Unbequeme Wahrheiten über den Kanzlerinnen-Berater Schellnhuber! Teil 8: Meeresspiegelanstieg?

von Rainer Hoffmann
Das Kapitel 8 über die “10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber” (Länge des Kapitels: ca. 63 Minuten) ist das längste aller 11 Kapitel (und das “Favorit”-Kapitel des Autors). Dieses Kapitel 8 zitiert die apokalyptischen Behauptungen von “Klimapapst” Schellnhuber, der im Jahr 2008 sogar einmal wörtlich von “Sintflut” gesprochen hatte, die durch den Meeresspiegelanstieg von 30 Meter auf die Erde zukommen würde. Das Kapitel 8 beleuchtet die Ursachen für das Abschmelzen des Eises am Nord- und Südpol und auch das Abschmelzen der Gletscher auf Grönland und in den Alpen und informiert über die weniger bekannten Ursachen dieser natürlichen Phänomene. Bei seinen apokalyptischen Behauptungen über den Meeresspiegelanstieg erwähnt Schellnhuber auch das angebliche Versinken von Südsee-Inseln wie z.B. Kiribatis, Vanuatu, Tuvalu, Tonga oder auch die Malediven.

Die Malediven und Kiribatis nehmen einen große Raum in diesem Kapitel 8 ein, denn es gibt interessante Informationen über die Malediven, seit 2009, als die Regierung der Malediven die spektakuläre “Unterwassersitzung” abgehalten hatte, um auf den angeblichen Meeresspiegelanstieg durch die angebliche  globale Erwärmung aufmerksam zu machen. Und auf der Südpazifikinsel Kiribatis ([‚kiribɛs] (einheimische Aussprache des ehemaligen Namen der Gilberts) – so berichtete im September 2013 das Schweizer Fernsehen in einer mehrteiligen TV-Dokumentation “Der Äquator” – soll angeblich ein Dorf durch den Klimawandel zerstört worden sein. 

Ja wirklich ? Das Kapitel 8 hat neue, aktuelle “unbequeme Wahrheiten” über die “wahren” Motive derMalediven und Kiribatis und die Ursachen für das angebliche Versinken der Inseln recherchiert. Also seien Sie sehr gespannt auf diese 63 Minuten !! 

Video Teil 8 über den Anstieg des Meeresspiegels und das Nichtversinken der Malediven und Kiribatis

Am Ende von Kapitel 8 werden alle diejenigen belohnt, die bis zum Ende des langen Kapitels 8 ausgehalten haben. Denn am Ende von Kapitel 8 kommt eine amüsante Kabarett-Einlage mit Dieter Nuhr, die durch “schnitttechnischer Finesse und Aktualität” nicht nur zum Schmunzeln animiert. Also bleiben Sie (nicht nur deshalb) dran und lassen Sie sich überraschen.

Das nächste Kapitel 9 am 28.10.2013 beleuchtet das angeblich maximale “CO2-Budget” auf der Welt und die verschiedenen “Varianten” dieses angeblich “sehr genauen” Wertes. Der 6-minütige Videotrailer (mit integrierter Playlist) über das gesamte 11-teilige Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 online.

Übrigens: Den SPIEGEL-Bericht aus 24/2012 über das “Rätsel der sinkenden Inseln” finden Sie hier…und die zweifelhaften Infos über die SRF-”Äquator”-Doku hier

image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. @#17 Frank Abels

    Das Thema „Angst“ (vor der Klimakatastrophe) wird in Kapitel 11 (Epilog) ausgiebig behandelt werden. Dazu habe ich auch ein zutreffendes und ergänzendes Zitat eines Vertreters der „Münchener Rück“

  2. Wenn man in diesem Film Schellnhubers groteske Warnungen hört – Meeresspiegel plus 30 m – dann ist das nur dadurch zu erklären, dass er strikt den verwerflichen Grundsätzen des IPCC folgt die da lauteten:

    „Wenn wir in Zukunft eine gute Umweltpolitik haben wollen, dann müssen wir eine Katastrophe herbeiführen“ ( John Houghton, Vice Präsident IPCC 1995)

    „Deshalb müssen wir Wissenschaftler Schrecken einjagende Szenarien ankündigen. Um Aufmerksamkeit zu erringen brauchen wir dramatische Statements und keinerlei Zweifel am von uns Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wieweit er eher e h r l i c h oder eher e f f e k t i v sein will.
    (Prof.Dr. Stephen Schneider, IPCC 1989)

    Das sind die unredlichen Maximen unserer Klimaforscher und nicht wie von vielen naiv angenommen wird, die Tugend wissenschaftlicher Ehrlichkeit.

  3. @#4 Peter Kropp

    Ein Ausschnitt aus dem erwähnten peinlichen ARD-Weltspiegel Beitrag von Philip Abresch über die Salomonen-Insel ist ja in Kapitel 8 drin…bei Minute 37:07

    Den WELTSPIEGEL-Ausschnitt hatte ich in Nachtarbeit am 20.10. noch in das Video von Kapitel 8 reingeschnitten…

  4. @#9 Wolfgang Moser:

    Die Renundanz war m.E. notwendig, um dadurch in gleicher Weise die „Pentranz“ der Argumente zu betonen. Es ist klar, dass bestimmte Sequenzen für wissende „Klima-Insider“ langweilig sind. Das kann man nicht verhindern. Aber das Ziel ist ja insbesondere die „Nicht-Wisser“ zu erreichen.

    @#13 Horst Mahler

    Das Video läuft bei mir ohne Probleme. Habe ich gerade getestet. Auch mein Tipp: Browser-Cache leeren, oder mal einen anderen Browser probieren. Am Problemlosesten laufen der MOZILLA-FIREFOX und GOOGLE-CHROME

  5. Süddeutsche Zeitung vom 22.Okt.2013, Seite 1,
    „Verfolgt von der Natur“.
    Ioane Teitiota, Kiribati fordert Asyl in Neuseeland des Klimawandels wegen. Wenn der Meeresspiegel wie erwartet steigt, dann wird Kiribati in absehbarer Zeit unbewohnbar sein. Berufungsprozeß vor dem obersten Gericht Neuseelands. Der Anwalt des Asylbewerbers sagte im neuseeländischen Radio: Die Sache ist im Fluß“

    Im erläuterndem Text, führt der Autor Ronen Steinke an: Dass die Industrieländer eine Verantwortung trifft ist nicht zu leugnen,… „Umweltkatastrophen“ sind nicht immer bloße Naturereignisse sagt die Migrationsrechtlerin Nora Markard, Hamburg und weist darauf hin, dass dann auch bei Dürre, Wüstenbildung … Asyl den Klimaflüchtlingen offensteht.

    +++++++++++++

    Da frage ich mich doch, ob das Sauwetter in Deutschland als Grund genügt, um z.b. auf den Südseeinseln Asyl zu bekommen?

  6. Bei all diesem Irrsinn ist zu bedenken, dass die Universitäten und mehr noch die außeruniversitären Forschungsinstitute so in die Drittmittelabhängigkeit gedrängt wurden, dass ein W2-Professor bspw. gar keine andere Wahl hat, als sich dem Irrsinn anzupassen und versuchen muss, politisch korrekte Projekte einzuwerben, denn der Sparkurs an den Unis wird erst aufhören, wenn amerikanische Verhältnisse erreicht wurden. Auf der W2-Ebene ist man davon nicht mehr weit entfernt. Auch manche W3-Stellen sind nur noch ein Schatten derer echter C4-Lehrstühle von vor ca. 30 Jahren. Auf diese Art wird das Niveau der Wissenschaft mehr und mehr gesenkt (ich bin überzeugt, dass das politisch gewollt ist), und die Leute glauben, dass das Niveau immer höher würde. Das Niveau in Physik ist durch den Bachelor-/Master-Blödsinn so gering geworden, dass die jungen Leute kaum noch eine Chance haben, den Irrsinn zu durchschauen, insbesondere, wenn sie von indoktrinierten vielleicht nur durchschnittlich begabten Professoren unterrichtet werden. Wie soll den ganzen Unsinn dann „Lieschen Müller“ erkennen können, die noch nicht einmal weiß, was Newton´sche Gesetze sind geschweige denn eine simple Gleichung lösen kann ? Keine Chance ! Und das wissen sowohl die Medien, die Politiker als auch die sich prostituierenden Klimaverbrecher ganz genau – da wird mir doch gerade schlecht !

    Daher hoffe ich auf eine Explosion der Energiepreise und freue mich über jede Erhöhung des Strompreises. Mir geht das ehrlich gesagt gar nicht schnell genug. Es müssten jedes Jahr +5 Ct/kWh sein, von daher bedauere ich, dass der Strompreis zum 1. Januar wohl nur moderat steigt. Auch der Gaspreis müsste um 1 Ct/kWh pro Jahr ansteigen, damit die Leute den gigantischen Betrug endlich verstehen. Michel wird erst aufwachen und sich zu wehren beginnen, wenn er es im Geldbeutel spürt und seinen Arbeitsplatz verliert. Ich persönliche beginne, „Schland“ zu verachten, schere aber nicht grundsätzlich alle Deutschen über denselben Kamm.

  7. So angetan ich bisher von der professionellen Didaktik dieser Serie war, so enttäuschend die aktuelle Folge: zu langatmig, zu detaillastig, zu redundant! Die Hälfte der Zeit hätte dicke gelangt. Schade.

  8. Herr Schellnhuber: Wie kann Grönland komplett schmelzen wenn die Temperaturen nur im Sommer über Null Grad sind?

    Ich habe mal Grönland http://tinyurl.com/ofsfl6n vor 20 Jahren angeschaut und stellte fest das die Westküste von Grönland weniger Eis am 19ten Oktober hatte als heute.

    Nach dem Debakel von der NICHT eisfreien Arktis erholt sich die Arktis sogar sehr gut. http://tinyurl.com/ydxc4xn

    Man braucht nur mal die Temperatur nördlich des 80ten Breitengrad anschauen und man sieht das zwischen 1958 und 2013 die Sommertemperatur quasi nicht verändert sind. http://tinyurl.com/2flsb7e

    Ich denke das man es leicht übersehen kann das bei negativer Temperatur Grönland nicht schmilzt. Ich hoffe es ist nicht zu sarkastisch.

    Die Antartis scheint die Erwarmung gar nicht zu interessieren. http://tinyurl.com/3899z3c
    Auf „Watts Up With That?“ wird gesagt „Antarctic Sea Ice Didn’t Get The Memo That It Was Supposed To Melt“.

    Zur 3SAT Sendung NANO und der Aussage dass das Wintereis nur noch Zentimeter Dick ist. Zum ersten hat man keine guten Vergleichsdaten da man es erst jetzt flächendeckend messen kann und zum zweiten hat eine Gruppe von Russen im Winter in zwei Bussen die Artis von Russland über den Nordpol nach Canada überquert. http://tinyurl.com/najxdbk

    Nur zum Vergleich http://www.mybirdie.ca/files/ice-safety-chart.jpg
    Es ist bis zu 99cm noch kein Meter. Also kann man leicht sagen das es nur Zentimeter sind, oder?
    Deswegen klingt auch 400ppm besser als 0.04%, wobei die meisten Menschen nicht mal wissen was ppm ist.

    Der Elfenbeinturm der Klimawissenschaft wackelt sehr.

  9. Die Erderwärmung ist ein politisch-komerzielles Konstrukt, das auf einer Lüge beruht. Und dafür gilt Friedrich Schiller: „Es ist der Fluch der bösen Tat, dass sie fortzeugend Böses muss gebären.“

  10. Im ARD So vor der Tagesschau wurde doch wieder voll in die Saiten gegriffen bzgl. Meeresspiegelanstieg, alle Südsee-Paradiese saufen sowieso bald ab, ganz sicher!!!!Im Presseklub Energiewende-Diskussion, natürlich nur Teilnehmer mit festem Glauben dabei, auch in Nachgefragt ….

  11. Danke für die Zusammenstellung. Ich habe bis zum Ende ausgehalten, den viele Sendungen kannte ich nicht.
    Eins erscheint mir sicher: „normal gering interessierte“ sind kaum in der Lage, die Manipulationen und Falschmeldungen zu erkennen. Dazu ist es auch zu gut gemacht.
    Mit Beharrlichkeit auf Widersprüche hinweisen, nicht zu viel auf einmal. Die Menschen müssen erst mal selbst zum Zweifeln kommen, an dem Wahrheitsgehalt unserer Medien, erst mal zum selbst Denken.

    Wieder lesenswert:
    Der Globale-Cooling-Konsens der 1970er Jahre, alles nur ein Mythos?
    http://preview.tinyurl.com/6orqdy9

    Und immer wieder schön der Malediven wegen:
    http://preview.tinyurl.com/crfxeme

    Erschließung weiterer Inseln für den Tourismus, Bau von 11 Flughäfen.

  12. Klimawandel: Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde

    Spekulationen gehen weiter – auf hohem Niveau!

    Immer wenn im globalen „Treibhaus“ Ruhe einzukehren droht, werden die Klimatrommeln gerührt. Haupttrommler war jüngst das dem Bundesumweltministerium zugeordnete UBA oder Umweltbundesamt. Dieses staatliche Amt griff zur großen Keule und diffamierte pauschal alle „Klima-Skeptiker“. Darunter versteht der Staat Menschen, die den Klimawandel für das Natürlichste auf der Welt halten. Soweit auch der Mensch in der Erdgeschichte zurückblicken kann, das Klima war nie konstant und hat insbesondere in den letzten Millionen Jahren stark zwischen Glazial- und Interglazial Zeiten, d. h. zwischen Kalt- und Warmzeiten, geschwankt. Die Diffamierungskampagne richtete sich speziell gegen die wenigen mutigen Wissenschaftler, die sich gegen die Übermacht des Zeitgeistes stemmen und die zum Glaubensdogma erhobene Erklärung, das Kohlenstoffdioxid (CO2) sei allein schuld, aus guten Gründen ablehnen. Wird bald der Pranger errichtet, an dem die Freiheit der Wissenschaft gefoltert und gehängt wird?

    http://tinyurl.com/nogf7c3

  13. Meereswasserstände scheinen mehr eine Frage der Kinetik als der Meteorologie oder von Emissionen zu sein!
    Aber, wer kann es den Insulanern verdenken, wenn sie die Schuld nicht bei der Natur suchen, die ja angeblich nur gut ist, sondern den „reichen „Westen(also Uns) dafür verantwortlich machen, was ihnen vorgeblich widerfährt; von uns können dann, jammernd, Milliarden Dollars oder Euros gefordert werden, und unsere Regierungen haben nichts Besseres zu tun, als zu Kreuz zu kriechen und , eingedenk des“ großen Verbrechens“ CO² Ausstoß, den Forderungen nachzugeben.
    Täten sie es nicht würde ja die Schuldzuweisung hinsichtlich „Treibhausgase“ ad absurdum geführt
    Daß die Gelder dann nicht bei denen landen, denen sie zuständen (falls tatsächlich die Inseln versänken) ist so sicher wie das Amen in der Kirche! 99% der uns abgepreßten Gelder wird wohl bei den Kommissionen zur Ursachenforschung und verschiedenen Umweltorganisationen landen, die neue Katastrophenpotentiale ausmachen sollen! Übung darin haben die ja schon (Ozonloch, Eiszeit, Waldsterben! Habe ich noch was übersehen?)

  14. Ich sehe es pragmatisch: Die deutschen Politiker werden an diesem Energie- und Klimabetrug so lange festhalten, bis das Versagen aller AGW-Annahmen nicht mehr zu leugnen ist. Das wird noch eine Weile dauern – und wehe, es kommt ein El Ninjo, dann geht der Alarmismus in die nächste Runde. Und wenn sich weiterhin gut Geld verdienen lässt, wird man ggf. eben auf ein anderes Thema umschwenken, um den Irrsinn zu rechtfertigen. z.B. „Versauerung der Ozeane“ – bullshit ! Ich lehne mich gelassen zurück und warte ab, wann das Lügengebilde zusammenbricht. Die Deutschen werden ihre Lektion nur durch eine Explosion der Energiepreise lernen – und ich kann (und will) den Deutschen leider nicht helfen.

Antworten