Ganz aktuell: Wegen „unerträglichen“ Druckes von Kollegen zieht sich Lennart Bengtsson vom GWPF Board zurück

US Senator MacCarthy mit Helfer

Vor einigen Tagen berichteten wir, (hier) dass der hochverdiente und verehrte ehemalige Leiter des MPI für Metereologie Der Klimaforscher Prof. Lennart Bengtsson sich dem Board der klimakritschen britischen Organisation „Global Warming Policy Foundation“ (GWPF) anschließen wolle. Heute gab er seinen Rücktritt bekannt. Grund: unerträglicher Druck seitens Kollegen wie zu Zeiten von McCarthy


In seinem Rücktrittsschreiben an den Vorsitzenden des Boards von GWPF schreibt Bengtsson

Sehr geehrter Herr Professor Henderson,

ich bin in den letzten Tagen aus der ganzen Welt  unter einem so enormen Gruppendruck gestellt worden, der fast unerträglich für mich geworden ist. Wenn dies weiterhin anhält, werde ich nicht mehr meine normale Arbeit durchführen können und sogar anfangen, mich über meine Gesundheit und Sicherheit zu sorgen.  Ich sehe daher keinen anderen Ausweg als den, meinen Rücktritt von GWPF Board zu erklären.  Ich hatte einen so großen weltweiten Druck auf mich aus einer Gemeinschaft nicht erwartet, in der ich mein aktives Leben tätig gewesen bin. Doch alle meine Kolleginnen und Kollegen entziehen mir ihre Unterstützung, andere Kollegen wollen keine gemeinsamen Autorenschaft mehr usw.

Ich sehe keine Grenzen oder ein  Ende in dem, was passieren wird. Es ist eine Situation, die mich an die Zeit des McCarthy erinnert . Ich würde etwas Ähnliches in einer ursprünglichen friedlichen Gemeinschaft  wie der Meteorologie nie erwartet haben . Offenbar hat sie sich in den letzten Jahren gewandelt. 

In dieser Situation, bin ich ich nicht in der Lage , einen positiven Beitrag für die Arbeit der GWPF  zu leisten und folglich glaube ich, es ist das beste für mich meine Entscheidung mich dem Aufsichtsrat zum frühestmöglichen Zeitpunkt anzuschließen, wieder zurückzunehmen.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

18 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

#15: Dr. Gerhard Stehlik sagt: "Geld, Wohlstand, internationale Reputation sind offensichtlich die heutigen Werkzeuge der Inquisition."
============================================

Lassen Sie sich lieber nicht selbst, Herr Stehlik, zum Werkzeug machen. Sie hätten besser recherchieren sollen, bevor Sie einen Warmisten zum Skeptiker erklären.

2
Ulrich Walter

und:

Faschismus kommt bekanntlich stets vor dem Fall…

3

Ich vermute die meisten hier haben das selbst schon erlebt. Ich selbst bekomme auch immer gehörigen Gegenwind. Das beste mit dem ich bei solchen Themen rechnen kann ist mit, ja aber es kann doch nicths schaden, wenn man die Gefährliche Atomkraft/Klimawandel stoppt.
Aber meistens geht es eher in die Richtung wie ich denn mit den Millionen Toten leben könnte und wie ich das. Wenn es dann ins eingemachte geht wird dann entweder abgewiegelt, das würde alles nicht stimmen und die medien behaupten doch alle etwas andres. Oder aber 'du kannst mir jetzt viel erzählen, so gut bin ich nicht vorbereitet'.

4
Dr. Gerhard Stehlik

Geld, Wohlstand, internationale Reputation sind offensichtlich die heutigen Werkzeuge der Inquisition.

5

Es ist ja nicht das erste Mal, daß die AGW-Truppe sich so verhält. Ich erinnere mich daran, wie Judith Curry beschimpft wurde als sie es wagte das Verhalten der AGWler, wie es in den Climate-Gate-Email zu Tage kam, zu kritisieren.
MfG

6

Das ganze ist wenig verwunderlich, wurden doch schon immer Dissidenten durch, vermeintliche, Mehrheitszusammenschlüsse ausgegrenzt.
Auch in den, oft unberechtigt, hochgelobten Kreisen der Wissenschaften ist es mit Anstand, Respekt und Moral nicht so weit her wie oftmals hinein interpretiert.
Wie ich bereits unter http://tinyurl.com/mklmxcy schrieb, werden Andersdenkende scheinbar eher diffamiert anstatt sich sachlich und argumentativ mit deren möglichen Beweggründen zu beschäftigen.

7
Ulrich Walter

AGW-Faschos, wie ich immer sage...

8
Falk Mrazek

Den Schritt von Bengtsson kann ich aus seiner Sicht nachvollziehen. Der Mann saß bisher in einem sicheren Elfenbeinturm, abgeschirmt von der Realität mit sicherem Gehalt und gesicherter Existenz. Der Preis: Er war bisher eingebettet im verlogenen Konsens einer bis ins Mark verdorbenen, korrupten Klimaforschung. Nun spürt er erstmals Gegenwind, wird mit der Realität außerhalb des Elfenbeinturm konfrontiert und zieht den Schwanz ein (mit 82, was hat der Mann eigentlich zu verlieren, außer seine Würde zu seiner Entscheidung zu stehen?). Er vergleicht den Shitstorm gegen sich mit der McCarthy-Ära. Richtig. Aber die McCarthy Ära wurde überwunden nicht, weil sich Leute dem Druck gebeugt, sondern ihm widerstanden haben. Dazu braucht es Eier. Und die hat Bengtsson offenbar nicht. Mit Leuten wie ihm werden (wissenschaftliche)Freiheit und Demokratie nicht zu verteidigen sein. Schade, Herr Bengtsson...

9

Und einmal mehr kommt die hässliche Fraze der menschengachter CO2-Klimawandel "Wissenschaftler" hervor. Diese Verhalten zeigt eines eindeutig...in der sog. Klimawissenschaft der CO2-Hypothese geht es nicht um die ehrliche und offene Wissenschaft, sondern um die manipulierte und geschmierte Wissenschaft. Diese "CO"-Klimawandel-Wissenschaft" ist das Werkzeug (Prostitution) einer Mafia-Elite, die nur auf das Geld/Kapital der Menschen aus ist.

10

Man muss nicht lange recherchieren, um festzustellen, dass Herr Bengtsson die zentralen IPCC-Klimalügen unterstützt hat. Z.B. in diesem Meisterwerk: http://is.gd/Bengtsson1, S.91. Ich zitiere: "These properties create the large surface heating that characterizes the greenhouse effect, by means of which the atmosphere allows a considerable fraction of solar radiation to penetrate to the Earth’s surface and then traps (more precisely, intercepts and reradiates) much of the upward terrestrial infrared radiation from the surface and lower atmosphere. The downward reradiation further enhances surface warming and is the prime process causing the greenhouse effect. This is not a speculative theory but a well-understood and validated phenomenon of nature".

Das ist derselbe physikalisch unmögliche Prozess der Selbsterwärmung an der eigenen Wärme wie ihn das IPCC auch darstellt, der Unterschied besteht nur darin, dass Herr Bengtsson die Bezeichnung "downward reradiation" und nicht "back radiation" benutzt.

11

Hat Lennart Bengtsson etwa nicht bei der Klimalüge immer schön mitgewirkt? Warum dann die Aufregung?

12
Christiane Grunenberg

Nur ein Satz:Ich bin entsetzt.

13

Es ist eine Schande. Unsere Gesellschaft steuert auf einen Abgrund zu. Wer möchte unter solchen Umständen noch Wissenschaftler werden, wenn diese Brache von Hexenverfolgern dominiert wird. vermutlich ist Herr R aus P wieder einmal ganz eifrig mit dabei.

Es ist der (grüne) Zeitgeist, der weltweit wütet und großen Schaden anrichtet. Gegen den Strom zu schwimmen scheint zwecklos, die Strömung ist zu mächtig. Der kulturelle Niedergang ist wohl nicht aufzuhalten. Das ökonomische und ökologische Desaster wird folgen. Am Ende könnte es zu einem großen Gemetzel kommen. An Klimagefahren wird dann schon lange niemand mehr denken.

Den Aufstand der Anständigen gibt es nicht. Es gibt nur das mächtige Gebrüll der Unanständigen. Die Anständigen gehen ganz leise mit unter, aber wenigstens erhobenen Hauptes. Also weiter so EIKE, mein Respekt habt Ihr.

14

Man muß sich in der Tat ernsthaft fragen, wie es die Kollegen mit den Grundrechten eines jeden Menschen halten, die die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit enthalten.

SPON:
"Er fühle sich an die Zeit der Kommunistenverfolgung in den USA in den Sechzigerjahren erinnert, erklärt Bengtsson. Er habe es nie für möglich gehalten, dass dergleichen möglich sei in der Meteorologie. Die Wissenschaftlerzunft scheine sich verändert zu haben in den vergangenen Jahren."

Soziologisch ist das Verhalten - welches extremes Mobbing darstellt - sehr wohl erklärbar und in den hierarchischen Strukturen der Wissenschaftsgemeinde sehr wohl seit langem verankert. Hinzu kommt die jetzige Abhängigkeit der wissenschaftlichen Forschung von Geldzuweisungen politischer Entscheidungsträger, die sich für ihre politischen Ziele "wissenschaftliche" Rückendeckung kaufen wollen.

Da ist natürlich Kritik eines unabhängigen - weil inzwischen emeritiert - Professors unerwünscht, zumal es ja wissenschaftliche Differenzen (soziologisch Konflikte) innerhalb der Meteorologie und Ökonomie gibt, wie mit den noch längst nicht gesicherten Erkenntnissen bzgl. der möglichen Folgen eines menschengemachten Klimawandels umzugehen ist.

Prof. Bengtsson hat auch Recht hinsichtlich der gesundheitlichen Gefährdungen durch Mobbing, denn die daraus resultierende Erkrankung PTSD ist in der Tat lebensbedrohlich.

Diejenigen, die jetzt gemobbt haben, haben sich selbst allerdings einen Bärendienst erwiesen, denn offensichtlich steht deren wissenschaftliches Gebäude auf tönernen Füßen, denn gemobbt wird entsprechend den Ergebnissen der Mobbingforschung nur aus einer Position der Schwäche heraus. Hier sei die Anmerkung erlaubt, daß auch die Ketzerverfolgungen und die Verbannung Luthers Mobbing (nach heutigem Verständnis) waren, welches seine Ursache in der Schwäche der herrschenden Glaubenswächter hatte.

In der (Natur-)Wissenschaft sollte es derlei Verhalten eigentlich nicht geben.

15

Es ist immer wieder schmerzhaft und beängstigend, so etwas lesen zu müssen.

Noch beängstigender ist aber die Frage nach dem warum! Warum verhalten sich diese "Wissenschaftler" so? Ist es wirklich nur die Angst um verloren gehende Pfründe, sprich Geldzuwendungen?
Unwissenheit erzeugt Angst, ein altes psychologisches Phänomen. Und weil ich auf die Frage nach dem Warum beim besten Willen keine Antwort weiß... Ich bin alt, aber was ist mit den vielen Kindern um mich, unserer Zukunft? Was ist das für eine Zukunft, in die wir mit einer solchen Geisteshaltung gehen?

Ich werde demnächst zwei Beiträge hierzu übersetzen.

Chris Frey

16
H. Hoffmeister

Es ist ausserordentlich besorgniserregend, dass der freiwillige Beitritt zu einer Organisation/Interessengruppenvertretung bereits zu so massiven Bedrohungen führt, dass ein freier Mensch aus Sorge um seine Gesundheit seinen Beitritt rückgängig macht. Wie weit werden die "settled climate scientists" und deren Gefolgschaft noch gehen ? Parncutt ?

Ist meine Mitgliedschaft bei EIKE in der gleichen Kategorie anzusiedeln ? Nur gut, dass ich kein ehemaliger Klimawissenschaftler bin.

Wann und wie endet dieses irrsinnige Desaster ? Welche Opfer sind noch zu bringen, bevor sich Vernunft durchsetzt ? Was geschieht mit den Horden von sog. Wissenschaftlern, Politikern, Medienvertretern etc., die aus der AGW-Behauptung ihre Vorteile zum Schaden der Mehrheit gezogen haben, wenn dieser gigantische Betrug aufgeflogen sein wird bzw. die Scherben aufgefegt werden müssen ?

Was passiert eigentlich auf dieser Welt ?

H. Hoffmeister

17

Ich habe gerade einen Kommentat losgeschickt, der auf den Rücktritt von Prof. Bengtsson hinweist.
mfG

18
Reinhard Lange

Viele der sogenannten Klimaalarmisten verhalten sich offenbar wie Sektenmitglieder gegen Abtrünnige. Eine Schande für die Wissenschaft. Das Ganze erinnert schwer an die "Ehrenwerte Gesellschaft" aus Sizilien.