Energiewende wirkt – Eingeständnis Gabriel:“Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.”

Sigmar Gabriel 2009; Bild Andrzej Barabasz (Chepry)

von Michael Limburg
Bundeswirtschaftsminister Gabriel gab in Kassel bei einem Vortrag vor geladenen Gästen der Firma SMA Solar den Teilnehmern zu, was andere Länder und wohl inzwischen auch er, wirklich inzwischen von der Energiewende halten.


Erkenntnis Gabriel am 17.4.14 in Kassel:

“Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.”

Mit dieser ebenso bemerkenswerten, wie richtigen Aussage zur Energiewende machte sich Bundeswirtschaftsminister Siegmar Gabriel bei seinem Auftritt in der Kasseler Solar Firma SMA Solar sicherlich keine Freunde. Nach Aussagen des Teilnehmers  Rainer Hahne in „lokalo 24 Nachrichten“, fiel dieser Satz, aber es fielen noch andere, ebenso richtige Sätze, die wir hier als wörtliche Zitate aus seiner Rede vom 17.4.14 in Kassel wiedergeben[1]: „Die Energiewende steht kurz vor dem Aus“

Update: Siegmar Gabriel feiert bei einem Vortrag am 5. März 2012 die "gesamten Erneuerbaren" als deutsche Erfolgsgeschichte die mehr als "350.000 neue Jobs mit Zukunft" "geschaffen" hätte…mit Dank an Spürnase Reiner Hoffmann Solarkritiker der ersten Stunde jetzt im Exil. 

…..und weiter in seinem Vortrag sagte Gabriel:

“Die Wahrheit ist, dass die Energiewende kurz vor dem Scheitern steht.”

“Die Wahrheit ist, dass wir auf allen Feldern die Komplexität der Energiewende unterschätzt haben.”

Den anwesenden Verantwortlichen der hessischen Photovoltaik-Firma SMA Solar und allen sonstigen EEG Gewinnlern fiel fast die Kinnlade  herunter, als sie dieses sehr späte, dafür unverblümtere Eingeständnis vernahmen.

Hier ein paar Ausschnitte aus der Hessenschau vom 17.4.14 – mit einigen aber kaum den wesentlichen Zitaten aus der denkwürdigen Rede des Bundeswirtschaftsministers. Mit Dank an Spürnase den Solarkritiker im Exil R. Hoffmann

Auch im nordhessischen lokalen Sender von SAT 1 werden diese Teile seiner Rede gebracht. Anschauen lohnt. 

Der streitbare Diskutant im Sat1 Film in welchem über diese Tagung berichtet wird, der mit Gabriel über den Kohlepfennig diskutiert, heißt übrigens Stefan Grüger und  ist im Vorstand des Solarlobby Verein „Eurosolar Deutschland“. Er ist ein ehemaliger Spezi des verstorbenen Gründers von "Eurosolar", des SPD Bundestagsabgeordneten Hermann Scheer, der es fast zum hessischen Wirtschaftsminister gebracht hätte. Grüger hat es jetzt über die Landesliste der SPD in den hessischen Landtag geschafft. Dort wird er weiter im Sinne seiner Lobby wirken. Zu diesem Lobbyverein gehört oder gehörte übrigens auch die heutige Grünenvorsitzende Simone Peter.

Zu dieser ministeriellen Bankrotterklärung passt es, dass nun auch die Verbraucherzentrale für Kapitalanleger die Deutsche Bank vor weiteren Windkraftengagements warnt.

In einer Presserklärung heißt es dort:

Berlin. 30.03.2014 – Die Verbraucherzentrale für Kapitalanleger (VzfK) hat heute in einem offenen Brief an Jürgen Fitschen, den Vorstandssprecher der Deutsche Bank AG, vor Engagements im Bereich der Erneuerbaren Energien gewarnt. Insbesondere bat die VzfK um eine kritische Überprüfung der Kundenbeziehung zum kontroversen Projektentwickler juwi AG aus dem pfälzischen Wörrstadt.

Die VzfK argumentiert, dass nach den spektakulären Insolvenzen von Prokon, Windwärts, Windreich, Solar Millennium AG und vielen anderen dubiosen Renewable-Unternehmen weitere Schädigungen von Kapitalanlegern, aber auch Aktionären von Kreditinstituten, angesichts krasser Missstände im Bereich Renewables zu erwarten seien. Die VzfK bittet den Deutsche Bank-Vorstand daher, durch geeignete Portfoliomaßnahmen und Kreditentscheidungen sicherzustellen, dass der Schaden für die Deutsche Bank AG, ihre Aktionäre und Kunden minimiert wird. Insbesondere bittet man um eine kritische Prüfung des Kreditengagements bei der aufgrund eines Korruptionsskandales in Thüringen sowie umstrittener Windkraftprojekte insbesondere im Naturpark Hochtaunus in die Kritik geratenen Projektentwicklers juwi AG.

Unter Verweis auf den Sachverständigenrat der Bundesregierung geht die VzfK davon aus, dass das EEG-System kollabieren müsse und dass volkswirtschaftliche Verluste in mindestens dreistelliger Milliardenhöhe zu erwarten seien. Bereits heute ächzten Verbraucher und die deutsche Industrie unter einer im europäischen und internationalen Vergleich aberwitzig hohen Kostenbelastung… 

Für uns und unsere Leser stellt sich damit umso dringender die Frage, wann endlich die Regierung Merkel mit ihrem hyperaktiven Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Gabriel nun die Wende von der Energiewende einleitet, nachdem die Erkenntnis ihrer praktischen Undurchführbarkeit offensichtlich nun auch die höchste Regierungsmitglieder erhellt hat.

Dort beginnt man wohl einzusehen, dass man zwar Politik gegen jede Vernunft, auch gegen die eigenen Landsleute machen kann, aber  niemals gegen geltende Naturgesetze, seien es physikalische oder ökonomische.

Oder wird diese dringend notwendige Wende von der Wende deshalb solange hinausgezögert, bis keine Bestrafung durch den Wähler – dank seiner Vergesslichkeit- oder durch entsprechende Wirtschaftsstrafkammern wegen vorsätzlichem Wuchers wg, Verjährung, zu erwarten ist?

Wir vermuten, dass es auch deshalb solange dauert, weil keiner der derzeit Verantwortlichen in Bund und Ländern in diesem Zusammenhang eine weiße Weste hat. Denn niemand von denen kann sagen: Wir wussten es nicht besser! Sie alle, von ganz wenigen -namentlich bekannten- Ausnahmen abgesehen, haben zusammen mit ihren Parteifreunden in Bund- und Länderparlamenten, inklusive der „Opposition“, fröhlich lachend, diesem verwerflichen und schädlichen Gesetzeswerken zugestimmt. Sie haben damit keine Möglichkeit gesichtswahrend herauszukommen.  Es müssen wohl neue Gesichter her, die diesen Albtraum für unser Land beenden könnten.

Ergänzung: Auf Klimaretter.info finden wir diesen passenden Grabgesang:

Nächster Solarpionier pleite

Das hessische Solarpionier-Unternehmen Wagner & Co. Solartechnik GmbH ist insolvent. Die hessische Firma hatte sich auf Solarstrom und -wärme spezialisiert und Solarthermie-Kollektoren hergestellt. 1979 von acht Studenten und Mitgliedern der Anti-Atom-Bewegung gegründet, hatte Wagner in seinen besten Zeiten 400 Mitarbeiter


[1] http://www.1730live.de/sigmar-gabriel-nimmt-in-kassel-stellung-zur-energiewende/ Hier sind nur wenige Ausschnitte zu hören, aber die haben es auch in sich.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

50 Kommentare

  1. #49: H.R. Vogt

    Er verdient Ihr Mitleid nicht. Unser Minister Sigmar Gabriel hat nichts erkannt. Ich weiss ja gar nicht, ob der auch richtig arbeiten kann. Es ist Wahlkampf. Ist er nicht auch Vizekanzler? Für was und wieviel sollen wir noch Verständnis haben? Wie lange sollen wir noch warten? Der führt uns an der Nase herum. Ich wünsche mir, dass der verehrte Herr M. Limburg recht behält, und keiner dieser Lügner ohne Gesichtsverlust jemals da wieder herauskommt.

    Dieser gelernte Lehrer führt uns alle an der Nase herum, der will es. Der spielt mit uns. Es sind Wahlen. Solarmodul Martin Schulz soll was werden. Der Schaden für unser Land ist immens, auch wenn die Nachrichten im Moment etwas anderes sagen. Kaum ein Finanzprofessor hat die Lehman-Krise voraussehen wollen (oder eher können). Man hätte es, sehr wohl, hätten die echte Klasse nicht mit Gier verwechseln wollen.

    Mit sehr freundlichen Grüssen

    P.S.: Dieser Gabriel wird Sie noch bitter enttäuschen. Hoffentlich irre ich mich.

  2. FAZ- Artikel vom 1.5. 2014
    STROM, SCHLECHT KALKULIERT
    Die Energiewende ist schlecht gemanagt. Sie macht sogar ein geplantes Pumpspeicherkraftwerk im Schwarzwald unrentabel. So geht das nicht weiter…………

    Dazu ein schreibt ein FAZ- Leser:
    “Die Energiewende ist nicht schlecht gemanagt. Es kann nichts gut gemanagt werden, was insgesamt vom Ansatz schon falsch ist!“

    Minister Gabriel, der das inzwischen wohl auch erkannt hat, verdient unser Mitleid.

  3. Welche von :Physik?Liebe: zu Leben nichts mehr verstehen
    : die schickt die Umwelt zurück
    , weil ohne – Physik Wissen –
    :Technik: dazu halt … nichts geht!

    Didn´t you have heard enough on about already at
    :
    NeuLinG.me
    :
    done within hers
    :
    LeitNinG.me
    :
    in Their eyes – known –
    , but typed on
    Human–Kind Mind
    at
    :
    physicstoDot®com
    :
    at Home
    ;
    within
    –SMS–
    even some kind of
    emaiL(E-Mail)
    :
    internations way to communication
    – just –
    on Electrons Base Behavior
    :
    Humans Doing is
    within
    Worlds Appeareance on :
    anyway
    .

  4. Ich hatte einen Kommentar im PV-Magazin gesetzt, Hier die Reaktion:

    Zum Beitrag von Herrn Gerald Pesch aus Bei Aachen (Anmerkung der Redaktion: Der als unsachlich einzustufende Kommentar von Gerald Pesch ist nachträglich entfernt worden.)

    Bezüglich Zufallsstrom aus Sonne und Wind in Verbindung mit der Jahresdauerlinie bitte ich höflich nicht nur auf die Jahresdauerlinie zu schauen, das ist von der Wand bis zur Tapete gedacht. Sonne und Wind gibt es schon vor der Menschheit und wird es vielleicht auch noch nach der Menschheit geben. Kohle, Öl, Gas und andere endliche Ressourcen wird es in der Form wie wir sie bis jetzt kennen aus erdgeschichtlicher Sicht nur einen Wimpernschlag lang geben.
    Ich bin überzeugt, dass unsere Ingenieure , Techniker, Handwerker und Tüftler anhand von z. B. Energieeffizienz und Speichertechnologien die Tages- und Jahresschwankungen ausgleichen können. Man muss sie nur Unterstützen und machen lassen, aber nicht ausbremsen.

    Read more: http://goo.gl/U89mhI

    Der reinste Öko-Kindergarten der da die Energiewirtschaft geentert hat, und sie gegen die Wand fährt….

  5. Also dürfen zum 1. Mai alle – nicht nur die Wandern – einander Fragen
    :
    Guten Tag
    , haben Sie denn auch ihren bekloppt–sein–Ausweis dabei?
    :
    weil muss ja jeder von einander wissen wie bekloppt denn nun der andere ist zu
    :diesen Übervorteilen dürfen: – nicht – tun dürfen
    , doch einschätzen können tun müssen.

    Weil ab 1. Mai darf ja auch nicht jeder wandern frei,
    in wenigstens des (German schizophrenien Gebiet) GsG
    :zu mal zu sehen wie groß das denn nun ist:
    , weil drumherum stehen nicht nur welche zu sagen
    :
    GsG – nein
    :
    auch sind welche da zu zeigen anderen den Weg dorthinein aus halt in – ausser Halt – GsG sein.

    Doch vielleicht trägt ja jeder zu seines bekloppt sein Maß zeigen einen Hut
    :schwarz, rot, gelb, orange, grün und auch mit blau:
    doch mit Krempe versteht sich zu nicht zu verwechseln mit
    denen der United Nations Blauen Helme blau
    oder denen mit dunkelblau Barett
    , weil die waren ja alle schon mal
    – zu den bekloppten –
    ganz schön nett.

  6. Sehr geehrter Herr Kalweit,

    Sie haben vollkommen ins Schwarze getroffen,

    Die Interseite, entlarvt den ganzen Unfug der sogenannten Energiewende.
    Diese Seite erscheint jedesmal, wenn ich den Internetbrowser aufrufe.

  7. Es ist nur eine Momentaufnahme, aber Tage wie heute sind sehr häufig.

    11°°Uhr: konventionell 54.157 MW
    Wind 477 MW
    Sonne 12.358 MW

    http://www.transparency.eex.com/de/

    Bitte nicht vergessen, die Sonne scheint nicht den ganzen Tag.
    Da haben wir nun ganze Landstriche versaubeutelt mit über 20.000 Windmonstern, und bekommen dafür die Leistung eines kleinen Kraftwerks, nicht einmal 1 % der konventionell erzeugten Energie. Und damit will man bis 2050 den ganzen Staat mit seiner Industrie betreiben? Das gelänge nicht einmal mit der zehnfachen Zahl der Mühlen, es sei denn, man speichert den Strom chemisch und akzeptiert Kosten, die das Land auf den letzten Platz in Europa durchreichen würden.

  8. #/39 Tom Schülke
    Gegenwärtig existieren 7,5 Milliarden Menschen, weil Sie über fossile Brennstoffe verfügen. Erdöl, Kohle oder Erdgas unterscheiden sich in ihrem „praktischen“ Wert nur geringfügig. Einem „Angstobjekt Reichweite“ fehlt für Jahrhunderte jede sachliche Grundlage. Kernenergie für Jahrtausende steht bereits für eine anschließende Energiewende zur Verfügung.
    Fakten zum Angstobjekt Klimawandel und der (exklusiv deutschen, mehr als nur dümmlichen) Utopie „zurück zu Wind und Sonne“ finden sich hier: http://tinyurl.com/ophwjr4

  9. Guten Tag Herr Vogt,

    sicherlich lassen sich Passatwinde energetisch nutzen, das soll keineswegs unterschlagen werden. Aber nicht in allen meiner genannten Anwendungsfällen ist der Einsatz von Strom aus Wind sinnvoll, falls überhaupt welcher verfügbar ist. Falls Windenergie kostengünstig verfügbar ist wird diese sicherlich das Rennen im Vergleich der Varianten machen. Oft wird aber einfach nur ein bisschen Wärme benötigt.

    Anstelle eines Solarkochers ein teures Windkraftwerk mit Leitungen und Elektroherd? Das scheitert an den Kosten. Der Solarkocher ist ein typisches billiges Produkt zur Substitution von teuren Brennstoffen in Gegenden ohne Infrastruktur und ohne leicht verfügbare Brennstoffe, der sich vermutlich innerhalb von 2-3 Monaten durch Einsparung amortisierte, wenn er nicht die typischen Nachteile der volatilen Energiequellen hätte. Darum geht es in diesem Beispiel.

    Wenn in el Hierro genügend Wind weht und sich die Windernter preiswert betreiben lassen werden sie sicherlich auch eingesetzt. Möglicherweise lässt sich mit Windmaschinen und einer entsprechenden Verteilstruktur an der westsaharischen Küste jede Menge billiger Strom erzeugen. Der nützt aber nichts auf der arabischen Halbinsel und in der menschenarmen Westsahara wird er ebenfalls nicht benötigt.

    Wenn in den arab. Emiraten aber kein Wind weht wäre es wohl sinnfrei mit nicht vorhandenen Luftbwegungen Meerwasser zu entsalzen? Es sind ja nicht alle so dämlich wie bei uns.
    Spontan denkt man aber: gerade hier wäre doch Solarthermie ein sinnvoller Anwendungsfall, warum bauen die Atomkraftwerke?

    Grüße B. Klebelsberg

    PS:
    Sorry für off topic Privatdiskussion. Ich finde es aber interessant das selbst Lowtech Anlagen ohne Umwandlungsverluste auch dann nicht konkurrenzfähig sind wenn sie verschenkt werden. Es macht sehr deutlich dass ein vergleichsweise wirtschaftlicher Betrieb unserer Anlagen im fernem Nebel liegt.

  10. zu #39 T. Schülke
    „Die Energiewende wäre weit bedeutender für den Erhalt unserer gesamten Mobilität.“

    Vielleicht nehmen Sie zur Kenntnis, daß unsere Stromversorgung (bis auf ein paar mit Heizöl betriebene Notstromgasturbinen) nicht auf der Verbrennung von Öl basiert.

    Aber es ist ja im Internetzeitalter ausgesprochen schwierig herauszufinden, womit in Deutschland Strom produziert wird.

  11. Lassen wir mal die Frage aussenvor, ob Klimawandel real oder nicht, menschengemacht oder nicht, potentiell gefährlich oder nicht ist.

    Die meiner Meinung nach erheblich naheliegendere Gefahr besteht doch in dem nah bevorstehenden Rückgang der globalen Rohölversorgung. Während IEA und BP mit Ihren Nachfragegesteuerten Prognosemodellen die aktuelle Situation nicht korrekt wiederspiegeln, brechen derzeit bei den großen Ölförderunternehmen massiv die Gewinne in sich zusammen, weil die konventionelle Rohölförderung seit 2005 nicht mehr gesteigert werden kann, trotz einer vervierfachung der Preise, und weil die Ursprünglich als technischer Quantensprung gefeierten unkonventionellen Verfahren wie insbesondere das fracking für Öl , in den letzten Jahren , jedes Jahr im Schnitt 10,9% teurer werden.
    Die Gewinne der Ölunternehmen brechen ein, weil der Durchschnittsbürger den Durchschnittsbarrel Öl nicht mehr zu zahlen bereit ist, eine Prognose die vollkommen richtig von einem Knappheitsmodell der Ölförderung dargestellt werden kann.

    Und die Unternehmen legen derzeit massenhaft unkonventionelle Projekte auf Eis, die alleine den Peak Oil, all liquids dauerhaft aufhalten könnten..

    alles sehr viel besser dargelegt als ich es kann, hier:

    http://tinyurl.com/qb9ytwx

    Die Energiewende wäre weit bedeutender für den Erhalt unserer gesamten Mobilität.

    Wenn die Rohölförderung, so wie es Steven Kopits analysen meinen tatsächlich in 2-4 Jahren in den keller geht, dann werden wir alle wünschen wir hätten die Energiewende doch irgendwie hinbekommen.. ganz unabhängig vom Klimawandel oder nicht Klimawandel.

  12. Zu beachten ist auch, was Sigmar Gabriel im März 2012 gesagt hatte:

    Daran dürfte wohl der politische Heuchler und Lügner Sigmar Gabriel zu entlarven sein.

  13. Und aller Unsinn, man könnte auch sagen die Eulenspiegelei, basiert auf dem Unverständnis,
    dass CO² für den Klimawandel – wenn es ihn denn gibt – überhaupt keine Rolle spielt, sondern unsere Sonne das Klima beeinflußt.
    Warum glauben so viele – doch sonst intelligente Leute – insbesondere Politiker und Medienfachleute, das ein Luftanteil des CO² von 0,038% (vielleicht auch 0,042%) irgendetwas bewirken könnte, was schädlich ist.

  14. Zu # 30: B.Klebelsberg
    “Schade eigentlich, aber man kann an diesen Beispielen gut sehen das der billigste Prozess gewinnt, und der ist fast nie ein mit Wind oder Sonne befeuerter.

    PS
    diesen Beitrag habe ich in ähnlicher Aussage bereits in einem anderen Thread bei Eike eingestellt.“

    Und wieder haben Sie es hier in diesem Beitrag versäumt, sich mit der Nutzung von Windenergie zu beschäftigen, die in einigen Gegenden der Welt mit heutiger Technik sicherlich wirtschaftlicher als auf deutschem Hoheitsgebiet genutzt werden könnte.
    So wird von der kleinen, von 11000 Menschen bewohnten Insel El Hierro berichtet :

    Ce projet hydro-éolien permettra d’éviter à terme une consommation annuelle de 6.000 tonnes de fioul qui doivent être importés par bateau vers l’île, avec à la clé des économies financières estimées à plus de 1,8 million d’euros par an.
    Die dafür erforderlichen Enercon- Windmühlen stehen bereits dort. Dass sie sich nicht drehen dürfen scheint vor allem wie so oft “administrative“ Gründe zu haben.
    An günstigem stetigem Nordostpassat – Wind mangelt es dort ebenso wenig wie gegenüber an der westafrikanischen Küste, wo Trinkwasser sehr rar und Bier und Wein als Ersatz verboten sind.

  15. Herr Gabriel, ich werde jetzt einmal etwas tun, was ich nur ganz selten in meinem Leben tue: Ich lasse das arrogante Arschloch heraus!

    Ich habe nachweislich seit mehr als 10 Jahren immer wieder Leserbriefe geschrieben, viele wurden gedruckt in der örtlichen Presse, in denen ich das ganze Desaster der Energiewende vorausgesagt habe. Dafür wurde ich öffentlich unter Nennung meines Namens beleidigt, als Dummkopf hingestellt, bezeichnet als wirr im Kopf und als therapiebedürftig. Auch Ihre Behauptung -lang ist`s her-, die Energiewende koste nur zwei Euro, sowie Ihre Bemerkung zu einer Klimakonferenz, daß Kritiker (gemeint waren Wissenschaftler, die sich mit dem Einfluß der Sonne beschäftigten) dort nicht erwünscht seien, da alle Wissenschaftler ohnehin einer Meinung seien, habe ich scharf kritisiert. Die härtesten Angriffe gegen meine Person kamen von den lokalen Grünen und den SPD-Ortsgrößen. Ich erhielt sogar Drohanrufe.

    Ich hatte in allem recht und mich nicht ein einziges Mal geirrt. Sie dagegen haben riesigen Schaden angerichtet und unglaublich lange gebraucht, um überhaupt Ihre Position, ein wenig nur, zu relativieren. Erklären Sie mir jetzt bitte, wieso Sie noch im Amt sind und ich schon lange arbeitslos.

  16. Russland spricht: Europas Banken mit 900 Milliarden Euro im Risiko.

    Der EZB-Vize singt: Euro-Zone ist noch immer in der Gefahrenzone. Wenn dieser falsche Spieler es sagt. Sie war es nie, denn die realen ökonomischen Probleme wurden nie angegangen. Das war alles Lüge und Inkompetenz.

    Korrupter U-Boot-Deal zwischen Portugal und ThyssenKrupp. (Ein 10-jähriges Schulkind könnte den Prozess, durch richtiges Fragen schnell aufklären. Stattdessen, seit Jahren, nix wichtiges, in Portugal. Die Aufklärung ist tot.)

    Barroso, der Freimaurer, die Marionette in Brüssel, will nichts mehr davon wissen? Schlimmer, noch: Schwarzes Loch in seinem Gehirn. Er sagt: Was ist ein U-Boot? Und der EZB-Vize ist leider (!) ein Portugiese, Sozialist der übelsten Sorte, im gleichen Hinterstübchen-Klub wie Barroso, mitverantwortlich für die enorme sinnlose Verschuldung Portugals, statt im Gefängnis, zweiter wichtiger Mann, in einer der allerwichtigsten und höchsten Institutionen, Europas. Mit Kompetenz hat dies längst nichts mehr zu tun. Verantwortung ist diesem Menschen völlig fremd. Diese Säule trägt auch die Energiewende, nicht nur. Die Energiewende könnte der Katalysator werden? Und Frankreich zittert jetzt schon wegen Alstom. 🙂

    Heute in den Meldungen.

    Mit freundlichen Grüssen

    P.S.: Ach, mein Domino-Stein. Schachspielen ist eine hohe Kunst und nicht jeder der Schach spielen will, ob heimlich oder offen, kann da gewinnen. Dies gilt auch für DDR-Physiker(innen)! Of course, my horse. Und wie schnell ist da mal ein falscher Schachzug getan […] 🙂

  17. Gleiches Recht für alle:

    Wagner Solartechnik insolvent?

    Die haben doch bestimmt einen Primärüberschuss, wenn man die Kreditzinsen unberücksichtigt lässt…

  18. @O. Müller #31
    Warten wir es ab. 😉
    Beim Energie-Wirtschaft-Macht-Schachspiel der deutschen Politik gibt es auch nur „Einen/Zwei“ Spieler = Merkel Energiewende Ethik-Diktat und als neuer Gegenspieler Gabriel und alle anderen Regierungsbeteiligten sind Spielfiguren und hören auf den Befehl/Diktat der Spieler.
    Bauern = Wähler/Abgeordnete. Dame evtl. der Schäuble. Springer die Minister. Türme die Kanzler-/Regierungsberater. Läufer die Staatssektretäre.

  19. #25, Hallo Herr Hofmann,
    stimme Ihnen nicht zu. Im Schach gibt es Regeln. An Regeln und Abkommen hält sich in der Regierung schon lange keiner mehr. Da werden Befehle umgesetzt.

  20. # 28 Herrmann
    Guten Tag Herr Herrmann,
    eigentlich sollten Sie recht haben. Tatsächlich entscheiden sich die meisten Energienutzer für die aus ihrer Sicht billigeren Alternativen. Sicherlich werden auch regenerative Quellen eingesetzt aber sehr häufig scheitert das eben an den Investitionskosten für das Gesamtsystem aus Erzeugung und Verteilung und Nutzung. Dies gilt zumindest für Staaten die ihre Stromerzeugung nicht als Religionsersatz betrachten. Vier Beispiele sollen dies für solarer Energiegewinnung darstellen:

    1. Nicht einmal bei der Meerwasserentsalzung setzt sich solare Technik durch. Nehmen wir an die Solaranlage stellt im Mittel 6 Stunden täglich genügend Energie für die Entsalzungsanlage zur Verfügung. Da die Anlagen sehr kapitalintensiv sind möchte man diese natürlich nicht überdimensionieren und für Teilbetrieb ausgelegen, sondern für 24/365 also rund um die Uhr. Bei Versorgung mit Solarenergie laufen sie aber nur 6 von 24 Stunden und müssten daher 4 fach überdimensioniert sein. Das wars, deshalb bauen die Golfstaaten Kernkraftwerke anstelle von Solarkraftwerken, die darüber hinaus bei Leistungsparität noch deutlich billiger, selbst als thermische Solaranlagen, sind.

    2. Bei Grundwasserpumpen wird meines Wissens solare Energie manchmal eingesetzt, aber auch nur dort wo die Versorgung mit Diesel schwierig ist, und oder die Solaranlage geschenkt wird, sowie die Anlage klein ist und aus diesen Gründen dann billiger als Dieselpumpen ist.

    3. Auch solare Lowtechprodukte haben sich nicht durchsetzen können zb. Solarkocher. Diese zwingen die Frauen bei Sonnenschein zu kochen. Die Entwickler dachten halt, super in den Tropen scheint eh immer die Sonne, aber abgesehen davon dass es dort oft regnet, ist es auch sehr heiß und niemand stellt sich bei 40 Grad in die Sonne und kocht. Gekocht wird abends. Da es in den Tropen um ca. 19 Uhr dunkel wird hat sich der gut gemeinte Solarkocher erledigt und die Frauen laufen kilometerweit nach Brennholz oder kaufen teures Kerosin. Die Parallelen zur Energiewende sind erkennbar, selbst bei Solarkochern ist das Projekt Energiewende gescheitert obwohl die Geräte gratis verteilt wurden. Jetzt verrosten sie im Hinterhof.

    4. Ein typischer Einsatzbereich für Einsatz von Solarenergie ist die Salzgewinnung in Meersalinen. Wasser zu verdampfen um Salz abzuscheiden ist ein energieintensiver Prozess. Die Salinen im Mittelmeergebiet Europas sind nicht konkurrenzfähig oder nur insofern als sie sich auf den Markt der Premiumprodukte im Feinschmeckerbereich begeben. Industriesalz also die weit überwiegende Menge aus diesen Quellen kann so nicht verkauft werden, viel zu teuer.

    Schade eigentlich, aber man kann an diesen Beispielen gut sehen das der billigste Prozess gewinnt, und der ist fast nie ein mit Wind oder Sonne befeuerter.

    PS diesen Beitrag habe ich in ähnlicher Aussage bereits in einem anderen Thread bei Eike eingestellt.

  21. Solange wie das EEG, die Energiewende, ja, diese ganze wegen des neusprech Klimawandels als notwendig aufgezogene Hexenküche nicht dem Lokus der Geschichte runtergespült wurde und möglichst viele jedoch vorzugsweise politisch und gesellschaftlich Verantwortliche dafür rechtlich und finanziell zur Verantwortung gezogen wurden, ist mir ein verbaler Pups eines Repräsentanten einer dafür wesentlich mitverantwortlichen Partei gelinde gesagt schnuppe. Das mag der tatsächlichen Wirkung nicht entsprechen, was ja schon durch das Schweigen der Grünrot durchseuchten Medien zum Ausdruck kommt.

    „So sind Politiker, und wir wählen die dann auch noch.“ Um DAS geht es und nur um das am Ende.
    Wer seine Seele an den Teufel verkauft, muss sich nicht wundern, daß der die dann auch holt. Das mag pathetisch klingen, trifft aber des Pudels Kern! Solange WIR diese sündhaft teuren und wirklich unbezahlbaren Spielchen jeglicher Funktionseliten egal welcher demokratischen Farbe dulden, davon, wenn auch nur ein wenig profitieren und dafür andere bezahlen, ja solange WIR das auf jegliche Weise unterstützen und am schlimmsten durch unsere Stimmabgabe dafür, warum soll sich was ändern?
    Wer nun glaubt, daß das Alles keine Demokratie mehr sei, irrt sich gewaltig und dieses Irren scheint mir das eigentliche ursächliche Problem des Ganzen zu sein. Wenn dieser Irrsinn Demokratie ist, was ist dann erst eine Diktatur, die uns ihre Vorboten schon längst geschickt hat?

  22. Das Problem ist möglicherweise komplexer.

    1) Natürlich musste jedem nüchtern denkenden Fachmann von Anfang an klar sein, dass eine weitgehende oder gar 100%ige Energieversorgung Deutschlands oder auch Westeuropas aus „erneuerbaren Energien“ technisch-wirtschaftlich nicht zu machen ist. Das sind unter den hiesigen Bedingungen überwiegend Brennstoff-Spar- oder Substitutionstechniken. Sie ermöglichen fossile und Kernbrennstoffe zu ersetzten, wenn Energiebedarf besteht und gleichzeitig der Wind weht und/oder die Sonne scheint.

    2) Eine nachholende wirtschaftliche Entwicklung und Industrialisierung heutiger Entwicklungs- und Schwellenländer schließt notwendigerweise den Aufbau einer leistungsfähigen Energieversorgung ein. Angesichts sehr unterschiedlichen Ausgangs- und Randbedingungen bedarf es hierfür zwingend geeigneter (dezentraler) Pionier- und Übergangslösungen. Hierzu gehören unbedingt besagte „erneuerbare Energien“. Diese konnten aber auf dem heute höchsten Stand von Wissenschaft und Technik zunächst nur in Industrieländern entwickelt, erprobt und produziert werden.

    3) Mit wieder wachsenden Rohstoffpreisen auf den Weltmärkten und sich damit verändernden Strukturen globaler Arbeitsteilung ist die Zeit offenbar reif, dass diese Techniken zunehmend in jene Regionen transferiert werden, die dafür objektiv Bedarf als Pionier- und Übergangslösung haben, und die dafür mit Rohstoffen bezahlen können, die wir dringend benötigen. Gabriel sagt zwar nur, dass der weitere Ausbau hierzulande so nicht fortgesetzt werden kann – aber immerhin!

    4) So frustrierend die ganze Vorgeschichte ist, es sollte heute nicht die Zeit für Triumphgeheul oder gar Maschinenstürmerei sein. Vielmehr kommt es darauf an, sich den neuen Aufgaben zu stellen, damit diese so effizient, aber auch so gerecht wie möglich erledigt werden. Und für die Zukunft ist es wichtig alles zu tun, dass es solcher Umwege „unter falscher Flagge“ nicht mehr bedarf bzw. hierzu nicht mehr kommt.

  23. Und wegen weil ja nunmal :Energiewende: aus ‚Bekloppte‘ Gedanken
    , deren – Nichts wissen – dann auch noch tun :Energiewende: anderer bedeutende Rechtsgüter gefährden sind die ja gemäß PsychKG in Haft zu nehmen, also deren Freiheit zu entziehen.

    Wie das eben aus genauso zu des NSU Terrorkate Bande Habe Taten geworden sein gewesen sein wohl gemäß Vereinter Nation zu Hand haben ist
    , denn gegen Hoheitsakte Schizophrener Taten zu Gesetze zu ‚Waffe(n)‘ Habe
    , also aus Hoheitsakte Versagen zu anderen unhaltbar dann Verbrechen – also an Mord – :Seitens Deutschen Bundestag Legislativen gemäß Vorgaben zu Beweislast führen in Kauf genommen nehmen zu haben sollen hatten haben
    :
    also gemäß Bundes Republik Deutschland Regierens Meinen, sogar ’sozial‘ beteiligte anderer Staaten Menschen aus Nichts tun, sogar gegen Länder Polizei gewesen sein können waren
    :
    , also aus Gesetzen dazu sich auch noch vor den Menschen der Welt Präambel Macht dazu gegeben haben
    :
    bezeugt ja gegen anderer Menschen Staaten Verachtung überhaupt nur haben

    wozu sich nun aus unter Vereinter Nation CARTA Blauen Helme Mandat Zeichen stehend
    – die sich ja nun zu verantworten haben.

    Eigentlich des Generalbundesanwalt Pflicht, doch wenn der hat nun auch nichts dazu getan
    , gibt es nichtmal eben nur ein Tribunal
    : zu was hast Du denn getan, dass Regierung Dich wollte von Deinem Sessel haben:
    nein
    , sondern eben zu eines Krieg aus gegen auch eignen Volke Dasein Gesetze getan
    , kommt der Deutschen Regierung nunmal vor Gericht – nichtmal geschlossen – in Den HAAG
    zu zu aus Bunde Verfassung Gericht Halt Gabe.

    Und das ist mindestens der German Region erklärt zu gemein psychsisch Kranker stationären Aufenthalt Gebiet aus ‚Schizophrenien‘ :Deutschen Bundestag: Dasein gehabt haben
    , hat es ja – sogar schonmal da? per Schilde zu lesen von ‚inside‘ nach ‚out‘
    .

  24. Die Energiewende „scheitert“ nicht, es schält sich lediglich der Kern heraus, der von Anfang an das Ziel war: Ein planwirtschaftliches Abgaben- und Geldvermehrungssystem, fußend auf CO2, ausdehnbar auf andere Stoffe und Bereiche.

    Daß einige hier die Energiewende in Fukushima festmachten, war ohnehin voll daneben gedacht.
    Der Plan ist mehr als 40 Jahre alt, die Kernenergie wurde lediglich als Motor instrumentalisiert, die Mär von der Klima-Wirkung des CO2 groß zu machen.
    Das Bekloppte lag darin, daß sich deutsche Physiker auf diesen Schwindel eingelassen haben.

    Nun ist die Angst vor Gespenstern (CO2 plus Strahlenangst) nicht mehr wegzukriegen, deswegen braucht man die Kernenergie nicht mehr, sie stört bei der Hochkurbelung der CO2-Einnahmen.
    Daß die Zukunft der fossilen Stromerzeugung gehört, daraus haben weder UBA noch PIK je einen Hehl gemacht, denn alle dienten dem gleichen Ziel: Planwirtschaftliche Staats-Einnahmen unter dem Deckmantel „Öko“ zur Sanierung der Staatshaushalte herbeizureden.

    Das EEG war ohnehin nur Lockmittel, die kritische Masse von Öko-Profiteuren zu schaffen, um dem Überstülpen dieser gravierenden System-Transformation demokratischen Anschein zu geben.

    Nun werden beide Anschub-Raketen – die Kernenergie und das EEG – abgeworfen, das große Abkassieren und planwirtschaftliche Schuriegeln wird antriebslos seine fatalen Abgreif-Kreise ziehen.

  25. Meiner Meinung fängt jetzt Gabriel das Schachspielen an. Nachdem ja Merkel mit ihrem ersten Schachzug (Gabriel den Energie-Wirtschaftminister) aufzuschwatzen gelungen ist, hat sich Gabriel jetzt diesem machtpolitischen Spiel der „Image-Mutti“ Merkel gestellt und beginnt sich selbst mit einigen Schachzügen in eine besser Ausgangslage (auch für die nächste Bundestagswahl) zu bringen.
    Gabriel hat ganz richtig erkannt, dass die Energiewende gescheitert ist und geht damit auch ganz „Offensiv“ um. Offen spricht es dies erst mal nur intern in der Erneuerbaren Energiebranche an, damit diese schon mal wissen, wie stark ihnen der Wind in der Zukunft in das Gesicht wehen wird. Die „schlauen“ Erneuerbaren Energien Abzocker werden diesen Warnschuss des Minister verstanden haben und das sinkende Energiewendeschiff verlassen. Bevor die Abgaben und Steuer-belastungswelle über die Erneuerbaren Energieerzeugerbranche/Investoren heran rollt.

    Weiterhin wird es spannenden bleiben, wenn man sehen will, wie weit Hr. Gabriel seinen „geschickten“ Offensiven Energiewendescheiterungsstatus an Merkel heranschieben wird. Schließlich war es ja Merkel, die zusammen mit einen Ethikrat die Energiewende für das deutsche Volk diktiert hat.

    Gabriel hat mit seiner offenen und offensiven Art die Energie- und Wirtschaftspolitik wieder etwas interessanter gemacht.
    1. Er sagt offen und warn zu gleich, dass die „Merkel-Ethik-Energiewende“ gescheitert ist.
    2. Er bringt sich selber aus der Schusslinie, in dem er der Erneuerbaren Energiebranche vorwirft, dass diese zu lange auf Kosten von staatlichen Subventionen gelebt hat und es jetzt höchste Zeit ist, dass die EE-Branche sich von diesen staatlichen Subventionen/Abgaben (EEG) verabschieden und sich auf dem Energiemarkt (Markwirtschaft) beweisen muss.
    3. Mit diesen Schachzügen bewahrt sich Gabriel sein Energie-Wirtschaftspolitisches Gesicht und bringt Druck in den Kanzlerin-Merkel-Ethik-Energiewende-Abzockerkessel.
    4. Gabriel muss es jetzt nur noch verstehen, sich als „Retter“ der wohlstandsvernichtenden und aozialen wie auch perfiden Merkel-Ethikenergiewende zu positionieren und sich zu festigen.

  26. @#22

    Es gehen wahrlich beide Videos noch…bei #10 und #14.

    Ich habe auch mal recherchiert, ob die Rede von S. Gabriel vielleicht auch bei PHOENIX gesendet worden war, aber leider NEIN.

  27. @#5
    “Die Krise in der Ukraine (von westlichen Kriegstreibern angezettelt),
    ermöglich Erika den Ausstieg vom Ausstieg, ohne ihr Gesicht zu verlieren.
    Nur, wer soll die neuen Kernkraftwerke bauen?
    Die Russen oder die Chinesen?“
    Herr Müller,
    Sie haben die Japaner vergessen.
    Die ehedem US-amerikanische Firma Westinghouse, nach deren Lizenzen sowohl die Druckwasserreaktoren von Siemens als auch die der staatlichen französischen Nuklearindustrie ( Geschichte von AREVA googeln ) gebaut wurden, gehört heute mehrheitlich zum Toshiba – Konzern .
    Sehr zum Verdruss der deutschen Grünlinge in Politik und Mainstream- Medien haben die Japaner sich nach der Fukushima – Super-GAU- Welle ausgelöst durch ein Superseebeben nicht von der Kernenergie abgewendet sondern sind mit dabei bei der Entwicklung von Kernkraftwerken der 4.Generation, die das Potential haben, nicht nur sicherer sondern auch kostengünstiger Strom zu produzieren als die alten Schätzchen, deren Technologie einst als Nebenprodukt bei der angestrebten Gewinnung von waffenfähigem Plutonium anfiel , dem Stoff, welcher sogar von Artilleriegeschützen zielgenau verschossen werden könnte .
    In Deutschland haben diese Grünlinge so nachhaltig agitiert, dass es in Deutschland auf Jahrzehnte unmöglich sein wird, zur Kernenergienutzung zurückzukommen, es sei denn die ausländischen Anlagenbauer liefern nicht nur die Anlagen sondern auch das für Betrieb und Wartung erforderliche Fach-Personal.
    Dass der Ausbau der chinesischen Kernkraftindustrie heute nicht schneller erfolgen kann, liegt im Übrigen ebenfalls am dortigen Fachpersonalmangel.
    Aber wenn man bedenkt, wie viele Ingenieure dort jedes Jahr ausgebildet werden , ist dieser Mangel wohl nur vorübergehender Natur.
    Auch hat anders als hier wohl in China noch keine Sudentenvertretung gefordert, dass Fach Nukleartechnik aus dem Vorlesungsprogramm einer technischen Hochschule zu tilgen:
    AStA TU Darmstadt fordert den sofortigen Stopp der Pro-Atomkraft Lehrveranstaltung an der TU Darmstadt (Montag, 9. Mai 2011 )

  28. #14
    Rainer Hoffmann
    Das Video steht nicht zur Verfügung. Wird mich auch sehr wundern, wenn es anders wird. Frühe hat die politische Redaktion des HR die Volksname Hässliche Rotfung. Mit der Zeit wurde es genannt Hässliche Grünfung.
    MfG

  29. @#6 „Denn niemand kann sagen: Wir wussten es nicht besser!“

    Seit 1998, als ROT-GRÜN die Bundestagswahl gewonnen hatte, bin ich „Sturm gelaufen“, als ich festgestellt hatte, dass „ROT-GRÜN“ nun Bundesweit den „solaren 60%-Schwindel“ beabsichtigte, den man mit mir bereits im Jahr 1996 abgezogen hatte.

    1998 hat man ins Grundgesetz den Artikel 20a GG aufgenommen, mit dem ab sofort Grundrechtseinschränkungen zu Gunsten von Klimaschutz und Energiewende legitimiert werden konnte. Diese geplanten Grundrechtseinschränkungen wurden „verschleiert“ mit den Worten…“zum Schutz nachfolgender Generationen“.

    Am 04.07.2001 erteilte das OLG Hamm (12 U 27/00) mit seinem grob-fehlerhaften Solarurteil dem „solaren 60%-Schwindel“ eine „Lizenz zum Gelddrucken“.

    Der SPIEGEL brachte am 16.07.2001 – also nur 12 Tage nach dem skandalösen Solarurteil des OLG Hamm – den „solaren 60%-Schwindel“:

    http://tinyurl.com/qhu6d42

    Am 04.04.2005 belog Jürgen Trittin als damaliger Bumdesumweltminister die deutsche Bevölkerung mit dem „solaren 60%-Schwindel“:

    http://tinyurl.com/bc2cbg7

    Eine eingereichte Petition (PET-2-15-18-754-023361) beim „Deutschen Bundestag“ wurde abgeschmettert mit den Worten, „die Leuten würden nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen eine Solaranlage anschaffen“.

    Ich antwortete: „Ja, dann schaffen Sie bitte umgehend und sofort das EEG bei Wind- und Solarstrom ab, wenn die Leute nicht (!) nur aus wirtschaftlichen Gründen eine Solaranlage anschaffen würde…

    Fazit, u.a.:
    Ich musste aus Selbstschutz Deutschland im November 2012 verlassen, weil mir sonst das gleiche Schicksal wie Gustl Mollath widerfahren wäre. Die Solarthermie-Firma „WAGNER“ ist in diesen Tagen insolvent gegangen.

    Wahrlich:
    Es kann niemand in Berlin behaupten, er sei nicht informiert gewesen. Nachweislich mindestens seit 1998 sind ALLE (!) diese „Kriminellen“ in Berlin u.a. über den „solaren 60%-Schwindel“ informiert gewesen. Auch Sigmar Gabriel !!

  30. Zitat:
    „[…] Sie haben damit keine Möglichkeit gesichtswahrend herauszukommen. […]

    Ja. Genau. 🙂 Ich liebe diesen Satz. Rein physikalisch, natürlich. Wundervoll.

    Der Stolz verachtet die Demut.

    Möge die Strafe fürchterlich sein. 🙂

  31. Liebe CO2 – Freunde,
    #6
    ich erinnere einmal daran, dass ein ehemaliger Finanzminister von Rheinland-Pfalz vor kurzem zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, weil er sich im Zusammenhang mit der Pleite des Nürburgrings strafbar gemacht hat.
    Sollte das Stromversorgungssystem zusammenbrechen, weil es nicht mehr finanzierbar ist, dann dürfte Herr Hoeness im Gefängnis vermutlich von einigen prominenten Politikern Gesellschaft bekommen.
    EIKE hat die wichtige Funktion, immer wieder auf die Probleme mit der Energiewende hinzuweisen.
    Dank an alle, die dieses Bemühen mit fundierten Kommentaren unterstützen!!
    Viele Grüße
    Peter
    P.S.

  32. #15:Admin sagt:

    „…So sind Politiker, und wir wählen die dann auch noch.“

    Damit ist das eigentliche Problem kurz und präzise beschrieben.

    MfG

  33. Was hab ich mir die ganzen Jahre das Maul verbrannt wenn ich im Bekanntenkreis über die unbezahlbare und sinnlose Energiewende hergezogen bin. Im besten Fall habe ich die Gesprächsrunde mit technischen und finanziellen Argumenten gelangweilt. Meistens aber endete es in Anfeindungen gegen meine Person weil ich es wagte gegen den Mainstream, gegen alle Medien und die allwissenden Politiker zu argumentieren. Kein noch so schlagendes physikalisches Argument überzeugt den deutschen Michel, da er nicht selber denken will. Erst wenn ein Deutschlehrer als Politiker in den Medien zur Einsicht kommt ändert sich was. Mit Gabriel im Rücken gewinnen die Naturgesetze wieder an Beachtung.

  34. Wobei Gabriel als Umweltminister 2005 bis 2009 kräftig die Geister gerufen hat, die er heute wieder los werden will. Aber so was vergisst die Zipfelmütze nach 1 x schlafen wieder…..

  35. Lieber Herr Limburg,

    gut, dass Sie den hohen Herrschaften an den Hacken kleben. Ist ja eigentlich unvorstellbar, was Minister Gabriel da von sich gegeben hat. Er tut gerade so, als ob dieser Irrsinn ohne Vorwarnung aus dem Nichts kam. Seit Jahren, ja fast Jahrzehnten wird von einigen immer wieder darauf hingewiesen – z. B. Eike -, dass die ganze Energiewende nicht bezahlbar und unsinnig ist und dann so etwas. Unverfroren !

    Viele Grüße

    Hans Hoffmeister

  36. Es ist ja schon ein Fortschritt, wenn ein amtierender Minister, von Bekloppten im Zusammenhang mit der Energiewende spricht.

  37. Immer wenn ich den Fernseher anhabe (was immer seltener vorkommt) beantworte ich eine Frage immer mit „JA!“ – RWE-WerbesenDUNG „Sind wir Deutschen eigentlich verrückt geworden?“

    Na gut, meine Frau ist etwas genervt, aber da muss ich durch.

  38. Jetzt erst das Video gesehen… das erste Mal, dass ich von Gabriel was Vernünftiges gehört habe.
    Und eisige Stille im Saal.

    Ja, die Wahrheit tut manchmal weh!

  39. Die Erkenntnis, was für ein Unsinn das EEG und die Energie-Wende wirklich sind, spricht Gabriel also schon recht deutlich aus.
    Damit ist in der Politik offiziell eine realistische Einsicht angekommen, die in den durch Reklame-Einnahmen-Abhängigkeit „versifften“ Medien, zwar weiter falsch dargestellt und als erfolgreiche Ökologisierung beworben wird.
    Wie existenziell die Öko-Branche aber von einer politischen Lobby abhängt, weil sie in einem fairen Wettbewerb keine Chance hat, zeigt sich immer deutlicher als absolute Falle, eine Bedingung an der sie, neben den technischen Widersprüchen, ganz klar scheitern wird.
    Sehr interessant liest sich die Warnung der „Verbraucherzentrale für Kapitalanleger“. Besonders unter dem Aspekt der Risiken, mit Erneuerbaren in die absehbare Anleger- oder Finanzierungs-Pleite zu geraten und Kapital zu verlieren.
    Wie die Bundeszentrale des „allgemeinen Verbraucherschutz“ sich positioniert, bzw. prostituiert, wenn es darum geht, mit entschiedener Kritik gegen die kartellartige Privilegien für Öko-Strom-Erzeuger, die horrende Kosten verursachen und dann bei den Stromverbrauchern Zusatzkosten einer Umverteilungslobby eintreibt, zeigt z.T. eine peinliche Befangenheit, siehe

    http://tinyurl.com/n3msyz3

    Die gänzliche Abschaffung der hohen Festvergütungen für unzuverlässigen Flatterstrom, um die Gesamtheit der Stromverbraucher vor einer teuren und unsinnigen Öko-Blender- und Nepper-Riege zu schützen, scheint leider kein vorrangiges Anliegen unserer offiziellen Verbraucherschützer zu sein.
    Die Verbraucherzentrale für Kapitalanleger verhält sich da schon wesentlich konsequenter, in dem sie die Realität wahrnimmt.

  40. Da hat sich der Energie Minister aber- zwar aus dem Seitenfenster- hören lassen um seine SPD-Klientel besänftigen, bei der es rumort wegen dem Strompreis, aber die Frage ist, ob er von der berühmter Kanzlerin, die das ganze eigentlich zu verantworten hat, zurück gepfiffen wird.
    MfG

  41. „Denn niemand kann sagen: Wir wussten es nicht besser!“
    Unwissenheit schuetzt vor Strafe nicht, aber nun muss man Vorsatz unterstellen, bei jedem Politiker, der trotzdem mit diesem Unfug weitermacht. Damit betritt man meiner Ansicht nach den Bereich schwerer Kriminalitaet und Landesverrat.
    Es waere auch interessant zu wissen, welcher Abgeordnete in irgendeiner Form verbandelt ist mit „Erneuerbaren Enegien“ und daher in seinem Abstimmungsverhalten befangen und korrumpiert ist.

  42. Die Krise in der Ukraine (von westlichen Kriegstreibern angezettelt),
    ermöglich Erika den Ausstieg vom Ausstieg, ohne ihr Gesicht zu verlieren.
    Nur, wer soll die neuen Krenkraftwerke bauen?
    Die Russen oder die Chinesen?

    Merke:“Es hängt alles mit allem irgendwie zusammen. Wenn Du Dir am Hintern ein Furunkel ausdrückst, dann tränt das Auge.“

  43. Nein, in den Nachrichten war davon nichts zu sehen. Nur dieser kleine lokale Online-Dienst hat berichtet.
    Selbst der Gastgeber und Empf?nger der harten Worte (und jahrelanger Profiteur der indirekten EEG-Subventionen) SMA macht aus diesem Besuch noch eine Propaganda-Meldung. Kein Wort zur verbalen Backschelle, die sie dort von Gabriel bekommen haben.

    http://www.sma-sunny.com

    🙂

  44. Aus dem Film:

    „Die 23 Milliarden sind ja nicht on top“

    Ich bin immer wieder überrascht wie Menschen so dreist sein können.

  45. Licht am Ende des Tunnels, oder Gegenverkehr?

    In den SAT1 20:00 Uhr Nachrichten war von Hr. Gabriels Rede sicher nichts zu sehen!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*