Verzweifelte Zeiten des Klima-Alarmismus’

Paul Driessen
Computermodelle, Angst erzeugende Horrorgeschichten und Hasstiraden gegen Abweichler unterstreichen die Verzweiflung der Alarmisten. Al Gore befindet sich im frontalen Angriff, nutzt er doch sein lächerliches „Climate Reality Project“, um „eine Grenze der Leugnung“ zu ziehen [to „Draw the Line on Denial“], und das selbst dann noch, als er 90% der Mitarbeiter seiner „Alliance for Climate Protection“ entlassen hatte. Greenpeace hat sich sofort ebenfalls in diese Schlacht geworfen und eine „Dealing in Doubt“-Kampagne losgetreten, in der ExxonMobil vorgeworfen wird, die „globale Erwärmungs-Leugnungsmaschine“ finanziert zu haben.


Der Blogger Joe Romm im Blog www.ClimateProgress.org hat gläubig und ergeben „Goreacle“ [Wortspiel: Mischung aus „Gore“ und „oracle“] und die Greenpeace-Hysterie nachgeplappert. Um seine Partisanen-Propaganda am Laufen zu halten, ignoriert er vollständig die Tatsache, dass die Kabale des Klima-Kataklysmus die „Leugner“ mindestens im Verhältnis 1000 Dollar zu 1 Dollar hinter sich lässt; ExxonMobil hat skeptische Gruppen seit Jahren nicht mehr unterstützt; und das wirkliche Geld von Big Oil ging an extreme grüne Gruppen.

Chesapeake Energy allein hat dem Sierra Club 25 Millionen Dollar zukommen lassen, um die Anti-Kohle-Kampagne dieser radikalen Gruppe zu fördern. Diese einzelne Förderung ist zehnmal mehr Geld, als das Heartland Institute in seiner gesamten 29-jährigen Geschichte von sämtlichen Unternehmen fossiler Energie erhalten hat, merkt der Präsident von Heartland Joe Bast an.

Inzwischen fährt Präsident Obama damit fort, die von CO2 angetriebene Klimaerwärmung für Tornados, Hurrikane, Waldbrände und Dürren verantwortlich zu machen, obwohl diese alle auf dem gleichen oder sogar einem niedrigeren Niveau liegen als viele Jahrzehnte lang zuvor. Sein State Department steuert Klimaverträge mit Inselstaaten, die vielleicht 0,1% zu den globalen Kohlendioxid-Emissionen beitragen – obwohl er weiß, dass diese Verträge die USA zu weitgehenden und kostspieligen CO2-Emissions-Reduktionen verpflichten könnten, die die Energiepreise steigen lassen und die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Wirtschaft abwürgen würden.

Seine Environmental Protection Agency EPA vernichtet schon jetzt Arbeitsplätze und Wachstum. Und neueste beantragte Vorschriften würden verlangen, dass alle neuen Kohlekraftwerke ihre Kohlendioxid-Emissionen auf 1100 Pfund pro Megawattstunde beschränken, das sind etwa 700 Pfund weniger als das, was in modernen Kraftwerken heutzutage emittiert wird. Die einzige Möglichkeit hierfür besteht darin, eine teure experimentelle Technologie zu verwenden, um das CO2 abzuscheiden – und dann darüber zu befinden, wo man es vergraben könnte.

Und nicht zu vergessen, dass sich einige Mitglieder des Kongresses „Kohlenstoffsteuern“ wünschen, von der die Energy Information Administration EIA sagt, dass sie das Einkommen einer mittleren Familie in den USA um 1500 Dollar pro Jahr belasten würde, zusätzlich zu den 2200 Dollar pro Jahr, die von diesem Personenkreis der Washington Post zufolge für den Energieverbrauch seit dem Jahr 2008 aufgewendet werden musste

Um diese Agenda voranzubringen zu helfen, hat ein kanadischer Erzeuger den Erz-Umweltaktivisten David Suzuki angeheuert sowie den Klima-Katastrophiker James Hansen („Kohlezüge des Todes“) und Miles Richardson, ehemaliger Präsident des Haida Nation Council [?]. Diese Personen sollten „die Weisheit der Älteren“ in die „globale Klimakrise“ einbringen. Der Titel ihres Films Wakan Tanka bedeutet „Großer Geist“ oder „großes Mysterium“ in der Lakota-Sprache, also der Sprache der Sioux-Indianer. Um die Flammen noch weiter anzufachen, wird bei ClimateWire die absurde Behauptung aufgestellt, dass „ein sich erwärmendes Klima dafür gesorgt hat, dass durch Blut übertragene tropische Krankheiten in Gebieten aufblühten, in denen man von ihnen zuvor noch nie etwas gehört hatte“.

Eine genauere Beschreibung all dieser Klima-Armageddon-Stürme und –aufruhr wird durch einen anderen Ausdruck in Lakota beschrieben, tatonka chesli, was „Big Bull Excrement“ [kann sich jeder selbst übersetzen!] bedeutet. Tatsächlich hat der frisch gewählte australische Premierminister Tony Abbot gesagt, dass alle Behauptungen hinsichtlich der Menschen als Ursache einer gefährlichen Klimaänderung „vollständig Schrott“ seien.

Mr. Abbot beabsichtigt, die Kohlenstoffsteuer sowie alle anderen diesbezüglichen Abgaben zu streichen. Industriekapitäne in der EU machen sich Sorgen, dass die europäischen politischen Maßnahmen gegen Klimaänderung und für „grüne“ Energie zu „einem systemischen industriellen Massaker“ führen könnten, weil stark steigende Preise für Strom und Erdgas die Unternehmen immer weniger wettbewerbsfähig auf den internationalen Märkten machen. Sie wollen diese Politik geändert sehen und dass das hydraulische Brechen gefördert wird. China, Indien und andere wesentliche CO2-Emittenten lehnen es kategorisch ab, bindende Ziele zur Reduktion dieser Emissionen festzuschreiben.

Die wirklichen Leugner der Klimaänderung

Wir „Skeptiker” und „Leugner” haben niemals die Realität des sich ändernden Klimas in Frage gestellt. Wir wissen, dass globale Erwärmung, globale Abkühlung und Klimaänderungen „real“ sind und dass es sie während der gesamten Erdgeschichte gegeben hat. Was wir leugnen sind die Behauptungen, dass menschliche CO2-Emissionen die komplexen solaren, planetarischen und kosmischen Kräfte ersetzt haben, die die Änderungen bislang verursacht haben, und was wir derzeit erleben, ist tatsächlich beispiellos und wahrscheinlich katastrophal. Worauf wir bestehen sind solide Beweise, dass die alarmistischen Behauptungen eine Grundlage haben.

Wir glauben an die wissenschaftliche Methode. Hypothesen, Behauptungen, Modelle und ängstigende Szenarien müssen durch tatsächliche Beweise, Daten und Beobachtungen gestützt werden – bevor wir uns an Forderungen machen, unser Energiesystem, die Wirtschaft, Arbeitsplätze und den Lebensstandard zu beschneiden. Bis auf den heutigen Tag gibt es keine solchen Beweise!

Die wirklichen Leugner des Klimawandels sind diejenigen Alarmisten, die leugnen, dass natürliche Kräfte nach wie vor Wetter- und Klimaereignisse dominieren, und die sich weigern zu akzeptieren, dass es tausende Wissenschaftler gibt, die den IPCC-Proklamationen und –Vorschriften nicht zustimmen.

31.500 amerikanische Wissenschaftler haben die Oregon Petition unterzeichnet, in der Ängste vor einer „katastrophalen“ Erwärmung und eine Klimastörung verworfen werden; über 1000 internationale Wissenschaftler widersprechen den Behauptungen einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung. Behauptungen über einen „Konsens von 97%“ aller Wissenschaftler mit dem IPCC sind purer Blödsinn.

Kein Wunder, dass die Klimaalarmisten so wütend, verzweifelt und bösartig sind. Jetzt haben sie noch zwei weitere Gründe dafür.

Zwei neue wissenschaftliche Studien entziehen der geforderten Rechtfertigung und Dringlichkeit für ökonomisch verheerende und gegen fossile Treibstoffe gerichtete Maßnahmen jede Grundlage. Eine stammt vom Nongovernmental International Panel on Climate Change (NIPCC); die andere ist unglaublicherweise vom IPCC selbst geschrieben worden.

Der neue NIPCC report Climate Change Reconsidered II: Physical Science – legt höchst überzeugend dar, dass die Hypothesen, Modelle und Schrecken des IPCC in der Wirklichkeit keine Grundlage haben. Der 1018 Seiten starke Bericht widerlegt überzeugend und systematisch die IPCC-Behauptungen, dass Kohlendioxid- und andere Treibhausgas-Emissionen eine „gefährliche“ globale Erwärmung und Klimaänderung verursachen – und Behauptungen, dass man sich auf deren Computermodelle verlassen kann als glaubwürdige Basis für alarmierende Vorhersagen und Szenarien.

Die NIPCC Summary for Policymakers ist erhellend und leicht zu verstehen; seine 14 Seiten sollten Pflichtlektüre sein für alle Gesetzgeber, Behörden, Journalisten und für jeden an der Klimawissenschaft Interessierten.

Der Bericht stellt klar, dass das IPCC die Erwärmung erheblich übertrieben hat, zu der es vermutlich bei einer Verdoppelung des CO2-Gehaltes auf etwa 800 ppm (0,08%) kommen würde. Außerdem würde eine moderate Erwärmung bis zu 2°C für die Umwelt und das menschliche Wohlergehen insgesamt keinerlei Schaden darstellen. Tatsächlich wäre sie vorteilhaft, würde sie doch Wachstumsphasen verlängern und für eine nordwärts gerichtete Ausdehnung von Ackerbau und vieler Natur-Habitate sorgen; vor allem, weil zusätzliches Kohlendioxid den Pflanzen helfen würde, schneller und besser zu wachsen, selbst unter widrigen Bedingungen wie Verschmutzung, begrenzten Wasserressourcen oder hohe Temperaturen. Im Gegensatz dazu wären selbst schon 2°C Abkühlung verheerend für die Landwirtschaft und Bemühungen, die menschliche Bevölkerung satt zu bekommen, ohne weitere Wild-Habitate zu opfern.

Der NIPCC-Bericht macht auch Schluss mit den falschen IPCC-Behauptungen, dass Computermodelle „beweisen“, dass die jüngste globale Erwärmung auf menschliche CO2-Emissionen zurückzuführen ist und dass man mit ihnen zukünftige globale Temperaturen, Klimata und Ereignisse vorhersagen kann. In Wirklichkeit übertreiben die Modelle erheblich die Klimasensitivität bzgl. Kohlendioxid; sie nehmen an, dass die gesamte Erwärmung seit Beginn der industriellen Revolution menschlichen Ursprungs ist; ihre Eingangsdaten sind durch den Wärmeinseleffekt verfälscht; und sie verlassen sich auf grob vereinfachende Konfigurationen unabdingbarer Treiber des Klimasystems der Erde (wenn sie diese nicht komplett ausblenden). Solche Treiber sind beispielsweise solare Variationen, kosmische Strahlen, Winde, Wolken, Niederschlag, Vulkane, Meeresströme und periodische Ereignisse wie die Pazifische Dekadische Oszillation.

Das ist GIGO [=garbage in garbage out] der schlimmsten Art: Falsche Hypothesen, falsche Daten, falsche Algorithmen, grob vereinfachende analytische Methoden und anderer Müll, der eingeht – und Vorhersage-Müll ausspuckt.

Die NIPCC-Autoren kommen zu dem Ergebnis, dass die bestehenden Klimamodelle „aus diesen Gründen nicht verwendet werden sollten, um öffentlich-politisch Einfluss zu nehmen, bis sie durch Beweise (in Gestalt von Vergleichen von deren Ergebnissen mit tatsächlichen Beobachtungen) bestätigt worden sind und gezeigt haben, dass sie für die Vorhersage von Wert sind“. Und doch werden diese Defizite aufweisenden Modelle benutzt: zur Rechtfertigung politischer Maßnahmen sowie von Gesetzen und Vorschriften, die den Verbrauch von Kohlenwasserstoffen stigmatisieren und bestrafen und die Subventionen für Solar- und Windenergie. Außerdem haben diese Maßnahmen gewaltige negative Auswirkungen auf Arbeitsplätze, Energiekosten für jede Familie, die Wirtschaft insgesamt und das Leben der Menschen.

Die Länder geben jährlich zahllose Milliarden Dollar aus für falsche oder betrügerische IPCC-Klimamodelle und Studien, die vorgeben, dass jedes außergewöhnliche Ereignis oder Problem auf die anthropogene Klimaänderung zurückzuführen ist; außerdem für subventionierte Programme für erneuerbare Energie, die landwirtschaftliche Nahrungsmittel ersetzen und Wildleben zerstören; für die Anpassung an und die Abschwächung von zukünftigen Katastrophen, die nur in den von den GIGO-Modellen des IPCC erzeugten „Szenarien“ existieren, sowie für das Wohlergehen hinsichtlich Nahrung und Energie der gerade arbeitslos gewordenen Menschen. Genauso schlimm ist, dass diese Länder Zehner-Milliarden Dollar verlieren in Gestalt von Gebühren- und Steuereinnahmen, die sie erhalten würden, wenn sie die Weiterentwicklung von Öl, Gas und Kohle nicht blockieren würden – und Arbeitsplätze zerstören würden, die abhängig sind von billiger, zuverlässiger Energie, so dass die Unternehmen im internationalen Wettbewerb bestehen können.

Der jüngste IPCC-Bericht ist inzwischen erschienen. Schon zuvor haben Ross McKitrick und andere Analysten eine durchgesickerte Vorab-Version begutachtet und verworfen. Jene Vorab-Version enthüllt, dass selbst das IPCC Probleme mit seinen Modellen einräumen musste, mit seinen Temperaturvorhersagen und den Vorhersagen planetarischer Katastrophen. McKitrick in einem vernichtenden Artikel in der Financial Post [auf Deutsch beim EIKE hier]: „Alles, was man über das Dilemma wissen muss, vor dem das IPCC steht, ist in einer einzigen bemerkenswerten Graphik enthalten“.

Die Graphik zeigt auf dramatische Weise, dass jedes IPCC-Klimamodell der letzten 22 Jahre (1990 bis 2012) vorhergesagt hatte, dass die mittlere globale Temperatur bis zu 0,9°C höher liegen würde als sie tatsächlich liegt. Das ist keine Überraschung, wenn man bedenkt, welch große Defizite die Modelle aufweisen und wie stark sie von der Vorgabe abhängen, dass das Kohlendioxid der hauptsächliche Treiber der globalen Erwärmung ist.

McKitrick (chair of graduate studies at the University of Guelph (Ontario) Department of Economics) weiter: was allgemein als ‚skeptisch’ oder ‚Leugnung’ gebrandmarkt wird, steht in Übereinstimmung mit den Beobachtungen in der realen Welt.  Das ist der Schlüsselpunkt“.

Wir IPCC-Skeptiker wollen Beweise und Beobachtungen, die die Hypothese und die Vorhersagen stützen. Stattdessen, wenn die Beobachtungen mit den Vorhersagen nicht konform gehen, ignoriert das IPCC die Daten und trompetet die Behauptungen und die schrecklichen Katastrophen-Szenarien in die Welt hinaus.

Tatsächlich, sagt McKitrick, ist das IPCC vollständig im „Leugnungs-Zustand”. Obwohl seine eigenen Graphiken grell das Gegenteil zeigen, besteht das IPCC weiterhin darauf, dass es „sehr sicher“ ist [it has „very high confidence“], dass seine Modelle die Auswirkungen des atmosphärischen CO2-Niveaus auf die globalen Temperaturtrends korrekt beschreiben; dass es „extrem wahrscheinlich“ ist, dass „mehr als die Hälfte“ der Erwärmung zwischen 1951 und 2010 auf menschliche Einflüsse zurückzuführen ist und dass sich der Planet „weiterhin“ katastrophal erwärmen wird, es sei denn, man trifft drastische Maßnahmen, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Anders gesagt, angesichts des seit 17 Jahren andauernden Stillstands der Erwärmung ist das elendigliche Scheitern der Modelle und das geringere Vertrauen in andere Ergebnisse im vollständigen IPCC-Bericht mit der zum Ausdruck gebrachten Erhöhung des Vertrauensniveaus hinsichtlich der Modelle und menschlicher Einflüsse „unbegreiflich“, sagt Judith Curry, Vorsitzende an der School of Earth and Atmospheric Sciences am Georgia Institute of Technology.

Die IPCC-Behauptungen sind offensichtlich lächerlich [werden aber mit großem Ernst lang und breit in den deutschen Qualitätsmedien ausgewalzt! A. d. Übers.] Es ist allgemein bekannt, dass die Hälfte der planetarischen Erwärmung während des 20. Jahrhunderts stattfand, also von 1900 bis 1950. Darunter waren auch die dreißiger Jahre und die ‚Dust Bowl Years’ [in den USA], als so viele Temperaturrekorde gesetzt worden waren, bevor der CO2-Gehalt der Atmosphäre wirklich zugenommen hat. Der Zeitraum von 1951 bis 2010 schließt nicht nur zwei Erwärmungsperioden ein, sondern auch eine Periode, in der die mittlere globale Temperatur gefallen ist. Die Wissenschaftler der damaligen Zeit waren sich „nahezu übereinstimmend sicher”, dass der Abkühlungstrend die Ernteerträge im Rest des Jahrhunderts reduzieren würde.

Außerdem kann sich der Planet kaum „weiterhin“ katastrophal erwärmen, wenn es seit 17 Jahren überhaupt keine Erwärmung gegeben hat. Voran gegangen waren eine Dekade der Abkühlung und lediglich etwa 20 Jahre mit einer moderaten Erwärmung.

Es wird sogar noch schlimmer. Konfrontiert mit all diesen wirklich desaströsen Nachrichten sind IPCC, Politiker, Bürokraten und Öko-Aktivisten verzweifelt damit beschäftigt zu ergründen, wie man diese schlechten Nachrichten verstecken könnte. Deutschland will, dass alle Hinweise auf die fehlende Erwärmung aus dem IPCC-Bericht entfernt werden. Während 20 Jahre einer moderaten Erwärmung ausreichten, nach sofortigen drastischen Maßnahmen zu verlangen, um einen Klima-Kataklysmus zu vermeiden, sagt Deutschland jetzt, dass 17 Jahre ohne Erwärmung „zu kurz“ und daher „irreführend“ seien.

Ungarn möchte, dass das IPCC den „Leugnern” keine weitere Munition liefert. Belgien verlangt nach „einer Klimainstitution mit den höchsten Befugnissen der Welt“, um Graphiken und Daten zu manipulieren, indem man unterschiedliche Anfangsjahre nimmt, die auf clevere Art einen deutlicher wahrnehmbaren Temperaturanstieg erzeugen. Die Obama-Administration möchte, dass das IPCC das Fehlen der Erwärmung hinweg erklärt, indem sie sagt, dass die fehlende atmosphärische Wärme irgendwie in den oberen knapp 2000 Metern der Ozeane gespeichert worden ist. Diese haben sich jedoch den aktuellen Daten des ARGO-Bojen-Projektes gar nicht erwärmt. Dann vielleicht in tieferen Ozeanschichten, von wo es keine Daten gibt.

Mit anderen Worten, wenn Modelle und Beweise nicht übereinstimmen, müssen die Beweise falsch sein. Das IPCC ist unfehlbar.

Paul Driessen is senior policy analyst for the Committee For A Constructive Tomorrow and author of Eco-Imperialism: Green power – Black death.

Link: http://wattsupwiththat.com/2013/09/26/desperate-times-in-climate-alarmism/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

Anmerkung des Übersetzers. Der letzte kurze Absatz erinnert fatal an eine Anekdote aus dem Mittelalter. Ein Bischof unterhält sich mit Johannes Kepler:

Bischof: „Die Sonne und alle Gestirne kreisen um die Erde!“

Kepler: „Dem widersprechen die Tatsachen!“

Bischof: „Umso schlimmer für die Tatsachen!“

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

29 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Naja, dennoch finde ich können wir nicht weiterhin so mit unserer schönen Erde umgehen.

Jeder merkt, wie sich unsere "Existenz" immer schlimmer auf die Erde auswirkt und jeder verdrängt es. Und wenn man mal aufschreit ist es auch verkehrt. Dann macht man ja gleich Panik. Wie mans macht ist es verkehrt.
Auf jeder Seite gibt es Menschen, die einen gleich mit Steinen bewerfen.
Irgendwie nicht sehr sinnvoll.

LG,
Gregor von http://www.diehl-patent.de“ rel="nofollow">Europäischer Patentanwalt

2

Zu # 27 NicoBaecker
dämliche Floskel voran:
Buchstaben “f, a, n, g, e, n“ Laute zu Wort “fangen“ Laute aneinanderreihen: Verbum darstellen auch Text Beginn fehlt Text Prädikat Aussage Text Habe, trotz Satzzeichen “.“ an Text Ende gesetzt sein.

Nicht jedenfalls ein “Runtime“ error, doch lediglich zu Text verbreiten ohne Aussage was wes Verb nun Tun denn soll.

Und das schreib ich nun einmal auf: zu Hinweisen: so schreibt “NicoBaecker“ oder auch die “Nikoklauts“, was andere halt so wissen tun, worüber sie ja weiß bereits gescheit Bescheid, denkt´se.

3

Lieber Herr Neulen,

fangen Sie lieber mal bei der Syntax Ihrer Texte an oder beim Penclub fuer postmoderne Lyrik.

4

Zu # 25
… Ihr Zitat
– in diesem Falle auch
:lediglich aus Text verarbeiten:
Ihnen eigen –
anderer Angaben trefflich
– hier sogar lediglich deren vermuten –
nutzen, zu sich zu kommunizieren, sich auszudrücken
:zu Wissen – meines Vermögen Sehens Tuns einschätzen Könnens – vorgeben;
ist bodenlos: mit Ihrem Schreiben “Vielleicht …“ und nichtmal Vorgebens wann ich denn Ihres Wissens nach “klar“ sehe zu was sie in #25 ja nichtmal selbst angeben was Ihres “es“ ist, was ich Ihres Wissen nach klar nicht sehe.

Zu Ihrem “Einbilden“ Weiterentwickeln
auch
dort:(http://tinyurl.com/noe6p6m)
und
dort:(http://tinyurl.com/pvxfeap)
und
dort:(http://tinyurl.com/ock53k4)
Kommentare von mir.

5

Lieber Herr Neulen, #23 & #24

„Ich glaube, ich bin nahe dran, Sie zu verstehen, aber so kommen wir nicht zusammen“ (sinngemäßes Zitat eines bekannten deutschen Astrophysikers gegenüber der Astrologin Madame Tessier in einer Talkshow in den 80igern)

Vielleicht probieren Sie es nochmal, wenn Sie wieder klarer sehen.

6
Holger Neulen

zu # 22 NicoBaecker

Durch …
Durch …
Durch …

:– Aber das sind ja gleich drei Dinge aufeinmal!

… das geht nun wirklich nicht!
– was Pflanzen wohl können

, weil Pflanzen sind ja auch keine Überraschungseier!

Vielleicht beeindruckt ja das Ihre “Siebtklaessler“ zu Interesse halten noch und noch den Großen des Klimawandel Vorgänge zu erklären.

… und was das Häns´chen nicht lernt : “lehrt“ der Hans nimmer mehr.

7
Holger Neulen

zu # 22
… interessant was Sie NicoBaecker so alles zu meinen Erfahrungen Wissen haben in der Lage sind Wissen zutun zu können.
… fragen Sie doch ihre “Siebtklaessler“.
Und was Sie dazutun ist Ihrer Phantasie Habe Entscheidung.
… doch vielleicht lassen Sie sich das auch von “Siebtklaessler“ :ihrer Angaben nach – nach lesen und nicht “überfliegen“ –: erklären, denn es steht ja da zu Ihren Wissens “Klima“ beispielsweise “Temperatur fühlen“ Erfahren freien Weiterentwickeln;
… was zum Verständnis ihrenseits angeführt anderer Themen – dieses Blog – grundlegend zu Wissen, Erfahrung haben wollen überhaupt ist.
… was Ihren Seite lediglich Blog #22 Dokumentation zeigt: Sie bisher so noch nicht gesehen haben wollen.

Nicht, dass Sie sich nun auf Wahrnehmungsstörung für Temperatur untersuchen; jedenfalls kann ich unter besagter Umstände nicht so lange auf asphaltierter Oberfläche stehen, wie auf Rasen länger.
Aber vielleicht schweben Sie ja über diesen Dingen?
Was Sie ja dann mal zeigen könnten wie das geht, besonders gegenüber “Siebtklaessler“ aus antrophogen Einfluß auf die Umwelt wenigst nehmen haben wollen.

8

Lieber Herr Neulen, #21

Ich habe Ihre Patentidee nur überflogen. Mir ist allerdings nicht klargeworden, worin eigentlich die erfinderische Idee besteht, Sie wollen irgendwie die Atmosphäre durch verstärkte Photosynthese kühlen. Ist das grundsätzlich die Idee? Wenn ja, wie soll das geschehen?
- Durch Entzug von Wärmeenergie durch photosynthetische Kohlenhydratproduktion?
- Durch Entzug von CO2 durch photosynthetische Kohlenhydratproduktion?
- Durch Entzug von latenter Wärme durch Kondensation von Wasserdampf?
- Oder…

Zu jedem dieser 3 Prozesse kann man leicht einen „Dreizeiler“ zu seiner Wirksamkeit rechnen. Und wenn Sie es nicht hinbekommen, können Sie mich bitten, es zu rechnen.

„Zum Einschätzen und begreifen “kühlen“ genügt mir jedenfalls – Ihnen vielleicht auch – das baren Fußes Begehen..:“

Ein Patent werden Sie kaum für Ihr Gefühl im Fuß bekommen, sondern nur auf die physikalisch definierte Wirkung einer Temperaturabnahme.

„… und warum beantworten Sie denn nicht die hier im Blog an Sie gerichteten Fragen aus
# 7, mit Angaben zu Ihren beispielsweise Lehrbuch Text Bezug, worin Sie sich angeblich trefflich auskennen.“

Beim Thema bleiben. Ich hatte Ihnen auf Ihren Beitrag #4 geantwortet, da hatten Sie sich nicht für Hurricans, Südpol, etc. interessiert.Wenn Sie dies dennoch interessiert, so fragen Sie Herrn Weber, woran er die Faktizität seiner Prämissen festmacht (wissenschaftliche Beweise dazu). Antworten auf Fragen basierend auf irreale Prämissen zu geben, ist müßig.

9

zu # 19 NicoBaecker:
Ja, die hat er wohl wie Lebens Wesen halt so ist.

und was Sie an meiner Stelle tun würden: können Sie ja auch wie ich selbst machen und auch bitte hier offenlegen
:
ihren Dreizeiler.

Zum Einschätzen und begreifen “kühlen“ genügt mir jedenfalls – Ihnen vielleicht auch – das baren Fußes Begehen: beispielsweise einer Rasenfläche im Vergleich zu einer asphaltierten Straße, während der Sonne über ebendieser Orte selber “Normal Null“ Höhe, geographischer Breite “Höchststand“, wolkenlosen Himmel im Sommer.
Auch das Aufhalten im Wald – örtliche Anhäufung, Ansammlung von Pflanzen höheren Wuchses – was ich ihnen nun unterstelle zu Wissen was das bedeutet – zeigt: Kühlen tun.
… und lesen Sie mal was also der Bundesrepublik Deutschland Bundesumweltamt zu “Pflanzen“ unter Titel “Und sie erwärmt sich doch“ auf Blatt( Seite 80|81)gekennzeichnet schreibt.
Wie geschrieben: Text verarbeiten alleine reicht manchmal zum Verständnis nicht aus, man hat auch in Erfahrung zu haben was andere mit Schrift, Zeich(n)en setzen tun: Schreiben meinen.

Und Frage aus Lehrbuch((Freytag Glaum Thomas “Grundzüge der Chemie“ Diesterweg ISBN 3-425-03656-4, zu: Das wichtigste in Kürze “•Beim mechanischen Zerteilen von Stoffen bleiben deren Eigenschaften erhalten. Die Stoffe liegen dann nur in kleineren Stoffportionen vor.“) Seite 19:) haben Sie schonmal Metall mechanisch also “händisch“ getrennt – also beispielsweise zersägt? Wissen sie was da passiert? “Stoffumwandlung“, das kann ich sogar riechen.

… und warum beantworten Sie denn nicht die hier im Blog an Sie gerichteten Fragen aus
# 7, mit Angaben zu Ihren beispielsweise Lehrbuch Text Bezug, worin Sie sich angeblich trefflich auskennen.
Und heisst “Lehre“ nicht: “Auch zu anderer Sache Grund sein Zusammenhänge erkennen können Vermögen geben.“.
Und wenn dann aus Ihres Beispiel Lehrbuch Angaben etwas Zutrifft, wird es sogar “lehrreich“ :wenigst zu “Wie es eben nicht sein kann“ Wissen – auch zu Ihrem aktiv sein zu “Meinung bilden“, aus Wissen wenigst tun wollen.
… denn “Nichts“ tut sich so von alleine, oder?

10
Gunnar Innerhofer

Paul#15:

"und wenn Sie als angeblicher Experte immer noch glauben dass die Eisbohrkerne echte CO2 Werte wiedergeben, sind Sie ein Laie.
Es gibt keine Korrelation, Herr Innerhofer!"

Jaja, so weit ist es gekommen, dass man sich von Medzinern was über Eisbohrkerne erzählen lassen sollte. Ich fang jetzt auch bald an, sie über Anatomie voll zu labern...
Korrelation bedeutet ja längst nicht alles, Herr Paul und wenn sie diese bezüglich THG und T nicht erkennen, ist das ihr Problem...
Aja, so weit ich mich erinnere, glauben sie ja daran, dass CO2 wie Wasserdampf die Erdoberfläche kühlen, muahaha, gibt´s da auch keine Korrelation od. ist es da wurscht, weil ihnen eh alles wurscht ist?

11

Lieber Hrr Neulen,

na, hier Patentanwalt muss Nerven haben. Ich haette an Ihrer Stelle einfach mal in einem dreizeiler abgeschaetzt, ob die
Vegetationsdichte ueberhaupt moeglich ist, um die Atmosphaere abzukuehlen und ob dieser Zustand oekologisch ueberhaupt auf Dauer realisiert werden kann.

"… und NicoBaecker erläutern Sie doch mal anhand Fakten was ich Ihrem Meinen nach – bodenlos – zu Klima alles noch zu wissen haben, wozu ich Sie dann befragen darf."

Besorgen Sie sich ein Lehrbuch, z.B. Physics of Climate von Oort u Peixoto. Arbeiten Sie es durch und wenn Sie nicht klarkommen , stellen Sie mir konkrete Fragen zu konkrten Textstellen, aber gewoehnen Sie sich bitte vorher einen klareren Ausdrucksstil an.

12
Holger Neulen

zu # 14 weiter

Nicht dass Sie NicoBaecker jetzt vortragen also angeben zu Wissen was “Siebtklaessler“ zu Klima denken tun. Jedenfalls ist “Alles hat Volumen“ als “Aufmacher“ unserer Umwelt Vorstellens nachzuvollziehen bis zur endlich
gefundenen kleinsten Einheit “Higgs-Part“
:
http://tinyurl.com/lr2wqdn
:
auch als elektrisches Signal wahrnehmbar, also Elektron Vorkommens. Sogar im “Klima“ Vorkommen zu sehen, beispielsweise bei Gewitter … wenigst als Blitz. Und dann ist da auch des “OZON“ Geruch wahrnehmbar und Graf Zahl zählt halt der Quanten Umwandeln Vorkommen.
Fragen Sie mal den:
doerner@atom.uni-frankfurt.de.
jedenfalls ist seine Tochter vor “Siebtklaessler“ und weiß schon was zu “Weltkulturerbe Energie regenerativ“
:
http://tinyurl.com/no2k9y9
:
– aus Klima ersten Augenscheins habe – zu lesen.

13

@ #13

"immerhin hat es bei mir zum Abschluss in Naturwissenschaften "

Nur einer? Und dann nur in Physik? Das ist schwach. Ich spiel da in der höheren Liga ... .

Sie haben wohl geguttenbergt oder geschmidtelt, wie einer unserer Kanzler, denn was Sie hier so bieten, erreicht noch nicht einmal Obersekundaniveau eines altsprachlichen Gymnasiums ... . Wie war das noch mit der Beschleunigung und der linearen Regression?

Aber noch können Sie ja herausfinden und posten, was sich bei den von mir genannten Koordinaten finden läßt, wenn Sie denn können.

14

@ #13

Noch nicht mal den Namen Brocks können Sie richtig schreiben. Und was im Skript von dem besagten Herrn drinsteht, können Sie auch nicht wissen. Und das mit den beschleunigten Trends klappt bei Ihnen auch noch nicht so. Ein gewisser Heckendorf pflegte dann zu sagen: "Pipi kann er ja schon machen, nur das mit der Farbe kriegt er noch nicht hin."

Wie ist das denn nun mit den Koordinaten. Schon fündig geworden? Oder darf ich demnächst Herrn Heckendorf zitieren?

15

#12: Gunnar Innerhofer was soll das romanartige Gerede?
Sind Sie etwa von der kritischen Haltung gegenüber der IPPC und ihrem dreisten Lügengebäude schon wieder abgerückt? Baecker lügt noch dreister!

"es gibt überhaupt keinen Zusammenhang,
wie hier:
http://tinyurl.com/cpcjspk "

ist damit weiter existent
und wenn Sie als angeblicher Experte immer noch glauben dass die Eisbohrkerne echte CO2 Werte wiedergeben, sind Sie ein Laie.

Es gibt keine Korrelation, Herr Innerhofer!
Diese ist jedoch eine conditio sine qua non für eine behauptete Kausalität (= "CO2-Treibhaushypothese").
All die Manipulationen mit den Temperaturmessungen, die ja auch von Kritikern in Ermangelung seriöser Daten verwendet werden, finden nur statt mit dem Ziel, diese nicht vorhandene Korrelation vorzutäuschen.
Sicher ist auch ein Laborversuch bei nur 2 Faktoren (CO2 und Temperatur) möglich, nicht nur durch WOOD und auch schon x-mal versucht worden, auch das klappt nicht (Isolierfenster etc.) und das weis man!
Organisierter Betrug!

mfG

16

zu NicoBaecker # 8

ja NicoBaecker, Basics: “Alles hat Volumen“, hier
:
http://tinyurl.com/p7q4xrv
:
zu
lesen.
Was die “Klimawissenschaftler“ in deren “Computermodellen“, beispielsweise zu des CO2 Bandenstrahlung per Molekülschwingung Berechnen Simulieren vermutlich, gar nicht beachten.

und klar die “Siebtklaessler“ dürfen nur nicht zuviel und auch nicht die falschen Fragen stellen. Denn wer nicht fragt bleibt dumm. So sind ja unter #7 bereits Fragen gestellt!
Die man also bereits weiß weil “Siebtklaessler“ das ja erklären können, was die Klimawissenschaftler nichtmal simulieren – in diesem Falle vorausschauen – können.

Und zu emaiL Adressen, können Sie NicoBaecker sich ja selbst in Kenntnis setzen, vielleicht lernen sie ja so etwas zu Verstehen: auch Schlussfolgern.

… und NicoBaecker erläutern Sie doch mal anhand Fakten was ich Ihrem Meinen nach – bodenlos – zu Klima alles noch zu wissen haben, wozu ich Sie dann befragen darf.

… und bestimmt haben Sie ja – wie ich – schonmal Klima simuliert.

also: worauf beziehen sich denn die “Siebtklaessler“ in deren Angaben zu Klima erklären.

17

Lieber Herr Heinzow,

Nur kein Neid ueber das, was mir "indoktriniert" wurde, immerhin hat es bei mir zum Abschluss in Naturwissenschaften gereicht, waehrend Sie beschaemt buckeln, wenn Ihnen ein Wissenschaftler vom MPI Met auf dem HH Uni-Campus ueber den Weg laeuft. Ihre Indoktrination habe ich erlebt, als Sie immer noch auf der Korrektheit Ihrer falschen hydrostatischen
Gleichung bestanden, weil Sie diese nach Ihren Worten von Brooks abgeschrieben haetten. Auch dieser Irrtum haette schon ein Siebtklaessler eingesehen.

18
Gunnar Innerhofer

Paul #11:

"es gibt überhaupt keinen Zusammenhang,
wie hier:
http://tinyurl.com/cpcjspk "

Nur für Menschen, die vom Ganzen wenig wissen, besteht kein Zusammenhang. Man mag mit solchen Abb. Laien beeinflussen können, aber eben nur solche.
Menschen die nur ein wenig mehr verstehen, wissen, wann die Biosphäre in etwa das Land erobert hat, wie schwach die Sonne vor x Mill. Jahren war, wie die Kontinente verteilt waren usw.
Aber, ich helfe ja gerne wieder mal ein bisschen weiter:
Man sieht zB. so um 100 Mill. a vor heute die T bei ca. +10K über Eiszeitniveau. In der Folge nahm die Insolation weiter zu, der CO2 Gehalt ging von ca. 2000ppm langsam auf ca. 1000 zurück (also die sg. Halbierung bzw. Verdopllung, was eben zumindest diese 1K ausmacht).
Der CO2 Gehalt (Biosphäre!) sinkt weiter und dann passiert so um ca. 30Ma was entscheidendes: die Antarktis beginnt zu vereisen. Albedo Feedback ist Paul auch schon ein wenig Begriff..., es kühlt weiter ab und bald folgen die Eiszeitzyklen, wie wir sie kennen, der CO2 Gehalt kommt über 300ppm nicht mehr hinaus, wie auch. Aja, wir haben eine Möglichkeit gefunden...

19

#3: NicoBaecker der forentroll:

"Der Treibhauseffekt existiert in verschiedenen Auspraegungen seit Existenz einer Erdatmosphaere, also einige Mrd. Jahren."

Ich vermute Sie denken bei Ihrer Formulierung "in verschiedenen Auspraegungen":
es gibt überhaupt keinen Zusammenhang,
wie hier:
http://tinyurl.com/cpcjspk

das geht allerdings nur bis 600 Millionen Jahre zurück 🙂

mfG

20

#3: NicoBaecker sagt:
"Wissenschaft geht nicht durch Ueberzeugen, sondern uebers Verstehen."

Lieber Baecker,
Sie haben die Entwicklung offenbar nicht richtig erkannt:
Wissenschaft geht über Fördermittel und dem Motto
"weß Brot ich eß, deß Lied ich sing".

21

@ #8

"was Siebstklaessler aus dem Fundus des bereits vorhandenener Wissens erfasst haben,"

Sie meinen, was Ihnen indoktriniert wurde. Wenn ich richtig informiert bin, dann sind Siebtklässler noch nicht religionsmündig. Und die sollen erkennen können, was falsch an dem ist, was Ihnen eingetrichtert wird?

Nun ja, die Jesuiten wußten schon lange, in welchem Alter Kinder besonders anfällig für Indoktrination sind ... . Die Ökopriester wissen das auch, nicht wahr Herr Baecker?

22

Lieber Herr Neulen, 6

…" und wenn ein “Siebtklaessler“ Klima im Sinne Wetterereignisse Häufung erklären kann, warum lassen sie denn dann zu, dass sich weiterhin noch soviele “Wissenschaftler“ aus Steuergeld brauchen damit beschäftigen? zu ebengenau “es“ zu erklären."

Nun ja, Ihnen ist nicht klar, was beim Klima noch erforscht wird und was man schon weiss. Damit Sie auch in den Genuss kommen, das zu wissen, was Siebstklaessler aus dem Fundus des bereits vorhandenener Wissens erfasst haben, konsultieren Sie einfach einen, damit Sie mal wenigstens die basics kapieren. Und unterschaetzen Sie unsere Jugend nicht, die lernen nicht nur auswendig, sondern sind noch so offen, um auch verstehen zu wollen ( im Gegensatz zu manchem Rentner, der glaubt, fuer Weisheit reiche auch Dummheit).

PS den Rest Ihres Beitrags muessen Sie ueberarbeiten, damit es zu verstehen ist. Aber geschieht die Veroeffentlichung der email Adressen mit dem Einverstaendnis der betroffenen Leute?

23

Jo,jo Herr Avatar Baecker, die Physik hat immer recht. Da sind wir uns vollkommen einig. Aber Sie scheinen da was falsch zu machen, denn Ihre Voraussagen waren nis, soweit jetzt schon nachprüfbar, auch nur einigermaßen zutreffend. Da die Physik nichts falsch machen kann muss der Fehler wohl bei Ihnen liegen. Wo bleiben die versprochenen vermehrten und verstärkten Hurricans. Warum zeigt der Südpöl 2013 eine satellittenvermessene Rekordeisausdehnung? Warum sind unter Gletschern Bäume gewachsen? Wo bleibt der verstärkte Anstieg des Meeresspiegels? Das zeigt doch allen, daß Sie sich auf einem physikalischen Holzweg befinden statt in der Physik zu Hause zu sein. Von einem Avaear ist nichts anderes zu erwarten.
Michael Weber
Michael Weber

24

NicoBaecker zu #5
… was meinen Sie, oder woher wollen Sie wissen von welchem Ort der Erde ich des “Eike“–Server Festplatte denn beschrieben habe? wenigst Pointer von meinem Rechner dorthin gesetzt habe?

… und wenn ein “Siebtklaessler“ Klima im Sinne Wetterereignisse Häufung erklären kann, warum lassen sie denn dann zu, dass sich weiterhin noch soviele “Wissenschaftler“ aus Steuergeld brauchen damit beschäftigen? zu ebengenau “es“ zu erklären.

Wie geschrieben
“Textverarbeiten“ alleine reicht nicht um Wissen in Erfahrung zu bringen, haben.
Daher zu “Siebtklaessler“ erklären Könnens: auch Versuchen will gelernt sein, zu Verstehen – also “Schlussfolgern“–: wie es so heißt, oder?

Und nochdazu – nebenbei bemerkt –
“Schlussfolge“: sogar mathematischen Sinnes, also auch numerisch geschlossen mathematisch darstellbar als “Erkenntnisgewinn“: so weit l(L)ogisch!

Was wissen sie – nicht nur NicoBaecker – über Volumenänderungsarbeit?
Vielleicht lesen sie mal hier
http://tinyurl.com/omwul5z
meinen Kommentar zu Treibhauseffekt, ach und Pflanzen generieren per Thermodynamik im weitesten Sinne Physik Nutzen ihr Klima, weil: “wachsen tun sie dann“. Fragen sie mal Biologie studierte
(
kuehtz@gik-hg.de, hoeber@gik-hg.de, kober-golly@gik-hg.de, suwelack@gik-hg.de, steffen.wolf@gik-hg.de, poljakowa@gik-hg.de, pfeil@gik-hg.de, karl@gik-hg.de, daum@gik-hg.de, damian@gik-hg.de, butscheike@gik-hg.de, brandau@gik-hg.de, bosse-erhardt@gik-hg.de, bender@gik-hg.de, info@gg-badems.org, bendel@gik-hg.de, Pro-Habitus@t-online.de, prorektor_forschung@tu-dortmund.de, anton.hofreiter@wk.bundestag.de
)
warum, beispielsweise im Kühlschrank bei 7°C in völliger “Dunkelheit“!
… schon versucht aus (BioChemeia :Theoria )Physik Interesse?

25

Lieber Herr Neulen, 4

gehen Sie ins Bett, morgen bekommen Sie hoffentlich das mit dem Klima auch wieder hin. Wenn nicht, lassen Sie es sich von einem Siebtklaessler erklaeren.

26

!!! ALARM !!!
Rufen die Klima–Psychologen Menschen Lenken Wissens wollen:
Wir haben vier Jahreszeiten:
Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Aber nicht durch die Stellung der Erde zu der Sonne Strahlen, … nein, sondern durch das CO2: wird es im Sommer kalt und weil wir dann alle für den Klimawandel Geld zahlen im Winter warm, so haben wir dann überall die gleiche Temperatur, bis zum Horizont!
Heisst das nicht so, wo der Psychologen Vorstellungskraft “Erde“ Denken Können aufhört?

Text verarbeiten alleine reicht zu anderer Menschen Wissen Erfassen, jedoch nicht ebendies zum Begreifen, Nutzen bringen haben.

“… man sieht nur was man weiß“
:hat doch der Goethe bereits wenigst geschrieben.
Es bedarf des Quant( en )um Licht zu etwas Halt und auch Bewegen. Auch Welchens “Augenblind“ Nichts sehen!
:Einspruch zu “Quanten“, vielleicht kam er ja abhanden, nun zu lesen hier wohl war für ein paar der Wetter-Klima–ideologen Schar.
“physics“ sprechen einfach viele um die Welt, “der Teilchen Bewegen tun“, … man, den Anschluss nicht verpassen was die
BRICS
(http://www.brics5.co.za)
gar lange machen, … jetzt wo die USA schon wieder haben “mehr“ kein Geld!
… müssen unsere Politiker halt eben etwas tun, als sich auch noch auf uns´ren Schulden auszurh´n, … und sie geben gerne: zu Völkerverständigung, Klima, und auch Wandeln haben, Recht, Integration für alle … rund um die Welt.

27

Lieber Herr Kuhle,

"Der Treibhauseffekt ist eine physikalische Theorie, die nicht jeden, aber doch viele überzeugt."

Wenn man etwas verstanden hat, muss man nicht mehr ueberzeugt werden. Wissenschaft geht nicht durch Ueberzeugen, sondern uebers Verstehen.

" Ob und wie sich das Ganze auf das Wetter auswirkt, ist aber völlig unklar,"

Nun ja, ohne Treibhauseffekt die Atmosphaere eine andere, und das Wetter waere so anders, dass Sie es nicht mehr wiedererkennen wuerden. Unkalr ist der Wissenschaft da nichts, wohl natuerlich dem Laieen.

" da die realen Zusammenhänge viel zu komplex sind, als dass man sie vernünftig für geologisch kurze Zeiträume (100 Jahre) berechnen könnte."

Der Treibhauseffekt existiert in verschiedenen Auspraegungen seit Existenz einer Erdatmosphaere, also einige Mrd. Jahren.

"Die AGW-Hypothese steht daher auf tönernen Füßen und muss als spekulativ betrachtet werden. "

Sie ist nur eine triviale Folgerung aus der Physik, zumindest qualitativ. Wenn Sie Physik als spekulativ bezeichnen wollen, so ist das Ihre Sache, Physiker werden Sie damit wohl kaum beeindrucken.

28

Der Treibhauseffekt ist eine physikalische Theorie, die nicht jeden, aber doch viele überzeugt. Ob und wie sich das Ganze auf das Wetter auswirkt, ist aber völlig unklar, da die realen Zusammenhänge viel zu komplex sind, als dass man sie vernünftig für geologisch kurze Zeiträume (100 Jahre) berechnen könnte. Die AGW-Hypothese steht daher auf tönernen Füßen und muss als spekulativ betrachtet werden. Richtig schlimm wird es aber erst dann, wenn Aktivisten und deren korrumpierte Wissenschaftler aus der Hypothese ein apokalyptisches Hirngespinst namens Klimakatastrophe basteln, so wie es das IPCC und deren Anhänger betreiben. Das ist der eigentliche ganz große Klimaschwindel.

Der Betrug wird dabei zwar immer offensichtlicher, aber die grün-ideologische Denkweise hat leider dazu geführt, dass das Ganze zur Moralfrage hochstilisiert wurde. Es ist eine religiöse Sekte entstanden, deren Anhänger den Schwindel lautstark bejubeln. Unterstützt werden die Gläubigen von mächtigen Finanzinteressen. Es geht um viele Billionen Euro, von denen viele profitieren. Die Zeche zahlen die Bürger, insbesondere die Deutschen. Manch einem ist dies im Sinne der Kollektivschuld aus vergangenen Weltkriegen sogar sympathisch. Wie es sich für eine ordentliche Religion gehört, ist das Wichtigste der Kampf gegen die Achse des Bösen, zu der alle aufrechten Bürger und Wissenschaftler gehören, welche die Klimakatastrophengebete nicht mitbeten wollen. Dadurch dass der Kampf gegen die Ehrlichen mit totalitärer Vehemenz geführt wird, kann sich die Klimareligion leider (noch) behaupten. Es ist allerdings ein hoffnungsloser Kampf, denn jede Lüge ist irgendwann einmal am Ende. Vor allem Deutschland wird dann nicht nur ökonomisch, sondern auch seelisch vor einem ähnlichen Trümmerhaufen stehen wie 1945.

29
Oliver Hartmann

http://tinyurl.com/nwoh5f4" rel="dofollow" target="_blank">http://tinyurl.com/nwoh5f4

Autor: Olliver | Datum: 04.10.2013 19:46
Alternativer Klimabericht am Dienstag in Berlin vorgestellt. rp glänzt durch Abwesenheit. Auch kein Bericht. Einseitiger Alarmismusforwurf!
BERLIN. Führende Klimaskeptiker haben am Dienstagabend in Berlin den alternativen Klimabericht vorgestellt.

Kernthese: Der Einfluss des Menschen auf den Klimawandel ist marginal. Sie widersprechen damit dem alarmistischen Bericht des UN-Weltklimarats aus der Vorwoche.
---------------------------------------------------------

Ein journalistisches Armutszeugnis, das den Lesern vorzuenthalten.
Oder habe ich es übersehen, bitte um Information!
Danke.

http://tinyurl.com/nwoh5f4" rel="dofollow" target="_blank">http://tinyurl.com/nwoh5f4