiner streitig.

    mfG

  7. #59: Peter Samselnig wer besonders auf die kurzwelligen Frequenzen von CO2 hinweist, betont damit leider den Kühleffekt von CO2, denn sie fallen in den Bereich der Sonneneinstrahlung.

    Was meinen Sie denn mit dem Zusatz:
    —–
    „mit ein paar Linien um 2; 5 und 11ym“
    —–
    Wenn Sie das den Lesern erklären könnten?

    Falsch ist sicher ihr AGW-Satz:
    —–
    Der so klein wirkende Anteil von 400ppm (0,04%) kann 27% der terrestrischen Strahlung absorbieren.
    —–

    Das kann man hier schon graphisch mit bloßem Auge erkennen:
    http://tinyurl.com/o87tstf
    wo sind da die 27%?

    mfG

  8. @ Nr. 60
    sie sind wohl ein „Bruder“ des Paul?

    Natürlich wirkt die DLR auch über die Nacht, allerdings fällt die Sonneneinstrahlung weg. Das schreibe ich bei Fällen wie ihnen sicherheitshalber dazu, man weiß ja nie…

    So können sie sich leicht ausrechen (wenn sie wissen, wie man diese Rechnung angeht…), dass die Oberflächen Tmax von ca. 80°C kurz nach Mittag bis zum Abend schon auf ca. 50°C fallen muss und über die Nacht kühlt es nochmals um die 30°C an der Oberfläche ab.

    Ohne DLR würde es erstens tagsüber nur an die 50-55°C reichen und die ungehinderte Abstrahlung ins All würde im Falle ohne Treibhausgase binnen weniger Stunden eine Auskühlung der Oberfläche bis weit unter den Gefrierpunkt garantieren.
    Haben sie je in ihrem Leben etwas von Strahlungsflüssen gehört, Herr Heinzow?

    Rechnen sie mal überschlagsmäßig vor, wenn sie können, auf welche Werte sie kommen, wenn sie können?

  9. Paul #61

    sie flüchten wieder ins Chaos, ihr Ureigenes-

    Jeder Mittelschüler kann einfach nachvollziehen, dass es in der Sahara ohne Gegenstrahlung max. um 50°C an der Oberfläche heiß werden kann, am Mond ganz logo so um 130°C. Nur eine ganz schwache Leuchte wie sie, schießt sich damit laufend Eigentore.
    Wie viel steht´s eigentlich schon? 1000 zu Null gegen sich selbst, Paulchen, hahaha.

    Haben sie nun schon herausgefunden, wie viel Sonnenstrahlung die Erdoberfläche im globalen Mittel so absorbieren kann?
    Ich meine, bevor sie sinnlos über den Treibhauseffekt und so weiter schwätzen, wäre es ja gut, wenn sie mal sagen, was sie überhaupt glauben zu wissen.
    Also, was meinen sie. Wie viel Energie bringt die Sonne im Mittel zur Erdoberfläche? Überfordert sie das, oder geben sie mal ne Antwort, Herr Oberlaie!

  10. #56: Lieber Polemiker Tschuden Gert, sehr schwache Antwort, dafür sollte man nicht so großmäulig auftreten, Sie ruinieren Ihren Ruf noch mehr!
    für ihren überholten armseligen link von 1984 zeige Ich:
    http://tinyurl.com/llk2rjs
    hier haben Sie ein ganzes Bündel von unterschiedlichen Messtechniken
    und für die Sahara und auch den dunklen Fleck in Lybien, meinen Wink mit dem Zaunpfahl haben Sie leider nicht beachtet, es ging immerhin um ein Maximum, nicht um einen „Durchschnitt“.
    where-people-live-2-El-Azizia.jpg
    und
    http://tinyurl.com/qhap7lx
    „die Sahara“ besteht KEINESFALLS überwiegend aus Sand.
    http://tinyurl.com/llk2rjs
    hier liegt die planetare Sahara-Albedo bei 35%.
    Jetzt müssen Sie nur noch lernen, dass selbst die treibhausverliebte NASA unter planetarer Albedo „Combined surface and atmosphere reflectivity“ versteht.

    Auf Ihren Einwand, dass die Oberflächentemperatur genannt „Tskin“ deutlich höher ist als die Luft darüber bereits in 2m Höhe,
    auch wenn Sie wie immer etwas übertrieben haben,
    hab ich nur gewartet.
    Denn die Erwärmung der Erdoberfläche auch der kälteren Luft dadrüber ist selbstverständlich schon echtes AGW-Prister-Geheimnis, das dem normalen Physiker verborgen bleiben muss.

    Deshalb Sind Sie dann natürlich besonders böse über die 130° am Mond OHNE diesen geheimnisvollen Treibhauseffekt.
    Im übrigen ist es trotz maximaler rel. unbehinderter thermischer Abstrahlung auf den heißesten Punkten (Sahara) falsch anzunehmen,
    das hier auch die größten Differenz zwischen Tag und Nacht auf der Erde gemessen werden,
    sondern, da wo die Luft viel dünner ist, so über 4000 m, Tibet z.B.
    Der aufmerksame Leser muss hier unwillkürlich wieder an den Mond denken.
    Nur in Religionen gibt es Denkverbote.

    mfG

  11. @ #53

    Donniwetti!
    „Die atmosphärische Gegenstrahlung ist also auch dort effektiv wirksam und bringt die Oberfläche in Extremfällen bis auf gut 80°C T.“

    Und das auch noch nach Sonnenuntergang … oder im Schatten … .

    Was sind noch Trollos? Sind das nicht die Autobesitzer vom Fischmarkt …

  12. zu Admin #57:

    „(Co2) Physikalisch nur in extrem dünnen und auch nur 2 Banden wirksam. Sollte man wissen, das ist Lebenshilfe. mfG Admin“

    Es sind 3 Hauptbanden (um 2,7; 4,5 und 15ym) mit ein paar Linien um 2; 5 und 11ym)

    Der so klein wirkende Anteil von 400ppm (0,04%) kann 27% der terrestrischen Strahlung absorbieren. Immerhin, für so ein verschwindend kleines Spurengas.

  13. @Admin in #57

    Ich versuche zu verstehen:

    Weil CO2 kein Nervengift wie z.B. Alkohol ist und „Physikalisch nur in extrem dünnen und auch nur 2 Banden wirksam.“ ist, kann eine Erhöhung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre keine Auswirkung haben. Richtig?

    Sie haben gewonnen: Gegen solch eine wissenschaftliche Logik bin ich machtlos.

  14. Zitat aus dem Artikel:
    „Na und? Wenn man nichts verdoppelt (0,004%), hat man immer noch nichts!“

    Gemeint war wohl der aktuelle Anteil von CO2 an der Erdatmosphäre und der liegt bei 0,04 %.
    Ich werde die Argumentation des Geologen Prof. Dr. Don Easterbrookmit mit dem „Verdoppeln von Nichts“ bei der nächsten Polizeikontrolle testen. 0,8 Promille Alkoholgehalt im Blut sind ja nur das doppelte von Nichts.

    EIKE ist eine echte Lebenshilfe.

  15. Antiphysik al la Paul in 54:

    „““Und da Sie keine seriöse Quelle für eine Albedo ausgerechnet über der Sahara von 50% nennen können, soll ich das auch noch für Sie machen?“““

    Ja, mach sie doch mal, aber wie wir sehen, schaffen sie nicht mal das. Ich helfe ihnen aber gerne, hier ein Link zur Oberflächenalbedo:
    http://goo.gl/aem00l
    Sie sehen (wenn sie lesen können) 47-49% für Sandflächen in Tälern und 30% im Gebirge. Mit rund 40% für die Fragestellung sind wir mal gut dabei. Das ist mal die Oberflächen Albedo und da sie ja nicht mal wissen, dass für die Atmosphäre auch ein kleiner Teil von ca. 10% dazu kommt (ohne Wolken!) muss ich das eben zum x ten mal schreiben, sie unaufmerksamer Laie!

    „““ Da müsste ja dann das Meerwasser im Sahara-Breitengrad kochen bei einer Albedo von 0,1 + Gegenstrahlung.“““

    Hahaha, sie zeigen wieder, wie hoffnungslos verloren sie sind. Die Absorption von Sonnenstrahlung verteilt sich im Meerwasser auf mind.. 50m Tiefe und wenn sie schon mal was von Wärmekapazitäten gehört hätten, würden sie nicht so einen Unsinn behaupten. Mei sind sie schwach auf der Brust. Übrigens hat der Ozean bei steilem Einfall der Sonnenstrahlung keine Albedo von 0,1, eher 0,04 bis 0,06. Die Ozeanoberfläche kann sich also am Tage nur um einige 1/10°C erwärmen, selbst wenn die Strahlung 2000W/m² betragen würde, wäre es nicht viel mehr.

    „““ hier in Lybien soll diese heißeste Stelle sein,
    in in Al’Azizyah,
    57,7 °C angeblich am 13. September 1922 gemessen und von der WMO zunächst bestätigt,
    dann in irgend einer WMO-Konferenz (waren wohl Amerikaner dabei) als Rekord aberkannt,
    seither gilt nach WMO Death Valley (USA) mit 56,7°C gemessen am 10.07.1913 offiziell als Weltrekord, gehört doch zur Allgemeinbildung“““

    Ja, etwas Allgemeinbildung würde ihnen sicher nicht schaden. Hätten sie eine solche, würden sie wissen, dass diese Werte die der Lufttemperatur in 2m Höhe (meist) entsprechen. Der Boden ist auch dort wesentlich heißer.

    zur Erinnerung an Herrn Innerhofer:
    auf dem Mond wurden 130°Celsius gemessen,
    ohne Treibhauseffekt.

    Ooooh, wieder die Phantomschmerzen sie Armer.
    Klar können am Mond 130°C ohne THE erreicht werden, dass hat man ihnen nun ja schon 100 mal erklärt und in der Sahara wären es ohne Gegenstrahlung maximal um 50°C an der Oberfläche, aber sie schaffen es nicht, die trivialsten Vorgänge zu verstehen. Meinten sie Libyen mit „Lybien“, tzzz, nicht mal das geht…

    Wollen sie sich nun weiter mit ihrem Eigentor Mond vs. Sahara blamieren oder können sie uns endlich verraten, wie viel Sonnenstrahlung die Erde pro Tag pro m² im Mittel absorbiert, hmmm?

  16. Paul, was soll dass denn? #51

    „“““““Admin,
    teilen Sie bitte den Lesern mit,
    wer hier doppelpostet
    (Gunnar Innerhofer, Kurt Boem, Tschuden Gert und Sam Duselnig)“““

    glauben sie wirklich, ein Admin würde sich strafbar machen und die für ihn eventuell bekannten Daten der User für sie und andere bekannt geben? Zum Ersten!

    Sie beweisen damit nur, dass sie auf solch blöde Ideen kommen und wie ich richtig vermutet habe, sind sie und Berserk ein und die selbe Person. Sie leiden unter Phantomschmerzen und Paranoia, dieses Diagnose wird immer deutlicher.

    Es gibt nicht mal hier Personen, welche ihren Mond – Sahara Blödsinn unterstützen und deshalb haben sie einen „Gönner“ erfunden.

    Wie erbärmlich! und Mathematiker soll er auch noch sein, ihr Double Ha ha ha. Als wenn nicht jeder halbwegs begabte Laie checken würde, dass sie nicht mal die relevanten Strahlungsflüsse richtig addieren können, ja nicht mal wissen, was wo und wann absorbiert wird und was eine Albedo bedeutet. Sie sind so was von unwissend und wollen 100 Jahre wissenschaftliche Erkenntnisse auf den Kopf stellen, als lernresistenter Laie!

    Was treibt sie an, tausende Postings zu schreiben und dabei nichts von Physik zu verstehen, geschweige Meteorologie oder Klimatologie, äähmm?

    Glauben sie, die Gunners, Nicos, Kurtis, Gertis, Ebels etc. und wie sie alle heißen mögen, wären alle dämlich und hätten ihre Unfähigkeit nicht erkannt? Gibt es überhaupt irgendeinen Menschen, der sie in ihren Ausführungen unterstützt, glaubt, sie hätten auch nur einmal Sinnvolles oder gar Nachvollziehbares gepostet?

    Es ist ein Armutszeugnis für jedes Forum, wenn man solchen Quatsch den sie hinterlassen in einem Klima Forum nicht irgendwann einfach ignoriert, raus kickt, damit eine halbwegs vernünftige Diskussion erst ermöglich wird. Sie wollen nur stören und rum trollen wie jeder nachlesen kann…

    Kennen sie wirklich kein anderes Forum, wo man Nerven aus Stahl hat und ihren perpetuum mobile Schwachsinn erträgt?

    Geht man hier auf Suche im Archiv, wird alles klar, sie posten wie ein Besessener und ich habe noch nichts gefunden, nicht ein Posting, was nicht sofort als völlig haltloses Gelaber eines fachfremden Amateurs darstellt. Schämen sie sie gar nicht?

  17. #52: Tschuden Gert, alias Gunnar Innerhofer, Sie möchten tatsächlich in Ihrer arrogant-rotzfrechen Art, dass ICH Ihre Frage an Ihren Freund Durselnig, der das nicht kann, beantworte???
    Oder gibts den Durselnig gar nicht?

    Und da Sie keine seriöse Quelle für eine Albedo ausgerechnet über der Sahara von 50% nennen können,
    soll ich das auch noch für Sie machen?

    Da müsste ja dann das Meerwasser im Sahara-Breitengrad kochen bei einer Albedo von 0,1 + Gegenstrahlung.
    Werden Sie erst mal höflicher, wie es sich für einen normalen Österreicher gehört.
    Also das muss schon der machen, der das behauptet.

    Nur einen kleinen Appetithappen für die Mitleser:
    http://tinyurl.com/q2dgxxh
    hier in Lybien soll diese heißeste Stelle sein,
    in in Al’Azizyah,
    57,7 °C angeblich am 13. September 1922 gemessen und von der WMO zunächst bestätigt,
    dann in irgend einer WMO-Konferenz (waren wohl Amerikaner dabei) als Rekord aberkannt,
    seither gilt nach WMO Death Valley (USA) mit 56,7°C gemessen am 10.07.1913 offiziell als Weltrekord, gehört doch zur Allgemeinbildung.
    Death Valley liegt übrigens UNTER dem Meeresspiegel, wenn Sie wissen, was ich damit andeute (Stichwort Venus)

    mfG

    zur Erinnerung an Herrn Innerhofer:
    auf dem Mond wurden 130°Celsius gemessen,
    ohne Treibhauseffekt.

  18. Paul, ergänzend zu 52:

    auch das mit dem Wasserdampfgehalt haben sie nicht verstanden. Über der Sahara ist die relative Luftfeuchte oft sehr gering, um 10%.
    Allerdings entspricht das ca. der gleichen Menge an Wasserdampfmolekülen, welche bei 95% Feuchte bei T von +5°C rum blödeln…
    Die atmosphärische Gegenstrahlung ist also auch dort effektiv wirksam und bringt die Oberfläche in Extremfällen bis auf gut 80°C T.

  19. Paul, sie wissen gar nichts:

    in#51 schreiben sie:

    „““Sie wollen der wolken- und nahezu wasserdampffreien Sahara eine Albedo von 0,5 spendieren? (völlig falsch)“““

    Sie sind offensichtlich zu faul, sich zu informieren, bevor sie laufend Unsinn schreiben.

    Nochmals, sie Denker! die Albedo der Erde setzt sich zusammen aus der atmosphärischen und jeder der Oberfläche. So weit verstanden?

    Die der Oberfläche der Sahara beträgt ca. 40%, schaun sie gefälligst selbst nach, wo sie wollen!
    Die der Atmosphäre beträgt im globalen Mittel ca. 22%, aus der der Wolken und der Mie/Rayleigh Streuung zusammengefasst.

    Da ich keine Wolken für den Sahara Fall annahm, reduziert sich die atmosphärische Albedo auf ca. 0,1.
    Mit der der Oberfläche ergibt das ca. 0,5!

    Herrschaftszeiten, wie kann ein Paul alleine so schwer von Begriff sein, das hält ja kein Forum aus. Naja, dieses als global einziges scheinbar doch.

  20. #50: Lieber Tschuden Gert, weil Sie mich wieder angesprochen haben, Ihr Denkniveau ist also noch tiefer als das von Amateuren, da Sie das mit dem Mond nicht verstehen.
    Aber dann übertreffen Sie sich selbst:
    Sie wollen der wolken- und nahezu wasserdampffreien Sahara eine Albedo von 0,5 spendieren?
    (völlig falsch)
    Dann rechnen Sie bitte bei einer entsprechenden Emessivität von 0,42 das Strahlungsgleichgewicht mit den 1365 Watt Einstrahlung vor.
    Ich bin gespannt, ob das ohne Abitur geht 🙂

    und zu ##49
    Seien Sie doch nicht so gemein zu sich selbst,
    wetten dass Durselnig das nicht rechnen kann?

    An der Frage sieht man schon wieder, dass Sie den Vergleich mit dem Mond nicht verstanden haben.

    Admin,
    teilen Sie bitte den Lesern mit,
    wer hier doppelpostet
    (Gunnar Innerhofer, Kurt Boem, Tschuden Gert und Sam Duselnig)

  21. @ Berserk alias Paul #48

    das Erde Mond Bsp. ist für Amateure möglicher Weise ein Argument gegen den wärmenden Treibhauseffekt.
    Allerdings nur für Leute, die nicht die geringste Ahnung von den jeweiligen Energieflüssen haben.
    Was am Mond ankommt und über viele Tage absorbiert wird, kann jeder Koffer googeln. Ist ja nicht so schwer, die Solakonstante zu finden und diese wird dort zu ca. 90% absorbiert, Wärmeflüsse in die Atmosphäre gibt’s net, auch keine nenneswerte in den Boden.

    Auf der Erde wird es für Amateure offensichtlich etwas schwieriger, also kleine Hilfe:
    Die Sahara hat eine Albedo von ca. 0,42; die wolkenfreie Luft darüber von ca. 0,1, macht grob 0,5, ergibt 50% Absorption von 1365 Watt. Dann gehen ein paar % in den Bodenwärmestrom und ein paar in Konvektion und der Boden kann auf maximal ca. +50°C erwärmen.
    Dank Gegenstrahlung werden es aber immerhin ca. 80°C. Todeleinfach, für Leute mit Abitur und mehr…:-)

  22. Herr Durselnig in 47,

    sein sie doch nicht so gemein zu Paul.
    Sie verwirren ihn nur zusätzlich.

    Da Herr Paul das mit der Erddrehung auch noch nicht so richtig verstanden hat, kann man die Frage auch vereinfachen:

    Wie viel Sonnenstrahlung wird von der nicht rotierenden Erde auf der Sonnenseite von der Oberfläche absorbiert (reale Atmosphäre)?

    Die Rechnung ist bis auf einige % Fehler totdeleinfach und man erhält ca. +5°C als mittlere Strahlungstemperatur.

    Paul hat aber irgendwo eine geheime Energiequelle entdeckt, welche die Oberfläche zusätzlich wärmt. Eine ganz geheime freilich, die nur er kennt. Er wartet wahrscheinlich auf den Tag X, an welchem er die Menschheit Erleuchten wird. Wir warten und warten und warten…:-)

  23. Hallo Dr.Paul, ich finde ihr Erde-Mond-Beispiel sehr gut getroffen. Jeder kann die Werte nachprüfen. Der wärmste Punkt auf dem Mond ist wärmer als der wärmste Punkt auf der Erde. Ein weiteres Indiz gegen die Treibhaustheorie. Ich glaube neulich wurde das in einem Landtag von offizieller Seite bestätigt. Leider hat sich das in Berlin nicht rumgesprochen.

  24. Hr. Paul #48,

    sind sie verwirrt?

    Was glauben sie denn, wie viel Sonnenenergie pro Tag von der Erdoberfläche absorbiert wird?

    Können sie diese einfache Frage beantworten und wenn, dann sagen sie bitte dazu, warum die 162W/m² so total falsch sein sollen und welche Studie einen stark abweichenden Wert bescheinigt.

  25. #44: Sam Duselnig, Sie scheinen verunsichert, bitte logisch argumentieren!

    Ich hatte MESSDATEN zitiert, keine Theorie,
    den Vergleich von Mond und Erde,
    die den stark erwärmenden Atmosphäreneffekt demonstrieren, der sich insbesondere dort zeigt, wo wenig Strahlung hinkommt,
    also an den Polen (planetare Zirkulation, hoch interessant!).
    ich darf wiederholen aus #125:

    Durchschnittstemperaratur Nordpol
    Erde 256K, Mond 98K
    entspricht einem Atmosphäreneffekt von + 158K

    Das ist keine Modellrechnung,
    sondern eine Messung!

    „Rekord-temperaratur“ Nordpol
    Erde (Oymyakon Sibir.1922) 202K, Mond Hermite-Krater 24K
    entspricht einem Atmosphäreneffekt von + 177K

    177 K WÄRMER ALS AUF DEM MOND

    Noch deutlicher sieht man, dass das KEIN Effekt von „Treibhausgasen“ oder „Gegenstrahlung“ sein kann,
    wenn man die MAXIMALE GEMESSENE Temperatur von Erde und Mondoberfläche vergleicht.

    Erde 332 K
    Mond 403 K
    entspricht einem Atmosphäreneffekt von – (minus) 71 K oder 71°Celsius!

    nanu, das ist ja nicht wärmer,
    sonder kälter. Das ist ein weiterer Beleg für den Energietransport von der Erdoberfläche in die Luft
    und damit ein Kühleffekt am Tag.

    Will das nun immer noch jemand mit Strahlung erklären?

    Es ist also richtig,
    ein ganz wesentlicher Teil der eingestrahlten Sonnenenergie geht per Konvektion von der Erdoberfläche in die Atmosphäre (Kühleffekt),
    die deshalb einen Erwärmungseffekt des ganzen Systems bewirkt, weil sie diese Wärme NICHT in den Weltraum abstrahlt!!!
    Die Atmosphäre strahlt ERHEBLICH weniger, als die Erdoberfläche, also eine Leistung von N2, O2 und Argon.

    Jetzt kappiert?
    Merksatz:
    es strahlt nicht aus der Atmosphäre, sonder durch die Atmosphäre.
    Deshalb können wir auch so toll sehen.

    mfG

  26. „Prof. Easterbrook: STIMMT NICHT! Die Rate des Meeresspiegel-Antriebs hat leicht abgenommen und liegt etwa bei 1,7 mm pro Jahr. Der Meeresspiegel ist mit einer relativ konstanten Rate von lediglich etwa 7 inches [ca. 18 cm] pro Jahrhundert – das sind 3,5 inches [ca. 9 cm] während der nächsten 50 Jahre.“
    ================================

    Kann es sein, daß Herr Easterbrook nicht ganz auf dem neuesten Stand ist?
    2009-2011 gabs tatsächlich mal einen ganz deutlichen Rückgang.
    Das ist aber inzwischen Schnee von vorvorgestern: http://tinyurl.com/nbmblpy
    Gruß
    Hans Jung

  27. Bravo Herr Paul, ein Teilerfolg in #38:

    „Gerade weil die Atmosphäre ganz überwiegend NICHT strahlen kann behindert sie die Abkühlung zum Weltall“
    _______________________________________________

    stimmt zwar nicht ganz, aber für die untersten Schichten kann man das so stehen lassen. Die Strahlungskühlung erfolgt erst weiter oben, somit wird es mit mehr Treibhausgasen unten wärmer. Nur so weiter Herr Paul, sie werden am Ende noch ein AGW Verfechter:-)

  28. #40: Klaus Berserk sagt: „Hallo Greg House, ich merke, dass sie tatsächlich offene Türen einrennen. Das freut mich. 🙂 Sie haben vollkommen Recht, man braucht eine Bilanzierung beider Prozesse. Meine Überlegungen zeigen einen Überschlag und geben die Richtung vor.“
    ===========================================

    Wie weit die Tür offen ist, ist mir noch nicht ganz klar :).

    Die Richtung ist an sich nicht verkehrt, nur ist das was sie gebracht haben noch keine Widerlegung. Sie können allerdings damit das kritische Denken bei einem nicht voreingenommenen Leser wecken, das ist schon mal nicht schlecht, oder auch mal testen, wie wirklich „skeptisch“ eine Person ist. Ich habe es vor ein paar Jahren mit dem gleichen Hinweis bei einem prominenten Vertreter der WISP-Fraktion Monckton versucht, das Ergebnis war sehr traurig. Daher das Akronym WISP (Wolf im Schafpelz) :).

    Die Tatsache, dass das IPCC in ihrem Beschreibung des „Treibhauseffektes“ den Sonnenschein ausschließlich als kurzwellig bezeichnet, z.B. in dem 4 Bericht (2007), deutet schon auf Betrug hin: „The Sun powers Earth’s climate, radiating energy at very short wavelengths, predominately in the visible or near-visible (e.g., ultraviolet) part of the spectrum.“
    http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/faq-1-3.html

    Aber, wie gesagt, für eine Widerlegung reicht es leider nicht.

  29. #39: Greg House sagt: Natürlich drücken sich Warmisten davon, aber so automatisch mit dem Verweis darauf, dass die „Treibhausgase“ ein Teil des Sonnen-IR blockieren, ist die angeblich erwärmende Wirkung noch nicht widerlegt.
    ======================
    Sehr geehrter Herr House, was sollen die „Warmisten“ auch anderes sagen? Genauso ist es ja tatsächlich.

    Klimasensitive Gase sind nun mal für das kurzwelligere Sonnenlicht durchlässiger als für die langwelligere Strahlung vom Erdboden.
    Steigender Gehalt der Atmosphäre an klimasensitiven Gasen führt daher zu Erwärmung.
    Gruß
    Hans Jung

  30. #23:Afmin sagt:
    wie wäre es, anstatt „ich kann mir vorstellen“, sich die kleine Mühe zu machen in Google nach CO2-Messungen weltweit zu suchen (Englische Suchbegriffe verwenden!). Macht aber offensichtlich zu viel Arbeit, besser gedankenlos posten und sich irgend etwas ausmalen. Unter
    http://tinyurl.com/ma6zobf
    wird man fündig. Es wird selbstverständlich an unzähligen Stellen gemessen, nicht nur am Mauna Loa. Alle Datenreihen sind inzwischen öffentlich und können frei aus dem Netz heruntergeladen werden. Nur bei Temperaturen ist Vorsicht angebracht, weil zumindest die NOAA (GISS) kräftig fälscht (vornehmer „homogenisiert“). Statt sich über einen nichtexistenten „CO2-Betrug“ aufzuregen…
    ======================
    Sehr geehrter Admin,
    wovon reden Sie? Ich habe mich nicht aufgeregt und schon gar nicht über einen vermeintlichen CO2-Betrug.
    Ich habe nämlich keinen Zweifel an der Richtigkeit der veröffentlichten Daten.

    Und die Frage Herrn Hahns konnte ich auch ohne jede Googlesuche beantworten.
    Gruß
    Hans Jung

  31. Hallo Greg House, ich merke, dass sie tatsächlich offene Türen einrennen. Das freut mich. 🙂 Sie haben vollkommen Recht, man braucht eine Bilanzierung beider Prozesse. Meine Überlegungen zeigen einen Überschlag und geben die Richtung vor.

  32. #32: Klaus Berserk sagt: „Es mag ja sein, dass Treibhausgase IR-Strahlen vom Erdboden kommend wieder auf den Erdboden geworfen werden. Wenn aber dieselben Gase schon verhindert haben, dass IR-Strahlen auf der Erde ankommen, dann kommen auch entsprechend weniger IR-Strahlen vom Erdboden, die diesen Treibhausprozess auslösen könnten. Unabhängig davon, ob der Prozess nun existiert oder nicht.
    Ich verstehe die Menschen nicht. Das ist alles so offensichtlich. Warum erkennen die den logischen Widerspruch nicht?“
    ==========================================

    So einfach ist es leider nicht, denn wenn beide Prozesse existierten, müsste man noch schauen, wie die Bilanz aussieht. Natürlich drücken sich Warmisten davon, aber so automatisch mit dem Verweis darauf, dass die „Treibhausgase“ ein Teil des Sonnen-IR blockieren, ist die angeblich erwärmende Wirkung noch nicht widerlegt.

    Deshalb sollte man sich lieber die Kernaussage des IPCC anschauen und leicht feststellen, dass sie völlig absurd und offensichtlich betrügerisch ist.

  33. #32: Klaus Berserk die (falsche) CO2-Treibhaustheorie (Strahlungsmodell) beruht auf der unterschiedlichen Transparenz der Atmosphäre für Sonneneinstrahlung und Erdausstrahlung, die Sonne kommt danach unbehindert rein, die Erdstrahlung jedoch nicht unbehindert raus.

    Dabei wird die Rolle des Wärmetransportes, der Wärmespeicherung und der adiabatischen Temperaturverteilung von Atmosphäre praktisch ignoriert,

    was ich mit Zahlen beim Vergleich Erde Mond gezeigt habe (Empirie schlägt Theorie).

    Gerade weil die Atmosphäre ganz überwiegend NICHT strahlen kann behindert sie die Abkühlung zum Weltall.

    mfG

  34. @ #36 K. Meinhardt

    „Die Einhaltung christlicher Werte ist der beste Garant … “

    Hmm?
    Ein Finkenwarder Jung schrieb mal: Wer zum Pastor geht, geht dem Teufel in die Falle, Gott shall me bewarn.
    Nun ist ein Schiff der nichtchristlichen Seefahrt nach seinem literarischen Namen benannt.

    Christliche Werte? Wie wäre es mit natürlichen Menschenrechten und -pflichten?

  35. #27: Eure Exzellenz, Bischof Wright (alias T. Heinzow), Ihr Humor in allen Ehren, aber […]

    Zitat:
    „[…] primitive Form von Urwahn benutzen […]“

    Die Einhaltung christlicher Werte ist der beste Garant gegen diesen angeblichen „Urwahn“, schlaue Formulierung von Ihnen, nutzt aber nix.

    Darin liegt ja das Versagen der gesamten Aufklärer und geistesgeschichtlichen Zeitabschnitt der Aufklärung. Der zum Bösen neigende Mensch ist bittere Realität. Ob im Gewand eines Schamanen, eines Ayatollahs aus Qoms (Iran) oder einen mörderischen nordkoreanischen kommunistischen Atheisten, oder im Köstum eines Affen, ist unerheblich. Das ist der entscheidende Faktor. Und es gibt nur eine einziges Fachbuch (Originaltext) das darüber akkurat berichten will und kann. Eine Tatsache, verehrter Bischof. Unleugbar. Unabhängig davon, wie man das (persönlich) findet.

    Alles andere sind Märchen (von Bischof Wright).

    Mit sehr freundlichen und humorvollen Grüssen

    P.S.: Wir halten also fest, weder Sie noch Wright wussten, dass der Originaltext sehr wohl bezeugt, dass der Mensch eines Tages wird fliegen können. Sie schlagen sich selbst, mit Ihren eigenn Waffen. 😉

    Wenn Sie wahrhaft gebildet sein wollen, dann sollte auch Ihnen klar sein, es ist noch viel schlimmer. Dem Menschen wird alles (!) möglich sein, bzw. fast alles. Ich hoffe Sie bemerken die Feinheiten. Wenn Sie Tatsachen mögen, dann werden Sie es lieben.

  36. #28: Was wollen Sie damit sagen, hochgelobter, fleissiger, weitsichtiger und kluger Nico Baecker? Sie meinen, die werden überschätzt?

  37. #29: Allerliebster, Herr H. R. Vogt, ich weiss Immanuel Kant durchaus zu schätzen. Einige haben die Uhr nach seinem Verhalten stellen können, so pünktlich soll er bei einer Sache immer gewesen sein, um Königsberg herum.

    Nur, ich frage mich, wie definieren Sie weise? Das ist das Problem, hier? Wir meinen wohl nicht ganz das Gleiche.

    Zitat:
    „[…] eben weil auch er mehr auf seinen eigenen Verstand vertraute. […]“

    Der Kritische Rationalismus (nach Karl R. Popper) besagt, dass der Verstand auch trügen kann. Ist das so schwer zu verstehen? 🙂

    Und auch vor Kant hat man seinen Verstand benutzt. Das wissen Sie? Was soll man sonst benutzen? Die Füsse?

    Und Karl R. Popper hat nichts erfunden, dies hat er immer bescheiden hervorgehoben. Diese allen anderen Denkschulen überlegene Form des wissenschaftlichen Arbeitens ist absolut seriös und so alt wie die Menschheit, also, weit früher und sehr viel jünger als Kant.

    Hinter diesem obigen Zitat steckt eine gefährliche Ideologie. Der Verstand ist wichtig, natürlich. Das Herz aber noch viel mehr. Beobachten Sie mal Kinder beim Spielen, dann werden Sie es eher verstehen wollen und können. Das ist der Maßstab. Denken Sie an Ihre Kindheit zurück. 😉

    Mit sehr freundlichen Grüssen

    P.S.: Kinder stellen noch kluge Fragen. (Fast) Alle Kinder.

    Gegen die Person Kant an sich habe ich nichts. Aber, da sind noch einige wichtige Annahmen. Popper selbst geht oft auf Kant ein. Daher, sehr empfehlenswert. Der Erkenntnisgewinn ist enorm, bei Popper. Bei Kant, nicht immer. Kant hat auch nix Neues erfunden. Ein alter Hut.

    Kant wäre erwartungsgemäß gegen die Energiewende und die Klimakatastrophe. Das Leben ist aber mehr als dies. Sehr viel mehr.

    Strenggenommen müssten wir Kant selbst zu Wort kommen lassen. Keine leichte Sache, oder?

  38. Lieber Peter Schmitz, sie haben vollkommen Recht. Das ist gut auf den Punkt gebracht. Pflanzen brauchen CO2, je mehr umso besser. CO2 ist sogar wichtiger als Regen und Wärme zusammen.

  39. Hallo Greg House. Ich weiss jetzt nicht, ob sie mit ihrem Beitrag bei mir eine offene Tür einrennen wollen. Vermutlich meinen sie etwas ähnliches und haben es mit anderen Worten umschrieben. Es mag ja sein, dass Treibhausgase IR-Strahlen vom Erdboden kommend wieder auf den Erdboden geworfen werden. Wenn aber dieselben Gase schon verhindert haben, dass IR-Strahlen auf der Erde ankommen, dann kommen auch entsprechend weniger IR-Strahlen vom Erdboden, die diesen Treibhausprozess auslösen könnten. Unabhängig davon, ob der Prozess nun existiert oder nicht.

    Ich verstehe die Menschen nicht. Das ist alles so offensichtlich. Warum erkennen die den logischen Widerspruch nicht? Wenn ich als kleiner Mathematiker den Fehler sehe, dann müssen es die Profis erst recht sehen.

  40. #11: Übrigens, H. R. Vogt, in Indien soll es so zugehen, Berichten zufolge.

    Jemanden zu treffen und seinen Status nicht zu kennen, ist wie in einen Pool zu springen, ohne seine Tiefe zu kennen, alles hängt davon ab:

    Anrede,
    Verhalten,
    Zuvorkommenheit,
    Engangement.

    Inder stellen zunächst zahlreiche Fragen:
    Wo wohnen Sie?
    Was hatte Ihr Vater für einen Beruf?
    Wo haben Sie studiert?
    Wen kennen Sie?
    Mit wem sind Sie verwandt?

    Beide Seiten akzeptieren diese Fragen, da sie der sozialen Einordnung dienen und somit gesellschaftlich notwendig sind.

    Während das Ausland bei passender Gelegenheit Gandhis Prinzipien zitiert, lebt in Indien niemand nach ihnen.

    [Neue Form des Kastensystems]

  41. #11: Verehrter Herr H.R. Vogt, Sie wollen jetzt nicht das MIT mit dem indischen IIT vergleichen. Das kann nicht ihr ernst sein.

    Zitat:
    „( The Indian Instute of Technoloy: Indische Studenten, die in Boston am MIT studieren, haben es zumeist nicht geschafft, am IIT einen Studienplatz zu bekommen )“

    Dies muss in Indien nichts bedeuten. In Indien tut sich was, sicher. Aber, die sind, als Land, noch meilenweit hinter den USA. Und was schlimmer wirkt, die werden den Abstand nicht mehr aufholen können.

    Eigentlich hätte ich erwartet, dass Sie die Thorium-Kernkraftwerke (Thorium-Reaktoren), an denen die Inder arbeiten, erwähnen. Da soll sehr viel geschehen, und es wird viel publiziert. Sogar eine Vorreiterrolle wird diesem Land zugeschrieben. Auch weil Indien über viel Thorium verfügen soll. Wenn denen auf diesem Gebiet ein Durchbruch gelänge, wäre das […]

    Indien hat jedenfalls große Ambitionen in diese Richtung: Das Land will bis 2050 ein Drittel seines Stroms mittels Kernkraft erzeugen.

    MsfG

  42. Zu #19 ( Katrin Meinhardt)

    „Kant war nicht weise. Daher, vergessen Sie es. Sie glauben nur, daher sind Sie [..]?“

    Diderot ( auch ein Aufkärer ):“Das was Paul über den Peter sagt,
    sagt mehr über den Paul aus als über den Peter.“

    Und ich halte Kant im Gegensatz zu Ihnen für einen weisen Menschen, eben weil auch er mehr auf seinen eigenen Verstand vertraute. Sicherlich aß er sogar Schweinswürste.:-)

    Sie, liebe Katrin vielleicht nicht ?

  43. „Leider, leider. Was kann man dagegen [Künstliche Neuronale Netze] tun?“

    Das, was Sie am besten können: einfach deren Existenz leugnen 😉

  44. @ #25 K. Meinhardt

    Sie haben leider Recht. Die Gefahren der Nutzung der U235/238- Pu239-Technologie werden von den Befürwortern der LW-Reaktoren maßlos unterschätzt. Die von Ihnen beschriebene politische Dimension übertrifft die der lokalen Havarien um Zehnerpotenzen.

    „Religiösen“ Fanatikern bzw. denjenigen, die diese primtive Form von Urwahn benutzen, ist das nur Recht.

    Man kann entsprechend den Kenntnissen der Kernphysik sehr wohl Reaktoren auf Basis des Thoriums bauen, die inhärent sicher sind und die halt keine Bei- und Reststoffe erzeugen, die für politisch-religiöse Machtansprüche genutzt werden können. Wie teuer dann deren Energieoutput ist, ist eine Frage, die bei der Entwicklung beantwortet werden kann.
    In jedem Falle ist die Entwicklung billiger (um Zehnerpotenzen) als der höchstsubventionierte Betrieb von Windmühlen, Solarpanels und Faulgasanlagen.

  45. #18: Th. Hahn sagt:
    Ich kann mir vorstellen, dass es ganz erhebliche Abweichungen zum „globalen“ CO2- Gehalt gibt, wenn er nur an einer Stelle gemessen wird.
    =================================
    Sehr geehrter Herr Hahn,
    das ist garantiert so. Brauchen sie erst garnicht zu messen.
    Außerdem gibt es lokal ganz erhebliche Schwankungen innerhalb von Tagen und sogar Stunden.
    Gruß
    Hans Jung

  46. Zu #18 und #23
    Sehr geehrter Herr Jung und Herr Hahn.
    Herr Hahn hat natürlich recht, wenn er darauf hinweist, dass die Schwankungen der CO2-Messungen an einem Standort im zeitlichen Verlauf erheblich sind.
    Hier in dieser Grafik sehen Sie die Monatsmittel (blau) Wochenmittel (rot) und Tagesmittel für Mauna Loa in den vergangenen 12 Monaten.
    http://tinyurl.com/Last12Month-CO2
    Damit Sie nun nicht sagen: „Was soll die Aufregung, das geht rauf und das geht runter.“ In den vergangenen 40 Jahren ist das Wochenmittel auf Mauna Loa von ca. 330 auf ca. 400 ppm gestiegen (Wochenmittel Monat Mai). In Prozent ausgedrückt: von 0,033% auf 0,04%. Für Prof. Easterbrook wären das nun 0,007% Steigerung. Seine Ausdrucksweise ist in diesem Punkt irreführend. Die Steigerung ist (auch im englischen) um 0,007 Prozentpunkte oder um ca. 21%. Kein Schelm wer Schlechtes dabei denkt, wenn Easterbrook dies „herunterrechnet“,

  47. #10: Übrigens, verehrter Herr T. Heinzow, Nordkorea, das mörderischste marxistische Paradies auf Erden, steht in regelmäßigem Kontakt mit dem blasphemistischen Iran, und beide tauschen Know-how aus. Die bösen atheistischen Marx-Brothers geben den Mullahs das Wissen um Atombomben zu bauen. Welche eine innige Freundschaft. 🙂

    Und Fidel Castro und Co., auf Kuba, die, die die Freiheit der Gegner mit Füssen treten, stehen auch im eifrigen Kontakt mit dem Iran. Es gab mehrere Treffen, auch in Teheran. Wie verliefen diese Begegnungen der dritten Art? :)) Also, die Begrüssung soll kontrolliert freundlich gewesen sein. Der Abschied war kühl bis distanziert. Warum? Nun, die Komiker aus Kuba nahmen die Verbrecher im Iran nicht ganz ernst. Die blasphemischen Iraner waren beleidigt, ob einiger merkwürdiger Anmerkungen, seitens der kubanischen Delegation.

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund, lautet ja die Devise von hochintelligenten Menschen.

    Im Nahen Osten läuft die Aufrüstung. Qatar ist spinnefeind mit Saudi-Arabien. Und Saudi-Arabien will die Atombombe. Sie sollen sie bereits gekauft haben, der Lieferant ist Pakistan. Die Türkei ist mit Qatar befreundet. Und in Ägypten fand ein Stellvertreterkrieg statt, den die Türken verloren haben und auch Qatar. Der Iran ist für Saudi-Arabien eine ernste Bedrohung.

    Und jetzt möchte ich den Einstein kennen lernen, der diesen gordischen Knoten dort lösen soll. :))

    Es wird wohl nix mit den Millionen Jahren künftigen Frieden auf Erden, von dem viele Lebendige Tote träumen, nachdem einer nach dem anderen seinen eigenen privaten Weltuntergang, spätestens, erleben wird. Wirklich, hochintelligente Lebensweise.

    Armselige Aufklärung. Über das Böse wurde nie aufgeklärt. Was für Betrüger.

    In Nordkorea sitzen unschuldige Menschen in Konzentrationslagern, nur weil diese es wagten, dem regierenden Abkömmling eines Affen zu widersprechen.

    Und der klügste Mensch auf Erden, der Häuptling Obama, tut nix. Sondern sät überall auf der Welt Chaos und Unglück, Armut und Bitterkeit.

    Mit sehr freundlichen Grüssen

    P.S.: Präzision und genaues Hinsehen lohnt sich, immer. Sie wissen das. Die Kernenergie ist überall im Aufwind. Die Bösen haben deren eigenen Ziele auf deren Agenda. Und über grüne Waschlappen können die nur lachen.

    Ein jeder wahrhaft gebildete Mensch, weiss, dass der Islam, diese Todesideologie, seit seiner Geburt, mit sich selbst immer im Kampf war. Sunniten und Schiiten hassen sich wie die Pest. Da wird niemals Frieden möglich sein. Mit Atheismus, Religion, Marsmenschen, et cetera, hat dies absolut nichts zu tun. Und der Vatikan in Kairo und Qoms verachten Menschenrechte. Die kennen nur Pflichten. Und deren Raketentechnologie reicht längst bis nach Berlin, London, Paris und Oslo. Daran wird es nicht scheitern. 😉

    Viele Physiker leben auf dem Mond. Und einseitige Betrachtungen waren noch nie von Vorteil. Für den Überlebenskampf der Möchtegern-Affen sieht es also nicht gut aus. Die Träume werden zerplatzen. Vor oder nach dem privaten Weltuntergang.

    Da lacht das Grönlandeis. Sie haben Humor, und Sie werden mich verstehen können und wollen. Merci. Und Sie sind klug. Stellen Sie die Fragen, die gestellt werden müssen. Eine kluge Frage ist sehr oft besser als manch eine Antwort. Sie können es. Wenn Sie es wollen.

    Ach ja, wer sich fragen sollte, warum kam es zu diesen komischen und unheimlichen Treffen, zwischen Wahnsinnigen und kühl rechnenden Atheisten? Tja, es ist der Hass. Der Hass auf ein weltweit führendes Volk, auch im Bereich der Technologie. Deren Studenten gehören zum Allerbesten was diese Welt zu bieten hat. Und nicht nur die Studenten. Die wissen wie man Wohlstand schafft und sie haben die Gesetze der Physik mehr als einmal ausser Kraft gesetzt. Alles harte Tatsachen, Monsignore. 😉 Man muss nur prüfen wollen. Fleiss. 🙂

  48. #13: Klaus Berserk sagt: „Für einen Mathematiker ist sofort klar, warum die Treibhaustheorie nicht stimmen kann. Wenn CO2 wirklich IR-Strahlen absorpiert, dann wird es auf der Erde kälter, wenn mehr CO2 dazukommt. Logisch. Es kommen weniger Sonnenstrahlen auf der Erde an. Man muss kein Mathematiker oder Schwabe sein, um das zu verstehen.“
    ==========================================

    So einfach ist es leider nicht, da haben Klimaschwindler bereits vorgesorgt, damit Leute auf diese Idee nicht kommen. In den IPCC Berichten und sonst in vielen anderen Erklärungen wird der Sonnenschein als kurzwellig beschrieben, also ohne IR. Dann, wenn man doch Fragen stellt, wird gesagt, dass nur wenig IR von der Sonne kommt und viel vor der Erdoberfläche.

    Dass alle schönste ist aber, dass der „Treibhauseffekt“ vom IPCC nicht etwa als bloße Absorption der IR-Strahlen dargestellt wird, und das mit dem guten Grund: wenn auch CO2 etwas IR-Strahlen absorbiert, dann ist dieser Effekt in der Größenordnung von 0,001°C, das folgt aus bekannter spezifischer Wärmekapazität des CO2.

    Nein, sie haben sich etwas besseres und absolut absurdes einfallen lassen:
    http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/faq-1-1-figure-1.html

    Da sollen die „Treibhausgase“ die von der Erdoberfläche ausgehende IR-Strahlung abfangen und VERDOPPELT zurück zu der Erdoberfläche schicken (so kriegen sie eine „Erwärmung“ hin)! Da braucht man kein Mathematikstudium, um den Betrug zu erkennen, wahrscheinlich den größten in der Geschichte der Wissenschaft.

  49. #18: Th. Hahn sagt: am Donnerstag, 24.07.2014, 10:35

    […]Ich kann mir vorstellen, dass es ganz erhebliche Abweichungen zum „globalen“ CO2- Gehalt gibt, wenn er nur an einer Stelle gemessen wird.
    ############################
    Was lässt Sie denken, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre nur an einer Stelle gemessen wird?
    Zu Ihrer Frage die Messgeräte betreffend: Messgeräte selbst sind nicht so teuer. Zwischen 100 und 1000€ lässt sich das was finden. Das Problem ist vielmehr der Ort der Messung: Diese findet AFAIR 20m Über Grund an einem Messmasten statt. In der Standard meteorologischen Messhöhe ist der lokale Einfluss zu groß um den atmosphärischen CO2-Hintergrund zu messen.

  50. #12: #9: Verehrter Herr T. Heinzow, wenn Sie den Algorithmus, besser den Prozess kennen sollten, wie dieses programmierte Gebilde arbeitet, dann kann man dem eine unüberbrückbare Falle stellen. Wie schaffen die es die Catchpas lesen zu können? Ich denke, hier müsste man ansetzen, wie Sie richtigerweise anmerkten. Die Maschine ist dümmer als jeder seelenloser Physiker, ja, eindeutig.

    Wer hat Angst vor einem maschinenlesbaren Text (Algorithmus)?

    Wenn der verehrte Herr Admin die Catchpas füttern kann, manipulieren, dann müsste es ihm ein leichtes sein, diesen primitiv neuronalen Netzen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Denn, die Programmierer sind nicht so intelligent.

    Oft reicht ein Punkt, ein einziges Zeichen, um dieser Intelligenzbestie :)) den Garaus zu machen.

    Und der verehrte Admin kann Katz und Maus spielen, mit den primitiven Netzen. Es sind ja schliesslich nur affige Menschen, die anderen SPAM andrehen wollen. Für Profis kein Problem, oder?

    Mit sehr freundlichen Grüssen

  51. #11: H. R. Vogt

    Zitat:
    „Sapere aude- […]“

    Kant war nicht weise. Daher, vergessen Sie es. Sie glauben nur, daher sind Sie [..]?

    Zitat:
    „[…] glauben kann jeder Dummkopf!-“

    Es ist ein sehr leichtes Ihnen Glauben in Ihrem Denken nachzuweisen. Aus einem Fachbuch abzuschreiben ist keine Kunst. Das ist keine Wissenschaft. Sie glauben auch, 100 Prozent. Also?

    Sie wissen sehr wenig über die geistesgeschichtliche Zeit der Aufklärung. Sie gilt nur für Gemeindemitglieder der Kirche der einfältigen Aufklärung. Wer nicht dazu gehören will, der ist wahrhaft aufgeklärt. Sie wollen ja selbst nicht lernen?

    Und dann ein Wort zu Indien.

    Zitat:
    „[…] weit weniger oft berichtet, als von einer Vadana Shiva!“

    Sie haben das Problem Indiens (vielleicht) nicht erfasst. Die Schwierigkeiten liegen weniger bei unseren Medien, das Problem ist das falsche Denken in den Köpfen einer bösen und arroganten indischen Elite. Vor etwas mehr als 100 Jahren konnten von 100 indischen Frauen nur 3 lesen und schreiben. Konnten? Nein, sie durften es nicht erlernen. Und wer hat diese Mauer durchbrochen? Erhabene christliche Werte in Verbindung mit mutigen Menschen, die sich nicht haben einschüchtern lassen. Beweise gefällig?

    Indien ist ein Land, indem 40 Prozent der dort lebenden Menschen Horoskope (!!!!) wortwörtlich nehmen. Verstehen Sie das? Ich glaube nicht. Indien liegt unterentwickelt am Boden, weil Werte nicht gleich Werte sind. Auch ist Indien differenziert zu betrachten. Es gibt Perlen und Abgründe. Und Indien als grösste Demokratie der Welt zu bezeichnen, wie einige affige Medien es hierzulande tun, ist dumm, weil nicht zutreffend, und zu vage und ungenau.

    Wo Sie recht haben, haben Sie recht, Zitat: „Die Lösung des Energieproblems ist jedenfalls sehr viel wichtiger als die weitere Erkundung des Mars oder die Erweiterung des Teilchen-Zoos um einige weitere Bosonen […]“

    Mit sehr freundlichen Grüssen

    P.S.: Hochmut kommt immer vor dem Fall. Das gilt für jeden. Auch für Kant. 😉

  52. Ich habe da mal eine allgemeine Frage: Soviel ich weiß, wird doch der CO2- Gehalt der Atmosphäre an einem Observatorium auf Hawai, in Nähe eines Vulkans gemessen, und dann der Welt verkündet. Was benötigt ein normal sterblicher, um den örtlichen CO2- Gehalt zu bestimmen? Sind dazu hochpreisige technische Geräte erforderlich? Mich interessiert nämlich, wie die CO2- Konzentrationen ringsum so sind. Ich kann mir vorstellen, dass es ganz erhebliche Abweichungen zum „globalen“ CO2- Gehalt gibt, wenn er nur an einer Stelle gemessen wird.

  53. Liebe CO2 – Freunde,
    ich kann das hier Gesagte nur unterstreichen:

    Pflanzen vertragen bis zu 1000 ppm CO2 . Pflanzen, die nur eine geringe Höhe am Waldboden haben, wie z.B. Buschwindröschen, tolerieren mehr CO2 , weil durch die Destruenten im Waldboden ein viel höherer Gehalt dieses Gases erzeugt wird, außerdem ist das Gas schwerer als Luft und hält sich hier längere Zeit.

    Wären die Pflanzen bei diesem höheren CO2 Gehalt auch einer höheren Selektion bezüglich der Temperatur ausgesetzt gewesen, hätten sie entsprechend mehr und verbesserte Schutzmechanismen gegen das Austrocknen, Verbrennen etc. ausgebildet.
    Als der Sektionsdruck nachließ, weil der CO2 Gehalt sich verringerte, blieben die „Werte“, die genetisch bestimmt wurden, erhalten, so dass wir sie heute als Zeugnisse der Vergangenheit entschlüsseln können.

    Nichts spricht somit für einen Zusammenhang zwischen CO2 Anstieg und Erhöhung der Umwelttemperatur.

    Viele Grüße
    Peter

    PS.
    Natürlich nutzen die Sportkameraden vom PIK das warme Wetter und die laue Nachrichtenlage, um wieder ein paar Schreckensmeldungen unter das Volk zu streuen.

  54. #10: Sie zitieren falsch, verehrter Herr Segelflieger und Euer Ehren, T. Heinzow. Wenn ich so über die Philipskurve reden würde, wie würden Sie mich dann nennen wollen, hmmm? 🙂

    Zitat:
    ‚[…] östlichen Mittelmeerufer bekämpfen sich „religiöse“ und „ethnische“ Fanatiker.‘

    Auch Ihre hier gewählten Definitionen sind nicht hilfreich und fruchtbar. Das ist eine falsche und einseitige Sicht der Dinge. Wenn Sie ein Israeli wären, dann sind Sie zum Abschuss freigegeben. Die gesamte Welt, fast die gesamte, hat Israelis zur Zielscheibe. An die 30 Prozent oder etwas mehr aller UN-Resolutionen befassen sich mit dem neu entstandenen Staat Israel. Gemäß den Gesetzen der Physik dürfte es den Staat nicht geben. Wenn Sie ein Israeli wären, würden Sie sich abknallen lassen, von einer Horde Mörder (Hamas), die Zivilisten als Geiseln nehmen, die Blasphemie auf deren Agenda geschrieben haben und (!) die Teil deren Ideologie ist? Prüfen Sie es nach. Es geht hier um Tatsachen, verehrter Herr T. Heinzow. Man muß aber die richtigen Werkzeuge anwenden. Und Sie lesen richtig, Blasphemie, die andere grüne Fahne der Todesideologie. Merkwürdig ist, warum niemand die Stimme gegen diese Affen erhebt. Haben die alle Angst? Die (grünen) Waschlappen haben Angst, eindeutig.

    Wahr ist ebenso, dass eine Verleumdungskampagne gegen Israel laufen tut. Seit sehr langer Zeit. Und das grüne Virus ist auch daran beteiligt. Ärgern tun sich die Gegner der Israelis, weil die immer, glücklicherweise, verlieren. Israel will schon seit sehr langer Zeit Frieden. Es sind die Gegner, die erst morden wollen, alle Israelis, und dann Frieden machen wollen, ohne Israel. Erst die Tilgung vom Erdboden, dann Frieden? Das ist obszön. Und historisch festgehalten. Das sind Fakten.

    Ihre Sicht der Dinge würde ein verehrter Herr T. Heinzow schärfstens zurückweisen. Seien Sie froh, […] 🙂

    Die Kernenergie erlebt doch eine Wiederbelebung. Ausserhalb von Streber-Deutschland, in Anlehnung an Herrn Schlohr. Erinnern Sie sich noch an die Enttabuisierer, die 68er-Generation? Sind es nicht, mehr oder weniger, die gleichen Menschen, die jetzt Tabus einführen? Das müsste Ihnen doch etwas verraten. Sehr merkwürdig. Und vor allem wirklich logisch.

    Wie nennt man jemanden in der Physik, der während der Vorlesung, oder einer Laborübung, den für alle gültigen Maßstab auswechseln will?

    Die Kriegsfront verläuft auch hier, zwischen dem Guten und dem Bösen. Gute nutzen die Kernenergie für gute Zwecke und böse Menschen um […]. Ist es eine zu einfache Aussage? Das macht nichts. Sie ist wahr. Jeder technologische Fortschritt bringt Gefahren mit sich. Nichts Neues.

    Und die Technologie ist nun einmal da und die Büchse der griechischen Pandora geöffnet. Wie wollen Sie das jemals wieder kontrollieren können? Das ist auch ein Fakt. Die Träumereien sind zu Ende. Und was in der Ukraine abläuft ist unter aller Sau. Da ist es der Westen, der kriegslüstern gegen Russland Front macht. Und noch nicht einmal vor dem Abschuss von Passagierflugzeugen wird halt gemacht und die Medien werden manipuliert. Schöne Aufklärung. Über das Böse wurde nie aufgeklärt, komischerweise? Nein, mit Absicht.

    Mit historischen und humorvollen Grüssen

    P.S.: Sie sollten den Staat Israel mal gründlich analysieren. Vielleicht fällt Ihnen dann etwas auf. Schöne Grüsse von Bischof Wright. 😉

    Das hat zur Konsequenz, nach dem privaten Weltuntergang vieler hier lesender Menschen, kommt vorher die atomare Waffe weltweit zum Einsatz. Dann wird wohl nichts aus den sinnlosen Träumereien vieler seelenloser Physiker. Es gibt einen wichtigen Text, der bezeichnet diese Menschen als Lebendige Tote. :)) Warum wohl?

  55. #10: T.Heinzow, das sollte eine EIKE-Leser eigentlich besser wissen.
    Alles eine Dosisfrage,
    ein bischen Strahlung ist gesundheitsfördernd!

    mfG

  56. An den verschiedensten Stellen in diesem Forum
    wird seit längerem in der Manier der „Ersenzähler“ darüber reflektiert, wo eine Ost – oder Westantarktis usw. liegt.

    Ist das irgendwie im Sinne der EIKE Idee zielführend oder von überragender wissenschaftlicher Bedeutung?
    Mich nervt es nur? Bin ich damit der Einzige?

  57. Diese Seite ist einfach Klasse. Ich bin studierter Mathematiker, auch wenn ich beruflich nur noch wenig auf diesem Gebiet arbeite. Für einen Mathematiker ist sofort klar, warum die Treibhaustheorie nicht stimmen kann. Wenn CO2 wirklich IR-Strahlen absorpiert, dann wird es auf der Erde kälter, wenn mehr CO2 dazukommt. Logisch. Es kommen weniger Sonnenstrahlen auf der Erde an. Man muss kein Mathematiker oder Schwabe sein, um das zu verstehen.

  58. @ #9

    Jeweils ein Sonderzeichen verwenden, bis die Spam wieder auftaucht, nächstes Sonderzeichen. Dann kann man jeweils 1 Zeichen spiegeln, oben, unten, rechts, links. Buchstaben verschiedener Größe ineinander verschachteln, Zeichen zerteilen. Neuronale Netze brauchen Hilfe beim Lernen. Der Mensch nicht.

    Man kann auch ein Einfügerätsel konstruieren. Computer sind doof. Neuronale Netze auch. Vor allen Dingen brauchen die viel Rechenzeit zum Training.

  59. zu # 10 Herr Heizow

    “ st technisch machbar, nur haben da etwas die Ökonomen gegen. Wobei es viele nicht kratzt, daß der Wind- und sonstige Ökoquatsch teuerer ist, insbesondere dann, wenn man Speicher braucht.“

    Welche Ökonome?

    Das Land, in dem es gelingt, das Energieproblem der in wenigen Jahren c.p. bereits auf 10 Milliarden angewachsenen Menschheit zu lösen, wird ganz sicher die Weltwirtschaft dominieren.

    Derzeit sieht es so aus, dass man dies in China, wahrscheinlich auch in Indien und in Rußland erkannt hat, und daran arbeitet. Es ist nämlich kein Naturgesetz, dass Kernkraftwerke immer nur teurer werden.
    Die Hoffnung – mit Kernfusion das Energieproblem der Menschheit lösen zu können , wird dagegen sicherlich noch für Jahrhunderte ein Wunschtraum bleiben.

    Deshalb sollte man m.E. auch die staatliche Förderung der diesbezüglichen Forschungs- Projekte zumindest etwas reduzieren, auch wenn das einige Wissenschaftler, die damit beschäftigt sind, eintauschen muß.

    Die Lösung des Energieproblems ist jedenfalls sehr viel wichtiger als die weitere Erkundung des Mars oder die Erweiterung des Teilchen-Zoos um einige weitere Bosonen ( benannt nach dem indischen Physiker Satyendranath Bose, aus dessen Familie noch immer einige Nachkommen als Forscher und Ingenieure in Indiens Kaderschmieden arbeiten
    ( The Indian Instute of Technoloy: Indische Studenten, die in Boston am MIT studieren, haben es zumeist nicht geschafft, am IIT einen Studienplatz zu bekommen )
    Über diese Leute wird jedoch von unseren von Grünlingen verseuchten deutschen “Leit“ -Medien ( nomen est omen ! ) weit weniger oft berichtet, als von einer Vadana Shiva!

    Sapere aude- glauben kann jeder Dummkopf!-

  60. @ #5 H.R. Vogt

    „Tabuisiereng der Kernenergienutzung“

    Machen wir uns doch nichts vor: Die Bei- und Reststoffe der Kernfission sind alles andere als ungefährlich in den Händen von Irrsinnigen. Westlich von uns betrauert man die Folgen des Besitzes einer relativ simplen Waffe und am östlichen Mittelmeerufer bekämpfen sich „religiöse“ und „ethnische“ Fanatiker.

    Erst muß die Kernfission so entwickelt werden, daß gefährliche Beie- und Reststoffe erst gar nicht entstehen bzw. nicht gewonnen werden können.

    Ist technisch machbar, nur haben da etwas die Ökonomen gegen. Wobei es viele nicht kratzt, daß der Wind- und sonstige Ökoquatsch teuerer ist, insbesondere dann, wenn man Speicher braucht.

  61. @ #6 Admin
    “ schon für Menschen schwer lesbare Captcha- ca. 60 SPAM Kommentare. Mit steigender Tendenz.“

    Da sind Künstliche Neuronale Netze am Werk, die sowas relativ schnell lernen können.

  62. Mit dem östlich und westlich in den Polgebieten sagte schon mein alter Geolehrer, das richte sich nach den Längengraden. Alles was von einem Längengrad östlich Null gequert wird, ist eben ostantarktisch.

  63. an helmut kunz ( #6 )

    Zitiere:

    “Germanwatch e.V. “ ist ein 1991 gegründeter, gemeinnütziger Verein
    Germanwatch leistet eine am Gemeinwohl orientierte Lobby-, Kampagnen-, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit und gilt mit seinen Fachpublikationen als wichtiger Thinktank. Im Zentrum stehen der Dialog mit Politik und Wirtschaft sowie die Information und Mobilisierung der Zivilgesellschaft. Grundlage der Arbeit bilden wissenschaftliche Analysen, der Informationsaustausch mit Entwicklungs- und Umweltorganisationen sowie Akteuren aus Politik und Wirtschaft. In diesem Rahmen bestehen unter anderem Kontakte zu Gewerkschaften, Verbraucherschutzorganisationen und Unternehmen.[1]
    Die inhaltliche Tätigkeit bezieht sich auf die Arbeitsfelder:[2]
    Internationale Klimapolitik
    Deutsche und EU-Klimapolitik
    Welternährung, Landnutzung und Handel
    Finanzierung für Klima und Entwicklung / Ernährung
    Unternehmensverantwortung
    Bildung für nachhaltige Entwicklung

    Wie können Sie sich da erdreisten , an dem, was dieser Verein verbreitet, zu zweifeln?

    Auch diese Leute glauben doch nur ganz ernsthaft und ehrlich an ihre eigenen Lügengeschichten !

    PS
    EIKE sollte sicht wundern, wenn die EIKE- WS demnächst aus übergeordneten Gründen geschlossen werden muß.

  64. Der Redakteur „meiner“ Tageszeitung schrieb vor kurzem einen herzzerreissenden Leitartikel über die Klimaflüchtlinge (Anlass wie so oft irgendwo ein Klimagipfel). Darin stand wieder, dass die Südseeinseln bald untergehen und alle anderen gängigen Klischees.
    Von mir bekam er dazu eine Mail mit Gegenbelegen (bekommt er zum Klimawandel und EEG öfters – und er liest sie auch und antwortet dazu regelmässig). Z.B den aktuellen Sealevel-Report der Australischen Regierung, sowie den offiziellen Untersuchungsbericht der Stockholmer Uni zum (nicht-) Meeresspiegelanstieg bei den Malediven und Tuvalu, sowie den ausführlichen Brief des damaligen Projektleiters der Untersuchung an den damaligen Präsidenten der Malediven, Herrn Nasheed, in dem er diesem bewusste unwahre Aussagen zum Meeresspiegel vorwarf .
    Alle belegen, dass der Meeresspiegel in der wahren Natur keinesfalls überproportional ansteigt.

    Zurück mailte er mir als Beleg für seine Aussagen:
    – Ich darf Ihnen u.a. diesen Link (es gäbe noch viele andere) zukommen lassen, die eher für die Annahme von Folgen des Klimawandels für einige Inseln sprechen.
    https://germanwatch.org/de/download/2618.pdf

    So viel also dazu, was einen Klimawandelgläubigen Fakten interessieren.

    Anmerkung an den Administrator:
    Die Wörter zur Spam-Abwehr sind oft nicht lesbar und man muss durcklicken, bis man endlich ein lesbares erwischt.
    Auch Spam-Schutz kann man übertreiben.

  65. ganz egal ob und und wie sehr sich die Temperaturen auf diesem Planeten verändern. ändern!
    Fest steht dass schon bald 10 Milliarden Menschens Nahrung, Treibstoffe und Baumaterial benötigen werden.
    Deshalb ist es dringend erforderlich, die Tabuisiereng der Kernenergienuizung zu beenden.

  66. Ein interessanter Artikel, wobei sich manches doch recht plump geantwortet anhört. Da hätte es mehr Infos geben müssen.

    Aber schon mehrfach bei Eike aufgetaucht:
    „Frage: was heißt eigentlich ‚östlich‘ oder ‚westlich‘, wenn am Südpol doch in alle Richtungen nur Norden ist? Anm. d. Übers.“

    Was hat Osten und Westen mit Norden zu tun?
    Wer sich nicht direkt an den Südpol stellt, kann problemlos nach Osten oder Westen gehen.

    Ansonsten sollte heutzutage jeder in der Lage sein, google zu nutzen. Es ist klar definiert, wo sich die West- und wo sich die Ostantarktis befindet.

  67. Den indoktrinierten Deutschen kann man sowieso nicht helfen, und der pensionierte Kollege wird bestenfalls als der dumme, leugnende Professor bezeichnet, der von nichts Ahnung hat.

    Bleibt nur zu hoffen, dass der El Nin(j)o schwach ausfällt und sich das nordpolare Meereis weiter erholt. Eigentlich ist es ja gut, dass es wärmer wird, aber wegen der horrenden Kosten für die „Bekämpfung des Klimawandels“ und der deutschen „Klimaschutzziele“ wäre es wohl besser, es würde kälter werden. Sch….-Deutschland ! (Was ich mit Sch… meine, darf jeder selber interpretieren. „Schön“ fängt auch mit Sch an).

  68. Danke an Herrn Frey für die Übersetzung.

    Da sieht man, was die Qualitätsmedien in Deutschland alles nicht mitteilen.
    Und unsere Ignoranten werden es wieder abstreiten bzw. negieren.

    Aber, diese mal wieder Zusammenstellung, vor allem mit den Quellen, ist prima für Diskussionen.
    Ich werden den Verdacht nicht los, das unsere geschäftstüchtigen „Grünen aller Parteien“ das auch so wissen, nur wird um die Pfründe gekämpft.

  69. [Frage: was heißt eigentlich ‚östlich‘ oder ‚westlich‘, wenn am Südpol doch in alle Richtungen nur Norden ist? Anm. d. Übers.]

    halt: „nordöstlich bzw. nordwestlich“ 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*