PISA nur für Grüne. OECD Studie zur Bildung Erwachsener legt schwedische Kernkraftwerke einfach still !

Die soeben der Öffentlichkeit mit viel Tam Tam vorgestellte PISA Studie für Erwachsene PIAAC sollte deren Bildungsstand weltweit vergleichen. Dazu wurden über 6 Jahre 160.000 Erwachsene aus 21 Ländern gebeten sich einer Anzahl von Testaufgaben zu stellen und das jeweils richtige Ergebnis anzugeben. Zur Begründung der Frage 1 in Aufgabe 11 behaupteten sie kühn, dass die schwedischen Atomkraftwerke seit 2005 stillgelegt worden seien. Schweden hingegen weiterhin Windkraftwerke im Meer errichte.


Ein kurzer Blick in die schwedische Energiestatistik zeigt hingegen drei sehr aktive Kernkraftwerke und zwei stillgelegte. Die aktiven tragen ca. 39 % (1) zur schwedischen Stromerzeugung bei. Bei den Befragten wird damit der Eindruck erweckt Schweden hätte seine Kernkraftwerke stillgelegt.

Das im entscheidenden Satz von den Machern der Studie der Ort Barsebäck erwähnt wird, ändert an der erhofften Wirkung der Satzaussage nichts. Er gleicht darin in seiner raffinierten Konstruktion der Aussage der Tagesschau vom 11. März 2013 über die Fukushima Katastrophe. Auch die Macher der Tagesschau wussten sehr wohl was sie bezweckten als sie verkündeten:

„Japan gedenkt Opfer der verheerenden Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vor 2 Jahren. Ein Beben der Stärke 9 hatte den Nordosten des Landes erschüttert und eine Tsunamiwelle ausgelöst. In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Fast 16.000 Menschen starben. Tausende gelten noch als vermisst.”

Sie manipulieren mit Sprache  um "Bildung" zu messen. Kein so verwegener Gedanke, seit George Orwells 1984.

Bild 1 Lage und Anzahl der schwedischen Kernkraftwerke.

Dagegen deckt die Einspeisung von Windenergie in Schweden trotz massiver Aufrüstung (2012) nur knapp 4 % des Verbrauches an Elektroenergie.

Vom Ersatz auch nur eines Kernkraftwerkes durch die Windenergie ist Schweden wegen der natürlichen Volatilität und dem Mangel an Speichern ebenso weit entfernt, wie der Mond von der Erde.

Und auch im vielgeliebten Vergleichen von Unvergleichbaren leistet die PIACC Studie Zeitgeist gesteuerte Desinformation. 

Die Frage 1 der Aufgabe 11 lautet nämlich:

"Wievieie Windkraftanlagen werden gebraucht, um den vom Atomreaktor erzeugten Strom zu ersetzen." 

Die fachlich richtige Antwort müsste lauten:

595 plus 1 Atomkraftwerk der Größe Barsebäck. Oder schlicht Null, denn auch die schwedischen WKA´s liefern bei Windstille keinen Strom.

Eine Kernkraftwerk dagegen immer, wenn man ihn braucht. 

Keinen Strom zu haben wäre für Schweden noch misslicher und teurer als hierzulande , denn dort liegt der Verbrauch mit ca. 15 MWh pro Kopf der Bevölkerung und Jahr (drittgrößter Verbraucher in Skandinavien.) um das 2,2 fache über den bundesdeutschen Durchschnitt. http://www.indexmundi.com/map/?v=81000&l=de.

Fazit:

Hier wird eine Studie vorgelegt, die vorgibt den Bildungsstand messen zu können, und deren Erstellung viele, viele Millionen Euro an Steuergeldern verschlungen hat. Jetzt stellt sich heraus, dass die Autoren den grünen Zeitgeist sehr viel höher bewerten, als echte Kenntnisse, zumindest im Bereich: Alltagsmathematische Kompetenz, die sie ja behaupten abzufragen. 

Bild 2: Leiter der OECD Gruppe zur Bildung Andreas Schleicher. Bild Wikimedia Commons

Die PIACC Autoren können vielleicht rechnen aber keinerlei naturwissenschaftlichen Zusammenhänge erkennen. Bildung sieht anders aus. Mit Sicherheit hat der Leiter dieser Studie der Deutsche Andreas Schleicher neben George Orwell seinen alten Schwanitz sehr verinnerlicht. Der meinte (aus seiner Sicht zu recht):

Naturwissenschaft gehören nicht zur (deutschen) Bildung.

Michael Limburg

(1) Quelle entsoe.eu unter publications/statistics. Mit Dank an Leser Stegner

mit Dank an Leser Franz und Hinweise auf diese Website

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

24 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

#10: Jørgen Sørensen #3: F.Ketterer #4: m. michael #5: Hans Jung
Zur Diskussion darüber, wie der erste Satz der Aufgabenstellung zu verstehen ist: Ich habe die Aufgabestellung einem erfahrenen älteren Germanisten und einem belesenen jüngeren Journalisten vorgelegt und jeweils die Frage gestellt, wieviele „Atomkraftwerke“ Schweden zur Zeit in Betrieb hat. Antwort des Germanisten: „Nach dieser Angabe wohl keines.“ Danach zögernd: „Aber ich meine, Schweden hätte doch noch Atomkraftwerke.“ Antwort des Journalisten: „Ja, keines, oder?“ Und nach meiner Richtigstellung: „Ach, ich wusste es doch eigentlich.“ Soviel zur Suggestivkraft der Formulierung.

2

#21: paul heller
Sehr geehrter Herr Heller,
bezüglich ihrer Ansicht zur Auswahl des Reaktorblocks und der Bezeichnung „Atomreaktor“ stimme ich mit Ihnen überein. Allerdings führt die in der Aufgabe genannte Angabe „Jede Windkraftanlage erzeugt rund 6.000 MWh elektrische Energie pro Jahr.“ bei realistischer weise angenommenen rund 3000 Volllaststunden offshore pro Jahr auf eine Nennleistung von 2 MW statt 6 MW für diese WKA. Mit der Vermutung einer „bösen Absicht“ bei der Aufgabenstellung muss man in dieser Hinsicht meines Erachtens also wohl etwas vorsichtiger umgehen.
Mit freundlichem Gruß
H. Becker

3

German for beginners (#3,4,5):
In der Aufgabe heißt es: "Im Jahr 2005 legte die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor im Kraftwerk Barsebäck still". „im Krauftwerk Barsebäck“ ist der Dativ. Er zeigt hier nur, wo dieser stillgelegte Reaktor steht und nicht dass es der letzte stillgelegte Reaktor in Barsebäck ist. Also sagt dieser Satz eindeutig (und falsch) aus, dass es der letzte Reaktor Schwedens ist, der stillgelegt wird.
Richtig hieße es: "Im Jahr 2005 legte die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor des Kraftwerks Barsebäck still". „des Kraftwerks Barsebäck“ ist dann der Genitiv und sagt eindeutig (und richtig) aus, dass es der letzte Reaktor dieses Kraftwerks ist und nicht der letzte Reaktor Schwedens.
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!

Für die Autoren dieser Aufgabe gibt es daher 3 logische Erklärungsmöglichkeiten:
1. Die Autoren, die u.a. die Kompetenz der Testpersonen in Deutsch untersuchen wollen, können nicht den Dativ vom Genitiv unterscheiden.
2. Die Autoren stellen eine Aufgabe, ohne sich vorher auch nur ansatzweise über die Fakten zu informieren (d.h., sie glauben wirklich, dass es der letzte Reaktor Schwedens ist).
3. Die Autoren wählen bewusst aus ideologischen Gründen diese falsche Formulierung.
Egal, welche Möglichkeit zutrifft – es ist erschreckend!

4

Interessant in diesem Zusammenhang auch die Leistungsdaten mit denen hier jongliert wird.

Beim KKW - Reaktor (natürlich als "Atomkraftwerk" bezeichnet) nimmt man einen unterdurchschnittlich "leistungsschwachen" Reaktor, kein anderer Reaktor in Schweden leistet weniger und auch weltweit gesehen ist so ein Reaktor leistungsmässig sehr weit unten anzusiedeln.

Anders verfährt die OECD natürlich bei den WKAs, hier wird einfach mal mit der 6 MW Klasse gerechnet, das ist die "Nennleistung" welche gerade einmal die riesigen 200 m Türme bringen die meist als Einzelanlagen an Land stehen (Enercon 126). Von diesen Anlagen ist meines Wissens noch keine einzige "offshore" errichtet worden.

In Schweden gibt es bisher nur wenige Windparks auf See, die grössten vrwendeten Mühlen leisten dabei gerade einmal 3 MW. Ob es "wirtschaftlich" (natürlich nur unter der Berücksichtigung der abzugreifenden Subventionen) Sinn macht derart grosse Anlagen im Meer zu gründen (erhöhte Baukosten, Wartungskosten) wage ich überhaupt zu bezweifeln.

Aber abgesehen von der Unsinnigkeit der "installierten Leistung", die keinerlei Aussagekraft besitzt, muss hier ein politisch genehmes Ergebnis bei den Ideologen herauskommen: Das Ergebnis soll möglichst klein gehalten werden, also wird ein einzelner untypisch kleiner reaktor hergenommen und bei der Windmühle natürlich das Maximum.

Propaganda in Reinkultur.

5

Ha...Selten kann ich Herrn Limburg recht geben.
Ganz sicher werden die meisten Befragten eine vollendete Totalstillegung aller schwedischen AKWs aus "im jahr 2005 legte die schwedische regierung den letzten atomreaktor im kraftwerk barsebäck still" hineininterpretieren.
Nur : warum diese paranoide Vorstellung alles sei einer übergeordneten Wertvorstellung untergeordnet ???
Wenn man die täglichen Nachrichten danach durchforsten würde könnte jeder Ideologe die Weltverschwörung nach seinem Belieben belegen.
Einfach mal locker bleiben !!!!

6

Hallo Frau/Herr Hofmann #8,

zu Dummheit: Irgendwann aus dem Mittelalter ist der Spruch irgendeines Fürsten über irgendein Fürstentum überliefert: "Haltet das Volk dumm, dann regiert es sich leichter!"

Irgendwo müssen das irgendwelche heutzutage sehr beherzigt haben!

Chris Frey

7

Deutsche Sprach schwere Sprach… wenn auf die Tücken der Formulierung nicht hier Geborene und Aufgewachsene reinfallen, sollte man Verständnis haben. Bei allen anderen sollte das Verständnis deutlich geringer ausfallen. (Auch diese Sätze zuvor sind ja durchaus missverständlich, oder?) Aufgrund der Sprachstilschulung publizierend tätiger Personen in Presse, Funk und Fernsehen wie auch Presseabteilungen entsprechender Institutionen wie der des Artikels sollte man keine Flapsigkeit oder Folge einer Straffung annehmen, sondern eine bewusste zielführende Satzbildung. Die zum dem hinführt, was eben # 3-5 nicht lesen meinen müssen zu können wollen, wogegen Herr Limburg zu Recht das Hinterlistige einer menschlich verständlichen und haftend bleibenden Infoverzerrung z.B. auf „16.000 Tote wegen Fukushima“ hervorhebt. Das Ganze hat einfach System, womit wir wieder bei der Systemfrage wären… nur „meine“ Spielwiese werde ich hier nicht eröffnen.
Trau, schau, wem ist angesichts der Fülle der täglichen News und Totschläger-Headlines und der durchaus geschickten „neutralen“ Formulierungskunst mit Gewöhnungseffekt der Leser und Hörer nachhaltig schwierig. Ein kognitiver Aufwand der entweder mangels Zeit oder Interesse gescheut wird. Und so bleiben solche Schlagzeilen alla Tagesschau haften. Das ist ja das perfide und bewusst genutzte Element der schleichenden, auch sprachlichen Unterwanderung und Machtübernahme des herrschenden Zeitgeistes. Und wie der aussieht oder besser gesagt zum Ausdruck kommt sehe ich ganz praktisch auf Nachbar´s Dach und Fassade oder in den rotierenden Spargeln und dafür nicht mehr dampfenden Kühltüren gar nicht so weit weg.
Einfach- Eindeutig- Verbindlich sein ist eine Fertigkeit, die entweder mangels „Bildung“ rauh und derb oder mit „Bildung“ eine ausgesprochen mutige Entscheidung ist, da der allgemeine Zeitgeist des politisch-korrekten Sprach- und Denkterrors eine gegenteilige Ausdrucksweise pflegt. Neue Jakobiner ist ein treffender und einer der möglichen Begriffe dafür.

Orwells 1984ziger Welt ist harmlos direkt dagegen.

8

#10: Jørgen Sørensen
Ihnen hat Herr Limburg zwar schon die richtige Antwort gegeben. Das möchte ich dennoch ergänzen.

Für Sie das Gleiche, was ich schon den Herren Ketterer, M.Michael und Hans Jung ins Stammbuch geschrieben habe: ARBEITEN SIE AN IHRER EIGENEN LESEKOMPETENZ, wenn Ihnen wirklich noch nie zu Ohren (besser: zu Augen) gekommen ist, dass die deutsche Sprache zu nicht auflösbaren zweideutigen Formulierungen geeignet ist.

Das geht nicht nur in einfachen Sätzen wie hier:
"Die Schwester ruft die Patientin" (a) Wen ruft die Schwester? Die Patentin! b) Wen ruft die Patientin? Die Schwester!)

Sondern das geht auch, in dem eine eigentlich neutrale Feststellung ("Fast 16.000 Menschen starben") in einen nicht zutreffenden Zusammenhang gestellt wird, dabei aber jede grammatikalische Nachweisbarkeit vermieden wird:

NICHT:
"Ein Beben der Stärke 9 hatte den Nordosten des Landes erschüttert und eine Tsunamiwelle ausgelöst. In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Fast 16.000 Menschen starben."

SONDERN:
"Ein Beben der Stärke 9 hatte den Nordosten des Landes erschüttert und eine Tsunamiwelle ausgelöst. In der Folge starben fast 16000 Menschen und es kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima."

NICHT:
„Im letzten Jahr legt die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor im Kraftwerk Barsebäck still“
(Aha, zwei Information: 1) Letzter Reaktor Schwedens 2) dieser Letzte stand in Barsebäck.)

SONDERN:
„Im letzten Jahr legt die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor DES Kraftwerks Barsebäck still“
(EIN einziges geändertes Wort, und schon ist eindeutig klar VON WAS der Reaktor "der Letzte" ist)

9

An die Herren Ketterer #3, M.Michael #4, Hans Jung #5

Zu diesem Satz:
"Im letzten Jahr legt die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor im Kraftwerk Barsebäck still“

Wer Lesekompetenz hat, werter Herr Ketterer, der merkt schnell die bewusste Zweideutigkeit, die in diesem Satz liegt. Daran sind SIE gescheitert und nicht Herr Limburg !

Auch M.Michael dokumentiert seine mangelnde Lesekompetenz, wenn ihm die Kritik von Herrn Limburg "ein Rätsel ist".

Hans Jung mogelt sich an der Zweideutigkeit vorbei, wenn er schreibt
"m obigen Ausschnitt lese ich lediglich die Behauptung, ..."
Sie werden lachen, Herr Jung, das kann ich auch daraus lesen .... wenn ich die Zweideutigkeit AUSBLENDEN ODER LEUGNEN WILL.

Herr Limburg hat völlig recht, wenn er auf die die Tagesschau verweist, die nach genau derselben Masche die Tsunami- und Erdbebenopfer als Opfer der Fukushima-Havarie zu suggerieren versuchte.

Alle drei Herren sollten nicht Anderen mangelnde Lesekompetenz vorwerfen, SONDERN AN DER VERBESSERUNG IHRER EIGENEN ARBEITEN !!!

(Mit kopfschüttelnden Grüßen)

10

@ #8
dieses dumm halten ist auch unter dem Begriff reeducation bekannt.
bei den Forentrollen #3,4,5 & Co hat dieses dumm halten offensichtlich bestens funktioniert.

11

@Lutz Niemann #7
Unter den Begriff "Ökosozialisten" habe ich schon immer einen Haufen von Ökologischen Menschen (Grüne,Ökos usw.) verstanden und Sozialistischen Menschen (SED-Kater, Kommunisten).
Die zwei Gruppen ÖKO und Sozialisten verstehen es perfekt eine Machtstruktur durch Angst und irreführender Rethorik in der Politik und in den Medien aufzubauen. Ob jetzt diese ökosozialistische Ideologie einer neuen Gesellschaftfrom offensichtilich oder im Unterbewusstsein der deutschen Gesellschaft beigebracht wird....diese Ökosozialisten sind Porfis auf dem Gebiet der Menschenmanipulation!
Ob Angelika Merkel ein Opfer dieser Manipulation ist oder selbst Täterin, dass weis ich noch nicht und kann momentan schwer eingeschätzt werden. Ihr Verhalten, ihr Vorgehen und ihr Handeln erinnern jedoch sehr stark an SED-Manipulations-Taktiken (Machterhalt und Transformation der Gesellschaft durch unterbewusstes diktiertes Handeln)
Bei der Energiewende und dem Ausstieg aus der Kernkraft auf Basis eines Ethikrat hat diese Frau, meiner Meinung nach, ihr wahres sozialistisches Gesicht gezeigt. Wenn eine Führung des deutschen Volk und der größten Industrienation in EUROPA auf Windmühlen und Sonnenstrom setzt und dafür den Kraftwerkmixpark (KOHLE, GAS und URAN) opfert, der ist und bleibt ein Vernichter am deutschen Wohlstand und der deutschen Industrie! Dieser Führer will sein Volk absichtlich in eine neue sozialistische Mangel- und Armutgesellschaft transformieren. Mit der Energiewende hat diese Frau das deutsche Volk veraten, in dem Sie die Werte der Marktwirtschaft und damit die Freiheit und die flächendeckenden Wohlstandsvermehrung bzw. Erhalt der deutschen Bürger aufgegeben hat.
Die Merkel hat somit eine DDR 2.0 ins Leben gerufen! Staatliche und ideologisierte Planwirtschaft ohne ökonomischen und technischen Sachverstand und ohne die Innovationskraft einer freien Marktwirtschaft!

12

Ja Herr Limburg, ich hatte diese Milchmädchenrechnung in meinem Kommentar 28 zum Artikel von Herrn Wanninger am Dienstag auch schon "gepriesen". Offenbar hab ich aber genauer gelesen.

13

Sehr geehrter Herr Limburg,
mir ist es beim ersten Lesen dieser Aufgabe in meiner Zeitung ähnlich ergangen wie Ihnen. Eine einigermaßen korrekte Satzkonstruktion hätte lauten müssen: der letzte Block des KKW Bärsebeck wurde 2005 stillgelegt. Der Reaktorblock erzeugte durchschnitlich 3572 GWh elelktischer Energie pro Jahr.
Bei der Aufgabenstellung war in meiner Zeitung noch ein mindestens für die Anzahl der WKAs eingefügt, was aber auch nur begrenzt den Unfug richtig stellt.
MfG
H. Urbahn

14

Dieser Satz mit dem schwedischen KKW ist doch nach demselben Muster wie Frau Roth's Äußerung zu Fukushima in diesem Jahr: bei dem Tsunami und der folgenden Reaktorkatastrophe gab es 20.000 Tote.

Agit-Prop vom Feinsten!

15
Jørgen Sørensen

Ich denke EIKE tut gut daran immer sachlich korrekt zu bleiben. Herr Limburg hat sich bei seiner Interpretation der o.g. Frage schlichtweg geirrt und ist im Eifer des Gefechts über das Ziel hinaus geschossen, dass sollte man unumwunden zugeben anstatt den EIKE Lesern hier eine höhere Lesekompetenz zu unterstellen.
Der Artikel arbeitet mit Mutmaßungen und Unterstellungen, ähnlich wie wir es von den Alarmisten kennen, auf diese Ebene sollten wir uns, als naturwissenschaftlich Kundige nicht begeben.

Gruß

Jørgen Sørensen

16

Herr Limburg,
wo haben Sie die Zahl her, dass die KKW in SE ca. 10% des Stromes liefern? In dem Link bei Wickipedia steht das nicht.

ENTSOE gibt im statistischen Jahrbuch für 2011 in SE an:
Nuclear: 58TWh
Fossil: 5,4TWh
Hydro: 65,8TWh
EE: 17,3TWh
Nuclear hatte in 2011 in SE also ca. 39% Anteil.

Aktuelle Monatswerte für 2013 zeigen ähnliches:
Jan: 6,3TWh von 16,3TWh (38,7%)
März: 6,4TWh von 15,3TWh (41,8%)
Juni: 4,7TWh von 9,5TWh (49,5%)

Nachzulesen auf der Webseite entsoe.eu unter publications/statistics.

17

@m.michael #4
Der einfache Bürger unterscheidet nicht zwischen Kraftwerk und Reaktorblöcken. Der einfache Bürger kann dies auch gar nicht, weil dieser in Deutschland nicht über die Kraftwerkstechnik (Zusammenhänge) aufgeklärt worden ist. Der deutsche Bürger wurden von den deutschen Medien schon immer dumm gehalten und mit Angstmärchen versorgt. Naturwissenschaftliche und Wirtschaftswissenschenschaftliche Aufklärung hat in der deutschen Öffentlichkeit über die Medien und über die Politik NIE stattgefunden!
Wäre dies nämlich der Fall gewesen, dann würde kein deutscher Bürger die Energiewende- und EURO-Schuldenbanken-Abzocker Merkel-CDU bzw. die deutsche Bundestagspolitik wiederwählen!
Die deutschen Bürger werden bewusst mit LUG & Trug und Angstmärchen DUMM gehalten!

18

Der Satz
"im jahr 2005 legte die schwedische regierung den letzten atomreaktor im kraftwerk barse-bäck still"
wurde offensichtlich von Personen formuliert, die im Fach „Agitation und Propaganda“ gut ausgebildet worden sind. Man hatte einen richtigen Satz formuliert, also juristisch unangreifbar, der aber ganz bewusst auf die falsche Fährte locken soll. So geschieht die Demagogie, der Verführte sollte nix merken von seiner Verführung.
Wir habe es im Komplex des Kernkraftausstieges mit sehr professionellen Kaputtmachern zu tun!!!

19

"Die PIACC Autoren können vielleicht rechnen aber keinerlei naturwissenschaftlichen Zusammenhänge erkennen."

Nicht nur das nicht, auch mit der Logik haben es die Autoren nicht so.

Vielen Dank für den Hinweis auf unser Blog.

20

Michael Limburg sagt:
"Zur Begründung der Frage 1 in Aufgabe 11 behaupteten sie kühn, dass die schwedischen Atomkraftwerke seit 2005 stillgelegt worden seien.!"

Sehr geehter Herr Limburg,
haben Sie auch eine Quelle dafür, daß diese Behauptung aufgestellt wurde?

Im obigen Ausschnitt lese ich lediglich die Behauptung, daß der letzte Reaktor des Kernkraftwerks Barsebäck 2005 stillgelegt wurde. Was ja auch zu stimmen scheint.
Gruß
Hans Jung

21

öhm, die aussge

"im jahr 2005 legte die schwedische regierung den letzten atomreaktor im kraftwerk barsebäck still"

ist sachlich richtig (wenn man mal übersieht, das bis heute kein einziger atomreaktor existiert! physikalisch richtig ist die bezeichnung kernreaktor).

ein kraftwerk kann aus mehreren blöcken bestehen und somit auch aus mehreren kernreaktoren 😉

wie sie, lieber herr limburg, auf die idee kommen, das sich besagte frage auf gesamt schweden bezieht ist mir ein rätsel...

22

„Im letzten Jahr legt die schwedische Regierung den letzten Atomreaktor im Kraftwerk Barsebäck still“
So wird die Aufgabe eingeleitet, die eigentlich der Prüfung mathematischer Fähigkeiten dienen sollte. Das Beispiel zeigt schon beschämend wie wenig Ahnung die „Experten“ hatten, die sich die Aufgabe ausgesucht haben. Aber schon zu meiner Schulzeit waren die Mathebücher ähnlich geistreiche Aufgaben zu finden.
Interessant wäre es gewesen, diese Aufgabe im Bereich Lesekompetenz anzusiedeln.
Herr Limburg wäre allem Anschein nach gescheitert. In dem Satz steht mit Nichten, dass es der Letze schwedische Reaktor war.

23

Der gleichen Meinung bin ich allerdings auch , die haben in dieser Studie nur die Grünen befragt ; Offensichtlich ! Habe diesen Umstand gerade erst Gestern genau so anderweitig Kommentiert . Mmmhhh.Ein Drama mit den Grünen .
Mfg. 😉

24

Lieber Herr Limburg.

der gute Schwanitz ("Alles, was man wissen muß") hätte sicherlich (so gut kenne ich seine anderen Schriften) die Hände über den Kopf zusammen geschlagen, wenn er noch mitbekommen hätte, dass die politische Verantwortung für die Energiepolitik von Leuten wahrgenommen wird, die von den Naturwissenschaften unbeleckt sind.

Er wusste sehr wohl zwischen humanistischer und beruflicher Bildung zu unterscheiden.