Kohle muss in einen Krieg um alles oder nichts gegen Öko-Tyrannen ziehen

Dr. Tim Ball und Tom Harris
Stellen Sie sich vor, Sie wurden unschuldig verhaftet; Vorwurf: Sie haben ein Kind ermordet. Obwohl praktisch keine Beweise gegen Sie vorliegen, hat die Polizei keine anderen Verdächtigen, und weil die Regierung Angst vor jenen hat, die nach Gerechtigkeit schreien, wird Ihr Fall rasch vor Gericht gebracht. Ihr Rechtsanwalt beschwört Sie angesichts der starken Feindschaft der Öffentlichkeit gegen Sie, dass es am Besten ist, sich schuldig zu bekennen und sich der Gnade des Gerichts zu unterwerfen.


Aber dann findet die Polizei einen Augenzeugen, der Sie viele Kilometer vom Tatort entfernt gesehen hat, als das Verbrechen geschah. Ihr Rechtsanwalt findet sogar heraus, dass die Leiche des Opfers noch gar nicht gefunden ist – und inzwischen steht sogar die Frage im Raum, ob dieses Kind überhaupt jemals existiert hat. Mit einem Gefühl der Erleichterung treten Sie wieder vor das Gericht, voller Vertrauen, dass diese neuen Informationen dazu führen werden, dass Ihr Fall zu den Akten gelegt wird.

Aber zu Ihrem maßlosen Erstaunen bringt Ihr Rechtsanwalt die Beweise für Ihre Unschuld gar nicht vor. Stattdessen plädiert er auf mildernde Umstände, was dem Gericht die moralische Autorität verleiht, Sie für ein Verbrechen zu bestrafen, das Sie nie begangen haben und das vielleicht sogar niemals stattgefunden hat.

Dieses krankhafte Szenarium ist eine Analogie dessen, was derzeit einem von Amerikas wichtigsten Industriezweigen und der Quelle von 40% des amerikanischen Stromes widerfährt: Kohle. Angeklagt der Ursache für eine gefährliche Klimaänderung infolge deren Kohlendioxid-Emissionen ist Kohlestrom im Fadenkreuz eines Präsidenten, der ängstlich darum bemüht ist, die globale Erwärmung und extremes Wetter zu stoppen.

Dass die globale Erwärmung schon vor 17 Jahren zum Stillstand gekommen ist und Extremwetter nicht zugenommen hat trotz einer Zunahme des CO2-Gehaltes um 8%? Darauf hat Präsident Obama und auch seine Umweltagentur EPA niemals hingewiesen.

Dass sich sogar das IPCC inzwischen von vielen seiner wichtigsten Behauptungen eines vom Menschen verursachten Armageddon distanziert? Ebenfalls ignoriert.

Kohlestrom muss durch „saubere Energie” ersetzt werden, um das Klima zu retten, sagen sie immer noch. Diese Prämisse missachtet vollständig, was in Europa passiert ist, als man diese Prämisse umzusetzen versucht hat [und noch versucht. A. d. Übers.]: Ökonomien brachen zusammen und Menschen erfroren, in die Armut getrieben durch unbezahlbare Stromrechnungen.

Nun könnten Sie glauben, dass die Kohleindustrie eine umfassende Medienkampagne starten würde [an all-out media blitz], wobei sie auf ihre Entlastung infolge des gegenwärtigen Temperatur-Plateaus und den Rückzug des IPCC von seiner jüngsten Wissenschaft verweist. Sie könnte auch die tausende begutachtete wissenschaftliche Studien ins Spiel bringen, die beim  Nongovernmental International Panel on Climate Change NIPCC erwähnt werden und die klar zeigen, dass die die EPA stützende Wissenschaft rapide zerfällt.

Eine vernunftbegabte Person würde erwarten, dass die Kohle ihre Unschuld am Klimaverbrechen proklamiert, dessen man sie anklagt, und zwar mit Verweis auf die überwältigenden Beweise, dass die Befürchtungen hinsichtlich einer globalen Erwärmung drastisch übertrieben sind.

Aber nein, mit nur wenigen Ausnahmen bekannten sich die Kohleführer schuldig, „das Klima ändernde Emissionen“ auszustoßen, wie es der republikanische Senator Mitch McConnell auf einer massiven Kohle-Rallye im Oktober in Washington ausgedrückt hat. Anstatt die Wissenschaft der Übertreibung von Klimaängsten zu überführen und aus Angst vor der Anti-Kohle-Bewegung unterwirft sich die Kohleindustrie jetzt der Gnade des Gerichtes der öffentlichen Meinung und beklagt, dass hunderttausende Arbeiter in der Kohlebranche ihren Arbeitsplatz verlieren werden und dass die Preise in den Himmel schießen, wenn die billigste Energiequelle Amerikas abgeschaltet wird.

Die beruhigte Reaktion der Klimaaktivisten hierauf sagt uns, dass diese Prämisse keine Chance hat zu funktionieren.

Gruppen wie der Natural Resources Defense Council [etwa: Rat zur Verteidigung natürlicher Ressourcen] erkennen ganz klar, dass die auf politischen Kohlerallyes präsentierten Argumente, die „Rettung des Planeten“ in die Tonne zu treten, in den Augen der Medien keine Chance haben, geschweige denn in den Augen der Öffentlichkeit und von Politikern außerhalb der von Kohle abhängigen Bereiche des Landes.

Tatsächlich hat die Obama-Administration bereits akzeptiert, dass die Beschäftigung im Kohlesektor ruiniert werden wird und dass die Energiepreise stark steigen werden, vor allem in [US-]Staaten, die sich jetzt niedriger Energiepreise erfreuen infolge extensiven Gebrauchs von Kohle. Sich gerierend als Anwälte von Mutter Erde, werden Sorgen hinausposaunt hinsichtlich des Wohlergehens der Menschen in Regionen des Landes, die schon immer gegen den Präsidenten opponiert haben.

Der einzige Weg zur Rettung der Kohle ist, die Meinungsführer und damit die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass die Entschuldigung der Regierung zur Abschaffung der Kohle irreführend ist. Es gibt keine Klimakrise. Die Klimaängste stützende Wissenschaft ist unzuverlässig.

Viele Industriekapitäne und politische Führer, die die Kohle unterstützen, verstehen das sehr gut. Warum also gehen sie damit nicht an die Öffentlichkeit?

Offensichtlich bleiben sie ruhig, weil sie den Kohlesektor in den USA lieber sterben sehen würden, als ernste Konflikte mit Aktivisten und ihrer Regierung und der mit ihr verbündeten Medien zu riskieren. Viele führende Kohlevertreter sind wohlhabend genug, dass sie durch das Ende der Kohle persönlich keine ernsten Einbußen zu erwarten hätten. Sie können sich einfach zurückziehen oder sich im Stillen in andere Bereiche der Wirtschaft einbringen, wenn Kohleminen schließen und die Kumpel in Arbeitslosigkeit und Armut getrieben werden.

Überzeugte Arbeiter im Kohlesektor müssen fordern, dass ihre Führer diesen Sektor mit voller Kraft verteidigen oder die Verantwortlichkeiten jenen zu übertragen, die das tun wollen.

Sie müssen ihre Sprecher daran erinnern, dass das stärkste Abwehrfeuer zu verzeichnen ist, wenn man sich über dem Ziel befindet. Falls die Klimaaktivisten nicht Gegendemonstrationen zu Rallyes und anderen Versammlungen zur Unterstützung der Kohle anzetteln, dann versagen die Sprecher des Kohlesektors bei ihrer Arbeit.

Ein Zitat aus der Rede von Patrick Henry, gehalten im Jahre 1775 in der St. Johns Church in Richmond bringt die Unvermeidlichkeit eines intensiven Konfliktes mit den Klimaaktivisten, wenn die Kohle überleben soll, auf den Punkt:

Herren mögen nach Frieden, Frieden schreien, aber es gibt keinen Frieden… Der Krieg ist unvermeidlich, und man lasse ihn kommen! Ich wiederhole, Sir, lassen Sie ihn kommen!

Eine Biographie beider Autoren findet sich hier.

Link: http://pjmedia.com/blog/coal-must-embrace-all-out-battle-with-eco-bullies/?singlepage=true

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

19 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ich frage mich immer bei diesem erneuerbaren Energieirrsinn, wo bleiben eigentlich die Gewerkschaften? Es sind doch gerade die, die für den Erhalt der Arbeitsplätze kämpfen sollen. Was bedeutet ihr Schweigen? Ist es vielleicht die Nähe zu den Demokraten, genauso wie hier bei uns zu den Roten?
Bei Verdi ist das ja klar mit dem grünen Vorstandsvorstzenden.

2

#1 Lowinski
Danke für die tollen Links von den neuen Speicherseen. Das kann ja nur ein Anfang sein. Wie viele Tage beim Ausfall des Zappelstroms können damit überbrückt werden? Ich nehme an 0,2. Wo entstehen die Seen eigentlich?
Sie sind ein "luschtiger"? Wozu überhaupt Speicherseen - ich nehme an, dass man den fehlenden Strom beim Netzbetreiber einfordert - natürlich zu Gutmenschenpreisen.

Ihnen wünsche ich gute Besserung im Neuen Jahr!

Allen anderen ListenteilnehmerInnen möchte ich alles Gute und viel Erfolg wünschen! Vielleicht wird das EEG ja doch noch wegreformiert?

PS: catcha wirkend - jo passt

3

@ #11

"widerlicher Demagoge"

Herr Müller,
Demagogen sind cleverer als der Avatar Lowinski. Die Dummheit seiner Aussagen spricht für sich.

Mutmaßlich ist der Avatar ein Pennäler, der sich als Forentroll etwas hinzuverdient.

4

@Kurt Lowinski & Co.
Haben Sie sich überhaupt schon mal mit der Frage beschäftigt, was Kohle an sich ist?!
Kohle ist doch nichts anderes als Jahrmillionen Alter Kompost. Und Kompost ist doch nichts anderes als von der Natur entstandender Pflanzenabfall. Und Pflanzenabfall ist doch das natürlichste, was es gibt, oder etwa nicht!?
Kohle ist somit genauso dreckig oder sauber wie ihr Humus ihrem Komposter bzw. in ihrem Garten.
Kohle und Humus haben eines auf jeden Fall gemein, beide "Energieträger" tragen dazu bei, dass das Überleben der Menschen auf diesen Planeten etwas angenehmer wird.
Kohle erzeugt zuverlässig und kostengünstig Strom und Wärme und Humus bringt gute Ernteerträge und in Verbindung mit einer einer weiteren Kohlenstoffart "CO2" bringt er sogar sehr gute Ernteerträge.
Kohle, Humus, CO2 sind zum Wohl des Menschen und nicht zum Verderb. Das Überleben wurde dadurch für den Menschen auf diesen Planeten einfacher. Denken Sie mal darüber nach! Danke!

5

Dieser farbige, heilbringende Moslem kann schwätze wie ein Weltmeister. Bezüglich Klimagau und Anderen grünen Themen ist er auch nur eine Krampfhenna. Dieser Präsident hat den USA Probleme eingebracht, als nötig. Wichtige Themen und Probleme löst er nicht. Stattdessen versucht er die Bürger immer mehr an Washington zu binden. D. h. die eh schon zentralisierte Macht noch weiter auszubauen. Im Prinzip ein Affront gegen den Geist der Verfassungsväter der USA. mit Klima, Umwelt & grüner Energie versucht dieser Präsident auf einem Nebenschauplatz Punkte zu machen, weil er bei den wichtigen Themen bereits gescheitert ist. Er wird auch grandios auch auf diesem Nebenschauplatz scheitern. Und so erwarte ich, dass er noch zu seiner Amtszeit die seit 5 Jahren eingebrockte Suppe selbst auslöffeln muss.

6

#7: Kurt Lowinski

----------------
Es sollte in der Verantwortung der “zivilisierten“ Teile der Erde liegen zu verhindern, dass Mitmenschen überhaupt erst so arm werden!
----------------
Indem Sie dafür sorgen dass auch GRoße Tteile der Bevolkerung hier ihren Wohlstand einbüßen helfen Sie niemandem! Nur mal für sie als Gedankenanstoß.

----------------
Eine Verschuldung seitens der erneuerbaren, die neben Biomasse vor allen Dingen aus Solar- und Windenergie bestehen, gibt es offensichtlich nicht.
----------------
Der Zusammenhang zwischen günstiger Energie und Wohlstand ist überall auf der Welt offensichtlich. Sie sind einfach nur blind.

7

Herr Lowinski

Das sind sehr beeindruckende Bilder von den Ingenieurtätigkeiten und dem Fleiß unserer Leute hier. Ich steuere das des Pumpspeicherwerkes Goldisthal mit hinzu. In seinen Ausmaßen, Kosten und Folgeerscheinungen bestimmt mit dem Tagebau mehr als vergleichbar. Wie viele Menschen wurden vertrieben ? Der BUND ließ sich seinen Protest damals gegen 7 Mill. DM abkaufen. Auch andere demonstrierten dagegen. Aber das wird auch ihr Leid sein, es hat alles keinen Zweck, das Pumpspeicherwerk Goldisthal (1. Planungen fanden in der DDR 1975 statt) wurde gebaut. Man sagt es solle helfen Energie zu speichern. Eine naive Ausrede, was ? Reine Geldgier der Baufirmen und der Energieriesen steckt doch bestimmt dahinter.

Und dann sehen Sie, südlich von Leipzig, was man aus den ehemals blühenden Abbaustätten gemacht hat : eine Seenlandschaft, Segelboote, Naherholungsgebiet wird es von den Umweltzerstörern genannt und die Grundstückspreise sind tapfer gestiegen. So wird dem armen Werktätigen auf diese Weise noch das Geld von Geldhaien aus der Tasche gezogen.
Also : Stopp dem Bau von Pumpspeicherseen und Renaturierungen.

http://tinyurl.com/6sb75z

oder man sehe sich einfach bei google maps Goldisthal von oben an. Der grandios zerstörerische Eingriff in die gewachsene Natur.
Aber auch Sie können aufatmen : man sieht dort noch keine ungewöhnlichen langen Türme : die Windräder. Thüringen ist noch sauber.

8

#1: Kurt Lowinski sagt:
am Sonntag, 29.12.2013, 13:34
... was aber, wenn es nicht ein getötetes Kind war, nicht zehn sondern hunderte? Was, wenn die Leichen ganz offensichtlich für jeden anzusehen herumliegen? Kommt es da noch auf die paar zusätzlichen Leichen an, die man erst später finden wird?
http://tinyurl.com/ogk7pbd
Antwort: Keine Sorge Herr Lowinski, die Friedhöfe werden vor Ankunft der Bagger umgebettet. Übrigens das ist die heikelste Aktion bei der Umsiedlung, hier müssen Leute ran die damit umgehen können, und trotzdem oft psychologisch betreut werden müssen. Ansonsten besuche ich gerne den Aussichtspunkt beim Tagebau Inden, faszinierend wie da riesige Mengen Erdreich bewegt werden, und man den Arbeitsablauf dabei gut einsehen kann. Wie krank ist eigentlich eine Gesellschaft, die solche Technik verteufelt statt stolz darauf zu sein.

9
Fred F. Mueller

@ # 7 Kurt Lowinski,

Sie sind nichts als ein widerlicher Demagoge der schlimmsten Sorte. Ich fordere alle Leser auf, sich hier bei EIKE den noch frischen Artikel zu dem Thema von Lomborg nebst den Kommentaren hierzu anzusehen, insbesondere dem von Hr. Niemann. Wer danach noch dem Geschwafel von Lowinski und Konsorten auch nur den geringsten Glauben schenkt, dem ist nicht nur das Herz, sondern auch der Verstand abhanden gekommen. Und für Sie, Herr Lowinski: Irgendwann ist für jeden Zahltag, und Ihr Lügengebäude wird nicht einmal die 12 Jahre halten, welche die letzte menschenverachtende Ideologie in Deutschland gedauert hat. Für mich gehören Sie in die gleiche Kategorie.

10

Und was das Schlimmste ist: Diese miesen Kapitalisten und Konzerne verdecken ihre Taten hinterher unter Blumen, Wiesen und Naherholungsgebieten. http://tinyurl.com/keuq2pv

11

#1
Danke für den Beitrag Frau Levinski. Entschuldigung! Aber mir fällt auf so einen Blödsinn nichts anderes ein.

12

Zu #2:

Lieber Herr Müller,

dieser Artikel selbst ist pure Stimmungsmache. Der von mir vorgebrachte zerstörerische Einfluss des Kohleabbaus jedoch ist real.

Ob nun höhere Getreidepreise schuld daran sind, wenn Menschen verhungern, ist zumindest einmal höchst zweifelhaft. Es sollte in der Verantwortung der “zivilisierten“ Teile der Erde liegen zu verhindern, dass Mitmenschen überhaupt erst so arm werden! Nur mal für sie als Gedankenanstoß. Eine Verschuldung seitens der erneuerbaren, die neben Biomasse vor allen Dingen aus Solar- und Windenergie bestehen, gibt es offensichtlich nicht.

13

#1: Kurt Lowinski

Für Menschen wie Sie habe ich nur noch Verachtung übrig. Würden Sie sich wirklich um die Kinder Sorgen, dann würden Sie nicht dafür sein, das weltweit hunderte Milliarden Euro für Erneuerbare Ideologie ausgegeben wird, sondern versuchen mit unserem Wohlstand den Kindern zu helfen. Nicht die Kohle bringt die Kinder um, diese Sterben schon vorher mangels Tetanusimpfung. Eine Tetanusimpfung kostet nur 5€. Ihre Ideologie ist es, die Wohlstand vernichtet und dadurch Leid und Tod verstärkt.

14

Alle diejenigen die so denken wie #1 sollten sich mal fragen, wie es sein kann, dass es der Weltbevölkerung immer Besser geht und die Lebenserwartung und die Versorgung mit Nahrung immer weiter steigt.
Das geschieht nicht obwohl wir Kohle, Öl und Kernkraft nutzen, sondern weil wir diese nutzen. Energiesparen hilft da gar nicht, auch wenn das die EE-Kirche immer wieder predigt.

15
Markus Estermeier

#1 Herr Lowinsky

Ich hab auch was nettes dazu. Ist aber nicht unbedingt in Ihrem Sinne.
http://tinyurl.com/m95h43o

16
Dirk Weißenborn

#1 Kurt Lowinski,

Herr Lowinki,

schöne Fotos von der Braunkohlegewinnung haben Sie da verlinkt. Aber selbst diejenigen, die diese Fotos nicht mögen, sehen darauf keine Kinderleichen.

Also, wo sind die "Leichen"? Vielleicht nur in Ihrer Vorstellung?

17

#1: Kurt Lowinski ich habe mich zwar bemüht, aber in Ihrem link keine einzige Kinderleiche gefunden,
da verblüfft doch Ihr Beitrag.
Hier ist schon das Betreten für Kinder, früher auch für Frauen verboten.
Allerdings bin ich zufällig in der Gegend nahe Bonn aufgewachsen, in der die ehemaligen Braunkohlengebiete bereits lange rekultiviert sind.

Die sollten Sie sich mal ansehen!
Wälder, Wälder, Wälder und einige wunderbare Badeseen, Eintritt frei. Ein Naturparadies durch den Braunkohlenabbau. Man muss das gesehen haben!

Es ist also schwer erkennbar und schwer verständlich,
worauf Sie eigentlich hinaus wollen.
Was sind Sie für ein Mensch?

mfG

18
Fred F. Mueller

@ 1 Kurt Lowinski

was Sie hier praktizieren, ist primitivste, billigste Stimmungsmache. Die realen Kinderleichen finden Sie ganz woanders, nämlich überall da auf der Welt, wo Menschen ganz real verhungern, weil Ideologen Ihres Schlags dafür Verantwortung tragen, dass Lebensmittel zu "Bio"-Treibstoffen umgewandelt werden, so dass die Preise gerade für die Aermsten der armen in unerschwingliche Höhen getrieben werden. Ich wundere mich immer wieder über die Chuzpe, mit der Sie angesichts der eindeutig nachweisbaren Verantwortung der Oekobewegung für reales Leid von Menschen noch hier mit solchen Stories aufwarten. Früher nannte man solche Leute Maschinenstürmer.

19

... was aber, wenn es nicht ein getötetes Kind war, nicht zehn sondern hunderte? Was, wenn die Leichen ganz offensichtlich für jeden anzusehen herumliegen? Kommt es da noch auf die paar zusätzlichen Leichen an, die man erst später finden wird?
http://tinyurl.com/ogk7pbd