Der große Betrug mit Windkraft in Amerika

Alan Caruba
Im Juli hat der Board of Health der Stadt Fairhaven im US-Bundesstaat Massachusetts in einer Abstimmung beschlossen, die beiden Windturbinen der Stadt nachts zwischen 19 Uhr und 7 Uhr abzuschalten, nachdem Dutzende Anwohner mehr als 400 Klagen eingereicht hatten. Tests haben gezeigt, dass die Turbinen über die staatlich festgelegten Grenzen und die spezifisch in der Betriebsgenehmigung festgelegte Weise hinaus Lärm erzeugen.


Im Juli hat Environmental & Climate News des Heartland Institute berichtet, dass die Firma Nordex USA sein Werk in Jonesboro geschlossen hat. Und dies, obwohl dieser Hersteller von Windturbinen Millionen Dollar Subvention eingestrichen und versprochen hat, 750 Arbeitsplätze zu schaffen. Im Jahre 2008 hat Gouverneur Mike Beebe (Demokraten) der Firma Nordex 8 Millionen Dollar zukommen lassen. Das Geld stammte aus dem Quick-Action Closing Fund. Die Development Finance Authority in Arkansas hat der Firma weitere 11 Millionen Dollar gezahlt. Die Entscheidung wurde dem Unternehmen zufolge aufgrund der Ungewissheit getroffen, weitere Subventionen der [US-]Bundesregierung zu erhalten. Zu jener Zeit waren dort nur fünfzig Leute beschäftigt.

Anfang Oktober hat das Oversight and Government Reform Subcommittee on Energy Policy, Healthcare, and Entitlements eine Anhörung zum Wind Production Tax Credit (PTC) durchgeführt. Die American Wind Energy Association (AWEA) war dort, um nachdrücklich für eine Ausweitung der Subventionen zu werben. Laut Auskunft von Lobbyisten hat die AWEA im Jahr 2012 über 2,4 Millionen Dollar ausgegeben, um die auslaufenden Subventionen zu retten. Erreicht hatte man eine Verlängerung um ein Jahr, und zwar als Teil des Deals, die „fiskalische Klippe“ zu umschiffen.

Zur Argumentation, dass Windenergie ein wichtiger Bestandteil des Energiemix’ ist neben Kohle, Erdgas, Kern- und Wasserkraft: Tatsache ist, dass im Jahre 2012 die Kohle 37%, Erdgas 30% und Kernkraft 19% zur Gesamterzeugung beigetragen haben. Windkraft machte lediglich 1,4% des US-Energieverbrauchs aus und trug lediglich zu 3,5% zur Stromerzeugung der Nation bei.

Seit der PTC vor zwei Jahrzehnten aus der Taufe gehoben worden war, hat er den Steuerzahler 20 Milliarden Dollar gekostet.

Eines der Hauptargumente für Windenergie lautet, dass sie „erneuerbar“ ist und nicht zu den so genannten „Treibhausgas-Emissionen“ beiträgt, die Ursache einer „globalen Erwärmung“ sein sollen. Allerdings ist der jüngste Erwärmungszyklus vor etwa 15 Jahren zu Ende gegangen. Nicht ein einziger Schüler an den Schulen unserer Nation hat jemals „globale Erwärmung“ selbst erlebt.

Die Windenergie ist „grün”, sagen ihre Unterstützer, aber was ist daran grün, wenn man schätzungsweise 573.000 Vögel jedes Jahr tötet, einschließlich von 83.000 Greifvögeln. Die Zahlen stammen aus einer Studie, die im März im Wildlife Society Bulletin veröffentlicht worden war. Auch zahlreiche Fledermäuse werden getötet, eine Spezies, die riesige Mengen Insekten vernichtet, die unsere Ernten beeinträchtigen und Krankheiten verbreiten.

Das Shiloh IV Windprojekt in Solano County, Kalifornien, ersucht um das Recht, während eines Zeitraumes von fünf Jahren jeweils bis zu fünf Weißkopf-Seeadler pro Jahr töten zu dürfen, obwohl diese unter das Bald and Golden Eagle Protection Act fallen.

Die Windenergie wird also dadurch gerechtfertigt, dass sie Treibhausgase reduzieren soll, die nicht zu einer globalen Erwärmung führen, die nicht existiert. Sie empfängt Millionen von Subventionen und möchte geschützte Spezies töten, was eine Umweltzielsetzung ist. Das ist Scheinheiligkeit in galaktischem Ausmaß!

Hypocrisy = Scheinheiligkeit

Dr. Robert Michaels, ein leitendes Mitglied des Institute for Energy Research, hat vor einem Komitee des Kongresses ausgesagt, dass eine Subvention, die eigentlich inzwischen ausgelaufen sein sollte, stattdessen fünfmal erneuert worden ist. Die Windindustrie ist in keiner Weise wettbewerbsfähig, wenn es um die Energieerzeugung aus traditionellen Quellen geht; und sie ist inzwischen lange genug existent, um genau das zu beweisen. In einer Marktwirtschaft erlaubt man es solchen Unternehmen, pleite zu gehen.

Die Windindustrie muss jedoch gar nicht im Wettbewerb bestehen, weil die Betriebe in etwa 30 US-Staaten gesetzlich gezwungen werden, Windenergie in ihre „renewable portfolio standards“ mit festgesetzten Quoten aufzunehmen. Es wird erwartet, dass diese gesetzliche Vorgabe zur Installation von über 100.000 Megawatt Erneuerbare während der nächsten 20 Jahre führen wird, und der Anteil der Windenergie dürfte laut Dr. Michaels davon den Löwenanteil ausmachen.

Zusätzlich zu der Idiotie der Windenergie kommt noch die Notwendigkeit, Backup-Potential aus traditioneller Kohle, Erdgas und Kernkraft bereitzuhalten, weil der Wind nicht immer weht und dessen Beständigkeit nicht vorhersagbar ist. Der Verbraucher zahlt nicht nur den Strom, den diese Einrichtungen erzeugen, damit sie immer Strom zur Verfügung haben, sondern er zahlt auch noch in Gestalt der Subventionen, die die Windindustrie weiter erhält.

Es gibt keinen Bedarf für Vorschriften hinsichtlich erneuerbarer Energie! Sowohl Wind als auch Solar sind unzuverlässige Energiequellen und erzeugen so wenig Strom, dass ihnen jede Existenzberechtigung fehlt.

Die Windindustrie existiert, weil sie jährlich Millionen ausgibt, um den Gesetzgeber davon zu überzeugen, dass sie nicht nur subventioniert werden sollte, sondern auch dafür, dass viele US-Staaten deren Erzeugung per Gesetz verlangen. Man entferne die Einmischung der Regierung,  dann hätte sie keine wirkliche Existenzgrundlage. Es ist ein Betrug!

[Ist das hier in D anders? A. d. Übers.]

© Alan Caruba, 2013

Link: http://www.nationalanxietycenter.blogspot.de/2013/10/the-great-american-wind-power-fraud.html

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

5 Kommentare

  1. USA: 600.000 Fledermäuse in 2012 geschreddert

    More than 600,000 bats were killed in the United States last year by wind turbines, according to a new estimate.

    The figure, based on a statistical analysis of rates of dead bats found close to 21 turbines, suggests that wind energy could be harmful to certain migratory species.The bat counts were averaged to give a death toll per mega watt …

    http://tinyurl.com/lmc2533

  2. #3 Ach herrje, man muss ja sicher stellen, dass die Deutschen weiterhin bereitwillig zahlen. Armes irres Deutschland. ARD, ZDF und die anderen Lügensender sehen wir nicht mehr, wir haben auch alle Schmieren-Zeitungen abbestellt. Und dann werde ich gezwungen, für die Propaganda-Sender auch noch Rundfunkgebühr zu zahlen. Sch…, Sch…-Deutschland ! Was ich mit „Sch…“ meine, überlasse ich eines jeden Phantasie 🙂

  3. Hallo Herr Schlohr,
    schon passiert:
    der Taifun in Asien wurde gestern Abend in den ARD-Nachrichten schon mit der sogenannten Klimaerwärmung in Verbindung gebracht.
    mfG
    H. Urbahn

  4. Umweltobjektive?
    ‚an environmental objective‘ bezieht sich nach meinem Erachten auf die geschützten Spezies.
    Es passt wohl besser: Umwelt(schutz)ziel.

  5. In Amerika regt sich Widerstand gegen diese Irrsinns-Politik, denn die Amerikaner haben den Umwelt-Aktivismus so was von satt. Nur durch die SANDY-Lüge hat Obama die Wahl gewonnen. Mal gespannt, wann der Taifun in Asien mit CO2 und der „globalen Erwärmung“ in Verbindung gebracht wird. Gestern ja der Knaller: Die SPD fordert in den Koalitionsverhandlungen bis 2030 75 % „Erneuerbare Energien“, womit sie nahe an der grünen Forderung von 100 % sind. Tja, Physik und Ökonomie scheinen nun auch bei diesen Parteien keine Rolle mehr zu spielen, denn Altmaier will die Vergütungen eingrenzen, aber das Ziel bis 2030 von 35 % auf 40 % ausweiten. Unsere hyper-intelligenten Politiker kommen aus dieser selbst gestellten Falle nicht mehr raus, die grüne EU-Diktatur lässt unserem Land keinen Spielraum mehr, und es scheint sich eine von allen Realitäten abgehobene Eigendynamik entwickelt zu haben. Das Agieren der SPD erinnert mich an die Selbstbeweihräucherung der Klima-Alarmisten, die sich nun zu 98 % sicher sind, dass die Erwärmung anthropogen ist. Dann bleiben noch 2 % hoch- und höchstbegabte Klimaforscher, die den schwach begabten Rest intellektuell locker in die Tasche stecken 😀 . Aber gegen die unendliche menschliche Dummheit hat Intelligenz noch nie geholfen. Furchtbar, was aus Deutschland geworden ist !

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*