Die Angst vor der globalen Erwärmung stirbt! Energiepolitik im Abseits!

Charles Adler
Es war eine harte Woche für die Puristen der globalen Erwärmung. Ihnen bläst der Wind in Deutschland kräftig ins Gesicht, wo die Menschen nicht nur die Nase voll davon haben, immer mehr für Strom zu bezahlen – das Gleiche hat die Moral der Bewohner von Ontario zerstört, höhere Rechnungen zu begleichen – sondern auch, weil die Menschen in ländlichen Gebieten zunehmend unruhig werden, weil die Regierung darauf besteht, immer mehr dieser Windenergie-Monstrositäten zu errichten.


Bild rechts: Windparks. (QMI files)

Lassen Sie mich mit einem Zitat aus der Zeitschrift Der Spiegel beginnen:

„Raus aus den bodennahen Turbulenzen, empor ins ewige Geblase der Ekmanschicht, die in 100 Metern beginnt – das ist das Ziel. Nur dort oben wogen jene terrawattstarken Urgewalten, mit denen sich der gesamte Energiebedarf der Menschheit hundertfach stillen ließe. Theoretisch.“.*

[*Quelle: hier und hier, mit Dank an Leser U.Langer)

Ja, das ist die Theorie.

Aber das Bild im Großen und Ganzen sieht so aus: Alle Theorien hinsichtlich Wind- und Sonnenenergie haben für Deutschland nicht sehr gut hingehauen. Die Deutschen zahlen sich dumm und dämlich für die Alternativen.

Während grüne Aktivisten beschwichtigen und reichliche jährliche Mieten an Landwirte zahlen, die die Errichtung von Solarpaneelen und Windturbinen auf ihren Äckern gestatten, werden alle, die nicht direkt von den grünen Subventionen profitieren, zunehmend ungehalten über das allgemeine Theoretisieren.

Spanien ist bekanntlich ein Land, dessen Wirtschaft in dem globalen Zusammenbruch vor fünf Jahren abgerutscht ist, und sie ist nicht einmal nahe dran an einer Erholung.

Die Schulden sind gigantisch und Arbeitsplätze enorm knapp. Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen liegt bei 50%. Und gerade während der letzten Tage hat die Regierung beschlossen, sein alternatives Energie-Programm grundlegend zu reformieren, was auf die drastische Kürzung von Subventionen hinausläuft.

Die grüne Bewegung beklagt sich darüber, ebenso wie natürlich die Unternehmen, die von den Subventionen profitiert haben. Aber die Regierung und die Steuerzahler können dieses Geschwätz nicht mehr hören.

Der spanische Industrieminister Jose Manuel Soria sagt ihnen, dass die Regierung keine andere Wahl hat als diese Subventionen zu kürzen. „Wenn wir nichts tun würden, gäbe es nur zwei Alternativen, nämlich den Bankrott des Systems oder eine Preissteigerung für die Verbraucher um 40%“.

Vielleicht erinnern Sie sich, dass Spanien von Barack Obama als Beispiel angeführt worden ist. Kurz nach seinem Amtsantritt in den USA wollte er die Amerikaner auf den gleichen grünen Weg schicken wie die Spanier.

Während Präsident Obama die spanische Regierung dafür pries, ein Führer bzgl. grüner Energie zu sein, warnte ein spanischer Ökonom, dass für jeden in Spanien geschaffenen grünen Arbeitsplatz 10 andere Arbeitsplätze verloren gehen würden. Er versuchte, an den gesunden Menschenverstand der Amerikaner zu appellieren, indem er ihnen sagte, dass Spanien das falsche Land war, um es hinsichtlich wirtschaftlichen Wachstums zu betrachten.

Und schließlich hat Premierminister Kevin Rudd in Australien gerade einen Plan verkündet, die nationale Kohlenstoffsteuer abzuschaffen. Ein Editorial in der Herald Sun beginnt mit den Worten: „Und so stirbt die große globale Angst vor der Erwärmung. In ganz Australien werden sich geschundene Steuerzahler fragen: ‚Was in aller Welt sollte das?’“

Man kann diese Worte in den Gedankenspeicher packen.

Wenn Historiker einst auf diese Ära zurückblicken, werden sie über die Milliarden Dollar schreiben, die normalen Menschen im ganzen Land abgeschwindelt worden waren, um die Welt zu retten, zu denen wir sagen: Chill already. Just chill!

Charles Adler, QMI Agency 

Link: http://www.torontosun.com/2013/07/18/global-warming-scare-is-dying

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

3 Kommentare

  1. Lese gerade Hans-Olaf Henkels neues Buch „Die Euro-Lügner“.

    Er bietet eine für mich durchaus plausible Erklärung für den ohne Rücksicht auf riesige Kollateralschäden „alternativlos“ durchgesetzten EEG-Irrsinn in Deutschland an – um nur eine der „alternativlosen“ Irrsinnshandlungen herauszupicken.

    1) Unsere heimischen Eliten wollen mit aller Macht den Zentralstaat EU, und der Euro ist das Vehikel. Das erklärte Ziel unserer pathologischen Eliten ist es, dass sich Deutschland wie Zucker im Kaffee in der EU auflösen soll. Damit könnte, so ihr infantiles Kalkül die traumatische deutsche Vergangenheit, unter der unsere Eliten Tag für Tag international schwer zu tragen haben, überwunden werden. Etwaige Kollateralschäden, die die Bevölkerung betreffen sind dabei zwecks höherer moralischer Werte zu vernachlässigen. Wer dagegen ist stellt sich automatisch gegen das ethische Normativ der Gesellschaft und wird mit scharfen Sanktionen bestraft.

    2) Das Auflösen geht aber nur wenn die Lebensverhältnisse innerhalb des Euroraums möglichst homogenisiert werden. Das kann entweder geschehen, so Hans-Olaf Henkel, indem man den Schwachen durch grundlegenden Reformen stärkt und/oder Starken schwächt.
    Die Südstaaten, inklusive Frankreich sind offensichtlich unfähig zu grundlegenden Reformen. Also muss, so offenbar die krude Logik unserer gesamtdeutschen herrschenden Politelite – bei den Grünen haben sich Trittin und Fischer explizit öffentlich wiederholt eindeutig dazu bekannt! Die Anderen schweigen und handeln entsprechend. -, Deutschland mit allen Mitteln beschädigt werden.

    Die Losung unserer D-Elite, ausgestattet mit massiven Sendungs- und Minderwertigkeitskomplexen (am deutschen EEG soll die Welt genesen), scheint zu sein: Schmeißt das Geld über
    EEG (< eine Billionen € - Endsumme offen), Target-Salden mit Südland incl. Frankreich (< 700 Milliarden € - Tendenz stark steigend), Bürgschaften (< ca. eine Billionen € - Tendenz stark steigend) und was auch immer zum Fenster raus und schädige dabei unsere Bevölkerung und unsere Industrie nachhaltig bis sie alternativlos abwandert. Sorgt nur dafür, dass das Geld nicht in Deutschland sinnvoll verwendet werden kann. Dann und nur dann werdet wir, die deutsche Elite, wenn wir permanent nur konsequent gegen unsere eigenen Interessen handeln Everybody's EU-Darling (soweit noch Geld zum verteilen da ist und später das weltweit größte Deppenstadl). Eigentlich ein typischer Fall für die Einweisung in die Geschlossene und umfangreiche Therapiemaßnahmen, soweit überhaupt möglich. Wenn ich die Realität in Deutschland und die vorsätzlichen Handlungen unserer "Eliten" so betrachte scheint mir Hans-Olaf Henkels Interpretation des Geschehens doch recht plausibel. Der ganze Irrsinn wird wohl leider so lange weiter gehen, bis das ganze Land krachend in sich zusammenstürzt.

  2. Sehr geehrter Herr Frey,

    das Spiegelzitat lautet im Original:
    „Raus aus den bodennahen Turbulenzen, empor ins ewige Geblase der Ekmanschicht, die in 100 Metern beginnt – das ist das Ziel. Nur dort oben wogen jene terrawattstarken Urgewalten, mit denen sich der gesamte Energiebedarf der Menschheit hundertfach stillen ließe. Theoretisch.“
    Quellen:
    http://tinyurl.com/q6uxdqb
    http://tinyurl.com/ofgwbv7

    MfG

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*