Obamas „Klimaschutzplan“ – Kreuzzug gegen die Kohle

30. Juni 2013 K.d. Humpich 20

von Klaus Dieter Humpich
Im Juni 2013 stellte das „Executive Office of the President“ seinen 20-seitigen „THE PRESIDENT’S CLIMATE ACTION PLAN“ vor. Medienwirksam hielt der Präsident am 25. Juni einen Vortrag an der Georgetown-Universität in Washington. Alle „Betroffenheitsorganisationen“ von Greenpeace bis WWF waren pflichtschuldigst mit Lob zur Stelle. Das Strommagazin, als Zentralorgan der Sonnenmännchen Deutschlands titelte: „Die USA machen endlich Ernst beim Klimaschutz. Nach Jahren des Stillstands und der Blockade gibt es endlich ermutigende Signale von der größten Volkswirtschaft der Welt.“ Wieder einmal, war es dem „Ankündigungspräsidenten“ gelungen, der Linken weltweit etwas Zucker zu geben und für sich selbst ein Thema zu finden, mit dem er hofft in positiver Erinnerung zu bleiben

mehr

Klimaänderung: Russland regt sich auf über Ergebnis von UNFCCC-Verhandlungen bzgl. Kohlenstoff-Zertifikaten

30. Juni 2013 Larry Bell 2

Larry Bell
Repräsentanten von Russland und anderen Ländern des Ostblocks haben auf den jüngsten Klimaverhandlungen in Bonn klargestellt, dass sie nicht im Mindesten zufrieden sind mit Bemühungen innerhalb der Parteienkonferenz (Conference of Parties COP) der UNFCCC, deren Kohlenstoff-Zertifikate, die sie in der Sowjet-Ära im Rahmen des Kyoto-Protokolls geschenkt bekommen hatten, zu kappen. Der ursprüngliche Handel war, dass Signatar-Staaten, die ihre Kohlenstoff-Emissionen unter das Niveau von 1990 drücken konnten, in der Lage sein sollten, Zertifikate an Länder zu verkaufen, die mehr als zugestanden emittieren. Mit anderen Worten, es war ein Markt geschaffen worden, um Massen von heißer Luft zu verkaufen … und das ist etwas, in dem die UN sehr groß sind.

mehr

Hitzewelle nach wochenlanger Kälte, dann genauso abrupt wieder Kälte – spielt das Wetter wirklich verrückt?

29. Juni 2013 Hans-dieter Schmidt 23

Dipl.-Met. Hans-Dieter Schmidt
Das hätten die Klimaerwärmungs-Fetischisten natürlich gerne, dass sich eine Klimaänderung quasi über Nacht ereignet. Dann hätten sie nämlich wunderbar die gegenwärtige Kurz-Hitzewelle natürlich sofort ausschlachten können.
Aber selbst dies hätte sich als Pyrrussieg erwiesen , denn wieder nur innerhalb weniger Tage setzte sich wieder sehr kühles Wetter in Deutschland durch – mit Schnee in den Alpen bis 2000 m herab. Auf der Zugspitze gab es etwa einen halben Meter Neuschnee.

mehr

Riesige Schiefergas-Vorkommen in UK – lasst uns fracken!

29. Juni 2013 Benny Peiser 26

Benny Peiser
Großbritannien steht am Startpunkt einer Schiefergas-Revolution, die die schwächelnde Wirtschaft regenerieren und Millionen Menschen mit billiger Energie versorgen kann. Großbritannien hat gerade den größten Energie-Jackpot gewonnen mit einem potentiellen Wert von sagenhaften 1 Trillion Pfund Sterling. Kürzlich war bekannt geworden, dass UK nicht nur über das größte Schiefergas-Vorkommen der Welt verfügt, sondern auch weltweit die meisten Reserven von Schiefergas hat

mehr

Vestas plant Medien – Kampagne für Windkraftanlagen!

27. Juni 2013 18

Krieg den Hütten, Friede den Windkraftpalästen. So lautet der neue Slogan der Windmüller. Zur Umsetzung machen sie mobil, nachdem sich die Sonne für die Solarwende-Gewinnler langsam verfinstert.
Die dänische Firma Vestas – geplagt von Ergebnisproblemen – will verhindern, dass es bei der Windkraft zu einer ähnlichen Flaute kommt wie im Solargeschäft.

mehr

Interview mit Benny Peiser, Gründer der GWPF

26. Juni 2013 Frontier Centre 3

Einführung:
Die grüne Energiepolitik in Europa hat ineffiziente Wind- und Solarenergie gefördert, Kohlenstoff-Steuern eingeführt sowie Zertifikate-Handelssysteme im gesamten Kontinent. Das führte zu rasant steigenden Energiepreisen, ökonomischer Schrumpfung und Millionen Familien, die in die Armut fielen. Dr. Benny Peiser ist Gründer und Redakteur des weltweit führenden klimapolitischen Netzwerkes und einer der einflussreichsten Analysten der Klimapolitik. Am 14. Mai 2013 hielt er einen Vortrag vor Friends of Science im Frontier Centre Luncheon in Calgary. Danach wurde das folgende Interview mit ihm aufgezeichnet.

mehr

Der Kollaps des Schwindels um die globale Erwärmung geht weiter

25. Juni 2013 Alan Caruba 16

Alan Caruba
Während die Nation [die USA] versucht, mit der Kaskade der Skandale fertig zu werden, in die die Obama-Administration verstrickt ist, kam es zu einem signifikanten Phänomen. Es ist der Niedergang des Schwindels um die globale Erwärmung/die Klimaänderung, der die nationale und internationale Politik seit den achtziger Jahren umgetrieben hat.

mehr

Die Gefahren der Energie-Technokratie

Donald Norman, Master Resource blog
„Es gibt keine Beweise dafür, dass Regierungs-Wissenschaftler und –Ingenieure besser bei der Vorhersage der Zukunft sind und besser wissen, wie die Zukunft aussehen wird als die Wissenschaftler und Ingenieure in privaten Unternehmen. Technokraten ignorieren die Tatsache, dass private Unternehmen ebenfalls Wissenschaftler und Ingenieure beschäftigen (nicht zu erwähnen die MBAs [MBA = Master of Business Administration] und Wirtschaftler) und Investitionen aufgrund ihrer Erwartungen an die Zukunft vornehmen“

mehr

Zustimmung des VDI zur Energiewende gefährdet zehntausende von Arbeitsplätzen von VDI MItgliedern

24. Juni 2013 Dietmar Ufer 96

Mit über 150.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieur-Vereinigung Deutschlands. Unter diesen befinden sich auch zehntausende Energiefachleute, die in der Lage sind, die aktuelle energiewirtschaftliche Situation zu bewerten, kritisch die „Energiewende“ zu beurteilen. Warum aber hört man von diesen Experten in den Medien nichts oder fast nichts? Statt dessen melden sich VDI-Funktionäre zu Wort, die höchst unkritisch die verhängnisvollen Entscheidungen der Bundesregierung zur völligen Umgestaltung der Energiewirtschaft, hin zu unwirtschaftlichen, unsicheren und umweltschädlichen Strukturen rechtfertigen.

mehr

Ein sich abkühlender Konsens

24. Juni 2013 W. W. Houston 8

W.W. HOUSTON
Die globale Erwärmung hat sich verlangsamt. Die Erwärmungsrate der letzten 15 Jahre lag niedriger als der voran gegangenen 20 Jahre. Es gibt keinen ernsthaften Zweifel daran, dass sich unser Planet weiter erwärmt, aber er hat sich deutlich weniger erwärmt als die Klimawissenschaftler vorhergesagt haben. Nate Cohn von New Republic schreibt: „Seit 1998, dem wärmsten Jahr des 20. Jahrhunderts, sind die Temperaturen nicht den Computer-Modellen gefolgt, die eine stetige Erwärmung projiziert haben; sie sind gefährlich nahe daran, selbst hinter den niedrigsten Projektionen zurückzubleiben“.

mehr

Globale Erwärmung und der Nepper

23. Juni 2013 Rupert Darwall 10

Rupert Darwall
Kritiker der amerikanischen Politik hinsichtlich der Kohlenstoffemissionen werfen dieser vor, ein Gefangener der Ideologie des freien Marktes zu sein. Aber sie war im Gegenteil das Produkt von Betonkopf-Pragmatismus.

mehr

„Das Zeitalter der Kerntechnik beginnt gerade erst“ – Interview mit Dr. Klaus-Dieter Humpich

23. Juni 2013 Humpich, Hentrich 20

Deutschland will schon bald vollständig aus der Kernenergie aussteigen. Es handele sich um eine unkontrollierbare Technologie, eine Gefahr für jetzige und künftige Generationen, so glauben viele. Nicht jedoch Klaus-Dieter Humpich, seines Zeichens Dr. Ing. für Energie- und Verfahrenstechnik. Der Autor des Buches „Atommüll: Der Versuch einer Neubetrachtung“ erklärt im Interview, warum er Kernenergie weiterhin für zukunftsweisend und sowohl radioaktive Abfälle als auch Unfälle für lösbare Probleme hält. Ein Interview mit dem Experten für Kernreaktoren Dr. Klaus Dieter Hempich durch Steffen Hentrich

mehr

Investitionen in Erneuerbare: Zerbröselnde Renditen!

22. Juni 2013 G. Keil 37

von Günter Keil
Lange Zeit waren Investitionen in Windkraft- und Photovoltaikanlagen durch den Stromeinspeise-Vorrang und die hohen garantierten Erlöse, die weit oberhalb der Strompreise an der Börse lagen, eine sichere Einnahmequelle. Diese vom Staat per Gesetz veranlaßte riesige Umverteilung von unten nach oben hat vielen Leuten eine Menge Geld eingebracht – Geld, das die Verbraucher mit ihren Stromrechnungen zu zahlen hatten.
Noch vor kurzem brüsteten sich die Errichter von Solar-Großanlagen, dass ihre Renditen von keiner anderen Investition übertroffen werden könnten.
Es scheint jedoch, dass nun der Wind zur Flaute wird und dass sich der Himmel über den Solarkollektoren verdunkelt.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4