Klimakonferenz in Bonn: Keine Ahnung aber ein fester Wille!

Ahnungslose UN Delegierte und Aktivisten; Bild © lassedesignen - Fotolia.com

Auf der routinemäßigen UN Klimakonferenz in der letzten Woche in Bonn wurde eine Anzahl von UN Delgierten und Aktivisten von teilnehmenden NGO´s wie Greenpeace, darüber befragt, ob sie Kenntnis vom nunmehr ca. 16 Jahre dauernden Stillstand des Anstiegs der Welttemperatur hätten. Die Fragen stellte CFact und zeichnete die wenig überraschenden Antworten auf. Schauen Sie selbst.


Video von CFact über die Antworten von Delgierten an der UN-Klimakonferenz in Bonn.

Eine Untertitelung in deutscher Sprache war leider nicht möglich.

Kommentar: Komplett ahnungslos, aber mit fester Überzeugung. Diese Leute bestimmen mit, welche Steuern und Abgaben zur Rettung des Weltklimas wir zu zahlen haben.

Die EIKE – Redaktion

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

19 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Klaus Olischläger

Friedrich Schiller beschreibt in seiner Antrittsvorlesung am 26. Mai 1789 den "Brotgelehrten" und den "philosophischen Kopf". Seine Aussagen seien zitiert. Sie scheinen immer noch gültig.
"Der Brotgelehrte: Ihm ist es unmöglich die Gesamtzusammenhänge zu erkennen, die zwischen allen wissenschaftlichen Disziplinen bestehen und wenn er sie erkennen würde, würde er sich furchtsam von ihnen abwenden. Er ist Symbol der Partikularität, „Sklavenseele im Reich der Freiheit“.

"Der philosophische Kopf: Er erfasst den Zusammenhang des ganzen Wissens, will erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält. „Wo der Brotgelehrte trennt, vereinigt der philosophische Geist.“ Er steht für die Interdisziplinarität, für die Universalgeschichte.

Mit freundlichem Gruß!

Klaus Olischläger

2

@#13 Juergen Uhlemann
Zum Totlachen, köstlich, vielen Dank!

3
Bernd Hartmann

#15,16 Herr Steppan,
habe die Beiträge in Phoenix auch gesehen. Bin ganz Ihrer Meinung bzw. mir ging es genau so wie Ihnen. War deshalb schon drauf und dran, bei der Phoenix-Redaktion anzurufen. Tat es aber doch nicht wegen nicht vorhandener Telephonnr. Das nächste Mal wird es aber passieren!
Gruß
B. Hartmann

4
Rainer Steppan

Jetzt legt Phoenix aber richtig Extremwetter-horror-mäßig nach mit einem Herrn des DWD, auf den ist wenigstens Verlass! Er betet die ganze Litanei in allen Strophen inbrünstig herunter, ich könnte kotzen!!!!!!

5
Rainer Steppan

Eben auf Phoenix war zu beobachten wie eine gläubiger AGW-Jünger (Michael Sahr) bis zur Selbstaufgabe versuchte, dem Wetterexperten Karsten Brandt (Donnerwetter.de) die Aussage abzuringen, das Hochwasser wäre eine Folge des Klimawandels. Sahr meinte, das sei doch sehr wahrscheinlich etc., Brandt entgegnete, das sei fachlich nicht zu belegen. Dann kam Sahr mit den IPCC-Modellen, die sähen das ja hervor (ich:wie eigentlich alles, was gerade passt). Brandt antwortete, die Systeme hätten die Aufgabe die Natur abzubilden, was ja anscheinend nicht so ganz klappt, Stichwort Erwärmungspause. Daher könne er dieser Begründung nicht folgen.
Ob der Herr Brandt nochmal eingeladen wird????
Wohl ein Unfall, der in Zukunft vermieden wird.
Herr Sahr hat wenigstens mit aller Macht versucht,die Religion (und seinen Job) mit Zähnen und Klauen zu verteidigen.

6
Bernd Hartmann

#S.Hader
"Ja, z.B. unter dem Stadtgebiet von Leipzig."
Stimmt tatsächlich(unter Leipzig liegt aber von der Qualität her sehr schlechte und rel. wenig Kohle), Herr Hader! Das trifft auch für große NSG NE von Leipzig zu aber auch für große Flächen ungeschützter Gebiete!
#12 Greg House
"Endlich nur prinzipiell, aber nicht knapp. Deshalb ist es nicht sinnvoll darauf zu verzichten oder sie zu rationieren." Einverstanden! Etwas anderes habe ich auch nicht gemeint.
Gruß
B.Hartmann

7
Juergen Uhlemann

Dieser clip ist sogar noch besser: http://tinyurl.com/ka9pskg
"UN delegate knows it’s warming, because it’s colder"

8

#9: Bernd Hartmann sagt: "Sie geht davon aus, dass traditionelle Energierohstoffe endlich sind (wobei ich bei der Beurteilung dieser "Wahrheit" unabhängig von jeder Bescheidenheit nicht ganz inkompetent bin. Damit hat sie, generell gesehen, erst einmal Recht."
=====================================================

Endlich nur prinzipiell, aber nicht knapp. Deshalb ist es nicht sinnvoll darauf zu verzichten oder sie zu rationieren.

9
Rainer Steppan

#7 Herr Hartmann:
Ich lehne die Energiewende auch nicht ab, nur wird sie durchgepeitscht ohne Sinn & Verstand, das lehne ich ab. Außerdem sind manche Klimaschutzmaßnahmen Milliardengräber und zudem öfters umweltschädlich. Da darf eine Kanzlerin, die geschworen hat, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden, nicht mitmachen. Zusätzlich dieses Musterschülertum, wir sind die größten Weltretter. Wir wollen wieder auf unserem Boden die Weltprobleme lösen, oder meinen, es zu können oder zu müssen. Gerade dass sie Physikerin ist und diese Pseudowissenschaft->Religion mitträgt macht mich fassungslos. Sie macht das Theaterspielen (u. A. in die Arktis fahren, den Klimawandel ansehen) mit. Sie lässt sich weiterhin von dem, dessen Gesichtausdruck genau das ausdrückt, was er verbreitet, beraten und stellt z. B. die total fehlgeschlagenen Hansen-Prognosen von 1988 nicht in Frage, oder doch? Auf diesen Machwerken baut doch alles auf.
Mit diesem Instrument kann man halt prima abkassieren und deswegen wurde es ja von der Politik geboren. Mich störte ebenfalls, dass dem Mensch pausenlos Angst/schlechtes Gewissen gemacht wird das dann dazu führen soll, dass er für jeden Dreck zahlen soll, da er ja Schuld hat. Sicher muss der Mensch pfleglich und verantwortungsvoll mit der Erde umgehen, nur von grünen Öko-Sozialisten, die sich für höher als Gott halten, sollten die Verhaltensregeln nicht kommen.

10

@Bernd Hartmann, #9: "So liegen noch bspw. im Gebiet der ehem. DDR so einige Zigmilliarden Tonnen Braunkohle(was einst großes Staatsgeheimnis war) und einige Jährchen reichen würde"

Ja, z.B. unter dem Stadtgebiet von Leipzig.

11
Bernd Hartmann

Unglaublich, wie indoktrinierte junge Blindlinge so ticken können!Kreuzgefährlich...!
#7 Herr Steppan
"Klimakanzlerin" würde ich sie inzwischen nicht mehr nennen. Ganz so unbedarft ist sie nun doch nicht! Schließlich ist sie von Hause aus eine Naturwissenschaftlerin (zumindest wirklich gewesen und zwar eine hochtalentierte, was ich aus gesicherten Quellen weiß): Sie geht davon aus, dass traditionelle Energierohstoffe endlich sind (wobei ich bei der Beurteilung dieser "Wahrheit" unabhängig von jeder Bescheidenheit nicht ganz inkompetent bin. Damit hat sie, generell gesehen, erst einmal Recht. So liegen noch bspw. im Gebiet der ehem. DDR so einige Zigmilliarden Tonnen Braunkohle(was einst großes Staatsgeheimnis war) und einige Jährchen reichen würde, und über noch viel längere Zeit würden Rohstoffe für spaltbares Material ausreichen. Schiefergas gibt's da auch noch...
Man(z.B. "die Klimakanzlerin")denkt offensichtlich, dass wir uns mit der verstärkten geplanten Nutzung sog. erneuerbaren Energien,auf cleverere Weise einen Vorteil im internationalen Wettbewerb verschaffen könnten. Andere leben schließlich auch unter begrenzten irdischen Bedingungen! Das Klima usw. ist dabei für sie vielleicht nur eine Nebensache.
MfG
B. Hartmann

12

@#7: Rainer Steppan,

lesen Sie dazu auch

http://tinyurl.com/p682qvu

Alles was nicht passt wird totgeschwiegen oder verdreht.

13
Rainer Steppan

#5 P. Glattling
Das Schlimme ist ja, dass die Klimakanzlerin das fast als genau so "alternativlos" bezeichnet mit den Klimazielen. Die ganze Politik hängt an ihrem Kind, der Klimakatastrophe. Da es zur Religion geworden ist, ist Widerspruch Gotteslästerung und Ungläubige werden sofort entsorgt. Ich sehe noch kein Ende dieses Betrugs in den nächsten 10 Jahren, das wird sich noch lange halten.

14
Alfred Schlohr

Und das Schmieren-Blatt FOCUS bzw. FOCUS-online macht den Klimawandel für das Hochwasser verantwortlich. Dumpfbacke Latif brauchte mal wieder einen Presseauftritt. Armes, armes Deutschland, so doof kann keine andere Nation der Welt sein.

15

Dazu passt die Ahnungslosigkeit der Grünen, die sie aber überhaupt nicht davon abhält, die wahnsinnigsten Klimaziele zu verfolgen, siehe

http://tinyurl.com/lchsden

Und als ich auf der Suche nach dem Artikel war, fiel die Ahnungslosigkeit der EU auf, die eine Kampagne der Seifenindustrie aufgreift wonach man zwecks Schutz des Klimas auch noch die Kochwäsche verzichten soll, siehe

http://tinyurl.com/kol874c

Kein Wunder, wenn auf die Frage:
„Haben Sie Probleme mit Drogen“
Immer öfter de Antwort hört:
„Nein, nur ohne“
Man hält es ja im Kopf nicht mehr aus!

16

3 Fakten:
- Der Trend der monatlichen globalen Temperaturanomalien (CRU-Daten) der letzten 16 Jahre ist negativ
- Der Trend der deutschen Monatsmitteltemperaturen (DWD-Daten) der letzten 26 Jahre ist negativ
- Die arktische Meereisbedeckung (NSIDC-Daten) liegt zur Zeit bei etwa 12,1 Mio qkm. Dies ist der absolut höchste Juni-Wert seit 10 Jahren und entspricht etwa dem Juni-Wert von 1990

Solche Veranstaltungen, wie die in Bonn, interessieren so gut wie Niemanden. Der Klimawandel taugt allenfalls noch als Witz.

17

Wissenschaft.
Einem ist sie die hohe, die himmlische Göttin, dem Anderen eine tüchtige Kuh, die ihn mit Butter versorgt.
Friedrich Schiller

18
Juergen Uhlemann

Es ist halt eine Religion und das erste Gebot ist (wahrscheinlich):
"Du sollst keine andere information haben oder glauben".

19
Frank Grabitz

Also derart krass habe ich mir deren Ahnungslosigkeit, oder beser Unwissen nicht vorgestellt. denn wenn sie als Delegierte zu so einem Kongress gehen, sollten sie informiert sein, auch von den Argummenten der Gegenseite,
aber die sind ja mehr wie jungfräulich, das sind ja Kinder, geistige.

Da wundert es mich nicht wenn mit solchem Verve von den Katastrophen des Klimawandels gesprochen wird und alle die nur ein wenig dagegen einwerfen als Leugner beschimpft werden.

Diese Einstellung kommt mir vor wie der Kinderkreuzzug im Mittelalter als Kinder durch "Heilslehren" "Sendungsbewußtsein" und Kanzelpredigten geistig so verstört wurden, dass sie sich zu zehntausenden auf den Marsch machten, kindlich überzeugt schon erwachsen zu sein, alle Widrigkeiten zu meistern um dann auf dem Weg natürlich zu scheitern und in südlichen Ländern als Sklaven verkauft zu werden. Aber noch auf dem langen Marsch ins Unglück (als etlichen der Irrweg schon dämmerte) die Einpeitscher alle zwangen weiter mitzumachen und die Abtrünnigen zu ächten, bestrafen.

Die Ideologen, die von einer Idee geistig verstörten, die im Kopf krank gemacht wurden sind die Gefährlichen der Welt, ob Nazi, Kommunist, Kapitalist, Religiöser, Ökologist