Berliner AfD Kandidatin Beatrix von Storch fordert: Das EEG muss weg!

B.v. Storch AfD spricht aus, was alle Parteien längst hätten tun müssen

Endlich wird die Energiewende zum Thema. Denn nun scheint sie im Wahlkampf angekommen zu sein. Nachdem der „Eurorebell“ Frank Schäffler jüngst in „eigentümlich frei“ die Abschaffung des EEG bei gleichzeitiger Verabschiedung von der Klimalüge forderte, zieht nun die an Nummer 2 der Landesliste der Berliner AfD gesetzte Direktkandidatin Beatrix von Storch, Begründerin der Zivilen Koalition und Betreiberin des Blogs Freie Welt in einem geharnischten Video, nach.


Frank Schäffler, FdP MdB und wieder an aussichtsreicher Position in NRW gesetzt, schrieb vor einigen Tagen im Blog "Eigentümlich frei":

Die Strompreise schwingen sich in immer neue Höhen und nun auch zum Wahlkampfthema auf. Doch mehr als 80 Prozent der Deutschen unterstützen weiterhin die Energiewende. Ich nehme an, dass mindestens ebenso viele Deutsche über die gestiegenen Stromkosten maulen. Diese Selbstwidersprüchlichkeit verdient offene Worte: Wegen der Energiewende wurden die Kernkraftwerke als günstigste Stromerzeugungsart abgeschaltet und die Gasverstromung verteuert. Wer die Energiewende befürwortet, darf sich über steigende Strompreise nicht wundern oder gar ärgern. In aller Deutlichkeit muss auch gesagt werden, dass sich an den Strompreisen nichts ändern würde, wenn es keine Ausnahmen bei den Netzentgelten gäbe: Die – inzwischen verkleinerten – Ausnahmebereiche bei der Belastung von Großabnehmern und Golfplätzen mit Netzentgelten haben keinen maßgeblichen Einfluss auf die Stromkosten. Das Problem steigender Stromkosten lässt sich nicht durch eine gleichmäßigere Verteilung der Kosten zwischen Privatabnehmern und Industrie lösen.

Grundsätzlichere Lösungen müssen her. Die Kosten können nicht länger sinnvoll gedeckelt und nicht besser umverteilt werden, sondern das EEG muss komplett abgeschafft werden. Diese Forderung habe ich bereits an anderer Stelle erhoben. Es darf keinen Vorrang für „erneuerbare Energien“ mehr geben. Die Vorrangpolitik muss weg!

Dazu bedarf es natürlich in allererster Linie eines Abschwörens von der Ideologie der menschengemachten Klimaerwärmung. Dass wir es hier mit einer Ideologie zu tun haben, zeigt sich an dem Skandal um die vom Umweltbundesamt herausgegebene Broschüre. Das Ziel einer Stabilisierung des Klimas – ein ähnlich größenwahnsinniges Projekt wie die Stabilisierung des Euro – muss aufgegeben werden. Es ist Ausdruck einer Anmaßung von Wissen, Kohlendioxid-Reduktionsziele in einem 50-Jahresplan vorzugeben. Bis 2050 soll der Ausstoß um 80 bis 95 Prozent reduziert werden. Das ist ein planwirtschaftlicher Anspruch auf Gestaltung der Umwelt, den zu erheben selbst das Politbüro Sowjetrusslands zu bescheiden war. Dabei sind die Fakten des Klimawandels längst erschüttert: Die Kohlendioxidkonzentration steigt, indes zeigen Daten der NASA keinen Anstieg der Welttemperatur in den letzten 15 Jahren. Die Klimapolitik bedarf einer Neuevaluation.

 Und nun zieht Frau v. Storch mit einem sehr engagierten Video nach

Video Beatrix von Storch zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Unsere Meinung:

Frau von Storch spricht das Offensichtliche  klar an und fordert – wie Frank Schäffler- das Selbstverständliche:

Schafft die Ursache all dieser völlig sinn- und nutzlosen Kosten ab. Schafft das EEG ersatzlos ab.

Und sie kandidiert für die Alternative für Deutschland (AfD), der das Internet- Wahlbarometer "Wahl-O-Meter" immerhin einen Stimmenanteil von gut 10 % bescheinigt. Ganz im Gegensatz zu Forsa´s Manfred Güllner, der die Partei bei gut 3% sieht, aber seinen eigenen Zahlen nicht ganz traut, wie er im Interview gestand.  

Niemand sollte beim kritischen Ansehen des Videos daran Anstoß nehmen, dass Frau v. Storch beim Vergleich der Energiemenge, die ein Kraftwerk von der Größe von Brokdorf mit einem Offshore "Windpark" von rechnerisch gleicher Kapazität, die Zahlen etwas verrutscht sind. Dieser Fehler(1), ändert an den vielen richtigen Einzelaussagen und dem Fazit überhaupt nichts.

Die Redaktion

(1) Nach unserer Überschlags-Berechnung müssten bei einem ein Offshore-Windpark mit Windrädern der Baltic 1 Klasse rechnerisch gleicher Kapazität wie ein Kraftwerk mit der Leistung von Brokdorf, ca. 1400 Windräder der 2,3 MW Klasse aufgestellt werden. Diese würden ca, 13 Mrd € kosten und eine Fläche von knapp 500 km2 bedecken.    

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

38 Kommentare

  1. @#36 M.Gruss:

    Der Euro ist beim besten Willen nicht so trivial zu betrachten, wie Sie das hier tun.

    Da ist weitaus einfacher, die Sinnlosigkeit der Energiewende zu Zappelstrom zu zeigen, die nur den Sinn hat, als ABM Menschen zu beschäftigen, die mit der versteckten Steuer EEG bezahlt werden.

  2. @ 2) und 4) bitte verrücken Sie die Relationen nicht; das Nichtgeld „€“- das politische Experiment ohne Vorläufer, Sachverstand, Rechtstreue auf Betreiben globalistischer und germanophober Eliten-
    kostet Deutschland seit 1998 ca. 100 Milliarden pro Jahr an Wirtschaftskraft (Quelle:Eurospethmann).
    Und dies vor Griechenlandhilfe,ESM, Bankenunion.
    Zudem zerstört es, als Vehikel Brüsseler Allmachtsphantasien, die europäische Integration.

    Daher gibt es in der Tat kein staatstragenderes Thema als die Auflösung der Währungsunion.

    Natürlich ist das EEG ein ideologischer, parteipolitischer und volkswirtschaftsfeindlicher Zwitter des €. Und natürlich muß das Thema auf den Tisch, was ja auch geschieht.

  3. #33 Gerd Schober sagt:

    ‚…denn nicht die Mehrheit des Volkes herrscht, sondern ein Machtkartell aus Politik, Wirtschaft, Medien und Justiz…‘

    Da sehe ich vor allem die Medien ganz vorne. Sie haben die mit Abstand größte Macht im Land. Und hier liegt das eigentliche Problem. Sie informieren oder desinformieren ganz nach dem Gusto der Redaktionsstuben. Informierte Menschen können sehr wohl entscheiden, ob zum Beispiel diese Energiewende Sinn macht oder Unfug ist und ihr Kreuzchen entsprechend setzen. Desinformierte Menschen (82% angeblich zur Zeit) glauben, dass der Unsinn aus Solar- und Windstrom funktioniert.

    Bleibt das Problem, wie kann man seinen Abgeordneten daran verpflichten NACH der Wahl auch das zu tun, wa er VOR der Wahl verspricht?

  4. @ Jürgen Wanninger

    Sie behaupten unablässig, die BRD sei eine Demokratie. Aber das ist falsch, denn nicht die Mehrheit des Volkes herrscht, sondern ein Machtkartell aus Politik, Wirtschaft, Medien und Justiz. Ihre Schlußfolgerung:

    „Es zeigen sich in der aktuellen Situation aber die gravierenden Schwächen einer Demokratie.“

    …ist somit ebenso falsch. Die aktuelle Situation beweist nur die politische Mechanik Hegelscher Dialekt, wobei das Volk Opfer und nicht Täter ist.

    Hätten wir Volksherrschaft, warum ist dann nicht alles anders? Warum hält die gesamte Parteienoligarchie am Fetisch „Klimawandel“ fest, obwohl niemand mehr daran glaubt? Ich behaupte sogar, EIKE wäre nicht notwendig und würde gar nicht existieren, wenn alle Macht vom Volk ausginge. (Nichts für ungut, EIKE!)

    „Demokratie ist ein kontinuierlicher Aufklärungsprozeß“, meint Karl Jaspers. Richtig, wenn allerdings die Aufklärung durch Manipulation der Oligarchen erstickt wird, handelt es sich nicht um Demokratie. Deshalb ist z.B. EIKE für das Machtkartell gefährlich und somit unbeliebt: Man betreibt hier Aufklärung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  5. #28: Jürgen Wanninger sagt:
    am Freitag, 23.08.2013, 21:30

    Die Grüne Nummer aus Göttingen ist wohl ein Skandal allererster Güte. Es dürfte wohl keine Frage sein, wer die wirklichen Faschisten in diesem Land sind. Was auf der Webseite dieser Grünen Jungen Deppen steht, erinnert frappierend an SA Methoden aus Weimarer Republik und Drittem Reich! Sie unterscheidne sich in nichts vom NPD-Pöbel.

    Höchste Zeit, dass diese faschistischen Methoden der Grünen im Fernsehen thmatisiert werden. Dazu sollte man die Redaktionen in ARD und ZDF zahlreich auffordern.
    —————
    Und die GEZ- Redaktionen werden Ihnen was husten!
    Das Grüne gehört zu den grössten Befürwortern des GEZ- Reichsrundfunks, da dieser ihnen nach dem Maule plappert.
    Und für Dr. Goebbels Erben geht es um Riesensummen, die sie bei unbotmässiger Berichterstattung riskieren. Tom Buhrow,Intendant des Westdeutschen Grünfunks, wird zum Beispiel mit ca.365.000 €/Jahr aus GEZ- Zwangsabgaben (= Demokratieabbgabe) gepampert, auf dass er nichts falsches sage/ sagen lässt. Zudem sind ca. 70% der Schmierer Grüne bzw. deren Sympathisanten. Auf GEZ zu spekulieren dürfte in unserem Falle rausgeworfene Zeit sein. Siehe auch:
    http://tinyurl.com/34agj3s
    Alles Gute

  6. @#29 Gerd Schober:

    Ich habe hier keine Partei für irgendeine These oder Staatsform ergreifen wollen. Es zeigen sich in der aktuellen Situation aber die gravierenden Schwächen einer Demokratie. Oder wollen Sie bestreiten, welch erbärmlicher Populismus in diesem Staate gerade jetzt wieder stattfindet. Und völlig krass sind die faschistischen Tendenzen in der Grünen Jugend und sicher nicht nur in Göttingen. Die Demokratie fängt an, sich von innen zu zersetzen – exakt so hat es vor 90 Jahren begonnen!
    Eine andere Staatsform sehe ich momentan aber auch nicht.

  7. #23: Gerd Schober Ihr Link zeigt ein zweifellos vorhandenes Problem einer Mehrheitsdemokratie,
    aber Konrad Adam (und die AfD) schießt beindeutig weit über das Ziel hinaus, wenn er z.B. Rentner als Kostgänger „öffentlicher Kassen“ bezeichnet, offensichtlich ist er „Selbständiger“, dass ihm so etwas schlimmes passieren konnte.

    Die „Rentenkasse“ ist immer noch eine Versicherung in die man einzahlen muss, wenn man Leistungen im Alter erwartet, bestimmte Frauenprivilegien einmal ignoriert.

    Das „staatliche Problem“ ist nur die enorme Unsolidität dieser „Kasse“, die das Geld bereits ausgibt, bevor der Einzahler es benötigt.
    Einfach in der Hybris des Staates, es wäre „sein Geld“ und nicht das der Einzahler (romantisch beschönigend und irreführend „Generationenvertrag“ genannt).
    Nur dadurch konnte es zu der jetzigen Schieflage kommen, dass „zu viel“ Versicherungsleistungsempfänger zu wenigen Einzahlern gegenüberstehen.
    Hochgradige unentschuldbare „Kurzsichtigkeit = Unsolidität des Staates, denn wir wissen ja heute schon, wieviel Einjährige, 10- Jährige, 20-Jährige, 30-Jährige, 40-Jährige etc. in Deutschland leben.

    Ich bin rein theoretisch sonst ein Befürworter des Wahlrechtes nach Leistung für die Gemeinschaft (Steuern).
    Das würde insbesondere die vergessenen Väter etwas aufwerten 🙂

    mfG

  8. @ Jürgen Wanninger

    „Konrad Adam spricht hier ein Problem an, dass die Unfähigkeit demokratischer Staaten zeigt, unpopuläre Entscheidungen (aktuell: Gürtel enger für alle) umzusetzen.“

    Sie haben da eine ganz ausgezeichnete Metapher für antidemokratische Denkweise gefunden. Im Grunde genommen macht das nichts, denn die BRD ist nicht demokratischer als die DDR (anderenfalls gäbe es weder den Euro noch das PIIGS-Bailout), weshalb sich Ihre Aussage dramatisch relativiert. Im Übrigen könnte man auch die Forderung nach Abschaffung des EEG als populistisch bezeichnen.

    Man identifiziert sich nur ungern mit Arbeitslosen oder Hartz-IV Empfängern. Aber stellen Sie sich nur vor, Sie werden arbeitslos und verlieren zugleich vorbeugend Ihr Wahlrecht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Sie zu einer solchen Selbstverleugnung fähig sind und den Entzug Ihrer Bürgerrechte dankbar hinnehmen würden.

    Dennoch, Adam will der Mehrheit (!) das Wahlrecht aberkennen, weil sie einer bestimmten marktradikal-neoliberalen Ideologie (AfD/INSM) im Wege stehen könnte. Wenn das Volksherrschaft sein soll, muß der Begriff neu definiert werden. Selbst für den real existierenden Bundesrepublikanismus ist das beispiellos.

    Konrad Adam schlägt schließlich vor, Menschen aufgrund ihrer sozialen Lage – die Produkt seiner Ideologie ist! – oder ihres Alters wegen aus dem politischen Entscheidungsprozeß ausgrenzen. Das ist massive Diskriminierung, eine Verletzung der Menschenrechte und Volksverhetzng. Genau für solche Fälle ist der §130 gedacht.

    Ach ja, die autoritäre Herrschaft aus Politik und Wirtschaft nennt man…? Richtig: Faschismus! Wo auch nur einer latent eine solche Denkweise vertritt, ist die komplette Partei verseucht. Da nutzen auch Frau von Storchs beschwörende Reden nichts mehr.

    Fazit: Die AfD sollte sich von diesem Gedankengut reinigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  9. Die Grüne Nummer aus Göttingen ist wohl ein Skandal allererster Güte. Es dürfte wohl keine Frage sein, wer die wirklichen Faschisten in diesem Land sind. Was auf der Webseite dieser Grünen Jungen Deppen steht, erinnert frappierend an SA Methoden aus Weimarer Republik und Drittem Reich! Sie unterscheidne sich in nichts vom NPD-Pöbel.

    Höchste Zeit, dass diese faschistischen Methoden der Grünen im Fernsehen thmatisiert werden. Dazu sollte man die Redaktionen in ARD und ZDF zahlreich auffordern.

  10. @#23, Gerd Schober:

    Konrad Adam spricht hier ein Problem an, dass die Unfähigkeit demokratischer Staaten zeigt, unpopuläre Entscheidungen (aktuell: Gürtel enger für alle) umzusetzen.
    Unsere Politik ist doch nur noch populistisch. Und begleitet von jeder Menge Desinformation wie dem Energiewendegesülze. Demokratie funktioniert nur in Zeiten des Wachstums. Aber jetzt? DIeser Staat muss erst gegen die Wand fahren (und ’ne Menge anderer Staaten auch) bevor Vernunft den Populismus besiegt.

  11. @Peter Man kann über das für und wider des Euro streiten. Dies ist in erster Linie ein Blog, der sich mit Klima und Energie beschäftigt. Wenn schon der Bundesumweltminister 1 Billion Euro an Kosten einräumt, dann ist das keine Kleinigkeit! Ich bin kein Wirtschaftswissenschaftler, aber mein Bauchgefühl sagt mir, das ein unüberlegtes Ausscheiden aus dem Euro für Deutschlqand eher nachteilig wäre. Die D-Mark würde wahrscheinlich extrem aufgewertet und der Export erheblich belastet. Ein festhalten an der unsinnigen Energiewende würde diesen Effekt nur noch verstärken. Deshalb ist die AfD auch keine Alternative für mich!

  12. Hervorragend, sehr verehrte Frau von Storch!

    Ich habe bereits am 12.5.2013 auf dem
    1. Bürgerschutz-Tag in Nürnberg das politisch unschätzbare Potential dieser Powerfrau mit ihren überzeugenden und klaren Ansichten und Worten gewürdigt. Deshalb hatte ich an diesem Tage bereits gefordert:

    „Macht diese Frau zur Bundeskanzlerin!“

    Und dabei bleibe ich – und nach diesem Bildvortrag
    noch mehr! Auch Sie sollten sich dieser Forderung anschließen und bei der Bundestagswahl den ersten Schritt für Beatrix von Storch dazu ebnen.

    Norbert Deul – Vorstand
    Schutzgemeinschaft für Wohnungseigentümer
    und Mieter e.V. –
    Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check –
    Gehrestalstraße 8, 91124 Pommelsbrunn bei Nbg.
    http://www.hausgeld-vergleich.de und
    http://www.buergerschutz-tag.de

  13. #16: Lucke ist auf grünem Kuschelkurs und hat NICHTS von dem CO2- und „Energiewende“-Betrug verstanden, von dem insbesondere die Grünen profitieren. Er glaubt an die Kraft der Computer-Modelle und scheint zu meinen, diese seien stärker als physikalische Grundgesetze bzw. experimentelle Beobachtungen. Seine Motivation kann ich nur dahingehend verstehen, dass er politisch Karriere machen will, obwohl ich das Grundproblem der Eurozone mit den Betrüger-Ländern wie Griechenland durchaus auch als ernstes Problem sehe. Frau von Storch´s Initiative ist sehr zu begrüßen, aber sie kommt wohl zu spät. Lucke wurde mehrfach gewarnt, dass die AfD grün unterwandert und als Einthemen-Partei betrachtet wird. Er hätte sich von dem Energiewende-Irrsinn und dem CO2-Märchen distanzieren sollen, das hätte ein Wählerpotential von bis zu 20% eingebracht. Rationell denkende Leute wurden aus der grünen Ecke bei Lucke diffamiert, der sich dann noch auf die Seite der „grünen AfDler“ stellte. Damit ist für mich klar, wie Lucke denkt: Ein grüner Anti-Euro-Politiker. Ferner hat sich die AfD nicht ausreichend von den Mitgliedern distanziert, die faschistisches Gedankengut in die Partei getragen haben. Dafür büßen jetzt die sicher mehr als 90 % der Mitglieder, die vernünftig denken und die Alternativlosigkeit in Deutschland satt haben. Leider ist die AfD eben keine Alternative, da sie mehr oder weniger mit dem mainstream mit schwimmt.

    Schade, denn mittlerweile haben sogar die FDP und „Mutti“ erkannt, dass es so mit der „Energiewende“ nicht weitergehen kann, obwohl Altmaier das „grüne Heil“ verkündet und sich offenbar alle Universitäten als Speichellecker der Grünen betätigen, weil mit dem „Energiewende“-Irrsinn viele Drittmittel abzugreifen sind.

    Aber ich fürchte, ein Umdenken des obrigkeitsgläubigen Deutschen geht wirklich nur über die Explosion der Stromkosten, bis die Deutschen diesen gigantischen Betrug nach und nach erkennen. Aber jetzt gewinnen die grünen Rattenfänger ja schon in Frankreich die Oberhand und wollen die „Erneuerbaren“ in Frankreich einführen. Das ist eine gute Entwicklung, denn die Franzosen werden nicht lange fackeln, wenn die Energiekosten explodieren, und den Grünen ordentlich auf´s Maul hauen und sich nicht in ihr Schicksal fügen, wie die Deutschen es tun. Wenn die Franzosen sich wehren, wacht vielleicht auch die tief und fest schlafende Zipfelmütze endlich auf.

  14. @Admin & Kommentatoren

    Hier findet man den Text der Wahlkampfrede des Herrn Lucke vom 17.08.13 in Hamburg:
    http://tinyurl.com/mdxcoyw

    Auszug:
    „Schon jetzt ist unser Strompreis dreimal so teuer wie in den USA. Schon jetzt wandern Unternehmen ab, weil ihnen unser Strom zu teuer wird. Schon jetzt stöhnen die Haushalte unter der Last der steigenden Strompreise. Da gibt es nur eines, meine Damen und Herren: Ein radikaler Stopp dieser Politik! Wir haben 20 Prozent Ökostrom und damit ist es genug! Lassen Sie uns keine neuen Subventionen mehr gewähren: Das ist die einzige vernünftige Alternative für Deutschland.

    Meine Damen und Herren, die Bundesregierung ist an den beiden bedeutendsten Herausforderungen ihrer Regierungszeit in desaströser Weise gescheitert: An der Euro-Rettung und an der Energiewende. Sie richtet einen kaum noch bezifferbaren Schaden an – einen Schaden, den wir alle, als Steuerzahler oder als Sparer, deren Ersparnisse von Mini-Zinsen und Inflation aufgezehrt werden, werden tragen müssen. Meine Damen und Herren, es ist höchste Zeit, dass diese Bundesregierung mit Pauken und Trompeten aus dem Amt gejagt wird!“

    Dass Herr Lucke hier „nach wie vor herum eiert“, kann ich nicht erkennen.

  15. Drei Fragen:

    1. Möchten Sie AfD wählen?
    2. Sind Sie Rentner/in?
    3. Sind Sie Bezieher/in von Sozialleistungen?

    Falls Sie eine der drei Fragen jetzt oder in Zukunft mit Ja beantworten können, dann sollten Sie dem Link folgen:

    http://tinyurl.com/cwkvb4y

    (Konrad Adam ist Sprecher im Vorsitz der „AfD“)

  16. @Fritz
    Der Euro ist aber nicht mehr eine Landeswährung sondern eine gemeinsame Währung-und das heisst sie zahlen für die Schulden der andere und haften für die anderen.Dazu kommt der ESM bei dem sich die Brüsseler Demokraten bedienen können wie sie wollen eine Haftung haben sie für sich selbst ausgeschlossen!!!Warum wohl?Das läuft jetzt ungefähr so als ob sie ihr Konto für jeden freigeben und für jeden Kredit den irgendjemand aufnimmt bürgen.Das EEG ist im vergleich dazu ein Witz.

  17. Kleine Randbemerkung: In einem Kommentar von heute in dem linksideologischen Propagandablatt „Süddeutsche Zeitung“: Da wurde die AfD heute als ein „Haufen kauziger Sektierer“ bezeichnet.
    Zwischen diesen Worten lese ich jedoch etwas ganz anderes…

    Chris Frey

  18. @Jens Fischer Dann ist sie wahrscheinlich mit H. von Storch verschwägert. Mein Familienname stammt sehr wahrscheinlich aus dem Umland von Jena (Löbstedt)und Magdala und Mellingen. Ich habe gehört, da soll es auch ein Institut geben, was sich auch mit Klima und Energie befasst! lach!

  19. Danke Frau von Storch für diese klaren Worte zum EEG-Wahnsinn. Nun hat die AfD die Chance mit einem zweiten Thema, das mindestens genauso wichtig wie die Eurokrise ist, die 5%-Hürde zu überspringen, aber nur, wenn der AfD-Vorstand um Prof Lucke mit gleicher Entschiedenheit für die Wiederherstellung einer sicheren und wettbewerbsfähigen Stromversorgung in Deutschland eintritt.

    Burkard Reimer

  20. Sieh da, sieh da
    Die AFD macht sich wählbar. Ab heute wird sie von mir unterstützt. Dank Frau von Storch und ihrer klaren Worte.
    Michael Weber

  21. Ich kann mich mehreren Vorrednern nur anschliessen. Endlich spricht Frau Storch in Sachen EEG Klartext. Klar, die EU-Finanzkrise ist schlimm. Aber schlimmer sind doch die auch die EU-Finanzkrise verstärkenden Faktoren: der CO2-Klima-Wahn und – speziell in Deutschland: die paranoide „Energiewende“ basierend auf dem EEG.

    Traurig nur, dass die AfD sich erst aus der Deckung traut, nachdem die Stimmen aus den etablierten Parteien lauter werden.

  22. @ Fritz Trötschel

    Nein, sie hat „einen“ von Storch geheiratet, der durch aus mit dem Hans von Storch verwandt sein dürfte.

    Sie ist übrigens als Anwältin auf Insolvenzrecht spezialisiert, sicher eine passende Qualifikation für die kommenden Aufgaben.

    http://tinyurl.com/l6rnxsv

  23. AfD wird in Göttingen, dem Wahlkreis von Hn. Trittin u.a. auch durch „Grüne Jugend“ massiv angegriffen.

    Die Welt und einige Tageszeitungen berichteten darüber. Keine Reaktion von Hn. Trittin gefunden.

    Die Welt, Interessant wie immer die Kommentare:
    http://tinyurl.com/mw47f3l

    Hier shortnews
    http://tinyurl.com/lr3vd27

    Hier PAZ, Peiner Allgemeine Zeitung
    http://tinyurl.com/mqmxj69

    dazu der Kommentar in der PAZ.
    Da rätsle ich, was der Kommentator mit diesem Selbstbildnis zeigen will:
    http://tinyurl.com/ko54wpq

  24. Wir sind hier zwar nicht bei Facebook, aber #11 von Peter Jensen gefällt mir. Was mich noch interessiert, weiß jemand ob Frau von Storch irgendwie mit Hans von Storch verwandt ist?

  25. Das captcha beschreibt in einem Wort, was das EEG bedeutet: „abzug“ 🙂

    Ich freue mich über die klaren Worte von Frau von Storch. Bleibt zu hoffen, dass sie weite Verbreitung im Netz finden.

    Wenn die Menschen sich doch mehr an ihre eigene Geschichte erinnern würden. Es wurden ja im Prinzip schon alle Weisheiten einmal ausgesprochen.

    Was das EEG, seine Umsetzung und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft angeht, könnte man zB auf den Godfather der Nationalökonomie, Adam Smith, zurückgreifen. Der wusste schon vor 237 Jahren, dass ein wesentlicher Faktor für Wohlstand die (internationale) Arbeitsteilung ist. Jemand spezialisiert sich auf eine Sache und erledigt diese am effektivsten. So sah (mit gewissen Einschränkungen) unsere Energieversorgung bis vor einigen Jahren aus. Nun wird diese Spezialisierung und Arbeitsteilung rückgängig gemacht, indem nun jeder, der will, an der Energieversorgung „mitmacht“. Die Folge: keiner macht es richtig und am Ende ist alles teurer.

    Der Volksmund weiß das ja mit seinen eigenen Worten auch schon lange:

    Viele Köche verderben den Brei!

    Schuster, bleib bei deinen Leisten!

    Wird Zeit, sich an alte Weisheiten wieder zu errinern.

  26. ENDLICH spricht jemand von der AfD mal diesen CO2- und „Energiewende“-Betrug offen an. Bleibt zu hoffen, dass die AfD doch nicht zu sehr grün unterwandert wurde und wählbar wird. Wenn ich mir den Lebemann Asbeck so ansehe (#1), stelle ich fest, dass die Grünen das sind, was viele Deutsche noch nicht erkannt haben: Leute, die sich auf Kosten der ärmeren Bevölkerung zu bereichern versuchen und die Menschen mit der grünen Indoktrination in Angst und Schrecken versetzen. Aber die Grünen lassen ihre Protagonisten bei EIKE ja fleißig schreiben. Wie glaubwürdig sind Grüne, die gegen CO2 wettern aber selber Autos mit Verbrennungsmotor fahren ? Wenn die Grünen 59.000 Mitglieder haben, und in Deutschland rund 7.000 Elektrofahrzeuge fahren und 1100 plugin-Hybride kann das ja auch nur bedeuten, dass die Grünen selber nicht an das CO2-Märchen glauben.

  27. @A. Bauer #5
    Sie verkennen da etwas. Diese Euro-Schulden-Länder-Rettungsaktion ist AUCH eine Wohlstandsvernichtung am deutschen Gemeinwesen. Das Geld das als Bürgschaft und Zahlung in die wirtschaftlichen EURO-Pleite-Länder fließt, dass ist das Geld der deutschen Allgemeinheit, dass der deutsche Staat/Politik in Form von Steuern für uns Bürger treuhänderisch zu verwalten hat. Dieses Treuhandgeld wird so zu sagen in ein Fass ohne Boden der wirtschaftlichen Pleitstaaten des Euros gesteckt um einige Banken zu retten. Dies ist Veruntreung des deutschen Gemeinschaftsgeld (Steuern). Diese Geld war für unser Sozialsystem gedacht und für die Instandhaltung und den Ausbau unserer Infrastruktur (Straßen, Verkehrswege, Bildung usw.) Leistungen bei den Krankenkassen und Sozialleistungen werden dadurch gestrichen. Der deutsche Sozialstaat kann seinen eigentlichen Aufgaben nicht mehr nachgehen, weil ihm das Geld fehlt. Die Pensionen in Höhe von 500 Mrd. EURO sind auch nicht gedeckt und müssen in Zukunft von uns deutschen Steuerzahlern beglichen werden. Somit steigt mit dieser Euroschuldenländerrettung unsere Steuerabgaben an den Staat immer weiter bei gleichzeitiger Leistungskürzung. Wohlstand auf breiter Gesellschaftlicher Ebene wird dadurch stück für stück vernichtet. Das deutsche Volk veramt durch den ESM und dem EEG langsam und sicher. Der deutsche Bürger merkt es erst, wenn er sich in Deutschland nicht mehr alles für den Alltag leisten kann. Mangelgesellschaft über die leise Hintertür eines EEG und ESM.

  28. ENDLICH wird mal Klartext in der Politik (FDP/AfD) gesprochen! Danke an Fr. von Storch und Hr. Schäffler, für diese klaren und offenen Worte! Danke!

  29. Passend dazu auf achgut.com
    http://tinyurl.com/lt7ww69

    „Selbstverständlich kann man sich ein Ei auf einem Stein braten, wenn dieser sich durch Sonnenstrahlen genug heiß aufgeladen hat. Man kann sich aber auch des Zaubertricks namens Technik bedienen und sich ein Ei sogar auf dem Nordpol und zu jeder Tageszeit auf einem Herd braten. Die Öko-Bekloppten haben jedoch den Deutschen inzwischen mit der Intensität einer Gehirnwäsche eingeredet, daß beides geht. Romantikverschleierten Blickes stieren sie nun deshalb auf den kalten Stein, auf denen sie das Ei aufgeschlagen haben, und üben sich in Geduld, bis dieses gar geworden ist. Irgendwann wird ihnen vom Ofen das fertig gekochte Ei serviert, weil sie es vor Hunger nicht mehr aushalten. Ist es da ein Wunder, daß sie dann für zwei Eier bezahlen müssen?“

  30. Frau Beatrix von Storch setzt sich innerhalb der AfD auch für die Abschaffung des EEG ein, kämpft also nicht nur gegen den Unsinn der EURO-Rettungsmilliarden. Frau Beatrix von Storch ist sehr engagiert, bitte merken für den 22. September. Und daher hört man auch nix in unseren gängigen Medien über die AfD. Hoffen wir, daß die anderen maßgeblichen Personen in der AfD auch in Sachen EEG zu vernünftigen Einsichten kommen, bei CDUCSUFDPSPDGRÜNE besteht da keine Hoffnung.

  31. @#4: Ein guter Punkt. Ganz egal welche Spielereien noch mit dem Euro gemacht werden, dabei wird immer nur Wohlstand umverteilt (zu den Südländern, zu den bösen Bankern usw.), es wird aber kein Wohlstand dabei vernichtet! Mit der Energiewende und Klimaschutz wird Wohlstand vernichtet. Man opfert etwas das den Lebensstandard heben würde, z.B. eine Urlaubsreise, um damit teuren Ökostrom zu kaufen und damit Umwelt&Klima vor CO2 und Atomstrahlen zu bewahren. Weil Umwelt&Klima damit kaum merklich verbessert werden, ist es ein ergebnisloses Opfer.
    Anders herum formuliert, wer Wohlstand haben will sollte nicht dafür sein, daß Hunderttausende von Arbeitern mit Solardächern, Windturbinen und Stromspeichern eine kleine Menge Strom herstellen, sondern sollte dafür sein daß der gleiche Strom von ein paar Tausend Spezialisten in Großkraftwerken hergestellt wird, und der Rest der Bevölkerung an anderen Herausforderungen arbeiten kann.

  32. Was mich stört, wieso werden immer wieder Euro und Klimawandel irgendwie in Zusammenhang gebracht. Der Euro ist naiv ausgedrückt ein Tauschmittel, wie die D-Mark oder auch nach dem Krieg z.B. Zigaretten. Für mich ist es eigentlich egal, welches Tauschmittel im Umlauf ist. Entscheidend ist die Sinnlosigkeit der Energiewende!

  33. Sehr gutes Video. Einfach und kurz formuliert und klar gesprochen. Kein Eiertanz um den heißen Brei herum. Ich möchte mal einen Artikel ähnlicher Qualität zum „Klimaschutz“ auf diesem Blog sehen.

  34. Endlich kommt die AfD mit dem Thema, welches die Menschen eigentlich viel mehr bewegt als die Eurokrise. Die Energiewende mit EEG und den Stromkosten.

    Wenn die AfD, anders als bei der unglücklichen Pressekonferenz in Berlin, auch noch das Dogma vom menschengemachten Klima in Frage stellt, wird sie von noch mehr Leuten gewählt werden.
    Weiter so!

  35. Aber, aber nicht so voreilig

    http://tinyurl.com/kh64ohg

    Da erklärt uns unser Sonnen- und Partykönig Frank Asbeck, dass (mal wieder) die Solarenergie ganz ganz kurz vor dem Durchbruch steht, 2017 schon soll sie endlich „genau so günstig wie fossile Energie“ sein.
    Damit dieses hehre Ziel aber nicht gefährdet wird, muss man bis dahin natürlich noch einmal kräftig die Subventions-Geld-Druck-Maschine anschmeissen, um bloss nicht kurz vor der Zielgeraden noch zu scheitern!

    Der hat Ahnung der Mann!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*