Mafia auf Umweltisch: NABU steigt in die Schutzgeldbranche ein

17. Februar 2013 Michael Limburg 14

Der Umweltverband Nabu setzt Windpark-Betreiber unter Druck: Entweder sie spenden, oder sie werden verklagt. Betroffene sprechen von „Wegezoll“. „Das ist der Einstieg des Nabu in die Schutzgeldbranche“, sagt Johannes Lackmann. Der ehemalige Chef des Bundesverbands Erneuerbare Energie und Geschäftsführer von WestfalenWind, erwägt derzeit sogar eine Strafanzeige wegen der aus seiner Sicht stattfindenden „Erpressung“ durch den Nabu.

mehr

Über diese Verbindungen zur Tabakindustrie…

16. Februar 2013 Donna Laframboise 3

von Donna Laframboise
Wo ist die wissenschaftliche Presseerklärung, die Al Gores „jahrelange Bindungen zu Tabak-Unternehmen“ hervorhebt? Wo ist die Studie, in der verkündet wird, dass die Verbindungen des WWF zur Tabakindustrie bis in die sechziger Jahre zurück reichen?

mehr

Energiewende Light! Eine Anleitung zum vernünftigem Handeln!

15. Februar 2013 Günter Keil 42

von Günter Keil
Eins vorab: Die Energiewende in der bisher begonnenen und weiterhin geplanten Form wird ausweglos scheitern. Die politisch Verantwortlichen haben es geschafft, gleichzeitig die Gesetze der Physik und der Mathematik und dazu noch das Gebot wirtschaftlichen Handelns und seriöser Planung zu ignorieren; ein Triumph der Inkompetenz. Die Reaktion der Bürger auf die Kostenlawine beginnt jetzt der Regierung Angst zu machen – die Wahlen stehen bevor. Minister Altmaier hat nun rasch eine Nebelbombe geworfen, die kurz vor der Wahl zünden soll. Der Trick: Eine gesetzliche Kostenbremse, ohne aber die Ursachen der weiter steigenden Kosten zu bekämpfen. Seine Hoffnung: Der Bundesrat wird seinem Vorschlag die wenigen Giftzähne ziehen oder alles ablehnen.
Hiermit wird nun ein Vorschlag für eine Rückkehr zu einer funktionierenden Energiewirtschaft vorgestellt, der auch die regenerativen Energien in sinnvoller Weise und in tragbarem Umfang einbezieht – daher die nicht nur ironisch gewählte Bezeichnung „Energiewende Light“.
Daß die darin beschriebene Politik auf absehbare Zeit nicht die Spur einer Chance hätte und daß Deutschland erst durch das tiefe Tal des Beihnahe-Zusammenbruchs hindurch muß, ist dem Autor klar.

mehr

In eigener Sache: EIKE wieder online

14. Februar 2013 Michael Limburg 12

Durch einen externen heimtückischen Hacker-Angriff wurde der Server der EIKE Website heute morgen, von 9:30 Uhr an, lahmgelegt. Die Folge war die Abschaltung sowohl der EIKE Homepage, der Einzelseiten, wie auch der Kommentarfunktion. Nach intensiver Recherche und Reparatur die bis 21:50 Uhr dauerte, konnten die Hauptfunktionen der EIKE Seiten wieder in Betrieb genommen und sichtbar geschaltet werden. Da der Angriff über die Kommentarfunktion erfolgte, muss diese leider – zu unserem großen Bedauern-bis zur vollständigen Behebung, gesperrt bleiben. Nur auf diese Weise – so glauben wir- ist die Verfügbarkeit der EIKE Website vorerst weiterhin gewährleistet. Sobald die Sicherheitslücke im Kommentarbereich geschlossen wird, werden wir diese Funktion wieder freischalten.
Wir danken den vielen Lesern für anteilnehmende Kommentare, Emails und auch Spenden und sichern zu, bald wieder in vollen Umfang online zu sein.
Ihr EIKE Präsidium und Redaktion

mehr

Energiewende: Der dritte Weg zum Sozialismus

14. Februar 2013 Langeheine 72

In Deutschland ist Meinungs- und Glaubensfreiheit gesetzlich geschützt. So ist nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand glaubt, dass das „ Öko-System Erde“ , was immer man darunter verstehen will, wesentlich vom Kohlenstoffkreislauf bestimmt, das Klima durch einen (physikalisch völlig unsinnigen) Treibhauseffekt bestimmt wird und Störungen dieses Systems durch industrielle Kohlendioxid-erzeugende Aktivitäten der Menschen hervorgerufen werden. Man kann es auch niemandem übel nehmen zu meinen, durch die Steuerung der Kohlendioxidemission die klimatischen Probleme unserer Zeit lösen zu wollen. Problematischer wird es schon wenn man, wie es der „Club of Rome“ unmissverständlich zum Ausdruck bringt, die Zukunft der Menschen auf der Erde, einschließlich Rohstoffversorgung und Klimakontrolle erst mit einer Erdbevölkerung von ca. 2 Milliarden Menschen für gesichert hält- und damit heute bereits ca. 5 Milliarden Menschen ihre Existenzberechtigung auf der Erde abspricht!
Wie gesagt, in Deutschland herrscht noch Glaubens- und Meinungsfreiheit.
Von Dr. Jürgen Langeheine, EIKE

mehr

Das R. W. Wood-Experiment

14. Februar 2013 Willis Eschenbach 323

Veranlasst von einem Kommentator zu einem anderen Beitrag habe ich mich entschlossen, das Experiment von R. W. Wood im Jahre 1909 zu betrachten. Viele Leute sagen, dass dieses Experiment zeigt, dass beim CO2 Absorption und/oder Rückstrahlung nicht existieren, oder zumindest dass der wenig treffend „Treibhauseffekt“ genannte Effekt vernachlässigbar klein ist.

mehr

„Klimaschutz“ ist Big Business! 200 Milliarden im EU Budget für Klimamaßnahmen!

13. Februar 2013 News Editor 12

20 Prozent des europäischen 7-Jahres-Budgets für das Klima. Auch wenn es bei der Verteilung des riesigen EU-Budgets schlimmer zugeht wie im Teppichhändlerbasar, oder bei den Hütchenspielern am Alexanderplatz, was schachern, täuschen, tricksen und auch betrügen angeht, auch wenn vieles was früher schlicht zur Landwirtschaftshilfe gezählt wurde, jetzt in Klima-wichtige Aktionen- umgenannt wird, ist die schiere Summe von rd. 200 Mrd €, die die Brüsseler Bürokraten für „Climate Actions“ ausgeben wollen erschreckend oder begeisternd. Je nach Standpunkt. Die englische European News Service beschreibt die Situation so…..

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 6