Teil IV Videos von der VII. IKEK Mannheim jetzt verfügbar: heute Prof. Helmut Alt

Der nächste Vortrag, den wir hier ins Netz stellen, ist der von Prof. Helmut Alt über „Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. Der Vortrag ist in Deutsch
Teil I mit den Vorträgen von Prof. R. Lindzen und D. Laframboise finden Sie (hier) Sowie Teil II mit den Vorträgen von Prof. Svensmark und Prof. Shaviv finden Sie hier. Sowie Teil III mit den Vorträgen von Prof. Ameing und Dipl. Ing. Limburg finden Sie hier.
Alle Vorträge sind zudem unter dem Menuepunkt „Videos“ und direkt bei auf der EIKE Youtube Seite abrufbar.


In seinem engagiert vorgetragenen Vortrag weist er auf den ewigen Menschheitswunsch hin, Energie aus Pflanzen, Wind und Sonne zu generieren. Und auf die Frage: Ist das möglich, muss man sagen: Ja es ist möglich! Aber unbezahlbar!

Video Vortrag von Prof. Helmut Alt vom 10.4.14 in Mannheim anlässlich der 7. IKEK organisiert von EIKE

Damit so Alt: Ist es wirtschaftlich unmöglich. Am Beispiel der Raumstation ISS macht er dies ganz deutlich. Der Unterschied zu deren Stromversorgung zum eigenen Haushalt ist der: Die ISS hat keinen Stromzähler. Jedem auf der ISS sind die immensen Stromkosten – zu Recht- völlig egal. Nicht aber so den 40 Millionen Haushalten in Deutschland. Denen ist ihre Stromrechnung, aber vor allem ihre rasante Steigerung nicht egal. Und dass diese rasant weiter steigen werden, erst recht nicht.

Genauso wenig wird der verordnete Sparzwang beim Verbrauch von Elektroenergie etwas bewirken. Es sei denn man beschleunigt die durch den Sparzwang bewirkte Automatisierung. Diese wiederum hat einen proportionalen Abbau von wertschöpfenden Arbeitsplätzen zur direkten Folge. Und zwar unmittelbar!

Im weiteren geht Alt auf den vielfach unverstandenen Unterschied zwischen elektrischer Leistung die in Watt, Kilowatt, Mega- oder Gigawatt gemessen wird und Verbrauch (von Arbeit, oder Energie) die in Wattstunden, Kilowattstunden, Mega- oder Gigawattstunden gemessen wird, ein. Auch die Bundeskanzlerin – obwohl promovierte Physikerin- hat zu erkennen gegeben, dass ihr dieser bedeutende Unterschied nicht immer präsent ist. Er ist aber entscheiden für die Bewertung des Erreichbaren gegenüber dem Erreichbaren. Z.B. bei der vielfach beschworenen "Versorgung" von Haushalten mit NIE. (Nachhaltig instabile Energien)

Eine weiteres, vermutlich ungewolltes, Ergebnis des "Atomausstiegs" ist, so zeigt Alt auf, dass der nunmehr nicht mehr hierzulande erzeugte "Atomstrom" nun zu hohen Kosten aus dem Ausland importiert werden muss. D.h. defacto wurde nichts geändert, nur die Wertschöpfung wurde ins Ausland verlagert. 

Das technische Hauptproblem ist und bleibt, dass es auch nicht die Spur einer Lösung für das Speicherproblem gibt. Und dies bleibt genau so sicher, wie sicher ist, dass der Mensch keine dritten Zähne bekommt. Doch wenn man sie hätte würden sie unbezahlbar sein.

Ex-Umweltminister Altmeier bezeichnete vor einigen Jahren als "Deutsche Mondlandung". Auch nach diesen Informationen wird immer klarer, dass man nur von einer "Deutschen Bruchlandung" sprechen kann. Und diese aus rein ideologischen Gründen mit Volldampf herbeigeführt wird.

Es lohnt sich auf jeden Fall die vielfältigen Beispiele die Prof.Alt zu den extrem teuren Irrungen und Wirrungen der "Energiewende" präsentiert anzuhören.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

7 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Katrin Meinhardt

#6: A. Reichart

Sehr geehrter Herr A. Reichart,

Ihre Aussagen sind glaubwürdig. Die Materie ist hochkomplex. Wenn es läuft, funktioniert es, und eine Fehlersuche kann (viele, darunter fallen natürlich auch und vor allem Fachleute) Menschen in den Wahnsinn treiben.

Eine vorbeugende Maßnahme ist, den Kommentar mit einem einfachen Schreibprogramm (bspw. notepad) zu schreiben und diesen Text dann in die Kommentarfunktion von EIKE hineinzukopieren (Strg + C). Genauso wie es der verehrte Herr T. Heinzow in #2 vorschlug. Und immer (!!) eine Kopie des (eigenen) Kommentars vorhalten.

Sollte beim Abschicken, der Fehler (Internal Server Error) auftauchen, nicht schlimm. Erst in den Postkasten schauen, und wenn keine e-mail von EIKE nach ein paar (oder mehreren) Minuten als Bestätigung eintrudeln sollte, dann später noch einmal versuchen, den Kommentar abzuschicken.

Dann wird es auch bei EIKE klappen.

Mit sehr freundlichen Grüssen

P.S.: Sollte sich mittlerweile Ihr Problem in Luft aufgelöst haben, dann vergessen Sie dies hier bitte. Computer sind auch für (die allermeisten) Experten zu kompliziert, weil zu komplex. Da wird keiner (!) verschont. Und ein jeder kann und wird (potentiell) überwacht. Da hilft keine doppelte Firewall und auch keine hundertfache Firewall. Rechner wurden von Anfang an für Überwachung konzipiert. Die Piraten lachen sich ins Fäustchen und scheffeln Millionen. Es gibt keine Sicherheit, nicht hier. Das ist absolut ausgeschlossen.

2

@3: Sylke Mayr

Schön dass andere User das Problem auch kennen.
Unschön , dass sie es haben.

@5: Vaclav Endrst
#1 Herr Reichart, kann ich kaum verstehen wo von sie sich ärgern. Bin wirklich kein Computerexperte,......

Nehme ich nicht mal für mich in Anspruch.
Obwohl, ich habe bis zum Ruhestand Third-Level-Support gearbeitet, Grundkenntnisse sollten also vorhanden sein.
Über Ausreisser bei Banken, Providern, SBS, und Behörden, werde ich nicht berichten.

Für Admins:
Bei mir läuft WIN7 64, i5, 4GB.
Switch vor Router, verbogene IP, doppelte Firewall.
Das ganze seit Jahren. Vierenfrei, ein sich istallierendes Rootkit wurde bereits bei der Übertragung erkannt, und gestoppt.
Ich glaube also schon, dass ich weiß was ich tue.

Nochwas: Ich bin in drei Photo-Foren, vier Elektronik-Foren, und enigen mit EIKE verwandten Foren unterwegs, das schon sehr lange, und dort passiert sowas nicht.

Das war jetzt informativ gemeint, und durchaus freundlich .

Jetzt beim Abschicken... Servererror, 3x, reichts langsam?

Es scheint an eurem Sicherheitssystem zu liegen.
(2. Tab aus Mail benachrichtigung)

3
Vaclav Endrst

#1 Herr Reichart, kann ich kaum verstehen wo von sie sich ärgern. Bin wirklich kein Computerexperte, aber mit dem Portal EIKE, habe ich keine Probleme. Computer Compaq CQ 1000 PC, Betriebssystem Windows 7, keine besondere und teure Sicherheitssysteme, sondern kostenlose Awira, aber sonst keine Zeit für Computerspiele und sinnlose Speicher von allen was kommt.
MfG

4

1: A. Reichart sagt:
am Montag, 16.06.2014, 04:00

Liebes EIKE Team.
Ihr wollt Zuwendungen? Die hätte ich euch gerne gegeben! En geringer Beitrag sicher. aber gewiss.

Nachdem aber jetzt mein mindestens 15er Beitrag hinter einem dunkelggünenen Schirm verschwunden ist, habe ich langsam die Schnauze voll.

M$ verwene ich nicht, Überzeugung, FF sollte von euch voll unterstützt sein,

Könnten Sie Ihren "unermüdlichen" Programmiierer endlich dazu bewegen absztuzsricher zu progammieiren?

Eine Vorsschau wäre schon ausreichend! Es gibt hier kein Zurück. Keinen Cache, oder sonstwas wie ein e Vorschau.

Es kotzt an. in keinem andere Forum passiert sowas.
------------------
EIKE läuft bei mir einwandfrei (WIN 7 Pro, Virenschutz Avira, manchmal Proxxi- Tunnel)
Viel Spass bei der Fehlersuche und Gruss.
K.L.
PS: Auch andere Foren laufen ok, z. B. PI.

5

@ #1 + Admin,

nö, ist keine "Sonderfall". Auch bei mir kommend laufend irgendwelche "Server Errors", völlig unabhängig ob. man sich Zeit lässt beim Öffnen etc.
Geht man zurück, ist alles verloren, keine Chance den Text irgendwo abzurufen.
Außer, man kopiert diesen, speichert am Rechner und macht das Prozedere, bis es klappt. So mühselig mach ich es.
Bei allen Browsern das gleiche Dilemma.
Ich kenne sonst auch keine Seite, die heutzutage noch solche Probleme macht.

PS: vielleicht kann ja Dr. Paul das Werkl richten, er ist ja der Experte für eh Alles:-)

6

@ #1 Kleiner Tip

Vorher das Geschriebene in einem Editor oder in Word produzieren und per Copy & Paste einfügen. Das hilft gegen die sporadisch auftretenden Fehler.

7

Liebes EIKE Team.
Ihr wollt Zuwendungen? Die hätte ich euch gerne gegeben! En geringer Beitrag sicher. aber gewiss.

Nachdem aber jetzt mein mindestens 15er Beitrag hinter einem dunkelggünenen Schirm verschwunden ist, habe ich langsam die Schnauze voll.

M$ verwene ich nicht, Überzeugung, FF sollte von euch voll unterstützt sein,

Könnten Sie Ihren "unermüdlichen" Programmiierer endlich dazu bewegen absztuzsricher zu progammieiren?

Eine Vorsschau wäre schon ausreichend! Es gibt hier kein Zurück. Keinen Cache, oder sonstwas wie ein e Vorschau.

Es kotzt an. in keinem andere Forum passiert sowas.
Zufall?

ich wollte diesen Fred micht zerstören, aber ich habe die Nase einfach voll.
Sucht euch eine bessere Plattform!

Eigentlich wollte ich woanders posten, seis drum. Schnauze voll.

Bis es hier normal klappt, nur Mittleser.

tut mir leid

A.Reichart