Spanien kürzt „Erneuerbare“ Subventionen drastisch – und ist damit ein Vorbild für die Deutschen

Moratorium für spanische Solaranlagen: Bild © pedrosala - Fotolia.com

Von Michael Limburg
In den letzten Tagen wurde bekannt, dass Spanien seine Subventionen für „Erneuerbare“ Energien drastisch kürzt. Auch vor Eingriffen in Altverträge wird dabei nicht haltgemacht. Der Grund ist die schlechte Haushaltslage, doch leider nicht die Einsicht, dass die Übernahme des EEG für Spanien ein monströser Fehler war. Wie für alle anderen Länder auch.


In der Welt vom 31.5.14 lesen wir:

Vor Kurzem noch wurde Spanien als Europameister der Windenergie gelobt. Außerdem wurden überall im Land neue Solarparks gebaut, und die erneuerbaren Energien wurden zur wichtigsten Quelle für die Energieversorgung auf der Iberischen Halbinsel.

Allein an dem zweiten Halbsatz ist zu erkennen, dass die Autorin Frau Ute von dem Thema über dass sie schreibt keine Ahnung hat. „Erneuerbare“ Energien können wg. des Mangels an Speichern nie zur wichtigsten Quelle einer „Energieversorgung“ sein. Und wenn es diese Speicher gäbe – die derzeit nirgends aber auch wirklich nirgends in Sicht sind- würden sie die Kostenexplosion nur noch weiter weiter vestärken.

Und weiter lesen wir.

„Doch diese Zeiten könnten bald vorbei sein. Denn das spanische Industrieministerium will die Subventionen für den "sauberen Strom" kräftig zurückfahren. Das ganze Land müsse sparen, und da müsse auch die Energiebranche ihren Beitrag leisten, heißt es lakonisch aus dem Industrieministerium.

Dieses Argument scheint schlüssig, denn die Zahlen, die die Regierung jetzt prüft, sind in der Tat gigantisch. Auf etwa 200 Milliarden Euro belaufen sich die Subventionen, die auf der Iberischen Halbinsel in Anlagen für grünen Strom fließen werden. Etwa 56 Milliarden Euro davon wurden bereits ausgezahlt. Der Löwenanteil war die recht großzügige Einspeisevergütung bei Wind- und Sonnenenergie, die seit etwa 1995 zahlreiche Investoren aus dem In- und Ausland anlockte.

Die restlichen 143 Milliarden würden in den nächsten 20 Jahren während der Restlaufzeit der schon ans Stromnetz angeschlossenen Anlagen, ganz vorne dabei die Solarparks, fällig. Da ist wohl auch Industrieminister José Manuel Soria zu der Überzeugung gekommen, dass hier nur noch ein Machtwort hilft. So sollen nach seinen Plänen die Subventionen für die Energiebranche in diesem Jahr um etwa 20 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro gesenkt werden. Doch der Industrieminister hat die Rechnung ohne die betroffenen Anleger gemacht, sie laufen Sturm gegen die geplanten Subventionskürzungen.“

Damit hat Spanien fast zu den gigantischen Summen, die wir Deutsche bezahlen müssen, aufgeschlossen. Belaufen sich doch hier die Zahlungszusagen aus den Altverträgen an die Besitzer von NIE (Nachhaltig Instabile Energien) bereits Ende 2013 auf ca. 330 Mrd €, die in den kommenden zwanzig Jahren zu erbringen sind. Doch Spanien ist nun schon am Ende der Fahnenstange angekommen und zieht die Notbremse. Deutschland wird wohl noch eine ganze Weile warten müssen. 

Weiterlesen hier in die Welt.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

19 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@ Katrin Meinhardt #18
Wenn Sie die Flinte schon ins Korn werfen wollen...ok, ist ihre Entscheidung.
Ich für meinen Teil und ich glaube auch der Großteil von EIKE will jedoch noch einigen Menschen "da draußen" in unserer Gesellschaft etwas Marktvernunft und Naturwissenschaftliches Verständnis erhalten und sichern. Auch wenn ALLES einen "grünen Virus Bach" hintergehen sollte....nach dem Niedergang ist vor dem Aufgang. So zu sagen planen und klären wir für jetzt und die Zukunft auf, damit es eine bessere Zukunft geben kann.
Dafür lohnt es sich doch zu leben....oder aus welchen Grund kommentieren Sie hier auf Eike mit, wenn Sie nicht diesen innerlich (persönlichen) Trieb der Aufklärungs-Mitteilung in sich tragen...?

2
Katrin Meinhardt

#17 Hofmann, M.

Der vom grüne Virus befallene Mensch will nicht mehr lernen. Was lernen? Der erkennt doch nicht, das EIKE, sich der Wahrheit annähert. Die Indoktrination, nur die Meinung wäre wichtig, auch wenn diese falsch sein sollte, sitzt tief im Fleisch. Die Vernunft ist längst über alle Berge. Geflüchtet. Bei diesen Menschen.

Ausserdem. Der Markt wurde ausgehebelt. Etwas was Sie (auch) zu Recht immer wieder beklagen. Ein Markt kann nur mit einer gesunden Vernunft funktionieren. Die Naturgesetze ruhen auch auf der Wahrheit. Zur abstrakten Wahrheit fliesst alles.

Die Aufklärung. Herr Marc Hofmann, wir benutzen die gleichen Wörter, jedoch mit verschiedenen Inhalten, sprich Definitionen? Diese Ihrige Aufklärung war keine. Es ist eine Mogelpackung. Der verworfene Eckstein. Die Gemeindemitglieder der Kirche der Aufklärung sind alles andere als aufgeklärt. Diese Sekte lügt.

Mit sehr freundlichen Grüssen

P.S.: Sie werden der Energiewende beiwohnen und alles in Zeitlupe sehen dürfen, hoffentlich. Wie die geflüchteten Kinder der Kirche der Aufklärung dieses Land ruinieren. Die tendenziellen Wähler der grünen Partei, querbeeet, über alle Parteien hinweg, sind nicht arm. Sondern aufgeklärt und wohlhabend. Merkwürdig, Sie verwenden nie das Wort Dekadenz.

Das römische Reich ist untergegangen.

Verehrter Herr Marc Hofmann, das Wort Aufklärung ist relativ. Es gibt immer einen, der ist aufgeklärter als der andere. Das zieht nicht. Und die Erfinder der Aufklärung waren blind und haben gelogen. Mit (mangelnder) Aufklärung hat die Energiewende nichts zu tun. Sie täuschen sich, sehr.

3

@Katrin Meinhardt #16
Wenn einen schon auffällt, wie "verdummt-blöd" die Gesellschaft gehalten worden ist, dann sollte doch zumindesten damit anfangen die Vernunft und den Verstand wieder mehr in den Vordergrund zu bringen und der Dummheit und Verblödung der Gesellschaft damit eine Rote Karte zeigen.
EIKE und andere Internet Blogs tragen, meiner Meinung nach, zu dieser Aufklärung der Gesellschaft (von dumm zu wissend) gut dazu bei.
Und meine Hoffnung liegt auch darin, dass die AfD weiter einen Weg von Vernunft und Verstand (Mut zur Aufklärung) beweist.
Die Naturgesetze und die Marktgesetze sind es, an dem sich der Verstand und die Vernunft (aufgeklärte Gesellschaft) messen lassen muss.

4
Katrin Meinhardt

#15: Hofmann,M

Sehr geehrter Herr Marc Hofmann,

(1) was Sie im Sinn haben ist relativ und vom Hintergrundwissen des Subjektes beeinflusst. Was dem einen unverständlich, ist dem anderen nachvollziehbar. Dies kann kein Kriterium sein. Für jeden Leser ist und sollte mitdenken und nachvollziehen wichtig sein. Manchmal ist etwas länger, daher (!) auch sinnvoll. Nicht jeder hat vier Professorentitel und fünf Nobelpreise im Foyer.

(2) Wir leben in einer Demokratie. Denken Sie an die berühmte Definition von Demokratie vom verehrten Herrn Rainer Manz (Drei Wölfe und ein Schaf). Naturgesetze und Marktgesetze sind irrelevant. Sie meinen hier etwas anderes. Der grüne Virus hat ganze Generationen verzogen mit der dummen Idee, Hauptsache du hast (d)eine Meinung. Das ist dumm und falsch. Die bösen und hinterhältigen Linken haben den Kindern verschwiegen, eher absichtlich: Eine falsche Meinung hat keinen Nutzen. Jeder sollte seine Meinung nach einem bestimmten Kriterium gegenprüfen. Die grünen Anhänger tun das nicht. Bei denen ist Dummheit die ganze Orientierung. Bei denen zählt nur der Egoismus.

MfG

P.S.: Der grüne Virus ist hohl, leer und ausgesprochen dumm. Eine Todeskultur, die sich einen Dreck um seinen Nächsten schert. Achten Sie auf die Feinheiten unserer Gegner. Dies allein müsste Ihnen reichen, um Ihnen die Augen zu öffnen. Verleumdung ist immer noch eine (schwere) Straftat. Mit oder ohne grünen Virus.

P.P.S.: Schlagen Sie doch mal in einem relevanten und fachbezogenen Buch nach dem Wort "Wahrheit" nach. Und dann werde Sie vielleicht sehen wollen, was die ganze Tragödie nur sein kann. Die dumme und einfältige Moderne (Postmoderne). Man hört es nicht gern. Der Mensch von heute weiss nicht mehr worum es letztlich geht. Werte sind nicht gleich Werte. Solange man dies nicht akzeptieren will, läuft auch jede Demokratie gegen die Wand. Natur und Markt werden Ihnen da nicht helfen. Langsam und gemächlich auf den Abgrund hin. Das gilt als sicher. Mit oder ohne Energiewende.

P.P.P.S.: Seien Sie vorsichtig. Sie reichen dem Herrn Hartung einen Finger und der reisst Ihnen den ganzen Arm heraus, ohne Gebiss, wohlgemerkt.

5

@Jürgen Hartung #13
Ich weis ja nicht, was Sie unter "adeln" verstehen...ich jedenfalls habe dies keines wegs getan.
Ich habe Fr. Meinhardt zu ihren Kommentar #11 nur dahin Unerstützt, dass ich meine, dass Sie mit diesem Kommentar eine etwas klare und besser Schreib-Sichtweise in ihren Kommentar einfließen hat lassen.
Klar und deutlicher Standpunkt eben....auf den Inhalt des Kommentar von Fr. Meinhardt in #11 bin ich ja überhaupt nicht eingegangen.
Und weierhin habe ich versucht, aus dieser Diskussion heraus auf das "Wesen einer Demokratie" hinzuleiten.
Meinungsäußerung, Meinungsvielfalt, Diskussionen, Vielfältigkeit, Mehrheitsbeschaffungen um nur einige Eigenschaften einer gelebten und damit einer funktionierenden Demokratie aufzuführen.
Und jede Meinung und damit auch Demokratie hat sich zum Schluss an den Gesetzen der Natur und des Marktes ihrer Wahrheit gegenüber zu stellen.
Die Naturgesetze stehen für sich alleine und die Marktgesetze sind ein Konstrukt der Menschen. Die Prüfung/Bewährung einer Idee/Meinung usw. findet so zu sagen an den Naturgesetzen und an den Marktgesetzen statt.

6
Katrin Meinhardt

#13: Jürgen Hartung

Da wagt sich einer wieder aus seinem Loch hervor, ohne Gebiss. Googeln? Eine seriöse Bibliothek mögen Sie nicht? Verlieren Sie dort den Überblick? Google ersetzt niemals (!) eine seriöse Bibliothek. Wissen Sie das nicht?

Um die Nebelkerzen eines Möchtegern-Intellektuellen zu vertreiben. Die Jünger der Kirche der Revolution, deren Oberhaupt Karl Marx war und ist, haben Portugal in den Ruin getrieben, in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das linke (!) Militär und die ganzen Revolutionsheinis, haben die Revolution durchgeführt, und wie es so oft ist, plötzlich funktionierte die Revolution nicht mehr. Der wahre Grund für die Revolution war, an das Geld der anderen Menschen zu kommen. Des hart arbeitenden Arbeiters. In dessen Name die Revolution getätigt wurde. Die Kassen waren also schnell leer und die dummen Revolutionäre konnten sich nicht einig werden, wie sie aus diesem Rattenloch kommen sollten und guckten sehr dumm aus der Wäsche. Denn es war keine Intelligenz vorhanden. Woher sollte diese auch kommen? Die haben sich gezofft, sich gegenseitig die Birne eingeschlagen. Linke haben andere Linke geschlagen und getreten. Das Militär sah sich diesen dummen Zirkus eine Weile an und zog die Notbremse.

Man sah sich ausserstande die unverschämten und hohen Gehälter für die Freunde von Marx zu begleichen. Was tat man dann? Man hatte die Idee, einen sehr guten Finanzexperten von Ruf, an einer der ältesten Universitäten Europas, zu konsultieren. Und das Militär fragte ihn, ob er geneigt wäre das, die Staatsgeschäfte zu führen. Salazar stellte Bedingungen. Wenn er die Geschäfte übernehmen sollte, durch Berufung, dann müsste man ihm (auch) die Mittel geben, um den Staat auf Vordermann zu bringen. Das Militär lehnte jedoch die Forderungen von Salazar ab. Die Revolution der Dummköpfe ging weiter. Zwei Jahre später in etwa, die Revolutionäre waren mittlerweile auf Spenden angewiesen, und nagten am Hungertuch, besuchten die gleichen Militärs, erneut Salazar. Und diesmal waren Sie mit den Bedingungen Salazars einverstanden. Was er auch vorbildlich tat. Salazar sanierte die Staatsfinanzen, in vorbildlicher und vorzüglicher Weise.

Der Faden war niemals verloren und (!) er ist auch niemals gerissen.

Zitat:
"[...] Macht aber nichts."

Doch, doch. Das Gegenteil ist der Fall. Sie können Ihre Unfairness und Bösartigkeit nicht verheimlichen. Kümmern Sie sich lieber um die Verbrechen der Jünger der Kirche von Marx. Salazar ist zugute zu halten, dass alle (!) (wichtigen) Marx-Brothers nur Brot und Wasser bekamen und deren Dasein im Gefängnis fristen mussten. Bis heute hassen die Salazar hierfür. Und Propagandamaschine der Stasi und linken Verbrecher predigen weiter Lügen und Desinformation, über Salazar. Sie können es ihm nicht verzeihen. Salazar hat gegen das Marx-Monser 22:0 gewonnen. Die waren chancenlos. Hahahahahahaha. Sie wissen ja gar nicht, in welche Falle Sie getappt sind.

Alle Marx-Brothers waren gegen Salazar chancenlos. Und hätte Marx noch gelebt, Salazar hätte ihn zu Recht eingebuchtet. Alles in Ordnung.

Zitat:
"[...] und ich werde wieder Schmutz über mein Haupt ergehen lassen müssen. [...]"

Nein. Sie lügen schon wieder. Sie (!) sind immer noch mit dem Schmutz beschäftigt, denn Sie von Anfang an, über andere verschüttet haben, wollen. Sie, und nur Sie, haben angefangen und (!) ich wehre mich nur, das ist alles. Das nennt man Verteidigung. Verleumdung ist eine strafbare Tat und wo ist denn Ihr Beitrag zum obigen Artikel? Warum verstossen Sie regelmässig dagegen? Gegen die Regeln dieses Forums? Systematisch. Wissen Sie wo das Stasi-Gold verblieben ist? Sie sind ein Mensch mit zweierlei Maßstäben. Sie sind ein besonders gerechter Mensch.

Ich bin ein Mensch mit Charakter und aufrichtig. Sie haben nicht den Hauch einer Chance. Dass der Faden niemals verloren gegangen ist, haben Sie niemals bemerkt? Sie haben den verehrten Marc Hofmann falsch verstanden. Er meinte nicht das Gleiche wie Sie, König von DDR-Stasi-Land. Wo ist das blutige Stasi-Gold?

Übrigens. Wollen Sie die Fußnoten zu der Geschichte um Salazar haben? Sie wissen was eine wissenschaftliche Fußnote ist? Sie sind ein wirklich lustiger Mensch.

7
Jürgen Hartung

#12 Herr Hofmann,
Sie adeln also diese K.M. mit den Satz
"Ich glaube, Sie haben jetzt den Faden gefunden..."
nachdem diese in # 11 abgelassen hat:
"Und warum sind die Südländer am Boden? Wer hat denn diese Länder gezwungen, eine mehr oder weniger starke, antikapitalistische Geisteshaltung, einzunehmen? Wissen Sie wieviel Geld die Jünger der Kirche von Karl Marx bereits verbraten haben? In Portugal? Die hatten 1974 mit die höchsten Goldreserven der Welt."
(Googeln Sie mal unter Salazar, da wissen sie wo dieses Gold herkam.)
Sie sind nun ein wertvoller Mensch und ich werde wieder Schmutz über mein Haupt ergehen lassen müssen. Macht aber nichts
meint JH

8

@ Katrin Meinhardt #11
Ich glaube, Sie haben jetzt den "Faden" gefunden, an dem man eine Stellungnahme/Standpunkt festmachen kann.
So wie Hr. Heinzow, der Admin., Ich oder auch alle anderen (fast Alle) hier ihren "Faden" verfolgen und äußern. Klare Stellungnahme und Meinungsäußerung. Das sind auch Merkmale einer Demokratie.
Und aus diesen Verschiedenen Meinungen/Standpunkten wird sich dann im Laufe der Zeit eine Mehrheit für diesen oder jenen Standpunkt/Meinung heraus kristalisieren.
Das nennt man dann auch Demokratie. Und diese kann nur funktionieren, wenn sich ALLE einbringen und mit machen. Meinungen äußern, vertreten und mit einer guten vernünftigen und verständlichen Erklärung für seinen Standpunkt die Mehrheit hinter sich versammelt zu wissen.
In einer solchen gelebten Demokratie von Vernunft und Verstand wird sich dann eines auf das andere aufbauen.

9
Katrin Meinhardt

@#6: II: Hofmann,M

Und warum sind die Südländer am Boden? Wer hat denn diese Länder gezwungen, eine mehr oder weniger starke, antikapitalistische Geisteshaltung, einzunehmen? Wissen Sie wieviel Geld die Jünger der Kirche von Karl Marx bereits verbraten haben? In Portugal? Die hatten 1974 mit die höchsten Goldreserven der Welt. Was war früher die Geheimwaffe der verantwortungslosen Politiker in Portugal, Spanien, Italien? Vor dem Euro-Beitritt? Die Abwertung. Diese Länder stecken in der Falle. Wer sind die Besitzer der Banken? Warum nimmt die Verschuldung immer mehr zu? Und warum ist die Korruption in diesen Ländern so gross?

Das Problem ist (auch) komplex, weil es davon abhängen würde, wie Sie, persönlich, verehrter Herr Marc Hofmann, das Problem angehen wollen. Jeder Mensch wird da andere Prioritäten haben. Der verehrte Herr T. Heinzow würde das Problem auf seine Weise lösen wollen. Es gibt hier nicht die eine Lösung. Und relevante Experimente sind hier unmöglich durchzuführen.

Schlimm ist, wenn man schon jeden Pfennig umdrehen muss, warum sattelt man auf Teufel komm raus, noch eine irrationale Energiewende drauf? Eine Energiewende, die alles beschleunigt. Aus der vom verehrten Herrn Jürgen Uhlemann angegebenen Grafik geht eindeutig heraus, dass die Verschuldung Spaniens galoppiert. Wie ein Rennpferd. Circa 160 Prozent Steigerung von 2008 auf laufende Zahlen von 2014. (In Portugal sieht man eine Steigerung von etwas mehr als 100 Prozent, 2006-2014). In Europa hat niemand etwas unter Kontrolle. Und sicherlich kein komischer Spanier. Und erst recht kein koksender Banker bei der Deutschen Bank.

Und warum liess man niemand aus dem System (des Euro)? Damit die Deutsche Bank dem Bankrott entgeht. Die Rangfolge war: Frankreich, Groß-Britannien und auf dem dritten Platz, Deutschland. Und wer zwingt denn die Portugiesen dazu, mehr Geld auszuleihen, als sie finanzierne können? Gemäß dem christlichen Theoriengebäude ist der Kreditnehmer in Verantwortung zu nehmen. Nicht-christliche Theoriengebäude sagen, tendenziell eher. Was? Ihr bösen Kapitalisten. Ihr (!) seid schuld. Wir wollen den Kredit nicht mehr zurückzahlen. MfG.

10
Katrin Meinhardt

#6: Hofmann,M

Sehr geehrter Herr Marc Hofmann,

ja. Selbstverständlich (!), haben Sie und der verehrte Admin recht. Das steht ausser Frage. Ja. Ich bemühe mich, auch. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Mit sehr freundlichen Grüssen

P.S.: Aber, nicht jeder weiss so viel wie Sie und so viel wie die verehrten Admins und die anderen wertvollen Leser und Menschen. Auch ist es eine Frage des Stils. Ein jeder Mensch ist einzigartig und schreibt unterschiedlich. Und für mich ist es immer wichtig, dass der hart arbeitende Leser auch nachvollziehen kann, warum man und wie man, zu einer Aussage kommen kann und muss. Den Weg aufzeigen. Transparenz. Wenn möglich. Mitdenken können und dürfen ist sehr wichtig und seriös. Absolut. [...]

11

@ T.Heinzow #8
Marktfeindliches Spiel in dem Sinn, dass sich Banken ihre Insolvenzen von der Politik per Gesetz und damit vom Steuerzahler freikaufen lassen.
Eine Insolvenz ist das A und O in einer funktionierenden und freien Marktwirtschaft.
Die Insolvenz ist das Korrektiv. Und wenn eine Gesellschaft dieses Korrektiv=Insolvenz nicht zuläst, dann wird diese Gesellschaft an dieser "Vollkasko" Mentalität früher oder später scheitern.

12

@ #6 Hofmann,M.

Banken?
Wieso marktfeindliches Spiel? Die Banken vergeben Kredite und refinanzieren sich bei wem?

Dann schauen Sie mal nach, wer die Refinanzierer auswählt.

Und wer sind die größten Kreditnehmer? Es sind die Feinde der Marktwirtschaft im Gewand der politischen Wohltäter, die ihre eigenen Regeln brechen nach dem Motto: "Was schert mich mein Geschwätz von gestern".

Es ist ja nun nicht so, daß die Ökonomen die Wirkungen einer Verschuldenspolitik nicht berechnen könnten. Aber wie beim Ändern des SfPM - bereits mehrfach politisch gefiltert - kennen die Akteure, zu denen auch die 5 Waisen (!) gehören, nur die Befehle der Mächtigen und nicht die derjenigen, die die Politikfolgen bezahlen müssen.

Ich finde es immer höchst amüsant - obwohl es eigentlich traurig ist - wenn ein Jurist und MdB in seinen 'Bürgersprechstunden' anfängt von Ökonomie, EZB, ... daherzuschwafeln und nichts anderes tut als das vorgebetete nachzubeten. Wichtig ist immer bei der Kreditbewertung das Triple A. Und dann ist er noch Stolz darauf, daß mit den Griechenland-Rettungskrediten der oberste Rollstuhlfahrer noch Geld in seinen Bundeshaushalt überführt.

Der merkt in seiner ökonomischen Dummheit nicht, daß damit das Leiden der Griechen verlängert bzw. verschlimmert wird.

Bei den Investitionen in Windmühle & Co ist es nicht anders. Gutes Geld wird massenhaft verlorenem hinterhergeworfen und es wird vergessen, daß Verluste zu thesaurieren und zu verzinsen sind, damit man die real erwirtschafteten Verluste erhält.

In der BWL lernen die Frischlinge bereits, daß man Alternativinvestitionen durchrechnen muß.

13
Juergen Uhlemann

@#6: Hofmann,M

"Die Großbanken betreiben ihr perfides und marktfeindliches Spiel auf den Rücken der europäischen Steuerzahler."
Die Reichen dieser Welt nicht vergessen!
100% Korrekt!!!

Bis 2008 war alles "quasi" in Ordnung. Geld wurde investiert bis auf Teufel komm raus. Dann kam der Crash und einige Länder bekamen richtige Probleme.

Spaniens "Schulden gegen GDP" http://tinyurl.com/kaq3kel
Da kann man nicht in "Erneuerbare" subventionieren.
Etwas Schlechtes bewirkt etwas Gutes! Toll. Leider ist dieser Effekt nicht "Nachhaltig" im Bezug auf "Erneuerbare".
Das einzige Licht am Ende des Tunnels wird wohl nur das Licht eines Zuges sein. Crash! Blackout!

14

@Katrin Meinhardt #5
Hier muss ich dem Kommentator zustimmen.
Manchmal liegt halt auch in der "Kürze die Würze".

Zusammenfassen kann man doch auch sagen...die Südländer sind wirtschaftlich am Boden und werden nur noch durch uns deutsche EURO-Zahler am Leben gehalten. Soziale Unruhen werden zwangsläufig die Folge von dieser EURO-Schuld-Banken-Rettung (ESM) sein.
Die Großbanken betreiben ihr perfides und marktfeindliches Spiel auf den Rücken der europäischen Steuerzahler.
Ob jetzt ESM oder EEG...dies sind nur die Werkzeuge der Banken um weiter am Rad von Profit und Gier zu drehen.

15
Katrin Meinhardt

In dem obigen Artikel wird eine Quelle (Nr. 2) genannt (Abschied vom Ramschniveau). Darin behauptet ein komischer Spanier, die Verschuldung wäre unter Kontrolle, wenn das Wachstum in Spanien wieder anziehen sollte. Dazu ist folgendes festzuhalten. Wenn eines sicher ist, dann ist es die unangenehme Tatsache, die Verschuldung wird immer weiter ansteigen. Da ist absolut nichts unter Kontrolle. Der Spanier verachtet Kontrollen und Steuern zahlen. Das ist ein Märchen aus Tausenduneiner Nacht. Dies gilt für die überwiegende Mehrheit der europäischen Staaten. Die träumen. Ludwig Feuerbach, Karl Marx, Keynes, haben gelogen oder dem Kunden nicht alles sagen wollen, weil sie nicht alles wissen können. Und dazu waren alle drei zu feige. Kein anständiger Charakter.

Nur eines ist denkbar. Die Verschuldung verlangsamt sich. Spanien ist übrigens nicht Rekordhalter im Bankrott erklären, aber nicht weit davon entfernt. Und wehe, die Zinsschlange beginnt sich zu rühren. Sozialistischer Wohlstand hat seinen Preis. Und der wird bitter werden. Eine Funktion der Zeit. Wann dieser Zeitpunkt eintreten wird, vermag auch ich nicht zu sagen. Aber, die Marschrichtung ist klar: dem finanziellen Zusammenbruch entgegen. Die innige Umarmung. Der Klub der Bilderberger, Treffpunkt in Kopenhagen, letztes Wochenende, Kirche der hochmütigen Freimaurer, wird dies auf der Tagesordnung gehabt haben. Das ist nachprüfbar.

16
Katrin Meinhardt

#2: Ulrich Walter

Mir war diese Meldung auch aufgefallen. Wau. Wenn der Lahn-Dill-Kreis dies darf und tut, dann [...]. Von wem wird dieser Kreis regiert? Es ist ein Stück Enteignung. Worauf warten die anderen?

17
Katrin Meinhardt

Intermezzo. Parallelentwicklungen.

Der grüne Virus, die Todesanbeter, hat querbeet, die Gesellschaft erfasst. Einstein lässt grüssen. Die Einsteins von der Deutschen Bank haben 50.000 Milliarden (50 Billionen) Euro an Derivate-Beständen in deren Nest (hochtrabend als Portfolio bezeichnet, alles nur Show) herumliegen. Bei all dem Koks, den die zu sich nehmen, nicht ganz ungefährlich. Die Deutsche Bank ist systemrelevant und diese Einsteins haben ja auch kräftig in die fortschrittliche Energiewende investieren wollen, auch in Spanien. Nur das Beste vom Besten.

Glücklich das Land, welches solche Einsteins und solch eine Bank ihr eigen nennen darf. Die (grüne) Evolution strotzt vor Selbstbewusstein. Alles wird gut. Koks hat garantiert keine (grünen) Nebenwirkungen. Da lacht die (echte) Kirchenmaus und knabbert an seinem Stück Käse, genüsslich.

18
Gerald Pesch

Heute in SPON:

Asbeck: Langfristig nicht. Der Trend zum Eigenverbrauch wird sich durchsetzen. Jeder Bürger kann sich ein Stück weit unabhängig von den Stromkonzernen machen, viele werden diese Chance nutzen. Die letzten Reichserbhöfe der Energieversorger wanken. Die dezentrale Energierevolution lässt sich nicht aufhalten.

Erinnert fatal an einen kürzlich verstorbenen Deutschen Volksverführer:
Erich Honecker - 19. Januar 1989
"Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben...."

Aber die Zipfelmütze liebt ja ihre sprücheklopfer....

19
Ulrich Walter

Energieeffizienz
Komplette Wärmedämmung, total unwirtschaftlich

Ein hessischer Architekt zeigt mit einem Rechenmodell, wie unwirtschaftlich eine komplette Wärmedämmung ist. Der Lahn-Dill-Kreis reagiert – und kippt kurzerhand die strengen Sanierungsanforderungen.
...
http://tinyurl.com/m9uch2m