Umweltkonferenz – Onlineradio-Live am So., 18. August von 20 – 22 Uhr

Uwe Schlick / Pixelio

EIKE Redaktion
Unter der Moderation der Partei der Vernunft (PDV) richtet das Studio 1 (S1) des Internet-Radios „Okitalk“ eine Energiewende- und Umweltsendung mit Zuhörerbeteiligung aus.

Ist die Energie­wende wirklich alternativlos? Die Bundesregierung will uns das einreden. Für eine wachsende Zahl von Bürgern ist Strom zum unbezahlbaren Luxusgut geworden. Unser Strompreis wird sich auch in Zukunft erheblich verteuern, unsere Versorgungssicherheit mit elektrischem Strom sinken und unsere Naturumgebung durch immer mehr Windräder weiteren Schaden nehmen. Beim Okitalk-Klimagipfel können sich interessierte Bürger über die aktuelle Situation aus Sicht unabhängiger Wissenschaftler und er­fahrener Ingenieure informieren. Die (politisch unabhängigen, nicht der PDV angehörigen) Experten Dipl.-Physiker Professor Dr. Horst-Joachim Lüdecke, Dipl.-Ing. Sven Johannsen (Spezialist für Windmessungen) und Ing. Stefan Doliwa schildern, welche Risiken Deutsch­land eingeht und beantworten Hörerfragen".

Zum hören der Sendung sowie zum Prozedere des Teilnehmens mit Hörerfragen (hier). 

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. #2: Markus Hammer sagt:
    Die Geschichte mit dem Heldentod trifft die Situation sehr gut.
    In diesem Forum geht es um Aufklärung zum Thema Klima und alles was da Mittler Weile dranhängt.
    Nach meiner Überzeugung äußern sich hier bei EIKE überwiegend aufgeklärte Naturwissenschaftler mit dem humanistischen Anspruch der Weitergabe von verwertbarem Wissen.
    Durch die Bank schreiben Sie ihre Erfahrung über den Umgang mit naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, die nicht wegdiskutiert werden können.
    Trotzdem will der „Mainstream“ diese Zusammenhänge nicht wahrnehmen.
    Okitalk versucht mit einfachen technischen Möglichkeiten diese Informationschiene zu beleben.
    Das war der eigentliche Grund, warum das Internet damals erfunden wurde.(Beim Neubau von CERN)
    Wie so oft haben Andere Kräfte dieses Medium für Ihre Zwecke missbraucht.
    Spannend ist die Moderation dieser Sendung. Hier wird auf hohem Niveau pädagogisch gearbeitet.
    Voraussetzung ist nur die persönliche Begeisterung.
    Wenn Sie sich auf der Homepage die Partner von Okitalk anschauen, merken Sie sehr schnell wer da alles mitmacht.
    Im Archiv steht diese Sendung auch noch zur Verfügung.
    Es ist leider nicht möglich , nur einzelne
    Sequenzen abzuspielen. Hat wahrscheinlich auch pädagogische Gründe.
    Das Anhören der Sendung ist der Mühe wert!!!

  2. Ich könnte mir vorstellen die Diskussion dieser eigenartigen Parteiveranstaltung hat Herrn Dr. Lüdecke doch sehr genervt. Die Anmerkungen und Beträge aus dem Publikum waren von naivem laienhaftem Niveau geprägt. Die Antworten und Beiträge von Dr. Lüdecke kann ich als ehemaliger Mitarbeiter eines EVU nur voll unterschreiben.

  3. Hat bei mir leider nicht Funktioniert.
    Sonst währe ich dabei gewesen.
    Hätte zu manchen Punkten gerne etwas gesagt.
    Dennoch sehr interesant.
    Und vielecht komme ich bis dann auch mit der technik klar.

  4. Soeben ist die Sendung zu Ende gegangen, sehr gute Beiträge, insbesondere einige News & Facts von Prof. Dr. Lüdecke waren für mich neu. Leider gab es öfters Aussetzer bei den Beiträgen der anderen Diskutanten.
    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Lüdecke, ich bin überzeugt, dass Frau Merkel weiß, dass die Energiewende schiefgehen wird. Mit Politikern aller Ebenen, zumindest mit jenen der Unionsparteien, kann und muss ich nicht mehr über die Folgen und letztlich die Unmöglichkeit der Energiewende diskutieren. Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Herrschaften geben mir stets restlos und vollständig Recht. Es wird argumentiert, dass es ausschließlich partei- und wahltaktischen Interessen geschuldet ist, dass sich die Regierung derart verhält, ja verhalten muss, es geht schließlich um noch viele andere Themen, für welche die Partei gewählt werden möchte. Die Wahrheit auszusprechen, wäre der politische Heldentod. Dieser Preis ist einer Volkspartei schlicht zu hoch. Solange es keine Umorientierung in der Bevölkerung gibt, wird sich die Politik in Bezug auf die Energiewende nicht ändern. De facto werden Politiker von der Bevölkerung getrieben. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, dieses Faktum zu analysieren.
    Interessieren würde mich noch, wie viele Hörer die Diskussion auf OKiTALK verfolgten. Gibt es dafür Zahlen?

Antworten