Kernenergie: 100 Gründe und 100 gute Antworten, Fortsetzung #16 bis #19

16. April 2013 9

Auch in dieser laufenden Kategorie „Grenzwerte & Gesundheitsschäden“ wird die gewohnte Qualität der „Recherchearbeit“ der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) beibehalten. Ein großer Lacher ist zweifelsohne die Behauptung #17, dass Kernkraftwerke „Energieverschwender” sind (wegen ihres angeblich physikalisch bedingten Wirkungsgrades, was ist dann aber die Sonne?), amüsant aber auch die Leiharbeiter, die mal eben zu „Hilfsarbeitern“ umtituliert wurden (#18) und dann auch noch „Strahlenfutter“ sein sollen – bei 1,2 mSv/Jahr! Auch kann man den „Konzernbossen“ ja viel vorwerfen, aber zu behaupten, sie würden vor ihren eigenen Kraftwerken flüchten (#19), hat uns mehr als schmunzeln lassen. Mit Verweis auf die Krokodile von Tricastin (#19) wünschen wir also weiterhin gute Unterhaltung.

mehr

Stellt die wahre Partei der „Besserverdienenden“ zur Rede!

15. April 2013 Limburg, Müller 13

Jetzt, wo die Kosten und Widersprüchlichkeiten der Energiewende immer stärker erkennbar werden, scheinen sich gerade die Grünen, die dafür in erster Line Verantwortung tragen, klammheimlich wegducken zu wollen. Einer Meldung der „Welt“ zufolge [WELT] sind Parteivertreter nicht glücklich darüber, dass sich ausgerechnet ihr Aushängeschild, der Ex-Umweltminister Trittin, bei diesem Kernthema der Grünen rar macht.

mehr

NAEB Nachrichten vom 12. April 2013 in den EIKE-News

15. April 2013 Lüdecke 2

Der e.V. „Nationale Anti-EEG-Bewegung (NAEB)“ verfolgt mit seiner Ablehnung des Energie-Einspeise-Gesetzes (EEG) das gleiche Ziel wie EIKE. NAEB bringt regelmäßig Strom-Newsletter heraus (info@naeb.info). Deren Themen erscheinen uns häufig so interessant, dass wir sie hier in Übereinstimmung mit NAEB ebenfalls veröffentlichen.

mehr

„Energie und Klima: Chancen, Risiken, Mythen“, expert Verlag (2013)

15. April 2013 Lüdecke 5

von Horst-Joachim Lüdecke
„CO2 und Kimaschutz“ ist in überarbeiteter 3. Auflage vergriffen und wird nicht mehr nachgedruckt. Die aktuelle Entwicklung der deutschen Energie- und Klimapolitik legten es nahe, an Stelle einer 4. Auflage ein völlig neues Buch zu schreiben. Es enthält aus aktuellem Anlass der Energiewende nunmehr zwei Teile, im ersten „Energie“, im zweiten „Klima“ und erscheint jetzt im expert-Verlag.

mehr

Ein vorläufiger Blick auf Compo et al. (2013)

14. April 2013 Bob Tisdale 11

Bob Tisdale
Die jüngste Studie von Compo et al. trägt den Titel: „Independent confirmation of global land warming without the use of station temperatures” [etwa: Unabhängige Bestätigung der globalen Erwärmung auf dem Festland ohne Verwendung von an Stationen gemessenen Temperaturen]. Es ist in der Vorabdruck-Phase und wird natürlich nur über Zahlschranke abrufbar
Das Abstract dieser Studie steht hier. Darin heißt es:

mehr

Das Geschäftsmodell von EIKE – eine überfällige Enthüllung

14. April 2013 Lüdecke 41

Endlich ist es passiert. Was wir leider bisher nicht geschafft haben selber zu machen, die knallharte, offene und schonungslose Aufklärung der dunklen, geschäftlichen Machenschaften von uns bei EIKE und von der FDP, hier ist sie (von) Schwarz auf weiß. Michael Schwarz, Biologe, Experte für globale Umweltveränderungen und Blogger bei „klimaretter.de“. Ein Experte der Seinesgleichen sucht, hat sich diese Aufklärungs-Knochenarbeit auf der Basis gründlicher Recherchen gemacht. Wir hätten es selber nicht besser bewerkstelligen können und ziehen voller Respekt und Anerkennung den Hut. Ein Meisterstück der Enthüllungen!

mehr

Ankündigung: 1. Bürgerschutztag am 12.5.13 in Nürnberg

14. April 2013 3

Es gibt Klimaschützer, Umweltschützer, Tierschützer, Verbraucherschützer und viele, viele weitere selbsternannte ..Schützer. Nur einer fehlt: Der Bürgerschützer! Wer schützt eigentlich uns, den fleißigen, anständigen vor allem aber zahlenden Bürger, vor den vielfältigen Schützern und deren unablässigem sehr erfolgreichem Einwirken auf Staat und Gesellschaft mittels immer höherer Steuern, Abgaben, Gesetzen, Verhaltensnormen und deren Überwachung auf Einhaltung, mittels breiter Drangsalierung, Kujonierung und Abkassierung? Bisher niemand. Deswegen wurde der 1. Bürgerschutztag in Leben gerufen. Details siehe unten. Alle sind herzlich eingeladen zu kommen.

mehr

Rent a Klimaforscher!

13. April 2013 Limburg 10

Bitte bucht mich: Klimaforscher Rahmstorf verdingt sich professionell als Redner
Das Klima – auch wenn es sich schnell verändern sollte- verändert sich langsam. Sehr langsam sogar. Es kann gar nicht anders, denn so ist es definiert. Klima ist der statistische Mittelwert von lokalen Wetterdaten über lange, lange Zeiträume, für kürzere Zeiträume nennt man ihn Witterung und für ganz kurze eben Wetter. Klimaforscher wissen das natürlich und haben deshalb zwischen ihren Forschungen viel Zeit. Alle paar Jahre mal die Daten zusammentragen, gucken was sich ggf. verändert hat und dann einen oder zwei Fachartikel schreiben. Am Besten natürlich mit warnendem Unterton. Aber trotzdem stellt sich manchem von ihnen die Frage, was tun mit der vielen leeren Zeit dazwischen?

mehr

Mittelalterliche Warmzeit (Antarktis) – Zusammenfassung

13. April 2013 N. N. 10

Gab es irgendwo in der Welt eine Mittelalterliche Warmzeit (MWP) zusätzlich zu den Gebieten um den Nordatlantik, wo deren Existenz unbestritten ist? Diese Frage ist von größter Bedeutung für die derzeitige Debatte um die globale Erwärmung. Sollte nämlich die MWP ein GLOBALES Klimaphänomen gewesen sein und es in den Gebieten mit deren Auftreten im Mittelalter ähnlich warm gewesen sein wie heute, dann gibt es keinerlei Notwendigkeit, die Erwärmung des vorigen Jahrhunderts als irgendetwas anderes als eine natürliche Fortsetzung der persistenten Klima-Oszillation im Zeitscale von Jahrtausenden zu betrachten, die der Erde viele hundert Jahre lange regelmäßige Perioden von moderat höheren oder tieferen Temperaturen gebracht hat. Diese Änderungen sind komplett unabhängig von Variationen der atmosphärischen CO2-Konzentration. Als Konsequenz beschreiben wir hier zusammenfassend die Ergebnisse zahlreicher Studien, die Beweise für die MWP in einem Gebiet gefunden haben, das am weitesten entfernt von den Ländern um den Nordatlantik liegt, nämlich in der Antarktis.

mehr

US Statistik Büro (BLS) veröffentlicht einen weiteren verlogenen Bericht bzgl. ‚grüner Jobs’

13. April 2013 N. N. 0

Schlimme Zahlen: Trotz einer weiteren herauf dämmernden Pleite nach Art von Solyndra zeigt ein neuer Bericht der Regierung, dass aufgrund der eigenen groben Definition eines grünen Jobs in einer Kohlemine mehr gefunden werden kann als neben einem Solarpaneel. Der zweite, vorige Woche, veröffentlichte jährliche Bericht des Bureau of Labor Statistics (BLS) zum Thema „Beschäftigung bei grünen Gütern und Dienstleistungen“ [„Employment in Green Goods and Services“] wird der letzte sein, vermutlich ein Opfer der gleichen Zwangsvollstreckung der Tournee des Weißen Hauses, und er wird die Ostereiersuche auf dem Rasen des Weißen Hauses zum Scheitern bringen.

mehr

Schildbürger nicht ärgern: Für Licht und Strom gibt es keine Eimer!

12. April 2013 Fred. F. Müller 46

Jedes Kind kennt die Erzählung von den naiven Schildbürgern, die erst ihr Rathaus ohne Fenster bauten und dann versuchten, Licht in Eimern und Säcken hineinzutragen. Doch während man über den in Schilda vollbrachten Unsinn noch schmunzeln kann, weil es im Reich der Märchen liegt und uns ja nicht betrifft, spielt sich mitten unter uns ein noch viel grö?erer Schildbürgerstreich ab, der Deutschland technisch wie wirtschaftlich noch in grö?te Schwierigkeiten bringen wird. Das Problem liegt darin, dass man elektrischen Strom ähnlich wie Licht nur schlecht speichern kann. Und mit genau dieser Frage steht und fällt die ganze Energiewende mitsamt ihren Billionenkosten.

mehr

Meinung: Leben als Zielscheibe

Christopher Monckton of Brenchley (ohne Entschuldigungen an Michael E. Mann)
Angriffe auf meine Arbeit, die darauf abzielten, wirkliche Klimawissenschaft zu unterminieren, machten mich zu einer öffentlichen Figur. Ich bin nicht eitel genug, um dieser Rolle gerecht zu werden. Als Klimaforscher war ich ständigen, meine Integrität schädigenden Angriffen ausgesetzt. Politiker (Die Anregung dazu kam von hier) haben verlangt, mich wegen „schwerer Verbrechen gegen die Menschheit“ anzuklagen, worauf die Todesstrafe steht, weil meine Arbeit die Wirklichkeit zeigt und eine Bedrohung für die Übertreibungen hinsichtlich der vom Menschen verursachten Klimaänderung darstellt.

mehr

Aufkleber verfügbar: Energiewende teuer, uneffektiv, asozial

11. April 2013 5

Dank der Initiatitive unseres Leser J. Falkenberg und der schnellen Produktion durch unseren Sponsor Crealog ist jetzt der Aufkleber „Energiewende teuer, uneffektiv, asozial“ zum Erwerb verfügbar. Er hat die Maße 67 x 156 mm. Wir haben ihn mit 5 € (klar, teuer, teuer, doch für einen guten Zweck) ausgepreist, und bitten ihn über eine Spende über Paypal (über den Schaltknopf, rechts mit der Aufschrift „Spenden“; Stichwort Aufkleber) zu erwerben. Bei Mehrfachbestellungen gibt´s auch einen Rabatt. Wir danken dem Ideengeber und dem Sponsor für ihre Unterstützung.

mehr

Zukünftige Temperaturenentwicklung in Deutschland – Wärmer oder Kälter? (Teil 1)

11. April 2013 Leistenschneider 26

In unserer Untersuchung “Die Winter werden in Deutschland seit einem Vierteljahrhundert deutlich kälter“, die wir am 02.03.2013 auf EIKE veröffentlichten, konnten wir anhand des Datenmaterials des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeigen, dass bereits seit über 25 Jahren die Wintertemperaturen in Deutschland fallen. Wobei der Rückgang in den vergangenen Jahren an Geschwindigkeit zunahm, was bedeutet, dass die Winter zunehmend kälter werden. Wir ersparen es uns, auf den diesjährigen Winter hinzuweisen, der viele Negativrekorde (geringe Sonnenscheindauer, Länge, Schneefall, …) gebrochen hat. Der März 2013 ist mit +0,2 Grad im Schnitt zu einem weiteren Wintermonat geworden. In Anlehnung an ein Volkslied könnte man sagen: “Im Märzen der Bauer den Schneepflug einspannt“.
Den Einfluss der Sonnenscheindauer und der Sonne auf die Deutschlandtemperaturen, hatten wir in unserem aktuellen EIKE-Artikel “Erst zum Gipfel, dann talwärts: Die Temperaturentwicklung in Deutschland seit 1980 und deren wesentliche Ursachen“ aufgezeigt. Da all diese Belege, die den sog. menchengemachten Klimawandel als Artefakt ausweisen, im IPCC-Jahr 2013, in dem der neue Zustandsbericht, nein, nicht der Zustandsbericht des IPCC, der ist spätestens seit Climategate hinlänglich bekannt, sondern der Zustandsbericht des Erdklimas (AR5) medienwirksam veröffentlicht werden soll, bei PIK und Co, sowie deren Chöre in Presse und Medien, aus verständlichen Gründen, wenig Beachtung finden werden und dort weiterhin eine bald beginnende Erderwärmung beschworen wird, wollen wir Ihnen, anhand wissenschaftlicher Methodik zeigen, wohin „die Reise“ der Temperaturen in den nächsten Jahrzehnten wirklich geht. Im Besonderen, was wir in Deutschland dbzgl. zu erwarten haben.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5