NAEB Nachrichten vom 12. April 2013 in den EIKE-News

Der e.V. „Nationale Anti-EEG-Bewegung (NAEB)“ verfolgt mit seiner Ablehnung des Energie-Einspeise-Gesetzes (EEG) das gleiche Ziel wie EIKE. NAEB bringt regelmäßig Strom-Newsletter heraus (info@naeb.info). Deren Themen erscheinen uns häufig so interessant, dass wir sie hier in Übereinstimmung mit NAEB ebenfalls veröffentlichen.


Die Themen

1. Bahn AG negiert Altmaiers Ökostrom-Kosten-Lamento

2. BP Vorreiter bei Windpower-Exodus.

3. Petitionen und Polls, Grundkurs in Demokratie

4. Hessen als Beispiel für die Länder-Windkraft-Anlagen-Intention.

5. Schimpf- und Schande-Mails von den Energiewendern an NAEB.

6. Bölkow-Stiftung/Energywatch (Fell) propagieren Ende von Öl und Gas.

7. Warum kommt die Energywatch-Group jetzt mit ihrer Studie.

8. Energiewender werden Shalegas-Boom nicht aufhalten können!

9. Das Bild passt, Offshore-Pläne Französischer Politiker.

10. April-Ente! Antarktis-Eiszuwachs endlich geklärt, Ursache CO2-Klimawandel.

11. Poltical Startups keine Bundestags-Wahl-Alternative.DPG weiterhin stramm auf Energiewende-Indoktrinationskurs.

12. In welchem "Reiche" sind wir momentan?

13. Eberharts Vers: Windräder irritieren Segelflieger

Der vollständige Nachrichtentext (hier).

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Die Ökostrom-Aktion der Bahn ist eine ideale Ablenkung von den saftigen Preiserhöhungen die es kürzlich gab, sowohl für Fahrpreise als auch die (jetzt grüne) BahnCard. Vermutlich bedeutet Ökostrom für die Bahn keine großen Mehrkosten (wie bei Haushalts-Stromtarifen, das EEG ist entsprechend ausgelegt, und es ist natürlich nur "statistischer" Ökostrom auf dem Papier).

2

Ja, also, jetzt muß ich au mal ebbes dazu sage. So oder ähnlich würde wohl Herr Kretschmann (der Kretsch!) anfangen zu reden. Im Rahmen einer absolut neuen Bürgerbeteiligung per Internet (so was gab's noch nie nicht) sagte er, daß der Ausbau der Windkraft ein großer Erfolg für Baden-Württemberg und die dortige Industrie werden würde. Ich weiß ja nicht, wie eigenartig Gehirnwindungen konstruiert sein können, daß es dem jew. Besitzer (es sind ja auch noch andere brainmäßig so organisiert, sogar in der angeblich so rational eingestellten Industrie), daß sie die Fakten komplett verdrängen: Noch mehr Windkraft heißt, noch mehr unnütze Energie in die Spitzen der bereits überdimensionierten Amplituden zu schieben. Das füllt die Täler nicht, die ja entstehen, weil Wind nicht immer weht oder nur mäßig und die Sonne ... usw. Was soll man dazu noch sagen! Doch, es ist euin Riesengeschäft: Wir exportzieren Strom! Wie ein Weltmeister. Super - so für 3 Millairden an Norwegen und Holland. Hat aber dafür mind. 20 Milliarden zunächst aufgebracht und erhält in den Zeiten der Unterversorgung teuren Wasserkraftstrom aus Norwegen oben drauf. Echt gutes Geschäft. Na ja, ist ja klar: Es ist das Geld der Steuerzahler und Stromverbraucher - und das Geld anderer gibt man ja gern aus. Merkel, Schäuble et al. haben ja die Vorlagen geliefert. Nur weiter so.