Hobby-Klimatologe Hannes Jaenicke fällt durch den Faktencheck: Ruf nach einem wissenschaftlichen Klima-Führerschein für Aktivisten wird lauter

Schauspieler Hannes Jaenicke: Bild Wikimedia Commons,

Schauspieler Hannes Jaenicke äußert sich gern zu allem und jedem. Besonders gerne zu Dingen, von denen er keine Ahnung hat. Fachkundigen Lesern fällt das immer wieder auf, Journalisten weniger. Doch umso stärker ist dann seine jeweilige, laut herausgebrüllte – ihn wohl befreiende- Empörung. So bei seinem jüngsten Ausbruch über „die große Volksverarsche “ durch die Arzneimittelkonzerne. Immerhin brachte ihm dieses Empörungsbuch eine Spitzenplatz auf der Spiegel Bestseller List ein. Ob ihm das in Klimafragen auch gelingt? Urteilen Sie selbst- Hannes Jaenicke in seinem Interview mit dem Bonner Generalanzeiger. Im Blog die kalte Sonne wurde es kommentiert.


Im Bonner General-Anzeiger erschien am 29. Juni 2013 ein Interview mit Hannes Jaenicke, dem “ Schauspieler mit Mission”. Hier ein Auszug:

General-Anzeiger: Nun wird auch behauptet, ein Klimawandel fände überhaupt nicht statt. Sind Sie auch solchen Leuten begegnet?

Jaenicke: Es gibt genug Klimawandelleugner. Denen ist sowieso alles egal. Aber jeder Klimaforscher sagt, dass sich die Situation noch weiter verschärfen wird. Zwischen der Heftigkeit und der Frequenz von Stürmen oder Überschwemmungen und dem Klimawandel gibt es einen Zusammenhang.

Da ist Hobby-Klimatologe Jaenicke offenbar nicht auf dem neuesten Stand. In einem kürzlichen Spiegel-Interview wurde der Profi-Klimatologe Hans von Storch gefragt, ob das Sommer-Hochwasser 2013 in Deutschland bereits als Folge der globalen Erwärmung zu werten sei. Storch: Mir sind keine Studien bekannt, nach denen Hochwasser heute häufiger auftreten als in früheren Zeiten. Ich war gerade auf einer Hydrologentagung in Koblenz. Auch bei den Gewässerkundlern hörte ich solche Erkenntnisse nicht.” Auch in Punkto Stürmen liegt Jaenicke daneben: Weder in den Tropen, noch in unseren mittleren Breiten ist mit mehr Stürmen im Zuge der Klimaerwärmung zu rechnen bzw. ist ein Zusammenhang von höherer Sturmhäufigkeit und Erwärmung bekannt. Siehe unsere entsprechenden Blogbeiträge. Anstatt die gesamte Freizeit in seine “Mission” zu stecken, sollte sich Jaenicke zunächst lieber mit den wissenschaftlichen Fakten näher bekannt machen. Aber vielleicht interessieren Jaenicke die Fakten ja gar nicht, weil sein ideologisch geprägtes Weltbild auch ganz gut ohne sie auskommt. Davon zeugt jedenfalls eine zweite Aussage im besagten Interview:

General-Anzeiger: Und was tun die Leugner?

Jaenicke: Exxon Mobile gibt 300 Millionen Euro pro Jahr aus, um zu belegen, dass der Mensch nichts mit dem Klimawandel zu tun hat. Die TU München hat in einem Projekt festgestellt, dass 96 Prozent der weltweiten Klimaforscher der Meinung sind, der Klimawandel ist menschengemacht. Fakt ist: Die Polkappen schmelzen, die Malediven saufen ab, die Regenwälder verschwinden. Da gibt es einfach nichts mehr zu leugnen.

Auch hier scheint Jaenicke nicht gerade faktenfest zu sein. ExxonMobil hatte sein Klima-Sponsoring bereits vor etlichen Jahren dramatisch heruntergefahren. So betrug die Zuwendung 2009 offenbar nur knapp 2 Millionen Dollar. Und noch schlimmer: Bei der kalten Sonne ist zudem leider noch kein einziger dieser ExxonMobil-Dollars angekommen. (Wie auch bei EIKE nicht! Anmerkung der Redaktion). Und was für eine seltsame Studie zitiert Jaenicke da eigentlich? Viele Klimaskeptiker akzeptieren doch, dass ein Teil des Klimawandels auf den Menschen zurück geht. CO2, Russ, Schwefeldioxid und FCKWs haben einen Effekt. Die Frage ist eher quantitativer Natur, nicht entweder oder. Aber dies ist vermutlich bereits zu kompliziert für den Schauspieler und gefährdet den schwarz-weiß-Charakter von Jaenickes “Mission”. Vermutlich weiß er auch nicht, dass derzeit wohl nur die nordpolare Eiskappe in Grönland schmilzt, während der antarktische Eispanzer eher stabil ist (siehe “Neue ICEsat-Satellitendaten sind da: Antarktischer Eisschild hat an Masse zugelegt“).

Auch bei den Malediven glänzt Jaenicke mit Unwissen. Kieler Forscher fanden nämlich kürzlich heraus, dass der Meeresspiegel in Teilen des Indischen Ozeans seit Mitte des letzten Jahrhunderts um bis zu 5 Zentimeter abgesunken ist (siehe S. 200 in „Die kalte Sonne“). Die Zerstörung der Regenwälder geht momentan zu einem großen Teil auf die folgenden zwei Ursachen zurück: Durch den erklärten Hunger der Welt nach Biosprit werden große Teile des Dschungels momentan in monotone Palmölplantagen umfunktioniert. Dies frisst jede Menge Natur und spart nach neuesten Berechnungen wohl nicht einmal CO2. Ein weiterer Punkt ist die Überflutung großer Urwaldbereiche und Verlust von inidigenem Lebensraum wegen des Baus von “CO2-freien” Staudämmen (siehe Wilfried Huismanns “Schwarzbuch WWF“).

Zuerst erschienen in Die kalte Sonne hier

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

19 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Jaenicke ist bei weitem nicht der einzige. Ein weiterer Blind-Gänger seiner Preis-Klasse ist Pelzig - ein echter Komiker, wenn er jeweils in serviler Manier einen Klima-Guru empfängt.

2

#17: Klaus Metzger sagt:
"Man sollte nicht auf Hannes Jaenicke einschlagen, weil er offensichtlich Unsinn redet. Man sollte sich lieber fragen, welcher Natur die Redakteure in den Zeitungen sind, die ihn ständig interviewen und wie die verantwortlichen im Staats-TV gestrickt sind, die ihn ständig in die Talk-Shows setzten. Das ist der Skandal."

Sehr geehrter Herr Metzger,

oder wie man früher sagte: der Fisch stinkt vom Kopf her!

3
Klaus Metzger

Ein mittelmäßiger Schauspieler baut sich seine eigene Besetzungsnische. Das ist Marketing pur. Die Zahl der Umweltdramen im durch Demokratieabgabe finanzierten öffentlich rechtlichen Rundfunk nimmt stark zu. Und wen könnte man da als Öko Robin Hood am besten engagieren, na klar uns Hannes Jaenicke. Das nenne ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Beliebtheit im öko-trunkenen Milieu steigt und mehr Jobs gibt’s noch dazu.

Man sollte nicht auf Hannes Jaenicke einschlagen, weil er offensichtlich Unsinn redet. Man sollte sich lieber fragen, welcher Natur die Redakteure in den Zeitungen sind, die ihn ständig interviewen und wie die verantwortlichen im Staats-TV gestrickt sind, die ihn ständig in die Talk-Shows setzten. Das ist der Skandal.

4
Rüdiger Kuth

Wie sagte schon der Kabarettist Jürgen von der Lippe: "Wenn Du schon nicht helfen kannst - STÖRE, dabei sein ist alles!"

5

Ein Artikelsatz bringt es auf den Kernpunkt: „Aber vielleicht interessieren Jaenicke die Fakten ja gar nicht, weil sein ideologisch geprägtes
Weltbild auch ganz gut ohne sie auskommt.“

Das eigentliche Problem sind dennoch nicht unbedingt die wirren Ansichten der gerne im Öffbrechfunk gezeigten und herbeizitierten schauspielernden Agitatoren. Oder sind es agitatorische EmpörungsschauspielerInnen? Ein Problem entsteht erst deswegen, weil diese Wirrköpfe, Speichellecker und Extremisten eine öffentliche Zustimmung, Aufforderung und Förderung erhalten, in absichtlicher Verzerrung der Fakten und bewusster Selektion des Erkenntnisstandes.

Warum geschieht das sollte die Frage sein. Vor möglichen, unliebsamen Antworten schrecken wohl viele zurück und stellen erst gar nicht die Warum-Frage. Die für mich gefundene Antwort lautet: Unsere politische Gesellschaftsform führt in die Tyrannei bzw. ist diese Option bereits im diesen System immanent drin und findet nun ihre Ausprägung und Umsetzung durch Akteure wie der im Artikel genannte. Jedes Regime hat ihre willfährigen prominenten Fürsprecher.

6
Michael Treml

Das höchste bekannte Hochwasser der Vergangenheit
war das Magdalenenhochwasser 1342. Man konnte mit Booten über die Stadtmauern von Köln fahren. Zu dieser Zeit war keiner der europäischen Flüsse reguliert und man hatte keine Probleme mir CO2.

7
Erich Richter

ergänzend zu #1 - was der da von sich gibt - ist so unbedeutend - als wenn in China ein Sack Reis umfällt.Der gehört hier gar nicht hin und nimmt nur unnötig Platz weg.

Erich Richter

8
Oliver Hartmann

Hannes Jaenicke verdient doch gut mit seiner öko-Betroffenheits-Lyrik!

Aber den Kapitalismus auf der anderen Seite kritisieren. ""Die Idee, dass in der Wirtschaft alles ständig wachsen muss, ist krank.""

Verlogener Links-öko-Lügen-Erzähler!

9

Hey, seid froh, daß es Hannes Jaenicke ist. Schauspieler mit "Meinung" oder gar politischer Verantwortung können in Bush oder Schwarzenegger gipfeln. Mit denen verglichen ist Jaenicke - jenseits seiner verschrobenen Ansichten - noch Gold.

10
Bernd Hartmann

Für den Nachweis, dass die Maledieven nicht absaufen, braucht man keine sonst so grünhörigen "Kieler Forscher"(man kennt sie doch!): Korallenriffe bzw. die in ihnen lebenden Korallen haben es so an sich, besonders beim Wachsen, dem Licht entgegenzustreben!

11
Bernd Hartmann

Ja, was will man denn noch anderes erwarten von solchen Möchtegernintellektuellen und Gutmenschen, die sich auch noch damit brüsten, empfinden es als besonders schick, dass sie in der Schule schon immer nicht besonders gut in Mathe und Physik gewesen wären. (Hier kann man nicht genug polemisieren!)

12
Uwe Faulenbach

"Schauspieler Hannes Jaenicke äußert sich gern zu allem und jedem. Besonders gerne zu Dingen, von denen er keine Ahnung hat. "

Das ist bei allen CO2-Weltuntergangs-Anbetern so. Ich bin bis heute keinen einzigen von dieser Sorte begegnet, der auch nur halbwegs die Zusammensetzung der Luft kannte. Z.B. bei Al Gore sein Buch für die Jugend, existierte nicht einmal die Sonne - sie wird auch in den Grafiken nicht einmal angedeutet.

So ist nun mal der Lauf der Welt: Ein fanatischer Christ kennt nicht den Inhalt der Bibel - weder AT noch NT. Ein fanatischer Kommunist hat nie das Kapital von Karl Marx und ein echter Nazi hat nie Mein Kampf gelesen.

13
Ulrich Walter

aus beruflichen Gründen MUSSTE ich 2009 am clean tec media award in Berlin teilnehmen. Dort wurde mir die zweifelhafte Ehre zuteil diesen idelogisch verblendeten und finanziell tief in dem AGW Dogma verstrickten Schmalspur Harlekin kennen zu lernen. Schlimmer geht Nimmer...
Ohne Worte was dort ausserdem abgesondert wurde, aber alle fanden sich ganz toll.

14

Ja er kämpft an allen Fronten für die Eisbären
http://tinyurl.com/34xftvx

15

"Hobby-Klimatologe Hannes Jaenicke fällt durch den Faktencheck"
=======================================

Ich denke mal, sehr viele "Profi-Klimatologen" sind nicht viel besser, jedenfalls in der rein wissenschaftlichen Hinsicht, auch wenn sie nicht unbedingt gewisse menschenverachtenden Ansichten teilen.

Herr Jaenicke hat doch seinen Quatsch nicht selbst ausgedacht, er plappert nur nach.

16
Rainer Steppan

Das sind mir die Allerliebsten, die die Betroffenheitsplatte auflegen und einen auf besorgten Weltretter und Mahner machen.
Wie Herr Atzhorn auch. Für einen Gutmenschen fließt die Kohle u. U. etwas mehr, wenn man von den passenden Kreisen unterstützt wird. Oder man sucht die "Zuneigung" der Mainstream-Masse.

17
Martin Landvoigt

Einerseits ist es nachvollziehbar, wenn jemand als Asset seine Popularität einsetzen will, um seiner Meinung Gehör zu verschaffen. Andererseits ist es lächerlich, wenn Leute die Medien beherrschen, die völlig ahnungslos Propaganda machen, und nur ihre Inkompetenz durch den Äther pusten. Leider zeigt das aber bei weniger Informierten Wirkung und macht Stimmung.

Aber wer steckt dahinter? Ist es wirklich Jaenicke, der eben sein Popularität nutzt, oder sind es die grauen Eminenzen, die eben einen Kasper aus dem Sack holen, wenn er eben die erwünschten Sprüche drauf hat. Würde Jaenicke ebenso publiziert werden, wenn er zu dem Lager der 'Klimaskeptiker' gezählt würde?

18

Ich musste erstmal ixquicken nach diesem Herren.
Alles was mir dazu einfällt ist die 3 Finger Regel. Auf andere, bzw deren angebliche finanzielle Unterstützer zeigen und selbst sich wie eine Made im Speck an dem Manna der Haushaltszwangsabgabe bzw. GEZ laben. naja

19

ich sag da nur: Schuster bleib bei deinem Leisten mehr muss man da nicht zu sagen